Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Dethleffs vollintegriert » Globebus I 11

Reisemobil Beschreibung

    Fahrzeugdaten
    Globebus I 11Fahrzeugbezeichnung (Hersteller, Typ, Modell)
    Fiat Ducato 2.3 l Multijet, TiefrahmenHersteller und Typ des Basisfahrzeuges
    Dethleffs vollintegriertAufbau
    Baujahr: 03/2009, 11/2011 gebraucht gekauft Kilometerstand: z. Zt. 50.000 km, 4 Schlafplätze, 5 Sitzplätze (4 mit Gurt)Detailierte Angaben zu Ausführung, Baujahr, Kilometerstand
    k. A.Kaufpreis
    GebrauchtNeu oder gebraucht gekauft?
    6.30 m (ohne Fahrradträger, hier muss man ca. 80 cm hinzurechnen)Fahrzeuglänge
    2.62 mFahrzeughöhe
    ca. 9.8 LIter (nach 7.500 km Autobahn/Landstrasse)Kraftstoffverbrauch
    Halbdinette, Doppelbett hinten, HubbettRaumaufteilung (Halbdinette, Stockbetten?)
    Alu, Front GFKMaterial des Aufbaus (GFK, Alu, etc?)
    Design, handliche GrößeWarum für dieses Modell entschieden?
    Wischermotor Intervallschaltung defekt (bekanntes Fiatproblem), Schlösser der Außenklappen, mäßige Kompetenz der ansässigen DethleffshändlerWas gab es bisher für Probleme?
    in dieser Fahrzeugklasse jaWürdest Du dieses Womo wieder kaufen?
    zusätzliche Ausstattung: Chassis Paket Fiat (ohne Beifahrerairback), i-Pac,
    Markise, Fahrradträger hinten

    Wir haben uns für den I 11 entschieden. Dieser ist ca. 30 cm länger als der I 1, verfügt aber über eine breitere Liegefläche im Heck 155 cm an statt 130 cm beim I 1.

    Wir nutzen das Fahrzeug mit 3 Personen (2+1Kind). Bisher nur für Wochenendtouren. Wir haben es aus 2. Hand (1. Hand war ein bekannter Vermieter) gekauft und sind bisher zufrieden. Kleinere Mängel haben wir selbst behoben.

    Das Fahrzeug ist durch die geringen Abmessungen extrem handlich, man benötigt weder Zusatzspiegel noch eine Rückfahrkamera. Der Wendekreis ist aus meiner Sicht angenehm klein. Der Motor ist im Anzug etwas träge, dank des 6-Ganggetriebes extrem sparsam. Im 50/50 Mix Landstrasse/Autobahn brauchen wir bei 120 Km/h rd. 10, 5 L, im Landstrassenbetrieb bleiben wir knapp unter 10 l. Wer es eiliger hat, kann problemlos auch 130 - 140 Km/h fahren, die Geräuschkulisse ist hierbei akzeptabel. Das Fahrzeug kann 100 l Frischwasse, 90 l Abwasser mit sich führen, die WC-Kassette fast 20 l.

    Das Gewicht liegt incl Diesel, Wasser und Gas,, sowie Wohn- und Campingausstattung bei 3.160 Kg (ohne Personen). Somit haben wir noch knapp 200 kg. Zuladung für Bekleidung, Lebensmittel und Kleinkram.

    Die Karosserie ist überwiegend klapperfrei, lediglich die Schranktüren/Aufbautüren klappern etwas. hier sollte eine Justierung etwas helfen, haben wir noch nicht gemacht. Etwas enttäuschend ist die Qualität der Elektrik im Motorraum, speziell die Leuchtenanschlüsse. Hier kann man von schlechter Heimwerkerqualität sprechen. Das geht sicherlich besser.

    Die Fahrersitze (Aguti) sind ok, bei längeren Strecken etwas unbequem. Die hintere Sitzbank ist hingegen alles andere als bequem. Hier hat eine Sitzunterlage etwas besserung geschaffen, aber nach 2 Stunden "muss" man sich bewegen.

    Die Beleuchtung haben wir komplett auf LED umgestellt (LED's von Paulmann). Wir würden gerne die Ambientebeleuchtung nachrüsten. Hier konnte uns jedoch bisher keiner sagen, ob die Elektrik vorverdrahtet ist. Im Gegensatz zur Standardbeleuchtung würde ich diese bei einem Neufahrzeug immer mitbestellen, das Licht ist angenehmer.

    Das Fahrzeug scheint eingeschränkt Wintertauglich zu sein. Der Frischwassertank liegt unter der Sitzbank im Fahrzeuginnern, die WC-Kassette wird indirekt beheizt. Lediglich der Abwassertank sitzt außen, hier sollte die Zugabe von Salz das einfrieren verhindern.

    Im Gegensatz zum aktuellen Modell lässt sich das hintere Bett "zusammenschieben". Hierdurch erhält man tagsüber eine Schrankbreite mehr Bewegungsraum und zwei zusätzlich Abstellflächen die man unbedingt benötigt. Hier hat Dethleffs im aktuellen Modell die Raumökonomie deutlich verschlechtert. Die Stehhöhe ist im Fahrzeug 1,90 m, hier mussten wir einen Kompromiss eingehen (ich bin 1,89 m), der akzeptabel ist. Ein absolutes Novum für diese Fahrzeugkathegorie ist die große Garage, in die man bei Bedarf sogar Fahrräder bekommt. Wir rüsten hier noch ein Regal nach, um den großen Stauraum besser zu nutzen.

    Es gibt nur wenige Dinge die uns stören, aber auch die möchten benannt werden:
    Bedingt durch die Bauform liegt das Fahrzeug vorne tiefer, was ein ständiges ausrichten mit Keilen nachsich zieht, da der Innenraum ansonsten "etwas schräg steht". Die Steckdose ist hinter der Aufbautür eingebaut, eine entsprechende Beschädigung der Tür ist bereits vorhanden. Im Fahrerhaus ist ein Schalter (Truma) verbaut, dessen Funktion uns bisher niemand erklären konnte. Die Fahrerplatz könnte optimiert werden. Warum werden in der heutigen zeit der togo-Kaffees noch immer keine Getränkehalter vorgesehen? Andere Hersteller können das doch auch...

    Dennoch bereuen wir bisher unsere Entscheidung nicht und sind mit unserem "Kleinen" sehr zufrieden.

    Bisherige Reparaturen:
    bei ca. 48.000 Km: Defekt einer Wellendichtung incl. Austausch des ölverschmnierten Zahnriemens. Lt. Fiat kein typischer Schaden, Antrag auf Kulanz gestellt.

    Detailierte Beschreibung Deines Fahrzeuges (Zusatzausstattung, gefahrene Touren, Kilometerleistung, Wintertauglichkeit, bisherige Reparaturen, maximale Anzahl der Mitfahrer, Raumgefühl.....etc)
    24 Apr 2012 11:07:21Erstellt am
    Eingetragen von
  • Zuletzt bearbeitet am 21 Aug 2012 16:59:19 von vemi
 
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kategorien

Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt