aqua
luftfederung

Benutzeravatar
vosu99
Womo Club
Womo Club
 
Beiträge: 1629
Registriert: 04 Mai 2012 20:44:42
Blog: Blog lesen (6)
Archiv
- April 2018
Vom Gargano nach Sizilien Teil 2
   04 Apr 2018 08:41:02
Vom Gargano nach Sizilien Teil 1
   04 Apr 2018 08:39:18
Schleswig-Holstein und Hamburg Frühjahr 2017
   01 Apr 2018 14:08:24
Hattingen 2017
   01 Apr 2018 14:05:28
Sächsische Schweiz Frühjahr 2015 Teil 2
   01 Apr 2018 13:59:31
Sächsische Schweiz Frühjahr 2015
   01 Apr 2018 13:55:29

Blogs durchsuchen

Vom Gargano nach Sizilien Teil 2

permanenter Linkvon vosu99 am 04 Apr 2018 08:41:02

Nach dem Übersetzen ging die Fahrt direkt bis Paestum weiter. Dort stellten wir uns auf den SP "Agriturismo La Fattoria del Casaro". Der SP ist in einem Olivenhain gelegen, direkt neben der Ausgrabungsstätte.




freie Platzwahl

Wir entschieden uns, die beiden Hunde nicht mit in die Ausgrabungsstätte zu nehmen, sondern sie im Womo zu lassen.
Dafür wurde die Besichtigung in rekordverdächtiger Zeit zurückgelegt :D



















Es ging schnell wieder zum Womo zurück. Dort wurden wir freudig begrüßt.
Dann gabs erstmal etwas zu fressen.



Mit vollem Bauch schläft es sich auf dem Sofa am besten.



Da uns der SP richtig gut gefiel, blieben wir eine weitere Nacht. Natürlich wurden wir nachts bewacht :D



Die Reise führte uns nun weiter nach Sorrento. Da es ja nicht erlaubt ist, mit dem Womo an der Amalfiküste lang zu fahren, fuhren wir also oben rum.
Trotzdem hatten wir einen tollen Blick aufs Meer.



Übernachtet haben wir auf dem Campingplatz "Villaggio Campeggio Santa Fortunata Campogaio". Der Platz ist für große Womos sehr eng und nur bedingt zu empfehlen.
Die Anfahrt zum CP hatte Monate später noch ein Nachspiel. Angeblich gilt auch dort das Fahrverbot der Amalfiküste, so dass die Anreise uns 93€ kostete :eek:

Wegen der Welpen entschieden wir dann, Capri nicht zu besichtigen, sondern nach Pompeji weiterzufahren.


Der Vesuv im Regen.

In Pompeji angekommen, stellten wir das Womo auf den Campingplatz Zeus, der sich direkt neben den Ausgrabungsstätten befindet.
Auch hier waren die Wege und Stellplätze für große Womos eher ungeeignet, da alles sehr eng war.

Am nächsten Morgen ging es dann in die Ausgrabungsstätte. Diesmal waren die Hunde dabei, da Pompeji deutlich größer als Paestum ist.
Für mich war es das vierte Mal, dass ich Pompeji besichtigte. Ich bin süchtig :D
Volker hatte es noch nie gesehen.



















Die Bilder geben bei weitem nicht die Schönheit der Ausgrabungsstätte wieder.

Nachdem wir uns ausgeruht hatten, beschlossen wir, weiterzufahren.
Unsere Fahrt ging an Rom vorbei



und führte uns nach Montalto di Castro. Hier blieben wir auf dem Campingplatz "Camping Pionier Etrusco" und genossen noch ein paar Tage das Meer.


Der Strand war leer.



Nach diesen schönen Tagen am Strand wollten wir die Reise gemütlich ausklingen lassen. Das Ziel war Isny, um direkt bei Dethleffs Mängel am Womo vorzuführen.
Leider wurde die Rückreise drastisch beschleunigt, da sich unser Sohn beim Autofahren verschätzt und einen Unfall in Kaufbeuren verursacht hatte.


Er hat nicht den klitzekleinsten Kratzer abbekommen, aber das Auto war hinüber.

Also kam erst die Unfallabwicklung und dann der Besuch in Isny.
Nach einer Übernachtung dort ging es nach...., ja, wo ging es wohl hin?

Richtig, nach München ;D

Dort wurden wir freudig von Jochen und Rebecca begrüßt. Wir verbrachten noch ein paar Tage in München Und da wir genau zur richtigen Zeit da waren, gings auch aufs Oktoberfest :D





Und dann gings -leider- wieder nach Hause. :cry:

Das Fazit der Reise war, dass es manchmal anders kommt, als man plant und denkt.
Wir haben nicht nur ein mehr als schönes Land bereist, sondern auch neue Freunde kennengelernt.

Die kleine Gina-Katze hat bei Jochen und Rebecca ein mehr als gutes Zuhause gefunden.



Franzi und Susi wurden getrennt. Aus Susi wurde Mali und sie bekam ebenfalls ein tolles neues Zuhause.

Franzi blieb bei Jochen und Rebecca und erweiterte das Rudel :D


Sie wurde riesig :eek:

Bei Volkers Arbeitskollege stellte sich heraus, dass er nur Luigi behalten wollte. Für Gina gab es einen anderen Interessenten. Da wir ihn aber nicht kannten, und Gina ja eigentlich schon am dritten Tag entschieden hatte, bei uns zu bleiben, kamen wir ihrem Wunsch nach. :ja:



Luigi in seinem neuen Zuhause






...und Gina



und die beiden sind noch heute Freundinnen :love:

Lieben Gruß

Susanne




Wenn man lange Zeit kein Pech gehabt hat, dann hat man Glück gehabt :kleeblatt: :flower:
0 Kommentare 2019 mal betrachtet
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt