Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

überladen

Überladen zu sein beeinflusst nicht den Bremsweg

Hallo Forum,da sich in letzter Zeit mal wieder viele Themen um das Thema "Überladen" drehen, und auch ich selbst stark kritisiert wurde da ich wissentlich überladen fahre https://wohnmobilforum.de/w-t129740.html (bitte erst lesen bevor jemand dazu etwas sagen will) bin ich etwas ins grübeln gekommen...Gemäß meinen rudimentären Physik Kenntnissen ist Reibung, und davon ist schließlich der Bremsweg entscheidend, durch folgende Formel bestimmt:Reibungskraft = Reibungszahl * Gewichtskraft Was sagt uns das? 1. Breitere Reifen haben nicht mehr Grip als schmale, denn die Fläche spielt keine Rolle2. Wer seine Reifen voll aufpumpt hat, hat ebenso gleich viel Reibung3. Bei mehr Gewicht steigt die Reibung direkt proportionalZu 3. stimmt mir auch der ADAC zu "Außerdem hat sich im Vergleich gezeigt, dass der Beladungsgrad für die Länge des Bremswegs nur eine untergeordnete Rolle spielt." https://adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/bremswege_versch ...

Anhänger ist 400 kg überladen. Was pasiert bei kontrolle?

Hallo,Ich müsste/möchte /würde evtl. eine Fahrt mit Überladung vornehmen. Zumindest überlege ich ob ich das Risiko dafür eingehen kann.Das Womo (3500kg) darf 2000 Kg ziehen. Der Anhänger darf 2500 Kg laden. Der Anhänger wiegt 550 kg. Die Ladung 1950 Kg. Bedeutet, der Anhänger mit Ladung käme auf 2500 kg. Würde vorher auch um sicher zu gehen bei der BayWa wiegen gehen!100 Kg könnte ich der AHK zurechnen. Somit hätte ich mit 2400 Kg um 20% überladen.Im Internet habe ich unterschiedliche Werte in Sachen Bußgeld gefunden.Wer kann mir GENAU sagen was derzeit (2013) der Stand ist.Möchte schon wissen was mir für die Fahrt blüht wenn ich kontroliert werde.Klar ist mir das nichts pasieren darf.Notfalls plane ich um.Danke und ......

batterien überladen mit solar?

hallo noch eine frage an die solar und batterie experten: bei unserem wohmo habe ich letztes jahr 100Wp solar installiert und erhalte so 3-5A ladestrom in die Batterien. (laut bordeigender Anzeige) der laderegler ist ein besonders günstiges modell ohne jeglichen schnickschnack. ob er eine temperaturkompensation hat, weiss ich nciht. bei längerer standzeit sind die batterien so natürlcih voll. der laderegler lädt zu zeit bis ca 14,8 V (laut bordeigener anzeige), regelt dann ab, um bei 14,0 nach ca 10 sekunden schon wieder einzuschalten. manchmal regelt er acuh bei 14,5 ab :) das könnte eine temperaturkompensation sein. die batterien werden also mit ca 3 A einige stunden am tag bis knapp unter 15v überladen. solar: 100W 19v 5A batterien 2 stück 120Ah energy bull. schadet das den batterien sehr? meines wissens gasen die batterien bei überladung ein wenig und der wasserverlust ist der einzige "schaden"... bei vielleicht 20-30Ah strom am tag ja nciht soo viel? ich könnte ...

250 Kg überladen = 245 .- € Strafe und 3 Punkte !

Hallo, soeben im "Länderspiegel" gesehen: Polizeikontrolle der Autobahnpolizei Freiburg. Es wurden WOMOs, WOWAs und Transporter gewogen. Jedes vierte kontrollierte Fahrzeug war überladen. 2 WOWA-Gespanne, die zufällig während der Filmaufnahmen kontrolliert wurden, waren jeweils 250 Kg ( 30%) überladen. Die Strafe: Siehe oben ! Ein Transporter, Sprinter mit WOWA war, nur der Transporter, um eine Tonne überladen !!! Also, vor Antritt der Reise noch mal " über die Bücher" gehen, besonders die WOWA-Fahrer, deren WOWAs leer offenbar schon häufig überladen sind, wie die Besitzer völlig konsterniert zur Kenntnis nehmen mußten, bevor es zum Zahlen ging. Sie mußten die WOWAs ausräumen und ins Zugfahrzeug umladen. Erst dann durften sie weiter fahren. Diese Strafe gilt bei WOMOs mit der Überladung genauso.

Überladen und erwischt!

Da ich bisher nur Berichte vom "Hören Sagen" zum Thema Überladung gelesen habe, würde mich interessieren wer denn tatsächlich selber schon einmal wegen überladung aus dem Verkehr gezogen wurde und wieviel bezahlt wurde. Wir haben bisher nur ein einziges mal am Grenzübergang Italien / Schweiz gesehen dass vor uns (zum Glück) ein Wohnmobil auf die Waage geschickt wurde. Also, wessen Wohnmobil oder Gespann mußte auf die Waage, war zu schwer und wieviel mußte bezahlt werden?

Überladen

Hallo Forumgemeinde ich habe errechnet, das ich aufgerödelt und mit Moped auf der Bühne ca 110 kg zu viel auf der Brust habe und mache mir nun Sorgen über die Folgen bzw. über evtl. Strafen. Da ich mir eine Luftfederung an der HA installieren lassen habe, wäre mein Womo eigentlich zur Auflastung vorbereitet. Ich habe aber keine Lust auf Go-Box und Tempolimit und bin nun dabei abzuwägen was ich machen soll. Fakt ist, das Moped auf dem Hintern überschreitet mein zul. Gesamtgewicht. Meine Frage: Wie oft habt Ihr Erfahrungen gemacht mit Wiegeaktionen im In-u.Ausland und mit welchen Folgen? Natürlich könnte ich 100l Frischwasser sofort ablassen aber mir geht es um die Folgen. Danke für Eure Antworten und weiterhin Gute Fahrt!!! Silvio

Überladen unterwegs!

Hallo zusammen! Ja, ja das leidige Thema ums Gewicht. Nicht das eigene (auch!) sondern das Leergewicht der Wohnmobile. Sehr viele Infos habe ich gefunden zu diesem Thema, allerdings immer nur in der Klasse 3Komma irgendwas. Nun ist es bei mir ein Fahrzeug mit einem Leergewicht nach Kfz-Schein von 7300 kg. Auf die Waage kann ich erst im April (Saisonkennzeichen!). Zum Thema ablasten usw. weiß ich ja genug. Aber hier ist ja bei 7,49 t zGG die Grenze des alten Führerscheins erreicht. Ok, Überladen ist dann immer noch nicht "Fahren ohne Fahrerlaubnis". Was mich aber interessiert ist, wie wird dies denn nun in unseren Nachbarländern gehandhabt. Was sagt die Schweiz oder Österreich, Schweden oder Frankreich etc zu einer Überladung von ca. 5-10%? In Deutschland soll ja bis 3% nix passieren und auch bei 5-10% ist es vom Bußgeld her zu verkraften. Ach ja, das Fahrgestell ist bis 8,6 t ausgelegt, also da sind keine Probleme zu erwarten. Und: Einen "Klasse 2" Führerschein hab ich n ...

Wie "schlimm" ist überladen sein in Italien, Frank

Wir haben seit nicht allzulanger Zeit ein sehr altes Wohnmobil (siehe Profil) und das ist soweit auch ok, aber schon alleine fast 3100schwer und somit gerademal noch 400kg Zuladung möglich, da wir aber zwei Erwachsene, 2 Teenies und ein Kleinkind sind ist es kaum möglich dies unter 3,5t zu kriegen, ich alleine bin ja schon 90kg.....;( Gibt es in besagten Ländern grosse Probleme wenn man ein bisschen zuviel hat, denke so um die 150kg mehr (weiss es nicht, war noch auf keiner Wage voll, wir waren bisher auch noch nicht wirklich unterwegs damit) kann es passieren das man dann vor dem weiterfahren abspecken muss? Ich habe auch eine Anhängerkupplung, würde es Sinn machen so ziemlich alles dorthin auszulagern, Frage ist nur wieviel dies wiederum ausmacht, sprich das Ding fährt wenns gut geht 110km/h, nachher noch weniger oder benötige ich dann noch mehr Treibstoff?

Warum eigentlich überladen? Versuch einer Begründung.

Hallo ! Jetzt will ich es aber ganz genau machen! Kein Norm Deutsch ,sondern ich versuche ,es für uns Laien etwas verständlicher zu schreiben. In der EN 1646- 2 stehen für alle Hersteller die Berechnung der Mindestmassen, die bei der Konstruktion von Momos zu beachten sind. Alle Fa die nach E2 Norm produzieren müssen sich an die einzelnen Massen halten. Alle haben die gleichen Vorgaben, keiner kann schummeln! Diese Massen interessieren den Käufer aber zunächst nicht.! Im Übrigen ist diese Norm kein Gesetz, wenn es aber zu Streitigkeiten kommt, wird sich jeder Gutachter an die EN und den Massen halten. Der Hersteller hat sein FG fertig und fährt zur Homologation. Dort wird festgestellt, wie schwer ist das FG mit den einzelnen Massen der EN. Wenn alle Gewichte addiert sind, darf ein 3.5 t nur max 3.5 t wiegen. Ab 06.04 müssen übrigens die FG mit der Masse im fahrbereiten Zustand gewogen und im Kfz -Brief unter Spalte 14 Leergewicht , eingetragen sein. Da wird dann getrickst, ...

Gewogen , Überladen , Abspecken ... Alufelgen ?

Hallo Ich weiss dass das Thema schon durch ist ... mich hats trotzdem erwischt Wir waren auf der Wage , und stellen fest , dass Diät angesagt ist . daher die Frage nach einer möglichen Gewichtserparnis durch Alufelgen . Die Stahlräder sollten dann für m+s reifen herhalten .Weiss jemand welche Einsparung erzielbar ist ?? Fahren Euramobil 665 Freestyle 3,5 t Alkoven Gewogen mit Zubehör und Ausstattung (stühle,besteck,usw) 3120 kg zzgl 3 Personen und Hund (130+65+50+25 kg) 270 Kg zzgl 100 l Wasser 100 kg zzgl 3 Räder 50 Kg zzgl Essen, Trinken ,40kg zzgl Kleider 30 kg Summe 3610 kg jetzt soll statt der Räder ein kleiner Roller mit , was mit Alubühne unter wegfall der Räder und Träger ein Mehrgewicht von 70 kg ergibt. damit kommen wir dann bei voller Beladung auf 3680 kg Gesamtlast , welche durch Einsparungen gemindert werden soll . ich dachte daran folgende Artikel einzusparen. 1 Alugasflasche -15 kg Aussenteppich -10 kg Ersatzrad -25 kg (mit etwas Bauchweh Wass ...

Bin nicht überladen!

:D :D :D Hallo, war soeben mit meinem neuen Womo beim Tüv auf der Waage :twisted: : 3180 kg mit halbvollem Wassertank und dem meisten Zubehörgerödel drin. :D :D :D :D :D :D Auch die Achslasten haben noch genügend Reserven. Fahrzeug: Sunlight A63 auf Ford Transit, Alkoven mit 6,3m Länge, grosser Motor, Heckantrieb, Zwillingsbereifung auf HA, AHK, Markise, etc. Selbst mit 2 Erw./ 1 Kind UND Anhänger mit 70 kg Stützlast müsste ich noch im grünen Bereich knapp unter 3, 5 to sein. Kann ich mich jetzt ins Guiness- Buch eintragen lassen? :D :D :D :D Viele ... Oli

Kann man die Batterien "überladen"

Frage einer Nichttechnikerin, benötige auch eine entsprechend einfache Antwort. Habe bei meinem, für mich neuen, Mobilmal ausprobiert, wieviel Energie ich für z.B. Licht oder Fernseher benötige. Nun hatte ich im Urlaub die Möglichkeit, sehr häufig Strom zu bekommen. Im "Normalfall" zeigt die Scala einen Stand von ca. 12,6-12,8 an. Bin ich an 220 Volt angeschlossen so geht die Scala bis 13.6 hoch und das Ladegerät brummt ständig. Also meine Frage, schadet es der Batterie, wenn die Spannung bis 13.6 steigt??? julia

womo unter 3,5 to überladen und Go-box... (Help!!!)

Ich habe (mindestens) eine Frage zu o.g. Thema, hab hier schon überall gesucht ( wirklich! ), aber nichts gefunden, was mir richtig weiterhilft. Also ich habe einen alten Tabbert FFB-Classic mit folgenden Gewichten lt. Brief: Leergewicht: 2710 zul. Gesamtgew. 3100 Da kann ich ja noch ordentlich einladen, dachte ich bisher jedenfalls... Nun bin ich heute nach dem TÜV auf eine Waage gefahren, nur um mal zu sehen, wie's wirklich aussieht: Entsetzen!!! Mein "Leergewicht" betrug ohne Fahrer schon 3420kg. Was jetzt?? Soll ich das Auto alleine auf die Reise schicken? Bisher dachte ich immer, das passt schon so ungefähr. Auflasten geht lt. TÜV nicht (Fiat Ducato, Typ 280) Und ich wüsste auch nicht, was ich da noch ausladen könnte, was wirklich noch was an Gewicht bringt. ok. Wassertank leermachen =100 kg Getränke wieder ausladen =25kg vielleicht nochmal 10-15kg Proviant. Fernseher daheimlassen=8kg Aber das reisst es nicht raus! Ausserdem müssen ja auch 3 Kinder in ...
 
womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt