aqua
hubstuetzen

wechselrichter

Drehstrom mit Wechselrichter im Wohnmobil

Hallo an Alle,in einem YouTube Film wurde das Thema Drehstromerzeugung zum Betrieb eines Induktionskochfeldes mittels drei Victron Wechselrichter zum Betrieb in einem Wohnmobil angesprochen. Dazu kommen dann drei Batterienänke oder eine große Batteriebank mit entsprechend vielen Sonnenkollektoren.Was haltet ihr von dieser Idee?Machbar ist das sicherlich, denn die entsprechenden Wechselrichter könnten datenmässig miteinander kommunizieren, sodass die Phasenverschiebung der drei Phasen gegeneinander garantiert wäre. Walter

Sinus-Wechselrichter in bestehende Anlage integrieren

Hallo,wir haben unseren Neoplan 8008-Bus den ich selber zum WoMo ausgebaut habe verkauft und uns einen "Hymer 644" Bj. 94 gekauft.Wie jetzt leider feststelle hat der ohne Außen-Strom Zufuhr keine 230V an Board.Ich würde gerne einen Sinus-Wechsler mit 1500W in die bestehende Anlage integrieren, es sollte bei Landstrom die Vorrang-Schaltung übernehmen und die 230V Steckdosenan versorgen, ansonsten die Innenraum-Batterie, die später noch zusätzlich eine Solaranlage zur Seite gestellt bekommt.Hat das einer das so schon realisiert oder kann mir wer dazu Hilfestellung geben.Noch offene Fragen beantworte ich gerne.Liebe Helmut

Wechselrichter von EDECOA

Hallo Leute, ich habe einen Wechselrichter von EDECOA, 12V auf 230V 3500/7000W. Funktioniert wie er soll auch bei hoher Leistung, ABER: wenn ich keine ext. Leitung angeschlossen habe (der WR hat zusätzlich drei Schraubklemmen zu den beiden eingebauten Steckdosen) und auch keinen Verbraucher an den eingebauten Steckdosen angeschlossen habe, dann messe ich zwischen L und N 230V AC, und zwischen L oder N und der Erdklemme etwa 250V AC. Soweit so gut. Nu kommt es: stecke ich eine Kabeltrommel in eine der Steckdosen (ohne Last dran), dann messe ich zwischen L oder N und der Erdklemme ca 600V !!! AC. Gleiches wenn ich nur meine Womoverkabelung für die Steckdosen an die Schraubklemmen anschließe (auch keine Last an den Steckdosen). Das kann ja nicht gesund sein (für Mensch und angeschlossene Geräte, ein Schaltnetzteil habe ich dadurch schon gehimmelt). Würde mich interessieren ob jemand von euch ein ähnliches Phänomen hat, vielleicht auch mit anderen WR von EDECOA. Vielleicht ist das ...

Wechselrichter auch zur Hauseinspeisung

Hallo alle Mitglieder,ich bin relativ neu hier,habe ein anderes Thema schon mal thematisiert.Was mich schon länger beschäftigt ist folgemdes.Mein Wohnmobil hat Sonnenkollektoren und eine Lithiumbatterie und das ist das Wesentliche, es steht immer wieder für längere Zeit neben meinem Haus.Im Sommer ist die Batterie dann schon am Tagesanfang voll geladen.Nun möchte ich gerne die weitere Energie,wie bei den Balkonkraftwerken,in mein Hausnetz einspeisen. Mit den üblichen Wechselrichtern wie sie im Wohnmobil eingesetzt werden geht das nicht. Diese synchronisieren sich nicht auf das Hausnetz (Phasenlage)Habt ihr Lösungsvorschläge?Die Wechselrichter für Balkonkraftwerke muss man direkt an die Kollektoren anschließen. Ich will natürlich auch die Lithiumbatterie mit nutzen. Walter

Landstrom über Wechselrichter möglich?

Mein Ansatz mag blöde klingen, aber bei unserem Verhalten stehen wir im Moment entweder am Landstrom, oder da wir viel fahren und die Sonne ballert mit 100% geladener Batterie und der Solarstrom verpufft ungenutzt. Wenn ich jetztz am EBL 119 den Einfangs Stecker ziehe, ve4hindere ich ja, dass der Landstrom die Batterie lädt. Kann ich eigentluch aufwändige Verkabelung vermeiden znd einfach den Landstrom am WR anschließen?Meinem Verständnis bach lädt die Batterie ha dann nicht im Kreis und wir können den Kühlschrank z.B über die Batterie laufen lassen und haben an allen Dosen 230V.Bitte um sachliche Aufklärung, ob ich da richtig denke, oder ob ich was übersehe.

Wechselrichter wo am Besten Ein Ausschalten?

Hallo,ich werde mir im WoMo einen Wechselrichter verbauen, mit dem ich eine separate Steckdose im Küchenbereich 230V schalte.https://solaranker/product-page/spannungswandler-fs1500d-12v-1500-3000-watt-reiner-sinus-blau-m-displaymöchte den Wechselrichter nur bei Bedarf einschalten damit er im Standby Betrieb keinen Strom zieht.Nutze damit entweder Wasserkocher (750W)/Termomix(1500W) oder Laptop aufladen.Ich möchte den Wechselrichter direkt neben der Aufbaubatterie (200AH LifePo4) verbauen und mit einem Kabel dann zur Steckdose.Nur ist der Wechselrichter dann sehr umständlich zugänglich, jetzt wollte ich Euch fragen wo habt Ihr Euren Wechselrichter platziert damit Ihr den gut ein/ausschalten könnt?Mein derzeiter Plan wäre den "-" Anschluss von der Batterie zum WR mit einem Batterietrennschalter zu versehen der sich dann außerhalb/zugänglich befindet.Der Ein/Ausschalter am WR wäre dann eigentlich umsonst in meinem Fall, also immer EIN.Aber so richtig schön ist ...

Victron Peak Power Pack 40 Ah, Wechselrichter, Solar Ideas?

Hallo,ich will mein WoMo autark machen über Solar und auch gerne mit 230V Wechselrichter.Meine aktuelle Überlegung (inspiriert durch Amumot Shop):- Mobile Batterie Victron Peak Power Pack 40 Ah = 512 WhVorteile:LiFePO4 TechnikKein Einbau, also sehr mobilHochstrom-Anschluss für zB Wechselrichter12V Anschluss für BordstromSolar Panel direkt anschließbar- Faltbares Solar Panel 100 WpEbenfalls sehr mobil, kein Einbau- Wechselrichternoch kein Modell ausgesucht, ca 600 W geplantjemand eine Empfehlung ?Meine Fragen:Hat jemand Erfahrungen mit dieser Kombination, insb mit dem Victron Power Pack ?(Man findet kaum was im Netz, komisch...)Wo würdet Ihr den normalen 12 V Ausgang der Batterie mit dem EBL/ Bordnetz verbinden ?Damit soll das Womo mit 12V länger Autark sein.Anschluss sollte möglichst flexibel sein, also abnehmbar wenn auf einer Tour nicht notwendig.Ich habe bereits verbunden mit dem EBL: 2 Stck. 80Ah AGM Bordbatterien, das soll auch so bleiben.DANKE !Michael.

Wechselrichter klackert bei Landstrom

Hallo Leute,Folgendes Problem.Sind heute morgen noch an Landstrom gehangen und alles ok.Kommen jetzt am neuen Platz an,,Landstrom dran, in der Garage alles io.Ladegerät läuft und auch diensteckdose im Heck.Allerdings geht nicht eine Steckdose im Womo.FI ist drin.Bin dann beim googlen beim WR hängengeblieben.Habe bei mir einen Waeco msi1812t verbaut.Wenn ich am Landstrom hänge klackert er wie wild, aber irgendwie in verschiedenen Rythmen.Landstrom abrunden alles ist ok.Über WR gehen auch alle Steckdosen.Den breaker am WR habe ich auch betätigt. Wobei ich hier überhaupt keinen Widerstand spüre.Keine Änderung.Wenn ich die Zuleitung 230V vom WR abziehe, hört das klackert natürlich auf, allerdings immer noch keine Spannung auf den Dosen.Was kann ich tun? Hat der WR das zeitliche gesegnet?Hoffe ihr habt ein paar Antworten.Thomas

Wechselrichter und 230V Dosen ohne Landstrom

Hallo Leute,ich habe in meinem Peugeot Boxer, der gerade zum Camper umgebaut wird eine 160 AH Lifeypo4 Batterie verbaut. Diese wird momentan von einem 150wp Solarpanel mit Victron 75/15 und einem Votronic Ladebooster 30A geladen. Da wir keine Unsummen für einen Kühlschrank ausgeben wollten, haben wir den Bomann KB 340 mit 230 Volt gekauft. Daneben soll noch ein Warmduscherkit von Tigerexped folgen, hier hat der Heizstab für den Boiler 230 V, 500Watt. Diese beiden Sachen sollten also immer am 230 V Netz hängen, daneben möchte ich noch eine weitere Steckdose verbauen, damit Glätteisen meiner Freundin (Miniteil 80Watt) und evtl Föhn (suche gerade einen der nicht gleich 2000Watt hat) verbaut werden kann. Vielleicht soll hier auch mal meine Handhebel-Espressomaschine mit 800 Watt angeschlossen werden. Könnt ihr hier einen WR empfehlen? Bezüglich der Absicherung. Ich habe schon einige Threads gelesen, ob ich jetzt schlauer als zuvor bin, weiß ich nicht ;)Ich würde direkt nach dem ...

Welche Sicherung? Wechselrichter, Ladewandler

Hallo,ich brauche mal Eure Unterstützung.Ich baue gerade einen Votronic Ladewandler (VCC 1212-90) ein. Dabei ergeben sich einige Frage auf die ich keine Antwort finde.1. In der Anleitung zum Anschluss-Schema 5 steht man solle die Sicherungen dem grössten Verbraucher anpassen. Das ist bei mir ein Wechselrichter mit 1500W Dauerleistung und kurzfristig 3000W Leistung. Berechne ich nun die Sicherung nach den 3000W oder nach 1500W?2. In der Anleitung steht: "Eine Leitung „– Batt.“ ist, wie gezeichnet, separat zwischen den beiden Batterie-Minus-Polen– START und – Bord zu legen:- bei isolierten Aufbauten!- bei Bedarf zur Entlastung des (Leichtbau-) Fahrzeug-Chassis bei den stärksten Geräte-Typen.Ich bin hier ein wenig überfragt. Was ist ein isolierter Aufbau und was ist ein Leichtbau-Chassis? Ich habe einen Bürstner A-710 von 1992. Muss hier das Kabel gelegt werden oder nicht?Danke schonmal im Voraus!Nette ,Max

Wechselrichter für Truma Aventa Comfort

Hallo zusammen, ich möchte meine Dachklimaanlage Truma Aventa comfort gerne stundenweise am Wechselrichter betreiben.Als Quelle habe ich eine 400Ah LiFePo4 verbaut.Meine Klimaanlage benötigt für den Kühlbetrieb zwar nur etwa 1 kW, der Kompressor der Anlage benötigt aber einen sehr hohen Anlaufstrom (6,5 kW lt. Datenblatt) für 150 ms.Mein derzeit verbauter Ective CSI 152 (1500/3000W) steigt da leider sofort aus.Kann mir von euch jemand eine Empfehlung für einen WR ab 1500W Dauerleistung mit reinem Sinus geben, der diese kurzzeitige hohe Stromaufnahme kompensieren kann und auch eine NVS besitzt.Am liebsten wäre mir ein reiner WR, Ladefunktion muss nicht sein.Dirk

Ladebooster Votronic und Wechselrichter Faron in Rapido 969

Hallo, ich beabsichtige auch einen Ladeboster von Votronic VCC 1212-45 IUoU-Li und einen Wechselrichter in meinem Rapido 696 nachzurüsten, und habe mich für den Faron 1200W Wechselrichter entschieden.Dieser hat einen integrierten FI-Schutzschalter, und ich habe zu diesem Typ keine negativen Kritiken im Netz gefunden. Höhere Leistungen als 1200 W sollte man mit Rücksicht auf die Batterie vermeiden. Immerhin entziehe ich der Batterie 100A ! Der Ladebooster VCC 1212-45 ist galvanisch getrennt, hat einen Temperatursensor und sollte eigentlich auch mit aktiven Trennrelais im EBL funktionieren.Hat jemand Erfahrungen beim Nachrüsten im Rapido ?Thomas

Wechselrichter 1000W und Laserdrucker

Hallo und guten Tag,ich habe mal kurz geblättert, aber nicht das passende gefunden, Es geht hier oft um Kaffemaschinen und Öfen :-DIch habe ein Fahrzeug mit einem Wechselrichter mit 1000W Leistung (plus Reserve für Einschaltverbrauch). Ich möchte einen PC, 2 Monitore, und einige andere Geräte daran betreiben, soweit vermutlich kein Problem. Aber jetzt kommt der Drucker hinzu, ein Farblaserdrucker. Die Geräte ziehen beim Aufheizen für einige Sekunden knapp unter 1000W.Habt Ihr hier Erfahrungen, reicht der Spannungswandler aus? Ich fürchte, er ist dann zu knapp und sollte ergänzt oder ersetzt werden durch einen Leistungsstärkeren.liebe Sebastian

Wechselrichter und Arsicilii Al-120NB

Hallo Zusammen,wir haben einen alten Rimor Katamarano mit Arsicilii Elektroblock. Die Aufbaubatterie ist inzwischen einer LifePO4 gewichen und es funktioniert alles tadellos.Für Kaffee und E-Bikes laden haben wir jetzt einen Wechselrichter an der Batterie, hier würde ich gerne die vorhandene 230V Leitungen im Womo nutzen wenn der Wechselrichter an ist. Ich habe mich schon über das Thema Netzvorrangschaltung eingelesen, aber hier geht es ja u. a. darum, bei angestecktem Landstrom sofort den Wechselrichter zu unterbrechen. Wenn ich diese VOR dem EBL setzen würde, sind meine 12V Verbraucher stromlos...Wenn ich den Wechselrichter an die vorhandene Leitung schalte, denkt der Elektroblock er hätte Landstrom und lädt die Batterie, also ein Kreislauf mit sehr viel verlusten. Das ist unsinnig. Auch konnte ich beobachten, dass die Ladekabel von Elektroblock zu Batterie extrem heiß werden.Alternativ könnte ich die Ladekabel immer bei Wechselrichter-Betrieb abstecken (oder mit einem Schalt ...

Wechselrichter Einbindung der Vorrangschaltung

Hallo, ich habe mir vor kurzem einen Wechselrichter mit 2000 W installiert. Alles funktioniert hervorragend. Jetzt möchte ich gerne die integrierte Vorrangschaltung nutzen. Wo und wie konkret binde ich diese in die 230 Volt Nutzung ein? Ist es ausreichend das mitgelieferte Kabel einerseits an der Rückseite des Wechselrichters einzustöpseln und den Gegenpart einfach in eine naheliegende (falls erforderlich noch neu zu installierende Steckdose) einzustöpseln? Für fachgerechte Beiträge hierzu wäre ich dankbar.
 

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt