aqua
luftfederung

Das Gogolobil unterwegs: ins unbekannte Europa 2015 1, 2, 3, 4, 5


mercurius46 am 24 Okt 2015 17:04:21

Liebe Gogolos,

blendende Idee - die Donau von der Quelle bis zur Mündung! Danke für die Anregung den Mut machenden Bericht - werde ich in 2017 nachholen...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gogolo am 17 Mär 2016 13:59:21

Liebe Foristen,

die Grobplanungen für das Reisejahr 2016 dürften zwischenzeitlich abgeschlossen sein und was mich mal interessieren würde ob ich mit diesem Reisebericht jemand animieren konnte diese Route oder einen Teil davon nachzufahren. Sie ist es echt wert!


Habe die Ehre

Gogolo

gotthilf am 17 Mär 2016 14:24:02

Ja Gogolo, hast Du.

wir sind die Tour vor 15 Jahren mit mehr Zeit anders
herum gefahren. Erstaunlich wie wenig sich vor Ort
geändert hat! Wir haben Lust bekommen Maroko
erneut zu besuchen.
G.G.

Gogolo am 17 Mär 2016 14:48:33

Hallo Gotthilf,

danke für die Rückmeldung.

Aber ich meinte NICHT DIE AKTUELLE MAROKKO-REISE (--> Link), sondern die Tour, die wir voriges Jahr der Donau entlang von der Quelle bis zur Mündung ins Schwarze Meer (sozusagen ins "unbekannte Europa") gemacht haben!


Habe die Ehre

Gogolo

Lancelot am 17 Mär 2016 17:10:10

Gogolo hat geschrieben: .. ob ich mit diesem Reisebericht jemand animieren konnte diese Route oder einen Teil davon nachzufahren.

HIER :)
Wir kennen die Donau bereits von der Quelle bis Wien - dann leider nicht weiter.
Wir fahren heuer Passau - Duna-Drava Nationalpark/Ungarn. Mehr Zeit haben wir heuer nicht ... vl. dann im nächsten Jahr weiter.

19grisu63 am 17 Mär 2016 19:15:48

Hallo Gogolo, da wir noch ein paar Jährchen zur berufstätigen Bevölkerung zählen, sind uns längere Reisen noch nicht vergönnt. Aber Deine Idee, einen Fluss von der Quelle bis zur Mündung zu erkunden, hat uns gefallen. So ist bei uns der Entwchluss gereift, zunächst die naheliegenden Flüsse, wie Rhein, Main und Mosel in einzelnen Etappen zu bereisen. Wenn das geschafft ist, wollen wir uns auch mal die Donau vornehmen, das kann aber noch ein paar Jahre dauern. Trotzdem vielen Dank für die Anregung, das Konzept in abgewandelter Form zu übernehmen :top:

Solofahrer am 18 Mär 2016 00:41:36

Gogolo, auch wenn ich Eure Donaureise (noch) nicht nachgereist bin, habe ich dennoch vor gut 10 Jahren eine ähnliche Tour in Marokko gemacht — nicht am Stück, sondern in Etappen :P (Wir standen damals ja noch alle voll im Beruf.)
Wir sind von Imichil aus (Moussem des Fiancés --> Link, Anfang September, früher sehr schön - heute leider touristisch ausgebeutet; früher nur über Pisten erreichbar, heute auch auf Asphalt :( ) in einem Jahr der Dades und in einem anderen Jahr der Todra in Richtung Draa gefolgt, um dann in zwei aufeinander folgenden Jahren im Tal des Draas in Richtung Atlantik zu fahren — das war die Idee 8) . OK, war hinter Mhamid nicht immer ganz einfach, weil es dort auch kaum Pisten gab, die direkt am trockenen Flusslauf entlang führten, aber es war schon sehr reizvoll! Diese 2 Etappen haben wir nicht alleine gemacht. Oft haben wir nördlich, parallel zum Draatal gelegene Pisten genommen, hatten wirklich bewegende Begegnungen mit Berber-Nomaden und sind immer wieder Pisten Richtung Süden, auch über das Wadi Draa hinaus, gefolgt und dann wieder umgedreht. Das Risiko, unabsichtlich auf Algerisches Gebiet zu kommen, haben wir vermieden. Deshalb sind wir südlich von Tata auch nicht mehr durch das Wadi gefahren, weil dort die Südkante des Draa auch die Grenze darstellt.
Bei Tan-Tan bogen wir dann nach Süden, nach Tarfaya ab und verbrachten vier Tage frei und völlig ungestört am herrlichen Strand etwas nördlich von Tan-Tan und gedachten Antoine de Saint-Exupéry, bis uns das Militär "bat", weiterzufahren. Wir mussten eh wieder nach Hause und sind dann über die N1 Richtung Norden nach Ceuta gefahren. (In Ceuta ist der Diesel unschlagbar günstig. Das lohnte sich bei über 1.000 Liter Tankkapazität. :wink: )
Wir, das waren 2 Paare mit zwei recht gleichwertigen, etwas größeren Reisemobilen: einem MB 917AF mit Ormocar Kabine und unser Bimobil auf MB 1124AF.

Bitte beglücke uns mit weiteren Reiseberichten. Habe sehr selten so informative und interessante Reiseberichte gelesen, wie Eure! Jetzt, wo ich als Witwer alleine und (back to the roots) mit unter 3,5 T unterwegs bin, steht das Donau Delta im Herbst d.J. in meinem Kalender. ;D

JoFoe am 18 Mär 2016 00:55:43

Hallo,
wenn man die schönen Bilder vor Augen hat und deinen Bericht dazu fühlt man sich ein klein wenig mitgenommen.
Dafür ein großes Dankeschön .

herbstfrau am 06 Apr 2016 21:51:34

Ein sensationeller Bericht, den ich nun, da nicht mehr live, in einem Rutsch (an zwei Tagen) durchlesen konnte.
Toll. Wie immer gab es Überraschungen, meist durch nicht erfüllte Vorurteile und vieles lehrreiche und außergewöhnliche (wie der lustige Friedhof).

Sehr überrascht war ich, auf Deinen Bildern kaum Streunerhunde zu sehen. Gelten die bereisten Länder doch als Hochburgen der frei lebenden und sich unkontrolliert fortpflanzenden Hundepopulationen.

Ob wir das je mal nachreisen werden, weiß ich nicht. Aktuell lässt es der begrenzte Jahresurlaub kaum zu.
Aber ich sehe und lerne eine Menge über ferne Länder, dank Deiner Berichte. Und das ist ja schon mal ein Anfang.

Landschaftlich ist der Osten Europas auf jeden Fall sehr nach meinem Geschmack.

Gogolo am 06 Apr 2016 22:56:35

herbstfrau hat geschrieben:
Sehr überrascht war ich, auf Deinen Bildern kaum Streunerhunde zu sehen. Gelten die bereisten Länder doch als Hochburgen der frei lebenden und sich unkontrolliert fortpflanzenden Hundepopulationen.




Jetzt wo du es erwähnst: es gab tatsächlich nur sehr wenige Streunerhunde. Zumindest nicht mehr als in Italien oder Spanien. Und die vorhandenen Hunde waren sehr scheu und nie agressiv.


Habe die Ehre

Gogolo

Jakob1 am 05 Mai 2016 16:51:03

Ein toller Bericht. Vielen dank dafür.
Deine anderen Berichte werde ich mir auch noch einverleiben.
Und auch ein Dankeschön für deine nette Begrüßung.

Gogolo am 07 Mai 2016 16:22:43

Hallo Jakob,

schön dass du hier ins Forum gefunden hast.

Bulgarien, wo du wohnst ist ein sehr schönes Land und touristisch überhaupt noch nicht überlaufen. Allerdings gibt es kaum Stellplätze im Land. Könntest du bitte gelegentlich ein paar Tipps zu schönen Stellplätzen (insbesondere bei den Sehenswürdigkeiten) in Bulgarien geben - die Foristen, die später einmal nach Bulgarien reisen werden es dir sicher danken. Auch wir werden Bulgarien und Rumänien sicher noch einmal besuchen.


Habe die Ehre

Gogolo

bluecamper am 08 Mai 2016 22:09:50

Hallo Gogolo,

das Nachreisen kommt noch... aber in Etappen, da wir noch ein paar Jahre zeitlich sehr begrenzt sind.
:D

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

100 Orte, die man in Europa besucht haben muss
Langes Wochenende naht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt