Zusatzluftfeder
motorradtraeger

über Land nach GR, Balkan-Adria


volki am 30 Mai 2015 09:29:59

Wer immer so fährt ,soll sich gut überlegen, welchen Weg er in Albanien nimmt, nein nicht nur wegen dem Strassenzustand.

Es gibt zwei Hauptverbindungen:
ab Grenze Montenegro bis in den Süden , bis FIER, ist es egal, dort trennen sich die Wege:
1. Fier-Gjrokastra-Kakavia/ GR-Grenze,50km bis Ioaninna)
oder
2. Fier-Igoumenitsa

Nach dem ich jetzt auch die Stecke ab Igoumenitsa-Saranda-Vlore-Fier mit Wohnmobil befahren habe, werde ich mir das nie mehr antun.
Ununterbrochen rauf und runter und so kurvenreich.................. und dann noch der Pass, speziell auf der Südseite, von den Bremsen und rund 3-4 Stunden länger als Strecke 1

Strecke 1 führt ab ausserhalb Fier auf neugebauter breiter Strasse durch ein Bergtal mit grossem Fluss, bis hinauf nach Gjrokastra . Die wenigen nicht neuen Strecken ,sind ausreichend breit, da für der LKW-Verkehr mit 42 To gebaut. Ob wohl uns auf der Fahrt Anfang Mai nicht 1 LKW entgegen kam

groovy am 30 Mai 2015 11:06:44

Moin Volki,
da ich nur die Strecke bis Saranda kenne, wie geht es denn weiter nach Igouminitsa ?

Volker

Alkoven78 am 30 Mai 2015 11:42:52

Ich wurde auch nach ioannina fahren und dann die Autobahn nach igoumenitsa durch Albanien bis nach igoumenitsa ist es die hölle ich komme aus sagadia und der weg reicht mir schon als meine Eltern nach drepano beach gefahren sind sehr kurven reich und hoch und runter
Aber volki lohnt es sich in 3 Wochen so da runter zu fahren

brawo1 am 30 Mai 2015 12:54:43

volki hat geschrieben:Nach dem ich jetzt auch die Stecke ab Igoumenitsa-Saranda-Vlore-Fier mit Wohnmobil befahren habe, werde ich mir das nie mehr antun.
Ununterbrochen rauf und runter und so kurvenreich.................. und dann noch der Pass, speziell auf der Südseite, von den Bremsen und rund 3-4 Stunden länger als Strecke 1

Wir sind die Strecke 2011 von Nord nach Süd gefahren und waren begeistert, landschaftlich fantastisch und hatten alle Zeit der Welt. Ich würde die Strecke wieder fahren, aber diesmal bei trockener Fahrbahn und besserem Wetter, wir fuhren nämlich auf der Passhöhe teilweise durch die Wolken und die Sicht hinunter war deswegen eingeschränkt.












xbmcg am 30 Mai 2015 13:01:25

Wow, sehr schöne Bilder.

Man kann auch östlicher über Bulgarien nach Griechenland fahren, mit Abstecher zum Rila Kloster...
Ich weiss nicht, welche Strecke besser / sicherer ist :nixweiss:

volki am 30 Mai 2015 17:08:11

Mir ging es nicht um Schön oder nicht-Schön, sondern um die beiden Strecken, die heute zur Verfügung stehen. Nicht jeder ist halt ein so Super-Fahrer wie "bravo".

In der Zwischenzeit sind wieder 4 Jahre vergangen und die Löcher auf der NORD-Seite des Logara-Passes sind deutlich grösser geworden. :!: und die hat "bravo" nicht fotografiert :cry:

Die Südseite mit den vielen Serpentinen ist einwandfrei, hat aber so ziemlich immer 10% Gefälle und belastet die Bremsen eines "schweren" WoMo's stark. Aufwärts ist es wohl ohne Weiteres zu schaffen

Wer erwartet die ganze Strecke südwärts entlang der Küste zu fahren, irrt. Die Strasse ab dem Pass verläuft meist in der Höhe, vielmals ohne Blick zum Meer, es hat aber auch immer mal wieder Teilstrecken mit Blick auf die Küsten. Vielmals steigt die Strasse kurvenreich in die Höhe, um dann wieder kurvenreich auf Meereshöhe abzusinken.

Wer der Adria auf der Küstenstrasse aus dem Norden folgt, hat das Auf-und Ab schon zum hundertsten Mal erlebt

Wer also die Wahl hat soll sich beide Strecken "ansehen" und dann wählen.
Wer nicht direkt nach Igoumenitsa will, sondern vom Peloponnes aus anreist, kann auch Patras-Brücke-Arta- und das Louros-Tal hinauf nach Ioaninna fahren, und von dort das Stück bis Kalpaki auf der gut ausgebauten "alten" N-20, ohne zuerst nach Ioumenitsa zu fahren.
Die Durchquerung Albanien (ab MNE)auf der SH-4 Fier-Ioaninna ist ohne Stress gut zu machen (ca. 350 km), für die "Küstenstrecke" haben wird deutlich länger gebraucht und uns auch müder gefühlt.

volki am 30 Mai 2015 17:14:35

groovy hat geschrieben:Moin Volki,
da ich nur die Strecke bis Saranda kenne, wie geht es denn weiter nach Igouminitsa ? Volker

Die mir vom Navi empfohlene Route von Igoumenitas nach Saranda ist in Albanien fertig ausgebaut und einwandfrei , ist aber küstenfern.

groovy am 30 Mai 2015 17:41:14

Danke Volki,

kann ich den die Grenze nicht bei Qafë Botë überqueren ?

Volker

volki am 31 Mai 2015 09:23:51

groovy hat geschrieben:Danke Volki,kann ich den die Grenze nicht bei Qafë Botë überqueren ? Volker

von Igoumenitsa zuerst nach Sagiada, dann weiter der Küste nach Norden, dann vezweigt sich die Strasse, ein Teil geht noch ein Stück weiter der GR-Küste nach, der andere breitere Teil steigt zur Grenzstation GR/ALB in Quafe Bote an. Das wird auch tws. als Konispol genannt, aber das Dorf ist nicht an der Strasse

Die Griechen scheinen ein gespaltenes Verhältnis zu Albanien zu haben. Von Igoumenitsa aus wirst du NIE einen Wegweiser "ALBANIA" finden. Selbst da wo hinter Sagiada die Strasse zur Grenze verzweigt , steht irgend ein komischer Name mit M............., nur nicht ALBANIA.

Dabei heisst es , dass der Südteil Albaniens von griechisch stämmigen Leuten bewohnt werde, die meist noch einen griechischen Pass hätten und so schon immer ganz legal in GR arbeiten konnten

groovy am 31 Mai 2015 09:54:03

OK Volki,
vielen Dank. Ich werde aus Albanien kommen und es geht mir nur darum ob der Weg über Quafe Bote überhaupt mit einem Wohnmobil zu befahren ist.

Volker

brawo1 am 31 Mai 2015 10:55:31

volki hat geschrieben:Mir ging es nicht um Schön oder nicht-Schön, sondern um die beiden Strecken, die heute zur Verfügung stehen. Nicht jeder ist halt ein so Super-Fahrer wie "bravo".

Na ja, zu viel des Lobes :mrgreen: , aber besondere Fahrkünste sind auf dieser Strecke zumindest aus meiner Sicht nicht erforderlich. Ansonsten ist deine Beschreibung der Route schon korrekt, ein Auf und Ab und kurvenreich, aber wer Zeit hat, kein Problem.
volki hat geschrieben:In der Zwischenzeit sind wieder 4 Jahre vergangen und die Löcher auf der NORD-Seite des Logara-Passes sind deutlich grösser geworden. :!: und die hat "bravo" nicht fotografiert :cry:

Tut mir leid, aber soviel Zeit hatte ich auch wieder nicht ;D .
volki hat geschrieben:Die Südseite mit den vielen Serpentinen ist einwandfrei, hat aber so ziemlich immer 10% Gefälle und belastet die Bremsen eines "schweren" WoMo's stark. Aufwärts ist es wohl ohne Weiteres zu schaffen

Mit meinem vollgepackten 4,5 t hatte ich bei der Abfahrt vom Pass keine Probleme, aber ich kann mich erinnern, dass bei der Auffahrt auf feuchter Fahrbahn einmal die Vorderräder leicht durchdrehten und ich dabei noch dachte, hoffentlich wird es nicht steiler, kam aber gut oben an.
volki hat geschrieben:Wer der Adria auf der Küstenstrasse aus dem Norden folgt, hat das Auf-und Ab schon zum hundertsten Mal erlebt

Richtig, aber diese Küstenstrecke ist für mich die schönste und längste Europas und ich habe sie mir schon zweimal gegönnt und würde sie wieder den anderen Strecken nach Griechenland vorziehen.
volki hat geschrieben:Wer also die Wahl hat soll sich beide Strecken "ansehen" und dann wählen.

Wir hatten 2013 zurück aus der Türkei noch eine andere Strecke genommen und zwar die über Pogradec und Elbasan, wobei damals die Fahrt entlang des Lake Ohrid eine einzige Holperstrecke war, an der teilweise gebaut wurde,





aber dann die Fahrt von Elbasan auf der SH 3 durch die Berge war ein Augenschmaus.













Und dann kamen wir kurz vor Tirana auf die Autobahn, die allerdings dort plötzlich endete und wir sie mit einer totalen Wendung nach rechts verlassen mussten.


volki am 31 Mai 2015 15:27:12

groovy hat geschrieben:OK Volki,
vielen Dank. Ich werde aus Albanien kommen und es geht mir nur darum ob der Weg über Quafe Bote überhaupt mit einem Wohnmobil zu befahren ist. Volker

Die Strasse ist auf der albanischen Seite besser als auf der griechischen :lol:

Die noch vor 1-2 Jahren beschrieben "ewige" Baustelle mit metertiefen Löchern und nur 4x4 tauglich, ist einer neugebauten Strasse gewichen :!:

groovy am 31 Mai 2015 15:56:14

Danke,
dann werde ich es im Herbst einmal probieren.

Volker

charlyone491 am 31 Mai 2015 21:55:27

Hallo zusammen, wir werden im Juli auf der Rückfahrt die Strecke fahren.
Charlyone491

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Minoan Lines cancelled Fährverbindung
Griechenland 2015, es kann endlich wieder geplant werden
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt