Zusatzluftfeder
luftfederung

230er Ducato - bekannte Schwachstellen und Mängel?


LowCostDriver am 08 Jun 2015 11:09:54

Hallo zusammen,

wie ich bereits hier schrieb: --> Link erwägen wir so in 2-6 Monaten den Kauf eines Wohnmobils.
Gemessen an den Anforderungen und am Budget halte ich einen 230er Ducato als Basisfahrzeug für realistisch, zumal das auch mein persönliches Wunschfahrzeug als Basis eines Alkovens wäre. Der gefällt mir einfach.
Mich interessieren nun die herstellerunabhängigen (Aufbau), sondern fahrzeugspezifische (Fiat) Probleme bei dieser Baureihe.

Rost:
- War beim 280er ein Problem an Scheibenrahmen und natürlich an den Schwellern und Radläufen. Kotflügel mussten seinerzeit ausgetrennt und neu gemacht werden da fester Bestandteil der Karosserie. Beim Scheibenrahmen verhielt es sich ähnlich. Wie sieht es beim 230er mit Rost aus? Ich habe gelesen, dass die vordere Kühlerfront bzw. der Unterbau eine Schwachstelle sein soll?
Oder hat der 230er schon das Zinkbad genossen und Rost ist weniger ein Problem?

Motor:
- 2,5 TDI soll das Non- Plusultra sein. der 2,8 JTD bzw. idTD käme danach. Dann gibt es noch den 82 PS Sauger, der sich wohl in der Klasse wie unser alter 2,5er 75 PS Sauger stellen sollte? Für einen Alkoven sicherlich der schlechteste Motor, oder? Gibt es im 230er eigentlich auch den 1,9er TD?

Getriebe:
- beim 280er Ducato war der 5te Gang der finanzielle Totalschaden. Wie sieht es mit dem Getriebe des 230er aus? Hat der noch die gleichen Probleme oder hat man hier inzwischen eine bessere Entwicklungsstufe erreicht?

Welche Probleme / Schwachstellen sind euch beim 230er noch bekannt? Ist hier z.B. zunehmende Elektrik oder vielleicht auch schon Elektronik ein Problem?

Danke!


Björn

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

silent1 am 08 Jun 2015 11:35:54

Hallo Björn,

zum Thema Rost gibt es im Netz beim 230er einiges zu finden.
Meiner sieht Gott sei Dank noch sehr gut aus.

Ich habe den idTD. Das soll einer der robustesten und besten Motoren im 230er sein.
Könnte etwas mehr Dampf haben. Problem U. Plakette.

Elektrik- oder Elektronikprobleme sind glaube ich kein großes Thema.

5. Gang soll laut Werkstattmeister ab 2000/2001 ein Problem mehr machen.

Freeliving am 08 Jun 2015 12:25:36

Servus,

230er Duc:

Rost: Seitenschweller und Radlaufinnengehäuse Richtung Motorraum. Querträger vorne vorm Kühler. Dieseltank!! Habe meinen gerade gewechselt da jener seitlich komplett aufgequollen ist und ich Diesel verloren habe, und dies obwohl mein Fahrzeug weitgehend rostfrei und beim Vorbesitzer 16 Jahre in der eigens gebauten Garage stand.

Getriebe: Bestimmte Baureihen der 5. Gang. (Selbst keine Probleme Bj.96 / 150TKM)

Radlager vorne gerne verschlissen.

Achsmanschetten gerne durch.

Je nach Aufbautyp Drehstäbe hinten.

Je nach Baujahr / Bauweise hydraulische Leuchtweitenregulierung. (Bei mir bereits auf elektr. gewechselt)

LG

Jagstcamp-Widdern am 08 Jun 2015 13:26:11

moin Björn,
zusätzlich zum bereits genannten:
häufig finden sich total verrottete Wagenheberaufnahmen, auch deren umgebungsbereich.
Stossdämpferdome von oben (Motorraum) und von unten (radlauf) genau auf rost checken.
bei der Gelegenheit auch gleich die domlager (bei entlasterter VA) und die federn, es gibt häufig brüche an der obersten windung.
bei aufgelastetem serienfahrwerk solltest du auch die hinteren Blattfedern auf brüche/risse kontrollieren.
beim alko die Hinterachse(n) entlasten und kontrollieren, ob sich die schenkel überhaupt - und wenn ja ohne Geräusche bewegen.
ach ja - lass die finger vom 1,9er :ja:

früher gut - heute besser!
Hartmut
PS - Glückwunsch zur erfolgreichen Reproduktion!

Tinduck am 08 Jun 2015 14:20:50

1,9er auf jeden Fall meiden, die sterben unter Dauerbeanspruchung (=>Wohnmobil) gern den Zylinderkopfdichtungstod.

Bis denn,

Tinduck

leo46 am 10 Jun 2015 07:46:53

Hallo Björn,

ich hatte zwei Jahre den 230, Bimobil-Aufbau, Baujahr 1996, 2,5 TDi, 103 PS, ca. 150000 km, kein Ducato, sondern Peugeot.
Ist aber egal, eh fast alles gleich.

Gekauft aus 1. Hand mit neuem TÜV.
Motor und Getriebe haben keine Probleme gemacht, ein paar PS mehr hätten nicht geschadet.
Rost war das große Problem, verursacht durch ausgiebigen Winterbetrieb und Schlamperei des Vorbesitzers.

Worauf man achten muss:
- Querträger unter dem Kühler
- Längsträger
- Batterieaufnahme
- Kotflügel innen
- Schweller innen und außen

Bei meinem Auto war der Längsträger rechts schwer beschädigt, verursacht durch eine ausgelaufene Batterie.
Die heruntergelaufene Brühe hatte sich von außen nicht sichtbar im Längsträger zu schaffen gemacht.
Diese Längsträger sind ja praktisch wie ein Vierkantrohr, innen hohl und gehen von Anfang Führerhaus vor bis zur Stoßstange.
Hier ist eine Reparatur sehr schwierig. Um richtig dran zu kommen, muss Motor und Getriebe ausgebaut werden.
Dazu noch Rost am Querträger, beiden Radläufen, beiden Schwellern innen und außen. Das wäre noch zu reparieren gewesen.

Ich hoffe, die Infos helfen.

VG Leo

Dudusorglos am 10 Jun 2015 08:28:32

Hallo zusammen,
schließe mich dem Gesagten an. Meiner ist BJ. 2000. Relativ robuste und einfache Technik.
Technische Probleme bisher: 5. Gang bei 125tkm (300€) und Ölwanne (200€) durchgerostet! Von Außen!!! Unglaublich.
Motor 2.8 tdti problemlos, langlebig und ohne Elektrik- Schnick-Schnack, auch nach 6Monaten Stillstand und einer Kurbelumdrehung später dieselt er ohne Mucken wieder.
Rost, wenn im Winterbetrieb und nicht gepflegt, an: Schwellern, Trittmulde, Wagenheberaufnahme, Längsträger und vorderer Querträger. Zudem Radhäuser und Federdom.
Ursache u.a. die problematische Regenwasserableitung. Kunststoffabdeckung unterer Scheibenrahmen sammelt und leitet nicht zuverlässig das Wasser in den Sammelbehälter. Es tropft auch auf den Motor, Motorlager, Batterie und die beiden Radhäuser. Hier saugt sich die Dämmmatten unter der Batterie und dem Luftfilter voll und hält das Blech schön feucht und modrig. Auch habe ich von ausgespülter Batteriensäure in diesem Zusammenhang gehört!
Abhilfe: Wasserwege prüfen und Abdeckung mit Dichtmittel auf Scheibe kleben, Wischerachsen mit Schaumgummi oder so was abdichten.
Wenn dann das Regenwasser im Behälter(hinter dem Kühlflüssigkeitsbehälter) landet, wird es über einen Gummischlauch genau auf die Antriebsachse geleitet und anschließend schön im rechten Radhaus verteilt. Abhilfe: Schlauch/Rohr weiter nach hinten verlängern und verlegen.
Diverse Kunststoffkappen im Längsträger und Trittbrettmulde lassen gerne Wasser/Salz in die Hohlräume eindringen und da hilft dann auch keine (angebliche) Verzinkung mehr! Abhilfe: nach Hohlraumkonservierung die Kunststoffkappen mit Dichtmittel einkleben.
Der Rahmen unter dem Wohnteil ist auch rostanfällig, speziell die im Bereich der Blattfederdome (nennt man das so?)
Jedenfalls genau anschauen und auch mal anfassen den Rost schlummert unter dem Unterbodenschutz und manchmal überhaupt nicht sichtbar!

Rossi64 am 10 Jun 2015 13:46:55

Hallo Björn,

Hatte den 2,8 idtd, mit dem Motor war ich super zufrieden. Bei mir war der lange fünfte Gang verbaut, dies bedeutete an Steigungen schon einmal viel schalten.
Rost kannte meiner gar nicht. Hatte in 7 Jahren einmal Probleme mit der Wegfahrsperre.Die Leuchtweitenregulierung macht wohl manchmal Probleme, ansonsten keine Mängel.

ckaruso am 10 Jun 2015 14:22:04

Hallo,
Hauptproblem ist die Traverse unter dem Kühler aber ist relativ schnell zu wechseln und sie kostet nur 100€.
Rost habe ich an den Schwellern und üblichen Stellen keinen,war wohl ein Sommerauto.
Ölwanne ist leider die traurige Wahrheit und sie rostet von außen nach innen durch.
Kenne ich bei keinem anderen Auto.
Fahrzeugelektrik bisher ohne Probleme selbst meine LWR ist noch Original.
Eine elektr. LWR gibt es in einem Shop für Leuchtweiten zu kaufen (um die 120€), Einbau leicht und siehe zu das du einen 230er mit langem 5. Gang erwischt.
Es ist zwar schalten am Berg nötig aber auf der Autobahn senkt der lange Gang die Lautstärke im Womo erheblich.
Ölstand des Getriebes checken und die Stabis vorn.
Hab mein Womo seit 5 Jahren und außer Verschleißreparaturen war nichts und im April das zweite mal HU ohne Mängel bestanden!! 8) 8)


Christian

Deistermonster am 30 Aug 2017 23:19:19

Hallo,
wir haben gerade einen Hymer mit Fiat 2,3MJet/36,5-130PS gekauft, gebaut Dez 2016. Nun nach 800km Fahrleistung stutzen wir, als vorne unten links ein sich lösendes Textil-Klebeband heraushing. Es ist um beide Enden des dicken Gewebeschlauches (etwa 10cm Durchmesser) gewickelt, der unten links am Wasserkühler angeschlossen ist.
Fragen an euch:
- Ist es üblich, dass dieser Schlauch mit Textil-Klebeband befestigt oder abgedichtet wird?
- Eine Plastikabdeckung des Unterbodens vorne ist nur unter dem rechten Viertel der Motorraum-Unterseite montiert. Es scheint mir so, als würden Plastikabdeckungen auch links und mittig vorgesehen sein, dafür sind Befestigungs-Löcher zu erkennen. Hat jemand von euch solche Abdeckungen über die ganze Fahrzeugbreite drunter? Ist das Serie? Die Ansicht nach unten vorne links ist dies:

und die Ansicht nach unten vorne rechts ist dies:

ulysser am 15 Sep 2018 21:15:14

Das Band soll vor Marderbissen schützen ! Ist einfach ein Maschenüberzug über den Schlauch !

Die rechte Abdeckung ist bei allen Modellen verbaut, links bei einigen und der Komplette Unterfahrschutz (bei Fiat 360€ )nur bei den 3,0 l soviel ich weiß.

Fiat hat immer Probleme mit durchrostungen von Ölwannen gehabt ( durch Steinschläge ) und jetzt wurde dieser auch noch abgeschaft!. Ich habe mir

einen nachgerüstet ! Teile Nr. 1369364080

schönes Wochenende

ulysser am 15 Sep 2018 21:19:08

Oh sorry habe nicht gesehen , dass der Beitrag schon so alt ist ! Kann auch gelöscht werden

lebeuhcsan13 am 23 Jul 2019 13:45:11

Hallo,

habe auch einen Fiat idTD mit 122 Ps, Bj. 1999. Heutiger Km-Stand 129000.
Ich bin der 2. Besitzer und habe das Fahrzeug mit 55.000 km gekauft.
Motor läuft bis heute ohne Probleme. Es ist kein Rennwagen aber die Leistung reicht mir. Der Verbrauch liegt bei "normaler" Fahrweise bei 9 bis 9,5 l Diesel. Autobahn nicht schneller als 100 km/h und Landstrasse mit 80 km/h.
Es wird regelmäßig der Zahnriemen gewechselt und der Dieselfilter gereinigt.
TÜV Untersuchungen fast immer ohne Mängel.
Allerdings hat das Fahrzeug keinen Winterbetrieb und steht in trockener Halle! Saisonzulassung 03-11.
Motto: wir fahren in Urlaub und sind nicht auf der Flucht.

Stefan

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

MB IVECO welche Modelle gebraucht sind zuverlässig ?
WoMo mit bester Bauqualität?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt