Womoschubi am 09 Jun 2015 11:51:28

Hersteller: Forster
Modellbezeichnung: 682 SBNB
Modelljahr: 2015

Fahrzeugdaten:

Motorleistung96 kW 130PS
Hubraum2287
MotorartDiesel
AntriebFront
AufbauartIntegriert
Länge6820
Breite2350
Höhe2870 plus Sat
Leergewicht2843 ungewogen
ZuladungDifferenz zu 3500
Tankinhalt Kraftstoff90
Tankinhalt Frischwasser120
Schlafplätze4
Sitzplätze mit Gurt4
Grundpreis41990

Basisfahrzeug:

Das Basisfahrzeug ist ein Fiat Ducato X290 (ZFA250). Wir haben die 96 KW Variante gewählt, um eventuell später ein kleines Fahrzeug auf einem Hänger ziehen zu können.
Wichtig war mir ESP, das es in jungen Gebrauchten kaum gab.
Aufgrund von negativen Erfahrungen aus dem Freundeskreis war uns ein GfK Aufbau ohne Holz und Styropor wichtig.
Dies bieten leider noch nicht so viele Hersteller.
Beim Kauf auf der Messe haben wir nicht ausreichend darauf Wert gelegt, den nächsten Händler zu wählen sondern haben beim ersten freien Berater gekauft.
Später haben wir dann festgestellt, dass der Händler über 160 km weit weg ist. Wir haben daraufhin vereinbart, dass Garantiearbeiten bei Eura in Sprendlingen ausgeführt werden.
Dort fühlen wir uns sehr gut betreut und mit unseren Mängeln ernst genommen. Ein aus meiner Sicht mangelhaft verlegtes Kabel wurde bei Eura nicht korrigiert, da der Händler (TSL-Mobile) bislang die Freigabe nicht erteilte. Es handelt sich im die Nachrüstung der Rückfahrkamera, die beim Händler ausgeführt wurde. Hier sind wir noch in Diskussion.
Wir wünschen uns hier Kulanz, um nicht nur deswegen 325km fahren und einen ganzen Tag Urlaub opfern zu müssen.

Aufbau:

Leider hatten wir einige Mängel, von denen einige schon beseitigt sind, andere noch offen.
An der Aufbautür scheint bei verriegelter Tür Licht an der Seite im unteren Drittel durch. Die Dichtungen von Tür und Aufbau hatten hier keinen Kontakt. Die Tür geht oben schon an, wenn unten noch immer ein Spalt ist. Durch die Justierung des Schlosses war es möglich den Zustand zu verbessern, was aber zu einer starken Verspannung der Tür führte. Diesem Mangel nahmen sich die Spezialisten bei Eura in der Servicewerkstatt intensiv an. Es wurde ein Wassereintritt in die Tür festgestellt und mit einer neuen Tür beseitigt.
Leider sitzt diese schief im Rahmen und die Scharniere sind nicht einstellbar. Mir wurde nun der Tausch der Tür mit Rahmen angeboten, wofür nur noch ein Termin gefunden werden muss.
Schlecht justierte Schlossriegel an den Schränken, dadurch Klappern der Türen. Selbst durch Einstellung beseitigt.
Klappern des Sprungrahmens vom Bett auf den Auflagestellen. Hier fehlen Dämpfungsstreifen. Selbst durch Filzstreifen beseitigt
Einige der kleinen Klebepads (Holzdekor) auf den Schraubenköpfen an den Wänden lösen sich. Die Schrauben wurden scheinbar ohne Senkung eingesetzt. Dadurch steht dort eine Kante hoch, auf der der Klebepad nicht hält. Hierfür bekam ich zahlreiche Ersatzpads.
Unter den Gasflaschen im Staufach fehlen irgendwelche Unterlagen. Hier kratzt Blech auf Blech, das wird ein Problem der Langzeithaltbarkeit. Auch stand hier Wasser nach einer Regenfahrt und im Winter Schnee im Gaskasten. Dies ist so Serie, eine Abhilfe gibt es nicht. Ich habe Bautenschutzmatte unter die Flaschen gelegt. Das verhindert nicht das Eindringen von Wasser und Schnee, aber die Flaschen beschädigen das Bodenblech nicht mehr.
Weiterhin musste ich gleich zu Beginn feststellen, dass alle 6 Rückleuchten innen von Nässe betroffen sind, teilweise stand das Wasser bis zur Hälfte des Gehäuses. Dieser Mangel war zwischenzeitlich bekannt und wurde durch Austausch aller Heckleuchten beseitigt,
Weiterhin haben wir bei Abholung des Fahrzeuges die schief sitzende Abdeckung der Fahrradträgeranbringung beanstandet. Diese hat sich zwischenzeitlich gelöst, ohne dass der Träger benutzt wurde. Das wurde ordentlich beseitigt.
Bei der Reinigung des Unterbodens habe ich ein nachträglich montiertes Kabel entdeckt, dass zigfach aufgewickelt, völlig ungeschützt im Steinschlagbereich montiert ist. Es ist fachgerecht üblich, Kabel in diesem Bereich überall mit Rillrohr zu schützen und keinesfalls mit solche Überlängen im Steinschlagbereich anzubinden.
Hier bat ich den Händler die Freigabe zu geben, den Mangel beim nächsten Werkstattbesuch bei Euramobil mit beseitigen zu lassen, um eine zusätzliche Fahrt von 325 km zu vermeiden. Die Antwort steht noch aus.
Der Fernseher war nicht montiert, da der Techniker meinte, dass die Halterung nicht zu schwenken oder kippen wäre und somit vor den Spiegel am Einstieg montiert werden müsste. Bei der Begutachtung zu Hause stellte ich fest, dass der Halter sehr wohl zu schwenken ist und mit 2 untergelegten Muttern als Abstandshalter an der Verschraubung, der Fernseher gekippt werden konnte, um ideal sowohl von der Dinette, als auch vom Bett aus zu schauen. Der TV ist nun über dem Spiegel montiert, außerhalb des Bewegungsraumes. Warum das beim Händler nicht so ausgeführt werden konnte, ist mir schleierhaft.
Im Ladebereich unter dem Bett fiel mir auf, dass die beiden hinteren Stützen des Sprungrahmens mit 4mm Schrauben in der Rückwand fixiert sind und wackeln. Dies widerspricht den Notwendigkeiten einer sinnvollen Laderaumausstattung. Da eine Ladungssicherung aufgrund fehlender Befestigungspunkte nicht möglich ist, sollte zumindest der Ausbau so stabil erfolgen, dass beim Be- und Entladen nichts beschädigt werden kann, geschweige denn beim Transport. Die Stützen wurden nun mit einem Vierkantholz verklebt, nicht schön, aber bislang stabil und zufriedenstellend.

Raumaufteilung:

Die Wahl der Seitenbettvariante war durch den sehr großzügig und offen wirkenden Innenraum bestimmt. In Varianten mit Bad in der Mitte wirkte der Innenraum schon beim Einstieg sehr eng und drückend. Die Toilette ist etwas klein, aber irgend ein Kompromiss ist wohl immer dabei. Die Dusche ist ausreichend groß. Sehr zufrieden sind wir mit der Beleuchtung. Zahlreiche Einzellampen als auch die indirekte Beleuchtung an der Arbeitsplatte und über den Schränken lassen immer ausreichende Ausleuchtung zu, ohne zu blenden.
Wir sind nur zu zweit und dafür ist bislang ausreichend Stauraum vorhanden. Im Winter wurde die Dusche mit einer Stange zum Skikleidungsschrank umfunktionert, da wir am Campingplatz geduscht haben. Ansonsten blieb noch einiges an Stauraum leer. Mal sehen, wie lange.

Sonstiges:

Ich habe das Fahrzeug noch mit einem 230V /2kW Sinuswandler bestückt, mit dem ich sehr zufrieden bin. Er betreibt unsere Saeco (ohne Kaffee geht nix) und einen kleinen Toaster sowie einen ordentlichen Fön. Diesen will ich noch mit einer Zeitschaltuhr ausstatten, um das Ausschalten nicht zu vergessen. Ansonsten fehlen 12V Steckdosen, die ich noch nachrüsten werde.

Nach bislang gefahrenen 6450km sind wir trotz der lang scheinenden Mängelliste insgesamt sehr zufrieden und würden das Modell wieder kaufen. Insbesondere die sehr gute Betreuung bei Eura in Sprendlingen ist sehr erfreulich.

selbstschrauber am 09 Jun 2015 14:03:34

Hi Womoschubi,

wie sich die Erfahrungen decken... Zum Händler TSL schreibe ich jetzt lieber nichts. Ihr seid in die selbe "Falle" getappt wie wir.Die fehlenden 12V Steckdosen haben wir auch, sind gerade am Nachrüsten. Die schiefe Eingangstür haben wir auch, wollte mal selbst danach sehen, ob mit einer Einstellungsverbesserung was zu machen ist.
Nach unseren Rückleuchten sollte ich wohl auch mal schauen...
Vielen dank für deinen kritischen Bericht, so was ist mir 1.000 lieber als das schöngefärbte Gewäsch der "Fach"Zeitschriften.

LG

Selbstschrauber

nuvamic am 09 Jun 2015 15:58:19

Hab mal noch ein Youtube-Video eines 682 SB ergänzt. Einen "682 SBNB" hab ich auf der Forster-Homepage nicht gefunden. Wofür steht das NB?

Womoschubi am 09 Jun 2015 16:36:49

Danke für Eure ersten Kommentare.
Das NB steht wahrscheinlich für No Bed - Kein Hubbett. Eine andere Erklärung habe ich nicht gefunden, aber diese Bezeichnung bei allen Modellen mit Fenster ohne Hubbett.

nuvamic am 09 Jun 2015 16:40:03

Ah ok - gute Idee. Danke dafür und für den Bericht.

Womoschubi am 16 Aug 2015 13:43:06

Nach über 10 Tkm Fahrtstrecke in Frankreich und Kroatien haben wir weitere Erfahrungen sammeln dürfen. Sowohl mit dem Fahrzeug als auch mit der Garantieabwicklung von Eura und „TSL - Feine Manufaktur für individuelle Reisemobile GmbH“
Nachdem die neue Tür sehr schwergängig ist und auch nicht gerade im Futter sitzt, hat uns Eura eine neue Tür angeboten. Diese werden wir bei der ersten Inspektion im November einbauen lassen. Wir haben uns auch für ein anderes Türmodell entschieden, das uns gegen Aufpreis alternativ angeboten wurde. Dies hat 2 Zuhaltungen und wirkt nicht so labil zusammengebaut wie das derzeitige Modell. Zwischenzeitlich klemmt auch die Garagentür. Dieser will sich Eura beim nächsten Termin mit annehmen.
Über der Eingangstür sind zwei Stecker verbaut, einer für 230V, der andere als 12V/SAT Kombi. Ebenso wurde uns im Paket ein TV mitverkauft, der ein Steckernetzteil für 230V hat, das aufgrund der Nähe der beiden Steckdosen zueinander nicht benutzt werden kann. Selbst ein Drehen der 230V Steckdose brachte keine Abhilfe, siehe Foto.
Im Lüftungsraum hinter dem Kühlschrank, zugänglich durch 2 Lüftungsgittern in der Außenwand befindet sich der offene Verdunstungsbehälter des Kühlschrankes, der bei Betrieb voll Wasser steht. Aus diesem und bei Regen läuft das Wasser nahezu ungehindert in den unteren Bereich dieses Raumes. Dummerweise endet dort die offene Holzkante des Innenraumbodens. (Foto) Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann diese Kante durch die Feuchtigkeit aufquillt und wie sich Wasser von dort in den Innenraum zieht. Der mögliche Ablauf, der auch als Kabeldurchgang dient, liegt nur locker in einem zu großen Loch im Boden und ist zur Prävention nicht wirklich hilfreich. Ich werde den Bereich mit einer Kunststofffarbe streichen und berichten.
Das Seitenbett kann hochgeklappt werden, um Zugang zur Garage zu bekommen. Als Halter dient eine Alustange, die an der Kante des Bettrahmens aufgestellt wird. Eine sehr wackelige Angelegenheit. Leider ist der Halter schon 2 mal abgerutscht und das Bett zugeklappt. Dabei hat der Alustab irreparable Schäden erlitten. Ich habe ihn nun ersetzt durch einen Gasdruckdämpfer einer PKW Heckklappe (Foto). Der ist billig auf dem Schrottplatz zu erhalten, die Kugelköpfe für wenige Euro im Versand. Nun lässt sich das Bett wesentlich leichter öffnen und bleibt oben stehen.
Der Einbau mehrerer Einlegeböden sowie eines gepolsterten Glasregals heben die umfangreichen Staumöglichkeiten noch weiter optimiert.
In die Schienen der Dachfenster habe ich Computerlüfter schiebbar in eine Schiene eingesetzt, dass sie mit dem Fliegengitter oder der Verdunklung mitgeschoben werden können. Wir hatten damit in Kroatien bei über 30 Grad nie mehr als 3° Grad über Außentemperatur im Womo. In der Nacht kühlte sich der Innenraum schnell mit der sinkenden Außentemperatur ab. Ich werde die Leisten noch um weitere Lüfter ergänzen, vorne auf insgesamt 4, hinten auf 2. (Foto)
Als unglücklich stellt sich die Einschränkung der Markise auf das 3,5 m Modell heraus. Bei dieser Markise werden die Vorzeltstangen hinten an der Toilettenklappe und vorne am Fenster vorbei geführt. Damit stehen die Stangen schräg und eine Abdichtung ist nicht wirklich gut möglich. Wäre die 4m Markise verbaut, würden beide Stangen außerhalb liegen.
Das Vorzelt haben wir bei Obelink erworben zu eine sehr günstigen Preis. Es erfüllt alle unsere Ansprüche. Ich würde mich wieder dafür entscheiden.
Leider kommuniziert die Fa. TSL Mobile nicht mehr mit mir. Auf meine Anfrage, den Fehler aufgrund der großen Entfernung zum Händler bei Eura beseitigen zu lassen, gab es leider keine Reaktion.
Wohnmobilkauf ist Vertrauenssache und aufgrund der nahezu Einzelfertigung dieser Fahrzeuge sind Mängel nie ganz auszuschließen. Daher ist es wichtig einen Händler zu finden, der kulante Regelungen findet und Bereitschaft diese Mängel zu beseitigen.
Mit Eura habe ich einen solchen Händler gefunden, bei der Firma TSL, die bei mir weder einen Fernseher, noch ein Kabel fachgerecht montieren konnte, ist man da aus meiner Sicht scheinbar an der falschen Adresse.
Wir wurden dort während des gesamten Kauf- und Auslieferungsprozesses nur von einem Auszubildenden betreut, der sich sichtlich bemüht hatte. Scheinbar werden die notwendigen Ausbauten auch von sichtlich bemühten Mitarbeitern ausgeführt, denen die notwendige Erfahrung für fachgerechte Arbeiten noch fehlt.

Womoschubi am 16 Aug 2015 14:46:34


Hier der zusammen gebundene Kabelstrang, der in gerader Linie zum Hinterrad liegt. Ein Seitenschneider zum Kürzen der Kabelbinder scheint nicht zum Werkzeugsatz zu gehören.

Der weitere Verlauf des Kabels ungeschützt am Unterboden. Wie man sieht, das Einzige ohne Rillrohr. Laut Mail von TSL "rein vorsorglich teilen wir Ihnen mit, das es nicht zwingend notwendig ist, dieses Kabel mit Rillrohr zu verlegen und wie man zu lange Kabel verstaut, ist eher eine Frage der Optik. Darüber gibt es viele Meinungen, die aber nichts mit Gewährleistung zu tun haben. Die Hersteller von Rückfahrkamera lehnen jegliche Gewährleistung ab, wenn das Kabel abgeschnitten (verkürzt) wird. So viel zu diesem Thema.
Wir sind jedoch bereit im Rahmen der Kulanz, uns die Verkabelung der Rückfahrkamera anzusehen und nachzubessern, sofern hier ein Fehler vorliegt."
Das ist toll, kostet mich 325km Fahrtstrecke und einen Tag Urlaub!!


Hier sieht man den blanken Holzboden hinter dem Kühlschrank, in dem sowohl Spritzwasser, als auch der Ablauf des Kühlschrankes zum Wasserschaden führen können.

Das Bild sollte 90 Grad rechts gedreht sein. Das Steckernetzteil deckte beim Originaleinbau des Steckers den darunter liegenden SAT Anschluss ab. Grundsätzlich stört auch der Deckel der Steckdose. Wir haben das durch einen Adapterstecker als Verlängerung gelöst.

Hier der eingebaute Gasdruckdämpfer zum Öffnen des Bettes.

So wurde der TV von mit montiert, entgegen dem Vorschlag des Spezialisten von TSL, ihn tiefer vor den Spiegel in den Eingangsbereich zu befestigen. Man sieht die leichte Neigung des Fernsehers.

In 2 der Dachfenster habe ich in gleicher Weise Schienen montiert, in denen die Lüfter sitzen. Hier erstmal 2 zum Test, 2 weitere sind schon vorhanden und müssen noch eingebaut werden. Diese können mit der Verdunklung oder dem Fliegengitter geschoben werden.

selbstschrauber am 16 Aug 2015 21:42:45

Hallo Womoschubi,

herzlichen Dank für deine Ergänzung! Es ist schön, dass auch Du in der Lage bist, dein Womo durchaus kritisch zu beurteilen anstatt die eigene Kaufentscheidung durch Lobhudelei rechtfertigen zu müssen.

Zu TSL habe ich ja auch eigene Erfahrungen, uns ist es bezüglich des Messekaufes ja wie dir gegangen.
Mein Rat: schriftlich per Einwurfeinschreiben kommunizieren und deine Rechte ausnutzen. D.h. zur Mängelbeseitigung unter Fristsetzung auffordern, andernfalls mit Klage drohen. Glaub mir, dann bewegt sich was.:-)
Ach übrigens, die Bereitschaft von TSL Fremdnachbesserungskosten zu übernehmen, kannst Du erhöhen, wenn Du darauf hinweist, dass du für die Fahrtkosten zu Ihnen Ersatz verlangst.

Bezüglich des Kamerakabels bin ich mir allerdings nicht sicher, ob das wirklich ein Mangel ist? Bei unserem Challenger hatte der Hersteller den Kabelüberschuss diverser Kabel auch einfach zusammengedreht und mit Kabelbindern unter das Auto gehängt.- Auch im Spritzbereich der Hinterräder. Gab in den 12 Jahren keine Probleme.
Ich habe mein Womo auch mit einer RFK nachgerüstet und das Kabel unter dem Auto geführt, bin dabei am originalen Fiatkabelbaum entlang gegangen und habe z.T. dessen Plastikhalteklammern genutzt. Auf einen Wellrohr habe ich verzichtet, das hätte einen Innendurchmesser von mind. 25mm haben müssen, wegen des Monitorsteckers. Ich denke, dass das Kamerakabel nicht so leicht durch z.B. Steinschläge beschädigt wird und wenn doch, fällt max. die RFK aus, einen gefährlichen Kurzschluß oder Ausfall des KFZ ist nicht zu befürchten.

LG

Selbstschrauber

Womoschubi am 20 Aug 2015 10:10:17

Hallo Selbstschrauber,
vielen Dank für Deinen Kommentar.
Ich bin mir nicht sicher, ob es einen Rechtsanspruch auf Fahrtkosten zur Nachbesserung gibt, zumal vom TSL Chef der Mangel noch nicht als solcher anerkannt wurde. Ich vertraue auch auf die bislang sehr kulante Abwicklung bei Eura in Sprendlingen.
Allerdings stelle ich mir die Frage, in welcher Qualität ein komplettes Wohnmobil bei TSL erstellt wird, wenn man dort nicht mal in der Lage ist, einfachste Arbeiten auszuführen. Auch meine mehrfache Anfrage nach Kabelsatzplänen wurde mir bislang immer abschlägig beantwortet. Im Verkaufsgespräch scheint alles möglich. Nach Unterzeichnung sieht die Welt dann anders aus.

Herzlichen

WS

b0tti am 19 Sep 2015 22:53:43

Womoschubi hat geschrieben:Allerdings stelle ich mir die Frage, in welcher Qualität ein komplettes Wohnmobil bei TSL erstellt wird, wenn man dort nicht mal in der Lage ist, einfachste Arbeiten auszuführen.


Hängt damit zusammen, daß die Individual-Fahrzeuge nicht dort hergestellt werden. Die Firma TSL hat immer noch Kontakt nach Amerika, wo die Mobile nach Kundenwunsch von Amish gefertigt werden. Scheint trotz Transport wohl preiswerter zu sein. Die können Kutschen bauen und anscheinend auch Wohnmobile.

Gast am 20 Sep 2015 10:15:04

Leute eins versteh ich nicht, warum kauft ihr bei einem Händler der so weit weg ist daß man schon fast Urlaub nehmen muss um Mängel beseitigen zu lassen? Bei mir sinds gerade mal 60 km und das nervt manchmal schon.

Kai

Womoschubi am 28 Sep 2015 10:31:24

Hallo Kai,

das fragen wir uns heute auch. Siehe meinen ersten Post:
"Beim Kauf auf der Messe haben wir nicht ausreichend darauf Wert gelegt, den nächsten Händler zu wählen sondern haben beim ersten freien Berater gekauft.
Später haben wir dann festgestellt, dass der Händler über 160 km weit weg ist. Wir haben daraufhin vereinbart, dass Garantiearbeiten bei Eura in Sprendlingen ausgeführt werden.
Dort fühlen wir uns sehr gut betreut und mit unseren Mängeln ernst genommen."
Zwei Tage Messe mit gigantischer Informationsflut hat uns hier die Aufmerksamkeit gekostet.
Daher der Hinweis hier im Forum für die, die das noch vor sich haben.
Herzlichen
Joachim

Womoschubi am 08 Jan 2016 09:34:07

Never ending story!
Ich habe an den Vertriebsleiter von Forster erneut angesprochen mit folgender Bitte:
Das freundliche Angebot von Herrn Landsberg habe ich auch bekommen. ( "Er sagt, dass Sie nach Terminabsprache gerne zu ihm in seine Werkstatt kommen können.") Mir fehlt aber das Verständnis, zusätzlich 325 km zu fahren und einen ganzen Tag aufzuwenden, wenn dies nebenher bei den Garantiearbeiten in Sprendlingen erledigt werden kann. Das habe ich den Herren Landsberg und ----- auch so mitgeteilt. Mein Eindruck ist, dass hier gepfuscht wurde und daher ist meine Erwartung auf ein kulantes Verhalten umso größer. Mein Fahrzeug wird am 11.01.2016 um 7:00 Uhr von mir in Sprendlingen abgegeben bis zum 13.01.2016, zur Dichtigkeitsprüfung und diversen Garantiearbeiten. Gemeldet bislang sind Austausch der Aufbautür, Freigängigkeit der Garagenklappe wieder herstellen und Geräusch der Wasserpumpe beseitigen. Eventuell können noch die Scheinwerfer eingestellt werden, das ist aber noch nicht angemeldet. Ich würde mich freuen, wenn bei dieser Gelegenheit das unsachgemäß verlegte Kabel instand gesetzt wird.
Die Antwort war:
"Herr Landsberg ist leider nicht auf die Bitte eingegangen."
Hier fehlt aus meiner Sicht der kaufmännische Überblick. Ich würde überlegen, was es mich kostet, wenn nur ein Kunde sein Fahrzeug deswegen woanders kauft und das ins Verhältnis setzen zu der maximal einen Arbeitsstunde, die hier aufzuwenden wäre.

Das Kulanzverhalten von Eura respektive Forster ist wirklich ausgezeichnet. Allein ein solcher Händler trübt das Bild. EIgentlich schade, denn noch immer sind wir absolut sicher mit dem Fahrzeug einen Volltreffer gelandet zu haben. Wir würden es sofort wieder kaufen, nur nicht in Swisttal-Heimerzheim!

murksmax am 05 Jun 2016 14:35:46

Womoschubi hat geschrieben:Bild
Hier der zusammen gebundene Kabelstrang, der in gerader Linie zum Hinterrad liegt. Ein Seitenschneider zum Kürzen der Kabelbinder scheint nicht zum Werkzeugsatz zu gehören.


Hallo Womoschubi,

was mir da gerade auf dem Foto aufgefallen ist sind die Stromdiebe, die da unter dem Fz. mit rumbaumeln. Auch wenn es "nur" ein grün-gelbes Kabel und deshalb wahrscheinlich "nur" der Schutzleiter sein sollte (bei einem WoMo-Hersteller weiß man ja nie, was dort wie zusammengeklemmt wird) - eigentlich sollten die vor Feuchtigkeitseinflüssen geschützt sein. Auch der PE-Leiter darf nicht nass werden, irgendwann gammelt das Kabel ab und der Personenschutz geht verloren!

Bei nächster Gelegenheit mal drauf achten und ggf. Nachbesserung anstreben :wink:

Momo58 am 05 Jun 2016 20:14:35

Hallo Womoschubi
Wir fahren einen Forster VI 738 EB .Nach dem ich deinen Bericht hier gelesen habe,habe ich mir auch mal den Kühlschrank genauer angesehen.Habe den Schlauch verlängert und nach unten ins freie geführt.Damit dürfte schon ein Problem das du geschildert hast behoben sein.
Gruß Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Euramobil - Euramobil Integra Line 655 EB Mondial
Forster - 637 HB
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt