Caravan
motorradtraeger

Duc. 250, Schiefstand 12 cm normal? 1, 2, 3, 4, 5


jazzfriend am 05 Dez 2015 22:46:24

Manch Handwerker behebt einen Mangel schneller wie ihn als Reklamationen zu Papier zu bringen.
Jeder nutzt doch seine Ihm gegebenen Möglichkeiten, Hauptsache er verzichtet auf keinen wohlverdienten Urlaubstag.
Wenn ich in einem solchen Fall Hilfe Suche kann ich doch diesen Thread oder z.B. diesen --> Link hervorkramen
Das ist doch unser Luxus.

Klaus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

partliner am 06 Dez 2015 09:51:49

Tinduck hat geschrieben:Toll. Einziger Haken bei der Sache:

Für Otto Normalwomofahrer hätte sich das nicht gelohnt, weil er die Anwalts- und Klagekosten am Hals gehabt hätte.
Klagt man als Anwalt selber, geht das wie im vorliegenden Fall natürlich prima,
bis denn,

Uwe


Moin Uwe,

die Sache hat keinen Haken. Wenn Du Klage beim Amtsgericht einlegst (Streitwert bis ca. 5000 €, früher 10000 DM), besteht kein Anwaltszwang. Das kann Otto Normalwomofahrer völlig problemlos selbst erledigen. Da entstehen dann auch keine Kosten für einen Rechtsanwalt. Lediglich die Gerichtskosten hast Du als Kläger vorab zu zahlen.
Von daher ist ich die Nachkalkulation vom Selbstschrauber doch zutreffend, da er die Klage als Privatmann eingereicht hat. 8)

eposoft am 06 Dez 2015 10:10:07

Uwe, Deine Aussage stimmt nur, wenn der Kläger keine Rechtsschutzversicherung besitzt. Andernfalls bernommt diese die Anwalts- und Gerichtskosten.

Selbstschrauber hat mit persönlichem Aufwand den Vergleich erreicht. Daher muss er die Opportunitätskosten nicht rechnen. Jeder von uns normal Sterblichen hätte ähnlich viel Aufwand betreiben müssen.

Ernst

Anzeige vom Forum


bergcamper am 06 Dez 2015 11:57:10

Nur mal so als bildliche Darstellung:

--> Link

--> Link

--> Link

--> Link

--> Link

brainless am 06 Dez 2015 13:29:11

Hallo bergcamper,

das Pferd ist schon lange tot. Endlich absteigen ist angesagt........



Volker :rolleyes: :rolleyes:

bergcamper am 06 Dez 2015 14:06:12

brainless hat geschrieben:Hallo bergcamper,
das Pferd ist schon lange tot. Endlich absteigen ist angesagt........
Volker :rolleyes: :rolleyes:


Bitte untertänigst um Vergebung, :stumm:

gtom am 27 Dez 2015 11:13:22

Und zum Abschluss DIE Frage nach der Quintessenz...

Ist der benannte Schieftstand nun ein Mangel oder nicht... ????

Gruß Thomas

Tinduck am 27 Dez 2015 20:59:42

Da ein Vergleich ( vulgo Kuhhandel :D ) geschlossen wurde und die Gutachter leider nicht aufeinander losgelassen wurden, werden wir das zumindest aus diesem Fall nicht schliessen können. Aber vielleicht fällt ja bald noch jemand wegen Schiefstand aus seinem Bett...

bis denn,

Uwe

brainless am 28 Dez 2015 15:41:00

gtom hat geschrieben:Und zum Abschluss DIE Frage nach der Quintessenz...

Ist der benannte Schieftstand nun ein Mangel oder nicht... ????

Gruß Thomas



Hallo Thomas,

würde der Verkäufer im "Schiefstand" keinen Mangel erkannt haben, hätte er garantiert nichts bezahlt.
Da er bezahlt hat, ist der Grund zur Annahme, es liegt ein Mangel vor, nicht an den Haaren herbeigezogen.
Ein Faktum erkennen können nicht allein Gutachter - selbst wenn sie Sachverständige sein sollten, sondern auch die Vertragspartner selbst



Volker ;-)

bernie8 am 28 Dez 2015 16:47:39

Hallo,

Volker schrieb:
Da er bezahlt hat,


Davon hat Gernot nichts geschrieben, nur das der Händler das angeboten hat!
Es bleibt also spannend :D

rolf51 am 28 Dez 2015 19:20:34

brainless hat geschrieben:Da er bezahlt hat, ist der Grund zur Annahme, es liegt ein Mangel vor, nicht an den Haaren herbeigezogen.
Ein Faktum erkennen können nicht allein Gutachter - selbst wenn sie Sachverständige sein sollten, sondern auch die Vertragspartner selbst

Volker ;-)


Hallo Volker,
kann es ein Mangel sein wenn das Maxifahrgestell diese Eigenschaft hat?
Auch wenn eine Zahlung stattgefunden hat, warum auch immer, bleibt die Eigenschaft bestehen.
Letztendlich, wenn es ein Mangel sein sollte, müsste Fiat die Maxifahrgestelle ab sofort einstellen oder Konstruktiv die Schieflage beheben.

rkopka am 28 Dez 2015 19:38:37

rolf51 hat geschrieben:kann es ein Mangel sein wenn das Maxifahrgestell diese Eigenschaft hat?
...
Letztendlich, wenn es ein Mangel sein sollte, müsste Fiat die Maxifahrgestelle ab sofort einstellen oder Konstruktiv die Schieflage beheben.

Ist ja nicht das Problem von Fiat, sondern der Womobauer. D.h. ein Mangel wird es (evt.), wenn so ein Fahrgestell zu einem schiefen Womo führt. Dann hat der Womobauer (evt.) einen Fehler gemacht.

RK

selbstschrauber am 28 Dez 2015 22:22:47

Wollte hier eigentlich nichts mehr schreiben.....

aber soviel noch: Ja, das Geld ist da, das war die Voraussetzung dass ich die Klage zurück genommen habe.
Ob Ihr das nun für einen Mangel haltet oder nicht, ist mir im Grunde piepegal. Für mich ist es ein Mangel, offensichtlich sah das der Händler wohl auch so, sonst hätte er wohl kaum diesen Deal vorgeschlagen, oder? Zumal noch dieser Händler..

Von November bis März fahren wir kaum Womo, das Problem ist daher nicht dringend. Im Moment fehlt mir wegen diverser anderer Baustellen auch die Zeit mich um die Lösung des Problems zu kümmern. Im Frühjahr werde ich mit Goldschmitt mal eine fachliche Rücksprache halten, nur eigentlich will ich keine Luftfeder. Hätte ich die gewollt, hätte ich das Light Fahrgestell kaufen können und mit Luftfeder auf 3,85t auflasten können. Das wäre vermutlich zudem billiger gewesen.

LG

Selbstschrauber

eposoft am 29 Dez 2015 00:34:41

Ich denke, der Händler hat nachgegeben um Kosten zu sparen. Es bleibt die Frage ungeklärt, ob der Schrägstand einen Mangel darstellt oder nicht. Für den Händler ist die halbe Marge weg, da wäre ich auch nicht glücklich drüber, aber besser als lange mit dem Kunden rumärgern und weitere Kosten generieren.

Ich vermute mal, dass Du mit dem Fahrzeug nie glücklich werden wirst. Das Maxi Fahrgestell hat übrigens grössere Räder und grössere Bremsscheiben, geht also nicht nur um auflasten sondern um Sicherheitsaspekte.

Gruss Ernst

gtom am 29 Dez 2015 03:53:55

selbstschrauber hat geschrieben:Ob Ihr das nun für einen Mangel haltet oder nicht, ist mir im Grunde piepegal. Für mich ist es ein Mangel, offensichtlich sah das der Händler wohl auch so, sonst hätte er wohl kaum diesen Deal vorgeschlagen, oder? Zumal noch dieser Händler..
Selbstschrauber


Für den Händler ist das in der betrieblichen Kalkulation sowieso enthalten... i.d.R werden 5% Aufschläge für Risiko kalkuliert...
D.h. Du hast sowieso schon das Riskio mit bezahlt...

Wir lassen uns für solche Lapalien auch net auf Prozesse ein weil der Zeitaufwand in keinem Verhältnis zum Prozessrisiko und eigenem Aufwand steht... Selbst im großen Internethandel wird mit dem Kunden garnicht mehr diskutiert... Ware zurück und gut ist... Jeder Kunde zahlt diesen Aufwand sowieso mit...

Schon interessant dass für ein paar Kröten ein 40tsd € Fahrzeug dass angeblich so NICHT nutzbar war dies plötzlich doch ist :-)

Gruß Thomas

eposoft am 29 Dez 2015 06:50:24

Wenn man sich die Beschreibung des Fahrzeuges durchliest (Klick auf das Fahrzeugfoto) dann frage ich mich, wie man sowas kaufen kann. Da ist der Schiefstand dann ja noch das geringste Übel. Die paar herausgeschlagenen Euro machen den Braten dann auch nicht mehr feiss. Solche Fahrzeuge werden nur gebaut, weil es dafür Käufer gibt. Mein guter Rat, verbau die Kröten nicht für eine andere Federung, ist schade um jeden Cent.

Das ein Händler heute noch 5% Risiko einrechnen kann, glaube ich nicht. Dafür ist der Wettbewerbsdruck viel zu gross. Sehr unwahrscheinlich, dass mehr als 10% Marge drinliegen.

Gruss Ernst

mmknipser am 29 Dez 2015 16:16:28

gtom hat geschrieben:
Schon interessant dass für ein paar Kröten ein 40tsd € Fahrzeug dass angeblich so NICHT nutzbar war dies plötzlich doch ist :-)

Gruß Thomas


Könnt Ihr Gernot nicht endlich mal in Ruhe lassen?

Er muss sich nicht rechtfertigen!!!!

Ich finde es echt zum :ooo: wie hier teilweise der Umgang miteinander ist. Statt was aus dem Tröd für sich selbst mitzunehmen, werden andere fertig gemacht, in die Ecke gedrängt, genötigt, sich zu erklären und und und.

Ist es das, was manchen zu Thema Anstand einfällt?

Diese Worte richten sich NICHT dezidiert gegen Thomas, sondern an jeden, der Gernot unterschwellig (oder auch offen) auffordert, sich zu erklären. Versetzt Euch mal in seine Lage. Würdet Ihr Euch über ein solches Echo freuen?

Zumal ich sicher bin, dass er den Schiefstand so nicht lässt, er wird sich schon was einfallen lassen, um gerade zu schlafen.

Auch im neuen Jahr ist Nachdenken angesagt. Und ein wenig Demut schadet übrigens auch nicht.

Euch allen einen guten Rutsch.

rudo am 29 Dez 2015 19:20:47

Hallo
Der schief stand ist nicht normal, ich habe auch ein WM mit Maxi Fahrwerk über 4.t
der steht nicht schief. So eine schräges Mobil würde ich auch reklamieren.
(Meiner steht vorne auf Klötzen ca 8cm damit im Winter das Wasser nach hinten abläuft.)



und nun Friede im Forum
Gruss Rudi

Acki am 29 Dez 2015 19:26:22

Aber Hallo mmknipser
Jetzt bleib mal auf dem Boden!
DU bist ja hier bisher auch nicht nur mit nettem Kuschelumgang aufgefallen (siehe Bewertungen ...) :wink:

Zurück zum Thema:
Wenn einer an die Öffentlichkeit geht und sich und sein Produkt exponiert, dann muss er auch damit rechnen, dass er in so einem Fall polarisiert. Dies insbesondere, wenn nicht jeder das Vorgehen oder den Kauf versteht!
Der Leser wird angesprochen mit einer öffentlichen Darlegung - Also wird man damit rechnen müssen, dass der Leser seine Gedanken auch äussert!

Und wie oben von eposoft erwähnt: Beim genauenn Hinsehen fällt nicht nur das Thema Schiefstand auf, sondern auch die Fahrzeugbeschreibung im Profil.
Der TE beschreibt hier alles bis ins kleinste Detail. Und kaum eines dieser Details kommt gut oder positiv weg!
Andererseits handelt es sich zum grossen Teil um Dinge, die VOR dem Kauf beim Studium der entsprechenden Fahrzeuge sichtbar sind - wie meiner Meinung nach auch der Maxi-Schiefstand!
Da darf man sich doch schon fragen, warum ein Fahrzeug SO gekauft wird ... :gruebel:

mmknipser am 29 Dez 2015 20:02:09

Klar darf man, Acki, man MUSS aber nicht.

Die Art und Weise, wie hier der ein oder andere "hinterfragt" hat schon inquisitorische Züge.

Und zu meinen Bewertungen: Nur weil ich eine eigene Meinung abseits des Mainstream habe (siehe auch hier gerade) bin ich noch lange kein Arschloch. Ich muss auch nicht kuscheln. Aber ein Grundmaß an Anstand sollte doch jeder besitzen.

Dir zum Beispiel danke ich sehr, dass Du Deine Meinung offen schreibst, anstatt wie viele andere in anonymer Heckenschützen-Manier einfach nur eine negative (Kindergarten-) Bewertung zu vergeben.

brainless am 29 Dez 2015 20:30:11

ätt mmknipser:


Animiert durch die negativen Bewertungen, die Du mit einem solch harmlosen Beitrag eingefangen hast, werde ich deiner Argumentation in vollem Umfang folgen und einige besonders "anrüchige" Sätze kritisieren:
Wenn man sich die Beschreibung des Fahrzeuges durchliest (Klick auf das Fahrzeugfoto) dann frage ich mich, wie man sowas kaufen kann. Da ist der Schiefstand dann ja noch das geringste Übel. Die paar herausgeschlagenen Euro machen den Braten dann auch nicht mehr feiss. Solche Fahrzeuge werden nur gebaut, weil es dafür Käufer gibt.


Diese Sätze machen mir klar, wes Geistes Kind der Verfasser ist. Ich schreibe nachfolgend meinen Eindruck:

Erst einmal ist er fassungslos, daß sich jemand eine solch üble Karre andrehen läßt. Die Kiste ist so übel, daß der monierte Schiefstand kaum etwas ausmacht. Den Minderungsbetrag in Höhe von € 1.350,- betrachtet er als "Peanuts".

Die absolute Disqualifikation des Käufers selbstschrauber folgt im letzten Satz:
Dieser Käufer ist prekär an Intelligenz und Geldbeutel. Gäbe es solche Käufer nicht, würden solche Krücken nicht hergestellt werden.
Damit impliziert der Schreiber, wie intelligent und finanziell besser gestellt er selbst ist und wieviel besser das von ihm gewählte Reisemobil.

Ja, geht's denn noch?!



Volker :roll:

mmknipser am 29 Dez 2015 20:46:40

Danke für die Unterstützung, Volker.

Man kann über alles diskutieren und streiten, aber in angemessenem Ton, mit Respekt und Anstand und am besten sachlich. Manche Menschen vergessen im Auto und im Internet jeden Anstand, weil ihnen vermeintlich das persönliche Gegenüber fehlt.

Natürlich halte ich mich auch selbst nicht immer dran, aber ich bemühe mich zumindest. Was man eben bei einigen Beitragsschreibern in diesem Tröd nicht erkennt.

Mir geht es ausschließlich darum, dass wir alle ordentlich miteinander umgehen. Wie im echten Leben eben.

Edit: Yippie, jetzt habe ich ja meine negative Bewertung von einem anonymen Heckenschützen. Und zwar für "eine beleidigende Antwort auf ein Thema". Und ich dachte schon, heute wären im Forum nur vernünftige Leute unterwegs und solche, die lesen können :)

Jagstcamp-Widdern am 29 Dez 2015 21:33:16

eigentlich würde es jezz reichen, wenn gernot im frühjahr berichtet, mit welchen technischen mittelchen seine karre "auf höhe gekommen" ist und ob dafür die kohle gereicht hat - oder :?:

früher gut - heute besser!
hartmut

gtom am 30 Dez 2015 08:25:10

Ich wollte Gernot hier nicht beleidigen....

Falls das so rüber gekommen ist will ich mich an der Stelle entschuldigen !

Ich erstelle selbst Gutachten in einem anderen Bereich...

Deswegen mag es sein dass ich bestimme Aussagen anders Werte als der gemeine Leser....

Um meine Auffassung darzustellen:

Es gibt bei der Bewertung von "Mängeln" den Begriff der "gewöhnlichen Verwendbarkeit"
Bei der Beurteilung von Mängeln ist das der erste und wichtigste Grundsatz...
Ein Produkt das nicht gewöhnlich verwendbar ist wird i.d.R als 100% Mangelhaft bezeichnet...

Die Verwendbarkeit wurde hier angezweifelt... Daher hätte es meiner Auffassung nach garkeine Einigung geben dürfen es sei denn der Kunde erkennt während dem Einigungsprozess dass der angezeigte Mangel akzeptabel ist und die Verwendbarkeit gegeben ist.

Und genau das ist meiner Meinung nach geschehen.

Ich will hier niemanden angreifen sondern lediglich die Begrifflichkeiten darstellen wie ich sie dem Threadverlauf entnehme.

Gruß Thomas

kurt2 am 13 Nov 2016 12:33:36

Hallo Gernot,
habe ich gerade gelesen. Das wäre doch vielleicht was für dich --> Link

Auszug:
"Die Zylinder sind so bemessen das die Räder mind. 5 cm vom Boden abheben können.
Beim Fiat Ducato können sie somit das leidige Thema beseitigen, das ihr Fahrzeug vorne immer zu tief steht".

Solofahrer am 13 Nov 2016 13:04:06

selbstschrauber hat geschrieben: Steht Euer Ducato auch soviel tiefer vorne als hinten? Akzeptiert Ihr das oder wollt / habt Ihr das geändert?

Moin Moin,

Mein baugleicher Jumper stand vorne auch deutlich tiefer und ich kam selbst mit 4-stufigen Keilen meistens nicht in die Waage. Begründet wurde dies durch den größeren, kräftigeren, schwereren Motor. Stärkere Federn vorne, die mir vorübergehend eingebaut wurden, brachten eine nicht zu akzeptierende Fahrkomfortverschlechterung aber kaum eine Höhenveränderung. Reduzierte Blattfedern hinten hätten das zulässige Gesamtgewicht reduziert.

Dann die Idee mit der Vollluftfederung von Goldschmitt. Sicherlich noch ein kräftiger Schluck aus der Pulle - finanziell gesehen. Aber der Komfortgewinn ist unbeschreiblich. Nicht nur dass der Wagen jetzt auch auf der Straße immer im Lot ist und ich keine Probleme bei Rampen oder ausgefahrenen Feldwegen habe, es fährt sich deutlich weicher und komfortabler über schlechtere Straßen und wenn ich am Standplatz angekommen bin, genügt ein Knopfdruck und das Fahrzeug nivelliert sich selbstständig. Keile brauchte ich nie wieder. Hinzu kommt, dass ich jetzt auch ein höheres Gesamtgewicht eingetragen bekommen könnte, was ich aber nicht brauche bei meinem Kleinwagen. :)


P.S.
Sorry, sehe gerade, dass ich hier auf einen Beitrag geantwortet habe, dessen Ursprungsthread eigentlich seit fast einem Jahr "erledigt" ist. Die Moderatoren können diesen Beitrag gerne löschen.

SwenyP am 13 Nov 2016 15:28:04

Solofahrer hat geschrieben:Stärkere Federn vorne, die mir vorübergehend eingebaut wurden, brachten eine nicht zu akzeptierende Fahrkomfortverschlechterung aber kaum eine Höhenveränderung.


Darf ich Fragen ob das die von Goldschmitt waren?
Habe die stärksten von denen (grau), brachten 7cm und ein deutlich weicheres Federn.
Zusätzlich ist das "Wackeln" beim Beschleunigen auch verschwunden weil die Stellung der Antriebswellen nun endlich neutral sind.

Gruß Sweny

selbstschrauber am 13 Nov 2016 23:00:26

Hallo zusammen,

ich habe überlegt, ob ich hier nochmal was zu schreiben soll, zumal es nichts wirklich Neues zu berichten gibt.
Der Schiefstand wäre nur zu korrigieren durch Ausbau der vorhandenen doppellagigen Blattfeder an der Hinterachse und Einbau nur einer Federlage. Da dann die Tonage nicht mehr hinkäme, müsste zusätzlich eine Luftfeder eingebaut werden.
Genau das, nämlich eine Luftfeder, wollte ich durch die Neubestellung als Maxi ab Werk ja vermeiden. Sonst hätte ich auch den Standart bestellen und eine Luftfeder nachrüsten lassen können- so wären auch 3,85t möglich gewesen und das Auto insgesamt billiger gekommen.
Ich weiß dass hier viele eine Luftfeder haben und damit zufrieden sind, für mich ist so etwas aber immer ein verschleißanfälliges Teil und das wollte ich nicht. - Nur meine Meinung ohne Anspruch auf Richtigkeit-
Nur der Einbau einer längeren Feder an der Vorderachse würde nicht den nötigen Effekt (es fehlen ja 12 cm) bringen, außerdem hat mir Goldschmitt davon abgeraten da dann das Verhältnis Antriebsstrang / Räder nicht mehr stimmt. Es ist ja nicht so, dass unser Fiat vorne zu schwer wäre und zu stark eintaucht, sondern dass er hinten zu hoch steht.

Daher habe ich bislang vor diesem Umbau zurück geschreckt. Bisher behelfe ich mir so möglichst schiefe Stellplätze auszusuchen und da "richtig herum" zu parken bzw ich fahre auf die rund 16cm hohen Keile. Ärgerlich ist das ganze trotzdem. Zumal man immer dumm angeglotzt wird, wenn man auf einem ebenen Stellplatz anscheinend unnötiger Weise auf Keile fährt. - Manche Kollegen kennen das Problem aber und grinsen nur.

Erträglich wird es hauptsächlich dadurch, dass mir wegen verschiedener privater Umstände, u.a. meine inzwischen pflegebedürftigen Eltern im Grunde sowieso die Zeit fürs Womo fehlt. Mit Mühe und Not haben wir dieses Jahr knappe 3 Wochen Schweden hin bekommen.

Zum Thema "Verwendbarkeit" bzw "Mangelhaftigkeit":

Zur Nutzung eines Wohnmobiles gehört es meiner Meinung, dass man im Stand auf ebener Fläche ein Schnitzel in der Pfanne braten kann, ohne dass auf der einen Seite der Pfanne das Fett 1cm hoch steht und auf der anderen Hälfte der Pfanne nichts bzw dass man im Bett liegen kan, ohne dauernd das Gefühl zu haben heraus zu fallen. Es ist auch angenehm, wenn eine geöffnete Tür offen bleibt und nicht dauernd zufällt etc.
Auf der Messe war das nicht feststellbar, da das Austellungsfahrzeug natürlich kein Maxi war. Am ausgestellten ist mir kein Schiefstand aufgefallen, außerdem war dort wegen des ständigen Besucherandranges und dem "durchgeschleust werden" eh keine ausgiebigste Untersuchung möglich.
Und was den Minderungsbetrag angeht: das war der Betrag, der lt. Goldschmitt zur Fahrwerksveränderung nötig sei- wenn mich auch das Gefühl beschleicht, dass das wohl nicht ausreichen würde. Mit der Fahrwerksänderung wäre der Mangel dann ja beseitigt.


Nachdem ich mich aber zur Zeit auch über das bislang ungelöste Problem der "Beulenpest" an der Innenwand ärgere, bin ich mir gar nicht so sicher, ob wir den Wagen dauerhaft behalten. Dass mein Händler sich keine Lorbeeren verdienen will war klar, dass aber auch Eura sich des Problemes nicht wirklich annehmen will, hat mich schon negativ überrascht. Auch hier bewegt sich wohl nur etwas, wenn ich hier intensiv und ggfs. nachhaltig nachfasse.

Vom Ducato bin ich was dessen Zuverlässigkeit angeht auch enttäuscht. Angefangen hat es mit massiven Quietschgeräuschen im Stand von der hinteren Bremsanlage. Dann kam der Rückruf wegen des Zündanlasschalters. Danach dann die defekte Tachoeinheit. Als nächster Step dann das Aufleuchten der Motorölstandsanzeige in Schweden (angeblich zuviel Öl) und seit heute will der Wagen dass ich den Dieselfilter in der Werkstatt prüfen lasse.
Der in den letzten 18 Monaten schon mehr in der Werkstatt als der Transit in den ersten 5 Jahren. Hat mich zwar bisher außer meiner Zeit und den Spritkosten der Fahrten zur Werkstatt nichts gekostet, aber das ganze macht keine Hoffnung für die nächsten JAhre.

LG

Selbstschrauber

rolf51 am 14 Nov 2016 08:18:36

Hallo Selbstschrauber,
den Gedanken "verkaufen" würde ich weiter verfolgen. Denke, dass Du mit deinem Fzg. nie eine richtige Freude haben wirst. Zurzeit verkaufen sich die gebrauchten Womos nicht schlecht.

tztz2000 am 14 Nov 2016 08:41:55

rolf51 hat geschrieben:den Gedanken "verkaufen" würde ich weiter verfolgen. Denke, dass Du mit deinem Fzg. nie eine richtige Freude haben wirst.

Bevor der Käufer eine "Baustelle" kauft, würde ich vor dem Verkauf die Luftfederung einbauen lassen.

Solofahrer am 14 Nov 2016 10:02:30

Solofahrer hat geschrieben:Stärkere Federn vorne, die mir vorübergehend eingebaut wurden, brachten eine nicht zu akzeptierende Fahrkomfortverschlechterung aber kaum eine Höhenveränderung.


SwenyP hat geschrieben:Darf ich Fragen ob das die von Goldschmitt waren?
Habe die stärksten von denen (grau), brachten 7cm und ein deutlich weicheres Federn.
Zusätzlich ist das "Wackeln" beim Beschleunigen auch verschwunden weil die Stellung der Antriebswellen nun endlich neutral sind.

Gruß Sweny


Ich hatte das mit der damaligen Werksniederlassung von Citroën in Bremen gehändelt. Keine Ahnung, welche Dämpfer die dort eingesetzt hatten und auch auf die Farbe habe ich nicht geachtet.

Ich habe übrigens die HD-Ausführung, welche der Maxi-Variante entspricht.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dethleffs A531 Wasserschaden im Heck
Ist das eine Undichtigkeit?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt