Caravan
motorradtraeger

Erfahrungsberichte mit den neuen Lifepo4 1, 2, 3, 4, 5, 6


mv4 am 12 Mär 2017 19:06:07

Den Votronic ja....Daher gehe ich davon aus das es der Büttner auch macht. Welchen hast du genau...Und wie alt?
Wie man das macht dazu sende ich morgen einen Link.

Anzeige vom Forum


lisunenergy am 12 Mär 2017 19:11:17

Der Bmv 700 richtig eingestellt misst sehr gut. Problem sind nur Verbraucher unter 100 mAh auf lange Zeit. Der Büttner und votronic hat einen Cod 82 oder 84 und bei älteren Einstellung 4.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mv4 am 13 Mär 2017 11:00:58

also ich könnte dir zwar einen Link zu einen Votronic Batterie Computer senden... aber ich glaube die Geräte von Büttner unterscheiden sich evt. doch.
Hast du schon mal mit Büttner gesprochen...die sind im allgemeinen sehr hilfsbereit.

Telefon: +49 (0)5973/900370
Telefax: +49 (0)59739003718
E-Mail: darf ich leider nicht hier posten...findest du aber im Netz --> Link

Anzeige vom Forum


thomker am 13 Mär 2017 12:18:16

Batcomp. ist ein 13 Jahre alter MT2000. Einstellungsmöglichkeiten habe ich da noch nie gefunden. Nur ein an/aus Schalter, und ein Kippschalter zum Abruf von Spannung, aktuelle Entnahme/Ladung in Ampere und Restkapazität. Was an den Anzeigen stimmen könnte sind Spannung und aktueller Verbrauch. Der Rest ist sowohl in der Ladephase, als auch in der Entladephase sehr unglaubwürdig.

Für das Frankia Bordpaneel, das die gleichen Parameter anzeigen kann, gilt das gleiche. Lustigerweise unterscheiden sich die Zahlen drastisch.

Gruß
Thomas

mv4 am 13 Mär 2017 12:44:30

man kann die Batterie Computer mittels Programmierung einstellen (bei Votronic) und da ja Votronic und Büttner nicht sehr weit auseinander liegen (von der technikseite) kannst du ja mal sehen ob das bei dir passen würde.

--> Link

--> Link

franzose01 am 13 Mär 2017 16:23:21

Salut Thomas,

ich habe den Philippi Batteriecomputer verbaut. Auf den kann ich mich verlassen, auch bei geringen Strömen.

Ich habe derzeit einen "stillen Verbrauch" von 170mA. Im Winter über mehrere Tage beobachtet (Solaranlage stillgelegt) passte das ziemlich genau.

Allerdings kann ich nicht sagen, wie sich das entwickelt, wenn die Batterie über 50% entladen ist.

Ich werden mir den neuen BMV einbauen, sobald der verfügbar ist. Dann habe ich einen Vergleich der beiden.

thomker am 21 Mär 2017 12:55:55

Tach zusammen,

den BMV hab ich auch auf der Liste. Mal sehen wann's den gibt, eilt aber auch nicht. Hatte noch nie soviel Strom zur Verfügung.
Ladung über Lima wie erwartet super schnell. Ladung über Solar reicht mir auch völlig. Habe den Votronic SR 220 an 2x 100 WP Paneelen (war vorher schon an den Bleiakkus), habe daher erst mal in nix neues investiert.

Eine Frage stellt sich mir noch: Habe z.Z. den Solarregler auf LPO mit Schlussspannung auf 14,2V Erhaltung 13,5V eingestellt. Kann man aber noch auf 14,4 V oder höher einstellen. Habe bewusst den Schongang gewählt. Damit machen die Balancer aber nix. 3 Zellen haben 13,5 V, eine 13,49V. Ist es sinnvoll, die Spannung zumindest kurz-oder mittelfristig zu erhöhen, um in den Balancebereich zu kommen?

Schon mal einen großen Dank vorweg.

Gruß
Thomas

thomker am 21 Mär 2017 12:58:06

noch vergessen: ich könnte auch die eine Zelle mit nem Labornetzteil in den Balancebereich laden. Ist das sinnvoller?

lisunenergy am 21 Mär 2017 15:52:58

Ja nicht machen !!! Ich kenne Leute die haben wegen 20mv den Akku zerschossen !! Lass alles so wie es ist. Du kannst die Spannung auf 14,4 volt als kurze Volladung einstellen. Den Rest übernehmen die Balancer. In der Volladephase muss nicht eine Zelle der anderen gleichen. So lange der Balancer nicht anspringt ist eh alles im grünen Bereich.

Dedel100 am 26 Mär 2017 21:07:59

Hallo, Ihr da Draussen,
jetzt muß ich mich auch mal mich einbringen, nachdem ich schon Wochenlang bei Euch hier mitlese. Ich habe einen Wohnwagen mit Lifeypo4, 100Ah, BMS Protect V3.1, Solarregler Büttner 230, 2x 100w, BMV 700 500A Shunt, Ctek ladegerät XS für Lifepo4, und WR 1500W ausgestattet. Alles auf eine PLatte verbaut, zum schnellen rückstandfreiem demontieren. Ladung während der Fahrt über die Autosteckdose, z.Zt, habe ich am Akku/Eingangsverteilung WW, nur eine Spannung von 13.6V, und auf dem BMV ca 5A. Probleme habe ich bis jetzt keine gehabt, das System läuft bei mir im Carport zur Probe...am WR habe ich z.Zt.eine Regenwasserpumpe mit 700w, für meine Toilettenspülung im Wohnhaus...wie gesagt Alles zu Testzwecken. Ich schaue regelmäßig, nach dem Akku, der WR ist nur an wenn ich auch zu Hause bin.
Eine Frage habe ich doch, mein LR habe ich auf Stellung 1, d.h. er geht bis auf 14,2 und dann auf Erhaltungsladen 13,5 , dort ist er relativ schnell, aber ist dann auch schon der Akku wieder voll? Lädt er dann noch bei 13,5? Ich möchte ihn z.Zt nicht höher stellen, da ich den Strom derzeit nicht stark nutze. Laut dem BMV, lädt er nicht, oder nicht nenneswert.
Mein Entschluß zu Lifeypo4 zu wechseln, kam dadurch, das ich eine Solarbatterie, o.ä. hätte kaufen müssen...und ausserdem hatte mich die Materie in Ihren Bann gezogen! Wir wollen im Sommer 3 Mon, mit WW, und Auto in den Süden, bis dahin sollte es Alles Reibungslos funktionieren.
Gruß aus Winsen/Luhe
DEDEL

andwein am 27 Mär 2017 09:36:23

Prinzipiell ist alles richtig. Der Knackpunkt aber ist die Ladeleitung von der Lima bis zum LiPo im Wohnwagen. Da kommen schnell mal 10m Kabel (die Masserückleitung nicht vergessen) zusammen und die Kabelstärken von Anhängerkupplungen sind eigentlich nicht für Batterieladeaufgaben gedacht. Also voll wirst du die Batterie während der Fahrt nicht bekommen.
Technisch wäre ein Ladebooster im Pkw, aber unbedingt mit extra WoWa-Batt.-Sense-Leitungen, möglich. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, wäre eine andere Frage.
Nur meine techn. Meinung, Gruß Andreas

thomker am 27 Mär 2017 19:58:03

Hallo Dedel,

das mit der Ladung der Batterie im Anhänger hatte ich früher auch mal versucht. Damals noch Blei. Hatte extra 2,5 mm2 Kabel über ein Relais vom PKW zur Steckdose (13 polig) verlegt, und weiter zur Anhängerbatterie. Gemonitort (geiles Wort) hatte ich nix. Folge der ganzen Arbeit war, das die Steckdose am Zugfahrzeug derart heiß wurde, das die Kabel samt Verschraubung eine völlig andere Form annahmen.

Nach Austausch der Dose hab ich's Kabel wieder entfernt. Ladung dann nur noch über Solar.

Gruß
Thomas

Dedel100 am 27 Mär 2017 20:50:50

Hallo Thomas,
ich hatte bei den Bleibatterien auch schon eine Ladeleitung zum WW, und auch zum Kühli (natürlich getrennt), meine Steckdose ist bis jetzt OK (Frankreich, und zurück, ca 3000km). Bis zum Kabelbaum von der AHK, habe ich ein 4mm² gelegt, abgehend vom Trennrelais in der Nähe der Batterie. Die gemessenen 5 A, waren im erhöhten Leerlauf des PKW, und auch nur hier zu Hause zum probieren. Die Jungfernfahrt mit der neuen Technik ist erst im Mai. Mir würden die 5A reichen...
Aber mal eine Frage an Alle, wie weiß ich eigentlich wann die Akkus voll sind? Mein Solarregler geht bei gutem Wetter, so wie die letzten Tage, relativ schnell auf Erhaltungsladung (13,5V), oder entnehme ich nicht genug? Laut BMV sind die über Nacht verbrauchten AH schnell wieder aufgeladen. Lädt der Solarregler noch bei 13.5V? Laut dem BMV nicht, oder nicht nenneswert.

Gruß
DEDEL

andwein am 28 Mär 2017 13:17:07

Dedel100 hat geschrieben: Die gemessenen 5 A, waren im erhöhten Leerlauf des PKW, und auch nur hier zu Hause zum probieren. Die Jungfernfahrt mit der neuen Technik ist erst im Mai. Mir würden die 5A reichen...Gruß DEDEL

Wenn die WoWa-Batterie aber groß ist/leer ist nimmt sie halt mehr als 5A. Du kannst den Strom ja nicht steuerbar begrenzen!
Gruß Andreas

lisunenergy am 29 Mär 2017 11:08:56

Hallo Dedel ,

Viele denken immer noch in Blei und verstehen den Unterschied zu lifepo4 nicht ! Es ist eine Ionenbatterie die völlig anders funktioniert . Damit der Akku lange hält wird dieser mit 14,2-14,4 voll geladen. Je kleiner der Ladestrom ist um so tiefer liegt die Volladespannung. Durch das 2 PhasenPlateau benötigt der Laderegler eine Spannung die den Akku als wirklich voll darstellt. Gute Laderegler schalten sofort auf Erhaltung oder sogar ab. Das bedeutet das dein Akku voll ist. Damit der Akku nicht den vollen Zyklus bekommt schalten diese Regler nicht sofort wieder zu.
Um von der Lima zu laden geht ein Ladewandler für Wohnwagen von Büttner. Es sind so um die 10 A .

lisunenergy am 29 Mär 2017 11:26:28

Dieser wäre auch noch eine Option --> Link

Dedel100 am 02 Apr 2017 10:32:48

Hallo Lisunenergy( ich weiss deinen Vornamen nicht!),
wie ich schon schrieb läuft meine Technik seit paar Wochen zur Probe. Ich habe beobachtet das selbst mit einem Solarmodul 100W, der Akku relativ schnell wieder voll ist, D.h. der Regler geht auf 14,2 und schaltet dann auf Erhaltung. Nehmen die Lifeypo4 schneller den Strom auf, als Bleiakkus?
Ich tüftel immer noch an der genauen Einstellung des BMV, ich habe folgende Einstellungen eingestellt: 100AH, ist klar; Volladungsspannung 13,4 V ; Zeit f Ladezustand- Erk. 2min; Peukert 1,05; Ladewirkungsgrad 98; Schwellwert Strom 0,08; durchschnittliche Restlaufzeit 02;
Was kann ich noch verändern/einstellen, damit der BMV optimal auf meine Lifeypo4 eingestellt ist?
Wenn ich vom Auto max 14,4 V bekomme, laufe ich Gefahr das der Ladestrom zu hoch ist, und meine Steckdose dem hohen Strom nicht gewachsen ist, d.h warm wird, oder gar schmilzt? Meine Lima hat max.50A,. Der Ladebooster holt sich den hohen Strombedarf ja auch ü die Steckdose. Wenn ich die Spannung vor dem Akku reduziere, d.h. auf ca. 13,5V reduziere ich doch auch den Strom, der über meine Steckdose läuft,oder mache ich einen Gedankenfehler?
Sonnige Grüsse aus Hamburg
DEDEL

lisunenergy am 02 Apr 2017 15:00:06

Der Booster ist für die 2,5mm2 gedacht. Durch den langen Weg und dem Querschnitt geht auch nicht mehr. Du hast es richtig beobachtet ! Solar funktioniert um Welten besser. 14,4 Volt sind kein Problem. Wichtig ist eine schnelle Reduzierung der Erhaltungsspannung . Damit dein bmv 700 richtig funktioniert müssen die Werte anders eingestellt werden. Dies sollte aber Dein Händler richtig erklären. Sonst funktioniert das Teil überhaupt nicht.

joeschle am 04 Apr 2017 13:19:55

Hallo Dede
Du schreibst das du ein ctek Lithium 5A Ladegerät hast.
Warum nutzt du das nicht für das laden deines Akkus während der Fahrt ??
Kauf ein 12/230V wandler für den Zigarettenanzünder und steck da das ctek rein. Damit hast du automatisch eine bregrenzung des Strom der über die Büchse vom Pkw zum WW geht. Die max 15 A die der wandler verarbeitet ist ungefähr das was ein 12V absorber Kühlgerät im WW zieht.
Aber eine Frage habe ich, du schreibst das du 2 solarmodule hast, aber selbst wenn nur 1 verbaut ist du den Akku ruckzuck voll hast. Sind die Module nicht auf dem WW verbaut?? Wenn ja, dann kannst du doch während der Fahrt auch darüber laden, das spart doch die Leistung der LiMa und damit Sprit.

Grüße

Dedel100 am 02 Jun 2017 21:31:21

Weitere Erfahrungen mit Lifeypo4. Wir waren jetzt 1 Woche über Himmelfahrt mit dem WW unterwegs, hatten zwar einen Stromanschluß(war incl.) aber ich habe meine Anlage parallel laufen lassen. Das Wetter war gut, und das Solarmodul arbeitete zu vollster Zufriedenheit. Eines Morgens kam mir die Idee, doch mal die normale Kaffeemaschine über den WR laufen zulassen. Die Maschine hat ca 1300W, also kein Problem für den 1500w WR. Unter ständiger Kontrolle des BMV wurde der Kaffee über den WR gekocht, der Verbrauch war am Tage schnell wieder zurückgespeist üder das Solarmodul. Also ich bin von den Gelben überzeugt, wenn sie dann jetzt auch noch paar Jahre halten ist das sehr gut.
Gruß DEDEL

hagenp am 17 Jul 2017 12:00:33

Nach fast 1,5Jahren bin ich nach wie vor super zufrieden mit dem "Sonnentau"-System. Keinerlei Probleme, seit Einbau nie wieder am Landstrom gewesen, die 2 billigen flexiblen Solarpanele(je 100W) machen auch noch hervorragende Arbeit :) Ich kann mich nicht erinnern jemals unter 70% der Kapazität gewesen zu sein (hab 260AH verbaut). Bin oft alleine beruflich unterwegs, Kapselmaschine, E-bike über Wechselrichter laden, Fernseher läuft abends stundenlang oder auch mal durch :oops:
Ich bin immer noch super zufrieden und von dem Umbau überzeugt, die Kabeltrommel ist seitdem zuhause geblieben :)
Gruß,
Hagen

hagenp am 05 Feb 2020 13:43:01

hagenp hat geschrieben:Nach fast 1,5Jahren bin ich nach wie vor super zufrieden mit dem "Sonnentau"-System. Keinerlei Probleme, seit Einbau nie wieder am Landstrom gewesen, die 2 billigen flexiblen Solarpanele(je 100W) machen auch noch hervorragende Arbeit :) Ich kann mich nicht erinnern jemals unter 70% der Kapazität gewesen zu sein (hab 260AH verbaut)
Gruß,
Hagen


Nach weiteren 1,5 Jahren (jetzt 3 Jahre insgesamt) immer noch vom feinsten, absolut top. Nach wie vor kein einziges Mal am Landstrom seit Einbau. Alles richtig gemacht 8)
Gruß,
Hagen

blueboxracing am 27 Apr 2020 12:24:34

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kochen mit Induktion und Lifepo4 macht das jetzt Sinn?
Liontron Lithium fällt in Kurzschluss
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt