Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Nachrüstung Partikelfilter Renault Master II, 3.0 dCi, 100kw


flockie am 06 Sep 2015 14:11:09

Liebe Wohnmobil Gemeinde, zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Volker, bin 49 Jahre alt, lebe im Westerwald und genieße seit einigen jahren das Reisen gemeinsam mit meiner Frau und unserem Hund in unserem Dethleffs Esprit Teilintegrierten. Ich lese seit Jahren hier im Forum regelmäßig mit, habe mich aber bisher noch nicht zu Wort gemeldet. Das möchte ich heute ändern, um über meine Erfahrungen beim Nachrüsten eines Diesel-Partikelfilters zu berichten.

Unser Esprit (EZ 2006) basieret auf einem Renault Master II, 3.0 dCi mit 100 kw. Dieser hatte bisher nur die gelbe Plakette, weshalb ich mich zur Nachrüstung eines Partikelfilters entschloss. Aktuell wird dies auch noch vom Bund finanziell gefördert, ich wurde deswegen als Halter vom Bundesamt für Witschaft angeschrieben.

Angeschafft habe ich den Nachrüstpartikelfilter der Firma Mangold (Artikelnummer 850 670), Kostenpunkt in einem Online Shop 702,- Euro inkl. Versand.

Den Einbau habe ich zusammen mit einem befreundetem KFZ-Meister zu Hause unter dem Carport gemacht. Er war wirklich einfach, dauerte keine 30 Minuten. Habe dafür den Wagen mit den Vorderreifgen auf zwei Auffahrkeile gefahren, dann hat man darunter mehr Platz. Es wird dabei der erste Abschnitte des original Auspuffsystems beginnend am Motorblock gegen den Nachrüstsatz, der den Partikelfilter beinhaltet, ausgetauscht. Das Mangold Bauteil passte exakt und problemlos. Einzige Schwierigkeit kann das Lösen von zwei eventuell verbackenen Schrauben am motoseitigem Flansch sein. Mit etwas WD40 und einer starken Ratsche mit Verlängerung aber kein Problem.

Danach habe ich in der Werkstatt, in der ich auch regelmäßig TÜV und ASU machen lasse, den Einbau bestätigen lassen. Man bekommt ein spezielles Formular von Mangold mitgeliefert, in welches der Werkstatt- und ASU Stempel gedrückt wird. Eine neue AU ist laut beiliegender ABE nicht nötig. Gleichzeitig gab es die grüne Plakette, kostete keine 6,- Euro! Mit der ausgefüllten Bescheinigung ging es dann zur Zulassungsstelle, wo der nachgerüstete Partikelfilter in die Zulasungsbescheinigung Teil I eingetragen wird. Ist dies erledigt, kann man online die staatliche Förderung beantragen, bereits 8 Tage später hatte ich 260,- Euro auf dem Konto. Die Gesamtkosten haben sich damit auf 440,- Euro reduziert!

War danach gute 2000 km in der Bretagne unterwegs, es gab keinerlei Probleme. Motorlauf, Leistung und Verbrauch sind unverändert.

Kann zusammenfassend nur positives berichten. Wegen der erhaltenen Förderung habe ich nun preisgünstig und ohne großen Aufwand eine grüne Plakette und ein steuergünstigeres Fahrzeug. Denke, neben der gewonnenen Reisefreiheit wird auch der Wiederverkaufswert besser sein. Momentan gibt es die Förderung noch, also wenn, dann jetzt!

Es grüßt Volker aus dem Westerwald.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

schmalkalden am 06 Sep 2015 20:05:54

Hallo Volker,
gut gemacht! Unser Woni hat das selbe Basisfahrzeug (Master 3,0 Baujahr 2006).
Wir haben vor 2 Jahren Umgerüstet. Bei Mangold gab es damals noch nichts für unseren Renault.
Einziger Anbieter war Firma KLS in Rheurdt. Kostenpunkt 1500 € (mit Einbau Tüv und allem).
Also hast Du alles richtig gemacht. :lol:
Eine Frage noch, ist Dein Motorölstand-Sensor auch so empfindlich ?
Motoröl ist genug drinne aber sobald ich etwas schräg nach rechts stehe meckert er rum (Service)
So sind wir sehr zufrieden mit dem Renault. Motor Top Fahrgestell auch.

Dieter

palstek am 06 Sep 2015 21:04:29

Hallo Volker,

flockie hat geschrieben:...und ein steuergünstigeres Fahrzeug.


bist du da sicher? Ich habe meine Zweifel, denn diesem Irrtum sind schon viele unterlegen.

Die Abgasnorm Euro 4 hat nichts mit der Schadstoffklasse S4 zu tun.

Die "4" ist eine eher zufällige Übereinstimmung. Man kann also eine grüne Plakette haben, aber trotzdem nach S3 (320 Euro) besteuert werden. Dies gilt z. B. leider auch für mein Renault, der Filter und Euro 4 serienmäßig hat. Auch die meisten Nachrüster bekommen zwar grün, aber S3. Google mal nach "euro 4" S4


Frank

schmalkalden am 06 Sep 2015 23:22:46

Hallo Frank,
Du hast mit Deinem Beitrag recht. Keine Steuervergünstigung !!!
Ich dachte das auch erst, und mußte mich eines Besseren belehren lassen.
Wenigstens steigt der Wiederverkaufswert. :lol:

Dieter

Tinduck am 07 Sep 2015 07:08:43

Bin ich auch drauf reingefallen mit unserem Iveco, durch die Filternachrüstung ändert sich der Abgasschlüssel und damit die Besteuerung nicht. Nur die grüne Plakette gibts.

Mit der Blauen geht's dann in die nächste Runde, vielleicht nen NOx-Kat vor den Partikelfilter für nochmal 1500 Öcken??

Bis denn,

Uwe

flockie am 07 Sep 2015 14:59:30

Hallo zusammen,

mit dem Ölsensor hatte ich noch nie Probleme. Egal wie der Renault stand, immer nur die Meldung "Oil OK". Bisher hatte ich noch keine Probleme (km Stand 74000) außer einem Blattfederbruch. Mit der Steuerbegünstigung habe ich mich wirklich getäuscht, war aber für mich auch kein wirklicher Grund für die Umrüstung. Freie Fahrt durch Grüne Plakette, der günstige Preis und der spätere Wiederverkaufswert waren die Hauptargumente.

Es grüßt Volker aus dem Westerwald.

x8r89 am 01 Feb 2016 00:13:15

Hallo Volker,

ich habe auch einen Renault Master 3.0 140 dCi und bei mir steht ebenfalls die Nachrüstung des genannten Partikelfilter bevor.
Laut dem Lieferprogramm von Oberland-Mangold handelt es sich bei dem DPF 850670 um ein Zusatzsystem (ZS), das zusätzlich zum orginalen Katalysator eingebaut wird. Habe ich das richtig verstanden?
Der Kat sitzt bei mir weiter hinten, direkt vor dem Vorschalldämpfer.
Deiner Beschreibung nach wird der DPF direkt nach dem Motor montiert.
Sitzt der DPF vom Motor aus gesehen als noch vor dem Kat? Oder fliegt der Kat raus?

Viele Grüße & vielen Dank

Jan

GuSt54 am 07 Mai 2016 09:13:30

Ich Fahre ein Wohmo Bürstner Delfin mit dem Basisfahrzeug Renault Master II 3,0 cdi, Motortyp ZD3. Mir wurde leider mitgeteilt, daß ich keinen Partikelfilter einbauen könnte bzw. dafür keiner zu erhalten wäre. Ich habe dies bei mehreren Filterherstellern nachgefragt. Volker welchen Motortyp hast Du in Deinem Wohmo ?

Grüße aus der Pfalz
Stefan

Till am 11 Mai 2016 22:27:46

Hallo Stefan,

der Motortyp ist nicht entscheidend, sondern die Emissionsklasse unter 14.1 in der Zulassungsbescheinigung.

Glück hast Du, wenn dort 0654 steht. Dann passt bei Dir der hier mehrfach erwähnte Oberland Nachrüstsatz 850670 (einfach mal so bei google eingeben). Dieser ist schon für rund 800€ zzgl. Einbau und abzüglich 260€ Bafa-Förderung zu haben. Typgutachten liegt bei!

Weniger Glück verheißt die 0671 (wie bei mir). Dann gibt es nur einen Anbieter für Dich: die Firma KLS in 47509 Rheudt am Niederrhein. Die sorgen auch gleich für Einbau und Einzelabnahme beim Tüv. Kostenpunkt 1500€ inkl. Einbau abzüglich 260€ Bafa-Förderung. Bei 0671 kannst Du also mit rund 600€ Mehrkosten rechnen. Dafür macht KLS einen freundlichen und hilfsbereiten Eindruck am Telefon.

Mein Vorbesitzer hat sich irgendwie eine grüne Plakette an der Windschutzscheibe erschummelt. Noch fahre ich mit der durchs Land, aber werde wohl bald bei KLS vorstellig.

Gruß Till

GuSt54 am 20 Mai 2016 14:20:54

Hallo Till,

ich habe leider 0671 im Schein stehen. Dann Danke für den Tip mit KLS. Werde mich da auch mal melden.

Gruß und allzeit gute Fahrt

Nikolaus14 am 07 Mär 2017 17:00:12

Hallo liebe Foristen,
der letzte Beitrag zu dem Thema liegt zwar schon etwas zurück, ist aber für mich nach wie vor aktuell
im Hinblick auf 0671 bzw. Nachrüstung bei KLS in Rheudt.
Würde mich freuen, wenn jemand kurz seine bisherigen Erfahrungen nach Nachrüstung speziell im Hinblick auf Verbrauchsverhalten bzw. evtl. auftretende Probleme mitteilen könnte.
Schöne Grüße, Nikolaus

MotoCrosser am 10 Mai 2017 20:57:54

Hallo Nikolaus,

lese soeben deine Zeilen und kann dir berichten, daß ich im Sept. 2015 bei KLS den Umbau für
1.648,00 € habe machen lassen. Kleine Werkstatt, aber kompetente Leute, reine Einbauzeit ca.
1 Std., dann noch zum eintragen in den Brief zum nä. TÜV mit dem Meister, grüne Plakette
geklebt und feddich.
Habe seither problemlos ca. 12.000 km abgespult (Tacho zeigt jetzt 110.000 km an) ohne
spürbaren Leistungsverlust und ohne gefühlten Mehrverbrauch von Dieselkraftstoff.
Also alles Banane. Aber die jetzige Diskussion über eine blaue Plakette treibt mir den Blutdruck
hoch. Ich habe es langsam satt mich von den Vollpfosten unserer Regierung verarschen zu lassen.
Ich werde definitiv keine weiteren Kosten in irgendwelches Katalisatorengedöns investieren.
Wo ich demnächst mit meiner teuer erkauften grünen Plakette nicht mehr willkommen bin,
bleibe ich fern.

Gruß aus Herborn
Jochen

Nikolaus14 am 11 Mai 2017 09:07:30

Hallo Jochen, vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Du hast Recht, die Vermeidungsstrategie ist natürlich eine denkbare Variante. Aber dadurch wird das Reisen mit dem Womo halt trotzdem etwas "unentspannter".
Trotz allem, weiterhin schöne Reisen, Nikolaus

zielfoto am 05 Mär 2018 17:26:26

Hallo Freunde,
auch ich habe einen Renault Master II, 3.0 dCi, 100kw Weinsberg Imperiale Bj. 2005 und beschäftige mich seit einiger Zeit wegen der Rußpartikelfilter-Nachrüstung. In befreundeten Werkstätten erhielt ich wiedersprüchliche Antworten auf meine Anfragen. Hier nun noch nachgelesen und praktische Antworten erhalten. Leider. Dennoch allen Mobilisten, die zu diesem Thema schrieben, besten Dank! :top:
Ich dachte auch, dass es mit rd. 850 € getan ist. Aber in meiner Zulassung steht ebenfalls die verdammte 0671! :D
Gruß aus Greifswald
Manne

Nordlicht57 am 26 Aug 2018 20:20:26

Hallo Gemeinde,
der letzte Eintrag zu diesem Thema ist ja schon eine Weile her, aber für mich ist das Problem noch recht aktuell. Im Frühjahr diesen Jahres haben wir uns einen Knaus Sun Ti, auf besagtem Renault Master II von 2006 gekauft. Hatten vorher einen Dethleffs/ Fiat Ducato von 1991, mit dem wir sehr gern unterwegs waren. Die Hauptgründe für den Wechsel waren zwei Längsbetten hinten, eine separate Dusche, ein Motor, mit dem einen kein Laster mehr überholen und von der Fahrbahn hupen kann und eine grüne Plakette. Zudem hatte das Fahrzeug erst knapp 70.000 km gelaufen und etliche Extras wie Duo Control- Gasanlage, vollautomatische Sat-Antenne und eine Solaranlage, also ein Unterschied wie zwischen einem Traktor und einem Raumschiff und lag etwas unter unserem Maximal- Budget.Die Fahrzeuge, die in Frage kamen, lagen bei ca. 35.000 €. Also hingefahren, Probefahrt und .... der Vorbesitzer erzählte uns gleich, daß das Fahrzeug eigentlich nur eine gelbe Plakette haben dürfte, das hätte man ihm in der Werkstatt erzählt, als er die Heizung reparieren ließ. Woher sein Vorbesitzer die grüne hatte, hat dieser ihm nicht erzählt. Aber in der Werkstatt hätte man ihm gesagt, daß das nachrüsten ca 950,-€ kosten würde. Da unser Budget dann noch immer nicht erreicht wäre, wollten wir es dann selbst umrüsten lassen. Nun haben wir, nach längerer Recherche erfahren, daß wir ebenfalls die 0671 im Schein haben. Ein befreundeter Kfz.-Meister hat uns erzählt, daß es für unser Fahrzeug einen "Halbstrom-Partikelfilter" gibt, und wir mit ca. 1.500 € Komplettpreis dabei wären. Wir haben jetzt noch Zeit bis zum TÜV im September 2019 zu überlegen was wir machen, werden aber wohl umrüsten. Ich bin 61 und meine Frau 58 und es wird wohl unser letztes Wohnmobil sein, vorausgesetzt, es hält so lange. Ein bekannter TÜV Mitarbeiter in der Nähe nahm mir etwas die Angst, als er mir erzählte, daß sogar Leute mit selbst gedruckten Plaketten zum TÜV fahren und er die Anweisung bekommen hätte, die Leute nur darauf hinzuweisen, daß es nicht erlaubt sei und sie die Plakette entfernen sollten. Da wundert es mich nicht, daß manche mit "irgendwie erworbenen" Plaketten herumfahren und sich über unsereins kaputtlachen, zumal ich auch nicht glaube, daß ein Sherriff den Papieren bei einer Kontrolle entnehmen kann, ob das Fahrzeug eine grüne Plakette haben darf oder nicht. Trotzdem sind wir dann, mit allem noch knapp unter unserem Preislimit. Da es ansonsten ein wirklich tolles Fahrzeug ist, nehmen wir das halt in Kauf.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Heckscheiben selbst nachrüsten Renault Master 2009 L2H2
Renault Master III - Elektromotor in der Fahrertür?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt