Caravan
motorradtraeger

Nervt: Wohnmobilcenter Am Wasserturm Blankenburg


mmknipser am 25 Sep 2015 11:12:42

Ich verkaufe für meine Stiefmutter gerade einen drei Jahre jungen XGO-Kastenwagen. In allen Anzeigen (hier, bei Caraworld, ebay-Kleinanzeigen, mobile.de) habe ich klar und deutlich reingeschrieben, dass ich keine Händleranfragen möchte. War klar, dass es der ein oder andere trotzdem versuchen wird.

Neben vielen unseriösen Anfragen per Mail und Telefon von angeblichen Privatleuten und offensichtlichen Händlern (vielfach mit Migrationshintergrund nach dem Motto: "Herr Özgür bescheißt Sie gerne schon in zweiter Generation", aber auch deutschen Händlern auf Dummenjagd) sticht ein Händler als besonders penetrant aus der Masse der Nervenden heraus: Das Wohnmobilcenter Am Wasserturm in Blankenburg. Die haben tagelang mehrfach angerufen, mir einen Fantasiepreis genannt und haben auch weiter genervt, obwohl ich mehrfach deutlich gemacht habe, dass ich keinerlei Interesse habe an jedweder Geschäftsbeziehung mit ihnen. Auch meine eindringliche BItte, mich in Ruhe zu lassen, blieb leider ungehört. Erst seit ich drohte, sie anzuzeigen wegen Nötigung, wenn ich noch einmal einen Anruf von der Firma bekomme, habe ich Ruhe.



Mario

P.S.: Ich bin weder Rassist noch ausländerfeindlich - ganz im Gegenteil. Ich helfe beispielsweise Flüchtlingen aus Kriegsgebieten und habe selbst viele ausländische Freunde und auch nichts gegen wunderbare Neger (kleiner Scherz, Herr Innenminister Hermann in Bayern). Aber wenn 20 Herr Özgürs, Ahmeds oder Halals anrufen und nerven, muss man das auch mal sagen können, ohne gleich als fremdenfeindlich zu gelten.

alexg am 25 Sep 2015 12:09:40

Scheinbar können die dort nicht lesen, wenn Händleranfragen definitiv unerwünscht sind...

Auf ihrer Homepage schreiben sie:
Als seriöses, deutschlandweit agierendes Unternehmen ist es das Ziel des Wohnmobilcenters Am Wasserturm, Ihnen den Verkauf Ihres Fahrzeugs so leicht wie möglich zu machen.
Vergessen wird hierbei der Zusatz: "... und Ihren Geldbeutel nach erfolgtem Verkauf so leicht wie möglich zu lassen." :D

Hier noch ein paar ähnliche Erfahrungen: --> Link

Viele Aufkäufer lassen einen nicht mehr in Ruhe. Ich habe letztes Jahr ähnliche Erfahrungen mit einem anderen Händler (Wohnmobilpark in Bad Honnef) gemacht, der mich zwei Wochen lang fast täglich anrief, obwohl ich ihm gleich zu Anfang zu verstehen gab, dass ich kein Interesse an seinem unrealistischen Preis hätte und ein anderes Angebot 2000€ über seinem lag. Er forderte mich auf, ihm meinen Preis zu nennen. Dass dieser wohl über dem anderen Angebot liegen sollte, hat er irgendwie nicht kapiert. Der Telefonterror hörte erst auf, als ich seine Nummer in meinem Handy sperrte...

Und selbst wenn so ein Händler mir einen annehmbaren Preis am Telefon nennen würde, und dann später vor Ort bei Besichtigung weiter runterhandeln wollte, würde ich ihn mit der Frage, ob er das Buch "Der Weg war umsonst" kenne, gezielt des Anwesens verweisen... 8)


Alex

Bergbewohner1 am 25 Sep 2015 18:40:32

Als ich Im Frühjahr meinen Rapido im Angebot hatte, haben die auch genervt. Ich wollte ja ein größeres, das habe ich denen dann geschrieben, vorher brauchen sie sich nicht wieder zu melden. Habe dann nie wieder was gehört. Das ging ja alles noch, aber schlecht deutsch sprechende Aufkäufer die einen auch noch beleidigen, wenn ihnen der Preis nicht passt, stößt etwas unangenehm auf.

berny2 am 25 Sep 2015 18:51:28

mmknipser hat geschrieben:In allen Anzeigen (hier, bei Caraworld, ebay-Kleinanzeigen, mobile.de) habe ich klar und deutlich reingeschrieben, dass ich keine Händleranfragen möchte.

Bei ebay und mobile brauchste Dich nicht zu wundern. Ich würde eher per Kleinanzeige im wöchentlichen Käseblatt versuchen.
Und wenn ein Penetranter anruft, legste einfach das Telefon unter ein Kissen und lässt den Anrufer zappeln...

Vang am 25 Sep 2015 19:07:55

Ja den Leuten ist das egal wenn sie $$$ in Aussicht sehen. Am besten so anonym wie möglich anbieten :|

PittiC am 25 Sep 2015 19:35:40

Moderne Telefone lassen es zu Rufnummern abzuweisen.

Tinduck am 25 Sep 2015 19:43:58

Du musst die Anrufer einfach nur bitten, dass Sie Dir als Zeichen ihrer ernsthaften Kaufabsichten einen symbolischen Vorschuss von 200 Euro per Western Union überweisen :D

SCNR

bis denn,

Uwe

mmknipser am 25 Sep 2015 22:30:29

Tinduck hat geschrieben:Du musst die Anrufer einfach nur bitten, dass Sie Dir als Zeichen ihrer ernsthaften Kaufabsichten einen symbolischen Vorschuss von 200 Euro per Western Union überweisen :D

SCNR

bis denn,

Uwe


Gute Idee. Ein angeblicher Pole hat mir geschrieben, er wolle das Wohnmobil kaufen. In gebrochenem Deutsch, angeblich per Internet-Übersetzungsmaschine übersetzt. Erst wollte er mehr Fotos, in der dritten Mail forderte er dann Kopien von Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein, TÜV-Bericht und Serviceheft (diese Wörter allesamt fehlerfrei!), um bei der polnischen Dekra anzufragen, ob er das Fahrzeug dort zulassen kann.

Zuerst dachte ich, ich lösche die Mail, dann wollte ich ihm antworten, dass ich nicht bescheuert bin und sicher keine Dokumente nach Polen maile.

Dann fand ich was Besseres: Aus den Tiefen des Internet habe ich mir den Fahrzeugschein eines völlig anderen Wohnmobils kopiert (in dem die Fahrgestellnr. bereits unkenntlich gemacht war) und ihm geschickt. Das sollte er verstehen, und ich habe meinen Spaß :-)

Gast am 26 Sep 2015 07:03:54

Meine Erfahrungen zeigen , das wirklich interessierte auch auf Mails antworten -> Firmen i.d.R. nicht .
Ich gebe erst einmal nur meine "Neu eingerichtete oder altbewährte Müllmail" Adresse ein .
Mann bekommt ziemlich schnell mit wer es ernst meint -> Ich antworte auch lieber auf Mails und Anrufe mit unterdrückter Nummer (meine wird gesendet) nehme ich nicht an.Das sind meist diese Ahmeds ;D und unseriöse/nervige Händler .....

Von 20 Anrufern , die ich bekommen habe , denke ich das es nur 2 verschiedene (abgesprochene)Interessenten waren -> wollten alle den Preis drücken ......

ganderker am 26 Sep 2015 09:03:19

also ich kann bei meinem Fritz-Router und 1+1-Anbieter mehrere TelNr vergeben. Bei Inseraten nehme ich eine davon auf das 2. Telefon, nach Ende der Abwicklung lösche ich die Nr wieder, dann habe ich Ruhe vor weiteren Anrufen. Dazu kommen noch die Nummernfilter usw usw, keine Anrufe in der Zeit von....
Das hat fast jeder Router, einfach mal nachschauen.... :D

mmknipser am 26 Sep 2015 09:04:40

Thema ist ja jetzt erledigt, nachdem ich mit Anzeige gedroht habe. Aber danke für die Tipps.

scubafat am 29 Sep 2015 19:52:47

Tinduck hat geschrieben:Du musst die Anrufer einfach nur bitten, dass Sie Dir als Zeichen ihrer ernsthaften Kaufabsichten einen symbolischen Vorschuss von 200 Euro per Western Union überweisen :D

SCNR

bis denn,

Uwe

Cooler Tipp :D

Erdenmensch am 04 Feb 2016 10:47:08

Kann die Masche des Wohnmobilcenter am Wasserturm nur bestätigen. Sie wollten meinen sehr gut ausgestatteten Kastenwagen (Globecar) für 39.000 Euro ankaufen. Termin Besichtigung wäre heute gewesen. Nach dem ich die volle Summe direkt heute verlangt habe, haben sie mir mitgeteilt, dass der angebliche Käufer wieder abgesprungen ist und sie nur noch 35.000 Euro bezahlen können.
Also gezielte dumm dreiste und betrügerisches Geschäftsgebahren.
War nicht anders zu erwarten.
Freue mich schon auf den noch folgenden Anruf!
Lohnt sich nicht mit denen seine Zeit zu vergeuden....unseriöse Firma !
Weiß gar nicht warum es einen positiven Focus Bericht gab.
Werde dort mal nachfragen, was das soll.

Alles Gute und schöne Reisen

garagenspanner am 04 Feb 2016 12:25:05

Nach meinen Recherchen sitzt die besagte Firma in einem Plattenbau. (siehe google-Bildmaterial)
Es ist eine 1-Personen-Gesellschaft . (siehe Impressum)
Im Handelsregister ist nachzulesen , das die Firma vormals in Heide (Kreis Pinneberg) sesshaft war , 2011 nach Blankenburg (Harz) verlegt wurde.
Die im Impressum genannte Anschrift stimmt nicht mit der Anschrift im Handelsregister überein.
Sämtlich von mir genannten Daten und Fakten sind frei zugängliche Informationen im Internet.
Der Inhaber dieser Firma ist identisch mit dem Inhaber der Firma CM-Mobile in Harsleben.
Ein Jeder mag sich sein Teil denken , ich nehme bewußt keine Wertung vor .

Gruß
Jan

klink_bks am 04 Feb 2016 12:35:46

:) Selbst bei uns in der Lokalpresse :)

inserieren die regelmaessig Ankaeufe, und wir sind ja wirklich nicht der Nabel der Welt

Gruss von der schoenen Mittelmosel
Achim

garagenspanner am 04 Feb 2016 12:54:56

ein durchaus naheliegende Vermutung ist , das die Firma Wohnmobil Center Am Wasserturm e.K. die
Beschaffungsorganisation für die Firma CM Mobile darstellt.

Gruß
Jan

charon am 04 Feb 2016 21:16:58

Und genau das sind die schwarzen Schafe, die gerade Wohnmobilerstkäufer gnadenlos abzocken und eine gesamte Branche von Gebrauchtwagenhändler in Verruf bringen. Wie auch noch einige andere, welche zu nennen ich mir erspare, verkaufen diese sogenannten Händler entweder im Kundenauftrag oder sonst mit Tricks, um keine Garantien zu geben. Dieser schreibt immer rein, Alle gemachten Angaben im Inserat dienen lediglich der allgemeinen Beschreibung des Fahrzeugs und sind keine zugesicherte Eigenschaft. Auch nicht schlecht forrmuliert.
Gruß
Charon

Tinduck am 04 Feb 2016 21:43:04

... ich wage zu bezweifeln, dass dieser Satz vor Gericht irgendeine gewährleistungsbefreiende Wirkung hätte.

Aber bevor der Typ da steht, ist er ja schon 3 x insolvent und hat 5 x über Brüder, Schwestern. Onkels und Tanten umfirmiert... sinnlos, sich mit solchen Parasiten zu streiten, da ist es einfacher, einen Wackelpudding an die Wand zu nageln.

Traurig, aber irgendwer ist immer da, um die Dummen und Naiven abzufischen.

bis denn,

Uwe

mike1234 am 04 Apr 2017 22:58:10

Den Laden Könnt Ihr vergessen !! :?
Geben telefonisch hohe Angebote ab, um einen Termin zu bekommen. Wenn dann vor Ort, ist das Preisangebot plötzlich 20 % und mehr niedriger... Obwohl mein WOMO technisch einwandfrei war... Die ganzen Versprechungen : wir kaufen 90 % der bereisten Womo´s, seit 30 Jahren NUR zufriedene Kunde...
HAHA ..ich kann nur sagen Nepper, Schlepper , Bauernfänger. :evil: .. Die leben fürstlich von den Verkäufern die verkaufen MÜSSEN, weil Sie denen die Hosen ausziehen ! Laßt Euch bloß nicht auf Die ein !! :eek:

Hafenmeister66 am 17 Nov 2017 18:35:03

Die Negativ Berichte über das Wohnmobilcenter am Wasserturm sind Blödsinn. DAs Wohnmobilcenter am Wasserturm in Blankenburg kontaktiert keine Kunden selber. Der Kontakt findet über die Homepage statt, dort müssen Kunden ihr Wohnmobil oder Wohnwagen anbieten. Erst dann erfolgt eventuell ein Rückruf wenn ernsthaftes Interesse besteht.
Es gibt einen Mitbewerber der auch so heißt und gerne und oft mit dem seriösen Unternehmen aus Blankenburg verwechselt wird.
Und für die, die einfach zu hohe Preisvorstellungen haben, der Markt ist so voll mit Fahrzeugen das ihr für eure Gebrauchten einfach Abstriche machen müsst.....

hypermotard am 17 Nov 2017 20:53:16

Hallo Hafenmeister66!

Vielen Dank, dass Du Dich extra angemeldet hast, um uns dies mit einem halben Jahr Verzögerung mitzuteilen...

Erzgebirgler am 17 Nov 2017 21:28:19

hypermotard hat geschrieben:Hallo Hafenmeister66!

Vielen Dank, dass Du Dich extra angemeldet hast, um uns dies mit einem halben Jahr Verzögerung mitzuteilen...

:D :mrgreen: :klatschen:

klink_bks am 17 Nov 2017 22:59:20

hypermotard hat geschrieben:Hallo Hafenmeister66!

Vielen Dank, dass Du Dich extra angemeldet hast, um uns dies mit einem halben Jahr Verzögerung mitzuteilen...


:) Der War Klasse Frank ! :)

Dafuer mal ein Plus von mir.
Gruss von der schoenen Mittelmosel
Achim

Tinduck am 18 Nov 2017 11:16:47

Hab den Beitrag mal gemeldet. Muss nicht sein, dass hier solche ‚Meinungsbildner‘ anonym posten; wenn der Händler sich äussern will, soll er sich offen als Gewerblicher anmelden und mit offenem Visier für seine Interessen kämpfen.
Tut er das nicht, liegt der Fall ja eh klar. Was ist letzte Preis usw.

bis denn,

Uwe

berny2 am 18 Nov 2017 14:08:59

Tinduck hat geschrieben:Hab den Beitrag mal gemeldet.

Welchen? Haben ja beide, Erzgebirgler und Hafenmeister, erst je einen Beitrag gebracht... :lach:

Erzgebirgler am 18 Nov 2017 21:28:17

Welchen? Haben ja beide, Erzgebirgler und Hafenmeister, erst je einen Beitrag gebracht... :lach:[/quote]
Da muss ich doch ganz schnell einen zweiten Beitrag schreiben, um der Prüfung zu entkommen :D :D :D
Habe auch im vergangenen Jahr die „freundliche und anstrengende Bekanntschaft“ beim Mobilverkauf machen dürfen :lach:

strama am 15 Apr 2018 09:17:50

Auch ich kann das Geschäftsgebaren von WM-AW (Wohnmobile am Wasserturm) leider nicht als seriös - und schon gar nicht als das Fairplay werten, mit dem sie ihre Geschäftstätigkeit lobpreisend auf der Homepage bewerben.
Grund:
Sämtliche Daten, Beschreibung und Informationen meines zum Verkauf stehenden Wohnmobils hatte WM-AW gekannt bevor wir uns telefonisch auf einen Preis geeinigt hatten und ein Termin mit dem Gutachter vereinbart wurde.
Dass dieser sich letztlich noch "um ein paar" Euro hätte ändern können, war erwartet worden.
Nachdem der Gutachter am Tag der Bewertung seine Daten an die Verkaufszentrale übermittelt hatte - er hatte kein (wesentliches) Detail gefunden, was in der o.g. Beschreibung als zusätzliches und kostenrelevantes Negativum hätte gewertet werden können - kam der Schock: der vorher vereinbarte Kaufpreis ist plötzlich um mehr als 10% reduziert worden! Es kam natürlich zu keiner "Einigung".
Nun frage ich mich: wie kann ein wirklich seriös agierender Händler in Kenntnis aller Daten einem (privaten) Verkäufer vorab einen Kaufpreis nennen, diesen in dem Glauben lassen, das "Preisniveau getroffen zu haben", und diesen dann zum Zeitpunkt einer möglichen Vertragsunterzeichnung so drastisch reduzieren?
Meine Antwort: in der Hoffnung, den Verkäufer doch "rumzukriegen"!
Das hat m.E. mit Fairplay nichts zu tun, sondern ist eher als rigorose und rüde Abzocke und Bauernfängerei zu werten.
Dieses Feed-back wird WM-AW auf seiner Homepage erwartungsgemäß nicht veröffentlichen. Um es nicht ungelesen zu lassen, steht es u.a. auf dieser Seite.

Binte am 23 Jun 2018 21:21:47

Von diesem Verein sollte man die Finger lassen. Unseriös und bedenkliche Vertreterpraktiken. Besser zu Wohnmobil Nord in Heide. Die sind seriös und super- eben Norddeutsch!

KAWAMANE am 24 Jun 2018 05:13:11

Moin,
wenn man die Zeit hat, kann man sich doch ein Angebot machen lassen, den Gutachter kommen lassen und ihn, wenn er auch nur einen Euro weniger zahlen will, freundlich verabschieden.
Dann weiß man wenigstens wie viel der Wagen mindestens wert ist.

Gruß
Bruno

Mollycat0123 am 24 Aug 2018 10:42:42

Ich habe mein WoMo im März/18 an den Händler verkauft. Die Besichtigung des Gutachters viel so aus, dass Mängel festgestellt wurden wie .z.B. keine Dichtigungs-bescheinigung (angeblich sei der Boden schon an zwei Stellen weich!), Seitenscheibe defekt, Motorschaden und Unfallschaden (über 7.000.- €) behoben, Rechnungen nachzureichen!. Preis erheblich gedrückt!!!
Nach ca. einem Monat ruft der Käufer meines MoMo an, Ihm wurde das FZ als unfallfrei verkauft, mit meiner ursprünglicher Preisvorstellung!
In meinen Augen ist dies ein glatter B E T R U G !

topolino666 am 24 Aug 2018 11:08:21

..... wenn das "glatter B E T R U G" ist, dann zeig ihn doch an! :!:


Hattest Du den Tröd nicht vorher gelesen???

;-)
Hier gilt die uralte Handelsregel: "Im Einkauf liegt der Gewinn"

concorde123 am 10 Jan 2019 17:29:46

Hallo,

ich habe leider auch negative erfahrungen gemacht.

nicht etwa wie ein user schreibt "die schreiben einen nicht an " stimmt nicht.mein wohnmobil war kaum online zum verkauf und da gings auch schon los. alles gesendet, leider wusste ich das hier nicht , und dann noch am nächsten tag telefonieren und nochmal alles besprechen. das angebot nur ca 35% vom tatsächlichen wert. ich sagte es wäre zu wenig und mein mindestpreis wäre 12000.unterste schmerzgrenze 11000 euro. die sagten dann es würde nicht gehen. alles klar kein thema. nicht mal eine stunde später ein rückruf die hätten jetzt einen käufer der zahlt die 11000. ich dachte passt aber man müsste sich den wagen anschauen. es würde jemand kommen.auch kein thema.alles angesehen , was sollte auch sein. hier und da was . nichts was schon bekannt war da vorher das telefongespräch stattgefunden hatte.
und dann auf einmal die frechheit. wie gesagt alles gemailt mit beschreibung , vorher telefongespräch nochmals alles besprochen, 11000 euro passen und käufer wäre vorhanden und er will es und dann sagt der 4000 euro.was soll das ?

ach ja , als mängel wurde das vorgeschoben was schon bekannt war.

nepper schlepper bauernfänger.

grüsse
und sowas nervt.

Peu01 am 14 Jan 2019 11:31:36

Hallo,

Lese das Forum schon ein paar Jahre mit, habe mich aber gerade erst angemeldet, da ich zu diesem Thread meine Erfahrung mit dem Aufkäufer (und anderen) mitteilen möchte.

Nun schon vor über 5 Jahren haben wir unser damaliges Wohnmobil (Teilintegrierter Hobby, Bj. 1999) zum Verkauf in div. Zeitschriften und Internet angeboten. Zunächst meldeten sich viele der angeblichen Privatkäufer und wollten natürlich mehr Bilder, Fahrzeugschein, usw. sehen. Ganz interessant war ein "Privater" der extrem starkes Interesse bekundete weil er mit seiner krebskranken Frau noch einmal durch Europa touren wollte. Leider könne er aber nicht mehr zahlen als 50% meines angesetzten Preises! Auch die Ehefrau meldete sich per Mail und drückte auf die Mitleidsschiene!

Der nächste war angeblich ein Rentner und wollte einen Fahrer mit dem Geld schicken um das Wohnmobil abzuholen. Es kamen ein älterer Mann mit ebenfalls älterer Frau um das Wohnmobil zu besichtigen. Die Frau riss an allen Türen und Klappen herum damit wohl eine abfällt, meckerte immer etwas von "der hatte einen Unfall" (Fzg. wahr absolut unfallfrei). Bei der Probefahrt haben wir verlangt, dass die Frau nicht mitfahren durfte, ich fuhr mit dem Mann alleine (Waffengleichgewicht!). Unterwegs auf einem Parkplatz kam es zu einem Telefongespräch mit dem vermeintlichen Käufer, der natürlich versuchte den Preis erheblich zu drücken. Nach gut einer Stunde Verhandlung (ich bin Verkäufer von Wirtschaftsgütern) haben wir uns dann auf einen für mich noch realistischen Preis (bei 85% meiner ursprünglichen Idee) geeinigt, nachdem der mit mir fahrende Abholer den guten Zustand explizit mehrmals bestätigt hat.
Der Hammer kam dann beim Aufsetzen des Kaufvertrags, als der Abholer offentsichtlich erschreckt feststellte, dass er das Geld vergessen hat! die Frau beschimpfte diesen dann, dass sie jetzt ihren Job verlieren würden weil sie ohne Wohnmobil zurückkommen würden und er daran schuld sei. Er fing an nach Luft zu schnappen, murmelte immer wieder "Mein Herz!" und meinte ich solle ihm das Wohnmobil doch mitgeben, er bringe das Geld dann morgen vorbei! Klasse Trick!
Abgezogen ist dieser Paar erst nachdem wir sie und ihr Auto fotografiert hatten. Wir haben natürlich Anzeige erstattet und bei der Polizei gesehen, dass mehrere Anzeigen gegen das Paar vorlagen.
Der "Rentner" inseriert aber noch heute mit der gleichen Handynummer in regionalen Inseratzeitungen und bietet Aufkauf von Wohnwagen und Wohnmobilen an.

Zum Abschluß meldete sich dann die in diesem Thread öfters benannte Aufkäufer und war am Telefon ganz nett, zumindest war das Gespräch und die erste telefonische Verhandlung mit der Preisbildung, ebenfalls bei 85% meiner ursprünglichen Vorstellung, ganz ok für mich. Am nächsten Tag sollte dann ein beauftragter Gutachter vorbeikommen und bei bestätigtem Zustand des Fahrzeugs den Kauf tätigen.
Der kam dann auch, war ebenfalls ganz nett und seriös und bestätigte den Zustand des Fahrzeugs über sein Handy.
Danach kam das Angebot des Aufkäufers über das Handy des Gutachters, 60% meiner Preisvorstellung! eigentlich ein Grund das ganze sofort abzubrechen, aber ich war irgendwie in Verhandlungslaune und hatte ja nichts mehr zu verlieren. Nachdem ich das Gespräch am Handy beendet hatte, rief der Aufkäufer dann wieder übers Festnetz an und erhöhte sein Angebot. Es folgte ein zweistündiger Verhandlungsmarathon der mir viel Spass gemacht hat (ich bin halt doch ein Verkäufer). Am Ende haben wir uns dann doch wieder auf die 85% geeinigt.

Der Gutachter hat dann der Vertrag (eine Seite !) ausgefüllt und 2000 € angezahlt, das Wohnmobil mit allen Papieren blieb bei uns stehen, die Abholer sollten dann in 5 Tagen kommen, Termin wurde fest ausgemacht. Der ganze Kaufvertrag enthielt drei wichtige Punkte für mich:

1.) Ankauf erfolgt von einem Händler, damit keine Gewährleistung seitens des Verkäufers
2.) Anzahlung verfällt. falls das Wohnmobil nicht nach den 5 Tagen abgeholt wird
3.) Abholer bringen die Restsumme in bar mit und gehen mit mir zur Bank zur Einzahlung und Überprüfung.

Leider wurde das Wohnmobil dann abgeholt, die 2000 € Anzahlung wären auch ein schöner Verdienst gewesen.
Die ganze Abwicklung lief wie versprochen und war- nach der Einigung auf den Verkaufpreis - angenehm und hinterlies durchaus ein gutes Gefühl bei mir.
Ich habe später das Wohnmobil dann bei einem der Händler aus diesem Verbund im Internet gesehen, Preis lag bei 110% meines ursprünglichen Preises. Dauerte ein paar Monate, dann war das Fahrzeug wohl verkauft.

Nicht, dass ich hier eine Lanze für den Aufkäufer brechen möchte, der Verhandlungsmarathon war in allen Details nicht gerade einfach und würde wohl die Mehrheit der potentiellen Verkäufer überfordern. Aber die Abwicklung war dann wie versprochen.

Ist wohl aber auch in den meisten Fällen so, dass die Preisvorstellungen der Verkäufer durchaus um 10 - 20% zu hoch sind, bzw. am obersten Ende des Marktpreises liegen. Ein gewerblicher Ankäufer will ja auch etwas verdienen und seine Gewinnspanne liegt im Verhandeln. Solange keine offensichtlichen Betrugsmaschen wie in meinem Fall 1 und 2 angewandt werden ist alles machbar, kann aber auch nerven.
Ich würde aber den Verkauf an einem Händler immer vorziehen, da hier jede Gewährleistung ausgeschlossen ist, auch wenn ich dabei 10 - 15% weniger Preis erziele. Ich habe im Bekanntenkreis schon zu viele Fälle erlebt, wo ein privater Käufer viel Geld für nachträgliche Mängel zurückverlangt und auch bekommen hat. Privat gibt es gesetzlich keinen Gewährleistungsausschluss "gekauft wie gesehen".

Viele Grüße

Thomas
der jetzt wieder mit einem Kastenwagen unterwegs ist.
Dessen Neukauf mit Verhandlung bei einem Händler war ebenfalls ein großer Spass!

DieselMitch am 14 Jan 2019 14:34:31

Nun, zu dem abschließenden Satz "Privat gibt es gesetzlich keinen Gewährleistungsausschluss "gekauft wie gesehen". " gibt es aber einige andere Rechtsauffassungen, gerade seitdem die neuen Richtlinien bzgl. des Ausschluß der Gewährleistung im Privatverkauf in Kraft sind. Guckscht Du hier: --> Link

Wichtig ist, dass der Gewährleistungssausschluß schriftlich im Vertrag festgehalten wird, sowie eine ausführliche Übergabeliste mit Hinweis auf alle evtl. vorhandenen und gezeigten vorhandenen Mängel, sodaß sich der Käufer später nicht auf Unwissenheit zurückziehen kann. Versteckte UND dem Verkäufer nachweislich unbekannte Mängel gelten NICHT als Rücktrittsgrund.

Soweit mein Kenntnisstand. Und der diverser Rechtsanwälte .. und des ADAC. :ja:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Euro 6c 6dtemp
Roller Team Kronos 284 mit EB und Alternativen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt