Caravan
hubstuetzen

Denqbar mit Fernbedienung 1, 2


Befi am 06 Jan 2016 11:03:12

Moin!Über Silvester waren wir mit unserem Wohnmobil in Rostock(2Tage) und Binz(3Tage).Leider machte die Batterie am 2.TAG in Binz schlapp.Bin dann schnell mal 20km gefahren,aber das brachte nur einen halben Tag.Nachts brach dann die E-Versorgung zusammen.Bei -10° war das natürlich besonders für meine Frau(sie mag das eigentlich nicht mit dem Womo)ein Agument warum sie selten mit mir und meiner Tochter mitkommt.Nun habe ich hier ein bischen gelesen aber doch nicht so schlau geworden wie es meine Situation verlangt.
Nun habe ich da einen Generator von Denqbar2.2kw gefunden.Meine Frage,kann ich den hinten fest instalieren und dann mit der Bordsteckdose verbinden und bei Bedarf einfach mit der Fernbedienung starten?
Oder gibt es sowas auch von anderen Herstellern?Leise sollte er sein.
Oder
Gruß Befi

zezo am 06 Jan 2016 11:08:58

Hi,

Motordaten, Maße und Gewichte:

4-Takt, OHV, 1-Zylinder mit Easy-Seilzug Star


ob es Moppels mit Fernbedienung gibt .... ?
Die müßten dann E-Starter und eine volle Batterie haben, wo sich dann der Kreis wieder schließt ;-)
Servus

thomas56 am 06 Jan 2016 11:59:19

Den Denqbar gibt es mit E-Start --> Link und kann überall am oder unterm Auto betrieben werden. Wenn man den Anlasserstrom von der Starterbatterie nimmt, sollte es auch keine Probleme geben.
56db(A) ist zwar nicht sehr leise, dafür hat er aber auch ordentlich Leistung.

Befi am 06 Jan 2016 12:16:49

--> Link

Gibt es denn ne Alternative?

thomas56 am 06 Jan 2016 12:25:18

ich könnte auf E-Start und etwas Leistung verzichten und würde den leiseren Honda 20i mit 1,6KW Dauerleistung wählen.
Kostet allerdings gut 1.100,-€

Befi am 06 Jan 2016 13:54:09

Ich hatte mir den wegen der Bequemlichkeit ausgesucht.Dachte ich baue den fest ein,dämm das Teil richtg und ausser Sprit auffüllen und bei Bedarf den Knopf auf der Fernbedienung drücken.So wie ich gesehen habe,muß ich aber ne Menge mehr machen wenn der laufen soll.Da ist dann die Fernbedienung doch überflüssig!?
Mit 700€ war ich eigentlich schon über dem was ich mir vorgestellt hatte.Hätte nicht gedacht daß die so teuer sind.

thomas56 am 06 Jan 2016 14:38:40

zuverlässige Qualität hat eben seinen Preis. Man braucht ihn zwar selten, aber wenn er dann nicht läuft ist das richtig ärgerlich und ein Problem mit dem 20i hatte ich nie!
Habe jetzt den 4. Festeingebauten und alle hatten ihr Probleme/Nachteile, egal ob Onan, Dometic, Gaspereni SelfEnergie oder Telair.

xbmcg am 06 Jan 2016 14:46:23

Besser ist, ein Stellplatz mit Stromsäulen jeden 2. Tag anzufahren und die Batterien über Nacht wirklich voll zu laden.

Die Anzeige im WoMo ist die Bezeichnung nicht Wert (zumindest das Mäusekino im Carado - LT 99 Panel von Schaudt),
ich habe 2 Batterien, einen Batteriemanager und 500Wp Solar auf dem Dach. Bei der Witterung brauchte die Anlage
keine 10Ah / Tag. Dank des BMS konnte ich sehen, wie weit die Batterien runter sind und hab mich dann an Landstrom
gehängt, die Fahrt von einem Ort zum anderen (200-300km) bringen kaum was, die Batterie nimmt über die normale
Installation gerade mal am Anfang noch 8A auf, die dann auf 5A Ladestrom abfallen, das macht für die Strecke 18-20Ah
und reicht nicht, um den Tagesbedarf wieder aufzufüllen. Auch ein Generator müsste 6-8 Stunden laufen, um die
Batterie wieder voll zu laden. Das Schaudt Panel hat übrigens immer noch volle Batterie angezeigt, obwohl ich nur noch
55-60% Rest-Kapazität hatte laut Batteriemonitor und Verbrauch. Ein Ladebooster bringt bei so kurzen Strecken und leeren
Batterien auch nichts.

Ohne den Batteriemanager hätte ich noch nicht einmal gemerkt, dass der Strom zur Neige geht und hätte dann auch
nachts gefroren - denn die Heizung zieht selbst Minimum 1A wenn sie nichts tut, wenn der Lüfter läuft je nach Drehzahl 3-8A.
Aber so wußte ich rechtzeitig, dass ich auf einen Stellplatz mit Landstrom muss.

Mit Moppel wirst Du sicher mit Deinen Nachbarn schnell ins Gespräch kommen, es sind so viele Ökos unterwegs, die kein
Verständnis für diese Technik mitbringen.... ;-)

PH_X am 06 Jan 2016 14:55:08

Naja, nur für den Notfall.

wie wäre es mit dem --> Link (baugleich?)

schönen Gruß
Peter

tober am 06 Jan 2016 15:31:04

Ob der E-Starter das Kaufkriterium sein sollte muss - wie Du es hier machst - wohlüberlegt sein. Meine meinung dazu wäre ein möglichst leiser (der Denqbar hat die 56db bei leerlauf wenn ich richtig gelesen hab) mit dem ich die Batterie VOR der "Ruhezeit" vollade. Eine Automatik die dann Nachts um 1 Uhr den Generator anwirft macht immer Freude - auch Deiner Frau wahrscheinlich :D Wenn andere sehr nahe bei Dir sind kannste fragen ob sie auch noch etwas Strom wollen, falls es Leistungsmöglich geht.
Mit der "guten Dämmung" allein ist es nicht zwingend getan. Auch die lüftung sollte ausreichend gegeben sein.
Ich würde nen Honda nehmen, mit Seilzug starten, abends die Batterie (ziemlich) volladen und fertig.

Befi am 06 Jan 2016 17:21:49

Also ich werde wohl dann irgendwann den Honda holen.Ich hab das Womo erst seit September.Ich möchte es ziemlich oft nutzen,auch für kleinere Ausflüge.Also öfter mal in die Pampa.Nachbarn gibt es da nicht soviel.Steckdosen leider auch nicht.
Super vielen Dank Euch allen.
Kann mir einer vielleicht noch verraten was Eis ex bedeutet?Steht auf der InfoAnzeige .

Gast am 06 Jan 2016 19:13:39

Befi hat geschrieben:Kann mir einer vielleicht noch verraten was Eis ex bedeutet?Steht auf der InfoAnzeige .


Eis ex ist eine Heizung die die Vereisung am Regler der Gasflasche verhindert. Also wenn es richtig kalt wir,> - 5 Grad dann ist zu empfehlen diese einzuschalten( so handhabe ich das, offiziell soll sie bei Minustemperaturen eingeschaltet werdén, ist aber auch abhängig davon, wieviel Gas du verbrauchst, soll heißen je höher der Gasdurchfluß um so eher vereist der Reglerund wie dein Gaskasten geschützt vor Kälte ist)

LG HP

underdog am 06 Jan 2016 22:13:44

je höher der Gasdurchfluß um so eher vereist der Reglerund wie dein Gaskasten geschützt vor Kälte ist


Die Kälte entsteht durch das Vergasen des flüssigen Gases. Der Gaskasten hat eine Entlüftung nach unten und sollte so viel und so gut wie möglich Kontakt zur Außenluft haben, oder zu einer echten Wärmequelle.

Das ist doch immer wieder schön zu lesen, das mit dem Kaltwerden der Gasflaschen durch die niedrigen Außentemperaturen...

Wann setzen sich eigentlich wirklich wahre Wahrheiten beim gemeinen Publikum durch?

Gast am 06 Jan 2016 23:10:05

underdog hat geschrieben:
Die Kälte entsteht durch das Vergasen des flüssigen Gases.

Das ist doch immer wieder schön zu lesen, das mit dem Kaltwerden der Gasflaschen durch die niedrigen Außentemperaturen...

Wann setzen sich eigentlich wirklich wahre Wahrheiten beim gemeinen Publikum durch?


Entschuldige Underdog, das gemeine Puplikum, also ich, habe nur versucht,mit einfachen Worten die Frage zu beantworten. Übrigens solltest du dein famoses Fachwissen über den Blödsinn mit den niedrigen Außentemperaturen auch mal an Truma weitergeben, die schreiben demnach ungefähr den gleichen Quatsch wie ich :D ( übrigens muss die Belüftungsöffnung des Gaskasten exakt mindestens 100 qcm sein und nicht so viel wie möglich) aber jetzt steige ich schon auf deinen Klugscheissermodus ein.
PS das die Kälte durch das Vergasen des flüssigen Gases entsteht ist das gleiche was ich mit anderen Worten geschrieben habe, weil je mehr Gas du brauchst, je mehr flüssiges Gas verdampft= je mehr Kälte :lol:

Befi am 06 Jan 2016 23:17:56

Ich danke Euch allen!!!!Mir reicht nur aus zu wissen was es ist.
Solange alle nett sind können sie auch helfen.Wenn sich keiner mehr traut zu fragen kann auch keiner mehr helfen.

thomas56 am 06 Jan 2016 23:31:26

hansemann1960 hat geschrieben:übrigens muss die Belüftungsöffnung des Gaskasten exakt mindestens 100 qcm sein und nicht so viel wie möglich

und ein Loch mit 100mm Durchmesser ist dewegen zu klein! :D

die Diskussionen zeigen aber wieder, dass man Campern alles verkaufen kann.....sogar Eisex!!!

Habe bestimmt seit 20 Jahren Eisex und noch nie gebraucht.

Bitumenbrenner werden von Dachdeckern auch im Winter mit einem Durchfluss von 9kg/h gebraucht und da hatte noch keiner eine Batterie fürn Eisex um Hals! --> Link

underdog am 07 Jan 2016 00:02:30

Bitumenbrenner werden von Dachdeckern auch im Winter mit einem Durchfluss von 9kg/h gebraucht und da hatte noch keiner eine Batterie fürn Eisex um Hals!


Wie ich an anderer Stelle schrub, der böse Dachdecker flammt mit dem Bullibrenner direkt die Flasche an. Befohlen ist ein Wasserbad. Aber wer schleppt eine Maurerbütt voll warmem Wasser auf ein Dach?

Ich und Klugscheißer...

Was kann ich für die Naturgesetze?

Um viel Gas von flüssig nach gasförmig zu bekommen braucht es eben auch möglichst viel Wärme. Die kommt im klassischen Wohnmobil nun mal aus der Umgebungsluft. Daher kann die Luftzuführung nicht groß genug sein. Belüftungsöffnungen/Entlüftungsöffnungen werden nach meinem Verständnis immer als Mindestgröße vorgeschrieben, größer schadet nicht und sollte wohl auch erlaubt sein. Irgendwann fehlt naturgemäß die mechanische Stabilität.

kintzi am 07 Jan 2016 01:05:58

Hanno, Flaschenvereisung ist das eine. Vor Installation der elektr. Heizmanschette um die grüne Tankflasche beobachtete ich öfter
morgends bei nächtl. -5°C, Hochdruck, sky clear u. rel. Luftfeuchte um 80% (feuchter Dunst) Reif an der Flasche sowie Wassertropfen an den Eisex geheizten Ventilen bei rel. hoher Heizungseinstellung, das andere. Seit der Heizmanschette (4-8A), u. der indirekten Gaskastenheizung über die Truma sowie Eisex immer an,( glaube 0,8A), alles trocken.
Beide Vorgänge, Phasenübergang i.d. Flasche flüssig-gasförmig u. nachher Entspannung Flaschendruck bar x 1000 = mb auf 30mb
ergibt 2-fache Wärmeverluste u.Vereisungsgefahr, wenn Wasser vorhanden. Wenn das durch die Außenwärme kompensiert wird, okay, aber bei tiefen Außentemp.muß man halt heizen, wenn man das Restbutan in der Flasche oder das Verstopfen der Druckminderer verhindern will. Nebenbei: Unterschied medizinischer Sauerstoff- Flugsauerstoff ? Ersterer kann Restwasser enthalten, billiger, letzterer (teuerster) nicht, dann ist auch keine Störung durch Vereisung zu erwarten. Gr. Richi

kintzi am 07 Jan 2016 02:13:33

Noch was zu Gen. u. Batts.:
1)Wenn man nicht weiteres (z.B. Mikrowelle) machen will als notfallmäßig Batts nachladen, reicht ein 1 kW Gen.z.B. Honda 1000i. Leicht u.leiser.
2) Schnell ladefähige Batts nehmen, damit Laufzeit des Gen. kurz. Batts mind. 160-200 Ah. Verbrauch meist 30-100 Ah/Nacht, je nach Luxus u. Jahreszeit(Heizung)
Vorraussetzung: Viel Ladekapazität an Bord(Ampere) Die EVS-Lader haben meist 12-20A, zu wenig. Sollten gesamt 50A sein, also
30A parallel.Muß nicht mal teurer IUoU sein, einer mit Wa reicht auch, aber bittemit Schaltnetzteil. Begründung: Am Anfang sind die Batts leer nehmen viel A (~ 45A)auf bei niedriger Spannung,werden voller, Spannung steigt, Strom sinkt. Der Zusatzlader schaltet dann meist bei 13,8V autom. ab, dort liegt der Ladestrom dann meist unter 20A, so daß der EVS alleine bis 14,4V = 80% übernehmen kann. Danach Abschalten, denn die restlichen 20% dauern ewig.
WElche Batts?
xLiFeYPO ideal, aber andere Geschichte.
xNassBatt: bis 80% meist recht schnell, Bulk der Lader 2-3h.Günstig, Nachteil Entlüftung, Wartung.
Betrieb: 80% bei 200Ah 160Ah. Entnahme/Nacht 80Ah, Aufldg. Anfang 40A , Ende 10A, Mittel 25A, 80/ 25 = 3,xx h. Bei 50Ah
2,xx h (xx Rundung, 10% Verlust u. Verbrauch während Ladezeit).
xAGM teurer, 14,8V Ladeproblematik (ich persönlich hänge sie nicht sonderlich hoch),Vorteil trocken, wartungsfrei, aber auf Qualität achten, bin Banner Geschädigter.
Rechnung ähnlich wie oben.
xGel würde ich jetzt nicht mehr empfehlen, letzte eigene Erfahrung, haben nur 1 1/2 Jahre durchgehalten, weiß aber nicht, ob eine Tiefentladung in einer "Fachwerkstatt" dran schuld ist, obwohl ich gebeten hatte, übers WE ans Netz.... 4 Tage bei 1,5A = 144Ah + Heizungstestläufe bei 160Ah Gesamtkapazität.
Zum anfängl. Betrieb der Lader reichen die 1000W d. Gen. gerade aus, bei 80% Ladung werden es noch 200W sein. Meßgerät dazwischenstecken.
Gen. einfach an CEE, mein 20i in Garage ist mit Riemen befest. , Edelst. Auspuff nach hinten, Festverdrahtung mit Stecker, Relais, Zusatz-LS/Fi-Einheit(Kopp).Bei Betrieb mindestens eine Garagentür auf zur Wärmeableitung, besser beide. Im Winter aber angenehm. CO-Überwachung im Innenraum !! Wenn Gen. stört, remote-Unterbringung bis 50m (Kabellänge ) Kette, ansonsten Hund, der Dieb ist ohne Gen schneller. :razz: Gr. Richi

gipsy30 am 07 Jan 2016 16:36:49

Ich habe meinen Kipor Moppel mal probweise auf den Fahrrad Heckträger gestellt und in Betrieb genommen.
Ich musste feststellen, dass die Vibrationen im Womo deutlich unangenehmer waren, als Geräusche vom Generator selber.
Also bei Festeinbau Vibrationen berücksichten

CampingWalli am 14 Feb 2016 20:36:42

Also ich habe auf dieser Seite viel wisenswertes gefunden : --> Link Das ist der Test 2016 und ich selber habe den 2,2 Denqbar Zuhause mit E-Starter und Funk, bin wirklich sehr zufrieden.

Da ich nicht mehr so rüstig bin ist so ein teil wirklich super und wozu einen doppelt so teuren Honda. Meinem Nachbar ist der Honda um die Ohren geflogen.

Schönen Abend

Walli

roxy am 14 Feb 2016 22:49:58

Servus,

haben den Stromerzeuger Zipper ZI-2000

Absolut ok. Für Notfälle. Preislich Top.

Bei Hornbach den 2 Kw für 389 Euro.

mv4 am 15 Feb 2016 07:43:50

Befi...du hast leider nicht dazu geschrieben welche Batterie du hast ...wie alt sie ist..und welche Verbraucher du am laufen hast.

Wo möglich kommst du auch ohne Generator über die Runden, wenn du auf eine Größere Batterie umrüstest + Solar. Ich habe zwar selber einen Generator on Bord, aber nicht dafür das teil stundenlang laufen zu lassen nur um Ladestrom zu erzeugen.

thomas56 am 15 Feb 2016 08:36:07

mv4 hat geschrieben:selber einen Generator on Bord, aber nicht dafür das teil stundenlang laufen zu lassen nur um Ladestrom zu erzeugen.


wofür hat man sonst einen Generator, alles andere macht doch der Wechselrichter?

mv4 am 15 Feb 2016 13:41:35

lieber Thomas....nicht jeder fährt 500kg Blei durch die Gegend :wink:

thomas56 am 15 Feb 2016 14:13:43

und wofür nutzt du nun deinen Generator?

CampingWalli am 17 Feb 2016 03:06:10

Also mein Denqbar läuft wunderbar mit Fernbedienung, auch wenn es richtig kalt ist :) Habe meinen hier günstig bekommen --> Link
Im Test ist der auch super, kannst Du alles auf der Seite sehen.

Viele Grüße

Walli

mv4 am 17 Feb 2016 07:49:00

Die neuen China Generatoren besonders FME (DenqBar gehört zu FME und kommt aus der selben Fabrik) sind technisch wirklich ausgereift, da sind nur Kleinigkeiten die noch verbesserungswürdig sind. Die Fernbedienung und der E-Start funktionieren auch sehr gut. Man sollte halt bei längerer Nicht-Benutzung den Schalter für die Fernbedienung auf aus stellen...sonst ist die kleine Starter-Batterie vom Generator nach 3-4 Wochen leer.

heino78 am 17 Feb 2016 08:25:53

CampingWalli hat geschrieben:Also mein Denqbar läuft wunderbar mit Fernbedienung, auch wenn es richtig kalt ist :) Habe meinen hier günstig bekommen --> Link
Im Test ist der auch super, kannst Du alles auf der Seite sehen.

Viele Grüße

Walli


geht der Link nur bei mir nicht?

funfan am 17 Feb 2016 10:40:19

Hi,
hinter "www" den Bindestrich durch einen Punkt ersetzen, dann klappts auch mit dem Link.

Viele Grüße

Hartmut

brainless am 17 Feb 2016 13:15:28

CampingWalli hat geschrieben:Im Test ist der auch super, kannst Du alles auf der Seite sehen.



Der Test ist für mich nicht aussagekräftig, weil einfach zu viele Angaben fehlen.
Auch die Auswahl der Testkandidaten erscheint willkürlich.
Kein einziges Markengerät ist vertreten - wohl aus gutem Grund:
Wenn man eine Handvoll "Krücken" einem Vergleichstest (liegt hier nicht vor) unterzieht, wird -wahrscheinlich- die "Krücke" gewinnen, die am wenigsten schlecht ist,



Volker ;-)

andwein am 17 Feb 2016 13:22:08

Nur zum Test, bzw. dessen Ergebnisse. Man sollte schon mal nach den Werten schauen, nicht nur auf ein Ergebnis!!
Testergebnis Schall-Pegel 56 db 64db 69 db 65 db 91 db 93 db
Selbst der Leiseste ist mit seinem Lärmpegel gerade mal für die Baustelle geeignet. Nur zur Einordnung dieser Werte die Vorgabe unserer Lärmschutzverordnung: In Wohngebieten darf der Schalldruck nachts nicht über 45 dB(A) liegen, in Kurgebieten nicht über 35 dB(A). Fazit: OK für die Baustelle, nicht aber für einen Stellplatz
Gruß Andreas

kintzi am 17 Feb 2016 13:46:58

Nachts ? Na ja, selbst bei den Moppel-freundlichen US-Amerikaner ist meist um 20°° Schluß, bis dahin sollte der Wagen runter-
gekühlt sein, die Batts geladen u. die Mikrowelle aus sein. Gr. Richi

kater888 am 23 Feb 2016 01:15:45

Nun habe ich da einen Generator von Denqbar2.2kw gefunden.Meine Frage,kann ich den hinten fest instalieren und dann mit der Bordsteckdose verbinden und bei Bedarf einfach mit der Fernbedienung starten?
Oder gibt es sowas auch von anderen Herstellern?Leise sollte er sein.
Oder
Gruß Befi[/quote]


Kauf Dir zusätzliche Batterien & evtl. Solar, dann gibst auch keinen Ärger mit den Nachbarn wegen dem Lärm.
Grüße
Volkmar

andwein am 23 Feb 2016 12:32:28

kater888 hat geschrieben:Meine Frage,kann ich den hinten fest instalieren und dann mit der Bordsteckdose verbinden und bei Bedarf ei
Volkmar

Nein, Nur über Netz-Vorrangschaltung, sonst kannst du ihn e als Totalschaden abschreiben, wenn jemand den Landstrom anschließt. Alles andere ist Pfusch! Es sei den du meinst mit Bordsteckdose die blaue CEE-Einspeisedose.
Gruß Andreas

mv4 am 23 Feb 2016 16:12:24

damit du weißt was Andreas mit Netz-Vorrangschaltung meint, dafür brauchst du so was in der Art --> Link

es gibt auch welche die für an Hutschiene neben deinen Fi-Schalter eingebaut werden können.

und hier hast du einen der für drei 230V Quellen geeignet ist.

--> Link

Befi am 24 Feb 2016 15:03:59

Moin!Das mit dem Generator habe ich schon abgehackt.Solaranlage ist jetzt auf meinem Dach.Gesamtkosten 440€ für ne 200W Anlage.Plus die Arbeit.
Alles funkt sehr gut!!!

mv4 am 24 Feb 2016 15:43:47

:top:

joschr am 26 Feb 2016 16:44:54

Hallo!
Viele vorstehende Antworten sind richtig, aber eine fehlt noch. Fallst Du den Generator fest am Womo anbringen willst, denk daran dass der Betrieb desselben nicht nur ausserhalb, sondern auch innerhalb einen "Höllenlärm" verursacht! Der ganze Aufbau vibriert und an einen Schlaf ist nicht zu denken (mit 4 Promille vielleicht). Habe es selbst ausprobiert und schnell wieder beendet!
NS: Jede Frage hat ihren Grund und wird sicher auch beantwortet.
schöne Grüsse joschr

CampingWalli am 02 Mär 2016 01:18:44

Bin da auch nicht komplett Profi, aber wenn man was richtig gutes haben möchte, dann ist ein Honda wohl wirklich was sehr gutes.

Die Generatoren im Test solen trotzdem gut sein, habe das nicht nur auf der Seite gelesen. Aber wer sich nochmal was richtig gutes anschaffen möchte sollte sich vielleicht einen der 3 Honda Generatoren eu 10i , eu 20i und eu 30 i was aussuchen... Habe auf der gleichen Seite auch noch Honda Modelle gefunden uns wissenswertes über Honda, da sieht der günstige No-name Test alt gegen aus :D
Die hier meine ich .. --> Link :idea:

Honda eu10i --> Link :idea:
Honda eu20i --> Link :idea:
Hondaeu30i --> Link :idea:

Gute Nacht

mv4 am 02 Mär 2016 09:27:44

all das was die Honda Generatoren haben...haben auch die Denqbar ...nur das diese mehr Leistung bereitstellen können. FME und Denqbar leisten sich gegenüber Honda nur noch in Kleinigkeiten Schwächen. Die Honda Ersatzteilversorgung ist besser. Das liegt aber ausschließlich an den teilweise miserablen Vertrieb die windige Händler der China-Generatoren betreiben....

thomas56 am 02 Mär 2016 10:15:39

der 30i ist von der Lautstärke her schon nicht geeignet und tragen möchte den wohl auch keiner!

brainless am 02 Mär 2016 11:24:47

mv4 hat geschrieben:all das was die Honda Generatoren haben...haben auch die Denqbar ...nur das diese mehr Leistung bereitstellen können. FME und Denqbar leisten sich gegenüber Honda nur noch in Kleinigkeiten Schwächen.





Hallo mv4,

an diesem Vergleichstest habe auch ich Interesse. Wo kann ich ihn finden?

Danke,



Volker ;-)

mv4 am 02 Mär 2016 11:40:42

ein Link für deinen ironischer Beitrag :D

--> Link

und dann schaust du mal ob diese "neuen" Technologien die besagten China Inverter auch haben...und du wirst dich Wundern...haben sie.

brainless am 02 Mär 2016 12:01:48

Du hast

meinen Beitrag als "ironisch" korrekt qualifiziert.
Dein Link führt nämlich exakt zu diesem Dampfgeplauder, das einen "Vergleichstest" vorgaukeln soll - bei mir nicht gelungen! 8)
In dem Geschreibsel werden 6 -nicht vergleichbare- Generatoren in verschiedenen Kategorien beurteilt. Das "Wie" bleibt verständlicherweise das Geheimnis des Autors, der seine Qualifikation darin begründet, daß er "seit seinem 13.Lebensjahr in einem alten Familienunternehmen mit Generatoren aufgewachsen ist".
Daß "Generatoren aufwachsen" können ist mir neu.........
Alle seine Links zur "Preisprüfung" verbinden ausnahmslos mit amazon - also eine Promotionseite als Provisionsgenerator haben wir vor uns. Wenigstens hier stimmt der Begriff "Generator" :tudelu:

Zum Verständnis:
Ich verurteile nicht generell Produkte, die aus Fernost kommen. Es gibt, wie auch aus unserer Produktion, gute und schlechte Qualität.
Ob die von Dir genannten Artikel wirklich etwas taugen, weiß ich nicht.
Die verlinkte Seite hat zur Qualitätsfindung nichts beigetragen, schade,



Volker ;-)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Frage zum 300W Wechselrichter "Büttner MT 300 SI"
Inverter Solartronics 3000/6000 reiner Sinus
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt