Dometic
anhaengerkupplung

TOYO PowerStar Wechselrichter 12V 2000W/6000W 1, 2, 3, 4


Tins am 19 Jan 2016 09:50:44

Hi,
hat jemand Erfahrung mit dem TOYO PowerStar Wechelrichter? Ich habe vor Weihnachten einen WR von Waeco über den Werksverkauf bestellt. Allerdings hatte dieser abweichend von der Beschreibung keine Netzvorrangschaltung die ich integriert haben wollte.
Jetzt gibt es zur Zeit keinen passenden WR bei WR im Werksverkauf, da bin ich durch Zufall auf den Toyo gestoßen. Der deckt eigentlich alles ab, was ich benötige.
Über die höhe der Leistung lässt sich streiten, aber ich möchte Fön, Kaffeemaschine betreiben können.

Über ein paar Antworten würde ich mich freuen
Gruß Tins

xbmcg am 19 Jan 2016 18:29:49

Hallo,

ich habe mir den mal herausgesucht. Stolzer Preis. Ist eher als USV-Anlage gedacht.
Der Nachteil solcher Geräte ist ja, dass man sie laufen läßt und auf die Automatik baut.
Bei unseren kleinen Batteriekapazitäten von 100-200Ah und seltenen Landstrom-Verbindungen
ist aber das Problem des Stand-By Verbrauchs. Die Batterien entladen sich schleichend,
während der WR im Leerlauf ist.

Ich würde so was in einem Liner verbauen mit LiFeYPO4 Batterien und 600..1000Ah und
einem Generator, der anspringt wenn es eng wird. In Fahrzeugen wo die Kompressor-Kühlschrank
auf 220 V durch läuft und auch sonst normale 220V Geräte im Einsatz sind (Mikrowelle / Induktionsherd)

In den kleinen WoMos, bei denen jede Ah wertvoll ist, würde ich einen WR immer ausschalten und nur bei
Bedarf kurzzeitig in Betrieb nehmen. Eine Vorrangschaltung ist schnell mit einem passenden 220V Relais gebaut,
oder man kauft sie fertig.

Aber das musst natürlich Du selbst entscheiden.

Tins am 19 Jan 2016 18:53:14

Der Kühlschrank läuft auf Gas wenn ich autark stehe.
Mir geht's drum , Kaffeemaschine und Fön zu betreiben. Danach kommt der WR auch wieder aus, da der Rest auf 12V läuft

xbmcg am 19 Jan 2016 18:53:38

Es gibt auch Geräte, die darüberhinaus auf den Landstromanschluss einstellbare
Eingangsströme haben und bei zusätzlichem Energiebedarf die Batterie / Generator
dazunehmen. So kann man starke Verbraucher an 4A Landstrom betreiben, ohne
dass die Sicherung am Stellplatz fliegt (ich glaube, bei Victron --> Link --> Link).

Ein weiterer Nachteil einer Kombi ist, dass wenn eine Funktion defekt ist (WR,
Umschalter oder Ladegerät), man den ganzen Kasten neu kaufen muss. Bei Einzelkomponenten
kann man das betreffende Gerät (auch von anderen Herstellern) einfach ersetzen.
Bei Kombigeräten muss halt alles raus.

Der Kasten ist auch recht schwer.

Tins am 19 Jan 2016 18:59:59

Gewicht stimmt wohl.

Da ist der Waeco glaube leichter

andreasnagel am 19 Jan 2016 19:02:49

Moin!

xbmcg hat geschrieben:Eine Vorrangschaltung ist schnell mit einem passenden 220V Relais gebaut,
oder man kauft sie fertig.


Ich habe diese verbaut: --> Link

Viele Grüße,
Andreas

mafrige am 19 Jan 2016 19:04:06

Hallo Tins,

ich schalte meinen Wechselrichter auch immer ab (Grundlast addiert sich zu einigen Ah / Tag).
Auf eine Vorrangschaltung habe ich verzichtet, weil die allein dir nichts nützt.
- wenn kein Landstrom ansteht und du Kaffee kochst, wird automatisch auch dein Ladegerät aktiviert.
Das muss aus den 230 V Netz aus- bzw. umgestellt werden ...
Ich habe mir einfach separate Steckdosen am Wechselrichter installiert.
Ein Fön mit 2000 W/ 12 V = zieht ca. 180 A da braucht man Batterien mit über 300 Ah Kapazität.

andreasnagel am 19 Jan 2016 19:28:06

mafrige hat geschrieben:- wenn kein Landstrom ansteht und du Kaffee kochst, wird automatisch auch dein Ladegerät aktiviert.
Das muss aus den 230 V Netz aus- bzw. umgestellt werden ...


Richtig. Der Kühlschrank auch.

silverdawn am 19 Jan 2016 20:27:35

mafrige hat geschrieben:
Ein Fön mit 2000 W/ 12 V = zieht ca. 180 A da braucht man Batterien mit über 300 Ah Kapazität.



Ergibt bei 5 Minuten 15 A. Ich glaube nicht, das jemand einen 2000W Fön eine Stunde lang laufen lässt !

Gruß
Harald

mafrige am 19 Jan 2016 20:39:30

mafrige hat geschrieben:
Ein Föhn mit 2000 W/ 12 V = zieht ca. 180 A da braucht man Batterien mit über 300 Ah Kapazität.




silverdawn hat geschrieben:Ergibt bei 5 Minuten 15 A. Ich glaube nicht, das jemand einen 2000W Fön eine Stunde lang laufen lässt !

Gruß
Harald

Also so ein langhaariges großes Mädchen, wird sich ca. 15 Min. föhnen.
Aber die Batterien sollte man max. mit 20 % Stromentnahme/ Kapazität belasten. Ab 30 % wird die Lebensdauer schon darunter leiden.
Das wären bei 180 A = 30 % = schon über 500 Ah Kapazität.

Tins am 19 Jan 2016 21:30:23

Meine Frau föhnt ca 5-6 Minuten. Der Fln hat eine Leistungsaufnahme von 1800kW. Dann Kafeemaschine ca 10 Minuten und dann wird losgefahren.

Ich werde Freitag auch mal mit der Firma telefonieren, die den vertreibt, ob der eigentlich dafür gedacht ist.
Der Waeco 1812T war mir bis dato als guter WR bekannt

mafrige am 19 Jan 2016 21:49:59

Hallo Tins,

wieviel Ah Kapazität hat deine Aufbaubatterie?

Tins am 19 Jan 2016 21:53:18

Hab zwei á 100Ah

mafrige am 19 Jan 2016 22:10:42

Hallo Tins,

wenn der Föhn 1800 W hat /12 V = 150 A.
Das sind fast C 1 (da kommen ja noch die Verluste des Wechselrichter dazu!) an Entladestrom.

Da die Kapazität einer Blei-Batterie vom entnommenen Strom abhängig ist, gibt es die Kenngrößen C1, C5, C10 und C20.
- Je höher der entnommene Strom ist, desto geringer ist die verfügbare Gesamtkapazität. (C1 bedeutet hierbei die Kapazität bei der vollständigen Entladung innerhalb einer Stunde, C5 die Kapazität bei der vollständigen Entladung innerhalb 5 Stunden usw.)

Dein Beispiel die Kapazitätswerte Batterie (200Ah):
- C1 = 120 Ah , d.h. 1 Stunde lang können 120 A bis zur vollständigen Entladung entnommen werden
- C5 = 145 Ah, d.h. 5 Stunden lang können 28 A ebenfalls bis zu vollständigen Entladung entnommen werden, d.h. die verfügbare Batteriekapazität ist um 17% höher bei der geringeren Stromentnahme
- C10 = 165 Ah, d.h. 10 Stunden lang können 16 A entnommen werden, ehe die Batterie vollständig entladen ist, die Kapazität ist jetzt bereits 26% höher als bei einstündiger Entladung
- C20 = 200Ah (der Nennwert der Batterie), jetzt können über 20 Std. 10 A entnommen werden, die Kapazität der Batterie ist damit am höchsten.

Die Lebensdauer deiner Batterie wird nicht lang sein ...
Da gibt es andere Batterien die das können (Lifepo4, ... ) die in unseren Forum auch besprochen werden.

Tins am 20 Jan 2016 12:48:46

Hi, danke dir für die Aufstellung.

Würde aber dann theoretisch bedeuten. Pro Minute werden plus Verluste 2,5A der Batteriekapazität entnommen. Bei 10 Minuten föhnen sind es demnach 25A Um die 30% Restkapazität nicht zu unterschreiten, dürfen maximal 140A entzogen werden, sprich ungefähr 56 Minuten föhnen.

So lange wird meine Frau den Föhnen nicht betreiben.

Ob die Batterien das aushalten weiß ich halt nicht, aber beim Motorstart wird einer normalen Starterbatterie auch einiges entzogen und danach wieder entladen.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter mobitronic suche Pinbelegung für Fernschalter
Inverter Test vor dem Kauf
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt