Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Gastank befüllen in Südafrika 1, 2


franzose01 am 20 Jan 2016 17:08:24

Hallo zusammen,

ich plane eine Reise mit dem Wohnmobil nach Südafrika. Verschiffung von Deutschland nach Port Elisabeth. Für die Verschiffung muss der Gastank leer sein und man benötigt auch ein Zertifikat vom TÜV oder Dekra als Nachweis.

Kann mir jemand sagen, ob ich meine Gastank in Port Elisabeth oder der Umgebung befüllen kann?

Danke euch für Infos.

Viele Grüße

Franzose

Anzeige vom Forum


RichyG am 20 Jan 2016 17:29:36

Hallo und Willkommen hier im Forum,
in Cape Town, Port Elisabeth, Durban und JoBurgh gibt es Depots von BOBO-Campers. Hier kann ganz sicher Gas getankt werden, denn die füllen ihre Fahrzeuge hier auch immer wieder. Sicher geht das auch (wie in Afrika üblich) ohne speziellen Adapter. Im ganzen Land wird vorwiegend mit Gas aus Flaschen geheizt. Es sollte also beim sprichwörtlichen afrikanischen Improvisationstalent möglich sein, den Tank gefüllt zu bekommen. Evtl. auch mal telefonisch oder per Mail freundlich bei Bobo nachfragen. Ich habe die Mitarbeiter dort (wie übrigens in den allermeisten Situationen im Land) als überaus freundlich und hilfsbereit erlebt.
Richy

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

ebi1 am 21 Jan 2016 17:30:50

Ich habe schlechte Nachricht: es geht nichts mit Tank.

Wir hatten unser Mobil unten, vorher hat man mir erzählt, dass man tanken könne. Wir sind alles abgefahren, was Rang und Namen hatte. Wir waren bei einer Tochterfirma von Linde, am Schluss war es uns superpeinlich, weil die halbe Firma ratlos neben unseren Tanks stand.

Fa. Wynen hat uns mächtig unterstützt, nach jeder Heimreise hatten wir eine andere Lösung dabei, die dann gescheitert ist, wofür Wynen aber sicher nichts kann. Der Service ist grandios.

Seabridge schreibt seither auch nicht mehr, dass man tanken kann. Sondern nur, wo es Gas gibt. Unser Mobil ist seit einem halben Jahr wieder in D. Der Rücktransport war ein Fehler, nach den vielen Afrikareisen ist mir das hier, mit Verlaub, alles zu langweilig. Vermutlich bringen wir das Mobil wieder aufs Schiff, teurer Fehler halt. Vorher bauen wir entweder Flaschen zusätzlich ein, oder wir nehmen einen Tank weg und ersetzen ihn durch eine Flasche. SA ist weltweit wohl die einzige Ecke, wo man mit Tanks scheitert. Nam und Botswana braucht man erst gar nicht versuchen, gleiche Situation.

By the way: Beachwalk BnB ist eine nette Bleibe, wenn Ihr etwas früher in PE seid. Nicht weit zum Strand, den Hafen sieht man, und damit auch das Schiffchen, das das Fahrzeug bringt. Wenn noch was ist, bitte Nachricht. Können auch telefonieren.

Anzeige vom Forum


Allradmobilist am 21 Jan 2016 20:53:28

Ein ähnliches Problem werde ich vermutlich auf Island haben. Auch dort kann man, zumindest derzeit, Tanks nicht befüllen lassen. Die Lösung ist, sofern eine Gassteckdose vorhanden ist, die im Land geliehene Flasche mittels landesspezifischem Adapter und deutschem Reduzierventil (invlus. Schlauchbruchsicherung) anzuschließen. Zuvor muss selbstredend der Weg von den im Fzg. eingebauten Tanks zu den Verbrauchern abgesperrt werden. Das Ganze geht natürlich nur im Stand und ist auch ein wenig umständlich. Aber ehe ich gar kein Gas habe... :D

franzose01 am 21 Jan 2016 21:29:40

Hallo Allradliebhaber,

in Reykjavik kannst du den Gastank füllen.

Guck mal unter dem Block des Fotografen Uwe Hasubek und nimm mit ihm Kontakt auf. Er ist zur Zeit in Südamerika unterwegs. Er kann dir helfen.

Gruß
Franzose

franzose01 am 21 Jan 2016 21:35:03

Hallo Ebi,

danke für die Rückmeldung. Ich stehe in Kontakt mit Seabridge, und die sagen mir, dass man in PE Gas tanken könne. Daraufhin habe ich gebeten, mit dortigem Agenten Kontakt aufzunehmen und dies explizit bestätigen zu lassen. Bin auf die Antwort gespannt.

Ebi, hättet ihr einen Agenten in PE oder ging das alles ohne fremde Hilfe?

Gruß
Franzose

ebi1 am 21 Jan 2016 22:38:51

Hey, das wäre super. Was war, ist vorbei. Und vor ein paar Jahren ging das definitiv nicht. Auch der Seabridge-Agent, der sich redlich bemüht hat, konnte uns nicht helfen. Und mit dem waren wir einen kompletten Tag unterwegs.

Melde Dich, wenn Du was hörst. Wenn ich nicht umbauen muss, freue ich mich.

Allradmobilist am 21 Jan 2016 23:14:57

ebi1, wenn Du eine Gassteckdose hast, brauchst Du nix umbauen :)

Hallo franzose01,
ist der Uwe Hasubek auch hier unterwegs? unter welchem usernamen? Seine Webseite habe ich gefunden. Es ist ja auch schon ein Weilchen her, dass er dort war.

Ich bin ziemlich sicher, dass derzeit mit Tanks nix geht auf Island. Habe mit Isländern, die selbst Womo fahren sprechen können. Die Stelle in Reykjavik gibt es schon seit längerem nicht mehr. Hat ein engagierter Firmenmitarbeiter gemacht, der jedoch in den Ruhestand gegangen ist.
Aber ich gehe natürlich jedem Hoffnungsschimmer nach :)

ebi1 am 22 Jan 2016 09:26:08

Ich muss umbauen, damit die Gassteckdose eingesetzt werden kann. :D

Aber danke für den Tipp. Falls es nicht klappt, wäre das auch ein Weg. Ist ja wenig Aufwand. Stehste ohne Gas in SA, biste halt gekniffen. Nach allerlei Fehlversuchen haben wir uns dann einfach einen Gaskocher fürs Freie gekauft. Ist ja immer schön Wetter. Ohne Strom hatte die Dusche immer die Temperatur der Luft, was in Namibia deutlich angenehmer als in Island sein dürfte.

franzose01 am 22 Jan 2016 21:29:29

Salut,

die Antwort von Seabridge lautet: in Südafrika kann der Gastank befüllt werden. Evt. wird ein Adapter benötigt.

WeIs jemand, wie viele Adapter es gibt?

Uwe Hasubek war 2014 in Island und hat in Reykjavik seinen Gastank gefüllt. Bitte kontaktiere ihn.

Gruß
Franzose

Allradmobilist am 22 Jan 2016 21:48:51

Hallo Franzose,
bin gespannt auf die Antwort. :)

Wegen der Adapter frag doch mal bei Wynen-Gas oder der Gasfachfrau nach. Wenn die es nicht wissen, wer dann? :idea:

Anzeige vom Forum


franzose01 am 22 Jan 2016 21:59:25

Salut,

Danke, ich werde mal mit den gasmensche sprechen.

Was mich noch interessieren würde, ist die Befestigung des Ersatzrades am Heck von Ebi's Mobil. Ebi, kannst du mir sagen, wie du das gelöst hast?

Gruß
Franzose

ebi1 am 23 Jan 2016 14:20:09

Hallo!

Ich hab hinten zwei Schienen, an denen Hängen die Halterungen. Die hab ich von Fa. Woelcke bekommen. Außerdem, und noch viel wichtiger, ist da noch eine Öse, mit der man die Hängematte befestigen kann.

Kann Dir leider kein Foto senden, Mobil steht in Marrakesch.

Nochmals zum Gas: ohne Klärung kannst Du nicht losfahren. Die Auskunft hatte ich auch. Sollte es einen Adapter geben, wäre ich brennend interessiert. Seabridge wusste von unserem Desaster. Wenn es eine lockere Nummer gewesen wäre, einfach einen Adapter einzusetzen, hätte man uns das gesagt.

Also: bitte Info, wenn sich was bewegt, und auch, wenn nichts geht. Ich bin brennend interessiert. Losfahren ohne Klärung kannst Du aber nicht, das ist mal meine bescheidene Einschätzung.

franzose01 am 23 Jan 2016 17:17:46

Salut Ebi,

sind das Airline-Schienen? Und wie sind diese Schienen befestigt?

Ich habe bei Seabridge 2x nachgefragt und Frau Berger hat mir bestätigt, dass man den Gastank befüllen kann. In ihrer letzten Mail sogar etwas genervt von meiner wiederholten Fragerei.

Ebi, wenn Seabridge dein Disaster kennt, dann fragt du bitte auch nochmal Frau Berger, sie müsste dir ja dann die selbe Antwort geben.

Gruß
Franzose

Allradmobilist am 23 Jan 2016 17:30:31

Hab ja auch ein Mobil von Woelcke. Hier ein Foto von der Rückwand:



Die Zurrschienen sind verklebt und mit den innen in derHeckgarage auf gleicher Höhe liegenden ebensolchen Zurrschienen verschraubt. Leider hat Woelcke das Fabrikat der Schienen nicht verraten. Dafür gibt es spezielle Nutensteine.

Man kann sicher auch andere Zurrschienen nehmen. Wichtig ist nur, dass man sie ordentlich befestigt.

franzose01 am 23 Jan 2016 17:35:20

Salut,

man könnte Airline-Schienen nehmen, z.B.

--> Link

Diese Schienen müssten, wenn sie richtig verklebt sind, auch ohne dass sie durchgeschaut werden, halten. Oder was meinst du?

Gruß
Franzose

Allradmobilist am 23 Jan 2016 17:40:25

Wenn Du das richtige Sikaflex (oder was ähnlich Gutes) nimmst, den Untergrund nach Anleitung vorbereitest UND dafür sorgst, dass die Schichtdicke des Sikaflex 2-3 mm beträgt (habe bei anderer Gelegenheit M3 oder M4 Plastikmuttern aus dem Baumarkt in das Klebebett gelegt), dann müsste es halten - zumindest so lange, wie sich das GfK sich nicht vom Schaum löst.

Das Besondere an den Schienen, die Woelcke verbaut, ist die Größe der Auflagefläche. Je größer, desto besser für die Haltbarkeit der Verklebung.

franzose01 am 23 Jan 2016 17:48:54

Salut,

vielleicht ist es doch besser, dass ich auch innen 3 oder 4 Bleche dagegen Schraube. Bei mir wiegt ein Ersatzrad 70 kg.

Mein Fahrradträger hat ca. 50 kg zu tragen. Der hat an der Innenseite auch Bleche, ist aber nicht geklebt.

Ich möchte die 2 Airline-Schienen horizontal verkleben/verschrauben und daran dann die Halterung für das Ersatzrad befestigen.

Gruß
Franzose

ebi1 am 24 Jan 2016 11:53:49

Hallo Franzose,

ja, genau wie auf dem Bild sieht es bei mir auch aus, danke Dir, Allradliebhaber.

Nochmal wegen dem Gas: klar bekomme ich die selbe Antwort von Frau Berger. Frau Berger ist nett, hat mir mal quasi das Leben gerettet, weil ich Fahrzeug mit vollen Tanks in Bremerhaven abgeliefert habe.

Ganz entspannt wirst Du mit dem Kenntnisstand nicht im Flieger sitzen. Die beiden Fragen wie? und wo? wären zu klären. Wenn das tatsächlich funktioniert, ist es doch eine leichte Übung, die Fragen zu beantworten.

Ich klopfe bei Frau Berger mal an, unser Mobil soll ja auch wieder aufs Schiff, und die Frage würde ich schon gerne klären. Melde mich.

ebi1 am 25 Jan 2016 18:57:42

Frau Berger hat sich gemeldet. Sie meinte die Gas Connection in PE. Aber genau dort waren wir und sind gescheitert.

Seabridge hat im April eine Tour, da will man sich nochmals schlau machen.

Wann soll es denn losgehen? Könntest es ja ausprobieren und mir dann Bescheid geben. ok, kein guter Vorschlag.

franzose01 am 25 Jan 2016 22:03:28

Hallo Ebi,

das hat mir Frau Berger auch gesagt. Aber gut, wenn die im April ne Tour machen, dann wissen wir ja Bescheid.

franzose01 am 25 Jan 2016 22:07:36

Ich werde parallel mal mit Gas Connection Kontakt aufnehmen.

Klaus52R am 25 Jan 2016 23:11:40

Hallo.
Auch wir werden solche Schienen am Heck an unserem Woelcke Autark Runner anbringen lassen. Woelcke nennt diese TV Schienen "C-Schienen". Hab ich so auch schon im Web gesehen.

Gas in Island: hier gibt's ja wohl aktuell keine Tankmöglichkeit. Aber kria-tours (Island Forum) wollte ja mal checken.

Es gibt ISL Gasschläuche hier in D zu kaufen....G10. Die passen auf isländische Gasflaschen von N1. Die 9kg Flaschen passen auch in deutsche Gaskästen..Durchmesser 30cm. Die werden wir auch neben unserem Tank nutzen, wenn notwendig.

Man sollte allerdings auch den Rückweg in Dänemark berücksichtigen. In Norden von Da gibt's keine LPG Tanke!

ebi1 am 26 Jan 2016 07:48:38

Hallo Franzose,

ich schick Frau Berger jetzt mal ne Schachtel Pralinen, damit sie ganz intensiv an die Aufgabe denkt.

Viel Freude mit der Gas Connection. Wir sind 2x daran vorbeigefahren, weil unsere Erwartung anders war.

Die Lösung könnte ein Adapter sein, der den dortigen Standard mit LPG-Tank verbindet. Wynen hat uns schon mal ein Unikat drehen lassen, das ist dann gescheitert, weil der Gasdruck die Dichtung ruiniert hat. Die Dichtung hatte ich aus Baumarkt. Falls Du so was in Erwägung ziehst, könnten wir 2 machen lassen.

ToMTuR.de am 26 Jan 2016 09:27:35

ebi1 hat geschrieben:Falls Du so was in Erwägung ziehst, könnten wir 2 machen lassen.


Wir wären auch dabei!

VG Harriet

franzose01 am 26 Jan 2016 21:36:55

Salut,

lass mal Frau Berger recherchieren. Wie gesagt, ich nehm mal mit den Jungs da unten Kontakt auf.

Was für einen Adapter hat dir Wayne gemacht?
Wo habt ihr diesen ausprobiert?
Kannst du mal ein Foto posten?

ebi1 am 27 Jan 2016 08:59:40

Morning!

Adapter liegt im Mobil, das Mobil steht in Marrakesch.

Wir hatten den Plan, über den Gasanschluss für den Grill Gas zuzuführen. Afrikanische Falsche, deutscher Druckregler (anderer Druck als in SA), klitzekleines Problem: die Flaschen dort haben eine sehr hohen Kragen um den Anschluss, also brauchte ich ein Verbindungstück.

Da ich den Leuten der Gas Connection nicht das maximale Vertrauen schenke, frage ich mal bei Herrn Wynen an.

Dir mal maximales Glück dabei, jemand zu finden, der der englischen Sprache mächtig ist. Oder Du lernst etwas Afrikaans, das hilft unterwegs dann auch weiter. :D

polobilist am 27 Jan 2016 09:15:55

Servus alle "Gastanker",

so ganz verstehe ich euer Problem nicht: Mir gelingt es ohne Probleme mit minimalem technischem Aufwand Gas von einer Flasche in eine andere umzufüllen. Worin sollte das Problem liegen, es in einen Gastank zu füllen? O.k., TÜV etc. sollte dabei nichtzusehen - aber Ihr wollt doch nach Afrika / Island etc. ... . Also, ich bin mir ganz sicher, dass ich keinerlei Problem (außer dem damit verbundenen Umstand) hätte, das Gas aus einer beliebigen Flasche in einen Tank zu bringen. Man muss sich halt einfach von der Vorstellung lösen, dass das ausschließlich nur an einer Tank- oder Füllstation erfolgen kann ...

Gerne kann ich Details mitteilen, das dann aber per KN, um die Nerven Unbeteiligter zu schonen.

Grüße
polobilist

Acki am 27 Jan 2016 09:24:18

ebi1 hat geschrieben:...
Wir hatten den Plan, über den Gasanschluss für den Grill Gas zuzuführen.
...

Dies wird wohl kaum funktionieren über den Druckregler, der ja dazwischen liegt ... :nixweiss:

RichyG am 27 Jan 2016 09:25:43

Guten Morgen polobilist,
warst Du schon in SA, und wo genau hast Du dann umfüllen lassen? Wäre nett, wenn Du das berichten könntest. Wäre auch mir sehr geholfen. Gruß Richy

RichyG am 27 Jan 2016 09:52:20

By the way noch ne Frage die eigentlich peinlich ist :oops: :
Ich hatte mich nie auf unseren Reisen um die Gasversorgung der Mietmobile gekümmert. Heizung und Herd haben halt einfach problemlos funktioniert. Nun weiß ich gar nicht (mehr?) was die dort unten für Gasflaschen benützen. Passen SA-Flaschen ohne weiteres in den Kasten? Wahrscheinlich dürfen wir ja unsere Flaschen nicht mit verschiffen - oder?
Gruß Richy

polobilist am 27 Jan 2016 10:36:03

Servus RichyG,
RichyG hat geschrieben:... wo genau hast Du dann umfüllen lassen? ...

...nein, Du hast mich falsch verstanden: Weder war ich je in SA (hab´ Europa bisher noch nie verlassen) noch hab ich umfüllen lassen...

Das alles funktioniert weltweit (und vermutlich darüber hinaus ;) ) und das beste daran: Man kann es selbst machen!

Stichwort: Umfüllschlauch...

Grüße
polobilist

P.S.: Natürlich kann man vom Grillanschluss aus Gas ins System einspeisen, muss halt ein passender Regler auf der Flasche sein und der Strang zur ursprünglichen Einspeisung (Tank, Flaschenanlage) absperrbar sein.

ebi1 am 27 Jan 2016 10:44:21

So, in die Sache kommt Bewegung:

Hallo Herr Wynen,

unser letzter Versuch ist auch gescheitert, Sie können nichts dafür, der Gasdruck hat die Dichtung raus gedrückt. Das speziell angefertigte Teil hätte ansonsten schon gepasst.

Haben das Mobil nun hier, wollen es aber nach Südafrika bringen. Vorher gilt es, ein erneutes Desaster zu vermeiden. Über ein Forum bin ich auf weitere Leute getroffen, die unser Problem auch haben.

Können Sie sich vorstellen, einen Adapter zu bauen, mit dem man in Südafrika Tanks befüllen kann? Also eine Seite wie Tankstelle für LPG-Tanks und andere Seite so, dass sie an den südafrikanischen Standard anzuschließen ist? Im Moment wären wir schon drei Abnehmer. Da wir ohne eine gescheite Lösung umbauen müssten, darf das Ding auch ruhig was kosten. Es muss halt funktionieren. Wenn das machbar ist, können Sie das Teil ganz sicher auch noch öfter verkaufen, vor unserem Problem stehen andere Leute auch.

Viele Grüße

Guten Morgen,
ich bin Frau Leonhardt von SeaBridge in Kontakt dort wird auch solch ein Adapter benötigt.
Diesen muss ich fertigen lassen, die Zeichnung ist so gut wie fertig.

Nächste Woche weiss ich mehr, auch über den Preis.


Mit freundlichen Grüßen,
Best regards,

Ihr Wynen Gas Team
---------------------------------------------------------------------------
Wynen Gas GmbH
Freiheitsstraße 242
D-41747 Viersen



Ansonsten: Klaro kann man über Gas zu zuführen, wie ich gesagt hatte. Regler muss dazwischen...

franzose01 am 27 Jan 2016 20:10:09

Salut,

mit einem einfachen Umfüllschlauch kannst du Glasflaschen umfüllen, kein Problem weltweit. Einen Gastank oder eine Gastankflasche ist ein klein wenig anders aufgebaut...

Gas Connexion habe ich angeschrieben, Antwort steht noch aus.

In Windhoek kann man die Gastanks und Gastankflaschen füllen lassen, die Firma heißt Gas IT. Info habe ich von einem Reisenden, der derzeit im südlichen Afrika unterwegs ist.
Auch hat er bei Gas Connexion in PE seinen Tank füllen lassen, aber die haben ihn nur halbvoll bekommen.

Mit einem Adapter, wie Ebi ihn angefragt hat, sollte das Thema erledigt sein.

RichyG am 27 Jan 2016 20:14:12

Hallo Franzose,
trifft dies auf die Gasflaschen und den Gastank gleichermaßen zu?
Ist es dann besser bei Gasflaschen gar nicht erst leere deutsche mitzunehmen sondern gleich vor Ort welche aus SA zu kaufen?
Richy

franzose01 am 27 Jan 2016 21:54:00

Salut Richy,

ich würde mich schlau machen, ob afrikanische Glasflaschen von der Größe her bei deinem mobil passen. Dann den passenden Anschluss organisieren und ohne Glasflaschen verschiffen.

Alternativ kannst du auch leere deutsche Flaschen mitnehmen und diese dort füllen lassen - Stichwort Umfüllschlauch. Aber ich glaube, dass es für Gas Connexion ein leichtes ist, Glasflaschen zu befüllen, das ist ja deren täglich Brot.

Ich war mit meinem früheren Mobil (CS Reisemobil) ein Jahr in Australien unterwegs. Ich konnte die deutschen Flaschen mit einem USA-Adapter befüllen lassen.

Das alles ist bei einem Gastank etwas anders. Der braucht zum befüllen einen höheren Druck als die Flaschen.

Hoffe, die Antwort hilft.

ebi1 am 27 Jan 2016 22:12:06

Ist völlig OT, muss es aber mal loswerden.

Bei dem Thema ist hier im Forum mehr an nützlichen Infos raus gekommen, als beispielsweise im Namibia-Forum.

Hab den Wettbewerb zwischen hier und dem P-Forum mitbekommen. Das hier wird da immer etwas von oben herab belächelt. Frag mich echt, warum das so ist.

Freue mich echt, dass man sich hier auch austauschen kann, wenn man vielkeicht etwas anders reist als andere Leute. Jetzt aber genug mit OT.

Herr Wynen wird das Problem lösen, bin mir sehr sicher.

RichyG am 27 Jan 2016 22:13:04

Ok und danke für Deine Antwort!
Sawubona
Richy

franzose01 am 28 Jan 2016 10:29:22

Salut à tous,

also, habe eben eine Rückmeldung von Gas Connexion erhalten. Die Antwort lautet: ja, die können Gastanks füllen, kommt aber auf den Anschluß an.

Was heisst das nun genau? Wenn die Kollegen von Wynen-Gas uns tatsächlich einen Adapter herstellen, ist das Thema ein für alle mal erledigt und wir können unsere Gastanks in PE füllen ;D ;D ;D

Das sollte dann reichen, bis man in Windhoek ist um dort bei Bedarf wieder zu füllen.

Was ich parallel noch versuche rauszufinden, ob man in Windhoek auch eine Adapter benötigt.

Und Ebi: ich habe in allen anderen Foren bisher auch nix über Gastanks befüllen im südlichen Afrika gefunden, muss aber auch gestehen, dass ich dort diese Frage nicht gestellt habe. Ich habe es hier probiert, weil ich auf deinen Faden gestoßen bin :ja:

polobilist am 28 Jan 2016 11:17:46

Servus franzose01
franzose01 hat geschrieben:... Einen Gastank oder eine Gastankflasche ist ein klein wenig anders aufgebaut...

Richtig! Beide haben, zusätzlich zur simplen Flasche, noch ein 80% Füllstoppventil im Zulauf (ähnlich wie das im WC-Spülkasten) - das war´s dann aber auch mit den Unterschieden (die zur Befüllung relevant wären). Der Tank-Anschluss-Adapter zur Betankung ist natürlich ebenso erforderlich. Ich würde mir immer einen Füllschlauch mit passendem Adapter zur Sicherheit mitnehmen, wenn eine andere Betankung - aus welchen Gründen auch immer - nicht klappt.

Bis in die 90er hatte ich zwei Womos mit Gastank - das war ursprünglich sehr praktisch, da eine Gastankstelle am Ort war. Als die geschlossen hatte, wurde es immer schwieriger an Gas zu kommen. Erst in den letzen Jahren steigt die Zahl der Tankstellen wieder deutlich.

Viel Erfolg, gute Reise
polobilist

franzose01 am 28 Jan 2016 11:44:14

Salut polobilist,

du hast recht. Der Trick an der Befüllung eines Gastanks/Gastankflasche ist nur, diese Ventil zu öffnen. Ist es offen, bekommst du, wie bei herkömmlichen Gasflaschen auch, über einen Umfüllschlauch den Tank gefüllt.

Ich glaube, mit der Lösung, die Wynen-Gas entwickelt und dann von Seabridge Vorort getestet wird, brauchen wir uns wegen unseren Gastanks im südlichen Afrika keine Sorgen mehr machen. Wir werden sehen und weiter über dieses Thema berichten.

an alle: ich kann das, was Ebi oben geschrieben hat nur bestätigen. Sehr konstruktiv und lösungsorientiert!

ebi1 am 28 Jan 2016 11:45:14

Die Aussage von Herrn Wynen, dass Seabridge auch einen Adapter möchte, lässt vermuten, dass das mit der Gas Connection keine sichere Sache ist. Halbvoll würde ja allen Leuten reichen, Du brauchst dort eh so gut wie kein Gas, weil die Heizung in dem Landstrich nicht fürchterlich wichtig ist.

Auch bei Windhoek bin ich erst begeistert, wenn ich das selbst gesehen habe. Als wir den Flopp in SA hatten, hab ich auf dem Weg gen Windhoek recherchiert, leider erfolglos. Wobei PE und Windhoek nicht gerade Nachbarorte sind.

Die Fahrzeuge in Afrika haben Flaschen, deshalb gibt es keine Anbieter, die Tanks befüllen. Ob es tatsächlich jemand gibt, der für 3 Touris / Jahr so etwas macht? Wäre ja nett. Richtig wohl würde ich mich nur mit dem eigenen Adapter fühlen. Selbst wenn es in SA und Namibia eine Lösung geben würde, es gibt ja auch noch andere Länder, in denen garantiert keine Chance besteht. Simbabwe, Sambia, Angola, und noch einige mehr.

Ich hoffe mal auf Fa. Wynen. Dann warte ich ab, was im April passiert, wenn Seabridge mit deutschen Wohnmobilen in Südafrika unterwegs ist. Wenn die dann tanken, ist alles gut.

Nachtrag: habe mal Gas IT in Windhoek gegoogelt, gefunden habe ich nichts. Hab aber auch nicht viel Zeit gerade.

franzose01 am 31 Jan 2016 20:35:58

Salut,

Gas IT findet man in Windhoek

Pioneerspark, Maxwell Street, Hyper Motor City, Tel. 0264 6121 8064

Die Info stammt von:

--> Link

Mit Jörg bin ich derzeit in Kontakt. Übrigens: eine sehr interessante und informative Homepage :ja:

ebi1 am 02 Feb 2016 09:00:23

Super. Besser als Reiseführer, da bekommt man noch echte Tipps.

Hab, mal wieder, wenig Zeit. Muss mal bei denen anfragen, ob man den Tank füllen kann, komme aber erst am Wochenende dazu.

ebi1 am 09 Feb 2016 16:41:08

Hallo miteinander!

Kleines Update zu dem Thema, die nachfolgende Info ist von Seabridge gekommen. Im April startet eine Tour mit Selbstfahrern in Südafrika. Da kommen die Adapter zum Einsatz, danach sollte klar sein, ob sie funktionieren. So, wie ich Fa. Wynen einschätze, passt das.

- Adapter für deutsche Flasche an südafrikanische Füllstelle
- Adapter für südafrikanische 9 kg Flaschen an deutsches Bord-System.
jeweils ca. 20 EUR pro Adapter.

Fertiggestellt und zu erhalten ist zudem:
- Adapter für deutsche Gastanks, bzw. für das entsprechende Füllsystem bei Füllflaschen
Diese Messing-Adapter sind neu gedreht, aber natürlich noch nicht getestet.

Wynen Gas GmbH
Pierre Meskes
Technik
Freiheitsstraße 242
D-41747 Viersen

Tel +49 (0)2162 356699 Fax +49 (0)2162 14040


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato Service USA
Namibia - 4 300 km über Teer, Piste und offroad
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt