Caravan
anhaengerkupplung

Vorsicht bei billigen Rohrkabelschuhen mit falschem Werkzeug 1, 2


andwein am 24 Apr 2020 12:57:48

E2nO hat geschrieben: Deshalb werde ich in Zukunft mit Lötzinn auffüllen.
Davon würde ich aber deutlich abraten. Das Problem ist, dass das Lötzinn durch die Kappilarwirkung der Litze die einzelnen Drähte hochläuft und damit die Flexibilität des Kabels stark einschränkt. Gruß Enno.

Das ist richtig (wenn man es von hinten einfließen läßt). Ich lasse es von vorne einfließen, fülle aber nicht von, nur die ersten zwei Millimeter. Kabelschuh und Kabel werden dann mit Schrumpfschlauch isoliert und stabilisiert. Ich hatte mit dieser Methode noch keine Ausfälle und um ein paar Milliohm niedrigere Übergangswiderstände. Ich mache das aber auch nicht bei jedem Kabel, nur bei den wichtigen.
Gruß Andreas

Anzeige vom Forum


srxmann am 24 Apr 2020 16:29:24

Ich kann da etwas zur Problematik mit den Querschnitten bei Kabel und den zu verwendenden Crimpverbindern beitragen. Ich handele im Beruf mit Hochstromsteckverbindern bis 660A. Bei den Querschnittangaben der Kabel gibt es seit Jahren eine Problematik, die von den Kabelherstellern und den Verbinder- bzw. Kontaktherstellern nicht offen diskutiert wird.
Die Angabe des Querschnitts ist keine mathematische Größe, sondern quasi eine „elektrische“.
Ursprünglich wurde vor vielen Jahrzehnten einmal festgelegt, dass der Querschnitt x bei einer entsprechenden Verlegeart für eine Belastung mit Strom y ausreicht. Das war dann auch der tatsächliche mathematische Wert.
Durch bessere Kupferqualitäten konnte im Laufe der Jahre der Querschnitt immer weiter reduziert werden und dennoch wurden die gleichen Stromeigenschaften erreicht. Je nach Hersteller und Güte der Kabel schwankt dieser Querschnitt. Trotzdem bezeichnet man das Kabel noch mit den alten Querschnittswerten, sonst wären alle technischen Regeln zu überarbeiten.
Was macht nun der Verbinderhersteller?
An welchem Hersteller orientiert er sich?
Ich empfehle meinen Kunden immer eine direkte Messung des Querschnitts am Innenleiter und habe eine Tabelle mit den Crimpinnendurchmessern unserer Kontakte. Ok, bei mir gehts um 240 qmm passt in 185er Kontakte, aber im Prinzip geht das auch runter bis in die kleineren Querschnitte.
Also Augen auf beim Verbinderkauf...
Gruß Jens

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

HartyH am 25 Apr 2020 00:26:08

srxmann hat geschrieben:Ich empfehle meinen Kunden immer eine direkte Messung des Querschnitts am Innenleiter und habe eine Tabelle mit den Crimpinnendurchmessern unserer Kontakte. Ok, bei mir gehts um 240 qmm passt in 185er Kontakte, aber im Prinzip geht das auch runter bis in die kleineren Querschnitte.
Also Augen auf beim Verbinderkauf...
Gruß Jens

Hallo Jens,

das ist eine interessante Darstellung bzgl. der Querschnitte. Vielen Dank.
Jetzt ergibt es für mich auch Sinn, wenn es nicht immer stimmig ist mit den Kabeln und den Kabelschuhen.

Sehr oft hatte ich, daß ein Kabel mit einem definierten Querschnitt in einen Kabelschuh mit einem niedrigen Querschnitt passte.
Dann wurde gemessen, gerechnet und Tabellen gewälzt, ob der ausgewählte Querschnitt doch noch möglich wäre. Bei all dem Gewusel bin ich meistens noch über die AWG-Bezeichnungen gestolpert. Und wenn ich dachte, jetzt habe ich es, dann bringen die Australier die dritte Komponente ins Spiel.
Kein Wunder, daß viele Anwender mit der Auslegung der benötigten Kabelquerschnitte durcheinander kommen.

Gruß, Harty

Anzeige vom Forum


Irmie am 25 Apr 2020 10:33:19

Hallo,

wenn ich Kabelschuhe crimpe, brechen die Kabelschuhe fast immer durch. Dabei achte ich schon auf den passenden Durchmesser der Kabelschuhe. Liegt es daran, dass ich einen Set, Kabelschuhe und Zange, aus dem Baumarkt erworben habe?

irmie


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LiFePO4 für Untersitz Kastenwagen
Ladebooster D an EBL wo anschließen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt