Caravan
motorradtraeger

Einbrüche in Womos in Schottland


gabriele55 am 18 Feb 2016 12:59:29

Hallo zusammen,
da wir während unseres Aufenthalts im Juni in Schottland auch mal freistehen wollen habe ich jetzt eine Frage hierzu. Ich war letzte Woche auf einer Messe und kam mit einem Reiseveranstalter für begleitete Wohnmobiltouren in GB und Frankreich ins Gespräch und der hat mir erzählt, dass er auf anraten von (heimischen) Polizisten keine geführten Wohnmobiltouren mehr in Schottland anbietet. Die Einbrecher haben sich nachts mit Autos (mit gefälschten deutschen Kennzeichen) in die Nähe von freistehenden Wohnmobilen (Wanderparkplätzen, Stellplätzen) gestellt und nachts dann in diese eingebrochen. Bevorzugt in Gegenden wo man keinen oder sehr schlechten Handyempfang hat. Hat jemand schon solche Erfahrungen gemacht oder weiß von solchen Einbrüchen? Oder hat der einfach nur, wie man im bayerischen so schön sagt, einen Schmarrn geredet.
Schöne Grüsse aus München
Gabriele

Anzeige vom Forum


RichyG am 18 Feb 2016 13:30:56

Hallo Gabriele,
Du kannst ziemlich sicher sein dass wenn dies so wäre, Du hier eine ganz Menge darüber lesen könntest.
Es gibt kein sicheres Land auf dieser Welt! Wo Menschen leben, menschelt es. So viel ist wohl klar. Aber mit etwas gesundem Verstand und Augenmaß wird Dir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in Schottland nichts passieren.
Warum man aber selbst in Schottland eine geführte Wohnmobiltour unternimmt (und damit meine ich nun nicht Dich) ist mir vollkommen schleierhaft. Aber das würde eventuell auch erklären, warum der von Dir genannte Anbieter diese nicht (mehr?) durchführt.
Richy

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mantishrimp am 18 Feb 2016 13:31:28

Hallo,

meiner Meinung nach ist das Schmarrn, wir waren jetzt dreimal in Schottland und nie gab es irgendwelche Zwischenfälle. Wenn wir in drei Wochen Reisezeit 4 oder 5 mal auf einem Campingplatz gestanden haben, ist das viel, die restlichen Nächte haben wir frei gestanden.
Ich kann mir auch nicht vorstellen das die bösen Buben soviel Zeit haben sich in den endlosen Weiten der Wälder oder Highlands Wohnmobile zu suchen um diese dann leerzuräumen. Dann schaffen die vielleicht eins in der Nacht, davon kann doch keiner leben....

Anzeige vom Forum


gabriele55 am 18 Feb 2016 13:49:19

Hallo,
ich gebe Euch Recht es hätte sicher hier auf den Seiten des GB-Forums gestanden aber da war nur ein Einbruch (aber mitten in der Stadt) im Süden von England zu finden. Diese geführten Wohnmobiltouren wären definitiv nichts für uns. Anhalten-Fotos machen- einsteigen- weiterfahren. Super genau so stelle ich mir (Alptraum-)urlaub vor. Es klang sehr überzeugend was der Anbieter da von sich gab. Aber ängstlich bin ich deshalb garantiert nicht.
Schöne Grüsse
Gabriele

Gast am 18 Feb 2016 13:54:28

Hallo gabriele55,
ich habe k e i n e Schottland Erfahrung. Im Laufe meines Lebens habe ich jedoch ausreichend Dummschwätzer erlebt.
Nicht belegte Behauptungen, bar jeder Logik. Ein schottischer Polizist würde sich niemals selbst ein Armutszeugnis ausstellen,
seine Hilflosigkeit zugeben und von Reisen in "seinem Land" abraten.
Als "Konsument" von Reiseberichten habe ich noch nichts über ein erhöhtes Straftatenaufkommen, speziell Raubüberfälle/Einbrüche in Wohnmobile, gelesen. Mit solchem Gewäsch wollen sich manche nur wichtig machen. Will er, sie, es einfach nur seine
geführten Touren verkaufen? Im fortgeschrittenen Alter versuche ich ein solches Gespräch möglichst schnell zu beenden.
Allein die "Eckdaten" in Schottland sprechen g e g e n erhöhte Kriminalitätsraten!
Angst hätte ich bei Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes.
Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in folgende Länder.....................Großbritannien ist nicht dabei.
Eingegangen wird auf Bedrohungslagen wegen internationalem Terrorismus für alle 4 Teile von Großbritannien (England, Wales, Schottland, Nordirland). Es gilt die Stufe 4 „Severe“. Von Raubüberfällen auf Touristen steht da ebenfalls nichts.
In den entlegensten Winkeln Schottlands wird das ohne Bedeutung sein. Dort herrscht eher die Gefahr einer Erkältung!?
Ich wünsche einen schönen Aufenthalt und noch ein paar Rückmeldungen von Schottlandfans.

Stockalper am 18 Feb 2016 14:55:43

Hallo Gabriele!

Kurz und auf bayrisch: Riesn-Schmarrn!

Bin jedes Jahr beruflich und privat mehrere Male in Schottland, lese auch regelmäßig dortige Lokalpresse, online-Nachrichten und -Zeitungen. Hab noch nie etwas entsprechendes mitbekommen. Einzelfälle in Glasgow, Edinburgh und Aberdeen eventuell. Aber keinesfalls flächendeckend. Im Gegenteil fühle ich mich im ländlichen GB und v.a. in Schottland immer extrem sicher...

TOI TOI TOI, dass es so bleibt!

Christoph

Helmchen am 18 Feb 2016 15:06:27

Hallo Gabriele,
lass Dich nicht aus der Ruhe bringen. Ich schließe mich da den "Vorschreibern" in vollem Umfang an.
Was mich vor allem irritiert, warum gefälschte deutsche Kennzeichen? So ein Blödsinn!
Wundert mich übrigens, dass er nicht direkt auch noch Narkosegas ins Spiel gebracht hat. :eek:

Roman am 18 Feb 2016 18:36:56

Ich habe mich gerade bei unseren Schottlandfahrten mit am besten aufgehoben gefühlt. Man hat dort oben das Gefühl, dass man während einer Wanderung in den Highlands durchaus vergessen könnte, das Womo ab zu schließen und trotzdem ist anschließend noch alles da......Völliger Käse, was der Mensch da von sich gegeben hat.

Gruß
Roman

gnarz18 am 18 Feb 2016 18:57:30

Ich kann Roman’s Eindruck nur bestätigen, nirgendwo habe ich mich sicherer gefühlt als in Schottland. In den großen Städten sollte man natürlich die gewohnten Vorsichtsmaßnahmen einhalten, Glasgow gehört z.B. zu den kriminellsten Städten GBs und war bis vor zehn Jahren die Stadt mit den meisten Morden in Westeuropa. :eek:
Aber das sind nur Zahlen und Statistiken.
Michael

Energiemacher am 18 Feb 2016 19:19:45

Und ich hatte schon kurz überlegt dieses Jahr doch wieder nach Norwegen zu urlauben, wenn Schottland soviel gefährlicher ist.... :roll:

Schön wenn es dann doch nicht so gefährlich ist, wie von manchen verbreitet. :zustimm:


Grüße
Thorsten

Schramme am 18 Feb 2016 19:34:11

Hallo,

ich war 2015 für drei Wochen zum ersten Mal in Schottland und habe mich sehr sicher gefühlt.
Die Schotten waren unglaublich freundlich und hilfsbereit.
Ein tolles Land zum Womofahren.....nur die Schafe sind kleinkriminell :? ...legen sich einfach zum sonnenbaden auf die Straße :lach: :lach: :lach:

Gruß Schramme

Anzeige vom Forum


rolf51 am 18 Feb 2016 19:44:38

Hallo,
ich denke, dass das Einbruchrisiko gleich groß wie in Deutschland ist.

eposoft am 18 Feb 2016 21:44:21

Thorsten, mach das nicht. Schottland ist die Hölle. Fahr lieber nach Skandinavien.

Schliesslich wollen wir Schottland ganz für uns haben, diesen Sommer. :razz: :twisted:

Roman am 18 Feb 2016 23:30:31

Schramme hat geschrieben:....Ein tolles Land zum Womofahren.....nur die Schafe sind kleinkriminell :? ...legen sich einfach zum sonnenbaden auf die Straße :lach: :lach: :lach:


In Deutschland würde die Polizei sie wegtragen.................... :mrgreen:

Gruß
Roman

Energiemacher am 18 Feb 2016 23:34:14

Roman hat geschrieben:In Deutschland würde die Polizei sie wegtragen.................... :mrgreen:


sowie dem Bauer die Lizenz entzogen und vom Tierschutz gejagt......

Gogolo am 19 Feb 2016 01:03:25

Wir werden in diesem Sommer für 3 Monate (Juni bis August) nach Schottland und Irland fahren. Und ich habe mehr "Angst" vor dem mir ungewohnten Linksverkehr als vor eventuellen bösen Buben.


Habe die Ehre

Gogolo

diper am 19 Feb 2016 01:14:34

Linksverkehr hast Du ganz schnell raus. Wirklich!
Aufpassen muss Du immer beim Losfahren (ich sag mir immer: Links!)

Mit bösen Buben habe wir in den letzten zwei Jahren auch keinen "Kontakt" gehabt...

Roman am 19 Feb 2016 08:30:49

diper hat geschrieben:Linksverkehr hast Du ganz schnell raus. Wirklich!
Aufpassen muss Du immer beim Losfahren (ich sag mir immer: Links!)


Richtig! Mir fallen nur drei Situationen ein, bei denen man seine Gedanken zusammen halten sollte (immer vorausgesetzt, man steht ganz vorn als erster und hat niemanden vor sich, dem man einfach nur zu folgen braucht.... :wink: ).

-Linksabbieger an einer großen mehrspurigen Kreuzung. Da steht man schnell mal Auge in Auge mit dem Gegenverkehr....

-Baustelle auf der Gegenspur mit Ampel. Da neigt man instinktiv dazu, am Ende nach rechts zu wechseln.

-Mit Abstand am gefährlichsten ist es jedoch sich als Fußgänger fort zu bewegen...... :mrgreen:

Gruß
Roman

celso am 19 Feb 2016 09:24:33

Natürlich gibt es in GB auch Einbrüche in Wohnmobile - wie in jedem zivilisierten Land. Zahlen dazu habe ich nicht gefunden.
Beide großen Campingclubs geben ausführliche Sicherheitshinweise:
--> Link

Artikel über Einbruchsserien oder gar Überfälle habe ich nicht gefunden. Normalerweise lieben die britischen Boulevard-Blätter solche Themen.
Gefunden habe ich eine Zahl von 1200 komplett geklauten Wohnwagen im letzten Jahr.

In den britischen Internetforen gibt es Listen von gestohlenen Wohnwagen/Wohnmobilen:
--> Link
Das finde ich bemerkenswert. So etwas haben wir hier in den Foren/Portalen nicht.

Allerdings bestätige ich alles, was Ihr vorher geschrieben habt:
Auf dem Land in GB haben wir uns immer so sicher gefühlt, wie auf/in Mamas Schoß.
Auf CPs und den Certified Locations des Caravan Clubs sowieso.
Und gefühlte 95% der Briten hatten noch ein besonders Augenmerk auf das Wohlergehen von uns Gästen vom Kontinent.
Celso

LowCostDriver am 19 Feb 2016 09:35:28

Ich fasse das mal unter folgendem Gesichtspunkt zusammen:
Ein Anbieter professioneller und geführter Wohnmobilreisen rät dir vom einsamen Stehen in den schottischen Regionen ab.
Warum wohl? Und warum erinnert mich diese Geschäftspraktik stark an den wirklich rein zufälligen Verkäufer von Feuerlöschern, der die Gefahr von Feuer immer und immer wieder propagiert und Schreckensszenarien aufzeigt?!
;D

Unser Besuch ist zwar schon länger her. Dennoch hatten auch wir in dieser Richtung keinerlei Probleme.

Gruß
Björn

ottomar am 19 Feb 2016 09:47:42

Ich werde nicht ruhen und immer wieder auf die einzige Gefahr, die auf der Insel lauert, aufmerksam machen:

Beware of elderly pickpockets!

Bild

tiggi68 am 20 Feb 2016 16:02:32

Hallo,
waren auch 2 x in Schottland unterwegs und haben uns Nirgens sicherer gefühlt.
Was aber soll der Schwachsinn mit den gefälschten Kennzeichen ??? Da müssen die ja alles abfahren und hoffen das da auch Deutsche stehen .lach.
Also hab auch schon auf nem Wanderparkplatz mit neben einem Deutschen PKW gestanden und wir haben am nächsten Morgen zus. Kaffee getrunken.

Deshalb geht es dieses Jahr wieder hin.

Gruß
Martin

Stockalper am 24 Feb 2016 17:34:17

Roman hat geschrieben:Linksverkehr hast Du ganz schnell raus. Wirklich!
[...]
Mir fallen nur drei Situationen ein, bei denen man seine Gedanken zusammen halten sollte
[...]
-Mit Abstand am gefährlichsten ist es jedoch sich als Fußgänger fort zu bewegen...


Mir fällt noch einer ein:

- einspurige Straße (single track road) mit Ausweichstellen (passing places): da steht man unheimlich schnell in der Ausweich-Bucht auf der rechten Seite, statt - wie es sich gehört - auf der linken! Meistens hat man dann aber einen breit grinsenden Schotten oder eine entzückend lächelnde Schottin gegenüber, die schon vor 200 m erkannt haben, dass da wieder so ein Europäer daher kommt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit zur falschen Seite ausweicht.

Immer wieder schön, zu erleben, dass man auch deutlich entspannter Auto fahren kann als in Deutschland...

Viel Spaß da oben!

Christoph


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wohnmobil-Tour durch Schottland - Reisebericht
Krimi/Roman zur Einstimmung auf Schottlandurlaub
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt