Dometic
cw

A2B / B2B / Booster?


michael73 am 26 Feb 2016 21:36:04

Hallo zusammen,

da sich bei uns mittlerweile die Fahrtecken zwischen den Etappen u.a. verkürzen und wir dennoch auch im Frühjahr / Herbst... ohne Netzstrom auskommen wollen, stellt sich die Frage wie die Batterien auch bei kürzeren Distanzen effektivst geladen werden können. Das Basisfahrzeug hat Euro 5+ (nicht Euro 6), derzeit sind 2 x 100 Ah Säurebatterien als Aufbaubatterien verbaut.
Mit Strom betrieben werden primär die Truma 6, Licht sowie Radio und gelegentlich auch mal 2h TV pro Tag bei schlechtem Wetter. Zukünftig soll ein Wechselrichter auch mal einen Föhn für 5 min. betreiben können.

Wo liegt der Unterschied, was ist am sinnvollsten für Fahrstrecken auch mal unter 3 h am Tag ?

B2B Lader - Fahrzeugbatterie zu Aufbaubatterien - oder hat das eine andere Bedeutung ?
A2B Lader - Lichtmaschine zu Aufbaubatterien ?
Ladebooster - was ist der Unterschied, Vorteil zu den oberen Varianten ?

Danke für Eure fachkundige Unterstützung.

Gast am 27 Feb 2016 00:18:46

michael73 hat geschrieben:B2B Lader - Fahrzeugbatterie zu Aufbaubatterien - oder hat das eine andere Bedeutung ?
A2B Lader - Lichtmaschine zu Aufbaubatterien ?
Ladebooster - was ist der Unterschied, Vorteil zu den oberen Varianten ?


B2B = Booster
A2B geht leider nicht wegen Can-Bus, oder du akzeptierst ständige Fehlermeldungen, aber wer will das schon.

Es gibt bzgl. Booster - das ist der gebräuchliche Begriff - zwei unterschiedliche Lager.
Die Fans - haben meist so ein Ding verbaut
und die Hater - die haben keinen ;D ;D

Votronic & Büttner, aber auch Sterling, sind die üblichen Vertreter.

Was du betreibst ist eigentlich nur für den Batterietyp wichtig - wie du den Strom reinbekommst nur bedingt.
AGM & Nass freuen sich über einen Booster, Gel will nicht so gerne, da sie hohe Ströme eher nicht so gut leiden können.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass wir mit einem Booster tolle Erfahrungen gemacht haben und immer noch machen.
Über Weihnachten waren wir an der Cote D´Azur und haben für 3 Wochen keinen Landstrom gebraucht.
Das Wetter war überschaubar und unser Solar (300 Watt) hat nicht wirklich geholfen.
Unsere durchschnittliche Fahrstrecke lag unter 60km pro Tag, der Verbrauch zw. 55-90 Ah.
Der Energiehaushalt war lt. Batteriecomputer meist vollständig ausgeglichen. Das lag zum einen am Booster und zum anderen an der Bleikristallbatterie.
Dennoch waren wir vorher mit unseren off. Bleisäure nicht wirklich unzufrieden, es klappt heute nur noch besser.

Solar hat den Vorteil, dass du mal länger an einer Stelle stehen bleiben kannst, der Booster hilft auch bei schlechte Wetter, allerdings nur wenn du fährst.

Also, A2B scheidet aus, Booster & B2B ist das gleiche, bleibt nur noch die Wahl zw. den unterschiedlichen Herstellern.
Aber, vorher die Verkabelung überprüfen, 5m auf 4mm2 verträgt keine 45A.

michael73 am 27 Feb 2016 10:19:24

Hallo ich-bins,

vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

TeXas am 27 Feb 2016 11:06:01

Wenn du einen B2B Ladebooster von Votronic verbauen würdest könntest du zur Not diesen mit der dazu gehörigen Fernbedienung ein und aus schalten wie du es möchtest. Das würde bedeuten, dass du im Ernstfall (Aufbaubatterie kurz vor 50% Entladung) mit dem B2B noch einmal ca. 30 AH aus der Starter im Stand ziehen könntest, bevor der Lader die Ausschaltschwelle von 12,2V erreicht ist. Damit hätte die Starterbatterie immer noch genügend Kraft hat um den Motor zu starten. Und du müsstest nicht frieren. :D

Grüße

TeXas

Gast am 27 Feb 2016 11:51:21

michael73 hat geschrieben:Hallo ich-bins,

vielen Dank für die hilfreiche Antwort.


Gerne :wink:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Frage: LAS 1218-2 innerhalb der Garantiezeit getauscht?
Gel Batterie Test
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt