Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Moppel erden notwendig Denqbar 2200?


Burkiessen am 23 Mär 2016 12:28:42

Moin Spezies,
es ist vollbracht, seit gestern habe ich auch Dank Eurer Hilfe einen Denqbar 2200 Moppel. Und schon wieder Fragen! Ich steh zwar oft unter Strom:), hab aber sonst wirklich nix Ahnung davon.
So, nun meine Frage: Der Generator hat eine Schraube zum erden, muß man das machen? Was passiert, wenn nicht, welches Risiko besteht? Ich habe noch nie gesehen, dass jemand einen Generator geerdet hat. Hab aber auch nicht drauf geachtet. Wie erde ich? Langer Nagel+ Metalldraht, logo. Aber wenn ich auf einem Parkplatz stehe? Soll ich den Draht dann an das Womo ( Einstiegsstufe?) binden?
Bitte nicht lachen

kintzi am 23 Mär 2016 13:52:17

Wie wird er denn ans Womo angeschlossen ? Über CEE, Schuko u. welche Querschnitte. 2,5 mm² sollten es schon sein.
Über Schutzleiter dieser Anschlüsse ist er genügend " geerdet" = genullt, Erde in diesem Sinne gibt es diesem Netz nicht. Aber das wurde hier schon seitenlang diskutiert. Die Nullung v. CEE u. Schukodosen des Womo ist dann am Chassis. Extra Anschluß nicht notwendig.
Eine Erdung dieser Schutzleiter u. damit Chassis besteht nur, wenn CEE am Außenstrom-Netz, dann steckt aber Moppel nicht.
Vorsicht: Außennetz steckt u. einer steckt Moppel an Innendose u. läßt Moppel an: Grande Catastrophe !!, alle Sicherungen fliegen, Rauch aus Moppel, Inverter i. A...! Unsynchronisierte Netze aufeinander wie z.B.Stromnetz auf WR, Knall , Rauch u. Gestank.
Man kann das schalten, aber mit einem speziellem dafür vorgesehenen Relais, ca. 30€, überall, wo Moppel in Camping-Kataloge verkauft werden.
Außennetz dann auf Vorrang geschaltet. Funktioniert so: Moppel läuft (an innerem Anschluß, z.B. in Garage mit eig. Auspuff.) Kommt jemand u.
steckt CEE-Stecker mit Spannung ein, wird Moppel abgeworfen u. Außennetz durchgeschaltet, keine Kollision. Gr. Richi

Burkiessen am 23 Mär 2016 14:39:10

Hallo Kintzi, erstmal danke, aber noch mal für D--fe:). Anschluß Moppel an Womo über Außensteckdose, also da, wo der Landstrom reingeht) mit den üblichen Kabeln/Kabeltrommel. Danke vorab

kintzi am 23 Mär 2016 18:02:48

Was ist D--fe? Kann nur vermuten.
Also von Haus Schuko zu CEE: P=Phase, 0=0-Leiter, PE/PEN = Außen, Erdung.Von CEE-Dose Womo ist PE auf Metallchassis geschaltet, auch alle Minus-Pole der Batts sowie alle Schutzleiter in Womo-Schukodosen. (s. TN-S-Netz)
Der Schutzleiter v. Moppel-Schuko-Dose (PE) hängt auch an Moppelchassis, wie Deine Schraube v. Moppel. Steckst Du Moppel an CEE ein, sind über PE leitend verbunden: Moppelchassis/masse alle PE Womo Chassis, aber keine Erde. Du brauchst auch keine. ( IT-Netz)
In beiden Fällen bist Du über den PE-Leiter geschützt.


Wenn Du aus irgend einem Grund eine haben wolltest (Funk o.ä.,) kannst du Erdspieß eintreiben, für Blitzschutz aber einen meterlangen Spieß benutzen u. diesen mit Starthilfekabel ans Womo-Chassis anschließen, bei aussenstehendem Moppel diesen noch mit dem anderen 25-35 mm² Kabel. Brauchst Du aber nicht, wenn Moppel bei Gewitter drin ist. Gr. Richi

Gast am 23 Mär 2016 18:17:49

Hallo Burkiesen,

Deine elektrischen Leitungen des Generators sind immer vom Gehäuse isoliert. Wäre gefährlich, wenn nicht.

Die Metallkarosserie des Moppel kannst du "erden", wenn du Angst vor statischen Aufladungen hast. Musst du aber nicht.

Dein Alf

kintzi am 23 Mär 2016 19:48:54

Hallo Alf, weiß nicht nicht was Du meinst, aber habe eben nochmal im Honda-Schaltplan 20i nachgesehen: alle Y/G-Leitungen, von Schuko-Dosen führen zu Grounds, egal ob Motor, Frame usw., alles miteinander verbunden, so daß, wen Gen. in CEE-Dose, Womo-Chassis, Gen.-Chassis u. Minus Batts alles über PE miteinander verbunden. Gr. Richi

hubertos am 23 Mär 2016 20:16:51

Hallo
Verwende den Denqbar schon 5 Jahre ohne Probleme, steht im Freien und wird an der Aussensteckdose angeschlossen :mrgreen:
ohne Erdung !

Grüsse
Hubertos

Airedale am 23 Mär 2016 20:55:17

kintzi hat geschrieben:Vorsicht: Außennetz steckt u. einer steckt Moppel an Innendose u. läßt Moppel an: Grande Catastrophe !!, alle Sicherungen fliegen, Rauch aus Moppel, Inverter i. A...! Unsynchronisierte Netze aufeinander wie z.B.Stromnetz auf WR, Knall , Rauch u. Gestank.


Das darf gar nicht gehen.
Die Außensteckdose am WoMo ist ja eigentlich ein Stecker. Und sowas darf nicht zwei mal an einem System verbaut sein.
Sonst könnte man ja einfach die Kontakte des zweiten Steckers anfassen und hätte die volle Spannung an der Hand.

Um den Moppel an eine Innensteckdose zu stecken bräuchte man ein Anschlusskabel mit auch wieder zwei Steckern.
Das ist auch absolut verboten und höchst fahrlässig.

Gruß Horst

Burkiessen am 23 Mär 2016 22:46:50

Danke an Euch alle, Moppel läuft. Damit ist Projekt Moppel abgeschlossen. Bis bald irgendwo

Gast am 23 Mär 2016 22:59:42

Die Metallkarosserie des Moppel kannst du "erden", wenn du Angst vor statischen Aufladungen hast. Musst du aber nicht.


Was Du da schreibst ist lebensgefährlich !!! ich hoffe Du hast eine gute Haftpflicht Versicherung, falls einer deswegen zu Schaden kommt und Dich Verklagt auf Grund deiner Aussage

Über Schutzleiter dieser Anschlüsse ist er genügend " geerdet" = genullt, Erde in diesem Sinne gibt es diesem Netz nicht.


geerdet ist nicht gleich genullt !!! das klassische Nullen ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr zulässig !!!

Also von Haus Schuko zu CEE: P=Phase, 0=0-Leiter, PE/PEN = Außen, Erdung.


Falsch P = Phase / N=Heutralleiter / PE = Schutzerde .... einen PEN wird es nicht zu stecken geben !!

Das Auftrennen eines PEN in PE und dann in N ist erst ab einem Querschnitt 10mm² zulässig, aber auch nur dann, wenn der dann entstandene PE zusätzlich über einen Potential-Ausgleich mit der ERDE verbunden wird.

Sinn des PE-Leiters, ist alle Metallischen Oberflächen in einen Elektro Installation mit einander zu verbinden ( Potential-Ausgleich ) natürlich muss diese PE- Leitung auch mit der ERDE verbunden werden !!!

Diese PE-Klemme am Generator gibt es nicht ohne Grund ... nur weil es keiner macht, muss es nicht richtig sein ...
Desweiteren funktioniert ein FI nur, wenn auch Fehlerströme richtig abgeleitet werden können ...

Es gibt einige Fehler-Szenarien, die bei einem nicht ordnungsgemäßen geerdeten Generator, die Außenhaut und aller E-Geräte gegen über der ERDE(Boden) auf dem das WOMO steht unter lebensgefährliche Spannung setzt,
da ist dann ein oder aus einsteigen tödlich ... im WoMo kann nichts passieren ist wie bei dem Vogel auf der Hochspannung-Leitung

nethunter am 23 Mär 2016 23:39:13

Ach gucke , der alf ist wieder da :mrgreen:

nethunter am 24 Mär 2016 00:03:31

Feuerring,

Könntest du die Funktions und Wirkungsweise eines fehlerstrom schutzschalter unter Verwendung eines Generator genauer erklähren?


Danke

Gast am 24 Mär 2016 00:45:50

Könntest du die Funktions und Wirkungsweise eines fehlerstrom schutzschalter unter Verwendung eines Generator genauer erklähren?


Jetzt will es einer aber Wissen ...

Ein FI mist den Strom der in einen Installation rein fließt und der wieder zurück fließt, kommt es zu einer Differenz (Fehlerstrom löst dieser aus ...

gut versuchen wir mal ein mögliches Fehler-Szenarium darzustellen ...

Steht der Möppel z.B. neben dem Womo und das Anschlusskabel liegt auf der Erde, hat das Kabel z.B. ein Beschädigung im Mantel / Ader könnte ein Fehlerstrom in die Erde abliefen,
wenn der Möppel ein geerdeten Nullpunkt hätte, hat es aber nicht !! also passiert noch nichts,
jetzt schließt man z.B. ein defektes E-Gerät mit Gehäuseschluss an die Außen-Steckdose,
so würde bei einem geerdeten Möppel der FI sofort auslösen ... bei nicht geerdeten Möppel würde erst der Fehlerstrom fließen wenn man den Grill anfasst,
diese Fehlerstrom würde dann über den Körper in die Erde abfließen, der FI würde erst jetzt auslösen ... ein Stromschlag ist aber dennoch gegeben ...

Schließt man einen Möppel an eine Installation mit Geräten der Schutzklasse (1) Schutzleiter an so muss dieser mit einem Erder geerdet werden ...

Betreibt man an einem Möppel ein Gerät z.B. Bohrmaschine oder ähnliches der Schutzklasse (2) Schutzisolierung, brauch dieser nicht zusätzlich geerdet werden.

Betreibt man Geräte der Schutzklasse (1) Schutzleiter MUSS der Möppel geerdet werden, da gibt es gar keine Diskussion ...
wer was anderes behauptet, möchte mir bitte die Stelle in den VDE-Bestimmungen zeigen ...

kintzi am 24 Mär 2016 00:52:28

Zitat Airedale:
Um den Moppel an eine Innensteckdose zu stecken bräuchte man ein Anschlusskabel mit auch wieder zwei Steckern.

Schon gesehen, in irgend einem Forum im Netz mit ein paar Schalter als Relaisersatz :razz: ! Gr. Richi

Gast am 24 Mär 2016 01:03:09

Um den Moppel an eine Innensteckdose zu stecken bräuchte man ein Anschlusskabel mit auch wieder zwei Steckern.


Da fällt mir nur eins ein ... N I C H T . . . Z U L Ä S S I G

Bitte versucht mal richtige Bezeichnungen zu verwenden ... Innensteckdose kann alles sein

z.b.

Schuko-Steckdose

CEE-Kupplung (weiblich)
CEE-Stecker (männlich)

kintzi am 24 Mär 2016 01:35:56

Zitate feuerring:
geerdet ist nicht gleich genullt !!! das klassische Nullen ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr zulässig !!! Zitat Ende
Stimmt ab Mai 1973, davor Bestandsschutz, mein erstes Haus Bauj.72 hat noch klass. Nullung, also TN-C-System mit PEN ! Der blöde Architekt u. der E-triker sagten mir vorher keinen Ton, ich hatte keine Ahnung, Litzen in Betondecken vergossen ! Kam erst raus, als ich FI haben wollte. Na ja, Erweiterung dann 3-Leiter.


Zitat:
Also von Haus Schuko zu CEE: P=Phase, 0=0-Leiter, PE/PEN = Außen, Erdung.
Falsch P = Phase / N=Heutralleiter / PE = Schutzerde .... einen PEN wird es nicht zu stecken geben !!Zitat Ende

Stimmt, N= Neutralleiter, schon lange nicht mehr 0-Leiter, klass . als C PEN, als S PE. Habe geschlafen.
Mit Moppel (seit wann M ö ppel?) auf CEE IT-Netz, Chassis Womo zu Chassis Moppel über PE verbunden, FI bei einem Fehler löst nicht aus genauso wie bei WR, auch bei Schutzkl. 1 !
Bei Netz (Säule, Haushalt) auf CEE ,Womo = TN-S-Netz, volle Erdung des Womo mit voller FI-Funktion ! So richtig ?
Gr. Richi

Gast am 24 Mär 2016 02:37:52

Mit Moppel (seit wann M ö ppel?) auf CEE IT-Netz, Chassis Womo zu Chassis Moppel über PE verbunden, FI bei einem Fehler löst nicht aus genauso wie bei WR, auch bei Schutzkl. 1 !


Eigentlich müsste man mit WR oder Moppel ein Isolationswächter mit Abschalung verwenden, wenn man es richtig machen möchte, aber das ist ein anderes Thema ...
hier ging es um die zusätzliche Erdung des Moppel an seinem Erdungsanschluss ...

kintzi am 24 Mär 2016 15:05:41

Mann ja, aber wir sind doch nicht in Ops oder Funktionsräumen, außerdem, müßten die Böden leitend sein. Auf alle Fälle löst ein FI in seiner
üblichen ungeerdeten Betriebsweise bei Betrieb mit Gen./WR beim üblichen Isofehler nicht aus. Ich habe am WR-Ausgang trotzdem einen dran.
Der WR hat Vorrang-Schaltung u. sobald das Womo am Landnetz hängt, ist er geerdet, leitet er diese durch u. ist somit sinnvoll. Sollte der Womo-FI
versagen :razz: , na ja, konstruiert, prakt. nie vorkommend. Gr. Richi

Gast am 24 Mär 2016 16:55:16

Vergesst am besten alles was Ralf aus seinem Berufsschulheft zusammenkopiert hat. :roll:

Der hier diskutierte Moppel Denqbar 2200 erfüllt die Schutztrennung nach VDE 0100-410 Abschnitte 413.5.1 und 413.5.2.

Allerdings gilt in diesem sehr speziellen (WoMo) Einsatzfall:

Ortsveränderliche Stromquellen müssen außerhalb des leitfähigen Bereiches mit begrenzter Bewegungsfreiheit aufgestellt werden. Die Zuleitung muss
geschützt verlegt und vom Typ H07RN-F oder mindestens gleichwertiger Bauart sein.

Und die Anlage (WoMo) muss über eine stationäre RCD ("FI") mit IDN < 30 mA betrieben werden.

Alf

kintzi am 24 Mär 2016 17:06:46

Alf, da mußt Du mir mal ein Privatissimum halten, das verstopft leider meine Hirnwindungen. Mit einem Wort: erklären. Gr. Richi
PS: China immer noch dunkel. Schöne Ostern, wir zu Hause wegen Oma, Kleine fort.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Inverter Solartronics 3000/6000 reiner Sinus
Spannungsregler Power Walker AVR 3000
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt