Dometic
luftfederung

Reisebericht: Wohnmobilreise Niedersächsische Nordseeküste 1, 2


frankjasper8 am 24 Mär 2016 23:42:15

Nach fast einem halben Jahr Reisepause, konnte ich Mitte März 2016 in der 11. Kalenderwoche nun endlich wieder auf Entdeckertour gehen. Als ungefähres Ziel hatte ich diesmal die niedersächsische Nordseeküste anvisiert, obwohl es ja für einen Badeurlaub noch viel zu früh im Jahr war. Meine Erlebnisse und Eindrücke will ich mit diesem Bericht der wehrten Forumsgemeinde vorstellen

Tag 1: Montag, 14. März 2016

Abfahrbereit stand das WoMo vor dem Haus, nachdem ich die letzten beiden Tage das notwendige Equipment verstaut hatte. Wegen einer Landratswahl in unserem Landkeis am Sonntag, bei der ich als Wahlhelfer tätig sein mußte, bin ich erst am Montag weggekommen.
Gegen 8:30 Uhr war es dann endlich soweit; die Eröffnungsfahrt meiner Reisesaison 2016 stand unmittelbar bevor.
Das WoMo war fit für die Tour, Inspektion und Ölwechsel habe ich zwei Wochen vorher machen lassen
und ich als Fahrer war es auch, also rin in die Karre, Zündschlüssel im Zündschloss rumgedreht und ab geht die Post.


Zunächst fuhr ich durch die heimatliche Landschaft am westlichen Sollingrand entlang in Richtung Weser. Nahe der Münchhausenstadt Bodenwerder überquerte ich die Weser.


Jetzt fragt sich vieleicht mancher von Euch: "Warum fährt denn der Frank nicht über die Autobahn an die See; dat geht doch viel schneller?" Ihr habt ja auch recht, aber Autobahn kann doch nun wirklich jeder! :D Außerdem: Wenn ich immer anner Weser dranlang fahre, komme ich doch automatisch anne Nooordsee. :lach: Ja, die Weser fließt doch in die Nordsee da oben bei Bremerhaven, oder so.
Da kann man sich nicht verfahren.
Nee, im ernst: Ich habe doch Zeit und der Weg ist für mich auch manchmal das Ziel. Wer meine Reiseberichte schon öfters verfolgt hat, der weiß, daß ich häufig die Routen abseits von Autobahnen auch für die Anreisen zum Urlaubsort wähle.
So näherte ich mich also am Weserstrom entlang


der Rattenfängerstadt Hameln. In der Ferne raucht schon der Schornstein des KKW in Grohnde.


Man sieht es schon hier auf den ersten Fotos: Ich hatte für meinen Saisonauftakt ein Superwetter. Es war allerdings noch recht kühl mit Temperaturen nur knapp über der Null-Grad-Marke, aber Sonne pur und ich hatte im Mobil ja die Heizung und die Zusatzheizung, die auch den Aufbaubereich mitheizte.

Nach einer Stadtduchquerung in Hameln nahm ich dann Kurs auf Minden und das Wasserstraßenkreuz an der Schachtschleuse, wo der Mittellandkanal die Weser überquert. Auf dem Weg dorthin mußte ich an eine frühere Reise denken. Ich meine, es war meine zweite Wohnmobiltour überhaupt und ich war damals mit einem Mietfahrzeug unterwegs. Nach einer Urlaubstour hatte ich damals noch zwei, drei Tage Zeit und fuhr noch einmal an die Weser und eben nach Minden und zur Schachtschleuse. Während ich mir die Schleusenanlage anschaute, hatten mir damals irgendwelche Deppen das Türschloss des Fahrerhauses "geknackt" und hatten meine Musikcasetten fein säuberlich vor dem Mobil auf dem Parkplatz verteilt und die Tonbänder zerschnitten. Weitere Wertsachen waren nicht mehr an Bord, ich hatte ja schon zuhause alles ausgeladen, was nicht gebraucht wurde.

Während diese Erinnerungen in mir aufkommen, erreichte ich die Schleusenanlage in Minden. Leider war da eine große Baustelle. Die Anlage wird umgebaut und Bauzäune waren aufgestellt. Es war auch schwer hier eine Parkmöglichkeit für das WoMo zu finden und ich entschied mich zur Weiterfahrt.
Ein paar Kilometer weiter stoppte ich auf einem Parkplatz an der Bundesstrasse 61



denn es war Zeit für´s Mittagsmahl. Das Bild davon erspare ich Euch hier aber :D , denn es gab "nur" Kartoffelpüree mit Bockwürstchen. Nach der Pause ging es auf der B 61 weiter und ich erreichte am frühen Nachmittag die Region um Bremen und Delmenhorst. Auf der A 28 "rutschte" ich dann zu meinem ersten Tagesziel. Ich steuerte das Zwischenahner Meer und den Ort Bad Zwischenahn an.
Fast genau 250 Kilometer war ich bis hierher gefahren, da war es Zeit, mal die Beine zu vertreten.
Aber davon erzähle ich im nächsten Teilbericht. :)

Fortsetzung folgt! :eek:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jonah am 25 Mär 2016 01:20:37

Das fängt ja schon gut an, bin nun auf deine Fortsetzung gespannt.

wiebke am 25 Mär 2016 01:38:26

ich auch :ja:

Limanda am 25 Mär 2016 10:08:56

Moin Frank, bin gespannt ob du auch Granat gepult hast...und wohin die Reise dich geführt hat.

Gast am 25 Mär 2016 10:12:58

Ja schick, da bin ich auch mal gespannt wie es weitergeht. Deine Sichtweise zu Touren, Frank, entspricht genau der meinen und das find ich gut.
Niedersächsische Nordseeküste bereisen wir seit vielen Jahren und ich bin mal gespannt was Du alles gesehen hast.

frankjasper8 am 25 Mär 2016 10:52:59

Der WoMo-Stellplatz in Bad Zwischenahn liegt direkt neben dem Badepark, einem Freibad. --> Link
--> Link
Hier ist natürlich im März auch noch nix los gewesen, aber der Stellplatz ist anfahrbar, wenn dort momentan auch nicht alle Plätze zur Verfügung stehen, so bietet sich doch etwa 10 Fahrzeugen Platz. Der Stellplatz wird zur Zeit erweitert auf dann später rund 50 Stellflächen. Die arbeiten sind noch in vollem Gange und es wurden gerade Pflasterarbeiten und Bodenbegradigungen durchgeführt.






Nur wenige Hundert Meter liegt der Stellplatz vom Zwischenahner Meer --> Link

entfernt und über einen Fußweg entlang an einer Wiese ist schnell das Seeufer erreicht.


Ebenso schnell ist man übrigens auch im Ortszentrum mit Bäckerei (~ 150 m ) und mehreren Läden und Gaststätten.

Am See entlang spazierte ich dann mit Blick über das Gewässer...



und stand dabei stets unter Beobachtung...





Und auch der Mensch hatte sich sein "Nest" mit unverbaubarem Seeblick am Ufer erschaffen...



... aber es war immer noch genügend Natur vorhanden.

Sehenswert und direkt am See gelegen, ist ein Museum, das Freilichtmuseum "Ammerländer Bauernhaus"
--> Link

mit einer schönen alten windmühle...



und weiteren restaurierten und in neuem "Glanz" erstrahlenden Gebäuden.





Keine Angst, dieses "Haus mit Herz" ist nicht mehr in Betrieb, da ist man dann doch auch hier im Ammerland schon moderner geworden. :D



...und innen ist es noch moderner, ehrlich! :)

So oder so ähnlich sah es damals im Ammerland aus:



... und in diesem rustikalen "Vorzeit-Mc. Donald"



... kann man sogar traditionelle Ammerländer Speisen und Getränke verzehren. Die Gaststätte "Spieker" (=Speicher) --> Link
Ich war nicht drinnen, aber die Speise- und Getränkekarte ist vielversprechend. :D

Im Ort schaute ich dann noch die imposante "St-Johannes-Kirche" an mit dem freistehenden Glockenturm.





und damit ging mein Rundgang durch Bad Zwischenahn und auch der erste Reisetag zuende.

Ich hatte an diesem Tag 250 Kilometer mit dem Mobil zurückgelegt, bei bestem Wetter, und wenn das kein schöner Auftakt der Reise war, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. :)

Fortsetzung folgt! :)

RichyG am 25 Mär 2016 11:12:09

Hallo Frank,
schöner Bericht! Macht Laune auf mehr und selbst losfahren. Leider hier Sch...wetter und nichtkompatibler Dienstplan :(

GePe126 am 25 Mär 2016 12:24:53

Hallo Frank,

danke für den tollen Bericht und die schönen Bilder aus unserem Heimatort Bad Zwischenahn.

Einen Besuch vom "Spieker" können wir nur empfehlen. Lecker Essen und lecker Ammerländer Löffeltrunk.

Sind gespannt wie es weiter geht.

Gruß und frohe Ostern

Uli+Thomas

dg1yff am 25 Mär 2016 12:45:49

GePe126 hat geschrieben:Hallo Frank,

danke für den tollen Bericht und die schönen Bilder aus unserem Heimatort Bad Zwischenahn.

Einen Besuch vom "Spieker" können wir nur empfehlen. Lecker Essen und lecker Ammerländer Löffeltrunk.

Sind gespannt wie es weiter geht.

Gruß und frohe Ostern

Uli+Thomas


.... und nicht zu vergessen : echter zwischenahner geräucherter Aal ( zwar aus Dänemark - aber am Zwischenahner Meer geräuchert )
mit den Händen gegessen, Swartbroot dazu und reichlich Kooooooooorrrrrrrn !!! Der reinigt anschliessend auch die Finger !

Bild

leoline am 25 Mär 2016 13:28:22

Danke fürs Mitnehmen (auch für uns, die wir daheimbleiben)!
Wir machen es ebenso, nur Landstraße, auch auf dem Weg in den Urlaub, ist doch viel interessanter und kurzweiliger. Der Urlaub beginnt ja schon beim Schlüsselumdrehen :mrgreen: .
Bin auf die nächste Etappe gespannt - in Bodenwerder waren wir schon mal und Holzminden, aber Bad Zwischenahn kennen wir nicht und vieles andere in der Gegend auch nicht.

frankjasper8 am 25 Mär 2016 13:47:06

Tag 2: Dienstag, 15. März 2016

Am Vormittag gegen 10.30 Uhr setzte ich meine Reise fort. Es war übrigens niemand zum Kasssieren auf dem Stellplatz erschienen und ein Parkscheinautomat stand auch nicht da. Wahrscheinlich ist der Platz während der Baumaßnahme wohl kostenfrei. :)
Stromversorgung ( 1,- €/24 Std. ) und Wasserversorgung ( 1,- € für etwa 80 Ltr ) waren aber in Betrieb. eine Entsorgungsmöglichkeit hatte ich nicht gesehen, brauchte ich ja aber auch nicht. Die wird aber mit den Umbauarbeiten sicherlich wieder installiert.

Ich fuhr zunächst ein ganzes Stück am Küstenkanal --> Link in westlicher Richtung entlang.


Die Bundesstraße 401 Oldenburg - Dörpen verläuft hier über viele Kilometer fast schnurgerade...


Bei Friesoyte bog ich dann in nördliche Richtung ins sogenannte "Saterland" ab. --> Link Diese Region hat sich ihre eigene Tradition bis heute erhalten und hat sogar eine eigene Sprache. Wenn man Glück hat, sieht man auch Personen in saterländer Trachten an ganz normalen Tagen auf der Straße. Ich hatte kein Glück :oops: .
An idyllischen Kanälen und durch idyllische Orte führte meine Fahrt, wie hier im Bereich Wiesmoor/Aurich



durch die Region Ostfriesland. Flach war hier oben im nördlichen Niedersachsen das Land. Man konnte am Donnerstag schon sehen, wer am Sonntag zu Besuch kommt. :D
Ich fuhr einige Kilometer etwas planlos durch die Region, jetzt wieder in östlicher Richtung Richtung Jever. Etwas südlich befindet sich das Schloß Gödens, wo ich mal anhielt und Schloß und Schloßpark anschaute.


Im kleinen Park gingen Pfauen munter in aller Ruhe spazieren und ließen sich von mir gar nicht stören...





Langsam wurde es nun Zeit, einen Schlafplatz zu suchen. zunächst wollte ich Jever anlaufen, aber der dortige Stellplatz bei den Sportplätzen sagte mir nicht so zu, etwas einsam im Wald gelegen. Ich fuhr weiter nach Nordwesten und an die Nordseeküste zum Stellplatz in Neuharlingersiel. --> Link
Der Platz liegt direkt am Wasser - wenn´s denn mal da ist! :D - am Fährhafen des Ortes.



Von hier fährt das Personenschiff und das Fährschiff zur Insel Spiekeroog ab.
Ich hatte großes Glück, denn ich ergatterte den letzten der 22 vorhandenen Stellplätze. Und eine Steckdose war auch noch frei. :)
Nachdem ich das WoMo aufgestellt und am Landstrom angeschlossen hatte, erkundete ich den Hafen und den Ort. Für die Parkgebühr von 12,- € - zu zahlen am Automaten - bekommt man einen Chip, mit dem man 24 Std. Strom "zapfen" kann. Eine Extragebühr muß man für die Kurabgabe in Höhe von 2,50 €/Person ebenfalls da am Automaten zahlen. eine V+E-Anlage befindet sich am Rand des Stellplatzes, leider bei voller Belegung sehr schwer anfahrbar, aber die Ausschüttung der WC-Cassette ist problemlos möglich (1,- € erforderlich!) Ein WC befindet sich im Hafengebäude oder auf dem PKW-Parkplatz auf der anderen Seite des Hafenbeckens in einem WC-Container.


Der kleine Fährhafen mit Liegeplätzen für das Personenschiff, die "Spiekeroog I"


und für die Last- und Autofähre "Spiekeroog IV"


sowie 2 weiteren Liegeplätzen lag in Sichtweite der Nordseeinsel Spiekeroog.


Eine Schiffsüberfahrt dauert etwa 45 Minuten. Leider war zur Zeit meines Besuches dort die Tidezeit, also die Hochwasserzeit sehr ungünstig gelegen. Es gab nur eine Hin- und Rückfahrt am Tag, sodaß ich einen Besuch auf der Insel nicht verwirklichen konnte.. :cry:
Auch jetzt war gerade Ebbe, also Niedrigwasser


Ich weiß gar nicht, ob man zu Fuß bis Spiekeroog kommen könnte? ;D
Auch hier im Fährhafen war ich wieder nicht unbeobachtet:







Im nächsten Teil meines Berichtes schaue ich dann mal Neuharlingersiel etwas genauer an... :)

Fortsetzung folgt! :ja:

frankjasper8 am 25 Mär 2016 13:58:16

Na, das wird ja wieder voll im Auto! :D
Vielen Dank schon mal für die ersten positiven Rückmeldungen von Euch! :)
Es freut mich, wenn Ihr Euch mit meinem Reisebericht das heute eher trübe Osterwetter versüßt. :)

In Kürze geht es hier auch schon weiter! Also, dran bleiben! :)

frankjasper8 am 25 Mär 2016 16:49:11

An den Fährhafen angrenzend liegen einige Fischkutter im kleinen Hafenbecken des Kutterhafens...


.. und einige kleine Häuschen stehen in U-Form am Rand des Hafenbeckens auf einer deichförmigen Erhöhung.


In einem dieser Häuser ist auch eine Bäckerei für die morgendlichen Brötchen und andere Leckereien. Weiterhin gibt es da auch einige Cafe´s und Restaurants, wenn mal die WoMo-Küche kalt bleiben soll.
Der Nordseestrand war noch (fast) Menschenleer...






Aber hinter dem schützenden Seedeich tobte auf den Camping-Arealen bereits der Bär. :D


Die ersten Wohnwägen wurden wieder aufgestellt und einige Wohnmobilisten bevölkern auch schon die Plätze.







Das Wasser war mal wieder weg :roll:
Ein paar Unerschrockene machten eine Wattwanderung, allerdings in sicherer Entfernung zum rettenden Strand.

Die Strandkorb-Vermieter holten die ersten Strandkörbe aus den Winterlagern


und bevor man mit den Körben Geld verdienen konnte, mußte harte körperliche Arbeit geleistet werden.




Genug Bilder vom Strand und der Einsamkeit!
Jetzt geht es zurück in den schützenden Hafen. :)
Ach, was haben wir denn da?


Hier an den Hafenanlagen steht die Skulptur "Der alte und der junge Fischer". :D Elfie (bonjourelfie) hatte sie gerade im Deutschland-Bilderrätsel erraten! :)



Auf der "Landseite" im Ort Neuharlingersiel herrscht pure Idylle...







Ja, das war es eigentlich, was man in Neuharlingersiel sehen kann und auch gesehen haben muß. Natürlich gibt es auch hier die Geschäfte mit den Kinkerlitzchen, Andenken für die Lieben daheim oder Läden mit Bekleidung, Schuhen u.ä. und es gibt einige Möglichkeiten, den Hunger und Durst zu befriedigen vom Imbiss-Stand bis zum Luxus-Hotel.

Ich kehrte dann zum WoMo-Stellplatz zurück




Die nächste Station wird dann ebenfalls ein Ort an der Küste sein, nur etwa 10 Kilometer weiter: Harlesiel.
Davon erzähle ich dann im nächsten Bericht. :)

Fortsetzung folgt! :)

frankjasper8 am 25 Mär 2016 18:06:31

Tag 3: Mittwoch, 16. März 2016

Ortswechsel. Nach dem Mittagessen (Leberkäse mit Kartoffelsalat, also ein traditionelles norddeutsches Gericht :D ) stand ein Ortswechsel auf dem Reiseprogramm. es wurde aber keine Mammuttour von hunderten Kilometern, sondern nur ein Kurztrip von 10 Kilometern. Das WoMo wurde also gar nicht mal richtig warm! :)
es ging, ich hatte es ja erwähnt, nach Harlesiel. Harlesiel, das ist der Fährhafen für die Schiffe zur Insel Wangerooge.


Im Bild sieht man den PKW-Parkplatz für Strandgäste und für das Restaurant am Hafen. Hinter dem Restaurant befindet sich direkt an der Hafeneinfahrt der gepflasterte WoMo-Stellplatz. Rechts vom Hafenbecken, oder auf der Steuerbordseite, wie ja Seeleute sagen würden, befindet sich das Fährgebäude.




Besser kann man hier an der Küste kaum stehen, hier gibt es Strom, ein WC in Containerformat für Männlein und Weiblein, genauso jeweils eine Dusche ( alles im SP-Preis von 12,- € inclusive) und sogar ein kleines Freibad direkt am Platz.


Einzig die Zufahrt zur Entsorgung, bzw. zur Versorgung mit Frischwasser könnte für Großmobile etwas problematisch werden. Die Grube wie auch der Wasseranschluß ist nämlich auf der Erhöhung hier links neben dem Sani-Container. Dort befindet sich auch das Ausgussbecken für die WC-Cassette.
Im Hintergrund ist noch das Deichrestaurant zu erkennen.
Gleich hinter dem Deich erstreckt sich ein weiter Strand und ein (noch) gänzlich leerer Campingplatz




Im Vordergrund der Container direkt am Deich unterhalb des Stellplatzes, in dem ein Kassierer die Stellplatz-Gebühr und die Kurbeiträge kassiert. Dahinter erstreckt sich der große Campingplatz von Harlesiel. Dieser war noch leergefegt, weil er ja direkt an der Nordsee liegt und jedes Jahr im Herbst geräumt werden muß wegen der Sturmflutgefahr.


Direkt vor dem Wohnmobil kommt zum Greifen nah gerade ein Schiff von der Insel Wangerooge zurück.
(aus meinem Mobil durch die Windschutzscheibe fotografiert)





Leider war es auch in Harlesiel nicht möglich die Überfahrt nach Wangerooge mit genügend "Landgang" auf der Insel zu machen. Am Donnerstag hätte ich bereits um 7 Uhr mit dem Schiff fahren müssen, das war dann doch reichlich früh!!! Eine Überfahrt dauert hier etwa 90 Minuten incl. Fahrt mit der Inselbahn.
Weitere Fotos aus Harlesiel und umzu gibt es später im nächsten Teil meines Berichts, bis dahin.

leoline am 25 Mär 2016 18:41:39

Hallo Frank, mit Vergnügen verfolge ich deine Reise weiterhin! Wir haben die Gegend dort mal ganz kurz gestreift, auf unser allerersten Womo-Tour. Und jetzt sehe ich, was wir alles nicht gesehen haben!

wh1967 am 25 Mär 2016 19:18:23

Sehr schöner Bericht. Werde ich weiter verfolgen.

frankjasper8 am 25 Mär 2016 22:23:02

Es war früher Nachmittag an diesem Mittwoch, bis zum Sonnenuntergang war es noch Zeit und ich ging noch an der Harle entlang nach Carolinensiel. Doch zunächst war ich am Sperrwerk des Flüsschens Harle und dem dort befindlichen Yachthafen.



Etwa auf halber Wegstrecke nach Carolinensiel kam ich an der ehemaligen Friedrichsschleuse vorbei... --> Link



Einst war in Blickrichung hinter dem Bauwerk die offene See, aber durch fortlaufende Eindeichung des vorgelagerten Landes wurde ein neues Landgebiet geschaffen. Im Jahr 1765 wurde daher dieses Bauwerk errichtet und der damals bedeutende Hafen Carolinensiel vor den Gefahren der Sturmfluten geschützt.

Am weiteren Weg kam ich an einigen alten Segelschiffen vorbei...



welche zum Sielhafenmuseum des Ortes gehören.





Auch der Raddamfer "Concordia" --> Link liegt hier im Museumshafen; der fährt in der Saison im Pendelverkehr zwischen Carolinensiel und Harlesiel.
Ein schönes Ortsbild mit kleinen Geschäften und den für diese Region so typischen kleinen Friesenhäusern bietet das Ortszentrum.





Auch eine Windmühle bietet der Ort



und dann ist da noch die Deichkirche --> Link


Langsam geht mein Ortsrundgang zuende und ich kehre wieder am Fluß Harle entlanggehend zum Stellplatz Harlesiel zurück.



Damit ging dann dieser Urlaubstag auf dem Stellplatz in Harlesiel zuende. Wie meine Urlaubstour danach weiterging, davon berichte ich im nächsten Teil.

Fortsetzung folgt! :)

frankjasper8 am 27 Mär 2016 21:50:02

Tag 4: Donnerstag, 17. März 2016

Für den Donnerstag hatte ich mir eigentlich eine Schifffahrt zur Insel Wangerooge vorgenommen, weil die Tidezeiten so waren, daß ich auch genug Zeit auf der Insel zur Verfügung hatte. Einziger Nachteil an der Geschichte war, daß das Schiff bereits morgens um 8.00 Uhr auslaufen sollte.
Nun, an dem Morgen hatte ich dann keine richtige Lust schon so zeitig aufzustehen und kurz gesagt lief das Schiff ohne mich aus und als Alternativprogramm machte ich später das WoMo klar zur Weiterfahrt und steuerte die "Großstadt" Jever. Es war zwar schade, weil es sicherlich mal interessant gewesen wäre, das Inselleben zu betrachten, aber da gibt es sicherlich in diesem oder den nächsten Jahren noch Gelegenheit.

Nur etwa 15 Kilometer waren es bis Jever und ich stürzte mich, nachdem ich in der Stadt einen Parkplatz für das Mobil gefunden hatte, unternehmungslustig ins Gewühl der Stadt.
Das schöne Schloß von Jever --> Link war das erste Objekt auf meiner Besichtigungstour...


Bei dem Wort "Jever" denken ja wohl die Meisten (jedenfalls die Männer) gleich an


... aber es gibt da auch noch andere schöne Dinge zu entdecken. :D Trotzdem könnt Ihr Euch gern hier aus der Kiste bedienen, ist ja genug da... :bia: Ich geb´ eins aus!


Die Brauerei "Jever" ist schon weithin sichtbar --> Link mit den hohen gläsernen Türmen





und so gar nicht friesisch-herb war an diesem Tag das Wetter. :)
Da machte der Bummel durch die aufgeräumten und sauberen Straßenzüge richtig Laune. Hier ein paar Fotobeweise:








oder hier der Platz an der "Schlachte"...



... und die schön restaurierte "Schlachtemühle"...




Am Marktplatz ist auch das Gebäude der Schloßapotheke schön anzusehen:


... und auch in Jever konnte ich mich selbstverständlich nicht unbeobachtet bewegen! :eek:



Und grün sind hier nicht nur die Bierkisten und -flaschen, Jever hat sehr viele Parklandschaften mit kleinen Teichen in seinem schönen Stadtbild




Es gäbe sicherlich noch mehr in Jever zu sehen, aber ich muß euch ja hier nur "den Mund wässerig machen", wenn Ihr mehr sehen wollt, dann fahrt doch selbst einmal nach Jever...
oder wartet, bis ich Euch an anderer Stelle vielleicht mal noch Fotos aus dem Ort zeige. ;D

Ich begab mich nach dem Stadtrundgang wieder auf die friesischen Straßen...


... und wohin mich diese Straße führte, das erzähle ich Euch dann im nächsten Teil... :)

Fortsetzung folgt! :)

alzu am 28 Mär 2016 09:04:13

Hallo Frank,
ein Reisebericht, wie ich ihn mir wünsche! Tolle Fotos und ein informativer, kurzweilig geschriebener Text, DANKE dafür. Werde natürlich weiter beobachten.....

frankjasper8 am 28 Mär 2016 12:21:27

Zunächst steuerte ich wieder in Richtung Küste und gelangte nach Hooksiel. Das Mobil parkte ich auf einem Parkplatz am Ortsrand.




Im kleinen Hafen, der durch ein Siel mit Sperrwerk Anschluß an den Jadebusen hat, fand früher auch der Warenumschlag statt. Die Gebäude am gegenüberliegenden Ufer waren einst die Speicherschuppen. Heute gibt es da ein Cafe.





Das blaue Gebäude in den Bäumen war früher eine kleine Werft, dahinter stand der Schuppen für das Rettungsboot.


Mit einem solchen Boot mit schneepflugähnlichem Anbau wurde das Siel früher vom Schlick freigehalten. Das ablaufende Wasser drückte das Boot durch das Fahrwasser und drückte auch den Schlick aus der Fahrrinne.

eine kurze Fotosafarie durch den Ort:









Schwere Geschütze wurden zur Abwehr von Eindringlingen, wie ich einer war, am schützenden Deich aufgefahren.


Zwar hatte ich keine Angst vor der Kanone, aber es wurde allmählich Zeit, sich nach einem Schlafplatz umzusehen, deshalb verlies ich Hooksiel und steuerte das WoMo nach Horumersiel auf den Stellplatz im Yachthafen.



Hier standen schon einige Landyachten auf dem geteerten und gepflasterten Parkplatz des Yachthafens.
Im Hafengebäude (rechts im Foto) finden sich ein SB-Restaurant mit Kiosk, sowie die Sanitärräume. Allerdings sah es dort sehr leblos aus, als ich ankam. Ein Aushang im Schaukasten wies darauf hin, daß man sich bei der Touri-Info oder im Friesenbad anmelden soll. Also bin ich mal schnell ins nahe Schwimmbad gegangen. Dort erfuhr ich, daß der Platz erst am nächsten Tag, also Freitag, in die Saison startet und der Sanitärbereich sowie die Stromversorgung auch erst ab Freitag betriebsbereit gehalten werden.
Die nette Frau an der Kasse wollte denn auch für die Nutzung des Platzes für die Nacht keine Gebühr haben; nur die Kurabgabe mußte ich bezahlen. Mit einigem Lesestoff versorgt, ging ich zum Mobil zurück und schaute mir mal den Platz an.
Wo sonst hat man beim Ent- oder Versorgen so einen schönen Ausblick? :D



Und daß das hier immer noch Deutschland war, das bewies dieses Hinweisschild...



Mit dem wunderschönen Ausblick auf die Schiffahrtslinie durch die Jade nach Wilhelmshaven ging dann der Donnerstag in Horumersiel zuende.

Fortsetzung folgt! :)

leoline am 28 Mär 2016 12:33:24

Sooo schön! Ich entdeckte sogar das Gasthaus, in dem wir essen waren :D . Eine wirklich schöne Tour hast du da gemacht und das Wetter hat ja auch mitgespielt. So leer wird es dort bald nicht mehr sein, schön, dass du da alles fast für dich hattest. Von mir aus könntest du das ganze Jahr unterwegs sein - ich würde dich immer begleiten! :lol:

frankjasper8 am 28 Mär 2016 13:49:14

Tag 5: Freitag, 18. März 2016

Den Freitag begann ich mit einem Ortsrundgang im


wo, wie überall hier in Friesland die Farbe rot vorherrschend war.









Sogar eine Meerjungfrau bekam ich hier zu sehen...



und auf das nahe Osterfest wies der schön geschmückte Dorfmittelpunkt hin.



Ein ausgemustertes Boot der Küstenwache

liegt hier auf dem Trockenen und dient heute der Marinekameradschaft als Vereinsheim.

Es zog mich nach einem Mittagessen im Fischimbiss noch einmal ans Wasser...


Doch als ich am Strand ankam, sah ich mal wieder nur Matsch...





Na, dann mach ich halt eine Am-Watt-Wanderung :D an der Nordseeküste entlang.
In der Ferne zogen Schiffe durch die See.





Ich ging bis in den Nachbarort Schillig, wo der große Campingplatz noch total verwaist war.





Tja, in wenigen Wochen wird das hier schon ganz anders aussehen. da werden die Camper froh sein, wenn noch ein freier Stellplatz da ist.
Auf dem Fußweg auf dem Schutzdeich wanderte ich dann zurück nach Horumersiel.



und als ich am Stellplatz ankam, kam auch die Nordsee wieder näher zum Stellplatz. :)





Wo sonst hat man eine solche Sicht auf das große Wasser?



Tag 6: Samstag, 19. März 2016

Ja, und dann war er da, der letzte Tag dieser Reise in den "Hohen Norden" meines niedersächsischen Heimatlandes und dieser Tag verlief dann total anders, als ich es mir jemals hätte denken können.
Denn als ich gerade aus dem kuscheligen Heckbett gestiegen und mich im Bordbadezimmer gewaschen hatte, klingelte mein Handy. Das konnte nichts Gutes bedeuten und so war es auch: meine Mutter rief aus der Heimat an und überbrachte mir die traurige Nachricht vom Tod meines Onkels, der in der Nacht im Krankenhaus eingeschlafen war. Mit so etwas hatte ich ja nun nicht gerechnet, er sollte doch einfach nur eine Darmspiegelung machen lassen. :cry:

Ich machte mich dann nach einer verkürzten Früstückszeremonie schnellstmöglich auf den Heimweg und dieses Loch im Himmel hatte plötzlich eine ganz andere Bedeutung bekommen. Ohne Umschweife ging die Rückfahrt über die A 29, A 28, A 1, A 27 und A 7 in Richtung Heimat.



Nur eine kleine Mittagsrast an der Rastanlage "Allertal" an der A 7 unterbrach dann meine Heimreise über die verschiedenen Autobahnen, die auch - wie hier im Bild - relativ leer waren.



Am frühen Nachmittag kam ich dann nach einer Tagesstrecke von 308 Kilometern und einer Gesamtstrecke von 785 Kilometern wieder in der Heimat an.



So, nun bin ich mit meinen Erzählungen am Ende. Ich hoffe, Euch hat dieser Reisebericht gefallen. Aus sicherlich verständlichem Grund ist es vielleicht nicht ganz so witzig geschrieben, wie Ihr es von mir kennt.
Bis auf das unvorhergesehene traurige Ende war es ein schöner Urlaub mit gutem Wetter, ohne Regen, mit viel Sonne.

frankjasper8 am 28 Mär 2016 14:43:15

leoline hat geschrieben: Eine wirklich schöne Tour hast du da gemacht und das Wetter hat ja auch mitgespielt. Von mir aus könntest du das ganze Jahr unterwegs sein - ich würde dich immer begleiten! :lol:


Hallo Maja!

Mensch, nun sind es doch etwas mehr als zwei, drei Worte und zwei, drei verwackelte Fotos geworden... :D
Ja, da hatte ich mit dem Wettergott wohl einen Verbündeten. :ja: Für diese frühe Zeit im hoffentlich noch laaangen Reisejahr, war es wirklich schon seeehr schön. Naja, da anner Küste mußte ich natürlich noch ´ne Mütze und Handschuhe anziehen... (Bin halt so´n Weichei... :eek: ) ... denn da bläst der Wind doch ganz schön um den Kopf.
Das mit dem "das -ganze-Jahr-unterwegs-sein" muß leider noch so rund 15 Jahre warten :oops: , dann bezahlt mir die BfA meinen Lebensunterhalt :D und dann soll´s ja auch 300 % Rente geben! :D

Vielen Dank, Maja, daß Du bei mir mitgereist bist! :)

Limanda am 28 Mär 2016 14:53:53

Moin Frank, trotz der traurigen Umstände zum Ende deiner Reise erhälst du von mir einen dicken :daumen2: Die Granat esse ich in dieser Woche :)

Antarena am 28 Mär 2016 14:57:46

Auch ich bin gerne mitgefahren bei dem guten Wetter in "unserer Umgebung", wir freuen uns schon auf die nächste Küstentour - wenn wir endlich wieder mobil sind.

Danke für die schöne Fahrt!


Gruss
Anke

frankjasper8 am 28 Mär 2016 15:09:45

Das mit dem Granatpulen habe ich mir erspart! ;D
Aber es gab viiiel lecker Fisch! Mensch, ich hätte doch mal ein paar Fotos vom Mittagessen machen sollen! :eek:

JoFoe am 28 Mär 2016 15:20:39

Hallo,
eine schöne Küstentour mit wirklich tollen Bildern.
Danke

Lancelot am 28 Mär 2016 15:21:32

Immer wieder schön, dort, bei "den Friesen" ... :ja:
Danke für´s mitfahren lassen ... :dankeschoen:

Und der unerfreuliche Abschluß ... :troest:
Gehört leider auch zum Leben.

frankjasper8 am 28 Mär 2016 20:42:44

Ich sag nochmal ein liebes Dankeschön für die bisherigen Kommentare. Nett von Euch Allen! :)

winwomo am 28 Mär 2016 21:25:39

Hallo, eine schöne Tour mit tollen Bildern :hallo: :daumen2:
Herzliche Grüße
winwomo / Win

soletti1 am 28 Mär 2016 22:35:15

So bin erst jetzt dazugekommen den Bericht zu lesen und die schönen Bilder anzuschauen, es ist immer wieder toll die schönen Gegenden in Deutschland mitzuerleben in Deinen Berichten :top: .

Danke dir für die Mühe den Bericht einzustellen trotz des traurigen Anlasses ..... :troest:

Dembinski am 28 Mär 2016 23:05:08

Lieber Frank,
Ein wirklich toller Bericht :)

Julia10 am 29 Mär 2016 19:11:37

Hallo Frank, komme gerade aus dem Osterurlaub zurück und sehe Deinen Reisebericht :)

Schön ist es bei uns im Norden und an den Küsten. Ich liebe die Nordsee und kenne mich dort auf Grund vieler Reisen dort oben gut aus.

Es ist immer wieder schön, Fotos aus der Region zu sehen :)

Vielleicht lockst Du mit Deinen Informationen einige Süddeutsche nach Ostfriesland :) :) :)

Danke für Deine Mühe.

Julia

frankjasper8 am 29 Mär 2016 22:54:32

Na, bei so viel Lob von Euch, macht es gleich noch mehr Freude, Reiseberichte zu erstellen. :)
Vielen Dank für Eure Stellungnahmen und Dankeschön auch für die tröstenden Worte und Smilies!

Gogolo am 29 Mär 2016 23:59:15

Eigentlich wollte ich schon seit einer Stunde hier in der Cinque Terre im Alkoven sein und fest schlafen, aber da habe ich diesen faszinierenden Reisebericht von Frank im Forum entdeckt und ich habe mich nicht losreissen können. An Schlaf ist jetzt nicht mehr zu denken, denn ich kannte von einer eigenen Gogolobilfahrt (vor ein paar Jahren) einiges von dieser schönen Landschaft. Und jetzt ist auch Entschluss gereift, bei der Anfahrt nach Schottland im Mai dieses Jahres wieder einen Abstecher nach Ostfriesland zu machen. Und wer ist Schuld daran? Frank! Danke für diesen schönen Bericht.


Habe die Ehre

Gogolo

felix52 am 30 Mär 2016 00:23:40

Jou Frank,
haste mich eigentlich vorher gefragt, ob ich Dir erlaube, das Gebäude mit unserer Praxis zu fotografieren? :mrgreen:

Im Gegenzug erwarte ich von Dir natürlich, dass ich ein paar Deiner Fotos für meine HP verwenden darf.
Ansonsten, beim nächsten Besuch hier oben biste natürlich direkt auf meinem SP am Marienschloss eingeladen.
Hättest ruhig mal vorbeischauen können.

Toller Bericht ansonsten. :ja:

frankjasper8 am 30 Mär 2016 09:40:25

Gogolo hat geschrieben:Eigentlich wollte ich schon seit einer Stunde ... fest schlafen. An Schlaf ist jetzt nicht mehr zu denken... Und jetzt ist auch Entschluss gereift, bei der Anfahrt nach Schottland im Mai dieses Jahres wieder einen Abstecher nach Ostfriesland zu machen. Und wer ist Schuld daran? Frank!


Oh je, da habe ich ja etwas angerichtet! :oops:
Das tut mir jetzt wirklich außerordentlich leid :eek: und dabei brauchst Du doch nun wirklich Deinen Schlaf! Schließlich mußt Du doch ausgeruht und fit sein, um uns von Deiner Rückreise ins schöne Rosenheim noch zu berichten. :)
Und daß ich jetzt auch noch Eure Reisepläne durcheinander gebracht habe... :oops: Hoffentlich kannst Du und kann Deine Gogoline mir das verzeihen. :eek:
Nur das Gogolobil wird hier in Ostfriesland etwas unterfordert sein! Da ist nämlich alles sooo flach und die Straßen sind geteert oder gepflastert, da brauchst koan Allrad. :lach: Allerdings die Deichüberfahrten, die haben es in sich... boah sind die steil! :)

Viel Spaß noch für Euch auf der Rückreise!

frankjasper8 am 30 Mär 2016 09:56:22

felix52 hat geschrieben:Jou Frank,
haste mich eigentlich vorher gefragt, ob ich Dir erlaube, das Gebäude mit unserer Praxis zu fotografieren?
Im Gegenzug erwarte ich von Dir natürlich, dass ich ein paar Deiner Fotos für meine HP verwenden darf.


Moin, Felix!

Da hing gar kein Bettlaken mit der Aufschrift "Hier wohnt/arbeitet felix52: Bitte vor dem Fotografieren um Erlaubnis fragen!!!" inne Fensters! :D
Du lebst und arbeitest in einer schönen Stadt und einer schönen Gegend.
Und die Erlaubnis, meine Fotos zu verwenden in Deiner HP, die kann ich Dir gerne geben. :)
Ich habe auch noch viiiel mehr Fotos aus Jever... aber die zeige ich mal in einem anderen Thread, da unten im OffTopic-Bereich :eek: ... mal kucken, ob Du da was erkennst! :)

Schönen Tag noch!

bonjourelfie am 30 Mär 2016 15:56:03

Hallo Frank,

ich habe gerade deinen tollen Reisebericht zum zweiten Mal gelesen und festgestellt, dass ich mich noch gar nicht bedankt habe, was ich hiermit ausdrücklich tue!
Als ich als Kind dort oben gelebt habe, haben wir uns immer gefragt, was die Touristen in dem platten Land so toll finden, wir wollten immer in die Berge. Und heute ...hab schon wieder Sehnsucht nach Ostfriesland. Heute bin ich ja dort auch Tourist, aber wenn ich die Leute z.B. an der Supermarktkasse platt sprechen höre, sind sie immer sehr überrascht, dass ich das auch kann.
Ich freu mich schon auf deinen nächsten Bericht, aber vorher darfst du bei mir mitreisen ( damit du dann im Reiserätsel alles lösen kannst). Wir starten am Wochenende :)

LGElfie

markgraefin am 30 Mär 2016 17:15:01

Hallo Frank,

vielen Dank auch von mir.

Das sind schöne Bilder mit informativen Texten und ich muss unbedingt noch dieses Jahr nach Friesland.

Gruß
Markgräfin

frankjasper8 am 30 Mär 2016 21:57:42

bonjourelfie hat geschrieben:Hallo Frank,
ich habe gerade deinen tollen Reisebericht zum zweiten Mal gelesen ...

Ich freu mich schon auf deinen nächsten Bericht, aber vorher darfst du bei mir mitreisen ( damit du dann im Reiserätsel alles lösen kannst). Wir starten am Wochenende :)

LGElfie


Dankeschön, Elfie! Ich freue mich, daß meine Reiseberichte hier so gut ankommen. :)
Bei dem tollen Wetter da oben an der Nordseeküste, machte das fotografieren auch richtig Spaß.
Meine nächste Reise muß noch etwas warten, nach den Pfingsttagen geht es wieder auf Tour.
Fein, dann komme ich doch nächste Woche bei Euch mit! Danke für die Einladung! :)


markgraefin hat geschrieben:Hallo Frank,
vielen Dank auch von mir... ich muss unbedingt noch dieses Jahr nach Friesland.

Gruß
Markgräfin


Dankeschön auch an Dich!
Da muß ich doch direkt mal bei den Friesen anfragen, ob ich nicht irgendwie Vermittlungsprovision bekomme, wenn ich soooviiiele Womo´s dahin schicke. :)

Asterixwelt am 31 Mär 2016 08:14:36

Hallo Frank,

danke für Deinen tollen Reisebericht von einer Gegend wo ich noch nicht in meinem Leben war, aber wie man sieht lohnt sich eine Reise in diese Region.

viele Grüße aus Bayern

Michael

Walter53 am 05 Apr 2016 19:43:29

Moin Frank,

danke für den Tip, man glaubt es kaum aber hier ist immer etwas neues zu entdecken.
Einige Ecken kannte ich selbst noch nicht, obwohl ich dachte, ich hätte fast alles durch. :lach:
Ich habe aber anregungen gefunden, die ich unbedingt nachfahren möchte.

Gruß Walter

frankjasper8 am 05 Apr 2016 19:52:34

Hallo Walter,

warum in die Ferne schweifen?... sieh, das Gute liegt sooo nah! :)

Freut mich, daß ich auch einem "Nordlicht" noch den Norden unseres schönen Niedersachsens zeigen konnte. :)

felix52 am 05 Apr 2016 20:10:17

Ach komm, Walter und alle anderen Nordlichter. Umgekehrt kennen wir viele tolle Ecken hier oben,
die der Frank noch nie gesehen hat.
Zuviel wollen wir ihm ja nicht erzählen, sonst kommt er nochmal hier hoch. ;D

Im Ernst: Meine Hauptkilometer fahre ich ausserhalb der Sommerzeit in den Rest Deutschlands.
Hier oben gibt es bannig viel zu entdecken, auch nach 20 Jahren noch. Es lohnt sich immer hier
an der Nordsee! :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kleiner Reisebericht Thüringen
Annaberg - Buchholz
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt