Caravan
motorradtraeger

Genereller Sinn und Unsinn eines Wechselrichters? 1, 2, 3, 4


rkopka am 05 Nov 2016 10:43:38

Ich hatte am WE wiedermal den praktischen Einsatz. Mal wieder eine neue Kamera, natürlich wieder mit anderen Akkus und einem neuen 230V Ladegerät. Ich such schon keine 12V Lader mehr, weil dann beim nächsten Wechsel nur ein Teil mehr unnütz rumliegt.

Dann der Laptop. Nachdem bei der letzten Nutzung der 12V Zigarettenanzünderstecker weggeschmolzen war, hatte ich ihn getauscht. Also angesteckt und die LED leuchtet OK. An den Laptop gesteckt und es tut sich nichts ? Doch, der markante Elektronik-Grill-Geruch steigt mir in die Nase und eine kleine Rauchwolke vom Adapter auf. Mit WR lief es dann eben über das 230V NT. Ohne wäre der Laptop außer Funktion. Jetzt habe ich einen neuen Adapter, aber der hat natürlich wieder nicht den richtigen Stecker für meinen Laptop, also wieder basteln.

RK

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 05 Nov 2016 11:03:51

Ja, es macht schon Sinn, sich über die verschiedenen Devices bezüglich Belastbarkeit, technische Anforderungen etc. vor Anschaffung Gedanken zu machen.

Man muss sich aber eigentlich nichts draus machen. Das Chinazeugs ist so billig, daß das eine oder andere Teil ruhig abrauchen darf, ohne daß das Budget zu stark belastet wird.

Mit freundlichen Grüßen

Leo

rkopka am 05 Nov 2016 12:45:12

LeoBodo hat geschrieben:Ja, es macht schon Sinn, sich über die verschiedenen Devices bezüglich Belastbarkeit, technische Anforderungen etc. vor Anschaffung Gedanken zu machen.

Wenns hilft. Der jetzt defekte lief ja schon einige Jahre klaglos, auch der Strom wäre ausreichend gewesen. Und der neue gibt zwar HP Laptops an, sogar 2 verschiedene Stecker, die meinem recht ähnlich sehen, aber eben nicht exakt die richtigen sind. Aber das hatte ich schon beim letzten Adapter, den ich hatte bevor ich auf den aktuellen Laptop gewechselt bin, und den ich nicht einfach ausmustern wollte. Dort habe ich mir den passenden Adapter auch selber zusammengebastelt. Nur fragt man sich dann schon, ob das wirklich nötig ist, wenn man doch einen WR hat :gruebel:

RK

Gast am 05 Nov 2016 12:55:22

Ich habe mir 2 Stck. von diesen hier:

--> Link

zugelegt. Damit ist alles abgedeckt. Auch alle Steckergrößen.

Ja, wenn man genug Kapazität hat (habe ich), kann man alles auf 230 Volt betreiben. Rein gefühlsmäßig wehre ich mich allerdings dagegen, von 12 V auf 230 V und dann wieder auf 19 oder 20 V zu konvertieren.

Mit freundlichen Grüßen

Leo

andwein am 05 Nov 2016 13:19:10

LeoBodo hat geschrieben:Ich habe mir 2 Stck. von diesen hier:
--> Link
zugelegt. Damit ist alles abgedeckt. Auch alle Steckergrößen. Leo

So was in der Art von Conrad habe ich auch eingesetzt, inklusive noch ein paar Eigenbauadapter. Damit decke ich alles ab, vom Notebook über den Accurasierer bis zum alten Nintendo.
Gruß Andreas

hofius am 25 Nov 2017 18:07:08

Zum Thema des Kaffeekochens: Meine Frau bereitet ihren Kaffee mit Begeisterung mit einem Kaffee-Durchdrücker (z.B. --> Link , aber auch von Bodum und anderen Firmen).
Der schmeckt ihr richtig gut und ersetzt ihr den Automatenkaffee der Kapselmaschine zuhause völlig. Da ich selbst kein Kaffeetrinker bin, kann ich das selbst nicht beurteilen, vertraue aber auf ihr durchaus kritisches Urteil.

Herzliche Grüße
Christian

mossoma am 25 Nov 2017 19:01:12

Ich habe jetzt alle 10 Seiten aufmerksam gelesen und bin erstaunt, welchen Aufwand ihr alle betreibt.

Ich habe auch einen 300 Watt WR.....damit lade ich während der fahrt meinen Laptop und die Akkus für unsere

Fotoausrüstung.

Wir betreiben keinen Fön, keine Kaffeemaschine, keinen TV, keinen Toaster, keinen Brotbackofen.......

Urlaub im Wohnmobil kann so Entspannt sein.....ich entfache des öfteren ein Lagerfeuer und brühe dort mit meiner Bialetti wunderbaren Espresso

Tom der Freisteher

Tinduck am 25 Nov 2017 19:26:52

Ich glaube, die Sinnfrage wurde eher für die fetten, fest installierten Teile für Nespresso und Fön gestellt und nicht für so ne kleine 300 Watt Möhre (wie wir es auch benutzen für den ganzen iKram).

Ich würde so nen grossen, fest installierten WR mit NVR unter Bequemlichkeit oder Luxus fassen, genau wie ne Autosat oder Klimaanlage. Wirklich brauchen tut das kaum jemand, haben wollen es aber viele. Insofern rein eine eigene Entscheidung, ob man die x-1000 Euro für WR plus dicke Akkubank ausgibt.

bis denn,

Uwe

brainless am 26 Nov 2017 00:51:59

Es ist eben wie meistens, so auch hier:
- Wer einen Wechselrichter hat, hat auch Argumente dafür,
- wer keinen Wechselrichter hat, hat auch Argumente dagegen.

Wäre schön, wenn es damit seine Bewandtnis hätte, aber.........................jeder meint, allein seine Lösung sei die allgemein selig machende und alle anderen seien der Dummheit ihrer jeweiligen Nutzer geschuldet,



Volker :roll:

rkopka am 26 Nov 2017 01:10:04

brainless hat geschrieben: - Wer einen Wechselrichter hat, hat auch Argumente dafür,
- wer keinen Wechselrichter hat, hat auch Argumente dagegen.

...jeder meint, allein seine Lösung sei die allgemein selig machende

Vermutlich ist die jeweilige Lösung nicht mal für diese Person/Womo die einzig sinnvolle.

Ist es effektiver ohne WR auszukommen ? Ja. Keine Verluste, ein Gerät weniger (Kosten, auch für Batterien). Vieles geht auch ohne. Ausgenommen z.B. Föhn, Mikrowelle(?). Bei Hochstromverbrauchern zusätzliche Verluste am Kabel oder sehr dicke Kabel.

Kann man ohne WR auskommen ? Ja, sicher. Aber es bedeutet Einschränkungen und Vorbereitung, teils laufend zusätzliche Kosten (für neue Geräte oft neue Netzteile). Oder regelmäßiger Anschluß an äußere 230V.

Ist es sinnvoll alles auf 12V umzustellen ? Nicht unbedingt. Es gibt genug Gründe, nicht alle Geräte auf 12V umzustellen. Teils geht das ja auch nicht, wenn man nicht jedes Gerät danach auswählt. Ein WR bietet da mehr Flexibilität in der Anschaffung. Wenn man die 230V NT auch dabei hat, gibts keine Probleme bei Defekten oder wenn man doch mal z.B. in ein Hotel will/muß.

RK

bernierapido am 26 Nov 2017 11:05:59

Ich habe alle Steckdosen im Wohnwagen über eine Sicherung und Schutzschalter an einem Stecker angeschlossen, den ich wahlweise in die Steckdose vom Wechselrichter oder in die vom Landstrom kommend einstecke. Es ist ein 1500er Sinuswechselrichter, da meine Frau auf den Föhn nicht verzichten will. Sie hat schon meine Wasserspardüse am Duschkopf kritisiert. Auf eine unzufriedene Frau im Wohnwagen habe ich keine Lust. Daher der große Wechselrichter. Außerdem hat sie ihre Nespressomaschine für den kleinen Kaffee zwischendurch. Ich mache oft auf Parkplätzen ganz ohne Strom halt. Selbst wenn ich mal (sehr selten und zwischen Mai und September nicht) an Landstrom hänge, lasse ich die 230V Steckdosen im Wohnwagen über Wechselrichter laufen, damit es mir nicht die Sicherung auf dem Campingplatz durchhaut, wenn wir mehr Strom als die Absicherung nehmen. Über Landstrom direkt läuft nur der Kühlschrank und das 30A Ladegerät.
Für mein Notebook und andere Ladegeräte hätte auch ein kleiner, nicht fest eingebauter Wechselrichter ausgereicht. So was (300W) habe ich im Auto unter dem Sitz liegen.
Den Lithium-Batterien macht es nichts aus, wenn 100A gezogen werden. Die Kabel von der Batterie zum Wechselrichter sind richtig dick und nur 30cm lang. Aber wehe, eine Verschraubung ist nicht richtig fest. Ich habe einen Cotek-Wechselrichter, der oft für Feuerwehr, Krankenwagen etc genutzt wird. Da nicht "Camping" drauf steht und per Hand bedient wird(keine Vorrangschaltung kein automatisches Ein- und Ausschalten) ist der wesentlich günstiger (600€).

Schrauber71 am 26 Nov 2017 11:39:21

ich liebe meinen Wechselrichter auch. Der hat in der Spitze 2400 W und eine Dauerleistung für 1200W.
Angeschafft habe ich das kleine Monster um Haare final zu föhnen (klares "Luxusproblem"), war es uns aber wert. Da das Ding maximal 2 Minuten läuft gibt es auch keine Probleme mit der Batterie.
Hier und da wurden auch schon mal andere Endgeräte aufgeladen. Es hat einmal etwas Geld gekostet (Gebrauchtgerät) und wird seit dem immer mal wieder genutzt und bereichert, wenn auch nicht lebenswichtig, den Alltag.

Gruß in die Runde

Manfred

cbra am 26 Nov 2017 12:11:44

unser WR ist vor 2 oder 3 jahren wegen permanenter nichtnutzung rausgeflogen. weniger ist manchmal mehr, besonders im urlaub. zumindest für uns.

hampshire am 26 Nov 2017 12:54:13

Wir verwenden ein Billigteil in einem runden Alugehäuse mit einer überoptimnistischen Angabe von 400W für 40€. Das Ding hängt bei Bedarf an einer 12 V Dose und läd Akkus im Fotoapoparat oder Laptop. Kein Netzteil fordert über 85W und die Dinger kommen auch mit sinusähnlichem Signal zurecht. Manchmal kommt der kleine Wechselrichter auch im Auto mit und läd dort einen Laptop.
Sehr praktisch, kaum Platz, deutliche Lüftergeräusche - zum Akkuladen gehts.

cbra am 26 Nov 2017 19:20:44

akku (dslr, AA, AAA,...) und laptops laden wir mit 12V

Gast am 15 Feb 2018 16:23:36

Die Frage nach "generellem" Sinn oder Unsinn stellt sich für uns nicht. Das ist individuell.

Wir wollen den Wechselrichter (1800W Sinus) nicht mehr missen. Er wird allein für Kaffeemühle und Fön genutzt.
Ist das den Aufwand wert?

Für uns ja.

Gruß

Frank

caradoroland am 15 Feb 2018 17:13:11

Hallo zusammen,

für mich würde sich die Investition nicht rechnen. Nur wegen Kaffeemaschine und Föhn. Sonst läuft alles über 12V, Solar und meine 2 Bordbatterien.
Würde ich in einen WR investieren, müsste es ein 1800 W ( Dauerleistung) sein, um auch eine 2. Kaffetasse rauszulassen. Dann ist es Abend und die angeknabberten Batterien werden bis zum Morgen/Mittag nicht mehr geladen. Stärkere Verkabelungen zwischen Solar und Bordbatterien wären nötig. Der WR muss in Batterienähe installiert sein.........oder eine Installation wäre sinnvoll um die fest eingebauten Steckdosen 230V nutzen zu können. WR im Schrank an FI............ne ne

Ich bin abgekommen davon. Ich benötige nur noch ein 12V Ladegerät Bosch für die E Bikes ( Suche läuft)

geralds am 15 Feb 2018 18:05:02

Hallo

die Frage nach "generellem" Sinn oder Unsinn stellt sich für uns auch nicht. Das ist individuell zu entscheiden. Wer meist in der Nähe von Landstrom steht für den ist der WR sicher nicht so sinnvoll oder notwendig wie für jemanden (wie mich) der fast immer frei steht.

Mein erstes Womo haben wir Mitte der 90er gekauft. Das war noch "rudimentär" ausgestattet. Nachdem Fernseher und Receiver eingebaut werden sollten (hauptsächlich wegen der Kinder) stellte ich fest, dass 12V Geräte erheblich teurer waren als 230V Geräte und sich ein WR auch schon aus diesem Grund lohnte. Außerdem konnte an dem WR auch ein Fön betrieben werden. Er ist noch immer im Einsatz.

In das neue Womo sollte wieder ein WR, keine Frage. Insbesondere da inzwischen auch
- Laptop
- Akku-Schrauber
- Kamera
zu laden waren.

Leider verbraucht der vom Hersteller verbaute WR schon >2A im Leerlauf. Einfach zu viel um ihn, wie den WR im alten Womo, immer eingeschaltet zu lassen.
Inzwischen müssen auch
- E-bike
- Dyson Staubsauger
geladen werden. Alle genannten Geräte sind weder mit 5V noch mit 12V zu laden.
Für alle Geräte 12V Ladegeräte anzuschaffen ging nicht (da nicht für alle lieferbar), Bastellösung ging auch nicht für alle Geräte, Akku-Schrauber und Kamera haben Ladeschalen im Netzgerät.
So habe ich einen 2. WR
--> Link
mit 500W und geringem Eigenbedarf angeschafft (ca. 180,-€). Den kann man auch schon mal länger, z.B. über Nacht, laufen lassen und neue Geräte sind auch kein Problem.

Gruß Gerald

DonCarlos1962 am 16 Feb 2018 00:41:42

Weil meine Frau auf den !Lockenstab! (700W) nicht verzichten will, mußte ich mir etwas einfallen lassen.

Ich habe einen Wechselrichter
--> Link
UND einen kleinen Generator
--> Link
gekauft. (Den ich aber auch Zuhause nutzen kann.)

Fest einbauen will ich den WR nicht. Wenn abzusehen ist, dass wir meist Landstrom beziehen, dann laß ich das Ding
Zuhause. Darum habe ich zum Anschluß ein dickes Starthilfekabel gekappt. Die Batterieklemmen sind recht massiv, das Kabel kurz gehalten.

Ich hab´s getestet, da wird nichts warm, außer dem Lockenstab. Das Ding funktioniert problemlos mit dem Haardingsbums.
Den Moppel werden wir wohl nur selten und dann auch nur im Winterhalbjahr mitnehmen, wenn die Solaranlage nicht genug Strom bringt und man nicht eng beieinander steht. Man weiß ja was sich gehört, oder besser, nicht gehört.

Früher habe ich auch versucht meiner Frau das "Styling-Objekt" abzugewöhnen, weil wir nur deshalb so einen Aufwand treiben.
Ganz schlechte Idee!

Deswegen ist es keine Frage von Luxus, sondern von überleben!

LG Carsten

Tinduck am 16 Feb 2018 06:47:28

Meine Holde kam letztens mit der unschuldigen Frage, was wir denn machen müssten, um den Thermomix im Womo betreiben zu können... von daher haben wir vielleicht auch irgendwann nen 3 KW Wechselrichter nötig :eek: mal sehen, ob sich das erhärtet...

bis denn,

Uwe

skytwo am 16 Feb 2018 08:52:43

Wer eine Frau hat und diese liebt (oder Angst vor ihr hat) :lach: , weiß das ein WR Sinn macht.
LG Bernd

Gast am 16 Feb 2018 09:38:55

skytwo hat geschrieben:Wer eine Frau hat und diese liebt (oder Angst vor ihr hat) :lach: , weiß das ein WR Sinn macht.
LG Bernd


....oder lässt die Bessere Hälfte diese Diskussion gewinnen, um die Zustimmung z.B. für 18-Zöller Schlappen oder den starken Motor im Gegenzug zu bekommen.

(Ehe ist auch nichts anderes als Politik im kleinsten Kreis)

Gruß

Frank

Armin43 am 16 Feb 2018 10:38:54

Hallo zusammen.
Liebäugle mit dem Kauf von --> Link
. Taugt der was ?
Gruß
Armin

fattony am 16 Feb 2018 10:44:56

Ich habe auch einen dieser Billig-Wechselrichter mit 1.500/3.000W --> Link, nutze ihn aber fast nur noch um Laptop und Makita-Akkus (für Schrauber und Staubsauger) zu laden. Schalte ihn also nur bei Bedarf ein. Für riesige Wechselrichterorgien sind meine beiden Gel-Akkus aber sowieso nicht optimal...

Kaffee koche ich mittlerweile auch hauptsächlich auf Gas --> Link, Handy und Tablet lade ich mit 12V-auf-USB-Steckdosen --> Link und TV, Radio etc. laufen sowieso auf 12V.

Aber es ist trotzdem schön bei Bedarf mal die Leistung abrufen zu können, z.B. um zwischendurch auf dem Parkplatz mal schnell eine Tasse Kaffee aus der Mini-Padmaschine --> Link ziehen zu können.

Ganz günstig war das ganze aber trotzdem nicht, da ich nachträglich noch vom Profi die große Lösung habe einbauen lassen: Auf alle Steckdosen, mit Vorrangschaltung, Fehlerstrom-Schutzschalter und allem was dazugehört.

Mein Fazit: Braucht man das unbedingt? Nein. Ist es schön das zu haben? Auf jeden Fall.

DonCarlos1962 am 16 Feb 2018 14:01:12

Tinduck hat geschrieben:Meine Holde kam letztens mit der unschuldigen Frage, was wir denn machen müssten, um den Thermomix im Womo betreiben zu können... von daher haben wir vielleicht auch irgendwann nen 3 KW Wechselrichter nötig :eek: mal sehen, ob sich das erhärtet...

bis denn,

Uwe


Lieber Uwe,

sei froh, dass diese Frage gestellt wird! Meine Frau macht das viel einfacher:

Sie ist der Meinung, dass sie ja im Urlaub ist, sobald wir auf Reisen sind und da ist es für sie selbstverständlich, dass der Mann kocht!
Ob das dann mit Thermomix oder im Omnia-Backofen passiert, ist ihr egal. Hauptsache es schmeckt!

PS.: Ich habe einfach den 170PS Motor gekauft! Wer viel fragt, bekommt viele Antworten! Hihi.

LG Carsten

bigmacblau am 16 Feb 2018 16:43:36

Tinduck hat geschrieben:Meine Holde kam letztens mit der unschuldigen Frage, was wir denn machen müssten, um den Thermomix im Womo betreiben zu können... von daher haben wir vielleicht auch irgendwann nen 3 KW Wechselrichter nötig :eek: mal sehen, ob sich das erhärtet...

bis denn,

Uwe

Hoffentlich liest meine Frau das nicht. :mrgreen: :mrgreen:
Wolfgang

flo16v am 16 Feb 2018 22:29:08

Hi,

für den Thermomix reichen 1,5 KW. :D Zieht so um die 80-90 Ampere

DonCarlos1962 am 16 Feb 2018 23:29:46

Auf den Poden mit dem Pösen Puben!

Verräter! Mach´ hier keine dummen Witze! Sonst kommt meine Frau noch auf ganz blöde Ideen! :lol:

So ein Thermomix ist sperrig, braucht tausende von Watt, läßt die Batterie kochen, geht in keinen Schrank oder Heckgarage und wiegt bestimmt zig Kilo... wenn nicht noch mehr!
Wir sind jetzt schon fast überladen. Nee, das mit dem Thermomix geht gar nicht! :razz:

Im Ernst, wer braucht so ein Ding im Urlaub oder auf der Reise? :abgelehnt:

LG Carsten

thomas56 am 16 Feb 2018 23:50:55

flo16v hat geschrieben:Hi,

für den Thermomix reichen 1,5 KW. :D Zieht so um die 80-90 Ampere

bei 150 A sind wir eher an der Realität!

teuchmc am 17 Feb 2018 05:29:00

Moin Loide! Hätte ich bloooooß nicht den Beitrag von Carsten mit Schlußsatz".....Luxus,sondern Frage des Überlebens" zum Besten gegeben. Uuuiiii.............Aussage von Frau" Was? Sowas geht? Schatz......."
Ick gloobe,ick bin jetzt in so einer Art Zwickmühle. :mrgreen: :mrgreen:
Sonnigen weiterhin. Uwe

Wokdi am 17 Feb 2018 08:14:46

Ok, ich helf dir mal: wer fönt, fliegt raus! :evil: :lol:

Tinduck am 17 Feb 2018 09:04:54

Grosse Worte....

bis denn,

Uwe

Karlo696 am 17 Feb 2018 10:28:23

geralds hat geschrieben:Leider verbraucht der vom Hersteller verbaute WR schon >2A im Leerlauf. Einfach zu viel um ihn, wie den WR im alten Womo, immer eingeschaltet zu lassen.Inzwischen müssen auch - E-bike- Dyson Staubsaugergeladen werden. Alle genannten Geräte sind weder mit 5V noch mit 12V zu laden.


Benutze den für Dyson --> Link

Grüße Karlo696

DonCarlos1962 am 17 Feb 2018 19:43:47

Wokdi hat geschrieben:Ok, ich helf dir mal: wer fönt, fliegt raus! :evil: :lol:


Oh, ein potentieller Suizid-Kandidat!

Hast Du schon einmal mit einem Bären gerungen? Ich verspreche Dir: Das Ding verlierst Du!

Nee, im Ernst. So ein China Wechselrichter 1500/3000W kostet etwa 150 Weißwurstdollar. Gut angelegtes Geld, denke ich.
Der funktioniert für so einen kleinen 230V Abnehmer ganz gut. (Ich nutze den nie aus.) Und wenn er nach der Garantiezeit die Grätsche macht, dann geht er in die Tonne.

Was ist schlimmer? 1,5Kg Mehrgewicht für den WR im Auto - oder täglich gesagt bekommen, dass ich für alles Geld ausgeben würde, nur nicht für meine Frau!

Ich will auch Urlaub!

LG Carsten

Schrauber71 am 17 Feb 2018 22:43:36

Ich fürchte ich habe es schon früher einmal..

Aber aus aktuellem Anlaß:
Mein Wechselrichter wurde auch für den Haartrockner angeschafft- für das I-Tüpfelchen nach dem Lufttrocknen. Der läuft keine Minute macht aber glückklich. Da wir seltenst Landstrom haben / nutzen können- eine tolle Sache.
Uns ist klar, daß das schon in die Luxusproblemzone rutscht.

Aber ist es nicht egal? ;-)
Und am Ende des Tages zählt doch nur Zufriedenheit- worüber auch immer. Und ob das Feierabendbierchen, ein Glas Wein, ein gutes Buch oder ein Wechselrichter dazu beitragen...

Gruß Manfred

Wokdi am 18 Feb 2018 01:52:09

DonCarlos1962 hat geschrieben:Oh, ein potentieller Suizid-Kandidat!

Hast Du schon einmal mit einem Bären gerungen? Ich verspreche Dir: Das Ding verlierst Du!

Grins :mrgreen: ja nee is klar :wink:
Ok, ich räume ein, das ist etwas unfair von mir... :oops:
1. ich: lange lockige Haare --> Fön: tödlich für die Haarpracht!
2. überzeugter Alleinfahrer, Wildnis bevorzugt, CP nur wenns garnicht anders geht oder mir zur Abwechslung mal nach "Zivilisation" zumute sein sollte (Ausnahme! Schließlich will ich gerade dieser mit dem WoMo entfliehen. Früher mit Auto und Zelt, aber man wird ja nicht jünger :oops: )
3. Einziges weibliches Wesen mit dauerhaftem Bleiberecht an Bord: Tochtern! (erwachsen) Und die hat so'n komisches "Haarbügeleisen in Zangenform".... naja, wenn's scheee mocht :roll: :lol: ansonsten Handtuch um'm Kopp wickeln, gut ist. Da wir beide ähnlich gestrickt sind, klappt das prima. :ja:

Sonstiges technisches Gerümpel läuft alles auf 12V (das tun heutzutage alle, auch wenn die von außen betrachtet nur nen Netzstecker haben. In deren Innern verbirgt sich immer ein Netzteil, das von Netzspannung auf 12V runtertransformiert! Das ist natürlich nur gültig für Leute mit entsprechender Kenntnis. Wer sich in der Materie nicht auskennt, sollte da auch nicht anfangen herumzumanipulieren, versteht sich :wink: )

Fazit:
Natürlich ist ein WR an Bord, Kaffee, Tee und so... Wäre keiner drin gewesen, hätte ich einen reingebaut. Für alle Fälle, man weiß ja nie. Hab sogar ne Senseo, deren Pads kann man wenigstens kompostieren. Ich bin mehr so der Aufbrüh-Kaffeetrinker (Gasherd). Diese Plastikkapseln gehören meiner unbedeutenden Meinung nach verboten (völlig unnötiger Plastikmüll :evil: ).

Und genau das ist auch mein Ansatz: gerüstet für alle Fälle und, der Fall der Fälle KOMMT früher oder später. Da ist es einfach beruhigend, einen parat zu haben. Insofern ist meine Ansicht: JA, sehr sinnvoll so'n Teil :ja:

rkopka am 18 Feb 2018 10:38:34

Wokdi hat geschrieben:Sonstiges technisches Gerümpel läuft alles auf 12V (das tun heutzutage alle, auch wenn die von außen betrachtet nur nen Netzstecker haben. In deren Innern verbirgt sich immer ein Netzteil, das von Netzspannung auf 12V runtertransformiert!

So kann man das nicht sagen. Es stimmt, daß praktisch alle Geräte intern mit einer kleineren Spannung arbeiten, aber lang nicht alle nutzen 12V als Zwischenspannung. Manche gehen direkt auf 5V oder 3,3V oder erzeugen aus 230V verschiedene kleiner Spannungen, teils auch höher als 12V. Oder sie erzeugen weitere Spannungen aus geregelten 12V, was bei 14,4V zumindest mehr Hitze bedeutet, die Bauteile killen kann. Ich habe auch genug externe Netzteile füt Geräte rumliegen mit allen möglichen Werten von 6V 8V 9V 15V 18V Laptops oft mit 19V, sogar einige wenige mit Wechselspannungsausgängen (und manche Geräte brauchen das sogar).

D.h. es kann gehen, aber es muß nicht. Selbst wenn man sich auskennt und vielleicht sogar einen Schaltplan hat, kommt man mit 12V nicht unbedingt weiter, Und sobald etwas saubere, geregelte 12V braucht, nutzt die Womoversorgung auch nichts (siehe die billigen LEDs). Für viele kleine Geräte ist ja heute schon USB Versorgung üblich, da ist es einfach.

RK

Wokdi am 19 Feb 2018 23:09:00

Du hast schon recht, aber Schaltnetzteile entwickeln ist (oder war) ein Steckenpferd von mir ;)
Das kann aber nicht verallgemeinert werden, deswegen mahnte ich zur Zurückhaltung ;)

Aber gerade für die 19 Völter gibts schöne 12V SNTs sogar schon in der Bucht für nen schmalen Taler. Die sind gut genug, daß ich bei denen schomma nicht hinsetze und baue. Man muß halt auch vorselektieren (können), was man da einkauft. Das kann natürlich nicht jeder ;)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrung mit Efoy Brennstoffzelle
Logik der Spannung des Stroms
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt