Dometic
anhaengerkupplung

Genereller Sinn und Unsinn eines Wechselrichters? 1, 2, 3, 4


kurt2 am 09 Okt 2016 18:32:33

Rockerbox hat geschrieben:
Ich hab bei mir (und ja, ich kenne mich aus) meinen Kühlschrank bewusst auch ins 230V-Netz des WR eingeschleust,
weil ich bei sehr hohem Solarertrag, den ich nicht mehr speichern kann, den Kühlschrank dann manuell auf über den
WR laufen lasse.


Hallo,
schön, einen Fachmann befragen zu können.

Offenbar läuft die Verkabelung in Sachen WR und Kühli bei uns gleich. Ich habe einen Votronic MPPT Duo Regler der einen AES- Ausgang hat, den ich aber nicht angeschlossen habe. (Ich habe zwar Solarpanele verbaut, möchte aber verhindern, dass mir die Automatik den Kühli kurz vor Sonnenuntergang auf Batts schaltet, 30Min saugt und danach mangels Sonne selbige nicht mehr geladen werden).

Frage:
Wenn ich "Frei stehe" läuft bei mir der Kühli immer auf Gas. Ist es denn möglich, genügend Sonne vorausgesetzt, den Kühli manuell auf die Stellung 12V zu schalten so dass dieser dann auch auf Batt läuft?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Rockerbox am 09 Okt 2016 18:50:36

Hallo Kurt,

ja, das geht, du musst die D+ Leitung, die den Kühlschrank bei Motorlauf auf 12V-Betrieb schaltet mit einer
separaten Leitung versehen, mit der du dem Kühlschrank die 12 V von der Lichtmaschine vorgaukelst.
Voraussetzung ist aber, dass die 12V Versorgung am Kühlschrank auch ohne Motorlauf anliegen.
Ggf muss noch eine Diode in die D+ Leitung geschaltet werden.

Hierzu noch folgender Link, da steht viel zum Thema drin:
--> Link

Ich wollte das nicht machen und lass ihn eben bei genug Sonnenschein über den WR laufen. Ist vielleicht
nicht die energetisch optimale Vorgehensweise, aber bei 400Wp ist mir das wurscht. Stehe ich frei, ist
der WR eh meistens im Betrieb, stehe ich mit Landstrom stellt sich die Frage sowieso nicht.

Bluebandito am 09 Okt 2016 21:54:00

Ich habe mir so ein Teil gleich nach dem Kauf des Wohnmobils eingebaut und in 2 Jahren nur den USB Port zum Lden von Smartphone und Tablet benutzt.
Außerdem habe ich zwei Ladegeräte für die elektronische Zahnbürste geschrotet.
War rausgeschmissenes Geld.

Rockerbox am 10 Okt 2016 08:16:32

Bluebandito hat geschrieben:Außerdem habe ich zwei Ladegeräte für die elektronische Zahnbürste geschrotet.
War rausgeschmissenes Geld.


Oder der falsche WR weil kein echter Sinus. Darauf muss man achten.
Aber wenn man keinen benötigt braucht man auch keinen einbauen, das stimmt.

kurt2 am 10 Okt 2016 09:50:08

Rockerbox hat geschrieben:
Ich wollte das nicht machen und lass ihn eben bei genug Sonnenschein über den WR laufen.
Stehe ich frei, ist der WR eh meistens im Betrieb, stehe ich mit Landstrom stellt sich die Frage sowieso nicht.


Hallo Adi,
erstmal herzlichen Dank für Deine erschöpfende Antwort.

Der von Dir beschriebene Umbau ist mir als E-Laie nicht geheuer. Außerdem ändere ich sehr ungern ein funktionierendes bestehendes System.

Rockerbox am 10 Okt 2016 10:25:26

Hallo Kurt,

ich hab in meinem WoMo sehr wenig umgebaut im Bezug auf den WR, sein Ausgang hängt über eine Netzvorrangschaltung
(die mE sowieso unverzichtbar sein sollte) am IDENTISCHEN originalen 230V-Netz mit Ausnahme der Leitung zum EBL99,
die ist separat um das Im-Kreis-Thema zu umgehen.
Damit bin ich die ganze Sache mit D+ für den Kühlschrank etc. umgangen, hab auf allen Steckdosen 230V, wenn ich sie brauche
und kann manuell den Kühlschrank auch auf 230V bereiben - genug Solarstrom vorausgesetzt.

Der geringste Aufwand und der größte Nutzen :D

Gast am 10 Okt 2016 11:14:26

Hallo Adi,

hast du die Netzvorrangschaltung selbst eingebaut? Und wie ist der Potentialausgleich und die Nullung (PE oder PEN) gelöst?

Grüße, Alf

Rockerbox am 10 Okt 2016 11:33:51

Ach Alf,
ich glaub die Diskussion hatten wir doch schon mal ....

Und ja, ich habe (eine gekaufte) selbst eingebaut und ja, es gibt einen zentralen PE-Punkt, an dem alles zusammengeführt
ist. Und ja, ich hab auch einen zusätzlichen FI hinterm WR, auch wenn darüber schon kontrovers diskutiert wurde.

Gast am 10 Okt 2016 11:46:37

Rockerbox hat geschrieben:Ach Alf,
ich glaub die Diskussion hatten wir doch schon mal ....

Und ja, ich habe (eine gekaufte) selbst eingebaut und ja, es gibt einen zentralen PE-Punkt, an dem alles zusammengeführt
ist. Und ja, ich hab auch einen zusätzlichen FI hinterm WR, auch wenn darüber schon kontrovers diskutiert wurde.


Kannst du einen Link setzen? Kenne das Thema wohl nicht.

Grüße, Alf

Rockerbox am 10 Okt 2016 11:51:13

Dann dürfte ich mich getäuscht haben, es gab schon vor einiger Zeit mal Diskussionen,
ob eine Netzvorrangschaltung sinnvoll sei oder nicht, dito beim FI.
War im Zuge meines Einbaues des WR's.
Ich halte beides für sinnvoll.

Gast am 10 Okt 2016 11:56:18

Also hat du bei Wechselrichterbetrieb einen funktionierenden Potentialausgleich über den zentralen "Erdpunkt" (als Schutz gegen indirekte Berührung) und diesen zusätzlich auf den Minuspol der Batterie (= Fahrzeugchassis) verbunden?

Und bei Netzbetrieb ebenfalls + zusätzlich Nullung über das Einspeisekabel ("Landstrom")?

Gegen direkte Berührung nach dem WR schützt du mit dem FI-Automaten (ja, die heissen nun RSCD :lol: ) Mehr kannst du eigentlich nicht machen. :?:

Grüße, Alf

Rockerbox am 10 Okt 2016 12:00:26

"Rolfblock" war damals der User, der sich vehement gegen die Netzvorrangschaltung ausgesprochen hatte,
war also eine Verwechslung meinerseits :D

Gast am 10 Okt 2016 12:18:05

Manchmal spreche ich mich ja auch vehement gegen was aus.

Aber beim Wechselrichter ist es nicht so, habe selbst einen drinnen, ohne FI! :D Ich benutzte aber nur den internen Stecker und nur mit schutzisolierten Geräten, da bin ich auf der sicheren Seiten, glaube ich.

Es gibt ja Fanatiker, die verlangen einen Erdspiess am WoMo ... :lol:

Grüße, Alf

Rockerbox am 10 Okt 2016 13:26:34

Den einzigen Spieß im WoMo nutze ich zum Grillen ...... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich hab hinter dem WR einen 30mA-FI von Brennenstuhl, den hier,
--> Link
liess sich problemlos einbauen.

gunther11 am 11 Okt 2016 08:51:56

Hier mein Plan:

ordentlich dimensionierter WR mit 1500 W Dauerleistung (da kann ich dann leckeren Kaffee machen) inkl systeminternem FI
Automatische Einspeisung mit Landstrom-Vorrangschaltung auf das interne 230V Netzt
Kühlschrank Abkopplung mittels Bypass
Trennung des Systems zur Vermeidung der Laderückkopplung (Wechselrichter lädt Akku Syndrom)

Da ich das alles überleben will geht es zum Fachmann :-)

Nun die Frage nach einem zu verlässlichen Gerät.... wer kann mir eins empfehlen?

Gast am 11 Okt 2016 08:59:04

Hallo Gunther,

das ist immer eine Frage des Geldes.
Billig kaufen würde ich nicht, aber preiswert bist du gut bei Fraron --> Link aufgehoben.
Möchtest du etwas mehr ausgeben, wäre die Multiplus-Geräte von Victron interessant. --> Link
Dort ist immer noch ein potentes Ladegerät mit verbaut.

Rockerbox am 11 Okt 2016 09:33:49

Also, ich hab den hier:
--> Link
Ist zwar ihne FI, aber den hab ich wie weiter oben beschrieben einfach nachgerüstet.

Bin mit dem WR sehr zufrieden und da er die Senseo problemlos füttern kann
ist meine Frau auch zufrieden ..... :D :D :D

Preis/Leistungsverhätnis find ich auch top.

kurt2 am 11 Okt 2016 09:59:27

Hallo
habe den Vorgänger von dem hier und bin sehr zufrieden damit. Momentan als Superschnäppchen bei Amazon: --> Link (ich kann den Preis gar nicht glauben!)

Er erzeugt jedenfalls eine reine 230-Volt-Wechselspannung (reine Sinusspannung), FI- Schalter, Fernbedienung (höchst komfortables Extra), Vorrangschaltung, alles da.

Gast am 11 Okt 2016 10:09:41

den Preis brauchst du auch nicht glauben :roll:

Der Verkäufer heisst "_Artikel- Neu_" Hier mal eine Bewertung:
"Lieferdatum 12.August 2016 - 5.September 2016 ???? Heute ist der 13. September 2016 und BEZAHLTER Artikel noch immer nicht eingetroffen!!!! Info?- 0"

kurt2 am 11 Okt 2016 10:15:01

Hallo,
ja, scheint schon etwas seltsam.
Seriös hier: --> Link


(Wer weiß woher er kommt. Wobei sich der Käufer keinen Kopf machen muß. Kann aus eigener Erfahrung berichten, dass dies hier bei A..... hervorragend funktioniert ! --> Link).

archie01 am 11 Okt 2016 11:41:57

Hallo zusammen
Ich hab einen bestellt , noch zum alten Preis :) . Beim erneuten aufruf der Seite ist der schon 130€ teurer geworden , sieht aus , als ob ich da ziemlich Glück gehabt habe.
Vielen Dank für den Tip.

Gruß
Archie

Eifelwolf am 11 Okt 2016 14:41:12

Kurt, danke ebenfalls für den Tipp. Zwischenzeitlich änderte sich nicht nur mehrmals der Preis nach oben bis über 550 Euro (soweit ich es mitbekommen habe), sondern auch der Name des Anbieters.

Derzeit :) lautet das Angebot wieder wie der Urzustand: alter Preis, alter Verkäufername. Schau'n mer mal... :)

kurt2 am 11 Okt 2016 15:21:43

Hallo,
wahrlich etwas seltsam das Ganze.

Habe gerade meinen obigen Link (Amazon) nochmal geklickt, da kam dann das --> Link.

"Verkauf durch Amazon"! Zu einem realistischen Preis.

Trotzdem merkwürdig. :gruebel:

archie01 am 11 Okt 2016 17:51:08

kurt2 hat geschrieben:Hallo,
wahrlich etwas seltsam das Ganze.

Habe gerade meinen obigen Link (Amazon) nochmal geklickt, da kam dann das --> Link.

"Verkauf durch Amazon"! Zu einem realistischen Preis.

Trotzdem merkwürdig. :gruebel:


Hallo
Aber auf der verlinkten Seite werden die trotzdem zum alten , günstigen Preis angeboten , siehe artikel bei anderen Verkäufern-252,00€.

Gruß
Archie

PS Bin mal gespannt , ob das gut geht , aber viel Angst um mein Geld hab ich nicht so lange Amazon dahinter steht.

Bluebearbalu am 11 Okt 2016 18:05:38

Lieber Dirk,
die Frage habe ich auch kürzlich erwogen.
Technisch überschlägige Berechnungen in diesem Zusammenhang sind relativ einfach. W=VxA. Da die Bordanlage 12V hat, ergibt jedes A etwa 12W. 120W sind demnach 10A und 1200W 100A. Wenn man mal grob davon ausgeht, daß eine Batterie bei Hochstromanwendungen etwa die Hälfte ihrer Kapazität zur Verfügung stellt, kann also der 1200W Föhn an der 100Ah Batterie etwa eine halbe Stunde laufen. Sofern der Kabelquerschnitt stimmt, der je nach Leitungslänge bei 100A auch schon sportlich ist. Zumal man die Leitungslänge bei der Berechnung verdoppeln muß, weil der Strom ja beide Adern passieren muß.
Die Erzeugung von Hitze ist die am wenigsten sinnvolle Art, elektrischen Strom zu nutzen. Egal ob Föhn, Kleinheizer oder Wasserkocher. Wofür man übrigens keinen Sinus- sondern i.d.R. nur einen wesentlich günstigeren Trapezwechselrichter braucht, falls nicht die Elektronik des angeschlossenen Gerätes besonders anspruchsvoll ist (elektronische Steuerungen etc).
Schön ist die Möglichkeit, unabhängig vom Landstrom laden zu können, was nicht mit 5 (USB) oder 12V zu laden ist. Z.B. der Akku vom EBike oder der Torqueedo für´s Boot. Mancher schätzt auch eine Kapsel-Kaffeemaschine, die allerlei leckere Heißgetränke bereiten kann. Obwohl wir dann wieder bei höheren Strömen landen.
Kosten und Nutzen muß jeder selbst abwägen. Wenn ich ein größeres Mobil ohne Gewichtsprobleme habe und die Investition nicht scheue, spricht nichts gegen drei oder vier Batterien, eine leistungsfähige Solaranlage und einen Wechselrichter. Schlechtwetterphasen überbrückt die Brennstoffzelle. Aber ein paar Tausender kommen da schnell zusammen. Und bei dem gegenwärtig vorherrschenden und von der Politik künstlich erzeugten Trend zu 3,5 to, wird man vier Batterien meist vergessen können.
Amerikaner (auf die Dauer hilft nur Power) haben auch gerne vergleichsweise leise Dieselgeneratoren an Bord, die man gar nicht mehr hört, wenn die Dachklimaanlage läuft. Start per Knopfdruck aus dem Wohnzimmer. Da ist dann der Wechselrichter überflüssig, man wird aber auf deutschen Stellplätzen vermutlich nur wenig Freunde finden. Überdies sind Generatoren und Dachklimaanlagen auch nicht 3,5 to - kompatibel.
Mut zur Entscheidung!
Henning

brainless am 12 Okt 2016 15:39:10

Bluebearbalu hat geschrieben: Wenn ich ein größeres Mobil ohne Gewichtsprobleme habe und die Investition nicht scheue, spricht nichts gegen drei oder vier Batterien, eine leistungsfähige Solaranlage und einen Wechselrichter. Schlechtwetterphasen überbrückt die Brennstoffzelle. Aber ein paar Tausender kommen da schnell zusammen.


Aber nur, wenn man -gegen alle Vernunft- eine solche Geldvernichtungsmaschine Efoy kauft und nutzt.
Wir haben 360 Ah Batterien; 640 Wp Pv-Module (400 Wp auf dem Dach, 240 Wp mit zwei Koffern), einen Mppt-Regler mit Batteriecomputer und Ladeanzeige; einen Wechselrichter mit 3000/6000 W (reiner Sinus, Vorrangschaltung, Fernbedienung) und haben für den ganzen Quatsch weniger als € 2.000,- bezahlt.

Amerikaner (auf die Dauer hilft nur Power) haben auch gerne vergleichsweise leise Dieselgeneratoren an Bord, die man gar nicht mehr hört, wenn die Dachklimaanlage läuft.

Wenn unsere Klimaanlage im Zwischenboden läuft, hört man sogar die nicht, es sei denn, sie läuft auf der höchsten Stufe. Nachts stellen wir normalerweise die schwächste Stufe (600 W) ein,



Volker ;-)

mumpi123 am 12 Okt 2016 20:26:57

Ich habe auch den Waeco Wechselrichter SinePower MSI1812 1800 W, bin sehr zufrieden damit.Netzvorrangschaltung habe ich auch montiert (natürlich auch den Kühlschrank und Ladegerät umgangen).

Meine Frau kann sich die Haare Fönen und die Kaffee Kapselmaschiene beglückt uns dreimal am Tag.

200Watt Solar auf dem Dach (100w Watt werden noch nachgerüstet) 200 AH AGM im Aufbau und im Sommer ist die Batterie Abends immer voll.

Den Waeco habe ich gebraucht von einem Brummifahrer geschossen 150 €, weil er einen WR mit 24Volt Eingangsspannung benötigte .Hatte Ärger mit seinem Chef weil eine Batterie immer leer war :D


Gruß Manni

Bluebandito am 16 Okt 2016 19:23:23

Rockerbox hat geschrieben:Oder der falsche WR weil kein echter Sinus. Darauf muss man achten.
Aber wenn man keinen benötigt braucht man auch keinen einbauen, das stimmt.


Das mit dem "echten Sinus" wusste ich nicht und Danke für die Info.
Ist das bei normalen Notebook- Ladegeräte auch so, oder geht das. Das wäre meine einzige Anwendung für den Wechselrichter.

Grüße Klaus

Gast am 16 Okt 2016 22:50:14

Bluebandito hat geschrieben:... Ist das bei normalen Notebook- Ladegeräte auch so, oder geht das. Das wäre meine einzige Anwendung für den Wechselrichter. ...


Dafür brauchst du aber keinen WR - der Kauf eines passenden 12V-LG für dein Laptop würde mehr Sinn ergeben, weil die Verluste einfach viel geringer sind.
Schau einfach mal bei Amazon, da wirst du fündig :ja:

rkopka am 17 Okt 2016 09:43:04

Bluebandito hat geschrieben:... Ist das bei normalen Notebook- Ladegeräte auch so, oder geht das. Das wäre meine einzige Anwendung für den Wechselrichter. ...
ich-bins hat geschrieben:Dafür brauchst du aber keinen WR - der Kauf eines passenden 12V-LG für dein Laptop würde mehr Sinn ergeben, weil die Verluste einfach viel geringer sind.

Stimmt, allerdings passen die je nach Art wieder nur für den Laptop, bzw. für die Laptops dieser Generation/Hersteller bis sie wieder mal den Stecker ändern. Und es geht nur für einen (diesen) Laptop. Wenn zufällig ein Bekannter mit seinem Laptop vorbeikommt, bringt es auch nichts.

D.h. IMHO ist ein 12V Netzteil etwas nettes und ich hab auch welche, aber ein WR ist vielseitiger und in Summe kaum teurer. (Mein) WR 600W Sinus - €79. Nachbau 12V Netzteil z.B. €49. Original noch mehr.

Außerdem haben die üblichen 12V NT einen Zigarettenanzünderstecker, der bekanntlich oft schlechten Kontakt hat. Bei meinem Laptop NT mußte ich den Stecker immer wieder reindrücken, weil er bei Zug am Kabel sofort rausrutschte. Im letzten Urlaub fing er plötzlich an zu riechen und ich stellte fest, daß der Stecker vorne schon am Schmelzen war. Offensichtlich war der Übergangswiderstand zu hoch. Ich hab jetzt einen 12V (CP?) Stecker angelötet, der bessere Kontakte hat. Daher sehe ich den 12V Betrieb nicht immer als ideale Variante. Bei manchen Geräten bekommt man gar keine 12V Möglichkeit oder sie ist viel zu teuer.

RK

ChiliFFM am 17 Okt 2016 13:54:48

Dann stelle ich mein SetUp auch vor:

2000/4000 Watt Sinus Wechselrichter (einer von den goldenen WR --> Link, nur halt über eBay für 170,- EUR (Verkäufer Solartronics selbst)).
Selbst umgebaut auf 12V-Fern-Einschaltung.
Den WR über eine Vorrangschaltung (Waeco NVS230) an das bestehende Bordnetz angeschlossen - aber hinter EBL, Kühlschrank, Klima und E-Heizung (diese Geräte laufen also nur über Landstrom). Zweiter FI/LS hinter FI/NVS.
Das ganze an einem 200Ah-Gelakku, gestützt von 150Wp Solar.

Nutzung des WR:
Für Nespresso, Fön und Babyfon (Sender im Alkoven, Empfänger am Heckbett).

Selbst eingebaut. (Mein Leitspruch: Wenn du willst, dass es gut wird: mach es selbst!)
Kosten all in: aufgerundete 200,- EUR und ein paar Arbeitsstunden.

Bei dem Aufwand lohnt es gar nicht mehr zu diskutieren - einfach machen. :idea:

Gast am 17 Okt 2016 14:29:56

rkopka hat geschrieben:... Bei manchen Geräten bekommt man gar keine 12V Möglichkeit oder sie ist viel zu teuer. ...


Ich weiss natürlich nicht um welches Laptop es geht.

Hab bei amazon mal geschaut, da gehts ab 19€ los. Selbst für mein Exot (Apple MacBookPro Retina) kostet so ein Dingen nur 38€.
Beim Kontakt muss ich dir recht geben. Ich hab extra eine Dose --> Link so verbaut das das Problem beseitigt ist.
Ich stecke nun von oben ein. Seitdem hab ich kein Problem mehr mit Kontaktproblemen.

Es komt aber auch immer auf den Einbauort an. Ist der WR in der Garage, muss man extra noch Kabel bis zum Platz ziehen, oder mit ner Vorrangschaltung oder Verlängerung hantieren.

Es stimmt, der WR macht einen halt flexibler, allerdings auf Kosten der Effizienz und wenn man sonst keine WR braucht, ist die Anschaffung echt zu überlegen.
Die Vermeidung von Verlusten war mir wichtig, da mein Netzteil alleine schon 85 Watt zieht und dann nochmal gut 20% Verluste durch den WR kommen.
Durch meine Timelapse-Geschichte läuft der Rechner durchaus auch mal 3-5h pro Tag auf Vollauslastung.

Gast am 17 Okt 2016 16:15:53

ChiliFFM hat geschrieben:Dann stelle ich mein SetUp auch vor:

Selbst eingebaut. (Mein Leitspruch: Wenn du willst, dass es gut wird: mach es selbst!)
Kosten all in: aufgerundete 200,- EUR und ein paar Arbeitsstunden.

Bei dem Aufwand lohnt es gar nicht mehr zu diskutieren - einfach machen. :idea:



Hallo Chilli,

wie lange hast du nun schon Erfahrung mit der Anlage?

Grüße, Alf

ChiliFFM am 17 Okt 2016 17:04:30

Diese hier habe ich jetzt gerade am vergangenen WE eingebaut.
In meinem Vorgänger WoMo hatte ich das gleiche SetUp aber auch schon eingebaut und war rundum zufrieden.

xbmcg am 21 Okt 2016 10:51:32

Es gibt auch Universalgeräte mit 12V Eingang und einen weiten Spannungsbereich per Umschalter + wechselbare Stecker,
die gehen für alle möglichen Notebooks / Rechner. Alternativ kann man sich auch einen Mini-PC / CAR-PC mit 12V
Versorgung fest einbauen. Das ist auch besser gegen Langfinger.

allerleirauh am 23 Okt 2016 16:47:35

moin,
um zur ursprünglichen frage mal zurückzukehren..
ein leben im Womo ohne wechselrichter ist möglich!
24/7/52
alle elektrischen verbraucher über 12v.
heizung, warmwasser, herd, backofen, kühlschrank über gas.

allerdings ohne föhn :mrgreen:
zum kaffeegenuß habe ich trotzdem 2 leckere möglichkeiten

thatslife am 27 Okt 2016 23:09:24

Vor 8 Jahren hab ich einen "WAECO SinePower MSP352/354" (350 Watt) einbauen lassen. Wieso, weiss ich heute auch nicht mehr. Jedenfalls kam das Teil in all den Jahren noch nie zum Einsatz.

thatslife

Schrauber71 am 28 Okt 2016 00:13:06

Meine generelle Empfehlung:
Wenn die Kohle über ist, einfach machen. Man freut sich bei jeder Nutzung.

Kaufen tut einmal kurz weh, danach hat man den "Luxus" für "immer".

Auch wir haben einen brauchbar dimensionierten Wechselrichter für einen Reisehaartrockner installiert. Ich liebe es!
Unseren Kaffee kochen wir mittels "Kessel" und Thermobodumkanne, lieben diese ebenso.

Aber das mag ja jeder sehen wie er mag.

Wie auch immer...viel Spaß dabei :-)

Gruß Manfred

DXXL am 01 Nov 2016 20:14:25

ChiliFFM hat geschrieben:Dann stelle ich mein SetUp auch vor:

...

Den WR über eine Vorrangschaltung (Waeco NVS230) an das bestehende Bordnetz angeschlossen - aber hinter EBL, Kühlschrank, Klima und E-Heizung (diese Geräte laufen also nur über Landstrom). Zweiter FI/LS hinter FI/NVS.

...



Hallo Hans,

wir scheinen ja einen sehr ähnlichen Setup zu haben....

Wie hast du denn den WR hinter EBL, Kühlschrank, ... angeschlossen?

Ich habe meinen WR (Vorläufer von deinem) einbauen lassen, mit dem Wunsch, das er an alle verbauten Steckdosen angeschlossen ist. Der Einbau war die Zugabe beim WoMo-Kauf statt Preisnachlaß. ;D
Also haben die den mit Vorrangschalter direkt an die Hauptsicherung angeschlossen. Damit ist zwar Heizung und Klima (die sind extra abgesichert) nicht mit dran, aber der EBL war mit angeschlossen.
Beim Einschalten des WR (Fernschalter) sind die Ladegeräte losgelaufen und haben die Batterien geladen, weil da doch so ein böser Verbraucher dran saugt. Dieser Kreislauf hatte aber nur zur Folge, daß ich mit der Verlustleistung eine wunderbare Fußbodenheizung hatte... :lol: Kaffee konnte ich trotzdem machen usw. :kaffe:
Meine momentane Lösung ist ein Abschaltrelais in der 220V Versorgungsleitung des EBL, das vom 5V USB-Ausgang des WR angesteuert wird. Funktioniert eigentlich gut, deine Lösung hört sich aber eleganter und logischer an.
Das schöne an meinem Umbau ist, daß er in Sekunden reversibel ist, weil über (zusätzlich montierte) Steckdosen angebunden. Also Stecker vom EBL wieder in die originale Steckdose und USB-Stecker vom WR gezogen, und meine Zusatzmimik ist inaktiv.

Wenn du willst, kannst du deine Schaltung hier zeigen, oder KN....
Dieter

Rockerbox am 01 Nov 2016 20:27:32

Na denn,
hier auch mein Setup:

2 x 95Ah-AGM's, daran ein 1500W-rein-Sinus-WR von Fraron, der bis auf das EBL alle Steckdosen versorgt und zwar über einen zweiten FI.
Das ganze läuft über eine Netzvorrangschaltung. Den Kühlschrank habe ich wie schon beschrieben bewusst am WR hängen lassen,
damit ich ihn bei Überproduktion der Solaranlage manuell mit 230V betreiben kann.

Damit betreibe ich eine Senseo ohne Probleme und Frauchen freut sich über einen funktionierenden Lockenstab.
Sowas braucht MEINE Frisur nicht ..... :mrgreen:

Bisher (ein knappes Jahr ) läuft die Anlage einwandfrei.
Der WR hat noch einen separaten 200A-Sicherungsautomaten bekommen, damit ich ihn bei Nichtbenutzung
zu 100% spannungsfrei schalten kann.
Alles ist mit entsprechenden Querschnitten verkabelt.

lex2222 am 01 Nov 2016 21:18:36

Rockerbox hat geschrieben: Der WR hat noch einen separaten 200A-Sicherungsautomaten bekommen...

Hallo,
hast du dafür einen Link?

Rockerbox am 01 Nov 2016 22:52:44

Ja hab ich:

--> Link

Gast am 02 Nov 2016 12:39:47

Moin.

"Genereller Sinn und Unsinn eines Wechselrichters?"

Meiner Meinung nach kann man das "generell" nicht beantworten. Wir haben einen Büttner 1700 W mit automatischer Netzumschaltung eingebaut, damit wir Kaffee mahlen und Madame sich die Haare fönen kann und wir mit der Ein- und Ausschalterei des WR nichts zu tun haben. Der Fön hat zwar 2.000 W aber der WR macht das für die 5 Minuten klaglos mit.
Laptop etc. werden über separate Wechselrichter 12 auf 19 V betrieben. Für die notwendige Autarkie, wenn kein Landstrom in der Nähe ist, sorgen 2 Stck. 95 AH Akkus und eine Efoy 140 C.

Macht das Sinn?
Für uns Ja.

War das teuer für die 10 Minuten Betrieb täglich?
Für uns Ja.

Der Komfort, nicht über die Stromversorgung nachdenken zu müssen, war es uns wert.

Also nicht generell, sondern individuell. Denn jede Situation und Bedarfslage ist anders.

Mit freundlichen Grüßen

Leo

lazyfruit am 04 Nov 2016 07:35:29

Hallo Dirk,

also ich habe in meinem KaWa seit geraumer Zeit einen sog. Chinakracher mit 1500 Watt reinem Sinus verbaut. Kosten waren 279€ bei autobatterienbilliger.de, dazu habe ich eine NVS von Fraron für 49€ verbaut.

Der Einfachheit halber versorgt der WR bei mir nur die Steckdose links im Küchenblock. Dort kommt dann bei Bedarf auch der Föhn ran da gegenüber ein Spiegel hängt.

Das ganze hat also 330€ und ne Stunde Zeit für den Einbau gekostet.

Die Installation war in meinem Fall easy da bei mir die gesamte Elektrik nebst Batterien in der Sitzbank drinnen ist und da auch noch ausreichend Platz für den WR war.

Die Nespresso läuft damit ganz hervorragend und der 1200 Watt Föhn meiner Holden auch.

Ich würde nicht drauf verzichten wollen.

Gruss

Rumbuddel am 05 Nov 2016 02:08:09

Sinn oder Unsinn ...

... eigentlich Unsinn, weil wir alles was wir benötigen auch über 12V lösen könnten. Ausser Fön ...
Aber ... ich habe reichlich Steckdosen nachgerüstet, eine Netzvorrangschaltung ... Luxus eben.
Da wir aufgelastet haben gibt es die Zuladung her, die Batteriekapazität samt Solar stimmt und die Leistung des WR mit 1500/3000 auch.
Und allein dass wir nen Fön betreiben können sichert ne Menge Frieden *ggg
Wir müssen für die Massen an Lapstopsen bei 4 Personen keine zusätzlichen 12V Ladegeräte haben, die Kühlbox läuft besser mit 220 V und im Sommer im Süden könnten wir im Zweifelsfall auch den Kühli über den WR laufen lassen.
Auch haben wir schon Freunde bei deren Stromnotstand über 220 V wieder aufgeladen.
Und wer weiß. vielleicht haben wir ja auch irgendwann Platz für die Saeco ...
Luxussachen eben.
Unsinnig, meistens bestimmt, aber wenn es mal nötig ist eben vorhanden.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrung mit Efoy Brennstoffzelle
Logik der Spannung des Stroms
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt