HHolzwurm am 17 Apr 2016 16:48:37

Hallo Zusammen,

Ich fang jetzt doch lieber ein neues Thema an ich denke hier ist es besser aufgehoben.

Wenn ich die Beiträge über Feuerlöscher mitführen hier so lese, spiegelt sich genau meine Erfahrung als Feuerwehrmann wieder. Das erste was man denkt wenn man Feuer sieht ist Flucht. Dies ist erst mal richtig und rettet zuallererst mal das wichtigste und das ist das Leben. Wenn man dann die ersten Schrecksekunden verdaut hat und etwas vernünftiges zum Löschen dabei hat, kann einem ein guter Feuerlöscher schon einigen Schaden verhindern helfen.
Das erste was ich bei meinem gebraucht gekauften Womo gemacht habe war den 2kg Feuerlöscher aus dem Fahrzeug zu verbannen, denn der sieht zwar wie ein Feuerlöscher aus und ist rot aber viel bringen tut der wirklich nicht. Bei mir im Womo hab ich auf Reisen dann immer einen 9 ltr. Schaumlöscher den ich deutlich besser als einen Pulverlöscher finde.
Schaum lässt sich deutlich besser nach dem Löschvorgang wieder entfernen und ist im Gegensatz zu Pulver auch bei weitem nicht so aggresiv was Korrosion angeht. Dazu hat man den Pulverstaub wirklich in jeder Ecke den Schaum eben nur im Bereich wo man ihn hingespritzt hat.
Was ich natürlich jedem nur ans Herz legen kann, ist das üben mit einem solchen Löschgerät. Üben senkt die Angst vor der Benutzung und macht dazu noch Spaß. Sprecht diesbezüglich einfach die Feuerwehr in euerer Gemeinde oder Stadt an, wir helfen gerne.
Meine persönliche Wunschvorstellung wäre natürlich, dass jeder so nen 9 ltr. Löscher im Kfz hat, denn dann hätte man, wenn es notwendig ist jede Menge Löschmittel zur Verfügung.
Meine persönliche Horrorvostellung ist ein brennendes Kfz mit bewustloser Person anzutreffen und nichts zum löschen in der Nähe. Absoluter Horror. Denn glaubt mir eines es gibt kein schöneres Gefühl wie, wenn man jemandem helfen bzw. sogar das Leben retten konnte. Deshalb auch mein Apell an all diejenigen denen es möglich ist, geht in die freiwillige Feuerwehr, denn nichts ist schlimmer als wenn man die 112 gewählt hat und keiner kommt. Ich hoffe dass meine Zeilen den ein oder anderen dazu bewegen einen vernünftigen Feuerlöscher ins Auto zu legen. Denn eines ist sicher, es gibt fast immer einen der sich traut den Löscher einzusetzten auch wenn Ihr euch selbst das nicht zutraut, und der ist dann froh wenn 2 oder gar drei Löscher greifbar sind, denn dann kann man sehr wohl auch ein größeres Feuer damit bekämpfen. Aber wie gesagt es ist ganz einfach einen Feuerlöscher zu bedienen traut euch einfach.

Vieleicht noch einen kleinen Denkanstoß.
Wenn ihr nicht gerade in einer größeren Stadt mit Berufsfeuerwehr lebt oder unterwegs seid dann läuft ein Anruf über die 112 in aller Regel so ab:
mit der 112 werdet ihr mit einem Mitarbeiter der Rettungsleitstelle verbunden der über bestimmte Stichworte bzw. über nachfragen entscheidet welche Rettungskräfte benötigt werden.
Noch während des Telefonates werden dann mittels Funkmelder oder Sirene ganz normale Menschen, wie in meinem Fall ich als selbständiger Zimmermeister mit einigen Mitarbeitern, irgenwo in irgend einer normalen Tätigkeit allarmiert. Wenn der Melder geht lässt man in aller Regel alles stehen und liegen, Kunden werden mit dem kurzen Hinweis "Feuerwehreinsatz" stehen gelassen, oder die Arbeit wird einfach liegen gelassen und man eilt zum Feuerwehrgerätehaus. Dort legt man seine Feuerwehrkleidung an und begibt sich ins Löschfahrzeug. Keiner von uns sitzt mit dem Melder in der Hand da in Einsatzkleidung und wartet bis er losheult. Wenn dann nach einer gewissen Zeit das Fahrzeug mit einer vorgegebenen Mindestanzahl von Personen besetzt ist geht die Fahrt zum Einsatzort los. In dem Moment weiß man nur sehr lückenhaft was einen ggfs. erwartet. Es gibt gewisse Zeiten die eine Feuerwehr von der Allarmierung bis zum Eintreffen am Einsatzort eingehalten werden müssen. Also geht es sehr flott mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatzort begleitet von Uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern die in uns nur ein paar Adrenalinjunkies mit rotem Auto und Krawalllichtkrachanlage sehen aber auch von sehr vielen Verkehrsteinehmern die uns mehr oder minder schnell Platz machen, um uns ein schnelles vorwärts kommen zu ermöglichen. Es müssen rote Ampeln überfahren werden immer in der Hoffnung, dass alle Verkehrsteilnehmer uns wahrgenommen haben, um dann an der Unfallstelle anzukommen um sich in kürzester Zeit einen Überblick zu verschaffen was passiert ist und was zu tun ist. Wir müssen dann binnen Augenblicken entscheiden was wir tun worüber sich dann manche Menschen nach Stunden der Überlegung dann äußern was man hätte besser machen können. Das ist manchmal recht unangenehm aber wir helfen trotzdem gern und immer wieder.
Nach einem Einsatz geht es dann zurück zum Gerätehaus um das Fahrzeug sofort wieder einsatzbereit zu machen, denn man weiß nie wann einen der Funkmelder wieder aus dem Alltag reist.
Danach findet dann immer eine Besprechung statt mit der Reflektion des Einsatzes, was lief gut was lief schlecht und wie können wir nächstes mal noch besser werden.
Erst dann geht es nach Hause und man beginnt dort wo man vor Minuten bei Kleineinsätzen, Stunden bei größeren Einsätzen oder gar Tagen bei Großeinsätzen seine Arbeit hat liegen lassen. Und ja, die allermeisten von uns haben Familie, eine Frau, Kinder die uns nur zum Einsatz eilen sehen ohne zu wissen was mit uns ist, die Angst um uns haben denn aus früheren Einsätzen wissen sie sehr genau, dass es durchaus gefährlich sein kann, was wir bereit sind freiwillig für andere zu tun.
Es gibt so einen Satz bei der Feuerwehr der trifft es doch einigermaßen gut zu: Wo andere raus rennen, rennen wir rein.
So jetzt hab ich aber genug Werbung für die Feuerwehr gemacht,und jetzt wieder zurück zum eigentlichen Thema, beschafft euch einen vernünftigen Feuerlöscher, übt einen solchen einzusetzten und dann wünsche ich euch nur noch, dass Ihr ihn niemals wirklich braucht.

Liebe Mods, sollte der Bericht im anderen Fred stören darf er dort gerne gelöscht werden !! Danke !!

Klaus52R am 17 Apr 2016 17:06:33

Hallo, eine prima Beschreibung! Und, es macht deutlich, was in diesem Fall "Ehrenamt" bedeutet. Man muss dankbar sein. Wir hatten bislang immer einen 2kg Schaumlöscher dabei. Einmal auf einem Campingplatz in Österreich war er sogar hilfreich, als wenige Standplätze entfernt plötzlich lautes Geschrei zu hören war. Was war passiert. Ein besonders Schlauer hatte die Gaskartusche an seiner Lampe wechseln wollen, bekam die neue Kartusche nicht dicht, Gas entwich und hat sich durch Zündung an einer anderen Zündquelle (Kerze?) entzündet. Ein 12-jähriges Mädchen erlitt Verbrennungen durch die Stichflamme. Und unser Löscher verhinderte den Abbrand der Holzterasse und des Vorzeltes. Ein Löscher hilft also auch außerhalb des eigenen Reisemobiles und Anderen! Also: JA, ein Feuerlöscher (wir bevorzugen einen Schaumlöscher) gehört ins Auto.

klink_bks am 17 Apr 2016 18:29:51

:) Und hiermit lieber Georg ! :)
und auch an alle die anderen insbesonderen freiwilligen Feuerwehrmaennern mal ein richtig dickes Dankeschoen fuer euren ehrenamtlichen und uneigennuetzigen Einsatz.

:dankeschoen:

Gruss von der schoenen Mittelmosel
Achim

Variophoenix am 17 Apr 2016 18:35:50

Ja

Gast am 17 Apr 2016 18:38:57

HHolzwurm : danke soweit fuer den Beitrag.

Ich faende es jetzt noch wichtig das du was genauer eingehst auf den Loescher und die Bezeichnungen darauf. Denn ein Feuerloescher ist nicht gleich ein Feuerloescher :wink: Da gibts schon grosse Unterschiede in den Leistungen.
Ich persoenlich habe Pulverloescher zu Hause und auch im Wohnmobil : Brannklasse: A B C, effektivitetsklasse: 55A 233B C

Gruss

Inselmann am 17 Apr 2016 18:53:14

Wir haben einen grossen Feuerlöscher und nen kleinen neben dem Herd der angeblich 32sec lang sprüht. Ausserdem habe wir noch ne Feuerlöschdecke. Aber im Ernstfall werden wir wohl rennen was das Zeug hält.

Ich habe vor vielen Jahren mal nen Wohnwagen erfolgreich gelöscht mit nem Pulverlöscher den ich EINEN Tag vorher in den Wohnwagen gepackt hatte! Der Löscher wurde mir geschenkt nachdem mir ein 30Jahre alter Wohnwagen mit nen Ölofen paar Wochen vorher abgefackelt war.
War aber nicht die Schuld des Ölofens bevor jemand auf die Idee kommt.

PS ich habe noch nach Monaten das Löschpulver aus den Ecken gesaugt :D

Tilly1963 am 17 Apr 2016 20:07:19

Wir haben zusätzlich zum Feuerlöscher noch eine Löschdecke im Küchenbereich. Wer weiß, wozu die mal gut sein wird ? Ein besseres Gefühl vermittelt die einem allemal.

willi_chic am 17 Apr 2016 22:00:11

wenn Pulverlöscher, dann nur außen verwenden

imho im Inneren besser frostsicherer nasser Schaumlöscher ("Fettbrandlöscher") für Brandklasse ABF

grüße klaus

voenk am 17 Apr 2016 22:11:24

Da ich beruflich in der Brand- und Wasserschadensanierung tätig bin, führe im Wohnmobil so etwas mit.
Zuhause in der Küche steht es auch. Ist nach meiner Meinung als erste Hilfe okay.
--> Link

Ganzalleinunterhalter am 17 Apr 2016 23:49:35

Hätte man/frau das Thema eventuell hier mit weiterführen können --> Link ,
hier haben wir doch schon sehr viel an Informationen zu Feuerlöschern an Bord des Wohnmobils zusammengetragen, wobei ich es andererseits immer wieder als Sinnvoll erachte, dieses doch wichtige Thema in Erinnerung zu bringen.

Ich selbst habe einen 2kg Pulverlöscher und eine Löschdecke in Griffweite.

Discooooo am 18 Apr 2016 13:44:28

voenk hat geschrieben:Da ich beruflich in der Brand- und Wasserschadensanierung tätig bin, führe im Wohnmobil so etwas mit.
Zuhause in der Küche steht es auch. Ist nach meiner Meinung als erste Hilfe okay.
--> Link


Davon habe ich zwei im Mobil. Eins vorn beim (nicht in, also auch von unten griffbereit) Alkoven und eins hinten an der Küche. Somit kann ich egal wo ich mich gerade im Mobil befinde nahezu in Armlänge ein solches Spray greifen und benutzen.

Ein weiteres Spray steht daheim. Für Entstehungsbrände sollte das genügen und wird hoffentlich weder im Womo noch zuhause jemals zum Einsatz kommen.


Von Pulver habe ich Abstand genommen, da dies das Fahrzeug oder die Wohnung nachhaltig ruiniert :?

Jjoerg am 18 Apr 2016 14:31:40

Liebe Gemeinschaft!

Über das Ja oder Nein muss jeder selbst sich seine Meinung machen.
Zwei Aspekte möchte ich dazu beitragen:

1. Ein Feuerlöscher dient meiner persönlichen Meinung nicht dem Schutz des eigenen Eigentums sondern vielmehr der Rettung von Personen d.h. Der Feuerlöscher egal welche Größe soll nicht das Eigentum retten sondern dem "Retter" soviel Zeit verschaffen die gefährdete Person zu retten.

2. Probiert die Löschdecke bitte mal aus. Im Wohnmobil ist Sie aufgrund der Größe nicht händelbar. Es besteht viel mehr die Gefahr das hier noch irgendetwas mitgerissen wird und das Ausmaß vergrößert. Außerdem ist Sie ein guter Nährboden und aus hygienischer Sicht fragwürdig.

Lg Jörg

bigpit am 18 Apr 2016 15:48:50

Uneingeschränktes JA und dank an den Kameraden HHolzwurm.


So mancher große und nachher fatale Brand hätte am Anfang gelöscht werden können, wenn ein Löscher griffbereit gewesen wäre.
Es erwartet keiner das man mit einen Feuerlöscher bewaffnet eine Vollbrand ( bei was auch immer) löscht, aber (fast) jeder Brand hat mal mit einem kleinen Flämmchen angefangen...... nur mal als Grundgedanke.
Oft reicht ein auch kleiner KFZ Löscher schon um sich die Zeit zuverschaffen, Personen aus dem Gefahrenbereich zu bringen....danach kann man dann in Ruhe abwarten bis die ortsansässigen Feuerwehrkameraden an der Einsatzstelle sind.
Was die Löscher anbelangt. Je größer um so sinnvoller.

Jjoerg am 18 Apr 2016 15:57:36

bigpit hat geschrieben:Je größer um so sinnvoller.


Hallo Pit, die 12 Kg sind schon, sagen wir mal "gewöhnungsbedürftig"

Lg Jörg

bigpit am 18 Apr 2016 16:05:00

Lach, ja aber ich meinte in meinem Post ja auch die gängigeren Modelle.
Derzeit habe ich einen 2kg Löscher griffbereit im WoMo, gedachte aber schon länger einen 2ten in der Heckgarage zu verlasten.

  • Ähnliche Beiträge
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Anschlußseite USB-Dose schützen
Rund-Auffahrkeile von froli
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt