aqua
motorradtraeger

Ein sonniges langes Wochenende in Österreich


kedi3001 am 09 Mai 2016 16:06:29

Liebe Foris,

nachfolgend ein kleiner Reisebericht über unseren Ausflug am Himmelfahrtswochenende 2016:

Mittwoch, 04.05.16
von Murnau nach Bernau am Chiemsee (ca. 110 km)

Nachdem alle Vorbereitungen schon am Vortag erledigt worden sind, steht unser Wohnmobil schon voll bepackt und reisefertig in den Startlöchern. Nach der Arbeit geht es endlich um 18.30 Uhr los ins verlängerte Himmelfahrtswochenende. Der Wetterbericht verspricht ja gute Aussichten!

Wir fahren bei normalem Verkehr über die B472 bis zur Anschlussstelle der A8 in Irschenberg. Wie von uns gehofft, hat um diese Zeit der übliche Stau etwas nachgelassen und so erreichen wir relativ problemlos so gegen 20.30 h den Stellplatz am Tenniszentrum in Bernau am Chiemsee, den wir schon vom Vorjahr kennen.
Um sicher zu gehen, dass wir auch später am Abend noch einen Platz bekommen, habe ich zwei Tage vorher angerufen. Es stand dann auch, wie versprochen, ein Pylon auf dem reservierten Platz.
Es ist immer noch recht frisch draußen uns so machen wir es uns mit dem schon am Vortag daheim vorbereiteten Essen gemütlich und gehen recht früh ins Bett.

Wetter: etwas bewölkt bei ca. 10°C
Stellplatz am Tenniszentrum:
Buchenstraße 17
83233 Bernau am Chiemsee
Koordinaten: 47°48’34’’N, 12°22’56’’O
telefonische Reservierung möglich
13,50 Euro/Nacht inkl. Strom

Donnerstag, 05.05.16


von Bernau a. Chiemsee nach Graz (ca. 350 km)

Heute wachen wir bei strahlendem Sonnenschein auf und machen uns schon recht früh (zumindest für uns als Langschläfer) so gegen 9.00 Uhr auf den Weg in Richtung Steiermark.
Es geht bei sehr dichtem und zeitweilig sogar stockendem Verkehr weiter auf der A 8 in Richtung Salzburg – dort nehmen wir dann die A1 in Richtung Linz / Wien. Das war eine gute Wahl, denn diese Autobahn ist, im Gegensatz zur Tauernautobahn, fast leer. Zügig und ohne Probleme fahren wir durch Oberösterreich und biegen dann kurz vor Linz auf die A9 in Richtung Graz ab.
Eine wirklich schöne und entspannte Fahrt durch herrliche Landschaften. Es ist für uns (wegen Go Box) zwar kein billiger Spaß, aber wenn man wie wir nur wenig Zeit hat, durchaus eine Alternative.
Unterwegs machen wir auf einem landschaftlich wunderschön gelegenen Rastplatz halt und genießen unser „Brunch“ (wir frühstücken nie und essen dafür etwas eher zu Mittag) bei herrlichem Sonnenschein.

Am Nachmittag erreichen wir dann problemlos den Wohnmobilstellplatz in Graz.

Es gibt, wie im Internet versprochen ausreichend Stellplätze und wir können uns einen aussuchen.


Überhaupt ist die ganze Organisation sehr professionell und freundlich – wir werden gleich mit allen Infos und Prospekten versorgt.
Auch der Platz ist toll ausgestattet und liegt sehr verkehrsgünstig – der Bus in die Innenstadt hält gleich in der Nähe. Das Tagesticket gibt’s im Bus und kostet 5,00/Person.
Falls man einkaufen will sind auch genügend Geschäfte in Laufentfernung (Billa, Hofer, etc.).

Wir machen noch einen Spaziergang durch den Vorort Strassgang und können nicht widerstehen, uns bei einem japanischen Lokal gleich in der Nähe des Platzes noch ein paar leckere Sachen für das Abendessen mitzunehmen. Essen wollten wir dort nicht, da es recht ungemütlich eingerichtet ist -dafür war das Essen superlecker!

Wetter: strahlender Sonnenschein, ca. 20°C
Stellplatz: 1. Wohnmobilstellplatz Graz
Martinhofstraße 3
8054 Graz
Koordinaten: 47°01’29’’N, 15°23’49’’O
21,00 Euro/Nacht inkl. Strom, Duschen, WC

Freitag, 06.05.16

Heute sehen wir uns bei bestem Wetter die schöne Stadt Graz an.

Zuerst besuchen wir den Markt am Kaiser Franz Josef Platz:


Dann folgt ein Rundgang durch die wirklich wunderschöne Innenstadt:




Natürlich besuchen wir nach einem sehr guten Mittagessen auch den Schloßberg mit dem bekannten Uhrturm:

und genießen den Blick hinunter in die Stadt:


Wir nehmen dann den Lift hinunter in die Stadt (Fahrpreis im Tagesticket enthalten) und sehen uns noch ein paar Highlights in der Innenstadt an.

Am späten Nachmittag geht es dann wieder zurück mit dem Bus zum Stellplatz.

Samstag, 07.05.16

von Graz nach Piding bei Bad Reichenhall (ca. 300 km)

Leider geht es heute schon wieder langsam in Richtung Heimat. Wir wollen noch vor dem großen Rückreisestau die Grenze nach D überqueren und dann in der Nähe von Bad Reichenhall übernachten.

Wir fahren erst über die A9 und dann die B 320 bis zum Ort Werfen. Dort wollen wir uns die Erlebnisburg Hohenwerfen ansehen. Auf dem großen Parkplatz finden wir mühelos einen Platz und fahren mit dem Lift hinauf zur Burg (All inklusive Ticket mit Hin- und Rückfahrt 15,50).



Wir besichtigen die wirklich beeindruckende Burganlage und kommen gerade richtig zur Greifvogelflugschau – ein schönes Erlebnis vor grandioser Bergkulisse.



Nachdem wir auch die sehr informative geführte Besichtigungstour absolviert haben, geht es mit dem Lift wieder hinunter zum Parkplatz.

Wir fahren dann noch über die Autobahn ca. 50 km weiter bis zum Ort Piding in der Nähe von Bad Reichenhall. Dort haben wir uns vorher im Internet den Campingplatz Staufeneck ausgesucht, da wir keine Lust haben, den wohl immer recht übervollen Stellplatz in Bad Reichenhall zu besuchen.


Unsere Wahl stellt sich als goldrichtig heraus – ein wirklich sehr lauschig gelegener kleiner Campingplatz, der auch von der Autobahn sehr schnell zu erreichen ist. Außerdem kostet er nur 9,00 Euro mehr als der Stellplatz und es gibt genügend frei Plätze in wunderschöner Umgebung.

Wetter: strahlender Sonnenschein, ca. 20°C

Übernachtung:
Campingplatz Staufeneck
83451 Piding
Strailachweg 1
GPS-Koordinaten
Breitengrad 47° 44' 46" N (47.746310)
Längengrad 12° 53' 48" E (12.896730)
24,30 Nacht für 2 Personen

Samstag, 07.05.16 – Heimreise
Heute haben wir uns noch das Dokumentationszentrum Obersalzberg vorgenommen und fahren von Piding über Bad Reichenhall bis Berchtesgaden. Es geht eine recht steile aber gut befahrbare Straße hinauf zum wirklich sehenswerten Dokumentationszentrum samt dem Bunker. Dort gibt es auch ausreichend Parkplätze auch für größere Fahrzeuge.


Nach der Besichtigung des Dokumentationszentrums hätten wir uns auch gerne das Salzbergwerk angesehen, aber dafür reicht unsere Zeit leider nicht mehr.

Aber oh Schreck, jetzt hat uns der Stau doch noch voll erwischt :( . Schon auf der Zufahrt zur A8 stauen sich die Autos! Wir machen erst mal Mittagspause und beschließen, auf der Bundesstraße nach Hause zu fahren. Nach einer schier endlosen Fahrt kommen wir dann entnervt aber wohlbehalten gegen 18.00 Uhr wieder Zuhause an. Wir freuen uns schon auf die Zeit, wenn wir nicht mehr arbeiten und an so verkehrsreichen Tagen fahren müssen! :D

Ich hoffe, Euch hat mein kleiner Bericht gefallen.

LG
Conny


Asterixwelt am 09 Mai 2016 16:22:59

Hallo Conny,

Danke für Deinen Bericht.

Gruß

Michael

Guenni3967 am 09 Mai 2016 18:12:51

Moin Conny,
wenn nicht unsere Anfahrt so lang wär, würden wir sofort losfahren.
Danke für den netten Bericht.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer Wohnmobilhafen Graz
Terrassencamping Schlossberg Itter Tirol
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt