Caravan
hubstuetzen

LKW Überholverbot mal wieder 1, 2, 3, 4, 5


dieter2 am 16 Mai 2016 09:48:17

Bin aus den Urlaub in Hessen über die A5 gefahren.

Habe dort zum ersten Mal an den LKW Überholverbotschildern ein Zusatzschild mit einen Womo Symbol
und den Schriftzug "erlaubt" gesehen.

Konnte leider kein Foto machen, der lag hinten, Handy nehm ich nicht in die Hand beim Fahren.

Kann es sein das diese Schilder in Zukunft immer mehr werden ?
Würde mich freuen.

Gruss Dieter

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Variophoenix am 16 Mai 2016 10:14:49

Warum noch ein Treat aufmachen? Gibt ja schon zwei zu diesem Thema!

silent1 am 16 Mai 2016 10:28:42

Wünschenswert wäre es auf jeden Fall.
Ich vermute aber es wird schon allein aufgrund der Kosten ein Träumchen bleiben :cry: .

dieter2 am 16 Mai 2016 10:31:55

silent1 hat geschrieben:Wünschenswert wäre es auf jeden Fall.
Ich vermute aber es wird schon allein aufgrund der Kosten ein Träumchen bleiben :cry: .


Die brauchten doch nur eine generelle Ausnahmegenemigung wie die 100 kmh ausgeben.
Kostet nichts :ja:

Gruss Dieter

silverdawn am 16 Mai 2016 10:35:38

dieter2 hat geschrieben:
Kann es sein das diese Schilder in Zukunft immer mehr werden ?




Ich glaube nicht das die Schilder mehr werden, wegen der Kosten.

Ich glaube eher,das man es stillschweigend akzeptiert, habe letzte Woche, von Dresden nach Mainz mit 4,6t und Zwillingsräder, alle Überholverbote ignoriert und nichts ist passiert. Natürlich nicht in Baustellen und Fahrbahnverengungen.

Gruß
Harald

silent1 am 16 Mai 2016 10:54:37

dieter2 hat geschrieben:
Die brauchten doch nur eine generelle Ausnahmegenemigung wie die 100 kmh ausgeben.
Kostet nichts :ja:

Gruss Dieter

Das wäre doch zu einfach!
Das Interesse bzw. die Lobby für eine Gesetzesänderung reicht wohl nicht aus. :?

Erniebernie am 16 Mai 2016 11:55:25

habe letzte Woche, von Dresden nach Mainz mit 4,6t und Zwillingsräder, alle Überholverbote ignoriert und nichts ist passiert. Natürlich nicht in Baustellen und Fahrbahnverengungen.
Gruß
Harald


Da solltest du aber tapfer aufpassen. Kostet € 70 und einen Punkt in Flensburg. Wenn es dir das wert ist

Grüße
Bernhard

Bergbewohner1 am 16 Mai 2016 14:04:28

Da bist du aber mutig Harald, so was mache ich nur, wenn ich einen Krampf im Bein habe :D
Ich fahre schon relativ oft AB, es ärgert mich schon ein wenig, das LKWs sich fast nie an das Überholverbot halten, haben die noch nicht genug Punkte und verdienen sie auch mehr, als sie zugeben ?

silverdawn am 16 Mai 2016 14:33:13

Waldtroll hat geschrieben:
Da bist du aber mutig Harald,



Ich denke das hat nichts mit Mut zu tun, es gibt aber mittlerweile jede Menge 7m Mobile mit 3,5t, sodass es schwierig ist diese zu unterscheiden.

Mit einem Liner würde ich das nicht wagen.

Gruß
Harald

Lancelot am 16 Mai 2016 15:05:19

silverdawn hat geschrieben: ... sodass es schwierig ist diese zu unterscheiden.

... die hätten aber keine Zwillinge ... :idea:
Sind nicht doof, unsere Polizei ..

dieter2 am 16 Mai 2016 17:24:46

Ich, mit unseren auf 3,85 to aufgelasteten Sunlight T67, kümmer mich grundsätzlich nicht um´s LKW Überholverbot.
Die Polizei war schon hinter mir und hat noch nie reagiert.

Gruss Dieter

Erniebernie am 16 Mai 2016 19:24:31

dieter2 hat geschrieben:Ich, mit unseren auf 3,85 to aufgelasteten Sunlight T67, kümmer mich grundsätzlich nicht um´s LKW Überholverbot.
Die Polizei war schon hinter mir und hat noch nie reagiert.

Gruss Dieter

Na, da kannst du ja richtig stolz auf dich sein,das für dich eigene Vorgaben gelten

silverdawn am 16 Mai 2016 19:33:19

dieter2 hat geschrieben:
Ich kümmer mich grundsätzlich nicht um´s LKW Überholverbot.
Die Polizei war schon hinter mir und hat noch nie reagiert.



So ist es Dieter, ich habe zuletzt einen Streifenwagen, der spät erkennbar in einer LKW Kolonne fuhr, mit 140 überholt, aber keine Reaktion.

Gruß
Harald

dieter2 am 16 Mai 2016 19:45:05

Erniebernie hat geschrieben:Na, da kannst du ja richtig stolz auf dich sein,das für dich eigene Vorgaben gelten


Danke, bin ich auch :ja:

brainless am 16 Mai 2016 20:15:50

dieter2 hat geschrieben:Danke, bin ich auch :ja:



Du bist nicht allein, Dieter.


Volker ;-)

Duc1302 am 16 Mai 2016 22:01:57

Interessant, dass sich hier Forumsmitglieder jenseits der Straßenverkehrsordnung bewegen und auch noch stolz darauf sind.
Und dann die Hosen voll haben, wenn sich die Ermittlungsbehörden für unser Wohnmobilforum interessieren.
Jungs, macht weiter so.

silent1 am 17 Mai 2016 00:15:19

Duc1302 hat geschrieben:Interessant, dass sich hier Forumsmitglieder jenseits der Straßenverkehrsordnung bewegen und auch noch stolz darauf sind.
Und dann die Hosen voll haben, wenn sich die Ermittlungsbehörden für unser Wohnmobilforum interessieren.
Jungs, macht weiter so.

Viel schlimmer als die hier zugestandenen Verkehrsverstöße finde ich die Scheinheiligkeit mit der hier immer wieder einige versuchen sich über Andere zu erheben.
Wann hast Du denn das letze Mal "gesündigt"?
Wann hast da das letzte Mal z.B. nicht ganz regelkonform geparkt!
Wann warst Du zuletzt z.B. ein paar Km/h zu schnell?
Und gefragt war jetzt nicht wann Du zuletzt erwischt wurdest.
Also, immer erst mal an's eigene Näschen... :wink: .

brainless am 17 Mai 2016 01:09:23

Duc1302 hat geschrieben:Und dann die Hosen voll haben, wenn sich die Ermittlungsbehörden für unser Wohnmobilforum interessieren.




Da wäre es interessant, von Dir Näheres zu erfahren.
Oder ist das nur das übliche Blabla?


Volker

silverdawn am 17 Mai 2016 08:24:18

Duc1302 hat geschrieben:
Interessant, dass sich hier Forumsmitglieder jenseits der Straßenverkehrsordnung bewegen und auch noch stolz darauf sind.



Das hat mit stolz überhaupt nichts zu tun !

Wir haben lediglich festgestellt, das einige Bundesländer Schilder anbringen um das Überholverbot zu lockern, andere dagegen wollen vermutlich das Geld dafür sparen.

Dafür nimmt man vermutlich solche Verstöße stillschweigend hin und verfolgt sie nicht.

Das Risiko 70,- Euro zu zahlen und einen Punkt zu kassieren muss jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß
Harald

Tilly1963 am 17 Mai 2016 09:32:50

Moin,

unser Womo ist auch aufgelastet, und von aussen nicht als über 3,5 to zu erkennen. Aber, die Polizei ist durchaus in der Lage, kurzfristig über eine KBA Anfrage die Daten des Fahrzeugs aubzurufen. Auch wärend der Fahrt.

Gruß Karsten

Gast am 17 Mai 2016 09:35:50



Ich glaube nicht das die Schilder mehr werden, wegen der Kosten.

Ich glaube eher,das man es stillschweigend akzeptiert, habe letzte Woche, von Dresden nach Mainz mit 4,6t und Zwillingsräder, alle Überholverbote ignoriert und nichts ist passiert. Natürlich nicht in Baustellen und Fahrbahnverengungen.

Gruß
Harald



Genau solche Sichtweise bringen mich zur Weissglut.
Am Pfingstwochenende hat uns bergaab bei ca. 120km/h (Geschwindigkeit war begrenzt auf 120) auf der A61 ein Concorde überholt - wurde auch noch vom Seitenwind auf meine Spur gedrückt und hat sich dann vor uns "reingeschaukelt".
Solche verantwortungslosen Fahrer können sich gerne selbst gefährden - nur ist es leider so, dass sie auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden.
Den nächsten Anstieg schlich der Concorde übrigens sehr langsam hinauf und beim Überholen war zu sehen, wie die Beifahrerin offensichtlich den Fahrer anschrie - der bedeppert nach vorn schaute. Scheint, die Beifahrerin war unserer Meinung...
Mal einen LKW oder eine langsame Kolonne überholen ist OK - nur die "Raserei" wie oben beschrieben sollte vermieden werden.

Tilly1963 am 17 Mai 2016 09:48:53

es ist mir aufgefallen, das grade an den Wochenenden auf typischen Womo Rennstrecken sich gradezu ein Geschwindigkeitsrausch ausbreitet. Wenn ich dann mit 100 km/h dahin gleite, ist ein forsches Überholen fast die Regel, nicht die Ausnahme.

Jedem das Seine

19grisu63 am 17 Mai 2016 09:50:09

Gilt denn dieses Überholverbot dann auch für LKW :nixweiss:

Mich wollte gestern ein 40-Tonner in einer Baustelle anschieben. Da mir mein Führerschein zu wichtig ist, versuche ich mich immer einigermaßen an Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, so auch gestern. In einer 15km langen Baustelle (dreispurig) mit Tempo 80 und LKW-Überholverbot fuhr ich 90 (nach Tacho, mit GPS waren es 80). Ich sah schon im Rückspiegel, wie sich von hinten ein LKW näherte, trotzdem habe ich mein Tempo mit Tempomat gehalten und nicht beschleunigt. Als der LKW dann an mir dran war, ging die Nötigung los, über ca. 5km hat der LKW-Fahrer permanent Lichthupe gegeben und ist mir so dicht aufgefahren, dass ich Angst um meinen Anhänger hatte. Dann ist er irgendwann ausgeschert und wollte überholen, trotz Überholverbot. Dummerweise kam eine leichte Steigung und ihm ging die Puste aus, während mein Wohnmobil mit Tempomat die Geschwindigkeit gehalten hat. Also hat er sich wieder hinter mir eingefädelt und weiterhin gedrängelt und Lichthupe gegeben. Das Ganze passierte übrigens morgens zwischen 6 Uhr und 7 Uhr, die Autobahn war noch komplett frei.

Dieses Verhalten beschäftigt mich wesentlich mehr, als wenn ein Wohnmobil mit mehr als 3,5t trotz Überholverbot überholt.

silverdawn am 17 Mai 2016 09:52:39

Papa2011 hat geschrieben:

Mal einen LKW oder eine langsame Kolonne überholen ist OK - nur die "Raserei" wie oben beschrieben sollte vermieden werden.



Meine Reisegeschwindigkeit ist 105 km/h, ich wüsste nicht was das mit "Raserei" zu tun hat !

Gruß
Harald

Gast am 17 Mai 2016 10:28:10

silverdawn hat geschrieben:
Meine Reisegeschwindigkeit ist 105 km/h, ich wüsste nicht was das mit "Raserei" zu tun hat !

Gruß
Harald



Raserei bezog sch auf das vom mir geschilderte Erlebnis mit dem Concorde :?

Gast am 17 Mai 2016 10:34:37

Papa2011 hat geschrieben:

Raserei bezog sch auf das vom mir geschilderte Erlebnis mit dem Concorde :?


Kleiner Zusatz, mich ärgern im der Tat Fahrzeuglenker, die bewusst und mit Vorsatz Verkehrsregeln ignorieren. ("...mit 4,6t alle Überholverbote ignoriert...").

mowgli am 17 Mai 2016 11:51:00

Von wegen Raserei
Bin letztes WE mit 86km über die Autobahn gefahren, genau so schnell wie die Lkw. An einem Berg ist meine Geschwindigkeit mit Tempomat auf ca 75-80km gefallen. Plötzlich wurde ich von einem Sattelzug mit Tankauflieger überhohlt. Der muß - am Berg - mindestens 90km gefahren sein. Zu unserem Glück war die Bahn fast frei und weder Ich noch der Lkw oder einer seiner wenigen Kollegen waren gefärdet oder behindert.
gruß
mowgli

silent1 am 17 Mai 2016 11:55:17

Papa2011 hat geschrieben:
Kleiner Zusatz, mich ärgern im der Tat Fahrzeuglenker, die bewusst und mit Vorsatz Verkehrsregeln ignorieren. ("...mit 4,6t alle Überholverbote ignoriert...").


Bist Du in der Lage und willens mir die Sinnhaftigkeit dieser Regel zu erläutern?

Alter Hans am 17 Mai 2016 11:59:38

mowgli hat geschrieben:Bin letztes WE mit 86km über die Autobahn gefahren, genau so schnell wie die Lkw. An einem Berg ist meine Geschwindigkeit mit Tempomat auf ca 75-80km gefallen. Plötzlich wurde ich von einem Sattelzug mit Tankauflieger überhohlt. Der muß - am Berg - mindestens 90km gefahren sein.
mowgli


Mir persönlich ist es lieber wenn mich so ein hetzender LKW baldmöglichst überholt damit ich ihn nicht mehr im Nacken habe.
Es sei denn ich kann die Flucht nach vorne antreten.

July123 am 17 Mai 2016 12:25:57

Womolisten setzen sich aus allen sparten der Gesellschaft zusammen, auch von Verkehrspolizisten folglich nebst der Autobahnpolizei.
Polizisten, gute Bekannte und Freunde in meinem Sportverein, die es selber auch mit dem eigenen Womo mit der Geschwindigkeit und Überholverbot auch nicht so genau nehmen. Durch deren Geschichten aus den Nähkästchen kann mich alles nicht mehr aufregen. Die Verkehrsüberwachung besonders auf BAB ist doch lächerlich gering. Weit unter einem Promille liegt die Quote erwischt zuwerten.
Besonders an Wochenende ist die Personalbesetzung sehr dürftig und auch allgemein sehr, sehr dünn.
Nur weil ich auch ein KFZ in Form eines Womo fahre empfinde ich keine Zugehörigkeit. Weder beim Fahrstil, Parken usw.
Habe großes Mitleid mit den Menschen die wegen dem kleinen Zeitfenster an Freizeit vielleicht wegen 1 Stunde auf den Straßen mit ihrem Womo hetzen. Genieße beim mitschwimmen der LKW`s die vorbeifahrenden Womo, es werden wohl 99% sein. Freue mich mit meiner Tanknadel und überhole 99% derer später zu Fuß oder auf dem Fahrrad. :mrgreen:
Wer Glückshormone empfindet und ein erhabenes Gefühl dabei hat mit einem Womo auch ein bisschen mit dem Tempo und Überholverbot zumogeln, dann nur zu, sterben gehört zum Leben und es trifft auch unbeteiligte, wie in allem. :)
Bin für ein generelles Überholverbot Weltweit :lol:

Gruß Wolfgang

July123 am 17 Mai 2016 12:40:05

Da habe ich im letzten Satz doch das Wort LKW vergessen. :mrgreen:

Gruß Wolfgang

Duc1302 am 17 Mai 2016 13:05:45

Wir leben mittlerweile in einer digitalen Welt
Es ist eine Angelegenheit von Minuten, die Einträge im Wohnmobilforum zu selektieren, in denen sich Mitglieder als notorische Übertreter der StVO outen.
Ein paar Minuten drauf sind die auch mit ihren realen Koordinaten identifiziert.
Soviel von einem Insider.

Darauf kann sich jetzt jeder seinen eigenen Reim machen.

silent1 am 17 Mai 2016 13:14:03

Duc1302 hat geschrieben:Es ist eine Angelegenheit von Minuten, die Einträge im Wohnmobilforum zu selektieren, in denen sich Mitglieder als notorische Übertreter der StVO outen.
Ein paar Minuten drauf sind die auch mit ihren realen Koordinaten identifiziert.



Und dann?? :roll:

Gast am 17 Mai 2016 13:17:41

silent1 hat geschrieben:
Bist Du in der Lage und willens mir die Sinnhaftigkeit dieser Regel zu erläutern?


Ist nicht meine Aufgabe als Bürger - das machen doch hochbezahlte Politiker :-)

silent1 am 17 Mai 2016 13:23:24

Papa2011 hat geschrieben:
Ist nicht meine Aufgabe als Bürger - das machen doch hochbezahlte Politiker :-)


Ich dachte Du könntest einem interessierten, lernwilligen Forenkameraden mal auf die Sprünge helfen. :wink:

Rockerbox am 17 Mai 2016 13:27:59

Und dann steht die Polizei vor der Tür und nimmt einen fest,
weil man in einem Forum geschrieben hat, dass man die
Geschwindigkeit übertreten hat oder trotz Überholverbot überholt hat??
:-)
Selten so einen Unsinn gehört, sorry!

Bodimobil am 17 Mai 2016 13:35:45

Ich habe einen Polizisten in der Verwandschaft. Er hat mir schon öfters erzählt, dass er (und seine Kollegen) auf dem Weg zu einem Einsatz bewusst wegsehen müssen. Sonst müssten sie ja ständig irgendwen anhalten, belehren, Strafemandate ausstellen usw. und kämen nie an ihrem eigentlichen Einsatzort an. Die sind doch nicht so bekloppt und suchen sich dann noch im Internet welche raus die sich selbst der Geschwindigkeitsüberschreitung bezichtigen zumal sie ihnen diese Behauptung auch noch beweisen müssten.
Du kannst hier auch behaupten du hättest einen umgebracht. Ohne Leiche bzw. vermissten passiert da gar nichts.

LG
Andreas

Tinduck am 17 Mai 2016 13:39:22

Das vielleicht nicht.

Aber ein findiger Staatsanwalt könnte aus dieser 'Vorgeschichte' bei einem Unfall mit Personenschaden Vorsatz konstruieren...

Ob er damit durchkäme, weiss der Deivel. Aber vor Gericht und auf See....

bis denn,

Uwe

tober am 17 Mai 2016 13:50:49

Also wenn einer unerlaubterweise nen LKW überholt dann soll er das tun. Zuerstmal ist das seine persönliche Entscheidung. Er darf sich nur nicht Beschweren wenn er erwischt wird 8) Wenn ich etwas unerlaubtes tue muss ich auch soviel Charakter haben die Strafe dafür ( im fall der fälle) zu akzeptieren. Alles natürlich im Rahmen des "vernünftigen".

An Dieter bezüglich der Eingangsfrage: Hoffentlich werden die Schilder mehr :wink: Es wurde doch genau so vom Verkehrsministerium erklärt. Es gibt keine generelle "überholerlaubniss". Die Landesämter können das auf "ihren" Strassen erlauben oder nicht, deshalb die Schilder in Zukunft hoffentlich mehr.

dieter2 am 17 Mai 2016 13:56:31

Tinduck hat geschrieben:Das vielleicht nicht.

Aber ein findiger Staatsanwalt könnte aus dieser 'Vorgeschichte' bei einem Unfall mit Personenschaden Vorsatz konstruieren...

Ob er damit durchkäme, weiss der Deivel. Aber vor Gericht und auf See....

bis denn,

Uwe

Uns könnte auch der Himmel auf den Kopf fallen ;D

tober am 17 Mai 2016 14:01:40

Tinduck hat geschrieben:
Aber ein findiger Staatsanwalt könnte aus dieser 'Vorgeschichte' bei einem Unfall mit Personenschaden Vorsatz konstruieren...

Uwe


Ich bin zu schnell gefahren Herr Richter -das war bewusst (Vorsatz) , ich weiß. Einen Unfall wollte ich nie - das war kein Vorsatz. Er passierte zwar durch die zu hohe Geschwindigkeit war aber nie gewollt. Den Unfall habe ich nicht vorsätzlich gemacht. Ich wollte ihn durch eine Notbremsung sogar verhindern.

WilliWattwurm am 17 Mai 2016 14:33:02

[/quote]
Uns könnte auch der Himmel auf den Kopf fallen ;D[/quote]

Vielleicht reicht schon eine Portion "Hirn", es muss ja nicht gleich der ganze Himmel sein!

Mit freundlichen Grüßen
Willi Wattwurm

dylan08 am 17 Mai 2016 15:53:01

Du meinst sicher eines dieser Schilder:



Bin ich vor zwei Wochen auch dran vorbei gekommen. Blöderweise war nicht bei allen LKW-Überholverboten das Zusatzzeichen angebracht. :? :?

silverdawn am 17 Mai 2016 16:49:54

dylan08 hat geschrieben:Du meinst sicher eines dieser Schilder:





So machen es die Hessen, bei den Bayern findet man häufig ab 7,5t und bei den anderen Bundesländern habe ich das Gefühl, das man es bei Wohnmobilen stillschweigend akzeptiert.

Aber es bleibt das Risiko, das man 70,- Euro los wird und einen Punkt kassiert, darüber muss sich jeder im klaren sein.

Gruß
Harald

Hartensteiner am 17 Mai 2016 17:04:45

Die Schätzungen liegen bei 600 Fehlverhaltungen = 1mal auffallen. Demnach ist das kein Problem , mal davon zu kommen , das hat nichts mit wegschauen zu tun und auch nicht mit angeordneter Unterdrückung
des Vergehens.
Interessant ist immer wie viel Polizeibeamte und wer weiß was in der Familie , im Freundeskreis und am Stammtisch gibt , und alle sind gehen mit dem Fehlverhalten konform .
Woher kommen dann wohl die Millionen Einträge in Flensburg . Sind das immer nur die Fremden ?
Glaube ich nicht . Da kommt es wohl häufig zur Märchenstunde .
Übrigens ,wenn ein Überholverbot nicht eingehalten würde ,oder eine andere Auffälligkeit festgestellt wird , wäre es doch eine einfache Sache festzustellen , ob unter oder über 3,5 t zGw.
Es wird doch über das Kennzeichen der Halter mit Wohnort ausfindig gemacht , dabei ist doch gespeichert welches Fahrzeug und welches Gewicht, und schon hat man den Sünder . Selbst Auflastungen sind doch eingetragen.
Die Kontrollmechanismen funktionieren hervorragend und die Leute von der Ordnungswidrigkeitenstelle sind doch auch nicht dumm . Der Staat mit seinen Überwachungsinstrumenten als solcher wird häufig unterschätzt.
Kriminelle glauben auch immer sie wären schlauer als alle anderen und wenn sie in der Falle sitzen schreien sie Zeter und Mordio.
Hartensteiner .

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

aktuelle Gerichtsurteile
Gebr Womo aus EU-Land nach Deutschland?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt