Dometic
anhaengerkupplung

Amidosulfonsäure zur Entkalkung, Dosierung und Anwendung


Gast am 23 Mai 2016 20:30:58

Hallo,

möchte mein Frischwassersystem endlich mal entkalken, da das Wasser hier stark kalkhaltig ist. Habe mir dazu vor einiger Zeit schon 5kg Amidosulfonsäure besorgt(~20.-Euro) Habe auch schon die Suche bemüht und Google mit Stichworten gefüttert.

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich 10-15gr. pro Liter verwenden, ohne daß es Ausfällungen gibt. Lieber mit weniger und dafür mehrfach entkalken?
Dosierung wäre also 1kg auf den vollen 100l-Tank bzw. 500gr. auf halbvollen Tank? Zur Anwendung: Ich würde das kg erstmal in 10l Wasser auflösen(Giesskanne) und dann in den Tank geben und auffüllen. Oder löst sich das kg in 10l nicht vollständig auf, da zu hoch konzentriert?

Weiter würde ich das System (Schläuche/Boiler) dann per Pumpe mit der Mischung befüllen und paar Stunden drinlassen. Dann in Intervallen weiter spülen mit der vorhandenen Mischung. Und dann mit Frischwasser gründlich durchspülen. Scout, glaub ich, hatte die Entkalkung im "Rundlauf" gemacht. Das ist mir eigentlich zu umständlich, wenns auch so geht, wärs mir lieber.

Meine Frage deshalb.. Ist die Dosierung so o.k.? Hab bissl Angst, daß gelöste Kalkkrümel/Ausfällungen Siebe/Ventile verstopfen könnten.

Zitat:
"Sulfaminsäure ist 6 mal stärker als Zitronensäure, und sie wirkt 10 mal schneller.
Nimmt man 15gr./Ltr. hat man eine 1,5%ige Säure ( entsprechend Zitonensäure etwa 9% ig ).
Wie gesagt, man kann bei Überdosierung das Gegenteil erreichen, und evtl. kristalline Ausfallungen haben. Bei einer zerlegten Entkalkung sieht man`s ja, aber bei einer Durchlaufentkalkung kann`s evtl. blöd enden... "
--> Link

Bin ich mit Dosierung und Anwendung so auf der sicheren Seite :?: Wieviel Frischwasser muss ich anschliessend durchlaufen lassen?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Scout am 24 Mai 2016 15:06:07

Hundefreund02 hat geschrieben:Dosierung wäre also 1kg auf den vollen 100l-Tank bzw. 500gr. auf halbvollen Tank? Zur Anwendung: Ich würde das kg erstmal in 10l Wasser auflösen(Giesskanne) und dann in den Tank geben und auffüllen. Oder löst sich das kg in 10l nicht vollständig auf, da zu hoch konzentriert?

Mehrfach entkalken bringt keine Vorteile, der Kalk wird bei einem Durchgang gelöst.
Wenn man Zeit hat reicht ein gestrichener Esslöffel auf einen Liter Wasser.
Je höher die Konzentration, desto schneller geht es.
Das kg löst sich in 10 l Wasser auf, man sollte rühren und etwas warten. In warmem Wasser geht es schneller.
--> Link

Gruß
Scout

Gast am 24 Mai 2016 17:47:54

Hallo Scout,

Vielen Dank für die Rückmeldung! Kannst Du mir vielleicht noch sagen, mit wieviel Wasser ich nach dem Entkalken das System durchspülen sollte?
Reichen da 20..30l oder besser doch eine ganze Füllung?

Gast am 24 Mai 2016 22:00:29

So, ich habs gemacht.. :)

(Dank 5 Spritzen und 6 Schmerztabletten konnte ich mich gegen Abend wieder halbwegs bewegen. :evil: )

Hab erstmal gut 500gr. in die Giesskanne gefüllt, mit 10l warmem Wasser aufgefüllt und mit Kochlöffel umgerührt. Die Kristalle waren dann vollständig im Wasser gelöst.



Dann die Mischung in den Tank, und nochmal ca.35l per Giesskanne gemessen drauf, da der Tank nicht ganz leer war. Dürften also summa summarum 50l gewesen sein.
Anschliessend hab ich das System incl. Boiler gründlich volllaufen lassen, schätze so 30l.. bis auch wirklich keine Luftblasen mehr drin waren.

Jetzt steht die Brühe erst mal über Nacht und ich bin gespannt, wie das Wasser aussieht, das ich morgen rauspumpe! :razz:

Scout am 24 Mai 2016 22:41:00

Hundefreund02 hat geschrieben: Kannst Du mir vielleicht noch sagen, mit wieviel Wasser ich nach dem Entkalken das System durchspülen sollte?
Reichen da 20..30l oder besser doch eine ganze Füllung?

Zwei Mal mit 20.. 30 l Wasser.
Spülen ablassen, spülen ablassen.
Öfters mit weniger ist besser einmal mit viel Wasser.

Gruß
Scout

Gast am 25 Mai 2016 13:49:02

Scout hat geschrieben:Zwei Mal mit 20.. 30 l Wasser.
Spülen ablassen, spülen ablassen.
Öfters mit weniger ist besser als einmal mit viel Wasser.

Konnte es leider so nicht machen. :cry: Dank des zerklüfteten Tanks, der geht fast über die ganze Fahrzeugbreite. Hinterm Fahrersitz(da ist die Tauchpumpe), dann unter dem Durchgang Fahrerhaus, weiter hinterm Beifahrersitz bis zur Einfüllöffnung direkt an der Beifahrertüre. Steht das Mobil nicht optimal, zieht die Pumpe bei rund 10l Restwasser schon Luft. Habe also im Durchlauf gespült mit ca.5-600l Wasser. Pumpe lief fast eine Stunde! Jetzt sollte die Konzentration schon sehr niedrig sein. Und wenn ich den Tank wieder befülle, werden die 10l Restwasser, die jetzt wieder drinstehen, ja nochmal 1:10 verdünnt.

Das Spülwasser kam übrigens ganz klar aus der Leitung. Nicht wie ich erwartet hatte, etwas trübe von gelöstem Kalk. Scheint also nicht so arg gewesen zu sein. Anfangs schien es mir leicht schweflig zu riechen. Zum Schluss hab ich noch eine Geschmacksprobe gemacht. Es schmeckte vollkommen neutral, kein bischen sauer. :)

Gast am 25 Mai 2016 15:41:19

Nachtrag:

Hatte heut früh wohl Tomaten auf den Augen oder es war mein eingeklemmter Nerv.. :razz:
An der der Pumpe gegenüberliegenden Seite des Fahrzeugs, an der tiefsten Stelle des Tanks ist selbstverständlich ein.. ABLASSHAHN! :eek:
Somit hätte ich den Tank problemlos ganz entleeren und mir die grosse Durchspülaktion sparen können! :oops:

Na ja, jetzt ist wenigstens der Abwassertank auch gründlich gespült..

luketappe am 14 Feb 2020 14:03:36

Für die die das später mal lesen: Die Amidosulfonsäure ist vollkommen geschmacklos! Auch ist der PH eher neutral, also nicht sehr sauer. Bitte stellt sicher dass das System richtig gespült ist.

Gizmo am 14 Feb 2020 19:15:52

Was ist die Folge, wenn das System nicht richtig gespült ist?
Gruß, Gizmo

VFrei am 14 Feb 2020 20:01:00

Gizmo hat geschrieben:Was ist die Folge, wenn das System nicht richtig gespült ist?
Gruß, Gizmo

Hallo,
hier ein Sicherheitsdatenblatt: --> Link
Allerdings sollte ein ein- bis zweimaliges Spülen ausreichen.
Ich entkalke unseren Kaffeevollautomaten regelmäßig mit 60 g / 500 ml und einmaligem Nachspülen wie in der BA angegeben.
Seit 3 Jahren keine feststellbaren Auswirkungen.
Gruß
Vincenz

Gizmo am 14 Feb 2020 20:23:44

Danke für die Antwort, Vincenz.
Gruß, Gizmo

thomas56 am 15 Feb 2020 10:49:29

VFrei hat geschrieben:Ich entkalke unseren Kaffeevollautomaten regelmäßig mit 60 g / 500 ml und einmaligem Nachspülen wie in der BA angegeben.

Die Automatenhersteller drohen ja schon mit Garantieverlust wenn man nicht ihre überteuerten Mittelchen kauft.
Ich will jetzt auch mit Amidusolfon entkalken, sollte man hier Pulver oder besser das flüssige Mittel nehmen?

wohnmobilbenutzer am 15 Feb 2020 11:39:56

luketappe hat geschrieben:Für die die das später mal lesen: Die Amidosulfonsäure ist vollkommen geschmacklos! Auch ist der PH eher neutral, also nicht sehr sauer. Bitte stellt sicher dass das System richtig gespült ist.


Hallo,


ich verwende daher zur Entkalkung die Alternative Zitronensäure. Die ist zwar nicht ganz so ergiebig wie die Amidosulfonsäure, dafür ist die aber laut der Aufschrift auf dem von mir gekauften 5-Kg-Gebinde sogar als Zusatzstoff für Lebensmittel geeignet.

Insofern ist es bei der Anwendung von Zitronensäure nicht so dramatisch, wenn die Frischwasseranlage nachher mal nicht so 100%-tig durchgespült wurde.


Grüße

Scout am 15 Feb 2020 15:05:35

luketappe hat geschrieben:Für die die das später mal lesen: Die Amidosulfonsäure ist vollkommen geschmacklos! Auch ist der PH eher neutral, also nicht sehr sauer. Bitte stellt sicher dass das System richtig gespült ist.

Eine kleine Korrekur möchte ich doch anbringen.
Der pH der Amidosulfonsäure ist sehr sauer er düfte bei pH 1 liegen.
Da Amidosulfonsäure sehr gut in Wasset löslich ist wird sie bei beim Spülen auch sehr gut ausgespült.

Gruß
Scout

VFrei am 15 Feb 2020 21:50:54

thomas56 hat geschrieben:Die Automatenhersteller drohen ja schon mit Garantieverlust wenn man nicht ihre überteuerten Mittelchen kauft.
Ich will jetzt auch mit Amidusolfon entkalken, sollte man hier Pulver oder besser das flüssige Mittel nehmen?


Hallo Thomas,
der Hauptbestandteil der "überteuerten Mittelchen" ist halt Amidosulfonsäure, so jedenfalls meine Erfahrung.
Die meisten Hersteller raten von Zitronensäure ab.
Ob Pulver oder flüssig ist zweitrangig, wichtig ist die Konzentration am Ende. Ich habe mich für die kristalline Form entschieden, dann muss ich nicht schon Wasser mitkaufen. Aus dem Siemens Originalentkalker habe ich mir dann die 60 g / 500 ml ausgerechnet. Damit funktioniert es wie mit dem Original.
Aber jetzt BTT.
Gruß
Vincenz

viking92 am 16 Feb 2020 12:25:51

Moin,

da wir extrem hartes Wasser haben, nutze ich die Amidosulfonsäure (kristallin) z.B. 14 täglich an unserem Wasserkocher & Vollautomaten.
Das Zeug wirkt bedeutend schneller als Zitronensäue (ebanfalls kristallin).
Allerdings komme ich mit 2 Teelöffel/1 Liter aus. 60gr. auf 1 Liter finde ich schon arg viel. :?

Gruss
Birger

Lancelot am 16 Feb 2020 12:34:34

Ich nehm auch kristalline Amido ... :)
Eine gängige Empfehlung wäre eine 10%-ige Lösung zu nehmen, also 100 g auf 1 Liter.
Find ich auch viel - ich nehm höchstens die Hälfte, also ca. 30 - 50 g pro Liter.

Scout am 16 Feb 2020 12:54:04

Wenn wir bei der Kaffeemaschine sind.
Es gibt Kaffeemaschinen die kalt oder lauwarm entkalken, da kann man Zitronensäure verwenden und welche die heiß entkalken, da sollte man keine Zitronensäure nehmen.
Wird eine Kaffeemaschinen mit heißer Zitronensäurelösung entkalkt kann es zu Verstopfungen kommen.

Zitronensäure reagiert mit Kalk und bildet einen Kalziumdizitrat-Komplex. So nennt man bestimmte chemische Verbindungen. Dieser Komplex ist in der kalten Entkalkerlösung gut löslich. In der Wärme zerfällt er jedoch und bildet Kalziumzitrat. Dieses Kalziumzitrat ist in der Entkalkerlösung schwer löslich und bildet einen weißen Niederschlag.
In Kaffeemaschinen, bei denen heiß entkalkt wird können dadurch die Leitungen verstopfen.

Die Salze die bei der Entkalkung mit Amidoslufonsäure entstehen sind in heißem oder kaltem Medium gut wasserlöslich. Da bilden sich keine Niederschläge.

Ob heiß oder kalt kann man per Fingerzeig feststellen. Finger unter die auslaufende Entkalkerlösung halten.
Ist es zu heiß handelt es sich um eine Heißentkalkung. Ein Fall für Amidosulfonsäure.
Ist es nicht zu heiß ein Fall für Zitronensäure oder Amidosulfonsäure.

Gruß
Scout

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Chausson flash04,Zubehör für Dusch-Vorhang-Schiene 6mm
Duschtasse zur Reparatur ausgebaut - Ein paar Fragen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt