Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Sizieren, Skalpieren und mehr... Totalrenovierung!


rodion am 06 Jul 2006 23:54:36

Hallo,

so, derzeit ist unser Euramobil dran. Das WoMo hatte einen "leichten" Wasserschaden,
schon zu Zeiten des Vorbesitzers erlebt. Einen Spanienurlaub haben wir damit gemacht,
aber mehr wollten wir dem WoMo nicht zumuten. Zudem bei einem Reifenplatzer auch
noch das Radhaus im Aufbau stark beschädigt. Dafür musste unser Weinsberg in der
Zwischenzeit herhalten. Aber der Weinsberg soll endlich mal verkauft werden und dieser
Sommerurlaub soll mit dem Euramobil laufen...

Wie wir jetzt konstatiert haben, hatte der Vorbesitzer mal einen Streifschaden auf der
Fahrerseite am Aufbau oben. Der obere Streifen Aluhaut wurde komplett ersetzt.
So wie es aussieht wurde dies zwar relativ fachmännisch gemacht, aber mit
falschen Dichtmitteln. Unter dem Eckprofil befindet sich eine Gummidichtung.
Und diese haben die Fachmänner mit Karosseriedichtmasse verlegt und nicht mit
der "abtupfbaren" Dichtmasse. Und die Schrauben waren nicht abgedichtet.
Dadurch kam es auch zum Faulen des Holzes...

Das bedeutet konkret: Seitenwand des Aufbaus auf der Fahrerseite weich,
die Nasszelle ist schon aus der Wand gerissen, man sieht einen 2cm Spalt...
Das Dach ist im hinteren Bereich ebenfalls verfault. Ausserdem gibts auch Schäden
im Alkoven, deren Ausmaß werden wir aber erst noch feststellen müssen...
Und dann die normalen WoMo Krankheiten: Holz weich um die Tür
und auch fast serienmäßig bei den Euras: Der "Schwellerbereich".

Wird werden also das WoMo fast komplett zerlegen. Heut haben wir schon die ersten
großen Schritte ausgeführt...
Heute ist Innen ne Menge weggekommen, dann auch die Dachreling und die Heckleiter,
einige Profile, Fenster, Dachluke und die Heckleiter...

Da habe ich jetzt konkret folgende Frage:
Wie sollte man die Dach-Aluhaut am Besten abnehmen und lagern?
Aufrollen? Nach innen oder nach aussen rollen?

Die Lattung wird überwiegend erneuert, wir werden aber statt Kiefer/ Fichte wie im original
lieber Hartholz nehmen. Das bisschen Mehrgewicht ist egal. Hinten werden wir wahrscheinlich
auch noch ein paar AluStreben zur Verstärkung einbauen.

Da das Dach neu aufgebaut wird, bietet es sich auch an neue, große, transparente
Dachluken zu verbauen. Gibts da irgendwo was Gutes und Günstiges?

Die Wand- und Deckenverkleidung im Euramobil ist sehr schön, aber viele Platten
sind nicht mehr brauchbar. Wir werden da Ledernachbildung und Echtleder verwenden,
Farbe MB kieselbeige... Prägung aus den aktuellen Modellen :D

Ich werde also ab und zu mit Fotos, Tatsachen und Fragen in diesem Thema posten :)
Und hier die ersten Fotos:

--> Link

Soviel auch zum Thema "begehbares Dach", was grad ein paar Freds weiter unten diskutiert wird... Styropor soll eigentlich kein perfekter Lastenträger sein :wink:

Und hier ein paar Fotos und Daten, um welches Womo es sich dreht:
--> Link

Rodion

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

[Admin] am 07 Jul 2006 00:01:52

Hallo Rodion,

willkommen im Forum und vor allem: viel Glück!
Wir werden dein Projekt gern verfolgen :)

rodion am 07 Jul 2006 00:10:04

Hallo Dirk,

und danke für deinen Willkommensgruß :)
Hab auch mal eine kurze Vorstellung in der Off Topic Area gepostet...

Rodion

Gast am 07 Jul 2006 01:03:36

Hallo Rodion

Sag mal hast Du von den Schäden bei Kauf gewusst?
Oder kam das Alles erst später zu Tage.
Wenn ich die Bilder bei Kauf sehe, ahne ich was Du dafür gezahlt hast.(bzw. ich gezahlt hätte)
Na Prost Mahlzeit, da weiß ich erst wie glücklich ich mich schätzen kann, mit meiner Blindersteigerung.

Ich wünsche Dir viele helfende Hände und reichlich Durchhaltevermögen.

Mario

rodion am 07 Jul 2006 01:47:32

Hallo Mario,

jetzt nochmal kurz vorweg, ist nicht mein WoMo, sondern gehört meinen Eltern.
Wir wussten von dem Schaden beim Kauf. Das ist bei allen WoMos meist immer dasselbe.
Nur bei den einen sieht mans sofort und bei den andern nur, wenn man ein geschultes Auge hat.
Bei dem wusste es aber auch der Verkäufer und dementsprechend gering fiel auch der Preis aus.
Und wir machen immer alles selbst, von daher war es kein Grund den Wagen nicht zu kaufen.
Apropos, die neuen Sitzbezüge, Teppiche usw. haben wir selbst gemacht.
Also beim Kauf war das WoMo "nackter".

Und das WoMo hatte für uns einfach sehr viele Vorteile:
-perfekte Aufteilung bei dieser Länge (normalerweise sind hinten ein großes unpraktisches Doppelbett und ne Riesen-Nasszelle, die man eh nicht braucht).
-technisch und optisch soweit Top-Zustand, sowohl im Innenraum, als auch im Fahrerhaus usw.
-Turbodiesel musste es sein und einer bis 94. Die sind einfach robuster für den Urlaub.

Leider hatten wir erst nach dem Kauf beim Getriebe-Ölwechsel festgestellt, dass eine Schraube aus dem Getriebe einfach rausgedreht war. Im Getriebe gab es also ein Wasser-Öl-Gemisch. Das neue Öl kam zu spät... der Synchrinring für den 4.ten Gang ist derzeit wohl gebrochen. aber vor dem Urlaub schaffen wir keine Getriebetransplantation mehr. Wir haben nämlich noch kein Ersatzgetriebe gefunden...

Rodion

Gast am 07 Jul 2006 02:02:18

Na dann ist es ja in Ordnung, ist ja nicht so das bei meinem alles Tip Top war, aber der Aufbau war trocken, und der Rest ist für mich kein Problem. :)

catica am 07 Jul 2006 13:39:26

Hallo erstmal,
diese Bilder wecken Erinnerungen bei uns. Wir haben so eine totalrenovierung hinter uns. Ein gutes halbes Jahr und einige tausend Euro hat es gedauert bis das Womo wieder halbwegs flott war.
Unser Dach war allerdings nicht betroffen dafür aber so ziemlich alle Wände, der komplette Alkoven und ein Stückchen Fussboden. Ich hoffe nur Ihr wisst worauf Ihr Euch da einlasst? Im Nachhinein würde ich so etwas nie wieder machen, es war eine Heidenarbeit und uns hat so manches mal fast der Mut verlassen. Am Ende ist es aber toll geworden und vorallem ist er nun dicht.
Trotzdem wünschen wir Euch die nötige Ausdauer und viel Erfolg für dieses Vorhaben.
Wir sind übrigens immer noch nicht ganz fertig, jetzt sind wir gerade dabei den Motor auszubauen, der wird überholt, viele Dichtungen müssen erneuert werden, der Zahnriemen und die Kupplung kommt neu.
Irgendwo hier im Forum ist auch ein Thread wo wir die Restaurierung in Bildern festgehalten haben.

eva b. am 07 Jul 2006 14:23:24

--> Link ist der Bericht von Catica. Hab ich damals mit Spannung verfolgt und nicht geglaubt, dass sie es schaffen :)

bosco65 am 07 Jul 2006 21:19:24

Hallo rodion, herzlich willkommen .Gleiche Aufgabe hatten wir im letzten Jahr zumindest was den Aufbau anbetrifft,wir haben damals drei Monate geackert und sind dann pünktlich nach Spanien gefahren mit dem guten Gefühl jetzt ist alles o.k. doch so richtig fertig wird man wohl nie denn im nächsten Jahr wird neu lackiert ,heute habe ich unsere Federn aufarbeiten lassen von einem richtigen alten Federschmied morgen Einbau und am 17.7. gehts los.Ich hoffe Du bekommst Deinen Neubau so wie Du es willst aber ich sehe ja an Deinen Bildern das Du das gut kannst - also viel Erfolg.

bosco65

rodion am 07 Jul 2006 23:43:36

Hallo,

hier ein paar Fotos von heute:
--> Link

Sind weniger Fotos, weil wir heute auch weniger dran waren.
Bei den Temperaturen (34° im Zimmer) war es kaum möglich...
Leider mussten wir feststellen, dass die Möbel zum Teil von aussen verschraubt sind,
und zwar unter der Aluhaut, die verklebt ist. Wozu war das nötig?
Euramobil hatte auch zum Teil einfache Winkel von innen verwendet.

Hoffentlich gelingt uns der Möbelausbau schmerzfrei. Denn die Möbel sind absolut neuwertig.
Und der Ausbau ist zwingend notwendig, da dies die Arbeit auch ungemein erleichtern würde.

Die Dachhaut werden wir nicht ganz am Stück abnehmen,
sondern zuerst das Heck machen und dann die Front.


@catica:
Wir hatten glaube ich schon 3 unserer Wohnmobile hergerichtet,
die waren aber nicht so umfangreich betroffen. Aber im Endeffekt geht es ja aufs gleiche hinaus.
Bei einem CI hatte mein Vater den ganzen Boden in der Nasszelle und das komplette Alkovengerüst erneuert.
War auch ne Drecksarbeit, aber es hat geklappt.
Und bei diesem Womo lohnt es sich auf jeden Fall, da es ein super Stück ist.

@bosco:
Geplant ist es aber das Ganze in rund 3 Wochen zu schaffen,
da die Sommerferien ja auch vor der Türe stehen.
Neu lackieren haben wir bei unserem Weinsberg auch hinter uns.
Hat mein Vater letztes Jahr gemacht (nebst komplett neu abdichten).
Aufbauwaschen ist ne Sache von ein paar Minuten... Und der glänzt wie neu :D

Hier ein vorher Foto:
--> Link

Und hier neu lackiert:
--> Link

Rodion

fuzzy am 07 Jul 2006 23:58:04

über 140 km/h mit nem Alkovenwohnmobil.........

das ist nicht Dein Ernst, oder :roll: :?:

Tipsel am 08 Jul 2006 02:27:40

Kamikaze ....nur fliegen ist schöner.. sorry ... aber solche überholen uns auch machmal. Vielleicht sollte ich mir alles noch mal durchlesen, weil ich da irgendwas überlesen hab :oops: :nixweiss:

Womobastler am 08 Jul 2006 07:48:58

Hi Rodion
Du hast ja schon einige Erfahrung im "Womobau" aber 3 Wochen für eine Totalrenovierung ist etwas knapp oder hast Du einen Bautrupp der dir hilft? Wenn Du einmal angefangen hast kommt immer mehr auf dich zu und das was ich auf den Fotos gesehen habe ist viel. Möbel können bei der Demontage auch leiden da Du nicht immer siehst wo die Schrauben sitzen. Verkleidest Du den Wagen innen neu kann es sei das die Möbel angepasst werden müssen usw usw. Hast Du eine Halle oder läuft die Aktion draußen ab?
Ich arbeite seit Ende August 2005 an meinem Wagen (Jahresurlaub und dann fast jeden Tag ca. 2 Std nach der Arbeit) und hab mich einige Male gefragt ob das wirklich sein muß aber mir macht`s Spaß. Ich hab die Rückwand, ca. 3,5 Meter Seitenwand an unterschiedlichen Stellen und den Alkoven neu aufgebaut. Alufrass rausgeschnitten und neue Bleche aufgeklebt. Den Aufbau neu lackiert und die Möbel von Eiche auf Buche "umgestrickt" dann noch Heizung, Wasser... ich hör mal auf und fahr in meine Werkstatt Kantenleisten montieren. Ich werde Deinen Neuaufbau verfolgen und drück Dir die Daumen, wird schon werden.
Rainer

mittelmeertaucher am 08 Jul 2006 08:57:25

Hallo Rodion,
auch von mir ein :kette: willkommensgruß und das Euer Umbau des WoMo´s ein voller Erfolg wird.

mittelmeertaucher am 08 Jul 2006 09:03:40

Tipsel hat geschrieben:Kamikaze ....nur fliegen ist schöner.. sorry ... aber solche überholen uns auch machmal. Vielleicht sollte ich mir alles noch mal durchlesen, weil ich da irgendwas überlesen hab :oops: :nixweiss:


Also ich habe auch nirgends wo gelesen das er mit 140 km/h durch die Gegend braust. :gruebel: :nixweiss:

Oloeschi am 08 Jul 2006 10:23:42

Fuzzy meint sicher das Foto von seiner HP mit Blick auf den Tacho :wink:

rodion am 08 Jul 2006 22:24:48

Juten Abend,

hier ein paar Fotos von heute:
--> Link

Heute war weiter Demontage angesagt...
Im doppelten Boden ein paar Bifis vom Jahrgang '92 gefunden, aber leider keinen Schatz, wie erhofft :D
Die Nasszelle ist ziemlich gut durchdacht von Euramobil, zumindest ist der Boden drunter absolut neuwertig. Leider haben die "Ingenieure" bei Eura aber nicht an spätere Restauratoren gedacht. Der Ausbau der Möbel geht nur schleppend voran. Morgen soll das Dach hinten aufgerollt werden...
Auf den Fotos könnt ihr auch den mit schief ausgeschnittenem Teppich "gemütlich" verzierten Alkoven :roll: sehen. Er scheint ziemlich trocken zu sein, bis auf die Front. Aber mehr werden wir morgen sehen...

@WoMobastler:
Mein Vater ist selbstständig und ich Student in Ruhephase, von daher haben wir tagsüber auch Zeit... Es sollte eigentlich klappen. Leider haben wir keine Halle, sondern machen alles draussen. Der Regen hält uns auch ab und zu auf Trab :D
Du schreibst was von Kantenleisten... Meinst du die Eckprofile?

Ich habe da noch ein paar Fragen an die Allgemeinheit:

-Hat schon jemand Erfahrungen gesammelt mit dem Zurechtbiegen von Alu-Eckprofilen? Wir würden gerne bei der Gelegenheit auf neuere (breitere) Profile umstellen. Nur soll es dann auch fachgerecht aussehen.

-Welche Dichtmasse ist das nonplusultra für Fenster und Eckprofile? Sikaflex Lastomer 710 oder andere abtupfbare?

-Wo bekommt man günstig transparente Dachluken in 40x40cm?

Rodion[/b]

Womobastler am 09 Jul 2006 08:07:04

Hi,
ja ich meinte die Eckprofile und hab auch Erfahrung mit der Biegerei. Ich hab das Alkovenblech rollen und Pulverbeschichten lassen und die Form war etwas anders als vorgegeben. Händler können dir nur Leisten anbieten die im CNC Programm vorhanden sind. Ein Werkstattmeister sagte das man diese Leisten nicht im richtigen Radius biegen könnte. Geht aber, zumindest bei den "normalen" Kanten/Eckleisten. Nachdem das Blech montiert war hab ich die Form auf ein 5mm Sperrholz (einfach zu bearbeiten) übertragen. Diese Schablone auf eine 19mm Spanplatte gespannt (grob zugeschnitten) und dann bündig fräsen. Die bearbeiteten Kanten der Spanplatte sind so im Winkel. Mit der Stichsäge allein wird`s krumm. Mit dieser Schablone kannst Du jetzt die Leisten biegen. Kantenleiste an einer geraden Seite (mit Zwingen oder Schrauben) bis zum Anfang der Rundung befestigen, mit der Hand ein paar cm vorbiegen, dann Zwinge setzen und ranziehen. Da Du die Leisten ja stauchst neigen sie auch zum verdrehen da mußt du auch drauf achten. Erst jetzt die Leiste bohren und verschrauben, dann wieder von Hand vorbiegen usw usw. Wichtig ist das Du die Leiste erst dann anbohrst wenn sie am Holz anliegt sonst biegt/knickt sich die Leiste da wo Du nicht willst. Bei mir hat es gut funktioniert, die Leisten sind am Womo.
Zum abdichten hab ich Terostat 2759 im Beutel. Dachluken hab ich 2 Miniheki und 2 Hartal (klar) die kosten so ca. 70 €/Stück. Habe mit beiden Sorten noch keine Langzeiterfahrung, es soll aber mit beiden hier und da Probleme geben. Da kann dir bestimmt ein anderer etwas zu sagen.
Hartholz für die Unterkonstruktion wollte ich auch zuerst nehmen habe mich dann aber doch für Astfreies Weichholz entschieden. Wenn Du fertig bist ist dein Wagen dicht und dann gammelt auch nichts, weder Hart- noch Weichholz.
Rainer

Gorm am 09 Jul 2006 17:19:27

Ich habe die hinteren Kanten auch selbst gemacht. Aber nicht aus normalem Blech oder Kunststoff, sondern aus einem Verbundmaterial. Alu-Kunststoff-Alu. Auf der einen Seite, die später nach innen kommt, habe ich mit der Oberfräse Schlitze eingefräst -
Moment mal, just was zeichnen.
:juggle:
So, wieder da. So ungefähr sieht das im Querschnitt aus
Bild
Schwarz, dick=Alu, Gelb=Plastekern.

Material lässt sich nach dem schlitzen einfach über eine Tischkante biegen.

rodion am 10 Jul 2006 11:30:48

Hallo!

@Gorm:
Das hört sich interessant an. Hast du evtl. ein paar Fotos von den Leisten?
Der optische Eindruck ist nämlich nicht irrelevant...
Aber die Methode mit dem Schlitzen finde ich nicht besonders optimal.
Geht wohl bei diesem Verbund nicht anders, aber mir gefällt eher die originalgetreue Variante ohne Schlitze...

@womobastler:
Hast du vielleicht einen Tipp für mich, wo man sich solche Leisten bestellen kann?
Soweit ich es verstanden habe, hast du sie nicht beim WoMoBauer geordert, sondern direkt beim Leistenhersteller.
Wie ist es dann mit den Gummis? Da braucht man ja auch noch passende...
Wie gesagt, wir würden dann gerne auf ein neueres, wuchtigers Profil umrüsten...

Rodion

Gorm am 10 Jul 2006 20:39:07

Detailfotos habe ich nicht, müsste ich noch machen. Einen Eindruck gewinnst Du aber --> Link. Die "Idee" stammt auch nicht von mir, sondern ist im Fassadenbau bzw. der Werbetechnik so üblich - daher stammt auch das Material 8) .

rodion am 10 Jul 2006 23:24:03

Hallo Gorm,

also du hast ja auch ordentlich gelitten, wie man sieht. Aber schön, dass du durchgehalten hast. Wo du aber so nen Aufwand hattest...
...warum hast du das Unterteil nicht heller lackiert (modernere Optik) und die Eckleisten nicht ebenfalls in weiss lackiert?
Das wäre dann wirklich perfekt gewesen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wir die Eckprofile verarbeiten könnten, da wir ziemlich viele Rundungen haben.

Rodion

Apropos, du schreibst auf deiner Page, dass du die Fenster mit Edelstahlschrauben befestigt hast. Aber du hast was sehr wichtiges vergessen, und zwar die Schrauben abzudichten! Nur die Gummischnur wird das Wasser nicht zurückhalten. Und über die Schrauben gelangt das Wasser dann in die Lattung... Also ich würde mir an deiner Stelle dann die Mühe machen, und mal alle Schrauben raus und mit Dichtmittel wieder reindrehen.

Womobastler am 11 Jul 2006 21:18:01

Hi,
ich hab normale Leisten verwendet die Du bei Reimo o.ä. bestellen kannst. Zu einem Hersteller hab ich leider keinen Kontakt. Geh doch einfach mal zu einem Händler der Womo`s verkauft die solche Kantenleisten haben wie sie dir gefallen, vielleicht hat er ein paar Reststücke und Du kannst erst mal testen.
Rainer

Gorm am 12 Jul 2006 12:39:14

:razz: Da ist selbstredend ordentlich Dichtungsmittel drin und dran. Konnte ja nicht jede Kleinigkeit beschreiben, sondern lieber weiter schrauben :scherzkeks:
Zu modern solls ja garnicht aussehen, habe die Hoffnung das WoMo irgendwann als Oldtimer zugelassen zu bekommen.

Um mal wieder dem Thema dieses Freds näher zu kommen:
Hast Du mal beim Karosseriebauer LKW angefragt? Die haben doch auch Kataloge für sowas für die Kofferaufbauten...

rodion am 12 Jul 2006 22:25:58

Hallo,

so, heute hat sich ne Menge getan :D

--> Link

Also das Dach ist ab, der Alkoven fast komplett zerlegt etc.
Wenn man sieht, wie so ein WoMo aufgebaut ist...
Die Hängeschränke sind mit ein paar Schrauben mit großen Unterlegscheiben im Styropor verankert.
Achneee dazwischen ist ja noch ein bisschen faules Sperrholz... :roll:

Für das Dach und den Alkovenboden haben wir bereits Bootsbausperrholz in 4mm geholt.
Der Rest wird originalgetreu in 3mm erneuert. Muss ja von der Stärke passen, da wir ja nicht alles komplett rausreissen.
Die neue Lattung werden wir auch aus Rotholz machen. Sicher ist sicher...
Und das bischen Mehrgewicht soll uns nicht abschrecken.

Für das Dach werden wir entweder neues Alu nehmen oder evtl. aus GFK anfertigen.
Müssen wir noch abwägen. Glasfaser und Epoxy wird das Ganze ziemlich teuer machen, aber auch dicht.
Denn dann brauchen wir nicht an den Kanten schrauben.

Wie man anhand der Fotos sieht, ist überwiegend nur die Fahrerseite betroffen, wo schonmal eine Fachwerkstatt dran war.
Nicht das die Hersteller perfekte Wohnmobile fertigen...
...aber man sieht halt, dass ziemlich viel gepfuscht wird!

@Gorm: Hast du den 74PS oder den 88PS Motor? Wenn du jetzt auf Turbodiesel 125PS umbaust, dann hast du nen schickes Spaßmobil :D
Ne bei Karosseriebauern war ich noch nicht. Muss da mal anfragen... Danke für den Tipp!

Rodion

mauimeyer am 12 Jul 2006 22:47:29

Hey Herr Nachbar,
scheinst ja nicht allzuweit entfernt zu wohnen!
Du verdienst meinen höchsten
:respekt:

Ich werde die Story sehr interessiert verfolgen und würde mir bei Gelegenheit das ganze auch gerne mal persönlich anschauen!

rodion am 12 Jul 2006 23:23:43

Hallo Mike,

also Nachbarn sind wir nun leider nicht mehr. Ich habe ca. 15 Jahre in Flensburg gewohnt, meine Eltern haben jetzt aber ein Haus gekauft und wir sind nach Nordsachsen gezogen. Nur unser Firmensitz ist postalisch noch in Handewitt bei Flensburg.

Rodion

Gast am 13 Jul 2006 10:06:43

Hallo Mike

Macht nichts, wenn Du Rodion besuchen willst kannst du bei mir Rast einlegen, Platz gibt es hier reichlich, ohne Gebühren :D

mauimeyer am 13 Jul 2006 10:43:55

Na und ich hatte jetzt auch nur auf die Nummernschilder geachtet, im Profil steht es ja drin. Egal, mach weiter mit Fotos, extremst interessant!

rodion am 17 Jul 2006 23:33:01

Hallo,

mittlerweile hat sich wieder ein bisschen getan... Leider noch keine Fotos zur Hand.
Der Alkovenboden ist komplett draussen, war ziemlich mühselig.
Denn wenn man das WoMo auseinanderbaut wünscht man sich, dass Alles verfault wäre.
Denn wo das SperrHolz noch gesund ist, hält auch der Kleber bombenfest.

Und ne Truma Frostair 1700 haben wir uns auch noch besorgt. Die soll auch mit eingebaut werden...

In den nächsten Tagen müssten wir endlich mal das 3mm Bootsbausperrholz abholen können und dann fangen die ersten Neubauten an...

Und gleich eine Frage vorweg: Womit wird im Original die Sandwichkonstruktion geklebt? Also Sperrholz zum Styropor usw.

Rodion

rodion am 25 Jul 2006 23:59:16

Hallo,

so gibt wieder ein paar neue Kleinigkeiten... Wir sind grad dabei die Sandwichpakete zu erstellen. Als Erstes ist der Alkovenboden dran.

Geklebt wird das ganze mit Epoxidharz. Lattung ist halt Mahagonie und oben/ unten 4mm Bootsbausperrholz. An den Kanten werden dann, wenn Bedarf besteht, 2mm weggefräst. Denn original waren es ja 3mm Platten.

Hier ein paar wenige Fotos:

--> Link

Rodion

dokabastler am 26 Jul 2006 21:32:27

Leck, verschärfte Aktion, die Ihr da macht.....

Ihr schafft das!!!!!!


Was mich immer wieder wundert ist, daß ein paar Lättchen mit Styro dazischen und innen und außen eine dünne Platte z.B. in Alkoven so viel halten....immer wenn ich da oben liege denk ich dran........und auch da dran, was eigentlich richtig schwere Womo-Männer - und Frauen für ein RIsiko eingehan, mal vorne durchzubrechen.....

günter

Tipsel am 26 Jul 2006 21:43:14

Hey Günter,
mach mir keine Angst. Da ist doch bei uns bestimmt ne stabile Platte drunter und nicht nur die Pappdeckellochplatte, die ich dort unter der Matratze sehe :eek:

catica am 26 Jul 2006 22:22:33

Ja, also ich weiss worauf ich liege und dass ich da niemals durchbrechen werde, auch nicht wenn ich mal 200 Kilo wiege.... obwohl, dann passe ich wohl auch nicht mehr rein in den Alkoven :D

rodion am 27 Jul 2006 21:34:55

Hallo,

das ist alles ein Zusammenspiel der kleinen Kräfte... Jede noch so kleine Faser hält. Und das ist beim zerlegen ziemlich ärgerlich. Denn da wünscht man sich, es wäre alles verfault. Da hattet ihr mehr Glück @ carica.

Das Lustige ist: Der Alkovenboden ist bei uns 219cm breit, davon also 210cm Styropor. Was macht man bei Euramobil. 3 Stücke Styropor: 100 + 100 + 10cm. Und die mittlere Latte versetzt... Wirklich spassig. aber egal, wir habsn auch so gelassen. Haben ja immerhin dickere Sperrholzplatten.

Apropos, der original Kleber war wasserlöslich... :roll: Jetzt nehmen wir halt Epoxidharz (mit Sägemehl zur Absenkung der Viskosität).
Das Harz hält erstens bombenfest und versiegelt das Holz auch zusätzlich... Fäulnis adè...

Hab noch ein paar Fotos hinzugefügt:

--> Link

Unsere erste Sandwichplatte ist nun fertig (Alkovenboden).
Das Fliessband kommt langsam auf Touren :D

Rodion

achimHH am 27 Jul 2006 22:51:29

Hallo Rodion,

verschärfte Aktion die Ihr das durchführt... :respekt:

da ich auch immer so einiges selbstmache und
son bischen vor mich hin bastel...
bewunder ich Eure Aktion umsomehr....

also weiterso ,
ich kanns kaum erwarten Deinen Bericht zu lesen....

vom achim

Markus_ am 08 Aug 2006 08:53:20

Hallo Rodion

Ich habe Deine Tollen Sitzbezüge bewundert von Deinem Euramobil, jetzt habe da mal einige
Fragen an Dich. Was kostet es sich so was machen zu lassen ? und Du schreibst ja das Du sie
Verkaufen möchtest was sollen sie denn kosten ?, Ich bräuchte auch mal die Maße der Kissen
und Bezüge vielleicht passen sie ja auch im KNAUS 520. Hast Du die Eckschaumstoffkissen selber geschnitten ??? weil die vom KNAUS einfach nur Rund sind ?.

vieleicht könnten wir ja mal Telefonieren ? in meinem Profil ist meine eMail Adresse schick mir bitte mal eine eMail so das ich Dich anschreiben kann und ich werde Dir meine Tel.Nr. zukommen lassen oder Du gibst mir Deine so das wir das per Telefon besprechen können.

P.s. PN´s kann ich leider keine verschicken.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

War gestern bei der Dichtigkeitskontrolle
kann ich an radio mit cd ausgang.....
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt