Zusatzluftfeder
cw

Polnische Ostsee geplant - sicher? 1, 2


Schrauber71 am 30 Jul 2016 16:43:48

Ich möchte mit dieser Frage hier keine Klischees hochkochen...dennoch:

Wir planen entlang der Ostsee zu reisen, auch weiter nach Polen.
Nun zählt Polen ja im Volksmund zu den eher unsicheren Reisezielen, was ungewollte Veränderungen von Besitzverhältnissen betreffen kann. Sogar mein Nachbar (Landsmann) hat beim Besuch der Familie in Polen beim Einkauf im Supermarkt sein Auto gleich dort gelassen, unfreiwillig.
Gut, will nicht weiter rumblödeln.

Wie schaut es da mit der "Sicherheit" der Stellplätze aus?
Oder wird drängend geraten auf Campingplätze aus zu weichen?

Julias Bericht habe ich überflogen, war ja alles prima.

Gruß Manfred

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gogolo am 30 Jul 2016 17:54:58

Wir waren schon zweimal in Polen auf unterschiedlichen Routen und unterschiedlichen Standplätzen. Ergebnis: ABSOLUT NULL PROBLEME. Im Gegenteil, wir haben absolut freundliche Bevölkerung angetroffen, die uns lieber etwas geschenkt hätten als uns zu beklauen.


Habe die Ehre

Gogolo

Helmchen am 30 Jul 2016 18:05:08

Das kann ich voll bestätigen. Überall freundliche Menschen. Jederzeit wieder.

Julia10 am 30 Jul 2016 18:05:50

Kann Gogolos Meinung nur bestätigen. Habe zwei größere Reisen durch Nord-und Südpolen gemacht und mich immer sicher gefühlt.
Ich denke, das man in Großstädten mehr Aufmerksamkeit auf seine persönlichen Sachen haben sollte, wie halt überall auf der Welt.

Polen ist ein Land mit einer Kriminalitätsrate ähnlich wie in Deutschland.

--> Link

Im übrigen geht die polnische Polizei mit Straftätern nicht gerade zimperlich um. Es wurde viel getan, um vom schlechten Image herunterzukommen.

Ich würde jederzeit wieder nach Polen fahren.

Übrigens, viele Grüße nach Ostbevern :) :) :) Ist nicht weit von hier entfernt :)

Julia

Schrauber71 am 30 Jul 2016 21:09:58

Schön zu lesen.
Dann werde ich mal nach ein paar netten Flecken recherchieren. Falls ein paar nette Tips bei Euch in der Schublade liegen...immer mal her damit.
Und Grüße auch für die Nachbarin ;-)

Gruß Manfred

JoFoe am 30 Jul 2016 21:34:42

Hallo Manfred,
ich finde diese Route entlang der Ostsee auch ganz reizvoll und hoffe du berichtest uns ein wenig in Wort und Bild.
Und ebenfalls einen Nachbarschaftsgruß vom Teuto.

Rudieins am 30 Jul 2016 23:04:51

Julia10 hat geschrieben:
--> Link



Übrigens, viele Grüße nach Ostbevern :) :) :) Ist nicht weit von hier entfernt :)

Julia



Hallo,

das war 2007!!! Vielleicht hat sich inzwischen ja was verändert.

Gruß Rudi

Gast am 30 Jul 2016 23:27:01

Schrauber71 hat geschrieben:Ich möchte mit dieser Frage hier keine Klischees hochkochen...dennoch:

Gruß Manfred


Hallo, weshalb dann die Frage, die genau in diese Richtung abzielt?

Voll daneben. Bitte im eigenen Bundesland bleiben.

bockpfeifscheisserl am 31 Jul 2016 05:59:21

...warum diese Anfeindung? Ich selbst gehöre zu den Menschen welche gern im benachbarten Ausland unterwegs sind und ich schätze die Menschen dort sehr. Ich finde dieses Anfrage des TE nicht negativ. Es ist nun mal so, daß früher viel in Polen passierte. Ich glaub man sollte nicht überall nur negative Hintergedanken hinein interpretieren. ;-)
Umgedreht, wenn man sich nicht schlau macht und es passiert etwas dann lachen wieder einige und werfen der geschädigten Person vor sie hätte sich vorher informieren sollen...
.Der TE hat übrigens gleich dargestellt, er möchte mit dieser Anfrage keine Klischees bedienen!

RichyG am 31 Jul 2016 06:43:01

Ist doch besser man informiert sich und kommt begeistert zurück. Schlimmer wäre es, vor lauter Angst nicht hinzufahren.
Da muß man doch nicht gleich wieder rumnörgeln.

Gast am 31 Jul 2016 08:41:43

Hallo,
wir haben auf Camping und Stellplaetzen immer ,,Sicher'' gestanden. Polen ist mitlerweile mit eines der sichersten Laender.
Sorgen musst du dir eher beim Fahren machen. Der Pole haelt sich fuer den besten Autofahrer und meint sein Auto immer und ueberall voll unter Kontrolle zu haben. Du solltest beim Fahren immer wachsam sein.
Dieses ,,ach so toll!'' und ,,alles Super'' und ,,immer wieder'' kann ich leider nicht bestaetigen. Ich hab im Vorfeld viel gelesen, und alles war immer positiv. Negativ Berichte finden sich im Netz so gut wie nicht. Auf der Rueckreise haben wir uns oft mit anderen Campern ueber Polen und unsere Eindruecke unterhalten. Alle hatten aehnliche Erfahrung, oder Bekannte mit gleichen Erfahrungen die halt nicht so ,,Supi'' sind. Vielleicht ist bei uns auch der Funke einfach nicht ueber gesprungen. Ein richtiges Wohlfuehlen kam bei uns nicht auf.
Wie es an der Ostsee ausschaut, keine Ahnung. Dort kann es sicher wieder anders sein. Ich hoffe ihr habt einen tollen Urlaub an der See.

Gruss

derIcke am 31 Jul 2016 10:51:18

Moin Moin,
wir waren auch schon 3x an der Polnischen Ostseeküste. Ich kann es auch nur bestätigen, dass es dort sicher ist. Aber wenn man die Nadel im Heuhaufen suchen möchte, würd sie bestimmt auch gefunden. Wir waren hoch bis zur Halbinsel Hel und sind dann langsam zurück gefahren. Von den Wanderdünen in Leba sind wir heute noch begeistert. Da lohnt sich ein Stopp immer wieder. Dort waren wir auf dem Platz 145 "rafael". Die CP in Polen sind alle Nummeriert. Ihr solltet mal zusehen, das ihr das Heft "Campingplätze in Polen" vom PFCC irgendwo her bekommt. Guck einfach mal hier --> Link wünsche euch auf jeden Fall einen schönen Urlaub und eine gute Fahrt.

Grüße aus Bremen
Icke

fotoLux am 31 Jul 2016 12:12:14

Wir sind seit einer Woche an der Polnischen Ostseeküste und fühlen uns sehr sicher (wie auch schon in den drei Wochen zuvor in den Masuren). Sind zurzeit in Bialogora auf dem Camping Kaszubska (Nr. 83). Kein Dichtestress, angenehme Stimmung und zum Meer sind es 10 Minuten Fussweg.

Julia10 am 31 Jul 2016 12:24:29

Ich kann das Unwohlsein von Schrauber nachvollziehen. Ging mir bei der ersten Reise nach Polen auch so.
In den ersten Tagen war ich superwachsam :roll: . Anstrengend wars :!:

Spätestens am dritten Tag wurde ich entspannter. Wie Gogolo schon schrieb, viele Polen würden lieber etwas geben als nehmen. Sie sind froh, wenn sich niemand an ihrem Eigentum zu schaffen macht. Spitzbuben gibts auf der ganzen Welt :?

Ich habe teilweise auch zum Übernachten frei gestanden und das mit einem guten Gefühl :) und bin das Jahr darauf gleich noch mal in Polen gewesen. Ein wunderschönes Land :) :) :)

Julia

fotoLux am 31 Jul 2016 12:31:46

Nachtrag: Auch Freistehen war nie ein Problem! Wir hatten in den vier Wochen ausschliesslich sehr freundliche und hilfsbereite Menschen kennengelernt.

Schrauber71 am 31 Jul 2016 13:59:18

Ich habe mir mal die Stellplatzliste hier im Forum angeschaut.
Stellplätze sind an der polnischen Ostsee wenige verzeichnet, CP schon mehr.
Gibt es eine geeignetere Datenbank, gern auch mit Infos und Bildern, die Stellplätze an der polnischen Ostsee bereit hält?

Derzeit arbeite ich mich durch ein paar Reiseberichte, muß sagen, freue mich schon.

Gruß Manfred

Julia10 am 31 Jul 2016 14:43:18

Stellplätze wirst Du, wenn überhaupt, wenige finden. Es gibt fast nur Campingplätze. Ich habe mir von der polnischen Touristmusorganisation Unterlagen schicken lassen. Dabei war auch ein Campingplatzführer. --> Link

Übrigens, die Campingplätze in Polen sind recht günstig, gegenüber deutschen Campingplätzen.

Julia

Trashy am 31 Jul 2016 17:52:11

Schrauber71 hat geschrieben:Ich möchte mit dieser Frage hier keine Klischees hochkochen...dennoch:

Wie schaut es da mit der "Sicherheit" der Stellplätze aus?
Oder wird drängend geraten auf Campingplätze aus zu weichen?

Julias Bericht habe ich überflogen, war ja alles prima.

Gruß Manfred


Hi,
Klischees gibt es da nicht. Die besten Polenwitze hört man von den Polen selber. Damit gibt es dort keine Probleme.
Wir kommen gerade aus Polen. Meide die Großstädte, stehe privat beim Bauern oder in den Wicken und alles ist gut.
Tolles Land mit netten Menschen.
Gruß
Trashy

Gogolo am 31 Jul 2016 18:09:54

Sowohl in Polen als auch in Rumänien haben zu mir zwei Eingeborene unabhängig voneinander sinngemäß (fast im gleichen Wortlaut) gesagt: "Bei uns brauchst du keine Angst haben, da bist du sicher. Unsere Kriminellen sind alle bei euch im Ausland."


Habe die Ehre

Gogolo

Gast am 31 Jul 2016 23:19:36

Toller Thread :roll:
Was in der Überschrift angedeutet ist finde ich schon provokant, den Polnischen Bürgern gegenüber . Momentan ist Deutschland eher gefährlicher.
Ich würde beim Posten überlegen wem ich was unterstelle ,um sich Nachher nicht wundern zu müssen das sich die
Leute Gegenseitig mit negativen Postings befeuern oder sich Gegenseitig "Beweihräuchern".(--> Link)

bockpfeifscheisserl am 31 Jul 2016 23:38:55

...das ist doch schon geklärt. ;-) Lies vielleicht noch einmal, dann wirst schnell merken, daß deine Befürchtungen unbegründet sind. Hier unterstellt niemand etwas, daß ist eine ganz normale Anfrage.

Gast am 01 Aug 2016 00:04:21

bockpfeifscheisserl hat geschrieben:...das ist doch schon geklärt. ;-) Lies vielleicht noch einmal, dann wirst schnell merken, daß deine Befürchtungen unbegründet sind. Hier unterstellt niemand etwas, daß ist eine ganz normale Anfrage.

Sicher -> Das liegt im Auge des Betrachters :!: Die Überschrift sagt doch alles aus und im ersten Satz revidiert er seine Aussage ...und darunter schreibt er von Erfahrungen von Bekannten .....

Schrauber71 am 01 Aug 2016 00:10:36

Lange habe ich überlegt ob ich zu den Negativbewertungen (akt. sind es 2) hier in diesem Tread Stellung nehmen sollte oder nicht. An anderer Stelle bat ich mit ausführlicher Erklärung und Entschuldigung an alle "Getroffenen" um Rücknahme der ersten Negativbewertung. Die Abstimmung läßt mich hoffen. Derweil kam eine weitere Negativbewertung des selben Textes hinzu. Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen.

Für alle die den Text der Abstimmung nicht gelesen haben, nicht jeder macht sich diese Mühe, kann ich durchaus nachvollziehen, gibt ja auch wichtigeres:

Zu keiner Zeit wollte ich hier jemanden auf den Schlips treten oder gar eine ganze Gruppe defarmieren. An alle Negativstimmer, welche sich in der einen oder anderen Weise betroffen fühlen:

Es tut mir aufrichtig leid. Ich möchte das Forum nicht als Platform für Beschimpfungen oder Verunglimpfungen nutzen!

Der Fahrzeugdiebstahl den ich im Tread beschrieb fand tatsächlcih statt. Das ist Tatsache und keine Unterstellung. Damit behaupte ich aber in keinster Weise, daß jeder Volksvertreter dem nach kommt. Dieses mir zu unterstellen empfinde ich als großes Unrecht und müßte theoretisch auch mit einer Negativbewertung des Schreibers geahndet werden- ich verzichte darauf.
Grundsätzlich schätze ich es sehr, wenn man Courage zeigt und sich für...political correctness einsetzt, sich gegen Diskriminierung und ähnliches einsetzt- meine volle Zustimmung.
Mit bösen Gedanken im Hinterkopf könnte ich meinen bewerteten Tread auch so lesen, wenn ich unbedingt wollte. Diesen Gedanken weiter gedacht kann man sicher sehr viele Beiträge in ein dunkles Licht ziehen. Vielleicht bin ich da so unbedarft, weil es mir so fremd, so weit weg von meinem Gedankengut ist.

Die Positivwertungen des ersten Beitrages werte ich auch nur als Schulterklopfen und Gegengewicht und nicht als verkapte Volksverhetzer. Wäre mein Beitrag wirklich so ernst gemeint müßten doch alle Positivwerter auch eine Negativwertung erfahren oder nicht?

Und bevor das hier weitere Wellen schlägt, noch einmal:

Bei allen die sich in irgend einer Form unangenehm betroffen fühlen wenn sie den oder diesen Beitrag lesen: Ich bitte um Entschuldigung, es ist in keinster Weise meine Absicht. Dieses habe ich hier versucht brauchbar dar zu legen. Alles weitere bitte in der Abstimmung um die Rücknahme der Negativbewertung.

Aber um vielleicht noch einmal zum eigentlichen Thema zurück zu kehren:

Ich habe schon ein paar nette Ziele benannt bekommen, falls noch weitere hinzu kommen ist die Auswahl größer.

Danke fürs lesen und gern auch Dank für kommende Vorschläge
Gruß Manfred

Uli.F am 01 Aug 2016 00:42:45

... so langsam wird es wieder unschön hier.
Manfred ist negativ bewertet worden, jeder kann in der Abstimmung dazu seine Meinung kundtun - und gut iss. Habe ich auch gemacht: ich bin dafür, die negative Bewertung zu löschen, weil ich das total überzogen finde. Wer anderer Meinung ist kann das wunderbar in der Abstimmung plazieren und stört damit nicht mehr beim eigentlichen Thema. Das muss jetzt doch nicht zu so einem endlosen Hin und Her führen - finde ich mal wieder äußerst unerquicklich :?

Trashy am 01 Aug 2016 07:44:48

Langsam geht mir das Negativbewerten hier etwas auf den Senkel.
Haben die Leute nichts besseres zu tun??
Gruß
Trashy

scooter61 am 01 Aug 2016 10:42:26

an der polnischen Ostsee sollte man resistent gegen Menschenmassen sein. Ich habe in der Nähe der Grenze (ca 100km) noch nie so viele Menschen auf einen Haufen gesehen.

Die Strände sind tief, schön und gepflegt. Ein Fahrrad ist ein Muss. Hier halte ich allerdings gutes Abschließeinrichtungen für ein Muss. Am besten unhandlich mit einem anderen Rad zusammenschließen. Und bei E-Bikes die Batterien abmachen. Ich hab zuerst die Batterie verloren und danach das Fahrrad. Mal 1300€ hopps. Aber so absichern tue ich auch in Deutschland und anderswo.

Wenn einer von euch zum Friseur will, dann in Polen. Ebenso Fingernägel etc. Was die Schönheit der Frau angeht sind die fast kongruenzlos günstig. (pssst Mädels: SCHUHE!!!)

Julia10 am 01 Aug 2016 10:56:16

Scooter, meine letzten 3 Fahrräder sind mir, abgeschlossen, gestohlen worden.

In Deutschland übrigens :?

Münster haben die höchsten Zahlen an Fahrraddiebstählen in Deutschland :? . --> Link

Übrigens, in Bergregionen wird deltener geklaut, warum wohl :?:

Vorsicht ist überalle geboten, ob im Süden, Osten oder sonstwo. Also nicht bange machen lassen. Polen ist immer eine Reise wert.

Stimmt übrigens, an der polnischen Ostsee tanzt im Sommer im wahrsten Sinne der Bär. In Polen gibts 2 Monaten Sommerferien für die Kinder und die Ostsee lockt Einheimische wie Fremde. Menschenmassen urlauben in den Touristenorten und vergnügen sich an den Stränden und abends auf den Promenaden.

Julia

Gast am 01 Aug 2016 14:11:42

Wir waren 2013 In Polen und haben die Küste von Swinemünde bis hin zur Danziger Bucht abgeklappert.

Wir haben in Polen NUR nette und vor allem hilfsbereite Mesnchen angetroffen. Egal wo man einkaufen war, es war immer einer da der bei den Sprachproblemen geholfen hat......und sei es, dass er gerufen wurde. Eine solche Freundlichkeit muss man bei uns hier suchen.

Allerdings war zu dem Zeitpunkt die Auswahl an sauberen und wenigstens einigermaßen gepflegten CP "übersichtlich". Den Besten haben wir in Rewal gefunden. Der Rest hinkte unseren CP um 20 Jahre hinterher.
Die CP liegen überwiegend im oder am Wald und die Myriaden von Mücken gehen abends gerne mal "deutsch" essen. Auch den erhoften Platz am Meer mussten wir uns abschminken...überall musste man erst die Steilküste runterkrabbeln.

Unsicher fühlten wir uns zu keinem Zeitpunkt.
SP waren übrigens sehr rahr gesäht. Aber da wir mit einem Gespann unterwegs waren, waren eher CP das was wir suchten.
Mein Fazit: ein sehr schönes Land welches man wirklich gesehen haben sollte.



Motto des Tages: Die Weltanschauung derer, die die Welt noch nicht selbst geschaut haben, ist die, die am gefährlichsten ist.

Gast am 01 Aug 2016 17:47:27

Schrauber71 hat geschrieben:...Klischees hochkochen...dennoch:
Nun zählt Polen ja im Volksmund zu den eher unsicheren Reisezielen, was ungewollte Veränderungen von Besitzverhältnissen betreffen kann. Sogar mein Nachbar (Landsmann) hat beim Besuch der Familie in Polen beim Einkauf im Supermarkt sein Auto gleich dort gelassen, unfreiwillig.Gruß Manfred


Und dann fragst Du dich warum Du Negativ bewertet wirst - Übrigens habe ich noch nie eine Bewertung negativ abgegeben und werde es auch nicht , obwohl sich hier ja mindestens 2 angepinkelt fühlen :wink:
Meinetwegen können auch noch 100 Andere Draufklicken , es ist mir so etwas von egal und ich werde auch keine Revision einlegen , weils einfach Blödsinn ist ....
PS: Hatte früher schon mal 100 % Positiv was sagt das -> überhaupt nichts , ich finde es nur erbärmlich , das man den User nicht zuordnen kann -> anonym ist doof :mrgreen:

wolfherm am 01 Aug 2016 17:49:26

Moderation:Bitte lasst die Diskussion über die Bewertungen sein. Das Thema ist abgehandelt. Vielen Dank.


nuvamic am 01 Aug 2016 20:33:06

bigpit hat geschrieben:Motto des Tages: Die Weltanschauung derer, die die Welt noch nicht selbst geschaut haben, ist die, die am gefährlichsten ist.

Darin steckt für mich der beste Tipp. Ausprobieren. Hinfahren. Eigene Erfahrungen machen.

Die Ausbeute an Erzählungen hier zeigt auf jeden Fall, dass es keinen triftigen Grund gibt, nicht hinzufahren.

Die üblichen Gefahren gibt es überall. Diebe, Betrüger, Verkehrsrowdys und allgemein Idioten kann ich überall treffen, auch zuhause. Leider. Wünsch ich niemand. Aber ich war bisher nirgends auf der Welt, wo sie sich so zusammen rotten, dass ich von dem Zielgebiet abraten würde.

Vermieden habe ich aber bisher (und werde das auch weiter so halten) aktuelle Kriegsgebiete (wie derzeit Syrien oder Irak), Gebiete, die Einreisen erheblich erschweren (Nordkorea z.B. - USA zeigt leider Ansätze - und die Türkei könnte bald dazugehören) oder Gebiete mit Bürgerkrieg oder ähnlichen Zuständen (Mexiko oder Kolumbien würde ich mir persönlich gut überlegen).

Bisher sind wir glücklicherweise in Mitteleuropa von solchen Zuständen noch ne Ecke weg. Hoffen wir, das bleibt so. Um wieder auf das Zitat von bigpit zurückzukommen - diese Haltung und daraus folgernde Reisen helfen meiner Meinung nach mit, dass es dabei bleibt.

Schrauber71 am 02 Aug 2016 18:32:11

Mein Fazit ist selbiges.
Ich freue mich auf Polen, insb. auf wüstenähnliche Bilder der Wanderdüne und andere Anfahrtspunkte.

Da mir Polen, deren Stellplätze usw. als Reiseland ein leeres Blatt waren informiere ich mich lieber vorher.

"Schreckensmeldungen" wie:

1) --> Link

oder

2) --> Link

wollte ich nach meinem Urlaub nicht als Autor neu auflegen.
Bevor ich in diesem Forum aktiv war hätte ich mir auch keine Gedanken darüber gemacht auf Autobahnraststätten zu übernachten, wenn es die Uhrzeit verlangt, weder in Deutschland noch an der Spanisch-Französichen Grenze. HIer habe ich dazu gelernt.

Nun noch eine vielleicht banal klingende Zusatzfrage:

Wie ist es derzeit mit dem Mückenaufkommen dort? Ostsee ist ja auch Wasser...gibt sicher auch ruhigere Bereiche...
Letztens in Speyer (Hochwasserbetroffener Bereich) auf dem Campingplatz war es nach Dämmerung absolut nicht mehr auszuhalten.

Gruß Manfred

roadrunner010 am 02 Aug 2016 22:39:35

Wir sind gerade aus unserem dreiwöchigen Polen-Ostseeurlaub wiedergekommen. War ein genialer Urlaub. Durchgehend angenehme Temperaturen (immer zwischen 20 und 23 Grad) und nicht solche Spitzen wie in Deutschland.

Klar, im Juli und August sind die Küsten natürlich voll, weil ganz Polen in diesen zwei Monaten Sommerferien hat. Aber Usedom oder Rügen ist zu dieser Zeit auch nicht leerer. Also kein Grund nicht hinzufahren. Mückenmässig wars ganz ok. Abends wurde man schon mal gepisakt, aber auch nicht mehr oder weniger wie woanders.

Polen ist nicht gefährlicher oder unsicherer wie Deutschland. Wir haben uns überall sicher und wohl gefühlt.

Wir waren in Leba auf Camping 48, in Mielno auf dem Rodzinny 105 und in Sianozety auf dem Campingplatz des Meridian-Hotels. Alle Plätze sind nur ein paar 100m vom Strand entfernt.

Der Camping 48 in Leba liegt am Ortsrand. Er gehört zu den kleineren Plätzen und man kann problemlos die Markise ausfahren. Alles sehr sauber und recht modern. Bezahlt haben wir für Wohnmobil, zwei Erwachsene, zwei Kinder und Hund umgerechnet knapp 30 € pro Nacht.

Rodzinny 105 liegt am Ortsausgang von Mielno in Richtung Uniescie. Toller kleiner familiengeführter Platz auf zwei großen Wiesen hinterm Haus. Die Betreiber sprechen auch deutsch. Auch hier alles sehr sauber und modern. Preislich mit knapp unter 20 € unschlagbar günstig.

Der Campingplatz des Meridian-Hotels liegt ruhig gelegen in Sianozety, einem Ortsteil von Ustronie Morskie. In Sianozety ist es ruhiger und deutlich leerer wie in Ustronie Morskie. Die Chefin spricht perfekt deutsch. Allerdings ist der Platz nicht so modern wie die anderen beiden. Sanitärgebäude sehr einfacher Standard. Grundsätzlich ok, aber mit knapp 30 € vergleichsweise teuer.

Für uns steht das nächstjährige Sommerziel schon fest. POLEN!

Schrauber71 am 02 Aug 2016 22:53:44

Hallo Roadrunner,

da ich ein Womo habe würde ich Campingplätze tendenziell lieber außen vor lassen.
Wie schätzt Du die Möglichkeit ein "frei" zu stehen und dennoch der Ostsee nahe zu sein? Da ich ja zeitweise autark bin würde ich mir die 30 Euro gern hier und da sparen.
Frei stehen - habe ich anderswo gelesen- scheint in Polen erlaubt zu sein. In touristischen Regionen mag das ja vielleicht durch Schilder bereichsweise untersagt zu sein?!
Hast Du in Deinem Urlaub denkbare Möglichkeiten gesehen?

Gruß Manfred

roadrunner010 am 04 Aug 2016 11:14:15

Hallo Schrauber71,

das kann ich schlecht beurteilen. In den touristischen Zentren wird es vermutlich eher schwierig sein und in wieweit das erlaubt bzw. toleriert wird, vermag ich nicht zu sagen. Direkte Verbotsschilder sind mir zumindest nicht direkt aufgefallen. Aber zumindest küstennahe Parkplätze sind oft bewirtschaftet und daher nicht als Übernachtungsplatz geeignet.

Gruß
Daniel

Roadstar am 04 Aug 2016 12:12:27

Es gibt sogar ausgeschilderte , kostenlose Stellplätze in Zufahrtswegen zum Meer in den Dünen.
Die Wasserlinie war ca. 200 meter entfernt.

Kein Strom, kein Wasser, kaum Menschen ... nur LTE Internet .

18701

Limburger am 06 Aug 2016 14:43:26

Guten Tag, nach vielen gelesenen Beiträgen in diesem Forum juckt es mich in den Fingern und ich melde mich auch mal zu diesem Thema. Im Jahr 2014 waren wir 3 Wochen von Stettin bis Masuren unterwegs. 2015 3 Wochen von Zgorzelec bis Solina und 2016 in Krakau, Oberschlesien und dem Riesengebirge. In drei Jahren mit einem Wohnmobil fast 5000 km kreuz und quer durch Polen.
Unser Resümee: Wer sich für ein noch stilles, ruhiges und naturnahes Urlaubsland begeistern kann, der soll nach Polen fahren. Hifsbereite und freundliche Menschen, deftiges Essen, einfache aber wohlschmeckende Getränke.
Natur und Kultur pur. Dazu günstige Preise. Nichts geklaut oder sonstwie abhanden gekommen. Keine Abzocke
in Gaststätten, Campingplätzen und in Hotels. Glaubt nicht an die dummen und hetzenden (Auf Nachfragen war das ja nicht so gemeint) Fragen und Bemerkungen von speziellen Menschen. So präsentiert sich kein Camper. Das jedenfalls meint Euer Forumsmitglied aus der Pfalz.

Vaddder am 06 Aug 2016 16:15:17

Hey,

in Polen stand ich sogar sehr häufig wild und hatte auch da nie Probleme.
Einmal jemanden verjagt der sich gerad ans Werk machen wollte aber das kann überall passieren.

brainless am 06 Aug 2016 21:16:45

Hier ist ein aktueller Zustandsbericht über "50 Nächte in Polen":
--> Link

Danach scheint "Freistehen" überhaupt kein Problem zu sein,



Volker ;-)

Christel am 08 Aug 2016 17:53:59

Wir waren schon öfters an Polens Ostseeküste. Am Schönsten ist es außerhalb der Ferien. Man kann sich die Plätze in der ersten Reihe aussuchen. Manche Campingplätze in den Nehrungen haben noch die alte Zulassung der Anzahl von Stellplätzen. Aber leider fahren auch die Polen nicht mehr mit Kleinwagen und Miniwohnwagen in den Urlaub. Fast jeder Camper überschreitet notgedrungen seine zugewiesene Platzgröße. Der Platzbesitzer läßt aber auf den Platz was nur irgendwie geht. Das betrifft allerdings nur die Plätze direkt am Meer. Dann kann man sich dort zur Haupturlaubszeit so gut wie nicht mehr bewegen. In Polen machen nicht soviele alte Leute Urlaub. Camping wird hauptsächlich von jungen Leuten und Familien mit Kindern gemacht. Und da gehört Musik und, wenn erlaubt, auch offenes Feuer dazu. Wir sind schon nachts umgezogen, weil unsere Hoffnung auf die leere Autobatterie der jungen Camper sich nicht erfüllt hat. Da sind Stellplätze in für junge Leute weniger attraktive Gegenden, wie die Masuren, die Kaschubei und im Süden die Beskiden. Wobei Zakopane auch für die Polen was Besonderes ist. Die wunderschöne Holzstadt ist immer überfüllt. Da wollen alle Polen im Sommer und im Winter gerne sein.
Wir haben nur Menschen getroffen, die offen, gastfreundlich, ehrlich und ganz einfach sehr nett waren. Sie haben uns auf dem Markt das Wechselgeld hinterhergetragen, das wir vergessen hatten. Sie haben uns einen privaten Stellplatz angeboten und direkt Strom gelegt und wollten keine Bezahlung. Sie haben solange rum telefoniert bis sie den richtigen Ersatzreifen für unseren geplatzten Reifen gefunden haben und den noch spät abends geholt und eingebaut, während wir mit Kaffee und Gebäck versorgt wurden.
Es gibt in Polen auch private Stellplätze, aber das Schild mit dem Wohnmobil fehlt oft. Da geht es wohl um Gewerbesteuer. Wenn man ein Hinweis auf sein Gewerbe macht durch Schilder, kommt man in eine andere Gewerbesteuerklasse wie Campingplätze und man muß Sanitäranlagen anlegen. So hat es uns jedenfalls ein Stellplatzbetreiber erklärt. Vielleicht sind sie auch nicht als Gewerbe gemeldet und die Adressen werden nur so unter der Hand weiter gegeben.
Christel

Tins am 09 Aug 2016 11:10:38

Wir waren jetzt erst in Polen. Wie vorher schon geschrieben wurde, sehr freundliche und hilfsbereite Menschen. Wir hatten auch erst große Bedenken wegen der Kriminalität gehabt. In den südlicheren Ländern ist die Rate noch höher, trotzdem war uns etwas komisch in den ersten Nächten. Es entspannte sich aber nach kurzer Zeit.
Ob wir jetzt nur Glück hatten oder die Kriminalität wo anders war, kann und will ich nicht beurteilen. Ich denke, in den Stätten kommt es mehr vor wie im ländlichen.
Wir standen auch einmal frei, es ist nichts passiert.

Lasst euch überraschen, es ist ein schönes Land

Schrauber71 am 09 Aug 2016 22:38:43

Danke für die vielen guten Beiträge. Wir sind heute in Polen "gelandet" mit der Fähre in Swienemünde übergesetzt und ein paar Dörfer hinter der Grenze auf einen kleinen familienbetriebenen Platz gelandet- 10 Euro. Mit dem Rad ging es dann zur Ostsee.
Wettertechnisch alles im grünen Bereich, kurzer Regen schreckte uns nicht. Morgen ehts weiter.

Da ich (auch wenn es mein Tread ist) nicht verkleistern will schreibe ich die tage anderswo weiter. Hier habe ich Glück, ein ofenes W-Lannetz gefunden zu haben...mal schauen wie es weiter geht.

Wollte nur kurze Rückmeldung geben :-)

Gruß Manfred

RichyG am 09 Aug 2016 23:24:57

Ich wünsche Dir/Euch einen super Urlaub Manfred!
Bin schon gespannt auf Deine/Eure persönlichen Erfahrungen.
Gruß aus Franken,

leoline am 10 Aug 2016 06:22:42

Einen schönen Urlaub wünsche ich auch!
Ich bin ebenso gespannt, wie es weitergeht, vielen Dank für die erste Rückmeldung schon mal.
Polen steht ja bei uns auch hoch im Kurs, deswegen freue ich mich über jedwede Berichterstattung :) .

Schrauber71 am 14 Aug 2016 18:50:45

Kurze Rückmeldung nach dem kleinen Polentripp...
Da wir nur 3 Nächte dort waren wäre ein "Reisebericht" echt unpassend, zumal wir nur 2 verschiedene Plätze anfuhren. Da die Hansesail in Rostock noch auf uns wartete haben wir eingekürzt.
Der erste Platz war sehr familiär und eher provisorisch betrieben, nett und unkompliziert, mit 10 Euro recht günstig.
Der zweite Platz war in Rewal, sehr professionell betriebener Campingplatz mit allen Dingen die man auch in Deutschland erwartet und vorfindet, wenn man etwas mehr Geld in die Hand nimmt. Verglichen mit heimischen Preisen eher "normal", haben umgerechnet knapp 30 Taler gezahlt.

Zu meiner Ursprungsfrage kann ich kaum etwas repräsentatives sagen, hatte aber nach den positiven Rückmeldungen hier ein gutes Gefühl, fühlten uns recht schnell aklimatisiert.

Danke noch einmal.

Gruß Manfred

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Polnische Ostseeküste und Masuren Wer kann Geheimtips geben?
Bitte um Maut-Auskunft für Reise nach Lodz
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt