Tschick am 26 Aug 2016 08:54:59

Roman hat geschrieben:
Wieso Re-Import ? Der Cali beginnt als T6 ganz regulär bei 44.000 Euro. Gut sind knapp 6 Mille, aber kein Re-Import.... :wink:
Roman


Der dem Campster vergleichbare Cali Coast beginnt in Deutschland bei 51277 euro -mit bescheidenen 102 PS. Mit dem meistverkauftten 150 PS-Motor sind schon 54156 Euro fällig. Ohne Standheizung.
California für 44k sind die Beach-Versionen, die zwar ein Klappdach, aber keine Küchenzeile, also weder Kühlbox, Kocher, Spüle oder Wassertanks drin haben.
Verglichen mit diesen Mondpreisen kann der Pössl gewiss als sehr günstiges Angebot gelten.

Endlcih am 26 Aug 2016 23:06:38

Ich hab mir heute das gute Stück mal auf dem Pössl Stand angeschaut. Grundsätzlich macht das ganze einen guten Eindruck, leider ist es ein dunkel Blauer der dort steht und nich in diesem schönen Farbton auf den Pressebildern.

Das Konzept geht sicherlich auf, einiges ist durchdachter als beim Platzhirsch Cali, anderes hat eben noch nicht die Reife.

Klasse ist das Konzept mit den zwei Schiebetüren und dem herausnehmbaren Küchenmodul. Dier Alltagstauglichkeit erhöht sich deutlich. Die Schränke selber sind noch im Prototypenstatus, also da wird sich noch etwas ändern. Hier Punktet meiner Ansicht nach wieder der Cali, der vorhandene Platz wird dann doch besser genutzt. Alleine schon der Platz im Heck unter dem Bett läßt sich besser nutzen, hier ist ein Stützfuß im Weg, im Cali baut man hier gerne mal einen großen Auszug ein. Auch der Kleiderschrank hinten links erscheint mir beim Cali gräumiger. Wo sich allerdings fast alle schwertun, ist mit der Unterbringung von Tisch und Stuhl, beim Cali optimal da in Heckklappe und Schiebetür. Am schlimmsten finde ich das im Marco Polo, das geht gar nicht...

Aber zu dem Preis kann man schon mal solche Kompromisse machen oder gar deutliche Vorteile des flexibleren Konzepts mitnehmen. Ich gehe mal davon aus, das sich das Teil extrem gut verkaufen wird!!!

Rudirenner am 28 Aug 2016 19:43:20

Moin, was für Kompromisse und für welchen Preis ?
Für den Preis bekomme ich einen kompletten Clever Citi 500 oder einen 540er .
Was soll daran sooo günstig sein ?
Das Teil wird sich bei den Händlern die Reifen platt stehen und in 2 Jahren in der Versenkung verschwinden,wie der Vorgänger.
Bulli bleibt Bulli, ob T2,3,4,5,6.
Wer noch keinen gefahren hat,der kann sich auch kein Urteil bilden.

Grüße Rudi

caravan am 28 Aug 2016 22:52:27

Rudirenner hat geschrieben:Moin, was für Kompromisse und für welchen Preis ?
Für den Preis bekomme ich einen kompletten Clever Citi 500 oder einen 540er... Bulli bleibt Bulli, ob T2,3,4,5,6. Wer noch keinen gefahren hat,der kann sich auch kein Urteil bilden. ...

Günstig ist nicht immer ein / das Argument. Mit dem Clver parkst Du nur einmal im Parkhaus ein, dann ist z.B. der Campster schnell wieder im Blickfeld. Manch einer mag tatsächlich ein multifunktionales Mobil, da wirds mit den günstigen Kawa trotz mehr Länge ganz schnell knapp. Und das Bulli Bulli bleibt, kann man glauben, muss man aber nciht ;-)

teuchmc am 28 Aug 2016 23:19:12

Naja, jeder Camper-VW ist ja auch teurer wie die genannten Clever-Kawa. Ist das jetzt anders zu sehen ,weil es ein VW-Transporter ist?
Sonnigen weiterhin. Uwe

copy am 10 Jan 2017 21:57:19

Mein Freund fragte nach Campster, und die Antwort war: alle für 2017 sind ausverkauft.

eclipse88 am 10 Jan 2017 23:29:59

copy hat geschrieben:Mein Freund fragte nach Campster, und die Antwort war: alle für 2017 sind ausverkauft.


Hat er auch erfahren, wie groß das Kontingent für 2017 ist?

Grüße Eric

copy am 11 Jan 2017 00:59:17

eclipse88 hat geschrieben:Hat er auch erfahren, wie groß das Kontingent für 2017 ist?


So weiß ich nicht, er telefonierte an mehrere Händler in Wien und Umgebung. Angeblich kann man bestellen, aber es ist nicht sicher, wann werden Autos fertig. Er braucht schon im April reisen.

teuchmc am 11 Jan 2017 12:42:08

Moin Loide! Da hat wohl einer nicht den Markt beobachtet...700!!sind ein Witz in dem Segment. Siehe eben halt z.B. VW oder Ford's Nugget. Die Hersteller kommen kaum nach und sind aktuell teilweise an der Kapazitätsgrenze ebenso die Zulieferer .Deswegen kann man ja auch diese "Apothekerpreise" verlangen und bekommt diese auch gezahlt.Gebrauchtwagen in diesem Segment sind aktuell selbst mit x-tausend Km uffe Uhr und dem unbeliebtesten Motor "Gelddruckmaschinen".
Sonnigen weiterhin. Uwe

Roman am 11 Jan 2017 13:19:23

teuchmc hat geschrieben:Moin Loide! Da hat wohl einer nicht den Markt beobachtet...700!!sind ein Witz in dem Segment....


Ja Uwe, ich bin sicher, dass Pössl/Dethleffs das auch wissen. Aber andererseits verstehe ich auch, dass man bei einem solchen Projekt nicht planlos mit zwei Füssen rein springt. Man hat mal drei Modelle "von Hand" ausgebaut und auf Messen die Resonanz analysiert. Evtl. verschiebt sich der Auslieferungstermin ja auch noch von Frühjahr in den Sommer.

Ich kann mir vorstellen, dass bei entsprechender Nachfrage Dethleffs in der Lage ist, in den nächsten zwei Jahren die Produktion um den Faktor 10 zu steigern.

VW baut derzeit in drei Schichten 10.000 Exemplare des California im Jahr. Der Campster könnte da durchaus im VW Revier etwas wildern. Immerhin bekommt man für den oben genannten Grundpreis des Cali von rund 52.000 Euro, einen mit allem was die Aufpreisliste bietet ausgestatten Campster......Bei einem vergleichbar ausgestatteten Cali durchbricht man dann schon locker die 70.000 Euro Grenze...

Rudirenner hat geschrieben:Für den Preis bekomme ich einen kompletten Clever Citi 500 oder einen 540er .
Was soll daran sooo günstig sein ?...


Offensichtlich gibt es eine Zielgruppe, die nicht nur nach dem Preis geht. Denn VW baut die 10.000 Modelle ja nicht auf Halde, sondern bringt diese auch an den Kunden. Und von solchen Stückzahlen träumt dann wohl auch "Clever".....

Fahrzeuge wie der California und Co. sprechen nun mal den etwas Komfort orientierteren (Zelt-)Camper an, der noch dazu ein Auto in der Familie einsparen möchte. Die Frage nach derSinnhaftigkeit dieser Fahrzeuge kann man m.E. daher nicht auf den Preis reduzieren...


Gruß
Roman

copy am 14 Jan 2017 13:08:16

gestern am Automesse Wien.

VW California Coast ausgesetzt. Ich fragte nach dem Preis. Antwort? 76.000 €!

Tinduck am 15 Jan 2017 18:32:26

Der war aber sicher etwas besser ausgestattet...

bis denn,

Uwe

Roman am 15 Jan 2017 20:25:55

Tinduck hat geschrieben:Der war aber sicher etwas besser ausgestattet...


Natürlich. Aber ich gehe andererseits davon aus, dass kaum ein Cali unter 70.000 den Besitzer wechselt. Denn Basisausstattung ist bei VW auch wirklich Basisausstattung.... ;D

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man fast immer mindestens zwischen 15 und 20.000 Euro auf den Grundpreis rechnen kann. Wer sich ein solches Auto kauft, der spart dann nicht am falschen Ende. Das gilt übrigens für ausgebaute Sprinter genau so.....

Gruß
Roman

teuchmc am 16 Jan 2017 00:37:34

Bleiben trotzdem 56000 !!! Euro. Portokasse ist das für mich nicht.... und VOLKSwagen erst recht nicht. :?
Sonnigen weiterhin. Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welches Markisen Modell auf einen Winner 550E?, Ducato Basis
Kaufberatung Kastenwagen für Familie mit 4 Kindern
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt