CampingWagner
stromvoll

Pössl Campster - Konkurrenz für VW Cali und MB Marco Polo 1, 2


tztz2000 am 07 Aug 2016 08:49:21

Pössl steigt in die Campingbus-Klasse ein. Im Frühjahr 2017 kommt mit dem Campster ein besonders kompaktes, vielseitiges und alltagstaugliches Wohnmobil.

Der für seine Kastenwagenmodelle bekannte Wohnmobilhersteller Pössl steigt Anfang 2017 in das Segment der Campingbusse ein. Campster heisst das auf dem neuen Citroen Spacetourer basierende Kompaktmodell, das vor allem dem VW California Konkurrenz machen soll.

Die 4,95 Meter lange Neuheit ist selbst mit aufgesetztem Klappdach nur 1,99 Meter hoch. Entsprechend alltags- und garagentauglich soll der kompakte Camper sein. Das von SCA entwickelte Aufstelldach bietet ein 2 mal 1,20 Meter großes Dachbett mit Panoramafenster.

Im variablen Erdgeschoss kann der Campster einen weiteren Schlafplatz bieten. Standardmässig befindet sich im Heck eine Rückbank mit zwei Sitzplätzen, die sich über Schienen im Boden in Längsrichtung verschieben lässt. Schiebt man die Sitze nach vorne, ergibt sich zusammen mit den schwenkbaren Vordersitzen eine Vierersitzgruppe. Alternativ kann man die Rückbank zu einem 1,95 x 1,15 Meter großen Bett umwandeln. Wer den Campster als Personentransporter nutzen will, kann sogar die Küchenzeile über die Schiebetür rausnehmen und stattdessen eine Dreiersitzbank einbauen.

Im Frühjahr 2017 soll der Campster für rund 38.000 Euro in der Basisversion beim Händler stehen. Das Motorenangebot der Spacetourer-Basis reicht dabei von 66 kW/90 PS bis 132 kW/180 PS.

Link:

--> Link

Ob 4.000 € Preisvorteil ausreichen, um dem California nennenswerte Marktanteile abzuknöpfen? :nixweiss:






Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

eposoft am 07 Aug 2016 09:03:09

Der Preisvorteil ist schon wesentlich grösser, korrekt verglichen z.B. mit dem 2.0 Motor mit Automatik und gut ausgestattet ist der Preisvorteil im Bereich von 15'000 Euro. Da werden einige Vermieter aufspringen.

Das Dachbett mit Froli statt Latten ist schon ein Grund, den anzuschauen. Nur Gasheizung erhältlich ist leider etwas unschön. Wird übrigens im Califorum recht ausführlich diskutiert und die positiven Meinungen überwiegen.

Gruss Ernst

Tschick am 24 Aug 2016 22:32:20

Ein flottes Wägelchen. Leider betreibt Pössl bei der Preisgestaltung auch bei diesem Modell Augenwischerei. Wichtige Extras sind nicht im Preis mit drin: Aufstelldach in Wagenfarbe, 990 Euro, Standheizung 1699 Euro, Kühlbox 699 Euro, plus 40 k für den 150 PS-Wagen macht 43388 Euro. Ein Cali-Coast-Reimport liegt unter 50k, da ist der Preisabstand wohl (leider) nicht groß genug, um die VW-Leute echt zu erschrecken.

Roman am 25 Aug 2016 07:35:10

tztz2000 hat geschrieben:....Ob 4.000 € Preisvorteil ausreichen, um dem California nennenswerte Marktanteile abzuknöpfen? :nixweiss:


Wohl nur, wenn jemand mit ganz spitzem Bleistift rechnen muss. Ansonsten bekommt man beim Cali sicher die wertigere Basis und den garantiert deutlich besseren Preis beim späteren Verkauf.
Allein letzterer Punkt, dürfte die Preisdifferenz bei der Anschaffung locker ausgleichen.

Gut, man müsste jetzt wirklich die Preislisten genau vergleichen. Man weiß ja bei VW nie, ob im Grundpreis z.B. Räder und Lenkrad enthalten sind oder nicht..... :mrgreen: :lach:

Ich denke aber auch, dass Pössl sich mit diesem Modell am Markt schwer tun wird.

Gruß
Roman

Gast am 25 Aug 2016 08:19:18

Wenn du aber bei VW aufgrund gefakter Abgaswerte die Zulassung verlierst oder umgeschlüsselt wirst, schaut die Sache schon anders aus.

Jagstcamp-Widdern am 25 Aug 2016 08:20:26

ist das basisfahrzeug bauähnlich bzw. baugleich zu der kleinen transe (Transit custom oder so ähnlich...)?

früher gut - heute besser!
hartmut

tztz2000 am 25 Aug 2016 08:44:33

Mit Ford hat das nix zu tun. Citroen, Peugeot und Toyota sind weitgehend baugleich.
--> Link


KudlWackerl hat geschrieben:Wenn du aber bei VW aufgrund gefakter Abgaswerte die Zulassung verlierst oder umgeschlüsselt wirst, schaut die Sache schon anders aus.

Hat schon einer die Zulassung verloren? Meines Wissens nicht.

Das wird, nach diesem politisch zumindest tolerierten Betrug, auch nicht passieren. Die Verwaltung wird schon Winkelzüge (er)finden, um das zu verhindern.

Gast am 25 Aug 2016 09:49:10

Moin, in einem Pössl Prospekt aus 2009 wird das Klappdachmodell mit einem Berlingo angeboten.
Nix neues !

Gruss Rudi

RichyG am 25 Aug 2016 09:52:02

Nur das der Berlingo zwei Nummern kleiner war

teuchmc am 25 Aug 2016 10:25:02

Naja,4 Mille im Listenpreis unter nem Re-Import eines T5/6 mag jetzt nicht viel sein. Für mich allerdings ist das viel Geld. Wenn man Preisdiskussionen im Weißwaren-Bereich beobachtet, sind da 4 Mille mehr oder weniger zahlen durchaus stark relevant. Wenn die Basis hält und nicht typisch französisch "rummackt" wäre es für tolerante und offene Käufer durchaus ne Alternative. Wiederverkaufswert finde ich bei dieser Art Kfz eher nachrangig, weil die Nutzungsdauer (meistens) deutlich länger ist wie bei PKW/LKW/Transporter im allgemeinen.
Sonnigen erstmal. Uwe
Ps. Typisch französisch scheint wohl auch nicht mehr ganz zu passen. Der Franzosen-Benz Citan soll wohl der aktuell problemloseste Benz sein. Spricht man im Benz-Buschfunk.

Tschick am 25 Aug 2016 23:11:06

Manche Vorurteile sind nicht tot zu kriegen. Es gibt wohl wenige Autos, die so sehr "rummacken" wie ein T5. Beim Campster muss man sich wohl mehr Sorgen wegen der Womoausstattung machen - die ist Made in Germany.

Roman am 26 Aug 2016 07:22:08

teuchmc hat geschrieben:Naja,4 Mille im Listenpreis unter nem Re-Import eines T5/6 mag jetzt nicht viel sein. Für mich allerdings ist das viel Geld.....


Wieso Re-Import ? Der Cali beginnt als T6 ganz regulär bei 44.000 Euro. Gut sind knapp 6 Mille, aber kein Re-Import.... :wink:
Doch bleiben wir realistisch. Ich gehe davon aus, dass die meisten Californias zwischen 60.000 und 70.000 Euro und mehr den Besitzer wechseln. Und das ist für einen Campingbus ohne Nasszelle schon eine Menge Geld.


Gruß
Roman

Tinduck am 26 Aug 2016 07:49:24

Bin mir nicht sicher, ob man mit der Citroen-Basis die Klientel anlocken kann, die sonst nen Cali oder MaPo ordert...

bis denn,

Uwe

Tinduck am 26 Aug 2016 07:51:36

KudlWackerl hat geschrieben:Wenn du aber bei VW aufgrund gefakter Abgaswerte die Zulassung verlierst oder umgeschlüsselt wirst, schaut die Sache schon anders aus.


Die T5er und T6er sind vom Abgasskandal nicht betroffen, da ist die Schummelsoftware nicht drauf gelandet.

bis denn,

Uwe

DirksBiMo am 26 Aug 2016 08:12:32

Moin,
zum einen nix neues, zum anderen sehe ich bei der Basis keine wirkliche Konkurenz zum Cali oder Mapo.
Alle 3 mal fahren, spätestens dann dürfte das klar sein.
Wenn dann noch die sonst von Pössel verbauten Möbel drin sind relativiert sich der Preisunterschied recht schnell.
Für den ein oder anderen "Smart Shopper" wird das aber sicher was sein.
Gruß
Dirk

Tschick am 26 Aug 2016 08:54:59

Roman hat geschrieben:
Wieso Re-Import ? Der Cali beginnt als T6 ganz regulär bei 44.000 Euro. Gut sind knapp 6 Mille, aber kein Re-Import.... :wink:
Roman


Der dem Campster vergleichbare Cali Coast beginnt in Deutschland bei 51277 euro -mit bescheidenen 102 PS. Mit dem meistverkauftten 150 PS-Motor sind schon 54156 Euro fällig. Ohne Standheizung.
California für 44k sind die Beach-Versionen, die zwar ein Klappdach, aber keine Küchenzeile, also weder Kühlbox, Kocher, Spüle oder Wassertanks drin haben.
Verglichen mit diesen Mondpreisen kann der Pössl gewiss als sehr günstiges Angebot gelten.

Endlcih am 26 Aug 2016 23:06:38

Ich hab mir heute das gute Stück mal auf dem Pössl Stand angeschaut. Grundsätzlich macht das ganze einen guten Eindruck, leider ist es ein dunkel Blauer der dort steht und nich in diesem schönen Farbton auf den Pressebildern.

Das Konzept geht sicherlich auf, einiges ist durchdachter als beim Platzhirsch Cali, anderes hat eben noch nicht die Reife.

Klasse ist das Konzept mit den zwei Schiebetüren und dem herausnehmbaren Küchenmodul. Dier Alltagstauglichkeit erhöht sich deutlich. Die Schränke selber sind noch im Prototypenstatus, also da wird sich noch etwas ändern. Hier Punktet meiner Ansicht nach wieder der Cali, der vorhandene Platz wird dann doch besser genutzt. Alleine schon der Platz im Heck unter dem Bett läßt sich besser nutzen, hier ist ein Stützfuß im Weg, im Cali baut man hier gerne mal einen großen Auszug ein. Auch der Kleiderschrank hinten links erscheint mir beim Cali gräumiger. Wo sich allerdings fast alle schwertun, ist mit der Unterbringung von Tisch und Stuhl, beim Cali optimal da in Heckklappe und Schiebetür. Am schlimmsten finde ich das im Marco Polo, das geht gar nicht...

Aber zu dem Preis kann man schon mal solche Kompromisse machen oder gar deutliche Vorteile des flexibleren Konzepts mitnehmen. Ich gehe mal davon aus, das sich das Teil extrem gut verkaufen wird!!!

Gast am 28 Aug 2016 19:43:20

Moin, was für Kompromisse und für welchen Preis ?
Für den Preis bekomme ich einen kompletten Clever Citi 500 oder einen 540er .
Was soll daran sooo günstig sein ?
Das Teil wird sich bei den Händlern die Reifen platt stehen und in 2 Jahren in der Versenkung verschwinden,wie der Vorgänger.
Bulli bleibt Bulli, ob T2,3,4,5,6.
Wer noch keinen gefahren hat,der kann sich auch kein Urteil bilden.

Grüße Rudi

caravan am 28 Aug 2016 22:52:27

Rudirenner hat geschrieben:Moin, was für Kompromisse und für welchen Preis ?
Für den Preis bekomme ich einen kompletten Clever Citi 500 oder einen 540er... Bulli bleibt Bulli, ob T2,3,4,5,6. Wer noch keinen gefahren hat,der kann sich auch kein Urteil bilden. ...

Günstig ist nicht immer ein / das Argument. Mit dem Clver parkst Du nur einmal im Parkhaus ein, dann ist z.B. der Campster schnell wieder im Blickfeld. Manch einer mag tatsächlich ein multifunktionales Mobil, da wirds mit den günstigen Kawa trotz mehr Länge ganz schnell knapp. Und das Bulli Bulli bleibt, kann man glauben, muss man aber nciht ;-)

teuchmc am 28 Aug 2016 23:19:12

Naja, jeder Camper-VW ist ja auch teurer wie die genannten Clever-Kawa. Ist das jetzt anders zu sehen ,weil es ein VW-Transporter ist?
Sonnigen weiterhin. Uwe

copy am 10 Jan 2017 21:57:19

Mein Freund fragte nach Campster, und die Antwort war: alle für 2017 sind ausverkauft.

eclipse88 am 10 Jan 2017 23:29:59

copy hat geschrieben:Mein Freund fragte nach Campster, und die Antwort war: alle für 2017 sind ausverkauft.


Hat er auch erfahren, wie groß das Kontingent für 2017 ist?

Grüße Eric

copy am 11 Jan 2017 00:59:17

eclipse88 hat geschrieben:Hat er auch erfahren, wie groß das Kontingent für 2017 ist?


So weiß ich nicht, er telefonierte an mehrere Händler in Wien und Umgebung. Angeblich kann man bestellen, aber es ist nicht sicher, wann werden Autos fertig. Er braucht schon im April reisen.

teuchmc am 11 Jan 2017 12:42:08

Moin Loide! Da hat wohl einer nicht den Markt beobachtet...700!!sind ein Witz in dem Segment. Siehe eben halt z.B. VW oder Ford's Nugget. Die Hersteller kommen kaum nach und sind aktuell teilweise an der Kapazitätsgrenze ebenso die Zulieferer .Deswegen kann man ja auch diese "Apothekerpreise" verlangen und bekommt diese auch gezahlt.Gebrauchtwagen in diesem Segment sind aktuell selbst mit x-tausend Km uffe Uhr und dem unbeliebtesten Motor "Gelddruckmaschinen".
Sonnigen weiterhin. Uwe

Roman am 11 Jan 2017 13:19:23

teuchmc hat geschrieben:Moin Loide! Da hat wohl einer nicht den Markt beobachtet...700!!sind ein Witz in dem Segment....


Ja Uwe, ich bin sicher, dass Pössl/Dethleffs das auch wissen. Aber andererseits verstehe ich auch, dass man bei einem solchen Projekt nicht planlos mit zwei Füssen rein springt. Man hat mal drei Modelle "von Hand" ausgebaut und auf Messen die Resonanz analysiert. Evtl. verschiebt sich der Auslieferungstermin ja auch noch von Frühjahr in den Sommer.

Ich kann mir vorstellen, dass bei entsprechender Nachfrage Dethleffs in der Lage ist, in den nächsten zwei Jahren die Produktion um den Faktor 10 zu steigern.

VW baut derzeit in drei Schichten 10.000 Exemplare des California im Jahr. Der Campster könnte da durchaus im VW Revier etwas wildern. Immerhin bekommt man für den oben genannten Grundpreis des Cali von rund 52.000 Euro, einen mit allem was die Aufpreisliste bietet ausgestatten Campster......Bei einem vergleichbar ausgestatteten Cali durchbricht man dann schon locker die 70.000 Euro Grenze...

Rudirenner hat geschrieben:Für den Preis bekomme ich einen kompletten Clever Citi 500 oder einen 540er .
Was soll daran sooo günstig sein ?...


Offensichtlich gibt es eine Zielgruppe, die nicht nur nach dem Preis geht. Denn VW baut die 10.000 Modelle ja nicht auf Halde, sondern bringt diese auch an den Kunden. Und von solchen Stückzahlen träumt dann wohl auch "Clever".....

Fahrzeuge wie der California und Co. sprechen nun mal den etwas Komfort orientierteren (Zelt-)Camper an, der noch dazu ein Auto in der Familie einsparen möchte. Die Frage nach derSinnhaftigkeit dieser Fahrzeuge kann man m.E. daher nicht auf den Preis reduzieren...


Gruß
Roman

copy am 14 Jan 2017 13:08:16

gestern am Automesse Wien.

VW California Coast ausgesetzt. Ich fragte nach dem Preis. Antwort? 76.000 €!

Tinduck am 15 Jan 2017 18:32:26

Der war aber sicher etwas besser ausgestattet...

bis denn,

Uwe

Roman am 15 Jan 2017 20:25:55

Tinduck hat geschrieben:Der war aber sicher etwas besser ausgestattet...


Natürlich. Aber ich gehe andererseits davon aus, dass kaum ein Cali unter 70.000 den Besitzer wechselt. Denn Basisausstattung ist bei VW auch wirklich Basisausstattung.... ;D

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man fast immer mindestens zwischen 15 und 20.000 Euro auf den Grundpreis rechnen kann. Wer sich ein solches Auto kauft, der spart dann nicht am falschen Ende. Das gilt übrigens für ausgebaute Sprinter genau so.....

Gruß
Roman

teuchmc am 16 Jan 2017 00:37:34

Bleiben trotzdem 56000 !!! Euro. Portokasse ist das für mich nicht.... und VOLKSwagen erst recht nicht. :?
Sonnigen weiterhin. Uwe

tantefrieda am 16 Jan 2017 10:01:42

Ich kannte den Campster bis gestern nur aus den eher negativen Beurteilungen in diversen Foren etc.
Auf der CMT haben wir uns gestern dann mal selbst ein Bild machen können - und wir waren extrem positiv überrascht.
Klar ist der California ein ganz anderes Fahrzeug, aber eben auch eine andere Preisklasse.
Und für den Preis von gut 40000 wäre der Campster für mich durchaus eine interessante Alternative zu einem älteren California.

copy am 18 Jan 2017 01:03:51

Ich suche nach einem schwenkbaren Schlafdach für Citroen Spacetourer. Beim Reimo und SCA gibts es (noch) kein Angebot.
Es gibt auch einige andere Hersteller? Wer kann beschäftigen?

copy am 31 Jan 2017 15:02:29

Etwas googeln, etwas telefonieren und ich habe gefunden noch weitere 5 Firmen, welche dieser Peugeot/Citroen umbauen.

konkretus am 07 Feb 2017 23:26:21

Ich finde genial, dass man beim Campster das Aufstelldach-Zelt vorne aufmachen kann. Freie Sicht!! :top: Mercedes hat nicht mal ein Fenster.

Ausstattungsbereinigt ist der Campster für mich ca. 15'000.- günstiger als ein VW mit Automat, Navi, Rückfahrkamera etc.

konkretus am 07 Feb 2017 23:35:12

copy hat geschrieben:Etwas googeln, etwas telefonieren und ich habe gefunden noch weitere 5 Firmen, welche dieser Peugeot/Citroen umbauen.

und welche? erzähl doch mal :-)

konkretus am 07 Feb 2017 23:36:27

tantefrieda hat geschrieben:Ich kannte den Campster bis gestern nur aus den eher negativen Beurteilungen in diversen Foren etc.

Wo wird negativ über den Campster geschrieben? Und was genau ist denn nicht gut? Wäre nett, wenn du das hier zusammen fassen könntest :)

copy am 08 Feb 2017 08:11:38

konkretus hat geschrieben:und welche? erzähl doch mal :-)


Hier sind:
UK: --> Link
F: Stylevan --> Link
F: Iroise --> Link
F: JCG CReation --> Link
F: Lando --> Link
CZ/SK: noch nicht fertig :)

hier noch eine Video:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=KanT8J5qxvg[/youtube]

konkretus am 08 Feb 2017 21:18:49

Danke :-)

teuchmc am 11 Feb 2017 09:32:21

Moin Loide! 4x4 für T6 und MB sind auch kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Laut Autoblxd Allrad baut Dangel den Citroen auf 4x4 um. Soll für ALLE Varianten(Kasten/Bus/etc.) gelten.
Ab ca.44 TEu's für Basis soll's losgehen, wenn ich die Tabelle richtig interpretiert habe.
Sonnigen weiterhin. Uwe

tztz2000 am 11 Feb 2017 10:21:58

4x4 für den Citroen Spacetourer ab 6665 €, mit Hinterachssperre € 7460
--> Link

mercurius46 am 11 Feb 2017 15:32:36

Ist es nicht so, dass alle der bisher genannten Fahrzeuge für reine Nischen-Anwendungen gedacht sind? Z.B. der Lehrer, der am Nachmittag zu seinem Segel-Fluplatz geht, um seinem Hobby "Fluglehrer" zu frönen und dann am Wochenende gleich eine Übernachtunsgmöglichkeit vorfindet? Küche, Toilette und Dusche ist ja im Hangar sowieso vorhanden!

teuchmc am 11 Feb 2017 18:22:11

tztz2000 hat geschrieben:4x4 für den Citroen Spacetourer ab 6665 €, mit Hinterachssperre € 7460
--> Link


Danke Thomas für den Link.
Da kann man auch fast 11 Mille für den 4x4 ausgeben......
Muß man nicht,aaaaaber man kann es wenigstens , wenn man möchte. ;D !
Sonnigen weiterhin. Uwe

tztz2000 am 14 Feb 2017 11:39:34

Moin Tschick,

ich habe mir den Test angeschaut. Möglicherweise hat Pössl auf den Vergleich gedrängt (Werbekunde! :D ). Ob sie sich damit einen Gefallen getan haben.... :nixweiss:

Wie man überhaupt den Prototyp eines Campingfahrzeugs mit nicht ebener Liegefläche entwickeln und produzieren kann, erschliesst sich mir auch nicht ganz. :?

Einen Verriss würde ich den Test nicht direkt nennen. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er den Mehrpreis für den California zu zahlen bereit ist. Den Wertverlust würde ich beim California deutlich geringer ansetzen. Wer langfristig rechnet, wird das sicher mit in die Waagschale werfen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wie sinnvoll ist Allrad beim Kastenwagen
Globetraveller Erfahrungen ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt