Caravan
anhaengerkupplung

Oral B Ladegerät wieder am Wechselrichter gestorben 1, 2


abenn am 08 Aug 2016 16:30:06

Hallo,
wir wollten im Urlaub unsere Oral B Zahnbürsten laden und dafür einen Wechselrichter 150W (KEINE reiner Sinus!) verwenden.
Kurzzeitig lief der Ladevorgang bei beiden Ladegeräten, dann plötzlich Schluss und nun funktionieren die Ladeschalen der Oral B gar n icht mehr. Auvch nicht am 230V Netz.
Hat jemand eine Idee dazu WARUM so etwas passiert?

Danke und Gruss
Alf

p.s.
keine Diskussion zu Sinn und Unsinn und zu Sinus-WR

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

andwein am 08 Aug 2016 16:34:00

Dafür gibt es einen Menge Beiträge. Aber ganz kurz: falscher WR, da kein reiner Sinus!!!!!
Bei vielen (guten) "nicht Echtsinus-WRs" stehen die Zahnbürstenlader sogar ausdrücklich als "nicht anschließbar" in der BDA.
Gruß Andreas

Bodimobil am 08 Aug 2016 16:36:41

Hallo Namensvetter,
du warst schneller, aber hier ein Link von deinem Beitrag aus 2010: --> Link

Gruß
Andreas

andwein am 08 Aug 2016 16:45:50

Ja, manche lesen die sogar.
Grinsend, Andreas

abenn am 08 Aug 2016 16:55:53

Super Leute, danke für die SINNFREIEN Kommentare.
Ich möchte aber gerne FACHLICH verstehen WARUM das passiert!
Das ich zu dämlich war mich vorher zu erkundigen habe ich nun verstanden !

Danke
Alf

Variophoenix am 08 Aug 2016 17:32:58

Der nicht reine Sinus zerstört ganz einfach den Lader und auch manche Kaffeemaschinen. Oder willst du wissen was die Elektronen darin machen?

gnarz18 am 08 Aug 2016 18:06:36

Hallo Alf, such im Netz mal Artikel über Kondensatornetzteile. Der Vorteil dieser Netzteile ist der kostengünstige Aufbau, der Nachteil, diese Netzteile sehen die Oberwellen im unechten Sinus. Und dann gehen die Netzteile bzw. das Gerät halt kaputt.
Gruß
Michael

Administrator am 08 Aug 2016 19:15:13

Hallo,

bei der Erstellung Deines Themas wurde Dir dieser Hinweis angezeigt:


Bitte gib immer Hersteller, Typ/Modell und die Problemstellung im Titel an.
Verzichte auf Abkürzungen und halte Dich an die Regeln von Rechtschreibung und Grammatik!


Bitte vergib zukünftig einen aussagekräftigen Titel und/oder verzichte dabei auf Abkürzungen.
Dein Thementitel wurde geändert.

Gast am 08 Aug 2016 20:41:28

Hallo Alf,

Da hast du wohl einen schlechten Tag erwischt? Andweins Beitrag war nicht sinnfrei, sondern hat das Problem Genau auf den Punkt gebracht. Wenn du die Hintergründe willst, Bitte schau mal im Wikipedia nach. Stichwort: Fourier-Analyse.

Dein Alf

andwein am 09 Aug 2016 11:43:03

Oder wiederum ganz einfach, obwohl schon tausendmal hier erklärt.
Die Lader laden durch induktive Kopplung. Über eine Ladespule wird eine saubere (Netzfrequenz) Sinusspannung von 230V geschickt. Diese Spule transferiert einen Teil der Spannung in eine Empfängerspule, die diese "induzierte" Wechselspannung dann gleichrichtet und in einem kleinen Akku speichert.
Ist die Speisewechselspannung nicht sinusförmig entstehen zwei Probleme:
1. Durch die nicht angepasste Wellenform (kein Sinus) entsteht bei der Induktion mehr Verlustleistung, die die vergossene Sendespule zerstören kann.
2. Durch die nicht angepasste Wellenform (kein Sinus) können sich in der Ladeschaltung der Zahnbürste Spannungsspitzen bilden, die diese zerstören.
Gruß Andreas

Gast am 09 Aug 2016 12:15:09

Ist vielleicht billiger als mehrere NEtzteile:

--> Link

Reiner Sinus WR 12 Volt/230 Volt 150 Watt 75,--€

andwein am 10 Aug 2016 12:01:36

oder mit Hand bürsten??? Steckdosen im Bad sind u.U. auch nicht der Renner und meist spärlich verteilt
Fragend, Andreas

rkopka am 10 Aug 2016 13:13:43

Und wenn man nicht gerade militanter Freisteher ist, dann fährt man halt mal auf einen CP zum Zahnbürste laden :-)

RK

usareidi am 10 Aug 2016 21:07:03

Oder man nimmt nicht die Oral-B, sondern die Philips Sonicare mit der 12V Reise-Ladehülle

harpya am 10 Aug 2016 23:41:36

Was wir so hatten, neues Modell Oral-B gekauft, war sehr oft leer oder sehr schnell leer.
Vermutlich entlädt diese Modell erstmal wenn man einsteckt und lädt dann neu ?
Wir haben dann erst eingesteckt als es leer war, dann voll entnommen und erst
nach Tagen wieder eingesteckt wenn es dann leer war.
Funktioniert jetzt.
Konventionell schrubben kann man ja immer noch, halten Zahnärzte, meine, sowieso für besser.
Genauen Grund nicht gesucht in der Preisklasse wird
weggeschmissen wenn es nach ein paar Versuchen nicht funktioniert.
Aufwand wäre sonst zu teuer von der Zeit her.

rkopka am 10 Aug 2016 23:48:30

harpya hat geschrieben:Was wir so hatten, neues Modell Oral-B gekauft, war sehr oft leer oder sehr schnell leer. Vermutlich entlädt diese Modell erstmal wenn man einsteckt und lädt dann neu ?

Ich hab eine Oral-B (ein paar Jahre alt) mit neuen Akkus versehen. Die Technik drin ist absolut primitiv. Nicht mehr als Spule, Gleichrichter und maximal noch ein Widerstand. Da war keine Intelligenz drin.

Wir haben dann erst eingesteckt als es leer war, dann voll entnommen und erst nach Tagen wieder eingesteckt wenn es dann leer war.

Ist das nicht sowieso die empfohlene Weise ?

RK

FWB Group am 11 Aug 2016 10:09:01

Hi
Ich weiß ja nicht was ihr so mit euren Zahnbürsten macht,
meine Oral B hat nun schon 3 Jahre auf dem Buckel und hält meist mehr als 1 Monat vom laden zum laden!

Ein Wechselrichter zu kaufen, der keine reine Sinus macht, ist rausgeschmissenes Geld!
Auch viele andere Geräte, neben den Zahnbürsten, haben mit unreiner Sinus ihre Probleme.

Gast am 11 Aug 2016 10:39:15

FWB Group hat geschrieben:Hi
Ich weiß ja nicht was ihr so mit euren Zahnbürsten macht,
meine Oral B hat nun schon 3 Jahre auf dem Buckel und hält meist mehr als 1 Monat vom laden zum laden!



Ich gehe mal davon aus, dass die Anderen sich 3 mal am Tag bis zu 32 Zähne putzen. Da ist der Akku schneller leer.

Grüße, Alf

schaschel am 11 Aug 2016 14:53:16

Oral B bietet neben der elektrischen ZB mit Netzladegerät eine weitere ZB an, die mit handelsüblichen Mignon (AA)- Batterien respektive Akkus betrieben wird. Ein 12 Volt- Ladegerät für handelsübliche Akkus haben wir an Bord und so haben wir die Bürste angeschafft, auch wenn sie bei den Bewertungen in amazon nicht zu 100 % gut beurteilt wurde. Zu Unrecht, wie wir finden.

Nach gut drei Wochen täglichen Zähneputzens im Urlaub von zwei mal nicht mehr ganz 32 Zähnen kann ich sagen, daß die Oral- Zahnbürste mit Batteriebetrieb sich sehr gut bewährt hat. Die Akkuladung hielt die drei Wochen und war noch nicht am Ende. Die bei den Bewertungen genannte Einschränkung bei der Leistung konnten wir nicht feststellen und wäre falls vorhanden auch kein Ausschlußkriterium, denn im Urlaub darf das tatsächlich eine Minute länger dauern. Wer das Halbminutengepiepe und den Zweiminutenstotterer der Netzstromversion entbehren kann, ist mit der Batterieversion gut bedient. Gekostet hat das gute Stück so um die 15 Eumark, mit für uns ca. 3 Eumark Aufschlag, weil wir die Grenze für kostenlosen Versand nicht erreicht hatten.

rkopka am 11 Aug 2016 15:01:59

schaschel hat geschrieben:Oral B bietet neben der elektrischen ZB mit Netzladegerät eine weitere ZB an, die mit handelsüblichen Mignon (AA)- Batterien respektive Akkus betrieben wird.
...
Die bei den Bewertungen genannte Einschränkung bei der Leistung konnten wir nicht feststellen und wäre falls vorhanden auch kein Ausschlußkriterium,

Ich hab sie mit Batterien in Betrieb und da merkt man schon eine Leistungsminderung, ist aber noch im Rahmen.

RK

schaschel am 11 Aug 2016 15:09:14

Möglicherweise gibt es bei den Dingern so was wie Serienstreuung oder ich merk´s einfach nicht. Kann auch daran liegen, daß die "normalen" über die Jahre auch etwas müder werden. Unsere jetzige Haus- und Hofbürste hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Jedenfalls ist uns die Batterieversion durchaus flott genug.

harpya am 11 Aug 2016 17:25:04

KudlWackerl hat geschrieben:
Ich gehe mal davon aus, dass die Anderen sich 3 mal am Tag bis zu 32 Zähne putzen. Da ist der Akku schneller leer.

Grüße, Alf

Tust du die nicht auch ins Glas ?
Nur mal zwischendurch mit der Bürste.

FWB Group am 11 Aug 2016 21:45:37

3 x am Tag bis zu 32 Zähne........ Streber!
:D :D :D :D :D :D

Land-Rover109 am 11 Aug 2016 22:09:22

usareidi hat geschrieben:Oder man nimmt nicht die Oral-B, sondern die Philips Sonicare mit der 12V Reise-Ladehülle


Für jeden der weiterhin die bessere elektr. Zahnbürste möchte gibt es dieses Modell. Das beigefügte Reiseetui mit Ladefunktion hat ein Steckernetzteil mit 12V Spannungsausgang.

--> Link

Gruß
Roland

gespeert am 11 Aug 2016 23:38:50

at abenn

Das ist bei jeder angeschlossenen Elektronik problematisch.
Die hochfrequenten Anteile im Ausgang des WR erzeugen in kapazitiven und induktiven Komponenten deiner Schaltungen erhöhten Widerstand (einfach beschrieben, kannst Du aber genau im Netz nachlesen).
Dadurch brennt Dir dann die Schaltung ab, bzw. Bauteile überhitzen und fallen aus.

andwein am 12 Aug 2016 10:41:45

Land-Rover109 hat geschrieben: Für jeden der weiterhin die bessere elektr. Zahnbürste möchte gibt es dieses Modell. Gruß Roland

187 Euronen für eine Zahnbürste im Wohnmobil???? Nobel geht die Welt zugrunde!
Gruß Andreas

WomoTechnikService am 12 Aug 2016 10:51:22

... aber mit Bluetooth und APP auf dem Handy, überträgt sicher gleich den Gebisszustand an den Zahnarzt Deiner Wahl...

LG Peter

schnatterente am 12 Aug 2016 11:58:26

WomoTechnikService hat geschrieben:... aber mit Bluetooth und APP auf dem Handy, überträgt sicher gleich den Gebisszustand an den Zahnarzt Deiner Wahl...

LG Peter


...und an Haribo für die Nachbestellung ;-)

andwein am 14 Aug 2016 11:31:53

abenn hat geschrieben:Super Leute, danke für die SINNFREIEN Kommentare. Ich möchte aber gerne FACHLICH verstehen WARUM das passiert! Alf

Sorry "abenn", aber da möchte ich doch entschieden wiedersprechen.
Die erste Antwort kam von mir und war absolut nicht sinnfrei sondern themenbezogen. Es gibt sehr viele Beiträge zu dem Thema Oral Zahnbürsten - Tod am nicht Sinus WR, unter anderem auch von mir.
Wenn du das Ganze wirklich fachlich verstehen willst ist dein Beitrag leider nicht für eine wirkliche Erklärung geeignet, weil sowohl die genauer Type deiner Bürste als auch der genaue Typ deines WRs inklusive der daran gleichzeitig arbeitenden Geräten (Gesamtbelastung) fehlen. Aber du kannst mir gerne deinen WR zur Verfügung stellen, ich erstelle dir dann ein Gutachten zu der abgegebenen Sinusqualität in Abhängigkeit der Belastung durch den Zahnbürdtenlader!
Für den Leser, der die abgegebene Bewertung verfasst hat, freue mich dass er das Bewertungssystem mit den Plus/Minuspunkten verstanden hat, obwohl er wohl mit der Reihenfolge der Antworten durcheinnander gekommen ist. Vielleicht hat er sie auch gar nicht gelesen oder hat sich die Mühe gemacht dem Link zu folgen!!
Freundliche Grüße, Andreas

earlybirdy am 23 Sep 2019 13:43:22

Hallo, ich weiß nicht, ob ich einen Punkt hätte aufmachen müssen oder wie getan auf das Thema antworten.
Also, ich habe mir letzte Woche ein fertiges USB Ladegerät für Oral-B im Netz gekauft. Hat das schon jemand getestet oder funktioniert das genauso wenig wie die selbst umgebauten,
von denen ich hier im Forum ständig lese? Wenn es nicht funktioniert, dann frage ich mich, warum es nicht hunderte von negativen Bewertungen dazu gibt. Bin völlig verunsichert, habe
von Elektrik keine Ahnung und will aber weder das Ladegerät noch meine Oral-B abschießen. Traue mich jetzt gar nicht zu testen.
Bitte bitte mal kurze Info zu diesen Oral-B USB-Ladegeräten, die es auf einer großen Plattform zu kaufen gibt.
Gruß Tanja

mafrige am 23 Sep 2019 14:03:16

Beim USB Ladegerät für Oral B, beginnt alles mit 5 V Gleichstrom aus USB!
Also alles in Ordnung ... :lol:

Hier ging es um 12V Wechselrichter, die erzeugen aus den 12V Batteriestrom 230 V Wechselstrom und die gibt es mit reinen Sinus (wie Steckdose/Zuhause) oder Sinus ähnlich. Die letzteren zerstören die 230 V Ladestationen der Oral B ... :ja:

rkopka am 23 Sep 2019 14:05:29

earlybirdy hat geschrieben:Bitte bitte mal kurze Info zu diesen Oral-B USB-Ladegeräten, die es auf einer großen Plattform zu kaufen gibt.

Ich hab gerade das gekauft --> Link.
Ich weiß nicht, wie gut es lädt, aber die Zahnbürste über Nacht dran war nachher kräftiger.

RK

egocogito am 23 Sep 2019 14:48:36

Îch glaube, dieses Ladegerät trägt jedes einzelne Elektron in den Akku. Ich habe selbiges in Verwendung, aber unter 36 Stunden wird der Akku nicht voll.

Inselmann am 23 Sep 2019 14:55:39

rkopka hat geschrieben:Ich hab gerade das gekauft --> Link.
Ich weiß nicht, wie gut es lädt, aber die Zahnbürste über Nacht dran war nachher kräftiger.

RK


habe aehnliches gekauft, funzt einwandfrei! 6Eur aus China.

earlybirdy am 23 Sep 2019 20:37:09

Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten!

kamikaze am 23 Sep 2019 21:17:47

Wir benutzen seit Jahren das 230V-Gerät zum Laden der OralB. Und das an einem popeligen 500W-Inverter. Ohne Probleme.
Günter

StPo am 24 Sep 2019 09:25:13

Ich habe diesen hier gekauft.
--> Link
Funktioniert bei mir einwandfrei.

Gruß Stefan

bjoernemann83 am 06 Okt 2019 09:52:13

Habe nun nicht alles gelesen, aber für Oral B gibt es online Ladegeräte für USB.
Ich habe mir mal ein 63W USB Lader für die 12V Steckdose gekauft - endlich Ruhe ohne "blödes" Wechselrichten...

traveller69 am 06 Okt 2019 11:29:14

Also im Womo benutzen wir die Batterie betriebene Version der Oral B: --> Link

Die Batterien /AA-Akkus halten zwei Monate.

andwein am 06 Okt 2019 11:47:55

traveller69 hat geschrieben:Also im Womo benutzen wir die Batterie betriebene Version der Oral B Die Batterien /AA-Akkus halten zwei Monate.

Ich wundere mich immer wieder um diese Diskussion wegen zwei Zahnbürsten. Ein 80.000 € Wohnmobil und dann extra die Zahnbürsten aus dem Badezimmer ins Womo schleifen und wieder zurück. Sogar ich als geborener Schwabe habe Zahnbürste und Elektrorasierer doppelt!
einfach verwundert, Andreas

hampshire am 06 Okt 2019 12:19:59

abenn hat geschrieben:Hat jemand eine Idee dazu WARUM so etwas passiert?
...
keine Diskussion zu Sinn und Unsinn und zu Sinus-WR


Das ist wie: Kann mir mal einer erklären, WARUM meine Kaffeetasse auf den Boden fällt, wenn ich sie loslasse - aber komm mir nicht mir Schwerkraft!

abenn hat geschrieben:Super Leute, danke für die SINNFREIEN Kommentare.
Ich möchte aber gerne FACHLICH verstehen WARUM das passiert!


Nein, Alf, ohne über den Wechselrichter zu schreiben kann Dir das leider niemand erklären.

andwein am 06 Okt 2019 15:15:56

hampshire hat geschrieben:...Nein, Alf, ohne über den Wechselrichter zu schreiben kann Dir das leider niemand erklären.

TE "abenn" ist schon ewig dabei und zu diesem Thema gibt es hunderte von Beiträgen. Ich bin fast sicher, er hat mitgelesen, aber vielleicht ignoriert ??
nur eine Vermutung, Gruß Andreas

Lancelot am 06 Okt 2019 15:27:47

StPo hat geschrieben:Ich habe diesen hier gekauft.
--> Link
Funktioniert bei mir einwandfrei.

Sehr gut .. :klatschen:
Such ich schon lang, will nicht jedesmal 24 h den WR laufen lassen, nur wegen Zahnbürste laden. Hab bestellt ..
:dankeschoen:

RG Regalbau am 06 Okt 2019 15:58:20

Wolfgang, servus,
bedenke, wenn Du 2 mal tägl. Deine Zähne putzt, musst Du die Bürste 3 mal von der Ladestation holen.
Das dauert mit 230 V schon ewig bis die Dinger voll sind.
Mit 12 Volt , oje oje,
Und starte niemals den Motor. 14,4 Volt mögen die Dinger nicht,

Lancelot am 06 Okt 2019 16:02:18

Servus Ralf .. :hallo: .. ich muß da nix runter nehmen .. :razz:
wir haben insgesamt 3 Bürstenträger dabei :
1 ist der aktive, mit der wird geputzt
2 ist in Reserve, putzbereit :ja:
3 wird geladen bis voll (hast Recht : bei 2320 V dauert das auch schon mal 24 - 30 Stunden :? )

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter 1000W an 240Ah Solar Batterie - wie absichern
12V Konverter für Schlafapnoe Gerät- Resmed S9
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt