Caravan
cw

Reisebericht Uckermark, Brandenburg, Lausitz 1, 2


Julia10 am 23 Aug 2016 12:56:51

Paulinchen hat geschrieben:Moin Monika,

Darf ich eine kleine Korrektur anmerken. Bei Deinem Bild vom Kreisverkehr in Neustrelitz handelt es sich nicht um einen Kranich auf einer Weltkugel. Der Vergleich ist allerdings nicht schlecht. Es stellt eine Blume - die Strelitzie - dar und ist Namensgeber für Neustrelitz.

:ja:


Danke Paulinchen für den Hinweis :ja: Kranich war auch nur eine Vermutung und ich wollte eigentlich noch nachschauen, was es wirklich darstellen sollte :)

Hab ich aber vergessen :!:

Wieder etwas dazugelernt :)

Julia

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Julia10 am 23 Aug 2016 17:22:44

Weiter geht`s in Richtung Gransee

Die Hauptstraßen meidend fahre ich über Nebenstraßen durch abgelengen Ortschaften, ohne groß auf den Straßenverkehr achten zu müssen. Es fahren hier kaum Autos.










Die Anlage ist überholt worden und dient nach wie vor als Ferienlager, auch für Familien mit Kindern.


Einer der vielen Badeseen gleich um die Ecke :!:










Kurzer Abstecher nach Rheinsberg! Das Kloster Chrorin lasse ich diesmal aus, war ich schon häufiger.



Diese Fotos stammen von früheren Besuchen, weil die Witterungsbdingungen nicht so optimal waren :( .




















Im Frühjahr war es damals sehr schön. Auch lohnt es sich durchs Städtchen zu gehen, allerdings nicht an diesem Tag. Es regnet heftig.


So, jetzt sind wir in Gransee und wieder im Jahr 2016 :)

--> Link)


Auch hier stehern innderhalb der Stadtmauer kleinen Häuschen die, zumindest von außen, gut restauriert sind.














Auf dem Marktplatz befindet sich das Luisendenkmal.












Ein kurzer Blick in die schlichte Kirche.



Ein Rundgang durch das Städtchen. Es scheint, als würde es keine Einwohner hier geben. Die Stadt ist leergefegt.




Trotzdem wird sie von finster blickenden Gestalten bewacht.



Und ich mache mich auf den Weg zu meinem nächsten "Nachtlager".







Meine "Zelte" also mein Wohnmobil schlage ich für heute Nacht in



--> Link

an der Elbe auf, bzw. am Kanal auf. Die Elbe liegt wenige km entfernt.







Der Stellplatz ist klein, gemütlich und gut geführt. Duschen, Brötchendienst, ein kleiner Umbiss. Alles wa man benötigt ist vorhanden.





Es ist einfach, die Sanitäranlagen gepflegt. Stromanschlüsse sind reichlich vorhanden und der Blick auf den Kanal ist gartantiert.









Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, mit Aussicht, kann man bei den Stellplatzbesitzern erhalten.




Schiffe gucken in erster Reihe ;D

Dieses Flusskreuzfahrtschiff treffen wir am nächsten Tag mehrfach wieder.





Fortsetzung folgt!

Julia

Julia10 am 26 Aug 2016 13:00:50

Am nächsten Morgen radle ich am Kanal entlang nach Schwedt an der Oder, durch die typische Elblandschaft.






Weite Wiesen und einfarbige Rinderherden (farbig sortiert) säumen den gut ausgebauten und geteerten Radweg.





Im Nachbarort






lag das Kreuzfahrtschiff über Nacht und die Passagiere sammelten sich, um das Ausflugsprogramm per Bus zu absolvieren.






Einen Stellplatz für Wohnmobile, direkt am Kanal, besitzt Stolpe auch.






Auf riesigen Weideflächen läßt sich`s gut Leben.





Aber so einfach über die Wiesen streifen geht nicht. Ein geordneter Abgang in Reih und Glied`muss schon sein.





Blumenwiesen mit unterschiedlichsten Pflanzen säumen die Randstreifen des Weges.











Schwedt an der Oder voraus :!:






Das über 100 Jahre alte Schöpfwerk kurz vor Schwedt sorgt für den geregelten Abfluss der Wassermassen.







Achtung Storch von links :!:






Und Storch von rechts :) Wie war das noch mal :?: Störche beißen und dann :?: :?: :?: Kann micht nicht mehr so richtig erinnern.






Und wieder treffe ich das Flußkreuzfahrtschiff, das sich gerade durch den sehr engen Kanal zwängt.





Schwedt ist nicht soooo, attraktiv und so esse ich eine Kleinigkeit und radle langsam, sehr langsam zurück. Der Wind hat gedreht und kommt jetzt, wie kann es anders sein, direkt von vorne. Es ist sehr warm und mehr als anstrengend.


Erste Rast Schloss Criewen :!:





Das Schloss ist nicht zu besichtigen, aber für Feiern anzumieten.


Heute ist alles für eine größere Hochzeit vorbereitet.





Mit einem kleinen Kirchlein aus dem 14. Jahrhundert.












Im Ort gibs ein kleines, nettes Cafe in dem selbsthergestelltes (Cafe, Kuchen, Eis usw.) angeboten wird.





Noch ein Blick auf Criewen und weiter gehts.




Fortsetzung folgt.

Julia

frankjasper8 am 26 Aug 2016 21:39:08

Julia,
ich bin immer noch mit an Bord und verfolge Deine Reise hier Zuhause am Rechner "mit dem Finger auf der Landkarte" :wink:
Beim SP in Stolzenhagen hatten wir vor einiger Zeit ein Foto im "Deutschland-Rätsel". Ich will nicht "klugscheisserisch" sein, aber Du hast dazu geschrieben, die Elbe sei in der Nähe, das ist natürlich die Oder. :wink:

Ansonsten immer noch eine schöne Tour, die Du da gemacht hast! :ja:
Ich versuche, weiterhin mitzufahren, obwohl ich ab Sonntag auch noch einmal die deutschen Straßen und Autobahnen etwas mehr kaputtfahren will. :wink:

Jonah am 26 Aug 2016 23:22:38

Bin auch noch an Bord und lese begeistert mit. :ja:

Julia10 am 27 Aug 2016 08:45:45

frankjasper8 hat geschrieben:Julia,

Beim SP in Stolzenhagen hatten wir vor einiger Zeit ein Foto im "Deutschland-Rätsel". Ich will nicht "klugscheisserisch" sein, aber Du hast dazu geschrieben, die Elbe sei in der Nähe, das ist natürlich die Oder. :wink: :wink:


Natürlich ist es die Oder Frank :) Ich war ja schließlich in Schwedt an der Oder :ja:

Danke für den Hinweis ;D

Julia

Julia10 am 27 Aug 2016 09:09:32

Weiter gehts, am Finow Kanal entlang.





Übrigens ist der Weg zum --> Link Hohensaaten von Stolzenhagen nicht weit entfernt und mit dem Fahrrad aus gut und schnell zu erreichen.







Es ist Mittagszeit und seeehr warm. Die Schafsherde hat sich an ein einem schattiges Plätzchen zurückgezogen.






Umgestürzte Weiden lassen sich nicht unterkriegen und treiben weiter aus.












Das Laden der Fotos dauert heute sehr lange, ich mache später weiter :)

Julia

Lancelot am 28 Aug 2016 13:50:08

*räusper*
:)

Julia10 am 28 Aug 2016 14:40:18

Lancelot hat geschrieben:*räusper*
:)


:?: :?: :?: Was meinst Du?

Am nächsten Morgen gehts weiter über Schwedt nah Vierraden.






Früher Schloss heute Kulturhaus oder so :ja:


Schwedt und Umgebung war früher für seinen intensiven Tabakanbau bekannt.










Heute finden man auf den recht kleinen Anbauflächen vorrangig Maschinen, welche die Ernte einbringen.







Im Tabakmuseum Vierraden findet man verschiedenste Tabaksorten und viiiiele Information zum Anbau von Tabakpflanzen usw.






Nächster Halt ist Schloss Neuhardenberg. Kann mich noch gut an meine ersten Reisen erinnern. Ein lange graue Mauer mit verfalenen Gebäuden "zierte" diesen, ein hochherrschaftlichen Ort. Heute ein Schmuckstück.






Residenz der hohen Künste

Schloss Neuhardenberg mit hochkarätigem Kulturprogramm

Schloss Neuhardenberg hat eines der hochkarätigsten Kulturprogramme Brandenburgs. In dieser Saison zeigen sich Tatort-Schauspieler von ihrer Künstler-Seite, Chick Corea spielt mit Stanley Clarke im Duett und vier bekannte Stimmen lesen Elfriede Jelinek.

„Er baut ja ein Schloss! Er will ja hoch hinaus!“ Derart erstaunt soll Friedrich der Große reagiert haben, als er die Baustelle des heutigen Schlosses Neuhardenberg besuchte. Der so Angesprochene, Gutsbesitzer Joachim Bernhard von Prittwitz, ließ das Bauwerk daraufhin eingeschossig. Theodor Fontane beschreibt diese – historisch nicht belegte - Begebenheit in den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“.

Schloss Neuhardenberg, später durch Baumeister Schinkel mit einem zweiten Stockwerk bedacht, ist heute einer der bedeutendsten Kulturorte Brandenburgs. Seit der Wiedereröffnung 2002 finden dort regelmäßig hochkarätige Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen, politische Diskussionen und Ausstellungen statt. Viele große Namen waren da: Christoph Schlingensief etwa inszenierte hier „Odins Parsipark“, Jonathan Meese und Martin Wuttke „Zarathustra“, Marianne Faithfull rezitierte Shakespeare und Nina Hagen trat mit ihrer Band auf.
















--> Link

Fortsetzung folgt :) Der Urlaub geht langsam dem Ende zu :?

Julia

Julia10 am 28 Aug 2016 15:05:27

Die Grabstätte der Familie zu Hardenberg befindet sich an der Rückfront der Kirche.









Weitläufig wirkt nicht nur das Schloss, sondern auch das Dorf, welches sich an die Schlossflucht anschließt.




Der weitläufigige Schlosspark mit seinen alten Bäumen läd zum Verweilen ein.







Im ehemaligen Schloss befindet sich heute ein Hotel.


















Auch heute wandeln die "hohen Herrschaften" noch durch die Parkanlagen :)




Dieser Abstecher hat sich gelohnt,aber es ist spät geworden und ich brauche einen Schlafplatz.

Fortsetzung folgt :D

Julia

Julia10 am 28 Aug 2016 15:34:34

Einen diesmal kostenlosen Stellplatz finde ich im kleinen Örtchen Lebus
Oderstr. 16, am Ufer der Oder.

10 kostenlose Wohnmobil Stellplätze auf dem Parkplatz am Gasthaus
Frischwasser möglich, preiswerte Küche
Erlaubnis zum Angeln (Tageskarte) erhältlich
Hunde sind erlaubt, max. Aufenthalt 3 Tage
der Wohnmobilstellplatz ist ganzjährig nutzbar.




Im Restaurant oder auf der Terrasse des Restaurants werden schmackhafte und preisgünstige Speisen serviert.


Direkt an der Oder und an der Grenze zu Polen gelegen, ist es hier ab dem frühen Abend recht ruhig. Spaziergänger und Angler nutzen diesen Platz zum Parken gerne.





Ein freier Blick auf die Elbe ist nicht nur in der ersten Reihe garnatiert :)










Die Abendsonne taucht die Landschaft in ein, fast goldenes Licht.







Vorüberziehende Wolken spiegeln sich im Wasser.





Die Nacht ist sehr ruhig und der Mond läßt sich auch blicken.



Am nächsten Morgen noch ein kleines Frühstück und einen Spaziergang, dann fahre ich aufs geradewohl langsam in Richtung Heimat. Da ich noch zwei Tag Zeit habe, gehts über die Landstraßen.
Eine Baustelle, eine Umleitung, eine Baustelle zweite Umleitung usw. und irgendwann habe ich keine Lust mehr, weiterzufahren und lande, eher zufällig am Kloster Neuzelle.



Fortsetzung folgt.

Julia

Lancelot am 28 Aug 2016 15:39:29

Lancelot hat geschrieben:*räusper* :)

Julia10 hat geschrieben: :?: :?: :?: Was meinst Du?


Nixnixnix ... (hat schon gewirkt, ´s geht weiter .. :) )

Julia10 am 28 Aug 2016 15:40:51

Ach sooooo :idea: :idea: :idea:

Julia

Julia10 am 31 Aug 2016 16:03:27

Wir bleiben noch etwas in Neuzelle





eine beeindruckende Klosteranlage, weitläufig und sehenswert.


Santa Maria Himmelfahrt/Neuzelle



Die Kirche läßt bereits von außen erahnen, das sie in die Zeit des Hochbarock einzuordnen ist.

Ich bin ehrlich, eine solch überladene Kirche habe ich noch nicht gesehen.




Jede einzelne Figur, Malerei usw. für sich alleine wunderschön. Aber diese prachtvolle Ausstattung :?:
















Die Orgel wirkt, gegen den Rest der Kirche, eher bescheiden. Mir gefällt sie, klare Linien, etwas zurückhaltende Farben :)





Schafft man es, die Deckenbemalung in Visier zu nehmen und die barocke Ausstattung recht und lings auszublenden, so kommt das Auge und Geist langsam zu Ruhe.











Ein kurzer Blick in die Sakristei, etwas dunkel, aber man kann auch hier die aufwendigen Malereien und und schon etwas protzige Ausstattung erkennen.




Ich brauche frische Luft und dringend ein ruhigeres Umfeld.

Unterhalb der Klosteranlage erstreckt sich ein Gartenalage mit Restaurant.









Auf dem Gelände befindet sich auch eine evangelische Kirche.




Die Kirche war leider geschlossen, aber durch eine Glasscheibe war ein Blick ins Innere möglich. Auch hier eine barocke Ausstattung, aber wesentlich zurückhaltender, als in der katholischen Kirche.





Gelebt wurde in Klöstern immer gut. Das betraf auch Speisen und Getränke. Zur Klosteranlage gehörte eine Brauerei, die in Betrieb ist. Hier ein paar Fotos für Liebhaber der Kaltgetränke. :)


Bild[/u



Ich decke mich mit verschiedenen Biersorten ein (waren übrigens sehr interessant im Geschmack) :bia: :bia: :bia:


[url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild



Genug der kulturellen und sakralen Eindrücke, es geht zurück in die Natur.





Ende der Umleitungen und rauf auf die neu erstellte Straße. Eine Straße für mich ganz alleine. :autofahren: Kein anderes Fahrzeug weit und breit.




Ein kurzer Abstecher führt mich in die Grenzstadt Guben. Von Guben aus geht es über eine Brücke nach Gubin. Soe einfach ist es heute, nach Polen zu gelangen. Obwohl ich es natürlich weis, bin ich immer noch überrascht, wie problemlos heute ein Grenzübertritt ist.



Die Theaterinsel :!: .

--> Link



Kurze Pause, gleich gehts weiter.

Julia

abba am 31 Aug 2016 16:27:43

Julia, ich habe erst am WoE den Reisebericht entdeckt und bin mal kurz vor Ende Deiner Reise aufgesprungen!
Sehr schöne Bilder und Anregungen. Ich hoffe, Du bist mir nicht böse wenn ich Dir sage, dass ich das mal als Anregung für unsere nächste Tour nehme.

Julia10 am 31 Aug 2016 16:52:06

Der Fluss Neiße markiert hier die Grenze zwischen Deutschland und Polen.



















Die Kirche neben dem Rathaus wurde im Krieg zerstört und ist teilweise gesichert. Es sind Bestrebungen im Gange, das Gebäude wieder aufzubauen.










Eine Haltestelle der Postkutsche, nach schaun wir doch mal, wie lange die Fahrt bis nach Torgau ist :?:

31 Stunden :?: Gutes Sitzfleisch ist hier angesagt :!: .



Da lobe ich mir doch mein Mobil und damit gehts jetzt auch, etwas zügiger als mit einer Kutsche, weiter.








Wir befinden uns jetzt hier :!:





Im Braunkohleabbaugebiet


















Bild[/



Wenige Meter entfernt wird die Kohle zu Strom verarbeitet. Ein Teil der Abbaufläche wird schon renatureirt, wie es so schön heißt. Ob man diese der Natur zugefügte Schäden jemals wieder gut machen kann :?:

[url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild


So, fast geschafft, ich meine, nicht der Urlaub (ok, der auch) eher den Reisebericht.

Noch eine Episode, dann gehts leider wieder heim.

Fortsetzung folgt.

Julia

Tiger58 am 31 Aug 2016 17:31:01

Hallo,
Ein sehr schöner Bericht,ich stelle immer wieder fest,wie schön es doch in Deutschland und Umgebung ist.
Ich glaube das Leben ist zu kurz um alles Schöne zu sehen,aber man sollte es lmmer versuchen zu sehen.

Julia10 am 31 Aug 2016 17:31:55

Es ist später Nachmittag und ich brauche mal wieder einen Übernachtungsplatz.





Hab so irgendwie keinen richtigen Plan und komme in Döbern an der




Das lasse ich mir natürlich nicht entgehen, einen Blick in dieses "Christall" zu werfen.


Wer sich für Christall in jeglicher Verarbeitungsform interessiert, wird hier sicher pfündig.


Gläser zu jeder Gelegenheit, Preisklasse und Farbe:)







Tiere, ob groß oder klein.









Am Ende eines Urlaubes gibt die Reisekasse nicht mehr viel her :? :D :D.

Gut so :) :) :) Obwohl, es hätte mich schon das eine oder andere Schmuckstück interessiert.

Bin ganz stolz auf mich, der Versuchung wiederstanden zu haben :ja:


Es gibt in diesem Bereich soooo viel zu sehen. Bad Muskau liegt auf dem Weg, ein kleiner Abstecher ins Örtchen und zum Schloss ist noch möglich.









Ich hatte mir einen Stellplatz ausgeguckt, fand unterwegs jedoch ein Hinweisschild zu diesem Wohnmobilstellplatz.

Hörte sich nett an und war ganz in der Nähe.




--> Link

Miniponyranch hört interessant an! Der Besitzer der Anlage ist selbst Wohnmobilist und hat einige Stellpätze auf dem Gelände eingerichtet.






Ich finde einen sehr gepflegten und schön gestalteten Stellplatz mit einer eigenen Box und Namensschild für`s WOMO vor.










Das Gelände drumherum ist sehenswert und Stellplatzgäste dürfen auch in die kleine Parkanlage mit Teich nutzen.





Die Ranch liegt sehr ruhig und am Rande eines Dorfes. Mit dem Fahrrad zum Badesee ist es nicht weit.





Reiten auf Miniponys ist hier möglich.





So, am nächsten Morgen gings nach 3 Wochen wieder heim. Ich habe, mangels Gelegenheit, nicht viel Geld ausgeben können. Ohne Diesel waren es knapp 500 Euro für Verpflegung, Stellplatzgebühren, Einrtittsgelder, Essen gehen und was man sonst so im Urlaub benötigt. Ca. 1800 km mit dem WOMO, 560 km mit dem Fahrrad.

Wer Interesse hat, die Lausitz weiter zu erforschen, kann sich hier --> Link einlesen.

Ich hoffe, es hat Euch gefallen :!:

Julia

Julia10 am 31 Aug 2016 17:33:43

Danke Dir Uwe :) Ich glaube auch, das wir in Deutschland so viele schöne Gegenden haben, die es sich lohnt, zu erforschen.

Julia

Aretousa am 31 Aug 2016 17:45:47

Supertoller Bericht, liebe Julia. Danke!

Die ganze Gegend, die du dieses Mal bereist hast, war mir bisher unbekannt. Nun habe ich durch dich richtig tolle Informationen bekommen
und so schöne Fotos.

Ich freue mich schon auf deine Zeit als Rentnerin, wenn du dann noch viel mehr unterwegs bist und uns/mich an deinen Reisen teilhaben lässt. ;D

Danke, noch mal!!! :daumen2:

Julia10 am 31 Aug 2016 17:49:31

Bald ist es so weit Lena :)

Ich habe gehört, das Rentner keine Zeit haben :? Also :idea: schon zum Reisen, aber Reiseberichte schreiben :?: :?:

Freut mich, wenn Dir der kleine Bericht gefallen hat.

Julia

frankjasper8 am 01 Sep 2016 10:05:40

Hallo Julia,

ich lese gerade den Rest Deines Reiseberichtes und finde sogar noch einen bekannten Ort: das Muskauer Schloss und der Marktplatz.
Alles Andere, das Du mir in dem Bericht gezeigt hast, ist absolutes "Neuland" für mich.
Ein herzliches "Dankeschön!" für's Mitnehmen.

Ich selbst bin gerade ganz im Süden Deutschlands am Tegernsee und nutze ein Regenschauer zur Aufarbeitung des Forums. Nach vier Tagen Sonne pur tut der Regen aber mal gut. :-)
Bin gestern vom Rothsee hier zum Tegernsee gekommen.

Julia10 am 01 Sep 2016 12:29:58

Grüße nach Süddeutschland Frank. Die Ecke rund um den Tegernsee kenne ich meist nur von Reisen mit dem PKW. Ist eine schöne Gegend.

Wünsche Dir noch viel Freude und schön das Du "mitgereist" bist.

Viele Grüße gen Süden von Julia

19grisu63 am 01 Sep 2016 14:00:37

Pssssst.....




... ganz zum Schluss habe ich mich auch noch reingeschlichen :D Das war wieder ein sehr erfrischender und bunter Reisebericht, vielen Dank dafür. Ein Foto hat bei mir direkt schöne Erinnerungen wachgerufen, nämlich das Rheinsberger Schloss :) Das habe ich mir im letzen Jahr von der Wasserseite angesehen :pfeil: --> Link und erinnere mich gern an diese schöne Zeit und die besondere Reise. Das werden wir bestimmt mal wiederholen, vorher werden wir der Gegend aber noch einmal einen Besuch mit dem Womo abstatten :top: Gute Hinweise hast Du uns ja nun gegeben :daumen2:

Julia10 am 01 Sep 2016 16:12:21

Hallo Steffen, dann hattest Du die Frage gestellt, ob das Foto vom Rheinsberger Schloss vom Wasser aus aufgenommen wurde :?:
Bin eine Landratte und ist somit ist das Foto von der Landseite aus entstanden.

Aber beim Durchqueren der Gegend habe ich häufiger gedacht, wie schön es sein müßte, hier ein Boot oder wenigstens ein Kanu zu haben, um die Landschaft von der Wasserseite aus, aus einer ganz anderen Perspektive aus zu erleben.

Dein Reisebericht darüber hats noch mal gezeigt, wie schön es sein kann. DAnke für den Link.

Julia

fr-camper am 01 Sep 2016 18:26:54

:hallo: Julia,
bin auch bis zum Schluss mitgefahren, toller Bericht und sehr schöne Bilder.
Wie ich schon schrieb, dass gibt Lust in die Ecke zu reisen. Aber nächste Woche werden wir erstmal nach Berchtesgaden/Bad Reichenhall fahren. Da hat uns u.a. auch Frank schon Tipps gegeben mit seinem Bericht.
Schöne Zeit nun zu Hause :razz:
LG Peter

Julia10 am 15 Sep 2016 18:31:11

Ich habe noch einige Kurzfime über einige Bereiche gefunden.
Uckermark
--> Link

Mit dem Kanu durch die Uckermark
--> Link

Brandenburg
--> Link

Julia

barnet am 16 Sep 2016 10:57:48

Julia10 hat geschrieben:
Vom Stellplatz hat man einen weiten Blick ins Haff, bei guter Sicht auf die Insel Usedom und die Einfahrt zum Kaiser Wilhelm Kanal .

Julia

Hallo Julia,
schau mal unter Kaiser Wilhelm Kanal nach.

bonjourelfie am 16 Sep 2016 14:28:36

barnet hat geschrieben:Hallo Julia,
schau mal unter Kaiser Wilhelm Kanal nach.


Bist du Lehrer oder gar Oberlehrer? So kommt es jedenfalls rüber. Warum gibst du nicht gleich die richtige Antwort?

Ok., es heißt " Kaiserfahrt", bzw. heute Kana? Piastowski, und ich finde, es ist eine zu vernachlässigende Marginalie.

Liebe Julia,
danke für den tollen ausführlichen Reisebericht, hatte erst jetzt daheim Zeit ihn komplett zu lesen. Ich selbst kenne die Gegend sehr gut von der Wasserseite, wird Zeit, dass wir dort mal mit dem Womo hinfahren.

LGElfie

Julia10 am 16 Sep 2016 16:08:31

Der Name war ja zur Hälfte richtig :lach:

Der Richtigkeit halber noch ein paar Infos dazu.

--> Link

Elfi, von der Seeseite aus die Gegend zu erkunden würde mir auch gefallen. Habe aber leider kein schwimmendes WOMO oder ein Boot :? :?

Wenn Du Ruhe und viiiiiel Natur magst, bist Du dort gut aufgehoben.

Julia

barnet am 16 Sep 2016 19:23:59

bonjourelfie hat geschrieben:
Bist du Lehrer oder gar Oberlehrer? So kommt es jedenfalls rüber. Warum gibst du nicht gleich die richtige Antwort?


LGElfie



Genau wegen solcher Antworten vergrault man hier so manchen.
Ich mach es nun wie Georg.
Tschau

bonjourelfie am 16 Sep 2016 20:45:37

Hallo Klaus,
nichts liegt mir ferner als dich vergraulen zu wollen. Ich wollte nur Julia etwas beistehen, denn ich fand deinen Kommentar tatsächlich etwas ...sagen wir mal so, mich hätte er gekränkt. Und ich finde es schade, wenn hier keine Reiseberichte mehr gescnrieben würden. Um Julias Seite nicht zu verwässern, kannst du mir gerne eine KN schicken.

LGElfie

Guenni3967 am 17 Sep 2016 20:49:12

bonjourelfie hat geschrieben:Hallo Klaus,
nichts liegt mir ferner als dich vergraulen zu wollen. Ich wollte nur Julia etwas beistehen, denn ich fand deinen Kommentar tatsächlich etwas ...sagen wir mal so, mich hätte er gekränkt. Und ich finde es schade, wenn hier keine Reiseberichte mehr gescnrieben würden

LGElfie


Danke Elfie,
das sehe ich auch so :top:

pipo am 17 Sep 2016 21:38:07

:thema:

klanger am 20 Sep 2016 17:29:48

Hallo Julia,
ich bin diesmal erst sehr spät auf deinen Reisebericht gestoßen. War aber wieder wie die anderen absolute Spitze. Toll geschrieben und tolle Bilder.
Vielen Dank für diesen Bericht

Grüße Klaus

19grisu63 am 20 Sep 2016 19:31:53

Julia10 hat geschrieben: Habe aber leider kein schwimmendes WOMO oder ein Boot :? :?

Das könnte die Lösung sein :D


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stellplatz Nürnberg in Flughafennähe
Stellplatz in Wetzlar, wer war schon dort
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt