Caravan
motorradtraeger

WhatsApp gibt den Inhalt deines Handy an myspace weiter 1, 2


Beduin am 24 Sep 2016 19:12:31

Das zumindest sagt die neue Nutzungsbedingung --> Link --> Link
Das Häkchen das du setzen konntest bringt wohl nichts, siehe ersten Link.
Nutzt du kein WA, kein FB? Ist es dir egal das deine ganzen Kontakte an FB weitergegeben werden? --> Link
Der Messenger­dienst Whatsapp wird künftig persönliche Daten an den Mutter­konzern Facebook weitergeben – sogar von Menschen, die weder Whatsapp noch Facebook verwenden. Für Nutzer gibt es nur eine Möglich­keit, das zu unterbinden: Whatsapp-Konto und App löschen. Wer weiterhin über Whatsapp chatten will, kann lediglich verhindern, dass Facebook die Daten für personalisierte Werbung nutzt. Das geht aber wohl nur noch bis zum 25. September.
Alles nicht so schlimm? Weil die Datenschützer schon hinterher sind, aber vielleicht zu spät.
Nützt doch nicht, wir sind eh schon gläsern.................
Viel Ahnung habe ich nicht, versuche mir aber schon bisschen Privatsphäre zu erhalten. Was macht ihr so, was bringt was?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 24 Sep 2016 19:58:02

Es geht ganz einfach: setz das Häckchen in WhatsApp und lösche deinen Facebook Account.

Grüße, Alf

Spook am 24 Sep 2016 21:11:57

Facebook Account habe ich nicht....aber danke für das Aufmerksam machen, habe soeben das Häckchen entfert!

skysegel am 24 Sep 2016 21:19:15

Threema benutzen!

Ulli

JoFoe am 24 Sep 2016 21:54:17

skysegel hat geschrieben:Threema benutzen!

Ulli


Und was bringt es wenn alle deine Kontakte bei Whatsapp sind ?

Energiemacher am 24 Sep 2016 22:16:40

Schade das ich hier kein + geben kann, verdient hast du es jedenfalls für das sensibilisieren und ganz besonders für den Hinweis auf den Haken (mal freigestellt ob es was hilft oder nicht).

Danke für den Thread!


Grüße
Thorsten....der wohl auch weiterhin Whatsapp nutzen wird, aber kein Fratzenbuch-User ist.

brawo1 am 24 Sep 2016 22:25:31

Auch ohne Whatsapp und Facebook seid ihr so gläsern, dass ihr es euch vermutlich nicht vorstellen könnt, ich übrigens wahrscheinlich auch nicht und deswegen ist es mir völlig egal. Ich nutze auch weiterhin beide Dienste.

skysegel am 24 Sep 2016 22:37:16

JoFoe hat geschrieben:Und was bringt es wenn alle deine Kontakte bei Whatsapp sind ?

Das ist keine exklusiv oder Entscheidung, man kann die beide installiert haben. Wenn Du den Sacherhalt erklärst und du Deinen Kontakten wichtig bist, werden sie sich vielleicht dazu durchringen, Threema zusätzlich zu installieren.

Ulli

JoFoe am 24 Sep 2016 23:52:43

skysegel hat geschrieben:

Das ist keine exklusiv oder Entscheidung, man kann die beide installiert haben. Wenn Du den Sacherhalt erklärst und du Deinen Kontakten wichtig bist, werden sie sich vielleicht dazu durchringen, Threema zusätzlich zu installieren.

Ulli[/quote]

Zusätzlich heißt doch weiterhin Whatsapp oder ? Dann kann ich doch gleich nur Whatsapp ohne Threema. Und bei Threema ist erst mal alles anders ? Oder was machen die mit den Daten ? Daten von Verbrauchern bringen doch das Geld. Bewegungs und Nutzungsprotokolle . Ich glaube es wäre nur vom Regen in die Traufe .

skysegel am 25 Sep 2016 00:37:26

Für die anderen möglicherweise. Aber dann eben nicht für dich. Und darum geht's doch. Threema funktioniert im wesentlichen wie Whatsapp, nur dass die keinen Datenmissbrauch mit den Verbindungsdaten betreiben und die Kommunikation Ende zu Ende verschlüsselt ist.

Ulli

Beduin am 25 Sep 2016 08:35:59

Selber bin ich schon seit Jahren nicht mehr bei FB und Wa habe ich runter geschmissen. Threema ist drauf und Telegram auch,wobei letztere auch nicht besser sein sollen
Wenn ich mir jetzt vorstelle wer ab heute dann alles meine Daten hat, wird mir ganz schlecht. Habe bisher immer gut aufgepasst und bin von Werbung, Anrufen ect weitgehend verschont.
Ist erholsam,so ohne die beiden Dienste. Ich habe plötzlich viel mehr Zeit für die wirklich wichtigen dinge im Leben und wenn ich jemanden was wichtiges sagen muss, dann rufe ich an, hat auch was :)

19grisu63 am 25 Sep 2016 08:51:47

Ina, Du hast das was gründlich missverstanden: Nicht der Inhalt Deines Telefonbuchs sondern DEINE Mobilfunknummer und Deine Nutzungszeiten werden am FB weitergegeben. Setz das Häkchen, dass Deine Daten nicht für personalisierte Werbung genutzt werden kann und gut ist. Wenn Du Angst hast, dass Deine Daten rumgereicht werden, schaffe Deine EC- und Kreditkarten ab, bestelle nichts mehr online, nutze kein Payback... Wie sind alle schon sooooo Gläsern!

Beduin am 25 Sep 2016 09:11:32

Nein Steffen, ich habe da nichts missverstanden.Mit zustimmung der neuen Nutzungsbedinungen werden deine ganzen Kontakte die du in deinem Handy hast an FB weitergegeben,
Bin dann wohl ein Dino. Zum einen, wie oben schon geschrieben, ich habe WA runter geschmissen, nutze kein FB, habe keine Payback Karte und zahle sensible Dinge bar, mache keine Preisausschreiben und wenn mit falscher Telefonnummer und eine Spam email Adresse

willi_chic am 25 Sep 2016 09:44:38

...und morgen kauft google facebook (oder umgekehrt) und alle Welt erfährt im Klartext daß man letztes Jahr

- ein Mittel gegen Filzläuse und Fußpilz
- einen Kontakt über parship und anschließemd Scheidungsanwalt
- HInweise wie bestehe ich den Idiotentest
- Bezugsquellen für Viagra

gesucht hat. Nur weil einer die Datenbank geknackt hat (Yahoo läßt grüßen)

grüße klaus

Ganzalleinunterhalter am 25 Sep 2016 09:55:02

Und alle die ein Google Konto haben ( praktisch jeder der Android auf Smarphone hat ) sollten mal dort > Google Dashboard < aufrufen > alles gelistet was in der Vergangenheit gesucht und besucht wurde - einschließlich Streckenprofil mit Geokoordinaten :evil:

zezo am 25 Sep 2016 10:04:29

Danke für den Thread!

Ich bin dann auch ein Dino ... habe noch nie WhatsApp, Facebook u.ä. genutzt.

Es reicht ja schon dass meine Bekannten meine Daten weitergeben, ich nicht noch zusätzlich !!
Siehe Ina`s Link: Datenweitergabe ... sogar von Menschen, die weder Whatsapp noch Facebook verwenden

Diverse Rückmeldungen erhielt ich in Form von Facebookanfragen per Mail unter dem Namen mir bekannter Leute, deren Adressbuch "auf Freunde durchsucht wurde".

Wachrütteln und informieren ist immer gut, sonst denken die Sie können machen was Sie wollen!

Servus

edit: Android ohne Google account ;-)

macagi am 25 Sep 2016 10:09:16

Man ist sehr transparent geworden!
Ich habe vor mehr als 10 Jahren Sachen mit Realnamen (war damals so üblich) im Usenet gepostet - findet sich immer noch bei Google, wenn man lange genug sucht.

Was ich mir lange nicht erklären konnte ist warum Whatapp überhaupt so populär ist, war lange nicht dabei. Das "Geheimnis" mE sind die Gruppen, wir haben zB eine Familiengruppe, in der auch meine über 80 jährige Mutter mitliest. Erklär der mal, was sie jetzt machen soll.

Theema ist keine Lösung, glaube ich, höchstens eine kostenpflichtige App mit einer Firma die damit genug Geld verdient, um sich vor Übernahme zu schützen. Und Watsapp ist ja auch end-to-end verschlüsselt, so wie Theema. Dass Google FB übernimmt halte ich für eher unwahrscheinlich. Das momentane Gespräch an der Börse ist übrigens eine Übernahme von Twitter, möglicherweise durch Google.

palstek am 25 Sep 2016 12:12:59

Ganzalleinunterhalter hat geschrieben:Und alle die ein Google Konto haben ( praktisch jeder der Android auf Smarphone hat ) sollten mal dort > Google Dashboard < aufrufen > alles gelistet was in der Vergangenheit gesucht und besucht wurde - einschließlich Streckenprofil mit Geokoordinaten :evil:


Das Streckenprofil siehst du aber nur, wenn du die Funktion "Standortverlauf" mal selbst aktiviert ist. Ebenso muss die Aufzeichnung von Suchanfragen aktiviert werden. Wenn du diese Sachen abschalten willst, gehe im Google-Konto rechts oben auf das Zahnrad, dann auf "Protokoll", dann links auf "Aktivitätseinstellungen" und schalte ab, was du nicht willst.

Man kann von Google halten, was man will, aber wenigstens sieht man bei denen, was gespeichert wird, und kann vieles davon löschen oder abschalten.

Zum Thema: Die Weitergabe von Whatsapp nach Facebook habe ich abgeschaltet, soweit dies ging (ich weiß, man kann nicht alles abschalten), aber ansonsten sehe ich diese Problematik gelassen. Im schlimmsten Fall ist die Werbung, die ich bekomme, etwas genauer auf mich ausgerichtet, so what? Ich finde Dienste wie Whatsapp sehr praktisch und werde sie auch weiter nutzen, zum Abkoppeln von der technischen Entwicklung fühle ich mich noch zu jung.

Privatsphäre halte ich trotzdem für wichtig. Liebe Ina, bitte nicht persönlich nehmen, aber für mich käme es nicht in Frage, mein Leben auf einer Webseite auszubreiten und viele Fotos von anderen Personen zu veröffentlich. So halt halt jeder andere Prioritäten.

Grüße
Frank

JoFoe am 25 Sep 2016 12:14:35

Moin,
wer weiß den was alles jetzt schon zusammen gehört ? Oder Arbeitet ? Yahoo und Web.de ? Und und und.
Schau dir mal auf Ebay eine Waschmaschine an und dann Wechsel auf sonst was und was wird dir als Werbung präsentiert ?
Keiner blickt mehr durch wer mit wem und warum. :ja: :

SwenyP am 25 Sep 2016 12:29:04

Ich würde mal gerne wissen wo ihr mit Werbung "bombardiert" werdet?
Ich habe von der Materie bestimmt nicht die größte Ahnung, aber mit Werbe und Skriptblocker sehe ich weder auf PC noch Smartphone solche.
Klar gibt es auch Seiten die sich mir deswegen verweigern zB Bild.de und ähnlicher Unsinn,
darauf verzichte ich aber gerne.

schnatterente am 25 Sep 2016 15:21:29

macagi hat geschrieben:wir haben zB eine Familiengruppe, in der auch meine über 80 jährige Mutter mitliest. Erklär der mal, was sie jetzt machen soll.

Telefon, E-Mail, traditioneller Besuch?

markgraefin am 25 Sep 2016 15:34:44

Mich tangiert die ganze Aufregung nicht.

Gläsern sind wir sowieso.

Seit ich vor Jahren, lange vor WA und ohne FB meine volle Adresse mit persönlichen Angaben
im Internet gefunden habe, habe ich es aufgegeben, mich über irgendetwas in der Richtung aufzuregen.

Ich benutze WhatsAp, Facebook und noch ein paar andere Dienste.
Ich kaufe Online ein und surfe auch mit dem Handy.
Mir ist völlig egal, wer,was und wann von mir weiß.
Hätte ich Geheimnisse, würde ich sie sicher nicht in diesen Diensten oder überhaupt im
Internet preisgeben.
Das entscheidet doch jeder selbst.

Für mich wäre die Welt kleiner ohne Facebook und WhatsAp und ich bin froh, dass es
so etwas gibt.

Schönen Sonntag noch
Markgräfin

Administrator am 25 Sep 2016 15:42:52

Zu behaupten, das Recht auf Privatsphäre sei nicht so wichtig, weil man nichts zu verbergen hat, ist wie zu sagen;
Das Recht auf freie Meinungsäußerung sei nicht so wichtig, weil man nichts zu sagen hat.
Edward Snowden

markgraefin am 25 Sep 2016 18:11:37

Naja, das mag für Snowden gelten und viele seiner markigen Sprüche lassen mich
den Kopf schütteln.
Ausgerechnet er.

Ich ziehe mir einen solchen Vergleich nicht rein.
Er hinkt für mich ganz gewaltig.

Gruß
Markgräfin

nuvamic am 25 Sep 2016 18:16:26

Sich dem ganz zu entziehen, ist schon lange sehr schwierig.

Das heißt aber auch nicht, dass man alles freiwillig mitmachen sollte. Leben ohne WhatsApp geht. Haben tausende Jahre lang die Menschen bewiesen. Wurde 2009 gegründet, das war vor sieben (!) Jahren. Facebook ist nur fünfJahre älter (2004).

Vermutlich können sich alle Anwesenden noch an die Zeit davor erinnern. Und wir alle wissen, dass wir da auch schon gelebt haben. Schlechter? Jede/r möge selber nachdenken.....

ganderker am 25 Sep 2016 18:35:49

hallo,
ich kann die Aufregung kaum nachvollziehen, SOLANGE man gleichzeitig aufgrund eigener Entscheidung seine Adresse preisgibt, indem man meint, eine eigene Domain sei so furchtbar notwendig (es gibt Alternativen, die sind sogar kostenlos bei gleicher Leistung).
Die TE gibt ihre Adresse preis, wenn sie hier schreibt, sie sei unterwegs, ist das quasi eine Einladung für Einbrecher. DAS sind die Daten, die wirklich schräg sind, nicht, ob jemand bei Beate Uhse einkauft.
Ich meine, man muss solche Fakten wissen, damit man entscheiden kann, welche Daten man freiwillig preisgibt.
Aber die Diskussion hier ist auf jeden Fall sinnvoll, gerade für diese Entscheidung.

Julia10 am 25 Sep 2016 18:40:00

Kostenlos ist im Internet nichts :?

Man gibt immer etwas von sich preis und die Daten werden gespeicher und verwendet.

Julia

nuvamic am 25 Sep 2016 18:42:32

Richtig - aber ich verstehe das hier als einen Hinweis darauf, dass man an einer bestimmten Stelle wieder mal gut überlegen sollte, wieviel man "zahlt" / gibt für wieviel Nutzen. Wer nix denken will, macht sicher nix - aber es bleibt die Hoffnung, dass die Medienkompetenz auch bei Erwachsenen sich noch steigern kann...

ganderker am 25 Sep 2016 18:56:59

Julia10 hat geschrieben:Kostenlos ist im Internet nichts :?

Man gibt immer etwas von sich preis und die Daten werden gespeicher und verwendet.

Julia


versuche mich mit meiner Homepage ausfindig zu machen, die hier steht. Und solche habe ich mehrere. Ich könnte dich sofort anrufen und "belästigen", versuche das mal mit mir. :D du wirst es nicht schaffen. Impressum ist auch nur bei bestimmten Inhalten notwendig.
Ich meine hier nur die reinen Daten für die Homepage.
Bei whatsapp und FB sieht es etwas anders aus, weil ich diese als großen Zeitgewinn betrachte für meinen speziellen Gebrauch. Da nehme ich manches in Kauf. Das bedeutet aber keinesfalls, dass ich in einem meiner mehreren FB-Accounts, den Ort, Geburtstag, Schule, Arbeitsstelle usw preis gebe. Es gibt nur einen Account mit meinem Echtnamen, darin sind aber manche falsche Fährten gelegt für die "googler" :D

schnatterente am 25 Sep 2016 19:32:49

"FB und Zeitgewinn" klingt irgendwie witzig :-) Deine HP ist zur Zeit aber eher eine Gedächtnisstütze :D

ganderker am 26 Sep 2016 09:45:07

schnatterente hat geschrieben:"FB und Zeitgewinn" klingt irgendwie witzig :-)


wenn man nur Bildchen mit lustigen Texten austauscht hast du recht. Aber zur Anregung der Fantasie, wie man FB halbprofessionell nutzen kann: --> Link
ähnlich kann man auch whatsapp nutzen als Gruppe mit sehr kurzen Entscheidungswegen.

Sogar meine Familie nutzt eine Gruppe, alle haben die gleiche Info, z.B. wenn Opa im Krkhaus ist, alle entscheiden mit, was mit Pflege passiert usw usw usw und das in allerkürzester Zeit.
Natürlich kann es dabei nicht um hochwertige Internas gehen, klar.


schnatterente hat geschrieben:Deine HP ist zur Zeit aber eher eine Gedächtnisstütze :D


kein Widerspruch. Ich glaube, wir wollten nur über die Preisgabe von (unnötigen) persönlichen Daten bei der Domain reden :)

+++++++
generell geht es mir hier darum wie im wirklichen Leben: wer die Spielregeln beherrscht kann diese evtl. überschreiten oder zumindest bis an die Grenze gehen und notfalls sogar eigene Spielregeln aufstellen . Wenn ich weiß, dass mein Smartphone von allen Seiten ausgespäht wird (oder ich es versehentlich mal irgendwo liegen lassen kann), dann entscheide ICH, welche Daten da drauf sind und stelle dabei für mich geltende Regeln auf.

bernie8 am 26 Sep 2016 10:30:46

Hallo,

Auch ich finde diesen Thread sehr nützlich!
Das Bewusstsein das diese Sachen abgegriffen werden sollte immer wach gehalten werden.
Bei der jüngeren Generation ist das schon schwieriger, die sind damit aufgewachsen und machen sich nicht diese Gedanken
und das finde ich das gefährliche. Es wächst eine Generation heran die sich nicht mehr kritisch damit auseinandersetzt.
Über George Orwells "1984" kann man heute nur noch schmunzeln.

JoeFoe schrieb:
Schau dir mal auf Ebay eine Waschmaschine an und dann Wechsel auf sonst was und was wird dir als Werbung präsentiert ?


Ja, z.B. hier ins Forum :D

Beduin am 26 Sep 2016 15:18:15

Weisst du Fred, auch bei mir ist nicht alles so wie es scheint und nicht alles erscheint so wie es ist 8) und ich wohen bestimmt nicht da wo Denic anzeigtdas ich wohne und ob ich den richtigen..............................
Bei meiner HP entscheide ICH was ich preis gebe und was nicht. Wenn ich vom WE wieder komme erscheint erst was und nicht vorher. Die Leute die drauf gut zu erkennen sind, die wurden gefragt, wer nicht will erscheint nicht. Jeder kann sich wünschen das sein Bild wieder raus genommen wird, dem wird sofort entsprochen.
Bei der Aktion wurde ich entschieden und das kann ich nicht ausstehen. Konsequenz gezogen und fertig.
Finde es ja nett das noch einigen geschrieben haben das sie noch nicht mal wussten was da geht

ganderker am 26 Sep 2016 15:39:23

Beduin hat geschrieben:Bei der Aktion wurde ich entschieden und das kann ich nicht ausstehen. Konsequenz gezogen und fertig.
Finde es ja nett das noch einigen geschrieben haben das sie noch nicht mal wussten was da geht


hallo Ina,
mit Aktion meinst du wahrscheinlich den angesprochenen Datenaustausch FB. Ich musste bei FB auch erstmal diese Neuigkeiten zwangsweise lesen und bestätigen. Das konnte ich rasch machen, weil ich halt dort nix habe, was brisant sein könnte. Das ziehe ich durch und muss daher nicht jedes Mal, wenn die sich was Neues einfallen lassen, neu überlegen. Es gibt zB kein einziges Foto (obwohl in mehreren Fotoaustausch-Gruppen drin) auf meinen FB-Seiten (mehrere Accounts), wo eine Person zu ersehen ist. Mich wundert es auch, dass viele sich offenbar keinerlei Gedanken machen, sogar mit Kinderfotos. Dies wird in kommenden Jahren wohl noch sehr brisant werden, nachdem es jetzt schon äußerst effektive Gesichtserkennungssoftware für jedermann gibt (picasa). Sobald ich Fotos mit Namen verbinden kann, ab da wird es hässlich, da kann jeder Bubi Adressen, Hobbies usw ausfindig machen.

Daher ist es immer wieder sinnvoll, wenn das hier im Forum zur Sprache kommt, evtl. wird doch so mancher nachdenklicher zu diesem Thema.
Dafür auch von meiner Seite vielen Dank. Ich habe vor Jahren in anderen Foren gute Tipps bekommen, was man besser bleiben lassen sollte, das war gut. Denn, was einmal im Netz ist, das bleibt. Und wenn man erst viel später seine Beschwippstbilder am liebsten weg haben will, dann hat man Pech. (Hab noch nie verstanden, dass man solche Fotos postet, quasi als Angabe wie gerne alkoholisiert man auftritt)

ganderker am 27 Sep 2016 12:52:06

hier kann man mal sehen, wie man die AGBs von Microsoft, Facebook, Whatsapp und Konsorten einschätzen lernt:
--> Link

Energiemacher am 27 Sep 2016 12:56:29

Eher ein erbärmlicher Versuch, aber immerhin: --> Link


Grüße
Thorsten

Beduin am 27 Sep 2016 16:39:33

Warum erbärmlich? Finds gut das was passiert, wenn ich auch nicht wirklich verstehe warum so spät.

Energiemacher am 27 Sep 2016 16:52:58

Beduin hat geschrieben:Warum erbärmlich?


Weil Fratzenbuch, darüber nur müde lächelt.
Im Radio kam eben dazu ein kurzer Bericht ....habe es leider nur mit einem Ohr gehört.... aber das Ergebnis lautete so ungefähr: "Die Aktion ist nicht Erfolgversprechend"


Grüße
Thorsten

Administrator am 27 Sep 2016 18:07:17

Ich möchte euch mal eine etwas andere Sichtweise der Problematik aufzeigen.

Selbstverständlich ist der am einfachsten zu erkennende Zusammenhang der,
dass für andere Leute meine Interessen und viel Persönliches sichtbar und
kombinierbar wird. Noch viel mehr wird über mich als Person, aber auch über
die Nutzer als Masse für den Anbieter (z.B. Facebook) sichtbar. Der hat noch
weit mehr an Daten zur Verfügung (GPS Daten von Fotos, Bewegungsprofile
über GSM oder WLAN) - dies ist aber für die meisten Menschen schwerer zu
verstehen, da diese abstrakte Art der Durchsichtigkeit nicht für die Menschen
greifbar ist - und die technischen Zusammenhänge und Möglichkeiten sich
sowieso den Wenigsten erschließen.

Soweit die Problematik, wie man sie aus den Medien kennt oder mit ein wenig
Überlegen sich selbst vor Augen führen kann. Richtig interessant wird es aber
spätestens dann, wenn man sich unter Berücksichtigung von Zuboff's Laws
1. Everything that can be automated will be automated.
2. Everything that can be informated will be informated.
3. Every digital application that can be used for surveillance and control will be used for surveillance and
control.

(Leitsätze der Harvard Professorin Shoshana Zuboff zur elektronischen Datenverarbeitung)
etwas Phantasie und einer Prise Verschwörungstheorie mal überlegt, was denn so alles möglich
ist - oder zumindest in der Theorie möglich werden kann. Stellt euch mal vor, welche Möglichkeiten
sich einem umfassend informierten Geheimdienst, wie der NSA oder dem GCHQ bieten, das Wahlvolk
zu beeinflussen - und zwar ohne dass das jemand merkt. Und die Leute liefern die Daten noch selbst!
Die Geheimdienste brauchen sie nur noch abzuschöpfen und auszuwerten - und schon wissen sie,
wo es im Volk brodelt und wie man beeinflussen muß, um der Gründung von Massenorganisationen,
welche die derzeitigen Machthaber stören oder gar ablösen könnten, zu verhindern. Sozusagen
"Brot und Spiele" des Digitalzeitalters. Und dass sie das schon probieren, ist ja nun auch
keine so neue Erkenntnnis. Siehe z.B. --> Link

Je mehr man auf Facebook, Twitter, Whatsapp oder Snapchat (also den großen und daher einfach
auszuwertenden Plattformen) an Daten hinterläßt, desto mehr Macht gibt man nicht nur den
gewerblichen Betreibern dieser Seiten, sondern denen, bei denen wirklich alle Drähte zusammmen
laufen und absolut alles, was ihr jemals geschrieben und gedacht (ja, richtig gelesen: gedacht!)
habt, gespeichert zusammengeführt und ausgewertet wird - den Geheimdiensten. Und die müssen
sich nicht mal mit so unangenehmen Leuten wie "Datenschutzbeauftragten" herumschlagen, die wissen
mehr über euch, als ihr selber. Jede Suche, die ihr durchführt und jede Seite die ihr euch
anseht, sagt etwas über auch aus. Die Menschen neigen z.B. dazu, Google zu Dingen zu befragen,
die sie nicht einmal mit ihrem Ehepartner besprechen. Egal, ob sexuelle Vorlieben, Krankheitssymptome
oder die Suche nach Berichten von Leuten, die grad das gleiche Problem haben, wie man selbst.
So läßt sich nicht nur einer einzelnen Person ganz genau zuordnen, was sie äußert - sondern auch,
was sie denkt.

Und et Ganderker - da ist es vollkommen egal, ob ein fremder Leser dein Posting einer realen
Person zuordnen kann oder nicht. Facebook kann es - und die Geheimdienste erst recht. Und alles,
was Du in Deiner Pseudoanonymität an Daten hinterläßt, addiert das Wissen über Dich als Person
und das Wissen über Menschen wie Dich als Masse.

Facebook ist weniger selbst die Gefahr - sondern vielmehr das trojanisches Pferd. --> Link

Insofern ist, wenn man im Auge behält, welche Informationen man veröffentlicht, eine eigene Homepage,
wie die von Ina, weitaus weniger "schädlich", als die Unmenge von unbedacht mal dahergeschriebenen
Äußerungen in Chats oder vermeintlich privaten eMails - von Fotos in der Cloud oder der Suche nach
illegalen Inhalten mal ganz abgesehen. Ina weiß, dass alles, was sie dort schreibt, öffentlich gesehen
und von jedem gelesen werden kann - das macht man, wie das Balancieren auf dem Dachfirst - bewußt und gut überlegt
- während vermeintlich private Chats oder Clouddaten eher ein Schlafwandeln auf dem Dachfirst gleich kommen.

nuvamic am 27 Sep 2016 20:56:20

Laut Focus ist es gar nicht so einfach, zu widersprechen - bzw. anschließend einen WhatsApp-Account zu löschen: --> Link

pipo am 29 Sep 2016 08:17:07

Ihr diskutiert über das kleine Ganze, aber wie Dirk schon schrieb sind es höhere Mächte deren AGB ihr niemals widersprechen könnt.
Gerne weise ich darauf hin, rechnet zu dem was ihr über die Sammelwut verschiedenster Dienste nachlesen könnt, noch einmal 500% mehr Wahrheit dazu, dann seit ihr in der Lage die tatsächliche Bedrohung zu erahnen.

Manchmal macht es mir richtig Angst, was technisch möglich ist und wieviel Ahnung die Menschen haben, die diese Möglichkeiten eigentlich regulieren müssten.

Thema Widerspruch: Widersprecht was ihr wollt, dann wird FB halt mit einem neuen Algorithmus die Daten die sie haben wollen, aus anderen Quellen ziehen.

ganderker am 29 Sep 2016 11:44:42

pipo hat geschrieben:Ihr diskutiert über das kleine Ganze, ...


Jou, und genau da kann ich weitgehendst abstellen, was an Daten nicht unbedingt notwendig ist, wie ich oben an Beispielen schrieb. Das hilft gegen die kleinen Gauner, aber die sind es, bei denen das Risiko am schnellsten besteht, dass sie mich nerven, weil sie meine Adresse, meine Fotos usw usw usw, mitbekommen (wenn ich nachlässig bin) und damit ganz einfach und schnell auf mich einwirken können. Wobei ich den künftigen Personalchef, der evtl. "Alkohol"-Fotos hervorkramt natürlich nicht als Gauner bezeichnen möchte :D

Alles Kleinigkeiten mit evtl. doch großer Wirkung. Das kann ich leicht ändern/weglassen.
Um die Geheimdienste und die Weltverschwörung kümmere ich mich dann, wenn ich mein Informatikstudium abgeschlossen habe.... :D :D

Man kann natürlich aus lauter Verzweiflung über diese Geheimdienste usw. auch im Kleinen gar nix gegen Datenmissbrauch tun ..... wir sind ein freies Land.

Ganzalleinunterhalter am 04 Okt 2016 15:24:56

Bezüglich verwerten und speichern von Anfragen an Suchmaschinen >
Gibt seit einiger Zeit die europäische Suchmaschine QWANT > --> Link und der Wikipedia Artikel darüber > --> Link
Zitat:
" Datenschutz
Mit Bezug auf den NSA-Skandal wirbt die Suchmaschine mit stärkeren Datenschutzbestimmungen, als dies bei Konkurrenzunternehmen der Fall sei. So würde Qwant keinerlei persönliche Daten sammeln. Qwant setzt lediglich einen Cookie für die jeweilige Sitzung, eine permanente Browserdatei wird nicht angelegt. Nach dem Verlassen der Seite wird der Cookie sofort gelöscht. Die Informationen zum Nutzerverhalten werden nicht dauerhaft gespeichert.[5] Im Unterschied zu anderen Suchmaschinen wie etwa Google oder Yahoo liefert Qwant daher keine personalisierten Suchergebnisse. Für alle Nutzer sind die Suchergebnisse gleich.[6]
Falls personenbezogene Suchergebnisse vom Benutzer gewünscht werden, kann ein Konto angelegt werden. Die erhobenen persönlichen Informationen werden auf Servern in Datenzentren in der Europäischen Union verarbeitet.
Auch IP-Adressen werden nicht auf Vorrat aufgezeichnet."


In einem Test der FAZ schnitt Qwant im Vergleich zu Google, Bing und Duckduckgo etwa gleich gut ab, was die Qualität der Suchergebnisse angeht.

Wäre eventuell eine Alternative zu Google etc.

xbmcg am 04 Okt 2016 15:31:37

Viele dieser "Suchmaschinen" sind nur Proxies zu Google, Bing & Yahoo, die
haben keinen eigenen Index, die Anfragen werden gesammelt und zentral
weitergeleitet, und die Antworten wieder aufbereitet zurückgegeben.

Außerdem hat jedes Gerät einen eindeutigen Fingerabdruck, es kann auch ohne Cookies
jederzeit identifiziert werden und wenn Javascript an ist auch abgefragt und protokolliert
werden.

Hier ein paar Beispiele:

- MAC Adresse der Netzwerkadapters / LAN Adapters
- Seriennummer des Motherboards
- Seriennummer der Graphickarte
- Seriennnummer der Speichermodule
- Seriennummer der Festplatte
- GUID des Betriebssystems die bei der Installation vergeben wird
- IMEI Nummer etc bei mobilen Geräten
- Dazu weitere Indizien wie Rechnername, angemeldeter Nutzer, ...

Kann ich beliebig fortsetzen.

Anonymität ist ein Märchen. Ich muss nur diese Daten bei jeder Anfrage abfragen und zentral aggregieren.

Beduin am 18 Okt 2016 08:33:34

Johann Caspar empfiehlt das löschen --> Link

Focus schreibt das Whatsapp jetzt wohl verklagt werden soll --> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

iphone Fälschung
Wlan Verstärkung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt