Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Einbau einer Solaranlage 410W in Carado T449 T69 1, 2, 3


JackSchmidt am 06 Okt 2016 15:54:25

Hallo, heute berichte ich vom Einbau meiner Solaranlage.

Durch den Einbau des 400A LiFeYPO4 Akkus im Februar 2015 hatte ich eigentlich keinen Bedarf mehr an einer Solaranlage im normalen Gebrauch des Womos. --> Link

Geändert hat sich das erst durch die intensivere Nutzung der Ebikes und das damit verbundene Nachladen der Akkus.
Bei längere Standzeit des Womos ohne Strom ist nach ca. 5 Tagen mit täglichem Nachladen der leeren Ebike Akkus Schluss und ich müsste wieder mit 230V den LiFeYPO4 Akku nachladen.

Das wollte ich nicht mehr. Also musste eine Solaranlage her. Nach meiner überschlägigen Berechnung sollten 410W ausreichen. Ich hätte aber noch Platz für weitere 400W.

Das Problem waren die Panele, da die Meisten eher lang als Breit sind, meine Möglichkeiten auf dem Dach im vorderen Bereich aber keine großen Längen zulassen.

Nach der Vermessung des Daches konnte ich zweimal 130W und einmal 150W im vorderen Bereich installieren. Hinten hätte ich zweimal 200W aufbringen können. Das wollte ich aber nicht, da ich das Gewicht der Solaranlage möglichst auf der Vorderachse haben möchte, um die Hinterachse nicht weiter zu Belasten. Die Paneele mit den Haltern wiegen ca. 50Kg

Bei meinem freundlichen Womo Händler um die Ecke habe ich mir noch ein paar Tipps zum Verkleben geholt und dann natürlich auch den Kleber dort gekauft.
Verwendet habe ich als Kleber Sikaflex 252i weiß: --> Link
und den passenden Sika Aktivator 205: --> Link

Die Dachdurchführung --> Link hatte ich schon vor einem Jahr bei meinem Händler wegen der Dichtheitsgarantie einbauen lassen. Der Einbau war nicht schwer. Es wird ein zentrales Loch gebohrt, die Durchführung auf der Unterseite eingedichtet und mit dem Gewinderohr durch die Bohrung gesteckt. Jetzt von innen die Konterschraube aufschrauben.

Die passenden MC4 Stecker und Verteiler für den Anschluss habe ich hier gekauft:
--> Link

--> Link
Und das passende Werkzeug für die MC4 Stecker:
--> Link

Das Kabel auf dem Dach zum Verteiler in 4mm: --> Link
Das Kabel vom Verteiler zum Solarladeregler und zum Akku in 6mm: --> Link

Den Solarladeregler Votronic MPP 430 Duo Digital hier:
--> Link
--> Link
Der Regler lässt sich in dem Ladestrom / der Ladeschlussspannung einstellen.
Den Überspannungsschutz meines LiFeYPO4 Akkus realisiere ich in meiner BMS- Schaltung am Akku, die ich schon beim Aufbau modular ausgelegt hatte. Die Erweiterung der Schaltung werde ich im Einbaubericht des LiFeYPO4 Akkus ergänzen.


Die Module hier: --> Link
--> Link

Die Halterungen hier:
--> Link
--> Link

Danke an Sonnentau und Andwein die mich bei elektronischen Fragen unterstützt haben und an Rockerbox für die tolle Halterung!
Die Halteschienen habe ich je 10 cm an den Seiten der Module überstehen lassen und die Enden der Module 15cm über die Halteschienen. So bin ich später flexibel wenn sich bei einem Austausch die Modulmaße ändern.


Wie immer, jetzt einige Bilder von der Montage:












































Bild








Da es zum Teil etwas mühsam ist, alle Einbauberichte zusammen zu suchen, werde ich zukünftig an meine neuen Berichte links zu meinen älteren Einbauberichten anhängen. So kann man schnell alle Berichte für den T449/ T69 finden.

Viele der Berichte lassen sich auch für andere Hersteller verwenden.

1. Einbau VB SemiAir Luftunterstützung Ducato X250/ Carado T449 --> Link

2. Einbau Abwasserventil mit Funk Fernbedienung in Carado T449 --> Link

3. Einbau LiFeYPO4 400A Carado T449/ Sunlight T69 https://www.wohnmobilforum.de/--> Link

4. Einbau Truma, CP-Plus, Carado T449 --> Link

5. Im Beitrag von Klaus (Boschi) und von mir ergänzt: Toiletten Umbau C 250/260 --> Link

6. Einbau von 4 Auszügen in Küchenunterschrank Carado T449 --> Link

7. Einbau einer Gassteckdose in Carado T449 --> Link

8. Heizungsoptimierung Carado T449/ Sunlight T69 --> Link

9. Anbau von zwei Ablaufrollen an Carado T449 --> Link

10. Einbau Wechselrichter und Zusatzladegerät in Carado T449 --> Link

11. Einbau von zwei Gastankflaschen 14Kg in Carado T449 --> Link

12. Schuhregal für T449 --> Link

13. Anbau Kurbelstützen hinten T449 --> Link

14. Anbau Fahrrad/ Rollerträger 130Kg Nutzlast, Carado T449/ Sunlight T69 --> Link

15. Einbau Android 2 DIN Radio 6,95“ mit Navi, OBD2 u. 2 Kameras --> Link

16. Einbau Außendusche mit K/W Wasser in Carado T449/ T69 --> Link

17. Einbau einer Steckdose für Akkusauger B+D in Carado T449/T69 --> Link

18. Bodenisolierung, Fahrerhaus Teilintegriert --> Link

19. Steinschlagschutz Kühler/Verdampfer und Unterfahrschutz --> Link

20. Anbau Türhalter aus VA, geklebt --> Link

21. Update der Heizungsverteilung --> Link

22.Neue Deckenlampe, LED Eigenbau --> Link

23.Einbau neue LED Beleuchtung in der Heckgarage --> Link

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

xbmcg am 06 Okt 2016 16:17:51

:top:

Gast am 06 Okt 2016 16:29:49

Ja, was soll man dazu sagen.. :wink:

Einfach nur Stark! :zustimm: :zustimm: :zustimm:

:dankeschoen:

Rockerbox am 06 Okt 2016 16:38:46

Hallo Jack,

wie immer bei Dir 1A Arbeit und Top Reportage!

Freut mich, dass ich Dir mit meinen Halterungen auch mal einen Tipp zurückgeben konnte :D
Das Bierchen steht übrigens immer noch!
CHEERS!

kissenschlacht am 06 Okt 2016 16:57:06

hallo Jack, HUT ab.

Ich staune über Deine Berichte zum >einfach nachbauen<.

:daumen2: :daumen2: :daumen2:

gruß

Georg

silent1 am 06 Okt 2016 17:00:36

Auch von mir abermals ein dickes Lob, verbunden mit der mehr als verdienten positiven Bewertung.
Einzig eine Detailaufnahme von den Haltern und der Befestigung auf den Schienen habe ich vermisst.
Trotzdem wie immer hervorragend! Dankeschön. :ja:

Gast am 06 Okt 2016 17:12:16

Danke für den tollen Bericht.

Eine Frage bleibt angesichts der von dir angesprochenen Gewichtsproblematik offen. Warum nicht die Leichtgewichte Semiflex Panels?

Grüße, Alf

knutschkugel am 06 Okt 2016 18:02:58

Super!!!!

Die Halter sind auch sehr gut!!!

JackSchmidt am 06 Okt 2016 18:11:29

Hallo Zusammen,

danke für die netten Rückmeldung!

An Ralf, schau mal auf das Bild 2. Hier noch eine Aufnahme:

An Adi, darauf komme ich nochmal zurück :prosit::

An Alf, hatte ich erst überlegt. Dagegen sprachen für mich der Preis, die Befestigung und die Haltbarkeit / der Austausch im Schadensfall. Ich habe mit über 900Kg Zuladung genug Reseven. Aber auf der Hinterachse möchte ich nicht weitere feste Belastung haben, wenn es sich vermeiden lässt.

silent1 am 06 Okt 2016 18:17:36

:wall:
Ich könnte ja sagen mit Brille wär das nicht passiert aber....

Vielen Dank Jack, auch für das weitere Bild.
Meine klitzekleine Kritik nehme ich natürlich zurück und entschuldige mich dafür. :ja:

JackSchmidt am 06 Okt 2016 18:22:57

Hallo Ralf,

ich war im Vorteil. Hatte die Brille auf. :D

Ansonsten kein Problem. Habe noch jede Menge Bilder gemacht. Wollte aber nicht gleich den Server vom Forum lahmlegen :lol:

Danke für deine Bewertung und natürlich die der Anderen. Habe heute die 100 geknackt. 8)

PS. Ich schätze deine Beiträge hier im Forum. Sachlich und kompetent.

Gast am 06 Okt 2016 19:24:53

Toller Bericht !!

meine Module habe ich genauso montiert. Die Flexibilität dadurch ist echt Klasse.

Du kannst jetzt aber endlich die schwarzen Kunstoff-Transportschutzecken abmachen ;)

Die Starterbatterie ist wohl noch nicht angeschlossen, oder?

Gast am 06 Okt 2016 19:28:39

Ich habe noch eine Frage:

Die Aluschiene, Welche aufgeklebt wird. Bezugsquelle?

Grüße, Alf

JackSchmidt am 06 Okt 2016 19:30:44

ich-bins hat geschrieben:Toller Bericht !!

meine Module habe ich genauso montiert. Die Flexibilität dadurch ist echt Klasse.

Du kannst jetzt aber endlich die schwarzen Kunstoff-Transportschutzecken abmachen ;)

Die Starterbatterie ist wohl noch nicht angeschlossen, oder?


Hallo, die Ecken habe ich extra dran gelassen.
Wollte mich von der Masse abheben :D

In der Tat denke ich schon länger darüber nach, meine Starterbatterie zu verschrotten und auf den LiFeYpo4 400A zu klemmen.

Da ist aber noch nicht alles zusenden gedacht. Ich werde dazu in meinem Lipo Beitrag berichten, wenn ich meine Lösung gefunden habe.

JackSchmidt am 06 Okt 2016 19:32:09

Hallo Alf, ist alles oben verlinkt. Schau noch mal...

Gast am 06 Okt 2016 19:38:43

Warum Votronic? Der Trend geht ja zur Zeit eher zu Victron ;D
Wenn du die Starter eh nicht versorgen willst, wäre das ja ne Alternative gewesen.

Nicht falsch verstehen, ich habe ebenfalls einen Büttner (baugleich zum Votronic) aber würde heute eher zum Victron greifen,
weil man sich die Strippe/Bedienteil sparen kann und das ganze auf dem Handy verfolgen kann.

Für erwachsene Spielkinder genau das richtige :lach:

JackSchmidt am 06 Okt 2016 19:54:36

ich-bins hat geschrieben:Warum Votronic? Der Trend geht ja zur Zeit eher zu Victron ;D
Wenn du die Starter eh nicht versorgen willst, wäre das ja ne Alternative gewesen.

Nicht falsch verstehen, ich habe ebenfalls einen Büttner (baugleich zum Votronic) aber würde heute eher zum Victron greifen,


Ja war zwischen den beiden am schwanken.
Letztendlich hatte ich mich für den Victron entschieden, da er nur für 12V ist und nicht durch einen Fehler auf 24V springen kann.

Das AES Signal fand ich auch nicht schlecht. Mal sehen was mir dazu noch einfällt....

Meine Erfahrung mit der Verknüpfung des Handys sind so, das nach dem anfänglichen Spieltrieb irgendwann die Routine einsetzt und ich es nicht mehr nutze. So wars bei mir auch am OBD2.

Die permanente Anzeige bei den anderen Anzeigen war mir dann lieber.

Ich habe also mannhaft meinen Spieltrieb gezügelt :D

Gast am 06 Okt 2016 20:12:50

JackSchmidt hat geschrieben:Hallo Alf, ist alles oben verlinkt. Schau noch mal...


Ja, Jetzt gefunden! Danke.

Ich finde die schienen generell toll. Könnte man auch für den Fahrrad-Halter und sonstiges verwenden.

Grüße, Alf

Gast am 06 Okt 2016 20:30:53

JackSchmidt hat geschrieben:... Ich habe also mannhaft meinen Spieltrieb gezügelt :D



RESPEKT ;D ;D




Du hast dich übrigens für den Votronic entschieden, nicht für den Victron - falls meiner eine fragt :lach:

faro91 am 06 Okt 2016 20:58:08

Wie immer eine Original Jack Arbeit und Anleitung .Daumen hoch :klatschen: :klatschen:

JackSchmidt am 06 Okt 2016 21:10:21

ich-bins hat geschrieben:
Du hast dich übrigens für den Votronic entschieden, nicht für den Victron - falls meiner eine fragt :lach:


Ich wusste, es war was mit V... um was ging es gleich noch mal :gruebel: :oops:

Ist das fortschreitende Alter...

Rallamann am 07 Okt 2016 09:39:12

Hallo Jack,

so wünsche ich mir das :ja: , aus verschiedenen Denkansätzen das Beste zusammen geführt und mit einer wirklich klassen Anleitung versehen.
Gute Arbeit. Ein Danke schön dafür :daumen2:.

andwein am 07 Okt 2016 09:48:46

Sehr gute handwerkliche Arbeit und toll dokumentiert.
Für Nachbauer ein klitzekleiner Verbesserungsvorschlag: Die Befestigungsschienen auf dem Dach würde ich nicht quer sondern längs zur Fahrtrichtung montieren. Dann kann der Fahrtwind den Dreck/Laub/Nadel besser unter den Panels hervorblasen und das Wasser stauts sich dort nicht.
Gruß Andreas

Rallamann am 07 Okt 2016 12:16:14

Hallo Andreas,

damit limitierst Du dich aber in der Breite bei einem möglichem Wechsel der Panele. Jetzt kannst Du ja fast frei tauschen :ja: . Schmutz wird jetzt schon besser pappen bleiben, wobei der Fahrtwind natürlich auch einiges wegräumt :lach: .

Rockerbox am 07 Okt 2016 16:29:22

Die Halterungen sind ja nicht durchgehend unter den Panelen
(so wie bei mir auch), daher kann auch da der Wind durchpfeifen

andwein am 08 Okt 2016 10:27:49

War ja nur ein klitzekleiner Gedanke. Ich bin bei mir immer mit dem Hochdruckstrahler zugange, obwohl mein Panel ganz vorne sitzt und nur vier Haltewinkel längsseitig hat. Steht halt immer draußen, da sammelt sich schon was an.
Gruß Andreas

berny2 am 08 Okt 2016 15:09:35

Hallo JackSchmidt,

danke für die informative Dokumentation.

Die Profilschienen der Module hätte ich jedoch längs zur Fahrtrichtung montiert, ausserdem vor die Module noch schräge Teile angebracht, um Wind und Wetter und Bürsten der Waschanlage weniger Angriffsflächen zu bieten.

Rockerbox am 08 Okt 2016 17:02:33

berny2 hat geschrieben:Die Profilschienen der Module hätte ich jedoch längs zur Fahrtrichtung montiert, ausserdem vor die Module noch schräge Teile angebracht, um Wind und Wetter und Bürsten der Waschanlage weniger Angriffsflächen zu bieten.


Wozu das?
Ich habs genauso wie Jack montiert, nur hinten über den Betten und kann weder erhöhte Windgeräusche
noch sonst einen Nachteil der Quermontage erkennen.

Und das Dach lasse ich sowieso nur von Hand waschen, das kann die Bürstenanlage auch wegen der Sat-Antenne nicht ordentlich machen. Oder ich wasche (vorzugsweise) selber.

berny2 am 08 Okt 2016 18:37:28

Rockerbox hat geschrieben:Ich habs genauso wie Jack montiert, nur hinten über den Betten und kann weder erhöhte Windgeräusche noch sonst einen Nachteil der Quermontage erkennen.

Naja, wenn ich hinten bei den Betten bin, gibt es meistens keine Fahrtwindgeräusche... :lach:

lisunenergy am 13 Okt 2016 20:20:38

Ja da ist nicht zu verbessern ! Sehr gute und wie immer durchdachte Lösungen. Ob nun quer oder längst kann ja jeder selbst entscheiden. Im Notfall kann man ja auch später noch eine Reihe Halterung dazukleben ,falls die neuen Module nicht passen sollten. Respekt an die Querdenker

Beste Grüße Sonnentau 3

sari08 am 26 Okt 2016 20:55:17

Hallo Jack, hallo Adi,

wieviel Sikaflex wird in etwa pro Panel (mit 6 x 25cm-Halteschienen) benötigt?

Viele Grüße
sari08

Rockerbox am 26 Okt 2016 21:01:21

Hallo Sari,

da solltest du mit 2 - max 3 Kartuschen locker auskommen.

SORRY falsch gelesen, pro Panel müsste eine Kartusche locker reichen, ich hab für alle
3 Module und die Dachdurchführung 3 Kartuschen gebraucht!

JackSchmidt am 26 Okt 2016 21:19:53

Hallo, ich habe für ein Modul knapp 1 Kartusche verbraucht.

sari08 am 26 Okt 2016 21:22:28

super, Danke für die schnelle Info. :top:

Viele Grüße
sari08

achim49 am 25 Jan 2017 03:52:07

Hallo,
ich bin hier neu, als Womofahrer, aber nicht als Leser. Deshalb einen ganz großen Dank an Jack Schmidt. Für mich sind die Beschreibungen klasse, durch die Bebilderung wird alles sehr deutlich. Besonders für den unbedarften Neuling.
Ich hatte mich vor dem kauf meines WOMO versucht schlau zu machen (man muß nicht alle Fehler wiederholen, die schon gemacht wurden).
Das hat auch bei der Auswahl der Ausstattung geholfen. Aber so gute und ausführliche Beschreibungen sind mehr als selten. Nochmal vielen Dank.
Von Bad Homburg in die Wetterau ist nicht weit, vieleicht sieht man sich mal.
Viele Grüße Achim

JackSchmidt am 25 Jan 2017 05:40:14

Hallo Achim,

schön das die Berichte Dir bei deiner Planung für den Ausbau helfen.

Ich freue mich immer andere Schrauber zu treffen und wünsche Dir knitterfreie Fahrt mit deinem neuen Womo.

gespeert am 25 Jan 2017 10:59:03

At Jack Schmidt,
genau die von Dir verbauten Stecker sind Nachbauten der Original MC4 Stecker!
Ich habe bisher noch keine Dokumente ueber eine Zertifizierung gesehen, speziell UV.
Solche Stecker sind mit MC4 kompatibel umschrieben, aber meine Module wurden extra auf MC4 umgeruestet!

Die 3 fach Verteiler gibt es bei MC nur mit Leitungen, fest max 2 fach. Hat dein Teil intern Dioden?
Ich hoffe fuer Dich dass deine Module unterhalb des max. Strangstroms eines Moduls bleiben!
Sollte ein Modul einen Kurzschluss bekommen, koennte es bei 2 rueckspeisenden Modulen im Verlauf ungemuetlich werden. Hier muss dann abgesichert werden!

JackSchmidt am 25 Jan 2017 11:38:55

gespeert hat geschrieben:At Jack Schmidt,
genau die von Dir verbauten Stecker sind Nachbauten der Original MC4 Stecker!
Ich habe bisher noch keine Dokumente ueber eine Zertifizierung gesehen, speziell UV.

Hat dein Teil intern Dioden?


Hallo Gespeert,

danke für deine Anmerkungen.

Ich für meine Teil schaue mir alle Teile unabhängig vom Hersteller oder der Zulassung an und entscheide dann für mich, ob ich sie einsetze oder nicht.

Die Stecker machen einen anständigen Eindruck und da sie unter den Modulen angebracht sind, hält sich die UV Belastung in Grenzen. Sollte doch mal einer defekt sein, tausche ich ihn aus. Habe ja eine großen Beutel gekauft.

Meine Erfahrung mit Teilen aus China sind bis jetzt meist positiv gewesen. Oft habe ich die gleichen Teile bei Händlern in DE in der Hand gehabt. Lediglich die Kommastelle am Preis war hier eine Stelle verschoben.

Wen Du den Links zu den Modulen folgst, kannst Du die technischen Daten einsehen. Die Module sind TÜV zertifiziert und haben eine Bypass-Diode.

berny2 am 25 Jan 2017 13:05:21

sari08 hat geschrieben:wieviel Sikaflex wird in etwa pro Panel (mit 6 x 25cm-Halteschienen) benötigt?

Ähm..., ich kann mich nicht mehr erinnern, wv. Kartuschen transparentes (Baumarkt-)Silikon ich vor 25 Jahren nahm. Es hält noch immer einwandfrei. :razz: Abba nix für ungut... :)

gespeert am 25 Jan 2017 13:56:17

Die Bypassdiode ist normalerweise im Anschlusskasten verbaut um modulinterne kennlinienrelevante Stoerungen der Modulstrings nach aussen hin zu egalisieren, etwas ungenau ausgedrueckt.
Die Dioden haben eine max. Durchflussrate.

Bei Parallelschaltung von Modulen kann der max.Strangstrom ueberschritten werden so dass eine Rueckspeisung zu Problemen fuehrt.
Speziell einzelne Generatorkurzschluesse fuehren schonmal zum Brand eines ganzen Modulfeldes!
Deswegen Schutzdioden oder Sicherungen einbauen. Die Bypassdioden der Module sind damit nicht gemeint!

gespeert am 25 Jan 2017 18:31:06

Die Stecker moegen zwar gut aussehen, abgesehen von der Verriegelung und Verloetung, aber meine baugleichen frueheren Stecker hatten Probleme beim Verbinden der Kontakte.

Zufaellig entkam mir mein Seitenschneider aus der Solarkiste und schon presste ich MC4 Kontakte auf.
Das Loeten der Stecker kann die Federn beschaedigen.

Solarcomputer am 28 Jan 2017 14:45:17

ich-bins hat geschrieben:Nicht falsch verstehen, ich habe ebenfalls einen Büttner (baugleich zum Votronic) aber würde heute eher zum Victron greifen,
weil man sich die Strippe/Bedienteil sparen kann und das ganze auf dem Handy verfolgen kann.


Inzwischen habe ich einen SolarComputer passend zu EBL-Ausgang des Votronic, der die Signale zum Handy funkt. Damit ist dann keine zusätzliche Anzeige nötig einzubauen. Und ja, anfänglich ist der Spieltrieb sicher ausschlaggebend, jedoch ermöglicht dies auch die Daten über einen längeren Zeitraum (bis 220 Tage) aufzuzeichnen und später dann auszuwerten. So kann man dann auch besser beurteilen, welchen Solarertrag man zu welcher Jahreszeit und welchem Gebiet erzielt hat. Das ermöglicht eine bessere Planung. Auch sieht man deutlich Abschattungsprobleme am Standort ohne, dass man zuvor jedes mal (wie beim Votronic Solarcomputer) vorher die Ah "nullen" muss, um am Abend dann sehen zu können wie gut der Standort heute war.

Näheres ist hier zu finden:
--> Link
und unter
--> Link

Viele Grüße
Kai

JackSchmidt am 28 Jan 2017 14:59:35

Hallo Kai,

ich habe dein Projekt schon verfolgt. Ich finde es toll, dass Du es selbst entwickelt hast!

Wann rechnest Du mit der Androidversion?

Solarcomputer am 01 Feb 2017 14:21:00

Eine Android Version ist in der Entwicklung bei einem Forumskollegen. Allerdings ist da kein fester Zeitplan, da dies in der Freizeit geschieht. Es haben sich auch weitere Mitglieder gemeldet, aber bisher hat meines Wissens keiner davon tatsächlich loslegen können ...

VG
Kai

alexmo am 02 Feb 2017 16:48:32

Hallo Jack,

Wie zufrieden bist du mit deiner Anlage (Module, Halterungen)
Bin auch gerade dabei mir was zusammen zustellen... 1 130Wp Modul und die Halter von deinem Beitrag.

Bin mir noch nicht sicher ob ich mir anstatt ein normales Modul ein Flex mit 140Wp installiere. Warum hast du dich diese Module entschieden?

Gruß
Alex

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

AGM Batterie möglich? Solarladeregler fix
CTEK D250SA - Gibt s damit Erfahrungen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt