Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Stromversorgung Hymer C614SL 1, 2, 3, 4


Gast am 06 Nov 2016 20:51:20

Das würde ich auf keinen Fall machen.
Andere Sitzkonsolen werden mit einer ABE ausgeliefert.
Ich könnte mir denken, dass es garantiert nicht zulässig ist.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

womooli am 06 Nov 2016 20:57:52

André ruf doch mal bei Powertrust an.
Vieleicht haben die ja grad (wie bei mir) ein Sondermaßam Lager, was besser past .

womooli am 06 Nov 2016 21:28:14

Mir läst das Unterbringen von den 100ern keine Ruhe ;D

Ich hab nochmal die Maße angeguckt.
Mal abgesehen davon das es mit der Höhe klappt.
Neme ich die beiden 65er hab ich 2x167 = 334mm in der Dicke, 348mm in der Breite. Also 334mm x 348mm.
Dagen hab ich dann bei beiden 100er : 2 x 172mm = 344mm und 330mm. Also 344mm x 330mm.

Wenn ich jetzt nich ganz blöd bin hab ich in jede Richtung 4mm über :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Die Batterien müssen nur gedreht werden. :lach:

avm75 am 06 Nov 2016 22:21:16

ich-bins hat geschrieben:Das würde ich auf keinen Fall machen.
...
Ich könnte mir denken, dass es garantiert nicht zulässig ist.


6 Schrauben, welche die Drehkonsolen an der Sitzkonsole festhalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Stabilität leidet, wenn ich die Auflage an der Sitzkonsole quasi verstärke, in dem ich was zwischenlege. Massiv natürlich.
Vielleicht muss das auch nicht.

womooli hat geschrieben:André ruf doch mal bei Powertrust an.
Vieleicht haben die ja grad (wie bei mir) ein Sondermaßam Lager, was besser past .


Mach ich morgen mal...

womooli hat geschrieben:Mir läst das Unterbringen von den 100ern keine Ruhe ;D
...
Wenn ich jetzt nich ganz blöd bin hab ich in jede Richtung 4mm über :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Die Batterien müssen nur gedreht werden. :lach:


Tiefe und Breite sind ja leider nicht das Problem... :wink:

Gast am 07 Nov 2016 00:03:00

womooli hat geschrieben:André ruf doch mal bei Powertrust an.
Vieleicht haben die ja grad (wie bei mir) ein Sondermaßam Lager, was besser past .


Es gab nur von der 150Ah zwei verschiedene Größen --> Link

womooli am 07 Nov 2016 13:38:03

Moin zusammen,
ja Charly das sind die Offiziellen. Ab und an gibt es aber auch mal Sondermaße. Die werden dann extra für Großkunden hergestellt.
In meinem Fall waren da dann welche von über. :D
Ich hab mal grob (im eingebauten Zustand) gemessen. Ich hab 540mm Länge 207mm Breite und 230mm Höhe.
Wie gesagt grob. Nagelt mich nicht auf den Milimeter fest :(

Gast am 07 Nov 2016 13:54:57

Entspricht ja dem F-Typ

Wenn Sondermaße möglich sind, sollten alle Batterie-unterm-Sitz-Leute einen Block bestellen der genau drunter passt
Das wären wahrscheinlich dann 250Ah, weil weniger Gehäuse und mehr Innenleben möglich wäre ;D

avm75 am 07 Nov 2016 14:15:24

So, einen Schritt weiter ich bin erneut... :lach:

Stückliste sieht aktuell so aus:

1. Batterien
- 2 Stk. Lead-Crystal Batterien 6-CNFJ-100 wenn es passt, ansonsten 2 Stk. 6-CNFJ-65

2. Ladebooster + Co.
- 1 x Votronic VCC 1212-45 Ladebooster
- 1 x Victron Batteriemonitor BMV-702
- 1 x Victron VE.Direct Bluetooth Dongle
- 1 x Solartronics Spannungswandler 12V reiner Sinus 1500W / 3000 W

3. Solaranlage:
- 2 x flexibles Hochleistungs-Solarmodul 100 Watt mono
- 1 x Votronic Laderegler MPP430
- 1 x Votronic Temperaturfühler
- 1 Paar MC4 Y Stecker / Buchse
- 2 x 10,0m Solarkabel 6mm² als Anschlusskabel mit montierter MC4 Stecker -(Solarpanel auf Laderegler)
- 2 x 2,0m Solarkabel 6mm² als Batterieanschlusskabel mit Batteriepolklemmen (Laderegler auf Batterie)
- 1 x Kleber Sikaflex 252i Kartusche 300ml in schwarz
- 1x Kabel-/Dachdurchführung LUXUS 5 CBE

Positionen 2. und 3. kann ich bis auf die Dachdurchführung komplett bei einem Händler beziehen, das spart Versandkosten.

Umgerüstet wird in aufgelisteter Reihenfolge, immer so weit, wie das Geld reicht. Später ist die Anlage erweiterbar um bis zu weitere 4 Solarpanels (bei mir nur 3, wegen Platz und so...)
Startschuß erfolgt, wenn klar ist, ob die 100er beide unter den Sitz passen, und alle Preise eingetrudelt sind.
In der Auflistung fehlen noch Kleinteile und der ein oder andere Meter Kabel. Das ergänze ich, sobald ich weiß, was noch gebraucht wird/wurde.

avm75 am 07 Nov 2016 16:54:16

So in etwa hatte ich mir das gedacht, wenn mal alles fertig ist:

Bild

Das in der Zeichnung einiges fehlt, wie z.B. die Verbindung vom EBL zur Starterbatterie, ist klar, aber die sind ja vorhanden, für mich also beim Verkabeln nicht zu berücksíchtigen. Auch weiß ich, dass man so keinen Schaltplan zeichnet, für mein kleines Projekt soll das so aber genügen, denke ich :wink:

Was auch noch fehlt ist die Netzvorrangschaltung. Ich überlege aber inzwischen, ob ich den WR tatsächlich auf eine Steckdose, nämlich die für die Kaffemaschine beschränke und max. eine weitere verbaue, für die Geräte die halt unbedingt 230 V brauchen, z.B. Akkulader der e-Bikes. Natürlich würde ich die Kaffemaschinensteckdose auch mit Netzvorrangschaltung ausrüsten, aber eben nur diese. Der Rest kann meinetwegen auch außenvor bleiben, läuft eh alles auf 12V.

Jetzt muss ich mir nur noch Gedanken machen zu:
- Kabelquerschnitten
- Verteiler (Danke für den --> Link, Charly!)
- Höhe der einzelnen Absicherungen (die durchaus auch in der Verteilung sitzen können.)

Das Ganze wird, wenn möglich, so eingebaut, dass man es mit geringem Aufwand auch wieder ausbauen und z.B. in ein nächstes Fahrzeug mitnehmen kann.
Es wird immer konkreter ;-)

avm75 am 07 Nov 2016 17:38:08

Nochmal, etwas aufgeräumter:

Bild

Das macht jetzt auch die Verteilung deutlicher, zusätzlich habe ich eine Absicherung des Minuspols eingebaut.

Gast am 07 Nov 2016 19:14:33

Jetzt musst du nur noch die Masse von den BKs zum Chassis entfernen - bring eh nix, da heute Karosserieteile geklebt und nich immer verschweißt werden,
Du gehst ja sowieso an den neuen Verteiler und daran hängt der Booster. Die Sicherung bleibt natürlich in der Leitung.

Dir fehlt noch die Verbindung vom EBL zur Starterbatterie. In diese Leitung musst du noch ein D+ gesteuertes Öffner-Relais einspeisen, da du sonst im Kreis lädst.
Wenn du dir die Einbauanleitung vom Booster anschaust, wirst du sehen, dass du auf den EBL gehen sollst. Das hält der wiederum nicht aus wegen den 45A.
Das Trennrelais entfernen geht auch nur durch das Zerlegen des EBLs, ist also auch keine Lösung, wenn du wieder zurück rüsten willst.
Der User kintzi a.k.a. Richi hat mir dazu die Lösung genannt und die funktioniert seit Jahren.

Das funktioniert dann so:
Zündung an, Relais öffnet und kappt die Verbindung von der Starterbatterie zum EBL. Der Strom zur Aufbaubatterie kommt ja jetzt vom Booster.
Zündung aus, Relais schließt wieder und du kannst die Starterbatterie wieder über den EBL laden.

Die Leitung vom Solarregler setzt du zw, Relais und EBL. Wenn das Relais geschlossen ist, geht der Solarstrom nun auch in die Starterbatterie.

avm75 am 08 Nov 2016 02:16:38

ich-bins hat geschrieben:In diese Leitung musst du noch ein D+ gesteuertes Öffner-Relais einspeisen, da du sonst im Kreis lädst.


Puh, da hab ich jetzt lange dran gerätselt und konnte den Kreis nicht finden. Klar, weil er ja auf meiner kleinen Skizze auch gar nicht drauf ist.
Irgendwann hat es dann aber doch "klick" gemacht: Klar, sobald der Booster einschaltet, dürfte die Spannung an den Aufbaubatterien höher sein, als die an der Starterbatterie. Der Booster verhindert über Sperrdioden, dass der Strom von den Aufbaubatterien zurück fließt. Das serienmäßige Trennrelais im EBL ist geschlossen, also nimmt der Strom halt diesen Weg und fließt darüber zurück in die Starterbatterie. :roll: Logisch.

Ansonsten hab ich mal angefangen, Leitungen und Sicherungen zu dimensionieren. Eigentlich bin ich jetzt schon ganz zufrieden, lediglich der Querschnitt der Leitung von der Starterbatterie zum Booster und von dort weiter zum Verteiler macht mir Sorgen. Rechnerisch komme ich mit 8 mm² hin, vom Bauchgefühl her würde ich eher 16 mm² nehmen. Kabellänge wird 1 m nicht überschreiten, schätze ich, maximal 1,5 m.
Die Verbindung zum Batteriecomputer habe ich geändert, im Lieferumfang scheint Kabel und Sicherung enthalten zu sein, dann brauche ich das ja nicht zu berücksichtigen.
Passen die 35 mm², die ich für den WR vorgesehen habe, wohl in so einen Verteiler, wie Du ihn verbaut hast, Charly?

Bild

Ach, die Preise für die Batterien habe ich auch bekommen:
6-CNFJ-65 inkl. MwSt. 209,00€
6-CNFJ-100 inkl. MwSt. 299,00€
jeweils zzgl. Versandkosten 14,89€ je Batterie.
70 Ah und 90 Ah sind aktuell nicht lieferbar.

Werde morgen oder Mittwoch mal nochmals schauen, wegen der Abmessungen, würde eigentlich gerne so bestellen, dass ich zum WE die ersten Teile hier habe und was basteln kann :mrgreen:

P.S. der unbeschriftete Kasten links an den 230V Leitungen soll übrigens eine Netzvorrangschaltung sein ;-) Habe ich vergessen zu beschriften.

avm75 am 08 Nov 2016 02:40:20

Argh, grober Schnitzer :eek: :
Der eingezeichnete Shunt ist gar keiner, sondern die Absicherung für den BMV, den Shunt in der Minusleitung habe ich dafür vergessen. :oops:
Das muss ich noch fix ändern!

Gast am 08 Nov 2016 14:57:19

Hi,

an dem Verteiler kannst du auch dickere Kabel anschließen.
Die Anschlüsse sind für die Rohrkabelschuhe in M8 ausgelegt.
Die Schuhe bekommst du bis 120mm² --> Link Da ist also genug Luft nach oben.

Ich bin ein Freund von kleine Verlusten, aber ein großer Freund von dicken Querschnitten. Bei den kurzen Strecken ist das Mehrgewicht bzw. der Mehrpreis echt überschaubar.
Vom Verteiler zur BK würde ich 50mm² nehmen, für den Booster zum Verteiler 16mm² und von der Starter zum Booster 25mm². Du ziehst immerhin bis zu 60Ah um 45Ah zu erzeugen. Damit wäre die Sicherung F4 auch etwas zu klein. Jeden Verlust den du auf der Leitung hast muss der Booster wieder ausgleichen. Das würde ich verhindern. Den Solarregler würde ich auch mit 16mm² verkabeln.

berny2 am 08 Nov 2016 19:31:38

Hallo avm75,
ist die Starterbatterie so richtig angeschlossen...?

avm75 am 08 Nov 2016 20:46:15

berny2 hat geschrieben:Hallo avm75,
ist die Starterbatterie so richtig angeschlossen...?


Oh, da hat sich eine kleine Verbindung vom Minuspol zur Leitung weg gemogelt. Korrigiere ich, danke!
Oder meintest Du etwas anderes?

avm75 am 08 Nov 2016 23:34:22

So, die neue Aufbaubatterie ist da, eine vollkommen neuartige Technik.
Es handelt sich um eine PP-Zellstoff-Batterie. Laut Hersteller ist das Teil unschlagbar im Gewicht, kurzschlussfest und absolut sicher. Sie kann tiefentladen werden, die Ladetechnik und Ladeschlußspannung ist ihr vollkommen egal, selbst mit dem Handyladekabel oder einer 1,5V Mignon-Zelle soll man laden können. Eigentlich soll man sogar gar nicht aufladen, steht zumindest drauf. Keinerlei Selbstentladung, selbst bei längerer Nichtbenutzung. Kälte oder Hitze machen ihr nichts aus, nur mit Wasser muss man wohl vorsichtig sein. Und wahnsinnig günstig ist sie auch noch.
Bisher bin ich schwer beeindruckt, Größe ist absolut identisch mit den BK-Batterien, wiegen tun sie fast nichts. Lediglich die Verarbeitung lässt zu wünschen übrig. Aber gut, bei dem Preis...
Hier ein Bild:

Bild

Spaß beiseite. Mit dem Modell werde ich dann morgen nochmal am Sitz testen. Abmessungen sind identisch zur BK. Insgesamt sogar eher minimal größer.
Sollte stabil genug sein, dass es nicht nachgibt, bei Kontakt mit dem Sitz, und man somit gut erkennen kann, ob die beiden 100Ah-BK jetzt rein passen oder nicht.
Ich berichte dann wieder ;-)

avm75 am 10 Nov 2016 18:31:26

Soderle, die Versuche sind abgeschlossen!
Das Ergebnis ist leider nicht das erhoffte bzw. erwünschte: 2x 100 Ah passen auf keinen Fall unter den Sitz!

Ich habe alle Varianten durch probiert, zunächst quer zur Fahrtrichtung:

Bild

Bild

Bild

Wenn ich versuche, vor der Schiene zu bleiben, wird die Tiefe ein Problem, letztlich aber auch die Höhe, wie man sieht.
Die Schiene zu entfernen, wäre machbar, insgesamt hilft das jedoch nicht, ich käme nicht so weit nach hinten, dass nichts mehr klemmt.

Nächster Test längs zur Fahrtrichtung:

Bild

Bild

Bild

Bild

Das würde grundsätzlich besser passen, wie man sieht, ich müsste aber zwingend die Schiene hinten entfernen und noch mehr von der Gummimatte. Gleichzeitig müsste ich noch einige Kabel verlegen, wenn auch nur wenige Zentimeter. Höchstwahrscheinlich würden die Batterien hinten dadurch sogar noch ungefähr 1 Zentimeter tiefer in der Sitzkonsole verschwinden. Am vorderen Teil des Sitzes käme ich aber definitiv nicht weiter runter, wegen des Kabelstrangs, der quer unter dem Sitz hergeht. Den zu verlegen wäre unverhältnismäßig, also bliebe nur die Möglichkeit ihn irgendwie zu schützen, was wieder Höhe kosten würde.
Stelle ich den Sitz so wieder drauf, haben die Pluspole, also die Anschlüsse hinten, Kontakt zur metallischen Drehkonsole. Die beiden Minuspole (nur aufgeklebt) konnte ich nicht sehen, nachdem ich den Sitz wieder herunter genommen hatte, waren sie aber ab.
Passt also nicht :?
Selbst wenn man jetzt zwischen Sitzkonsole und Drehkonsole auflagern würde (was ich vermeiden möchte) bliebe es mit so viel Aufwand verbunden und am Ende doch noch so knapp, dass ich das Risiko schlicht nicht eingehen möchte.

Bliebe also noch die Möglichkeit, eine der 100 Ah im hinteren Bereich des Sitzes zu verbauen, das müsste passen, die zweite unter dem Fahrersitz zu belassen, das könnte passen. In beiden Satzhälften ist mir viel zu viel Konjunktiv. Um sicher zu sein, müsste ich es also erneut austesten. Um ehrlich zu sein, wird das insgesamt dann doch arg experimentell und aufwändig.
Auf Gedeih und Verderb 2x 100 Ah unter den/die Sitz(e) zu pressen, ist ja nun wirklich nicht nötig. Charly sagte es ja schon, hier oder in einem anderen Thread: Das wären äquivalent 440 Ah an Gelbatterien, eine Größenordnung, die man sonst nur in den Dickschiffen findet.
Schade, dass es nicht passt, am Ende bin ich dennoch mit den 2x 65 Ah, also 144 Ah Gesamtkapazität (C20) ganz gut bedient. Das entspricht immer noch ca. 280 Ah in Gelbatterien, ist also immer noch mehr, als ich im alten Wohnmobil hatte, und da kamen wir schon ganz gut damit aus.

Daher werde ich also im weiteren Verlauf mit 2x 65 Ah planen und diese wahrscheinlich heute Abend noch bestellen.
Inzwischen sind auch alle noch fehlenden Preise eingetrudelt. Diese werde ich jetzt noch sichten, teilweise vergleichen und meine Stückliste entsprechend anpassen.
Dann geht's weiter...

partliner am 10 Nov 2016 19:03:26

:top: André,

2 x 65 Ah bringst Du deutlich entspannter unter.
Mit 2 gescheiten Solarfeldern auf dem Dach reichen die von April bis Oktober locker.

avm75 am 10 Nov 2016 22:12:17

partliner hat geschrieben:Mit 2 gescheiten Solarfeldern auf dem Dach reichen die von April bis Oktober locker.


Müssen sie wohl :lol: :D

So, habe die Stückliste fertig, und auch das Schaltbild entsprechend überarbeitet und angepasst:

Bild

Bild

Da ich kein Werkzeug habe um die großen Querschnitte selbst zu crimpen, habe ich beschlossen, diese Kabel bei Fraron fertig konfektioniert zu bestellen.
Das geht ein bisschen in's Geld, spart aber wohl Zeit und Mühe. Im Augenblick sind die Kabellängen erst noch grobe Schätzungen, müsste aber schon grob hinkommen.
Die Kabel der Solarpanels und vom Laderegler zum Verteiler habe ich zunächst so gelassen, rechnerisch reichen 6 mm². Wenn ich irgendwann die Solaranlage bestelle, mache ich mir darüber noch Gedanken...

Was mir noch fehlt, ist ein Bezugsquelle für das D+ gesteuerte Öffner Relais. Irgendwie such' ich wohl falsch, finde immer nur Trenn-Relais, welche unter D+ Ansteuerung schließen..., wer da also einen Tipp für mich hat, dem sei mein Dank gewiss. :ja:

Bei der Netzvorrangschaltung bin ich noch nicht sicher, ob ich diese fertig bestelle, und wenn, wo. Hat aber auch noch Zeit.
Die restlichen Kabel und Sicherungen müsste ich selbst noch haben. Werde noch mal meinen Fundus durchsuchen, vielleicht kann ich mir dann sogar noch mehr Teile sparen.

Was mir noch ein bisschen quer geht ist der Verteiler. Ich finde das echt eine gute Lösung, allerdings auch recht teuer. Bislang habe ich aber noch keine Alternative gefunden.

Die Bestellung für die Batterien habe ich gerade rausgeschickt, ebenso Ladebooster, Batterie-Computer und Bluetooth-Dongle.
Wenn die Teile da sind, bestelle ich das Montagematerial, also Kabel & Co. 8)

Meint ihr, das passt jetzt alles? Oder hab ich was vergessen/übersehen?

berny2 am 10 Nov 2016 22:55:26

Hallo André,
der guten Unordnung halber: Sollte das Solarpanel nicht ähnlich wie eine Batterie gezeichnet werden, also Plus lang und Minus kurz?
Ob es "Nicht"-Trennrelais gibt, weiss ich jetzt nicht ... mir fallen da nur Eltakos ein, aber die reagieren wohl nur auf Stromstösse.

avm75 am 10 Nov 2016 23:11:25

berny2 hat geschrieben:der guten Unordnung halber: Sollte das Solarpanel nicht ähnlich wie eine Batterie gezeichnet werden, also Plus lang und Minus kurz?


:oops: Da hast Du natürlich vollkommen Recht... Hab ich wirklich übersehen... Danke!

berny2 hat geschrieben:Ob es "Nicht"-Trennrelais gibt, weiss ich jetzt nicht


Naja, soweit ich mich erinnern kann, gibt es Öffner- und Schließerrelais.
Ich denke, ich habe inzwischen das richtige gefunden:
--> Link

Gast am 10 Nov 2016 23:14:25

avm75 hat geschrieben:..
Da ich kein Werkzeug habe um die großen Querschnitte selbst zu krimpen,...
....
Was mir noch fehlt, ist ein Bezugsquelle für das D+ gesteuerte Öffner Relais. ...

Bei der Netzvorrangschaltung bin ich noch nicht sicher, ob ich diese fertig bestelle, und wenn, wo. ...

Was mir noch ein bisschen quer geht ist der Verteiler. .....




Crimp Werkzeug: Lieber einmal kaufen und für immer haben --> Link Das nächste Womo kommt bestimmt
Das Geld hast du vermutlich schnell wieder raus. Vor allem kürzt du die Kabel wie du sie brauchst. Überflüssige 42mm2 können auch störrisch sein.

Relais: Fahr mal zu Bosch, oder wie ich zu Conrad

NVS: --> Link

Verteiler: Dann such mal, ich hab mir die Finger wund getippt aber eine Alternative hab ich auch nicht gefunden. Das Dingen ist teuer, aber auch wirklich richtig gut und massiv. Wenn du es in den Händen hält, verstehst du den Preis.

avm75 am 10 Nov 2016 23:29:39

ich-bins hat geschrieben:Crimp Werkzeug: Lieber einmal kaufen und für immer haben


:oops: Pff, ich glaub, ich geh besser ins Bett :lol:
Ich hatte letzte Tage überlegt, ob ich die etwas gebastelte Belegung am EBL nochmals nachbessere. Dafür hatte ich nach einem Crimpwerkzeug für die Mate-N-Lock-Stecker gesucht. Die sind aber biestig teuer.
Jetzt, beim Planen, habe ich wie selbstverständlich diesen Preis (>200,00 EUR) aus dem Gedächtnis gekramt und daher sofort gesagt: "ach, komm, dafür kannst Du Dir besser fertige Kabel kaufen". Ich hab nicht einmal in Frage gestellt, dass eine Crimpzange, wie Sie hier benötigt wird, nicht wirklich so teuer sein kann :roll:
Danke für's wachrütteln.

ich-bins hat geschrieben:Relais: Fahr mal zu Bosch, oder wie ich zu Conrad


Wie gesagt, scheinbar schon gefunden: --> Link

Wegen der NVS, ja, vermutlich nehme ich einfach die von Fraron, die hatte ich beim letzten Mal auch bestellt und im NiBi eingebaut.
Ich hatte kurz überlegt, ob ich mir selbst eine Relais-Lösung stricke. Dürfte deutlich günstiger sein, aber natürlich ist die fertige Lösung besser. Danke, trotzdem.

ich-bins hat geschrieben:Wenn du es in den Händen hält, verstehst du den Preis.

Ich zweifele nicht daran, daß es das Geld wert ist. Ich mag einfach nicht so viel für einen Verteiler ausgeben ;D
Aber vermutlich hast Du Recht. Ich suche jetzt auch schon, seitdem Du den Link gepostet hast. Bis jetzt vollkommen erfolglos... :roll:

berny2 am 10 Nov 2016 23:36:39

ich-bins hat geschrieben:quote="avm75"]NVS: --> Link
Das Dingen ist teuer, aber ...
[/quote]

... auch für 230V... :idea:

avm75 am 10 Nov 2016 23:40:33

Den Beitrag verstehe ich nicht, Berny.

Die Netzvorrangschaltung (NVS) ist für 230V, klar.

Der Verteiler, den ich so teuer finde, wiederum nicht. Der ist für 12V.

Gast am 10 Nov 2016 23:50:38

Übrigens: Nicht mit offenen Enden in die Geräte gehen. Dafür sowas --> Link nutzen
Die von Fraron passen nicht, sind flach aber eher breit und damit zu breit für die Eingänge am Booster

berny2 am 10 Nov 2016 23:51:48

avm75 hat geschrieben:Die Netzvorrangschaltung (NVS) ist für 230V, klar.
Der Verteiler, den ich so teuer finde, wiederum nicht. Der ist für 12V.

OK, verstanden. :idea:

avm75 am 10 Nov 2016 23:55:59

ich-bins hat geschrieben:Übrigens: Nicht mit offenen Enden in die Geräte gehen. Dafür sowas --> Link nutzen
Die von Fraron passen nicht, sind flach aber eher breit und damit zu breit für die Eingänge am Booster


Okay.
Wichtiger und guter Hinweis. Danke! Ich hätte sonst nach Aderendhülsen geschaut (und wäre wahrscheinlich kläglich gescheitert :wink: )

avm75 am 14 Nov 2016 22:56:36

Guten Abend zusammen :razz:

Batterien und Verteiler sind nun auf dem Weg und sollten morgen wohl hier sein.
Vom Booster und Batteriecomputer habe ich noch keinen Liefertermin, hoffe aber, auch die trudeln zum Wochenende noch ein.
Wollte am Samstag ggf. fix zum Conrad um Kabel und Co. einzukaufen. Ein Weg = ca. 70 km, die Einkaufsliste will also sorgfältig erstellt werden.

Da ich bisher mit Mate-n-Lok (die Stecker am EBL) noch nie in der Praxis zu tun hatte: kann ich die Stifte mit einer herkömmlichen Crimpzange, wie z.B. dieser --> Link crimpen, oder benötige ich eine spezielle?

avm75 am 17 Nov 2016 00:55:23

Batterien und Verteiler sind schon mal da:

Bild

Direkt mal die Ruhespannung der Batterien gemessen: 12,83 bzw. 12,85 V, gemessen in relativ kaltem Zustand, also direkt vom Auto in's Haus und gemessen. Letzte Ladung laut angebrachten Aufkleber 23.04.2016.

Der Verteiler ist echt wertig, allerdings auch größer als ich erwartet hatte:

Bild

Bild

Bild

Die Anschlussklemmen sind für M8 Rohrkabelschuhe ausgelegt, das ermöglicht auch große Kabelquerschnitte.
Man kann 1 Zuleitung auf insgesamt 6 ATO-Flachsicherungen und 4 Sicherungen im Midi-Format verteilen. Das sollte reichen, auch für zukünftige Änderungen.
Ich hoffe, der Rest kommt auch bis Samstag, dann kann ich am Wochenende einbauen und weiter berichten.

Was meine Frage bzgl. der Mate-N-Lock Stecker am EBL angeht:

avm75 hat geschrieben:kann ich die Stifte mit einer herkömmlichen Crimpzange, wie z.B. dieser --> Link crimpen, oder benötige ich eine spezielle?


Habe jetzt mal ein solche Crimpzange bestellt und versuche es, sollte es nicht gehen, wird halt verlötet und die Zange geht zurück.
Bei der Suche habe ich aber was hübsches gefunden um sich das Ausdrückwerkzeug für die Pins zu sparen:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=qjfY9Uer_4Q[/youtube]

sergiozh am 17 Nov 2016 02:10:46

Ein verteiler ist um veschiedene sachen an der batterie anzuschliessen, jede mit eine eigene sicherung ?

avm75 am 17 Nov 2016 02:20:03

Richtig. Jedes Gerät mit eigener Leitung und eigener Sicherung.

avm75 am 19 Nov 2016 12:54:34

Weiter geht's...

Die beiden Batterien passen hervorragend unter den Sitz, am günstigsten längs zur Fahrtrichtung. Es bleibt sogar genügend Platz für den Schaudt Adapter, nur für die Befestigung, sowohl vom Adapter, als auch der Batterien muss ich mir noch was überlegen.

Bild

Zwar sind Ladebooster & Co. leider immer noch nicht da :roll:, aber weitermachen kann man ja trotzdem schon mal. Ich dachte mir, ich baue den Verteiler schon mal ein und bereite soweit alles vor, dann geht's schneller, wenn der Rest da ist. So einfach wie erhofft, wird es scheinbar nicht, da ist noch einiges im Argen:

Bild

Die beiden Lautsprecherkabel am Block 5 des EBL versorgen zum eine 3-fach Steckdose 12V und TV im Wohnraum, auf der anderen Leitung liegt die Sat-Anlage, eine weitere 12V Steckdose für einen Sat-Receiver im Schrank über dem Kühlschrank und zu guter Letzt der TV beim Heckbett. Das möchte ich ändern, denn man hat hier Reserve-Anschlüsse genutzt, die nicht über das Bedienpanel von den Batterien getrennt werden. Dabei soll der TV im Wohnraum tatsächlich auch während der Fahrt nutzbar sein, so kann unsere Kleine auch während der Fahrt mal eine DVD schauen, wenn die Strecke weiter ist. Der Rest wird so verkabelt, dass die Dinge nur funktionieren, wenn das Bedienpanel eingeschaltet ist.

Überlegen muss ich mir auch hier was:

Bild

Der abgefackelte Pin war mal der D+ Stützpunkt, da ist wohl irgendwann bei einem der Vorbesitzer mal was schief gegangen.
Auch an Block 2 gibt's schon thermische Verfärbungen:

Bild

Insgesamt ist die Verlegung der Kabel nicht meinen Anforderungen entsprechend und der Platz unter dem Fahrersitz will sehr gut organisiert werden, damit alles hin passt:

Bild

Bild

Hm, das wird ein ordentliches Stück Arbeit...

Noch ein paar Fragen an die Experten, dazu zunächst nochmal der Schaltplan des EBL:

Bild

- Sowohl für den Ladebooster, als auch für das D+ gesteuerte Öffner-Relais benötige ich ja D+. Da die Stützpunktklemme ja abgefackelt ist, bleibt mir in unmittelbarer Nähe nur Klemme 3 von Block 2. An dem Kabel hängt per Kabeldieb auch schon ein Warnsummer, vermutlich der der Trittstufe. Ob ich beide Kabel da wohl noch zusätzlich draufklemmen kann, oder sollte ich besser eine zusätzliche Leitung vom Sicherungskasten am Armaturenbrett ziehen?

- Der Anschluss des o.g. Relais: Kann ich doch am besten in die Leitung setzen, welche von E20 zur Starterbatterie führt, oder? Das Kabel ist recht dünn, ich schätze 4 mm². Macht es ggf. Sinn, das Kabel zu ersetzen und ein neues zu legen? Dient ja in Zukunft an und für sich nur noch als Ladekabel für das Laden der Starterbatterie über Landstrom.

- Ist es möglich/wahrscheinlich, dass die komplette 230V Verteilung direkt am Anschluss Landstrom vorgenommen wird? Ausser der Zuleitung für das Ladegerät kann ich nämlich keine weiteren 230V Kabel identifizieren.

Während ihr (hoffentlich) antwortet, fahre ich jetzt mal 70 km zum nächsten Conrad :cry: und versorge mich mit Rohr- und Stiftkabelschuhen, Sicherungen, Relais, Kabeln usw....

Dabei fällt mir ein: Hat jemand im Kopf, mit welchen Durchmesser die Stiftkabelschuhe für Solarladeregler, Wechselrichter und vor allem Ladebooster haben dürfen?

andwein am 20 Nov 2016 12:08:18

avm75 hat geschrieben:Weiter geht's...- Sowohl für den Ladebooster, als auch für das D+ gesteuerte Öffner-Relais benötige ich ja D+. Da die Stützpunktklemme ja abgefackelt ist, bleibt mir in unmittelbarer Nähe nur Klemme 3 von Block 2. An dem Kabel hängt per Kabeldieb auch schon ein Warnsummer, vermutlich der der Trittstufe.

Mein Ratschlag wäre: Besorge dir die Mat&Lock Stifte und Hülsen und ersetze alle angelaufenen Hülsen/Stifte an den braunen Stellen.
Ein weiterer Typ: Biege alle Hülsen (Weibchen) mit einen dünnen Nagel/dicke Nadel wieder zusammen indem du zwischen Plastikfassung und Hülse fährst und die Nadel rundherum zur Mitte drückst. Danach Sprühe alle Hülsen (Weibchen) mit Kontaktspray ein und stecke sie zusammen. Immer gerade stecken, nicht zum Lösen nach links und rechts drücken, das weitet die Kontakthülsen wieder.
So bin ich vorgegangen, Die Mat n Lock Verbinder taugen in Fahrzeugen nichts für Ströme über 5 A
Gruß Andreas

Gast am 20 Nov 2016 13:48:11

Antwort kommt spät, aber nicht zu spät.

Den Verteiler würde ich so einbauen, dass du zum Sicherungswechsel dran kommst, wenn der Sitz wieder drauf ist.
Vielleicht machst du dir eine Holzkonstruktion, die wie ein umgedrehtes T ist. So könntest du auf einer Seite den Booster installieren und auf der anderen Seite den Verteiler und Solarregler. Fernseher und Co würde ich über den neuen Verteiler lösen, da hast du ja noch 6 Stecksicherungen frei.

Das Relais gehört in die Leitung vom EBL zur Starter. Das müsste also E20 sein. Der Strom und die Spannung ist sehr gering, da reichen 4mm2. Den Solarstrom kannst du ebenfalls über die Leitung schicken.

Zur 230V Verteilung kann ich dir nicht sagen.

avm75 am 20 Nov 2016 19:35:26

Puh, wie frustrierend... :wall:
Zuerst habe ich gestern hier regional insgesamt 5(!) Geschäfte abgeklappert um den Fachhandel vor Ort zu unterstützen. Kabel, Stecker und Co. sind für unseren regionalen Händler aber zu speziell, keiner hatte alles, die meisten hatten sogar schlicht: "nichts von alledem"... :cry:
Lediglich ein Wohnmobil-Ausrüster vor Ort hätte mir mit Einzelteilen und Kabeln aushelfen können, "normalerweise" bauen die aber dort nur ein und "machen das nicht so gerne", haben horrende Preise und zudem komme ich mit dem Inhaber nicht gut zurecht. Deshalb hatte ich mich entschieden, nach Essen zu fahren zum Conrad. Der hat ja alles... - denkste! :roll:
Im Grunde habe ich so gut wie gar nichts vor Ort kaufen können, das bisschen, was ich letztlich mitgenommen habe war sogar zu teuer. Kabel gab's nur bis 16mm², Rohrkabelschuhe nur bis 35mm², Relais=Fehlanzeige und Stiftkabelschuhe gab's auch keine. Selbst die gängigen MIDI-Sicherungen und Sicherungshalter gab's nicht... :denk:
Nach insgesamt ca. 6 Std. vergeudeter Lebenszeit, lächerlichen 170 km Autofahrt und letztendlich keiner nennenswerten Ausbeute also nun doch alles im Internet bestellt. :vogel: Und da wundert sich der Fachhandel...
Nur so angemerkt, ich habe selbst vor einigen Jahren ein Einzelhandelsgeschäft betrieben und versuche grundsätzlich auch dort zu kaufen, bin auch bereit angemessen mehr zu bezahlen, als im Internet, stelle aber zunehmend fest, dass allein die Suche nach vielen Dingen einfach nur zeitraubend, jedoch nicht zielführend ist...
Naja...

Aktueller Zwischenstand: 1.414,88 EUR, wobei jetzt über 50,00 EUR an Versand angefallen sind und ein bisschen was für nicht vorhandenes Werkzeug aufgewendet werden muss. Dafür gibt mein Fundus aber auch noch etwas an Kleinteilen, Sicherungen und Kabeln her.
Für die interessierten Mitleser hier mal die komplette Übersicht bis jetzt:

Bild

andwein hat geschrieben:Besorge dir die Mat&Lock Stifte und Hülsen und ersetze alle angelaufenen Hülsen/Stifte an den braunen Stellen.


Danke! Genau so mache ich es jetzt. Material ist bestellt. Werde wohl auch mal den EBL aufschrauben und gucken, ob drinnen auch was abgefackelt ist, oder ob der D+ Stützpunkt ggf. noch verwendbar wäre. Gleichzeitig wird ein bisschen was "umverkabelt":

Laut BDA schaltet der Hauptschalter am Bedienpanel alles aus außer Frostschutzventil, Heizung, Reserve 4, Trittstufe/Grundlicht und AES-Kühlschrank.
Die o.a. Lautsprecherkabel liegen genau auf Reserve 4, also Sat-Anlage, beide TV, 12V Steckdosen und die Markisenbeleuchtung.
Letztere bleibt auf Reserve 4, die Beleuchtung ist per Fernbedienung schaltbar und soll schaltbar bleiben, auch wenn das Panel ausgeschaltet ist.
Der TV im Heckbett wird zusammen mit Sat-Anlage und Receiver-Steckdose auf Reserve 2 am gleichen Steckerblock gelegt und geht damit aus, wenn das Panel abgeschaltet wird. Die Duocontrol, welche per Kabeldieb an Block 8 hängt bekommt einen anständigen Anschluss auf Reserve 1. Der TV vorne im Wohnraum kommt auf den neuen Verteiler, so bleibt dieser auch nutzbar während der Fahrt für die Bespassung unserer kleinen Prinzessin.
Die Schaltbild vom EBL habe ich ausgedruckt und entsprechend beschriftet, so dass auch nach mir noch jemand eine Chance hat das Ganze zu durchblicken.

ich-bins hat geschrieben:Antwort kommt spät, aber nicht zu spät.

Es ist niemals zu spät :lach:
Da ich ja fast nichts bekommen habe, sowieso nichts. Einbau ist jetzt auf das nächste Wochenende verschoben...

ich-bins hat geschrieben:Den Verteiler würde ich so einbauen, dass du zum Sicherungswechsel dran kommst, wenn der Sitz wieder drauf ist.


Das macht Sinn, ja. Aktueller Plan ist folgender:

EBL bleibt natürlich unter dem Fahrersitz. Er steht auf einer Holzplatte, mit ca. 3-4 cm Abstand zum Boden. Einen Großteil der Kabel werde ich darunter "verstecken" können. Der neue Verteiler kommt hinter den EBL auf den Fahrzeugboden bzw. eine Holzplatte auf dem Fahrzeugboden. Hinter den EBL stelle ich eine weitere Platte hochkant quer zur Fahrtrichtung. Daran wird der Booster befestigt (wenn es passt, müsste aber.
Die komplette Verkabelung, auch für Wechselrichter und Solaranlage lege ich vom Verteiler direkt fertig angeschlossen dahin, wo sie später gebraucht wird. Natürlich lasse ich für diese Kabel die Sicherungen weg, so dass sie stromlos liegen. Dadurch muss ich später nicht wieder alles auseinander bauen.
Der Wechselrichter kommt zusammen mit der NVS in den Kleiderschrank, dieser steht hinter dem Beifahrersitz, so bleibt der Kabelweg noch einigermassen kurz und ich bin direkt bei den Steckdosen, die später über den WR betrieben werden sollen.
Relais und Solarladeregler sollen mit unter den Fahrersitz, wobei das evtl. zu eng wird, daher kann es sein, dass ich den Laderegler mit unter den Beifahrersitz packen muss, was mir zwar nicht lieb wäre, aber verschmerzbar, wenn es sein muss.

Tja, jetzt heisst es erst mal warten bis alles da ist. Genau das Richtige für mich :roll:

Gast am 20 Nov 2016 20:28:09

Ich meine das anders, den Verteiler nicht auf den Boden setzten. Da wirst du kaum was sehen können, wenn der Sitz wieder drauf ist.
Sondern etwas so wenn es passt (s.Bild). Da müßtest du mal messen, kann mir das aber gut vorstellen.
So kommst du nämlich von hinten sehr gut an den Verteiler und siehst was du machst.
Oder sollte die Anordnung wie ein Burger sein unten den Verteiler, dadrüber den Booster etc. etc.

Den Regler noch um 90° drehen, dann sind die Anschlüsse Richtung Verteiler.



avm75 am 20 Nov 2016 21:26:16

:daumen2: :dankeschoen:

Was würde ich ohne Dich machen, Charly...

Habe Dich erst falsch verstanden, aber so macht es natürlich Sinn. Sollte auch passen, so gerade eben.
Wobei die mechanische Belastung an den Anschlüssen des Verteiler recht hoch sein dürften. Da muss ich mir noch eine Zugentlastung für die Kabel einfallen lassen.
Über dem Booster dann noch eine zweite Etage. Irgendwo muss das CTEK ja auch noch hin.

Gast am 20 Nov 2016 22:37:54

Das CTEK wird doch locker neben den EBL passen

Booster 160 x 71 x 245mm
MPPT 131 x 40 x 77mm
CTEK 168 x 65 x 38 mm
Verteiler 165 x 129 x 48 mm

Exide Maße (L x B x H) 353 x 175 x 190 mm

Das solltest du doch alles unterbekommen. Gehen wir mal von den Maßen der Batterie aus.
Auf eine 19er MDF bekommst du den Booster quer drauf und hast nach oben ca. 1cm Platz (160+19mm), an den Seiten hast du jeweils 5cm, also genug für den Anschluß der Kabel
71mm (Booster) + 19mm (MDF) + 48mm (Verteiler) macht 138mm, also rund 2cm vom Booster zum EBL, bzw. 2cm vom Verteiler zur Konsole.
Verteiler und MPPT würde ich auf der Rückseite des Boosters so verteilen, dass du den Deckel vom Verteiler durch die Konsole noch abnehmen kannst.

Ich hoffe du verstehst es so wie ich es meine ;D

EDIT 65mm (CTEK hochkant) + 77mm (MPPT hochkant) + 165mm (Verteiler quer) = 307mm - mit viel Glück auch alles neben einander, je nach Kabelverlegung

Gast am 20 Nov 2016 23:02:40

Noch was:

Bei der Zugentlastung würde ich entspannt vorgehen. Eine mechanische Belastung wirst du kaum haben. Bündel einfach ein paar Kabel und nimm dann einen ordentlichen Kabelbinder.
Bringt Ordnung und die Last wird gut aufgeteilt. Den Verteiler reisst du eh nicht auseinander :wink:
Verpresste Kabel halten echt ne Menge aus. Quetsch erst mit der passenden Größe und danach mit gemäßigtem Druck nochmal mit kleinerer Stufe nach.

avm75 am 24 Nov 2016 22:20:47

Soderle, heute ist dann endlich auch das Relais eingetrudelt, d.h. jetzt ist alles da und ich kann am WE mit dem Einbau weiter machen...

Zwei, drei kleine Pannen sind beim Bestellen oder den Lieferungen passiert:
- Am Mess-Shunt des BMV sind die Anschlüsse in M10 ausgeführt, ich hab die Rohrkabelschuhe nur in M8 für 50 mm^2
- die Stiftkabelschuhe für die grossen Querschnitte sind leider flach und breit geliefert worden, und passen somit nirgends.
- die Sicherungshalter hatte ich ursprünglich für und mit MIDI-Sicherungen bestellt, da diese auch im Verteiler benutzt werden. Die Anschlüsse wären in M5 gewesen, mit 50 mm^2 wäre ich da nicht rein gekommen. Daher habe ich die Bestellung auf Mega-Sicherungshalter umgeändert, dort gibt es als kleinste Sicherungsgrösse aber nur 100A. Eigenicht wollte ich die Zuleitung vom Booster mit 80A absichern, jetzt muss ich 100A nehmen.

Alles verschmerzbar.
Morgen Mittag geht's los, ich werde den Einbau mit Fotos dokumentieren und berichten.

avm75 am 25 Nov 2016 11:07:37

Bevor ich mich gleich in's WoMo begebe und jämmerlich erfrieren werde, mal kurz ne Frage, vielleicht weiß es ja jemand:

Zum EBL geht genau EINE 230V-Leitung. Am Ende ein Kaltgerätestecker. Laut Schaltplan ist das die Versorgung für das EBL-interne Ladegerät.
Wenn ich die ganze Mimik jetzt richtig verstehe bedeutet das für mich, dass die 230V gänzlich woanders verteilt wird. Daraus wiederum schließe ich, dass ich die komplette 12V Anlage ausser Betrieb nehmen kann, also EBL raus, Batterien raus, usw. aber trotzdem noch 230V im WoMo haben kann, wenn Landstrom eingesteckt ist? Sehe ich das richtig? Wäre praktisch, zum Löten, vorrangig aber zum Heizen. Würde mir dann einen kleinen Heizlüfter ins WoMo packen, dann kann krieg ich nicht so kalte Finger :mrgreen:

andwein am 25 Nov 2016 11:58:09

Deinem Beitrag entnehme ich eine Unsicherheit zu 230V/12V Verschaltung.
Deshalb mein Rat um alle Gefährdungen durch andere Geräte/Einspeisungen von vornherein zu verhindern:
1. Trenne alle Batterien vom Bordnetz und isoliere die Anschlüsse
2. Trenne das 230V Einspeisung an der CEE-Steckdose
3. Trenne den eventuell verbauten Soplarregler von der Batterie, isoliere den Anschluss
4. Lege eine separate Kabeltrommel und versorge darüber Werkzeige und Heizlüfter

Wir wollen ja alle, dass du die Arbeiten später auch noch geniesen kannst! Gruß Andreas

avm75 am 25 Nov 2016 12:24:31

andwein hat geschrieben:Deinem Beitrag entnehme ich eine Unsicherheit zu 230V/12V Verschaltung.


Jein..., Woher die 12V kommen und wie sie verschaltet sind, ist klar. Ich weiss auch, dass 230V per Kaltgerätestecker in den EBL gehen. Allerdings ist das andere Ende des Kabels fraglich. Ich möchte ungern zusätzlich zum ohnehin vorhandenen Montageaufwand noch forschen müssen, wo die 230V stattfindet und wie. Vermuten würde ich, dass hinter der CEE-Dose am WoMo eine Verteilung auf die Steckdosen stattfindet und eben von dort auch das Kabel zum EBL führt. Wenn dem so wäre, könnte ich 230V ja weiter betreiben, ohne den gesamten Rest. (Also EBL und 12V Verschaltung)

andwein hat geschrieben:1. Trenne alle Batterien vom Bordnetz und isoliere die Anschlüsse


Klar, hab ich so gemacht...

andwein hat geschrieben:2. Trenne das 230V Einspeisung an der CEE-Steckdose
4. Lege eine separate Kabeltrommel und versorge darüber Werkzeige und Heizlüfter


Darum ging es...
Werde ich so machen. Hatte gehofft, ich könnte alles zu lassen, aber dann geht das halt nicht :wink:

andwein hat geschrieben:Wir wollen ja alle, dass du die Arbeiten später auch noch geniesen kannst! Gruß Andreas


Danke! :razz:
Wird schon werden, mache das ja nicht zum ersten Mal. Manchmal tauchen solche Fragen in meinem Kopf auf, der Antrieb ist oft nur Bequemlichkeit... :oops:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Qualitätsunterschiede bei Solarzellen
Öffnen des CBE Laderegler PRS110
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt