CampingWagner
luftfederung

Stromversorgung Hymer C614SL 1, 2, 3, 4


avm75 am 01 Nov 2016 22:33:22

Guten Abend zusammen,

nachdem unser kleines Gewichtsproblem sich dem Ende nähert bzw. bereits ein glückliches gefunden hat, widmen wir uns der nächsten "Baustelle": der Energieversorgung. Beim letzten WoMo hatte ich relativ früh nach dem Kauf eine Solaranlage installiert, da damals auch eine der Aufbaubatterien das Zeitliche gesegnet hatte, bot es sich an, das alles in einem Abwasch zu erledigen. 2013 hatte ich mich von diesem Einbaubericht inspirieren lassen --> Link. Durch meine Ausbildung habe ich solide Grundkenntnisse im Bereich Elektrik/Elektronik. Jetzt haben mich meine Recherchen allerdings soweit gebracht, dass ich mehr Fragen habe als zuvor.

Ich fang einfach mal vorne an: Vor unserem kleinen Ausflug in den Herbstferien haben wir natürlich einige Vorbereitungen getroffen uns so nach und nach unsere Habseligkeiten in das neue WoMo geladen. Selbstverständlich wurde auch das ein oder andere getestet. Bei der Abholung war die Aufbaubatterie leider entleert, so dass mein Augenmerk insbesondere auch der Betriebstauglichkeit ohne Landstrom galt. Ganz im Eimer ist sie wohl noch nicht, allerdings würde ich sie auch nicht mehr als "ganz fit" bezeichnen. So war z.B. nach 2 Wochen Standzeit (unbenutzt) ohne Landstrom der Betrieb der Heizung (Truma C 6002 EH) kaum möglich, da die Spannung der Batterie so gering war, dass es für das Gebläse nicht ausreichte und die Anlage auf Störung schaltete.

Die Batterie sollte also erneuert werden. Der WoMo-Händler hat mir bei der Abholung zugesagt, mir kostenlos Ersatz zu leisten, auf Nachfrage würde ich von ihm für 100,00 EUR zusätzlich sogar eine zweite Batterie erhalten. Leider habe ich von ihm bislang keine Information erhalten, welche Marke, Kapazität oder Batterieart ich von ihm bekommen würde. Er sagte mir lediglich, dass sie diese Batterien immer verbauen würden, sie in den Ducato passen und keine Probleme machen würden. Ich spekuliere mal, dass es sich NICHT um Markenware handeln wird, und vermutlich auch keine AGM oder Gelbatterien bereit stehen würden.
Neben der Batterie überlege ich aber auch, im gleichen Atemzug eine Solaranlage zu verbauen, um uns zumindest für 1-2 Tage autark werden zu lassen.
Leider ist der Platz auf dem Dach durch die verbaute Sat-Anlage bereits sehr stark eingeschränkt:

Bild[/

Ziel wären 2x 100 W, wie vorher im alten WoMo auch. Der Alkoven ist komplett aus GFK, zudem aber auch stark gekrümmt:

Bild

Bild

Im Heckbereich stehen mir rechts von der kleinen Dachluke ca. 120 x 55 cm zur Verfügung, links von der Luke auch etwas mehr. Rechts wird der Platz begrenzt durch das Kabel der Sat-Anlage, sowie die Dachdurchführung. Diese zu versetzen macht wenig Sinn. Den Platz vor der Sat-Anlage habe ich gar nicht erst vermessen, bei aufgestellter Sat-Anlage wäre hier ein Modul die Hälfte des Tages beschattet. Die meisten Module am Markt sind in der Regel länger :?
Somit blieb mir nur die Leistung und damit die Größe der Module zu verringern oder auf flexible Module auszuweichen. Letzteres scheint mir attraktiver, nicht nur wegen der Leistung, aber auch wegen des Gewichts. Im Grunde habe ich mich insofern bereits für dieses Set entschieden: --> Link

Moderation durch Mantishrimp:Link repariert


Einen Vorteil sehe ich u.a. auch darin, später möglicherweise gleiche Module auf dem Alkoven nachzurüsten, wenngleich ich das Bestücken des Alkovens irgendwie noch ausgrenze, irgendwie widerstrebt mir das, kann aber nicht erklären, warum.
Ich habe lange überlegt, ob ich ggf. sogar einen MPP-Laderegler einsetze, mein Ziel ist jedoch nicht die bestmögliche Variante zu verbauen, sondern eine mit einem für mich guten Preis-/Leistungsverhältnis. Der Mehrpreis für den besseren Regler ist für mich nicht mit einem spürbar höherem Nutzen verbunden, bzw. nicht so hoch, das ich ihn mir selbst gegenüber rechtfertigen könnte. Bei der verlinkten Anlage kann ich zusätzlich ein EBL-Adapterkabel erwerben um den Laderegler direkt ans EBL anzuschliessen. Diese Variante käme mir sehr entgegen, da auf die Art auch eine Erhaltungsladung für die Starterbatterie gegeben wäre, wenn ich alles richtig verstanden habe. Zudem wäre der Installationsaufwand überschaubar ;D
Soweit so gut.
Bleiben also erst mal nur die Batterien. Und hier bin ich schon ratlos. Das Angebot des Händlers ist schön günstig, allerdings weiß ich nicht was ich bekomme. Vielleicht doch selbst etwas besorgen und die erneute Zusatzausgabe zähneknirschend in Kauf nehmen? Welche Batterieart? Nass, Gel, AGM? Im Hinblick auf unsere Nutzung und die Idee, später auch einen Wechselrichter für's Kaffeekochen nachzurüsten wäre AGM die erste Wahl, allerdings las ich von Problemen im Zusammenhang mit Schaudt EBL. Bei uns ist ein EBL 100 verbaut. Also doch Gel? Zugegebenermaßen habe ich die Sitze noch nicht abmontiert, ich weiß also weder, was derzeit verbaut ist, noch wie viel Platz mir unter dem Beifahrersitz zur Verfügung steht. Dort enden auch noch einige Kabel an einer Art Verteiler oder Platine, ebenfalls von Schaudt beschriftet. Mir ist noch nicht ganz klar, was das für ein Teil ist und ob ich es ggf. vielleicht verlegen kann. Ein Foto habe ich in irgendeinem der zahlreichen Beiträge jedenfalls schon gesehen, finde den aber nicht mehr wieder :mrgreen:
Alternativ habe ich mal über LiFeYPo4 nachgedacht. Ich habe auch versucht den "Umrüstbeitrag" zu lesen und zu verstehen. Irgendwie kann ich trotz aller Anstrengung aber nicht folgen. Scheinbar habe ich noch nicht den richtigen Beitrag für den Anfang gefunden und verstehe schon 2/3 der benutzten Fachbegriffe zu Beginn des Threads nicht. Aufgrund der Kosten und des Nicht-Verstehens habe ich diesen Gedanken somit zunächst verworfen.
Die nächsten Fragen entstehen im Hinblick auf die Anbringung der Solar-Panels. Der eine verklebt mit Sikaflex, der nächste mit 3M Klebeband, Batuband habe ich auch schon gesehen. Man liest von Verfärbungen bei GFK-Dächern, was meine Bedenken in Bezug auf den Alkoven stärkt.

Im Grunde sind es also keine komplizierten Fragen, alle wurden hier im Forum schon einige Male geklärt. Vielleicht ist es die Vielzahl der Antworten, welche mich verwirrt.
Ich hoffe, ihr könnt meine Gedanken ein Stückweit nachvollziehen und Ordnung in meine Planung bringen und sei es nur mit dem Hinweis auf den richtigen Beitrag.

Vielen Dank dafür im voraus!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

gespeert am 02 Nov 2016 08:38:36

Langsam, nix ueberstuerzen.
Mach mal Bestandsaufnahme und erstelle als 1. eine Energiebilanz.
Was zieht wieviel A fuer wie viel h?
Welche Batterien sind verbaut?

Ich sehe Platz auf dem Alkoven und hinten rechts und links.
Ich wuerde eine grosse Anlage mit Flexmodulen vorne setzen, 2-3 Module parallel. Hinten ggf. zwei kleine Module parallel.
Umpp ueber 24V und MPP-Regler

gespeert am 02 Nov 2016 08:58:02

Die Sat-Durchfuehrung wird gegen eine groessere Dose getauscht. So bleibt es bei einem Loch im Dach!
Dort kann man dann auf der passenden Seite MC-4 Gehaeusestecker montieren. Dann kannst Du bspw.im Winter die Dachmodule abstecken und auf einen Carport oder Winterhalle Module setzen und zur Erhaltungsladung nutzen wenn das Mobil dort abgestellt im Winterschlaf ist.

bfwilli am 02 Nov 2016 10:12:19

Hallo André
Versuche mit den Händler eine dir passende Batt. zu bekommen mit Differenzausgleich.

Viele Grüsse
Willi

avm75 am 02 Nov 2016 11:05:59

Hallo und Guten Morgen,

danke, dass ihr euch meiner annehmt und euch den langen Text durchgelesen habt.
Eure Anregungen und Tipps bringen ein wenig Struktur in das Ganze.

gespeert hat geschrieben:Mach mal Bestandsaufnahme und erstelle als 1. eine Energiebilanz.


Hatte ich schon in Erwägung gezogen, fällt mir insofern schwer, dass einige der Energieverbraucher noch gar nicht vorhanden sind und ich andere wiederum noch nicht richtig einschätzen kann. Ich könnte den Verbrauch des Heizungsgebläses z.B. noch nicht beziffern, die Beleuchtung ebenfalls nicht, weil ich noch nicht abschätzen kann, wann welche Lampe wie lange an sein wird. Aber ich versuche es mal grob:

Eine wesentliche Information kann ich insofern liefern, dass wir ja in den Herbstferien unterwegs waren und den Verbrauch recht gut im Blick hatten:
- Von Sonntag Nachmittag bis Donnerstag Abend haben wir alles in allem ca. 3-4 kWh verbraucht.
- von Donnerstag Abend bis Freitag Morgen + Freitag Nachmittag bis Samstag Morgen alles in allem ca. 1,5 kWh.

* Die komplette Beleuchtung im WoMo ist auf LED umgerüstet, allerdings kann ich nicht wirklich einschätzen, was davon wann und wie lange an sein wird.
* Es gibt eine automatische Sat-Anlage, welche m.E. aber tatsächlich nur Strom verbraucht, wenn sie ausgerichtet oder eingefahren wird, in der restlichen Zeit ist zwar das Steuergerät stromversorgt, aber das dürfte vernachlässigbar wenig sein.
* Es gibt aktuell 2 TV-Geräte, ein 19" Gerät von alphatronics, der Dokumentation zufolge verbraucht das Gerät ca. 28 W.
Das zweite ist so ein Kfz-Deckenmonitor-DVD-Gerät über dem Doppelbett im Heck, hier werden 18W benötigt, lt. Dokumentation.
Der Fernseher hinten soll später noch ersetzt werden durch ein anderes Gerät, dann mit integriertem Sat-Empfänger, der läuft im Moment somit noch separat.
Wie viel beide Geräte benötigt werden, lässt sich schwer einschätzen. Sicherlich läuft einer davon Abends stundenweise, ansonsten sind beide eher aus. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass unsere Tochter morgens mal ein Stündchen KiKa guckt, weil wir um 7.00 Uhr noch nicht aufstehen mögen. Oder eine DVD bei schlechtem Wetter, je nachdem wo man so steht.
* Weiter ist eine Kaffeemaschine an Bord. Diese wird noch getauscht gegen irgendeine andere Kapselmaschine, welche ist noch unklar. Morgens trinken wir alle 1-2 Tässchen Kaffee, bzw. Kakao. Ich mag ab und an auch nachmittags nochmal ein Tässchen ziehen. Die Kaffeemaschine soll insofern später auch über einen Wechselrichter laufen.
* Auch einen kleinen Haarfön fahren wir spazieren, allerdings wird der hauptsächlich in den Sanitärgebäuden benutzt. Ist aber nicht auszuschliessen, dass wir auch mal frei stehen und das Ding über den Wechselrichter funktionieren muss. Ich glaube das Gerät ist mit 800W angegeben, muss ich aber noch mal nachschauen.
* Ansonsten laden wir über Nacht unsere Handy's. Für die Unterhaltung ist auch eine Bluetooth Soundbar an Bord, welche alle 2 Tage geladen werden muss. Gelegentlich werden auch ein paar GoPro-Akkus oder die der Kamera geladen werden müssen. Manchmal nehme ich auch mein Notebook mit, welches theoretisch dann auch mal an den Strom wollen würde.
* Größte Unbekannte ist sicherlich die Heizung. Ich kann nicht einschätzen, was das Gebläse benötigt.
* Zu guter Letzt: Möglicherweise werden auch irgendwann mal die Akkus unserer E-Bikes zu laden sein. Bisher waren wir immer rechtzeitig in der Nähe einer Steckdose, wenn es soweit war, aber wer weiß...
* Im Sommer hatten wir manchmal noch eine Kühlbox bei, um Getränke zu kühlen, wenn es im Kühlschrank zu voll wurde. Beim alten WoMo lag unser Verbrauch dann bei ca. 3kWh/24 Std. insgesamt. Ich denke, im großen und ganzen werden wir auch mit dem neuen Fahrzeug ähnlich liegen.

Genauer kann ich es zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nicht beziffern...
Am alten WoMo hatte ich 2x 100W. Ich habe nie kontrolliert, wie viel die Solaranlage tatsächlich gebracht hat, wirklich in Not sind wir aber nie gekommen. Allerdings hätten wir bei dem alten zusätzlich auch noch einen Gasgenerator dabei gehabt, haben uns diese Gedanken also nicht wirklich gemacht.

avm75 am 02 Nov 2016 11:17:25

gespeert hat geschrieben:Ich sehe Platz auf dem Alkoven und hinten rechts und links.


Genau. Wie gesagt, irgendwas in mir wehrt sich gegen die Verbauung auf dem Alkoven.
Wie verhält sich das mit GFK? Kann ich da einfach so drauf mit Flexmodulen? Ich habe in anderen Beiträgen von Verfärbungen durch die Wärmeentwicklung gelesen.
Hinten bekäme ich die verlinkte Anlage drauf, das wären 2x 100W. Vom Bauchgefühl her würde mir das zumindest für den Anfang reichen, wahrscheinlich auch länger :wink: .
Vermutlich werden wir nie länger als 2, vielleicht maximal 3 Nächte frei stehen, da wir ja in der Regel auch unsere Tochter dabei haben und die will unterhalten werden :wink:

gespeert hat geschrieben:Die Sat-Durchfuehrung wird gegen eine groessere Dose getauscht. So bleibt es bei einem Loch im Dach!


Ist das ohne großen Aufwand machbar? Die Sat-Anlage ist eine Oyster Vision II. Ich weiss nicht, wie die Kabelenden aussehen. Im Fahrzeug sieht es nach relativ sperrigen Steckern aus, die ich nur ungern abtrennen würde um das Kabel durch die Dachöffnung zu bekommen.

gespeert hat geschrieben:Welche Batterien sind verbaut?


Momentan nur eine unter dem Fahrersitz (Ducato X250, Bj. 2007). Daten liefere ich umgehend nach. Muss mal den Sitz abschrauben.
Es soll aber definitiv eine zweite dazu, wahrscheinlich unter dem Beifahrersitz, da unter dem Fahrersitz neben der Batterie ja noch der EBL (Schaudt EBL 100) untergebracht ist. Von dem was ich hier bisher gelesen habe, würde ich Richtung 2x 95 Ah denken wollen...
Wahrscheinlich ist die aktuell verbaute Batterie zumindest angeschlagen, evtl. auch schon k.o., insofern wäre ich frei in der Wahl der Neuen und müsste nur die Abmessungen berücksichtigen.

bfwilli hat geschrieben:Versuche mit den Händler eine dir passende Batt. zu bekommen mit Differenzausgleich


Das wäre sicherlich die beste Lösung. Allerdings ist der Händler nicht der einfachste Gesprächspartner. Ich habe ihn ja schon ordentlich in Anspruch genommen, beim Kaufpreis uns später bei der Auflastung. Vermutlich wird das seine Verhandlungsbereitschaft etwas dämpfen. Er kauft wohl immer mal einen größeren Posten an immer der derselben Batterie. Die kommt dann überall rein. Was es für eine ist, weiß ich aktuell noch nicht...

avm75 am 02 Nov 2016 12:11:18

gespeert hat geschrieben:Welche Batterien sind verbaut?


Jetzt hat es mir keine Ruhe gelassen und ich hab schnell die Sitze abgeschraubt, bzw. es versucht...:

Bild

Verbaut ist aktuell - zu meiner Überraschung - eine Exide ES900 mit 80Ah. Wie alt das Ding ist, weiß ich leider nicht.
Platztechnisch dürfte das auch das maximal mögliche sein, zumindest, was Breite und Tiefe angeht. In der Höhe hätte ich evtl. noch Luft, spekuliere aber eher nicht damit.

EBL ist, wie schon vermerkt der Schaudt EBL-100:

Bild

und es gibt einen Batteriewahlschalter für das Ladegerät, sowie einen Anschluss für den Solarladeregler:

Bild

Der Beifahrersitz ging leider nicht so gut ab. Eine Schraube konnte ich schlichtweg auf die Schnelle nicht lösen, eine weitere erreiche ich gar nicht erst, daher musste ich mir für die Fotos behelfen:

Bild

Bild

Auch dort ist noch Platz, wie man sieht. Wie viel genau, muss ich noch messen. Vom Gefühl her würde ich sagen, die ES900 würde nochmal hinpassen. Ggf. müsste halt der Adapter aus dem Weg. Ob der sich versetzen lässt, konnte ich nicht genau erkennen, sieht aber zumindest auf den ersten Blick machbar aus...

avm75 am 02 Nov 2016 22:36:43

So, nach Rücksprache mit unserem WoMo-Händler bestätigt sich mein Verdacht:

Diese Batterie würde er mir zur Verfügung stellen: --> Link

Zwar 20 Ah mehr, aber Blei-Säure :? Habe ihm jetzt vorgeschlagen, dass er mir im Tausch eine neue Exide ES900 besorgt, eine zweite bezahle ich dann einfach voll. Mal sehen, was er dazu sagt...

gespeert am 03 Nov 2016 16:05:44

Nein, lass ihn ne 100Ah Batterie beschaffen, die ist 1. sehr günstig und für den Wechselrichter geeignet da diese hohe Ströme verträgt, was bei ner Gel schon schwieriger wird (nicht ohne Grund hat mein Oldtimer 4 Gelbatterien als Starterbatterien anstatt nur 2). mit 200Ah kommst Du zwar etwas weiter und nach der nächsten Saison kannst Du dann zusehen daß deine Anlage dann überarbeitet wird (dann hast Du die eine oder andere Erfahrung der 3. Art hinter Dir).
Mit ner 200W Solaranlage kommst Du gut mit (die Anlage lädt ja auch während der Fahrt!!!).

Berechne deine Verbräuche mit Stromverbrauch/Stunde (Ah, Ixt), die Spannung aus der Leistungsrechnung (UxIxt) interessiert nicht. Lasse deine Geräte im Zweifel mal 15 Minuten laufen und messe mit nem Zangenamperemeter den Stromfluß.
Bei Kühlgeräten gibt es ne Tabelle zur Taktung, je nach Umgebungstemp. oder aber pro 24h.
Erfahrungsgemäß hat ne Kompressorbox ca 4A, die Engelboxen ca. 2,8Ah (beim Betrieb des Kühlaggregats).

Bau die Zellen auf den Alkoven.
Mich stört ne Verfärbung nicht (das Sika ist ja schwarz)

avm75 am 04 Nov 2016 00:13:19

gespeert hat geschrieben:Nein, lass ihn ne 100Ah Batterie beschaffen,...


Hm, damit hatte ich, ehrlich gesagt, nicht gerechnet... :D Aber okay. Ich bin ja offen für Tipps.

gespeert hat geschrieben:mit 200Ah kommst Du zwar etwas weiter...


Also 2 von "den günstigen"?

gespeert hat geschrieben:dann hast Du die eine oder andere Erfahrung der 3. Art hinter Dir


Das verstehe ich nicht, was meinst Du damit?

gespeert hat geschrieben:und nach der nächsten Saison kannst Du dann zusehen daß deine Anlage dann überarbeitet wird


Macht das denn Sinn, nach einer Saison? Dann kann ich es doch gleich richtig(er) machen, oder?
Für "ganz richtig" fehlt mir gerade das Kleingeld, die Auflastung hat uns etwas zurück geworfen.

gespeert hat geschrieben:Bau die Zellen auf den Alkoven


Was spricht für Dich für den Alkoven und gegen das Heck?
Würde gerne an den Rädern mit Batu-Band kleben, statt vollflächig mit Sika. Ob das am Alkoven machbar ist?

Hatte überlegt, später vielleicht zwei weitere Panels dazu zu bauen, dann halt jeweils zwei in Reihe und beide Gruppen parallel zu verschalten.

gespeert hat geschrieben:die Anlage lädt ja auch während der Fahrt!!!


Die Lima doch auch. Während der Fahrt hatte ich noch nie zu wenig Strom :wink:

gespeert hat geschrieben:Berechne deine Verbräuche mit Stromverbrauch/Stunde (Ah, Ixt)


Hm, ob ich nun angebe, 1,5 kWh/24h zu verbrauchen oder 125 Ah/24h, das kommt doch auf das Gleiche. Beim vorherigen WoMo hatte ich einen ähnlichen Verbrauch, bei annähernd den gleichen Geräten. Dort hatte ich 2x 100 Ah Banner Bleisäurebattrien verbaut, sowie 2x 100W Billig-China-Solar an einem einfachen PWM-Laderegler. Das hat gut gepasst, wurde nur gaaaanz selten eng.

Gast am 04 Nov 2016 10:38:25

Hallo André,

zum Thema Batterie hast du wohl noch keine Entscheidung getroffen.
Bleisäure unterm Sitz ist doof, weil du den Füllstand nicht sinnvoll kontrollieren kannst.

Wie man hier und da lesen kann, bin ich ein großer Freund der Bleikristallbatterie.
Dazu habe ich mal folgende Rechnung aufgestellt und würde dir zur BK raten. 2*65Ah bekommst du unter den Sitz und sparst dir auch etwas Gewicht,
ein Thema was dich ja in der Vergangenheit beschäftigt hat.

Die 65Ah werden ja bei C10 angegeben und entsprechen beim üblichen Wert von C20 72Ah.
Du hättest also 144Ah die du vollständig entnehmen kannst. Das entspricht also ca. 290Ah BS. Wer kann schon 290Ah unterm Sitz verbauen?
Falls die 65er ebenso 18% mehr Kapazität zur Verfügung stellt wie 120Ah, wäre das Duo sogar bei ca. 170Ah, aber das kann ich so nicht behaupten - möglich wäre es ja.

Normalweise gehen 2*95Ah AGM unter den Sitz. Bei der Excide Gel sind es 2*80Ah. Wer diese Typen auf 30% Restkapazität entlädt hat Gel 112 Ah und bei AGM 133Ah zur Verfügung.
Da die Lebensdauer bei so einer Belastung deutlich in den Keller geht, macht die beiden Typen darüber hinaus deutlich teuer als BK.
Die allgemeine geschätzte Exide Gel ES900 hat z.B. bei vollständiger Entladung gerade mal 200 Zyklen, die BK 630 Zyklen - bei 50% sind es bei der Gel ca.450 Zyklen, die BK macht dann ca. 2.700 Zyklen mit.
Von den reinen Zahlen sollte man sich also erstmal nicht blenden lassen, sondern vom reinen Nutzen - und da punktet die scheinbar viel zu kleine BK wieder mit all ihren Vorteilen.

Das Gel und AGM auch noch ca. 30% mehr wiegen, soll nur am Rande erwähnt sein.

Früher war es für mich auch so, dass nur 50% zur Verfügung stehen. Deswegen ist man große Ah-Zahlen gewohnt und traut sich nicht 2*65Ah zu verbauen.
Heute irritiert mich das eher, weil es Schönfärberei ist. Wer kauft schon 1 Liter Cola-Flaschen, aus denen man nur 500ml rausbekommt?

Ist halt ne reine Kopfsache.

Gast am 04 Nov 2016 10:52:10

Die Info zum Preis fehlt noch: 209€ Stck.

avm75 am 05 Nov 2016 02:30:19

ich-bins hat geschrieben:...zum Thema Batterie hast du wohl noch keine Entscheidung getroffen.
Bleisäure unterm Sitz ist doof,...


zu dem Zeitpunkt, als Du den Post abgesetzt hast, stimmte das noch, ja. Dank Deiner PN und dem "Bleikristall"-Thread ist zumindest die Entscheidung jetzt gefallen ;D
Vielen Dank für den Denkanstoß. BS unter dem Sitz fand ich tatsächlich auch doof, auch wenn es die günstigste Lösung wäre und dem Wechselrichter (der ja noch gar nicht da ist) etwas entgegen käme. Deshalb war ich wieder bei GEL. Für AGM fehlt unserem WoMo die Ladetechnik, und alles umbauen will ich einfach nicht. Wir werden eh häufig an der Strippe hängen, oder zumindest die Möglichkeit haben... Insofern ist diesbezüglich die Entscheidung jetzt tatsächlich auf die BK (oder LC) gefallen.

Zunächst muss ich mal ein bisschen Struktur, bzw. Reihenfolge in das Projekt bringen, leider ist unsere - nennen wir es mal: Umbaukasse - durch die Auflastung stark strapaziert werden, alles auf einmal geht jetzt nicht. Daher habe ich mir nun folgendes überlegt:

1. Da die Exide ES900 ja noch nicht tod ist, sondern noch auf dem Weg dahin, darf sie vorübergehend noch bleiben. Zunächst werde ich daher die Solaranlage installieren.
Bislang bleibe ich bei der o. verlinkten Anlage, in genau dieser Konfiguration. Die Panels werde ich zunächst parallel verschaltet hinten auf dem Heck verbauen, verkleben werde ich wahrscheinlich mit einem 2seitigen 3M Klebeband, zusätzlich an den Rändern mit Batuband. Das sollte halten, und vernünftig abdichten.
Etwas unschlüssig bin ich noch wegen des Ladereglers: Zum einen hadere ich noch mit mir, ob ich nicht doch einen MPP Regler nehme. Im Moment sehe ich die Notwendigkeit noch nicht. Zum anderen würde ich später nun wahrscheinlich doch Solarcomputer und Batteriecomputer nachrüsten wollen, zwischendurch hatte ich deswegen mit den Victron-Reglern (wegen der Möglichkeit über Bluetooth...) geliebäugelt, da ich aber (warum auch immer) unbedingt über den EBL einspeisen will, bleibe ich doch bei Votronic. Einen Temperatursensor kann ich mir wahrscheinlich sparen, ich denke, der Regler kommt eh zu der/den Batterien unter den Sitz, dann dürfte die Temperaturkompensation keine Rolle spielen.

2. Im zweiten Schritt wird die Exide ES900 durch eine Bleikristallbatterie ersetzt. Spätestens dann möchte ich auch Solar- und Batteriecomputer nachrüsten.
Wenn es passt, kommen dann auch direkt zwei Batterien an Bord. Ansonsten kommt die zweite halt kurz später nach, je nachdem wie das Budget es hergibt.
Wenn möglich, werde ich in dem Zusammenhang die Elektronik soweit überarbeiten, dass ich beide Batterien unter einen Sitz bringe.

3. Dann kommt irgendwann der Wechselrichter. Den brauchen wir wirklich nur sporadisch zum Kaffeekochen, wenn kein Landstrom zur Verfügung steht. Nichtsdestotrotz möchte ich das mit Netzvorrangschaltung verwirklichen, hatte ich im NiBi auch so eingebaut.

4. Danach sollte ggf. die Erweiterung der Solaranlage folgen. Aktuell würde ich dann zwei weitere 100W Panels installieren wollen. Gleichzeitig würde ich aus aktueller Sicht jeweils zwei Module in Reihe und die beiden Gruppen dann parallel schalten. Dann bräuchte ich auch nichts neu verkabeln :wink: Der SR220 sollte ausreichend dimensioniert sein.

Es gibt noch ein paar Punkte, bei denen steht noch irgendwer oder -was auf der Leitung, im Zweifel ich selbst, diese kläre ich dann in den kommenden Tagen in entsprechenden Threads direkt. Hier werde ich in Folge, wie gewohnt, vom Werdegang berichten, aber der Plan steht schon mal grob.
Die Solaranlage möchte ich noch vor dem ersten Schnee aufs Dach bringen, spätestens bis zu unserem Osterurlaub (Stubaier Gletscher) sollte dieses Projekt beendet sein, ich hab schliesslich noch ein paar andere Ideen :wink:

Gast am 05 Nov 2016 10:15:42

Hallo André,

zu 1
Du kannst auch mit dem Victron über den EBL einspeisen. Das würde ich aber nicht tun, egal ob Victron oder Votronic. Du verhinderst die Gefahr von Übergangswiderständen.
Der Vorteil vom Votronic liegt im Ausgang für die Starterbatterie.
Auf die Temperaturkompensation würde ich aus Prinzip nicht verzichten. Deine Batterie wird ja nicht nur geladen, wenn das Womo beheizt wird. So ein Meßkabel kostet auch nicht viel.
Wenn du den BC von Victron nimmst, steht die BT immer noch zur Verfügung.

zu 2
Den Solarcomputer sehe ich als Spielerei an. Den Batteriecomputer als richtige Basis um den Energiehaushalt einzuschätzen.
Batterien sollten möglichst gleich alt sein beim parallelen betreiben. Ich würde eher zwei Batterien direkt verbauen, als eine Batterie plus Solarcomputer.
Ich hab selbst ein SC, aber das ist wirklich nur ein Spielzeug und wirklich nicht zwingend notwendig.

zu 3
Sollte auf jeden Fall reiner Sinus sein.

zu 4
Wenn ich dich richtig verstehe willst du irgendwann zu den geplanten 2 x 100Watt weitere zwei Panel anschließen. Dann musst du den Regler größer auslegen und doch auf MPPT gehen, da beim SR220 bei 28V Modulspannung schluß ist

avm75 am 05 Nov 2016 11:49:57

ich-bins hat geschrieben:Du verhinderst die Gefahr von Übergangswiderständen.


Hm, das Argument lasse ich gelten. Muss ich mal bedenken. An meinem DT-200 wird eh nix angezeigt, die Erhaltungsladung für die Starterbatterie kann ich auch über den zusätzlichen Ausgang generieren, würde lediglich der gesparte Installationsaufwand für die Einspeisung über EBL sprechen. Da hier aber alles eh so nah beieinander ist, und ich ohnehin alles auseinander rupfen werde, verliert sich dieser Vorteil sowieso.

ich-bins hat geschrieben:Den Solarcomputer sehe ich als Spielerei an. Den Batteriecomputer als richtige Basis um den Energiehaushalt einzuschätzen.


Spielerei, sicherlich ;D Ich bin gelernter Radio- und Fernsehtechniker, arbeite aber seit 20 Jahren nicht mehr in dem Beruf. Geblieben ist eine gewisse Technikaffinität und hohe Spielerei-Begeisterung. Ich finde es schick, z.B. nachschauen zu können, wieviel Ertrag mir die Anlage heute gebracht hat, oder wie viel sie gerade bringt. Wirklich helfen tut das nicht, aber ich hab Spaß dran. An der Reihenfolge, bzw. den Prioritäten kann man sicherlich noch feilen.

ich-bins hat geschrieben:Sollte auf jeden Fall reiner Sinus sein.


Klar, sonst hilft mir das bei der Kaffeemaschine ja möglicherweise nix. Dachte an so was hier: --> Link
Wird aber echt nur für den Kaffee gebraucht, steht also gaaanz hinten an.

ich-bins hat geschrieben:Wenn ich dich richtig verstehe willst du irgendwann zu den geplanten 2 x 100Watt weitere zwei Panel anschließen. Dann musst du den Regler größer auslegen und doch auf MPPT gehen, da beim SR220 bei 28V Modulspannung schluß ist


Vielleicht irgendwann mal, ja. Vielleicht auch nicht. Richtig, da hatte ich einen Denkfehler drin, wohl der Uhrzeit geschuldet. Denke, ich werde doch auf den SR330 gehen. Die Notwendigkeit für MPPT sehe ich einfach nicht. Auf der einen Seite die Temperaturkompensation, auf der anderen Seite versuche ich über MPP-Technologie den Ladestrom wieder zu erhöhen. Natürlich hat MPPT seine Daseinsberechtigung und seinen Sinn, jedoch nicht für mich. Abgesehen davon ließe sich das ja auch später noch ändern. Vorerst pumpe ich den Überschuß lieber in den Kühli, sofern welcher vorhanden ist :wink:

Gast am 05 Nov 2016 12:23:09

avm75 hat geschrieben:... Auf der einen Seite die Temperaturkompensation, auf der anderen Seite versuche ich über MPP-Technologie den Ladestrom wieder zu erhöhen. ....


Die Temperaturkompensation reduziert bzw. erhöht NUR die Spannung, nicht den Ladestrom :wink:

avm75 am 05 Nov 2016 22:12:11

So, nachdem die Regierung nun umfassend informiert wurde, wird es wohl eine (fast) Komplettlösung vom Fleck weg. Wir haben ein Budget von ca. 1.000,00 - 1.200,00 EUR.

Zunächst wechsel ich mal die Batterie(n). Ich bin noch nicht ganz schlüssig, welche genau hinein kommen, es werden aber in jedem Fall Bleikristallbatterien.

Bild

Am liebsten würde ich die Batterie unter dem Fahrersitz ausbauen, den Adapter unter dem Beifahrersitz verlegen, und beide Batterien (oder eine große) unter dem Beifahrersitz verbauen.

Bild

Bild

Wie befestige ich die Dinger dann dort? Reimo bietet z.B. so etwas an --> Link
(ich hoffe ich darf dorthin verlinken?) Dazu müsste ich dann aber entsprechend im Fahrzeugblech verschrauben. Geht das einfach so? Oder habt ihr bessere Vorschläge?

Den gewonnenen Platz unter dem Fahrersitz würde ich im weiteren Verlauf für alles andere nutzen wollen: Solarladeregler, CTEK, später Netzvorrangschaltung, Booster, usw.
Gibt's Tipps zum Einbau des CTEK? An den Ducatositzen ist vorne und hinten ja immer so ein Plastikkäfig-Klappen-Dings. Hat jemand eine Ahnung, wo man die einzeln her bekommt? Bei meinem Fahrersitz fehlt die Klappe hinten, ist bisher nicht aufgefallen, weil ja die Batterie dort steht...

kamann am 05 Nov 2016 22:55:30

Hallo:
Die Sitzkonsolen sind ja beim 250er Identisch. Ich habe ab Werk 2 95 AGM unter dem Beifahrersitz mit Halter vom Hersteller und das Trennrelais.
2 Banner AGM, welche seit 6 Jahren zu meiner Zufriedenheit ihren Dienst tun!!
Von mir sitzt da noch ein Haupstromschalter unterm Beifahrersitz für den 220volt Wandler.
Unterm Fahrersitz ab Werk der Schaudtladeblock.
Von mir der 220 Volt-Wandler und der Schaudt Solarregler für 3 x 80 Watt Solar.
Als Batteriehalterung unterm Beifahrersitz: Den origanalhalter Von links einfach verlängern bis zum vorderen Rundeisen der Konsole! ev. könnte der Solarregler noch hinter den Batt. unterm Beifahrersitz unterkommen.
Alle Stromverbraucher die ich eingebaut habe beziehen ihren Strom über einen Sicherungkasten unterm Fahrersitz aus den Aufbaubatterien:
Radio, RF Camera, Navi, Zusatzlampen, TV, Receiver, usw.
Seit 5 Jahren so gut wie ohne Landstrom unterwegs! außer für die E -Bikes obwohl die auch über den Wandler geladen werden können was ich aber nur während der Fahrt mache!!
mfG KH

avm75 am 06 Nov 2016 00:00:13

avm75 hat geschrieben:und beide Batterien (oder eine große) unter dem Beifahrersitz verbauen.


ob man wohl auf das Stück Gummimatte unter dem Beifahrersitz verzichten kann? Oder was dünneres hin machen? Damit würde ich nochmal etwas mehr als 1 Zentimeter in der Höhe gewinnen, weiß aber nicht, wie es sich in Bezug auf Wärmedämmung und Fahrgeräusche auswirken wird.

Gast am 06 Nov 2016 00:15:02

Oliver hat vollkommen recht, viel hilft viel.
Wenn du den Platz und die Kapazität hast, verbau so viel wie du kannst.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Strandfläche, reduziert um die Höhe der Dämmung dich in irgendeiner Weise belästigen kann.
Falls du 3*100Ah verbauen kannst, würde dich das deutlich unabhängiger machen.

Ist es nicht genau das, worum es es uns geht?

avm75 am 06 Nov 2016 00:29:40

ich-bins hat geschrieben:Falls du 3*100Ah verbauen kannst, würde dich das deutlich unabhängiger machen.


Könnte sogar gehen: 2 Stück unter den Beifahrersitz, die dritte unterm Fahrersitz, wo jetzt die "Originale" steht. Dann müsste ich mir nur was einfallen lassen, falls ich doch noch einen Booster verbauen möchte. Hm... Schon wieder ein neuer Ansatz ;D

Gast am 06 Nov 2016 00:38:04

Las dir Zeit, es werden noch einige Ansätze kommen, bei der die richtige Idee bei sein wird.
Es ist immer eine Fallentscheidung. Es gibt ja nicht den richtigen Ansatz für alle :!:

Je mehr Input du lieferst, umso eher kommst du mit Tipps zur Lösung DEINES Problems.

avm75 am 06 Nov 2016 00:53:29

Stimmt, aber das Ende vom Lied wäre dann, dass ich permanent mit Anhänger fahre, weil dort Brennstoffzelle, 14 Batterien, diverse Ladegeräte, Booster, Generator und das Solardach anstelle der Markise drin sind :lol:

Haben wir im Prinzip ja jetzt schon:
2 Gelbatterien wäre 2x 27,1 = 54,2 kg gewesen. Also 27,0 kg mehr als jetzt.
3 Stk. 100 Ah Bleikristall wären 3x 31,5 = 94,5 kg. Puh.... :? Das begrenzt die Zuladung dann schon ordentlich...
Macht wenig Sinn, wenn es auch traumhaft viel Kapazität wäre.
Aber bleiben wir mal auf dem Teppich. Gewichts- und Kapazitätstechnisch passt die 65er schon, denke ich. statt 80 Ah nutzbarer Kapazität bei 2 Gelbatterien habe ich dann bis zu 130 Ah, bei 2x 21,0 = 42,0 kg. Also 12 kg gespart zu den Gelbatterien oder anders herum nur 15 kg Zusatzgewicht zu jetzt...

Gast am 06 Nov 2016 01:13:06

Das ist ja genau das was ich meine.
Du wirst noch viele Ansätze bekommen, wichtig ist nur, dass es zu DIR und deinen Bedürfnissen passt.

Denk immer daran, du bist nicht unter Zugzwang - lass dich einfach von unterschiedlichen Interpretationen deiner Situation treiben.
Je mehr Zeit du verstreichen lässt, umso dichter wirst du deinem Ziel kommen.
Das soll nicht bedeuten, dass du ein Jahr warten sollst, es gibt halt nur nicht DIE Lösung für alle - es ist immer eine Fallentscheidung.
Du bist mit der BK aus MEINER Sicht auf dem richtigen Weg, aber es gibts halt unterschiedliche Ansätze wie du es z.B bei der Empfehlung von mir und womooli siehst.
Keine davon ist verkehrt, sie muss halt zu DIR passen. Ich sehe den Booster eher bei dir, kann aber auch Oliver verstehen, wenn er aus seiner Sicht berichtet.

Du wirst garantiert auch noch die Empfehlung bzgl. LiFeYPO4 bekommen, auch darin liegt dir Wahrheit, aber darin sehe ICH keine Notwendigkeit, solange du den Kakao für deine Tochter mit Gas erhitzen kannst.
Denk dran, du hast keine Stress, die Gel wird das zeitliche segnen, egal welche Entscheidung du triffst. Handeln kannst du dann immer noch.

avm75 am 06 Nov 2016 01:37:04

ich-bins hat geschrieben:Ich sehe den Booster eher bei dir, kann aber auch Oliver verstehen, wenn er aus seiner Sicht berichtet.


ich bin da wirklich hin und her gerissen. Ich denke, schlussendlich wird es für mich auf eine Kombination von beidem hinaus laufen.
Das ist letztlich das, was mich im Moment am meisten beschäftigt. Ich mag nicht jetzt z.B. die Batterien verbauen, in einem halben Jahr die Solaranlage hinterherschieben um dabei zu merken, dass ich die Batterien besser gleich woanders verbaut hätte. Das kostest meiner Erfahrung nach mehr Geld und auch mehr Zeit, als wenn ich jetzt vorausschauend plane und möglicherweise dabei Zuviel einplane. Will heißen, ich kann besser heute einen Booster mit einplanen und den Umbau so gestalten, dass er hin passt. Entscheide ich mich dann doch dagegen, habe ich weniger Probleme als andersherum.

ich-bins hat geschrieben:Du wirst garantiert auch noch die Empfehlung bzgl. LiFeYPO4 bekommen


Die können ruhig kommen. Ich hatte angefangen, mich damit auseinander zu setzen. Es gibt ja inzwischen auch die ein oder andere fertige Lösung. Absolut interessant, insbesondere in Bezug aufs Gewicht, allerdings für mich aktuell einfach zu teuer. Ich gehe nicht davon aus, dass ich das Ende der Bleikristallbatterie in diesem Wohnmobil erlebe, LiFeYPO4 wird mich also frühestens im nächsten Wohnmobil beschäftigen.

ich-bins hat geschrieben:solange du den Kakao für deine Tochter mit Gas erhitzen kannst.


Kann ich, muss ich aber doch nicht. Die Wechselrichter laufen doch an den LC's. Der andere Thread zeigt das doch.

ich-bins hat geschrieben:Je mehr Zeit du verstreichen lässt,


stimmt, allerdings sprechen mehrere Dinge dagegen. Zum einen möchte ich vor Wintereinbruch fertig sein mit dem Thema, damit wir mit funktionierender Heizung unterwegs sein können. Auch schränkt das Wetter mich bei den Umbauarbeiten ja immer weiter ein, lange kann ich die Solaranlage wohl nicht mehr verbauen. Wenn ich eine verbaue... :wink:
Zu guter Letzt: Ich bin bei solchen Dingen komisch. Ich beschäftige mich damit, will es dann aber auch abgeschlossen wissen. Ich mag solche Dinge nicht lange mit mir herum schleppen, das kostet mich zu viel Energie die ich anderswo benötige, z.B. beim Geld verdienen :wink:
Die grundlegende Entscheidung ist gefallen, es geht jetzt nur noch um Detailentscheidungen, die ersten davon werde ich noch im Laufe des Wochenendes fällen, damit ich am Montag die ersten Bestellungen tätigen kann.

Gast am 06 Nov 2016 01:58:23

avm75 hat geschrieben:ich bin da wirklich hin und her gerissen. Ich denke, schlussendlich wird es für mich auf eine Kombination von beidem hinaus laufen.

Step-by-step - ist ja meine Empfehlung

avm75 hat geschrieben:....LiFeYPO4 wird mich also frühestens im nächsten Wohnmobil beschäftigen.

sehe ich genauso

avm75 hat geschrieben:Kann ich, muss ich aber doch nicht. Die Wechselrichter laufen doch an den LC's. Der andere Thread zeigt das doch.

das stimmt

avm75 hat geschrieben:...Die grundlegende Entscheidung ist gefallen, es geht jetzt nur noch um Detailentscheidungen, die ersten davon werde ich noch im Laufe des Wochenendes fällen, damit ich am Montag die ersten Bestellungen tätigen kann.

Ich bleib dabei - lass dir Zeit.
Vor einer Woche war die die BK noch nicht bekannt. Du wirst noch etliche Ideen bekommen.
Eine nachhaltige Lösung entwickelt sich. Lass dir Zeit und mach keine "wohl überlegte" Kurzschlusshandlung

womooli am 06 Nov 2016 08:16:39

Moin André, den Tröd hab ich grad erst gesehen.
Hab im BK ja schon geschrieben das auch 3 Bk passen könnten.
Gedankengang von mir, dann ist genug Reserve vorhanden was auch einen Booster dann MEINER Meinung nach überflüssig macht.
Natürlich hast du dann aber wiederum auch mehr Gewicht.
Was haße ich diese Gewichtssachen :< Aus dem Grund sind wir auf 5t geklettert.
Aber das geht bei dir ja leider nicht.
Charly hats ja schon gesagt las dir Zeit, rechne das durch und dann entscheide.

avm75 hat geschrieben:Zu guter Letzt: Ich bin bei solchen Dingen komisch. Ich beschäftige mich damit, will es dann aber auch abgeschlossen wissen. Ich mag solche Dinge nicht lange mit mir herum schleppen, das kostet mich zu viel Energie die ich anderswo benötige, z.B. beim Geld verdienen :wink:


Daran ist nichts komisch aber erschreckend, denn ich bin genau so. Muß mich dann halt bremsen oder vielmehr macht es meine Frau :D

womooli am 06 Nov 2016 08:37:15

Ganz vergessen. Ein paar Gedanken zu deiner Solargeschichte.
Die Antenne ist ja auch von einem Vollprofi (wie bei uns) verbaut worden. :rolleyes:
Da das Kabel ja sowieso wo anders ins Womo geht (bei uns leider nicht), besteht nicht die Möglichkeit die Antenne hinten rechts zu verbasteln?
Auf dem Foto von dir kann man leider nicht ganz sehen ob das von der Breite her hin kommt.
Dann hättest du den Platz vorne und hinten links für Solar.

avm75 am 06 Nov 2016 11:20:05

womooli hat geschrieben:Moin André, ...
Gedankengang von mir, dann ist genug Reserve vorhanden was auch einen Booster dann MEINER Meinung nach überflüssig macht.
Natürlich hast du dann aber wiederum auch mehr Gewicht.
Was haße ich diese Gewichtssachen


Ja, das mit dem Gewicht ist echt lästig. Hätte auch lieber mehr Reserven, ist aber bei diesem Fahrzeug leider nicht möglich. Da wir nichts anderes in unserer Preisklasse gefunden hatten, was uns zugesagt hat, haben wir nicht gewandelt, sondern halt in dem begrenzten Rahmen aufgelastet.
Wenn ich mir darüber keine Gedanken machen müsste, wären die 3 Stk. á 100 Ah schon bestellt :roll:
Ich werde darüber noch mal sinnieren, dann schauen wir mal.

Im Augenblick neige ich dazu, "nur" die 65Ah zweimal zu verbauen. Dann hätte ich immer noch mehr nutzbare Kapazität als bei 2 Gelbatterien und ganz sicher mehr als vorher :wink: Dazu dann direkt Solar und später noch den Booster. Für mein Gefühl ist das die gewichtsoptimierte und bestmögliche Lösung.

womooli hat geschrieben:Daran ist nichts komisch aber erschreckend, denn ich bin genau so. Muß mich dann halt bremsen oder vielmehr macht es meine Frau :D


Versucht meine auch immer, aber wenn die Fuhre einmal rollt.... 8) :lol:

womooli hat geschrieben:Die Antenne ist ja auch von einem Vollprofi (wie bei uns) verbaut worden.


Tatsächlich war es eine finnische Fachfirma. Ist auch nicht schlecht gemacht, nur hat man halt nicht daran gedacht, dass irgendwann klein-André kommen könnte und noch Platz auf dem Dach braucht.

womooli hat geschrieben:besteht nicht die Möglichkeit die Antenne hinten rechts zu verbasteln?


hinten rechts dürfte knapp sein. Ich meine, ich habe nur etwas mehr als 60 Zentimeter von der Luke bis zum Rand. Links von der Luke ist definitv mehr Platz, aber ich weiß nicht, ob ich dann mit dem Kabel noch hinkomme, oder ob das abgelängt wurde. Gucke ich mir gleich nochmal an.

avm75 am 06 Nov 2016 13:14:27

Welchen Batteriemonitor/-computer und welchen Booster könntet ihr mir denn empfehlen?

avm75 am 06 Nov 2016 13:41:31

Und gleich noch ne Frage hinterher: Das CTEK dann direkt an die Batterien, oder über den EBL eingespeist?

Bild

Gast am 06 Nov 2016 14:23:07

Da gilt das gleiche wie bei Solar. Ich würde direkt auf die Batterie gehen.
Booster von Votronic oder Büttner.

Das mit der Antenne hatte ich mir auch gedacht - schön mittig, so dass nichts mehr passt :roll:
Aber, du kannst sie versetzten. So wie in meinem Bild würdest du auch kaum abschatten.
Wenn dein Mobil 690*235cm ist, sollten die Proportionen passen.
So kannst du 3*130 Watt (131x54cm) von Sunpower drauf bekommen.


womooli am 06 Nov 2016 15:28:11

Charly genial :D :ja:
So wird aber wahrscheinlich nicht das Kabel von der Sat reichen.
André da schau doch mal ob im inneren noch Reserve vorhanden ist.
Wenn die Proportionen so i.O. sind sollte die Schüssel aber auch knapp auf die andere Seite passen.

avm75 am 06 Nov 2016 15:38:46

ich-bins hat geschrieben:Booster von Votronic oder Büttner.


Wären die okay/passend?
Votronic VCC 1212-45
und als Batteriecomputer:
Votronic LCD-Batterie-Computer S200 --> Link

womooli hat geschrieben:Charly genial

Aber wirklich! :top: Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin... :roll:

womooli hat geschrieben:Wenn die Proportionen so i.O. sind sollte die Schüssel aber auch knapp auf die andere Seite passen

Die Proportionen passen nicht ganz. Charly hat die Schüssel etwas gestaucht. Maßstabsgerecht, bis auf 1-2 cm:

Bild

Das sind die Flexi-Panels aus meinem Set, die passen hinten wirklich so gerade eben, das hab ich ausgemessen.
Das Bild zeigt dann auch gleich das maximal Mögliche, wenn man zumindest noch ein bisschen auf das Gewicht achtet... 8)
Mal so gesponnen, gibt's Dachdurchführungen für so viele Kabel?

womooli hat geschrieben:André da schau doch mal ob im inneren noch Reserve vorhanden ist.


Das prüfe ich auf jeden Fall mal! So macht es ja viel mehr Sinn! Sind die Montagplatten der Sat-Anlagen nur geklebt?

womooli am 06 Nov 2016 15:49:38

André das passt doch :ja:
Die Schüssel kann auch noch zusätzlich verschraubt sein. Da dann aber da ja die Panel drüber sind sehe ich nicht so das Problem.
als Dose hab ich die hier verbaut. War die Einzige in der Größe die ich UV stabil gefunden habe.

--> Link

avm75 am 06 Nov 2016 16:36:00

Joar, so langsam nimmt das Ganze Form und Gestalt an.

Habe mal eine Stückliste gemacht:

Bild

Das wäre quasi das komplette Projekt, direkt mit dem "dicken" Solarladeregler. Abspecken bringt an der Stelle nur 40-50 EUR, wenn ich bei MPP bleiben will. 130 EUR kann ich sparen, wenn ich auf den SR220 gehe. Dann habe ich die Kosten später, falls ich aufrüsten möchte. Stattdessen könnte man ggf. direkt 3 von den Batterien verbauen, dann wird's nur eng mit dem Platz, der Booster will ja auch noch irgendwohin. Die Position "Kleinkram" habe ich bewusst so großzügig bemessen, meiner Erfahrung nach summiert sich gerade da ordentlich was auf.
Jetzt muss ich mir nur überlegen, was ich in die anfänglichen 1.200,- EUR rein packe.
Aktuelle Tendenz: Mit der Solaranlage warte ich noch, der Winter steht vor der Türe, der Ertrag wird also eher mäßig sein. Stattdessen vielleicht die 3. Batterie... :?:
Da wäre ich mit 3 Batterien, Batt.Computer und Booster unter 1.200,00 EUR, und müsste mir zunächst nur Gedanken um den Platz machen ;-)
Wenn ich wegen des Platzes auf die 3. Batterie verzichte, wäre vielleicht sogar noch ein WR --> Link mit drin... Kaffee und Kakao brauche ich ganzjährig :lol:

Solar kann ich inkl. Versetzen der Sat-Anlage hinterher schieben, wenn die Temperaturen das wieder vernünftig hergeben.

womooli am 06 Nov 2016 16:50:30

André ich hab mir eben nochmal die Maße von den BK und das Bild von alexBo angeschaut.
Bekommst du keine 100er unter. Die ist nur 4,5cm höher und 0,5cm breiter.
Gedankengang dahinter 2 x 35AH mehr und du sparst dir quasi den Platz für ne 3te 65er :D Und beim Gewicht sparst du dann auch 1kg gegenüber 3 x 65ah :mrgreen:

avm75 am 06 Nov 2016 16:54:34

womooli hat geschrieben:Bekommst du keine 100er unter. Die ist nur 4,5cm höher und 0,5cm breiter.


KEINE oder EINE :?:

"Nur" 4,5 cm höher ist möglichweise 0,5 cm zuviel ;D
Ich hätte auch lieber 2 x 100 Ah, ein bisschen Höhe könnte ich gewinnen durch Entfernen der Gummimatte. Die Exide ist 19,5 und passt gut rein. Da bleibt noch Luft obendrüber. Ich hab aber auch keine Idee, wie man das gescheit testen könnte. Karton in entsprechenden Abmessungen reinbasteln und Sitz drauf?

womooli am 06 Nov 2016 17:10:32

hmmmmm bei Alex sieht das nach soviel Platz oben aus.
Ich würde irgendwas in den Maßen basteln und schauen :D

ach und ich meine natürlich 2 unter dem Beifahrer 8) ach und dann noch eine unter dem Fahrer :lol:

avm75 am 06 Nov 2016 18:14:20

womooli hat geschrieben:hmmmmm bei Alex sieht das nach soviel Platz oben aus.


Sieht so aus, ja, vielleicht hat er die Gummimatte aber auch nicht. Bei mir unter dem Fahrersitz scheint das auch anders gelöst zu sein.
Hab jetzt gerade mal einen Karton zurecht gesäbelt. So ganz haut das bei Pappe mit den Maßen ja nie hin, meine "Ama...on Batterie" war also geringfügig größer.
Fazit: Breite = gar kein Problem.

Bei Tiefe und Höhe sieht das schon anders aus:

Bild

Zum einen, das sieht man auf dem Bild nicht gut, wird die Höhe nach vorne geringer, der Fahrzeugboden hat dort eine kleine Steigung. Ganz vorne ist grundsätzlich ca. 1 cm weniger in der Höhe als hinten. Zum anderen stören diese Hubbel ein wenig. Wenn die nicht wären, würde die 100 Ah hinten so gerade eben passen. Über eine Befestigung bräuchte man sich keine Gedanken mehr machen, die könnte dann eh nirgends mehr hin ;D
Vorne drückt der Sitz meine selbstgebaute Batterie auf 19,5 cm zusammen. Ohne Gummimatte/Dämmung müsste es aber so gerade eben gehen.

In der Tiefe ist es ähnlich knapp. Man sieht auf dem Bild unten die gelben Kabel, welche zum Adapter führen. Diese sind mit Kabelbindern an irgendeiner Schiene fest gemacht. Auf diesem Bild ganz unten rechts erkennbar, wenn auch schlecht.

Bild

Diese Schiene müsste weg, dann passen die beiden in der Tiefe auf jeden Fall.

Den Schaudt Adapter bräuchte ich nicht groß verlegen, habe ihn im Rahmen des Testens mal los geschraubt, die Kabellänge genügt, um ihn an eine Stelle zu bringen, wo er nicht stört, müsste dann nur gucken, wie ich ihn dort befestige. Sollte aber machbar sein. Ein Solarladeregler würde da noch problemlos dazu passen. Zumal ja die Sitzkonsolen hinten immer arg überstehen.

Werde nachher oder morgen mal die Gummimatte so einschneiden, dass ich sie im Zweifel wieder rein kriege. Mal gucken, wie es darunter aussieht.
Dann einen Pappkasten in Größe von zwei Batterien basteln, reinstellen und Sitz wieder drauf. Vermutlich genügt dann als Befestigung ein Klotz Moosgummi der zwischen Sitz und Batterien liegt :wink:

palstek am 06 Nov 2016 18:28:46

Hallo André,

denke dran, dass die Kabelschuhe von oben auf die Terminals gesetzt werden. Je nach Anzahl der angeschlossenen Kabel kann da noch 0,5 - 1 cm Höhe dazukommen, und für eine nichtleitende Abdeckung musst du auch noch sorgen, sonst hast du eine ganz besondere Sitzheizung :wink:

Grüße
Frank

avm75 am 06 Nov 2016 19:19:35

palstek hat geschrieben:Je nach Anzahl der angeschlossenen Kabel kann da noch 0,5 - 1 cm Höhe dazukommen, und für eine nichtleitende Abdeckung musst du auch noch sorgen, sonst hast du eine ganz besondere Sitzheizung


Hätte doch auch was ;D
Nee, hab ich auf dem Schirm, danke trotzdem!

Hab da mal fix was vorbereitet:

Bild

Ging nicht so schön raus, wie ich wollte, aber das macht richtig Platz! So passt mein Pappkarton immer rein, und hat noch Luft nach oben, wenn auch nicht viel.
Hier sieht man die Schiene von der ich sprach besser:

Bild

unter Umständen könnte die sogar bleiben. Wäre dann evtl. was, was man zur Befestigung hernehmen könnte.
Müsste mir nur was für den Kabelstrang überlegen, der war in der Matte ausgespart:

Bild

Damit man mal einen Eindruck bekommt, was da an "Luft nach oben" dazu kommt:

Bild

Bild

Ich glaube 100 Ah rücken in greifbare Nähe... :mrgreen:

Gast am 06 Nov 2016 19:54:34

Wenns passt - und da muss ich Frank schon recht geben - oben kommt ja noch was drauf und bei einer Vollbremsung soll der Sitz ja auch nicht zur Green Mile werden.
2*100 wäre natürlich super. Das entspricht ja 400Ah BS oder Gel. Wahnsinn, vor 3-4 Jahren war das eigentlich eher den ganz großen Womos vorbehalten. Ich glaube, das wird heute oft vergessen. Die Vorteile leichterer Batterien lässt oft die Gier zu mehr Kapazität durch. Nachvollziehbar :wink: Ich würde unterm Beifahrersitz beide installieren, wenn es passt. Dicke Kabel vom Beifahrersitz zum Fahrersitz und dort zentral die Verteilung vornehmen, so spart man zumindest Öse auf Öse, hat alles an einem Ort und muss nicht jedesmal beide Sitze demontieren und kann dort auch den Booster bzw. Regler hinsetzen.

Das Bild lässt übrigens nur eine Schätzung zu, da es nicht zentral von oben aufgenommen wurde. Ich hab es sogar gestreckt. :wink:

Die von mir vorgeschlagenen Panel von Sunpower sind hocheffiziente Panel. Deswegen bleiben zwar 130Watt = 130Watt, aber sie sind kleiner und dadurch kannst du fast ans Limit des MPPT420 gehen. Im Vergleich zu deinen Panel sind das ja immerhin 30% mehr an gleicher Fläche. Klar, sie sind teuere, aber du musst ja nicht alle 3 auf einmal installieren, sondern kannst das ganze nach und nach machen.

Der Votronic VCC 1212-45 ist eine exzellente Wahl, bei 200Ah kann es auch ein 60Ah-Booster werden. Beim Batteriecomputer würde ich auf Victron 702 gehen. Die Meßgenauigkeit ist legendär und die Möglichkeit über den BT-Dongel den Energiehaushalt auf dem Tablett/Smartphone zu verfolgen, dürfte deinem Spieltrieb gerechte werden.
Außerdem kannst du ihn im Sitzsockel verbauen, da die Anzeige ja nicht in den Möbeln landen muss. Kommt das nächste Womo, nimmst du ihn einfach mit und hinterlässt keine Löcher.

Karlo696 am 06 Nov 2016 20:33:40

Hallo avm75
könnte man den Sitz mit einer Distanz schiene noch höher setzen?
Grüße Karlo696

avm75 am 06 Nov 2016 20:47:11

Karlo696 hat geschrieben:Hallo avm75
könnte man den Sitz mit einer Distanz schiene noch höher setzen?
Grüße Karlo696


Sollte auch möglich sein.
Vom Gefühl her würde ich tippen, man bekommt beide Batterien unter den Sitz, mir fehlt nur noch die geeignetc Idee für den Kabelstrang...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Qualitätsunterschiede bei Solarzellen
Öffnen des CBE Laderegler PRS110
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt