Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Winterreifen in Marokko ?


yoda51 am 03 Nov 2016 00:32:01

Hallo Gemeinde,
wir fahren im Dezember bis Ende Januar nach Moarokko, also "erwischt" uns der Winter mindestens in Deutschland und im Gebirge. In dem Fall sind doch Wintereifen angesagt, oder? Was machen wir aber zwei Monate mit Wintereifen in Marokko, wäre reiner Zufall wenn die da nötig wären ;-)

Was mache ich also, Sommereifen und Risiko in Deutschland oder mit Wintereifen in Marokko rumkurven?

Danke Manfred


Gast am 03 Nov 2016 01:00:31

Hallo,

du wirst wohl in Marokko nicht nur auf asphaltierten Straßen fahren. Sei froh über etwas mehr Grip mit deinen Winterreifen.

LG

Ausderasche am 03 Nov 2016 01:03:46

Hallo Pfarrer :lol: ,

2014 hat uns der Winter selbst noch im März bei den Gebirgsquerungen aus der Wüste kommend Richtung Fez mit Schneefall in Marokko erwischt. Die Gebirge in Marokko werden gerne unterschätzt. Und auch Nordspanien (und Innerspanien) kann heftige Schneefälle aufweisen. Weshalb sollten Winterreifen dann schädlich sein? Und verboten sind sie ganz bestimt nicht.

Gruß
Frank

Anzeige vom Forum


ENTDECKER am 03 Nov 2016 07:10:13

Hallo Manfred,

wir haben das ganze Jahr Winterschlappen auf dem Mobil und waren dieses Jahr im Mai in Marokko. Du bist auf manchen Straßen froh um jeden mm Profil ;D
Wir hatten sogar Schneeketten dabei (die sind aber immer an Board).

Viel Vergnügen und schöne Abenteuer.

Gruß,
Christian

Flatus am 03 Nov 2016 07:59:04

Hallo

Hier ein Marokko-Bild vom März. :razz:
Die Strassen waren zwar grössetnteils geräumt, aber stellenweise vereist.



Wir fahren das ganze Jahr mit Winterreifen. Und auch auf allen Afrika- und Orientreisen. Die haben mehr Haftung und sie sind etwas robuster als Sommerreifen.

Gruss Flatus
.

Alter Hans am 03 Nov 2016 09:16:25

Unsere Erlebnisse:
Nordspanien im Schneechaos im März, Andalusien ebenfalls.
Im Mittleren Atlas selbst im Mai noch Schneeschauer mit schneebedeckter Strasse.

Wir fahren sowieso ganzjährig Winterreifen. Auch im Mai auf trockener Strasse in Marokko keine Nachteile bemerkt. Nicht mal beim Verschleiss.

Mover am 03 Nov 2016 10:03:36

Auch wir haben ganzjährig auf dem Ducato M&S-Reifen, ebenso auf dem Landcruser J12.

Schnee etc. haben wir an der Grenze Frankreich-Spanien noch nie erlebt (acht mal gefahren). Auch die Autobahnmeister beider Länder könnnen Straßen reinigen. War aber nicht nötig.

Willst Du allerdings im großen Sandkasten spielen, dann besser auf MT- oder auf AT-Reifen plus Allrad.

Schöne Fahrt

Mover

woslomo am 03 Nov 2016 11:23:31

Hallo,
wir hatten im Februar letzten Jahres ca 20cm Schnee auf den ungeräumten Strassen im Gebiet südlich der Dadesschlucht. Die Schluchtzufahrt war wegen Schnee gesperrt. In Frankreich war um Clermont-Ferrant auf der Autobahn geschlossene Schneedecke.

Bei einer früheren Tour hatten wir auch im Februar heftigen Eisregen um Granada. Nördlich des Atlas waren dann im Tal ca. 1m Schnee. Die Pässe waren gesperrt. Wir wären da überhhaupt nicht nach Süden durchgekommen, wenn da nicht viele Radlader aktiv gewesen wären um für den König die Zufahrt zu seinem Skigebiet befahrbar zu machen,
Du bist also mit Winterreifen sehr gut ausgestattet. Wenn Du dann noch irgendwo auf Sandpisten kommst wirst Du auch über jedes bißchen zusätzlichen Gripp dankbar sein.
Viel Spaß bei der Tour. Marokko ist ein tolles Land.

yoda51 am 05 Nov 2016 21:30:32

Danke für die Antworten, die Entscheidung ist dann eindeutig.

Flatus am 05 Nov 2016 22:53:52

Mover hat geschrieben:... Willst Du allerdings im großen Sandkasten spielen, dann besser auf MT- oder auf AT-Reifen plus Allrad.

Ich hatte seinerzeit in Algerien und Libyen immer Winterreifen drauf.
Im Saharasand, -geröll und -schnee und auf den endlos langen Asphaltstrassen sind sie schlussendlich die beste Wahl.

Gruss Flatus
.

harpya am 05 Nov 2016 23:09:27

yoda51 hat geschrieben:Was machen wir aber zwei Monate mit Wintereifen in Marokko, wäre reiner Zufall wenn die da nötig wären ;-)
Was mache ich also, Sommereifen und Risiko in Deutschland oder mit Wintereifen in Marokko rumkurven?

Danke Manfred


Kommt drauf an wo man rumkurvt, im Atlas sind Winterreifen schon angesagt, auch im Sommer.

harpya am 06 Nov 2016 04:42:13

yoda51 hat geschrieben:Was machen wir aber zwei Monate mit Wintereifen in Marokko, wäre reiner Zufall wenn die da nötig wären ;-)
Was mache ich also, Sommereifen und Risiko in Deutschland oder mit Wintereifen in Marokko rumkurven?
Danke Manfred


So beim informieren bin ich da auf einen mir ganz unbekannten Dienst der Botschaften gestoßen.
In dem Fall Türkei spezifisch, gibts aber wohl für jedes außer EU Land.

"Deutschen, die sich längerfristig bzw. dauerhaft im Land aufhalten, wird empfohlen, sich elektronisch in der Deutschenliste der deutschen Auslandsvertretung zu registrieren (unter: Externer Link, öffnet in neuem --> Link ) und die dort hinterlegten Kontaktdaten auf dem aktuellen Stand zu halten. Auch bei kurzfristigen Aufenthalten in den Provinzen Diyarbakır, Mardin, Batman, Bitlis, Bingöl, Siirt, Muş, Tunceli, Şırnak, Hakkâri und Van wird eine Registrierung nahe gelegt."
--> Link

Falls man mal verlorengeht, kann einem wohl schneller geholfen werden.
Falls man sich ganz im Süden Marokkos, auch Grenze Algerien rumtreiben will,
so sicher ist es da auch nicht wie im Norden.
Dürfte aber kaum einer hinwollen.

Flatus am 06 Nov 2016 10:13:56

harpya hat geschrieben:... Falls man sich ganz im Süden Marokkos, auch Grenze Algerien rumtreiben will,
so sicher ist es da auch nicht wie im Norden.
Dürfte aber kaum einer hinwollen.

Genau das sind die zwei interessantesten Regionen Marokkos. Nirgends sonst gibt es schönere Landschaften und nirgends sonst gibt es so viele steinzeitliche Gravuren und Hügelgräber.
Deshalb fahre ich im Februar genau da hin. :daumen2:

Gruss Flatus

Gogolo am 06 Nov 2016 10:48:26

harpya hat geschrieben:Falls man sich ganz im Süden Marokkos, auch Grenze Algerien rumtreiben will,
so sicher ist es da auch nicht wie im Norden.
Dürfte aber kaum einer hinwollen.



Doch WIR!!! Sind gerade auf dem Weg nach Marokko. Allerdings werden wir erst Mitte Dezember dort eintreffen und dann bis Ende März dort bleiben.

Flatus hat absolut Recht - dort sind die schönsten Gegenden, wobei mir der Atlas auch ausnehmend gut gefällt. Schaun ma moi, ob da dieses Jahr Schnee liegt - letztes Jahr war dort absolut keiner.... Und "sicher" war das Land im Norden wie auch im Süden sowieso, wobei ich persönlich die Gegend im Rif-Gebirge im Norden wegen der vielen aufdringlichen Drogenhändler an den Straßen etwas unsicherer fand!


Habe die Ehre

Gogolo

Alter Hans am 06 Nov 2016 11:14:19

Im Südosten von Marokko (Richtung Algerien) ist soviele marokkanische Polizei an den Strassen die jeden Touristen handschriftlich bzw. mit vom Touristen ausgefüllten Zetteln registriert so dass die Reiseroute durch die Polizei jederzeit nachvollzogen werden kann. Auch Computer sind vor Jahren bereits eingesetzt worden. Da wird oft sogar nach dem Vornamen der Großmutter gefragt ;D

In Iche und Figuig bewegt man sich direkt an der algerischen Grenze; Östlich vom Erg Chebbi auch.
Alle drei genannten Oasen bzw. Gebiete sind sehr interessant. Der Erg ist überlaufener Touristenmagnet.

harpya am 07 Nov 2016 01:40:02

Gogolo hat geschrieben:
Doch WIR!!! Sind gerade auf dem Weg nach Marokko. Allerdings werden wir erst Mitte Dezember dort eintreffen und dann bis Ende März dort bleiben.

Flatus hat absolut Recht - dort sind die schönsten Gegenden, wobei mir der Atlas auch ausnehmend gut gefällt.
Gogolo


Da war mehr die Grenzregion zu Algerien und Polisariogebiet gemeint.
Auch nicht auf den sehr wenigen Hauptstrassen mehr offroad daneben.
Ich hab da mal fast ein Jahr gearbeitet, Gravimetrie, abseits der Route, da tauchte schonmal eine
improvisierte Pfadsperre aus Ästen oder Geröll auf, wo die örtlichen Tuaregs o.ä. mal schnelle Beute machen wollten.
Den häufigen Schmugglern zwischen Algerein und Maroko in
die Quere zu kommen ist auch nicht gerade ratsam.
Auf der Hauptroute gen Süden über die Grenze ,
Richtung Timbuktu, sind meist sowieso nur Konvois erlaubt.

Gogolo am 07 Nov 2016 09:57:33

Genau an der Grenze zu Algerien - da gefällt es uns sehr gut und da werden wir im Januar oder Februar auch wieder dort sein. Schon alleine wegen der artgerechten Haltung des Gogolobils...


Habe die Ehre

Gogolo

yoda51 am 15 Nov 2016 13:33:48

Danke euch für die Hinweise, es geht an die Küste, wellenreiten. Danke auch für den Hinweis mit dem auswertigen Amt


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Euro 6 Dieselkraftstoff
Piste von Ramlia in das Tal Foum Mharech ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt