Zusatzluftfeder
luftfederung

Goldschmitt vs ALKO Vollluftfederung? 1, 2, 3


seftravel am 10 Nov 2016 19:08:35

Hallo zusammen,

ich möchte geg. an meinem WoMo (noch nicht gekauft, wird aber wohl ein HymerVan, 3,5t) eine Vollluftfederung nachrüsten.
In Frage käme das System von Goldschmitt oder AlKo, jeweils für alle vier Räder.

Hat jemand eigene Erfahrung mit Vorteilen/Nachteilen, entscheidenden Unterschieden der jeweiligen Anbieter?

Ich freue mich auf Eure Antworten!
Gruss, Stefan

kamann am 10 Nov 2016 19:51:39

Hallo:
und wieviel wiegt so eine Komplettanlage? nur so eine Frage bei max. 3500 kg
mfG KH

antonow am 10 Nov 2016 20:53:55

...du musst mit ca.40 Kilo mehr rechnen.
Grüße
Helmut

Roman am 10 Nov 2016 22:45:06

Hallo Stefan,

willkommen im Forum. Ansonsten kann ich deine Frage nicht beantworten, da ich "nur" Goldschmitt Zusatzluftfedern an der Hinterachse habe.
Wie liegen beide denn bei den Preisen (incl. Montage) ? Wie es geht, dürften sowohl ALKO als auch Goldschmitt wissen.... :wink:

Gruß
Roman

Edit: Wenn du noch gar nicht gekauft hast, warum dann nachrüsten ? Kannst du nicht die Luftfederung ab Werk bestellen ?

Mover am 10 Nov 2016 22:52:54

Btw: Vielleicht knöpft Dir der Hersteller mehr Kohle ab als ein Einbautrieb.

nanniruffo am 11 Nov 2016 12:32:20

Der Vergleich sollte zwischen Goldschmitt und Alko-Volluftfederung sein. Es gibt aber ggf. noch einen dritten Anbieter (auch wenn es kein wirklich dritter ist.)
Die Fa. VB Suspension in Holland bietet Ihre Luftfederung über freie Einbaubetriebe an, z.B. Carsten Stäbler.

Interessant dabei ist, dass die ALKO-Anlage von VB-Suspension hergestellt wird, also weitgehend baugleich mit der VB-Vollluftfederungs-Anlage ist. In den meisten Fällen ist die VB aber ein wenig preiswerter als die Alko-Anlage. Und im einen oder anderen Fall hatte der Einkauf be VB bisher auch den einen oder anderen Vorteil . Z.B. lässt sich eine VB-Anlage beim Maxi-Chassis auf 4,8 To Ges.Gew. und 2,7 To Hinterachslast auflasten. Dies ging bei den Alko-Anlagen bisher nicht, da das dazu notwendige Gutachten nur für VB-Anlagen und nicht für Alko-Anlagen (obwohl fast völlig baugleich) galt.

Aber das ist ja im Zusammenhang mit dem Thread-Eröffner-Fahrzeug mit 3,5 To ist das ja nicht die Frage.

Wir hatten eine VB-Volluftfederung von C.S. und können nur sagen: in jeder Beziehung genial und wir sparen schon wieder, um das Nachfolgermobil auch damit auszurüsten. Es wird aber nur wenige Kandidaten geben, die beide Systeme, ALKO/VB und Goldschmitt, nacheinander hatten und damit die Unterschiede zwischen den Systemen erklären können. Viel Unterschied wird es wahrscheinlich auch nicht geben.

Gruß

Tom

Benny6268 am 12 Nov 2016 19:45:07

nanniruffo hat geschrieben:
In den meisten Fällen ist die VB aber ein wenig preiswerter als die Alko-Anlage.
Gruß

Tom


hallo Tom,

was kostet denn die VB Luftfeder?

LG Benny

seftravel am 12 Nov 2016 21:06:43

Hallo Tom,

danke für Deine Infos.
Ich denke, dass im WoMo Forum sicherlich etliche Käufer auch vor der Entscheidung standen, daher hoffe ich auf Erfahrungen. Warum habt Ihr Euch für die Goldschmitt entschieden, warum für die von ALKO? Ich habe z.B. gelesen, dass die ALKO völlig wartungsfrei wäre. Ein Händler meinte dazu, dass auch diese gewartet werden sollte. Ein anderer meinte, dass die Goldschmitt keine Wartung benötigen würde - auf der Messe 2016 habe ich dazu von Goldschmitt aber eine andere Aussage bekommen.

Es geht wie gesagt NUR um ein Vollluftsystem für alle vier Räder.

Freue mich, wenn es doch noch den einen oder anderen gibt, der da seine Kaufentscheidung erläutern könnte - es gibt nichts wertvolleres als Erfahrungen von anderen Fahrern (außer natürlich die eigene :-), aber die möchte ich ja nur einmal machen müssen...)

Danke und Gruss,
Stefan

brawo1 am 12 Nov 2016 21:42:41

seftravel hat geschrieben:Es geht wie gesagt NUR um ein Vollluftsystem für alle vier Räder.

Okay, mein Posting wird dich nicht ganz zufriedenstellen, aber ich habe beim Kauf meines dreiachsigen Frankias 2002 eine Luftfederung von Alko für die Doppelachse mitbestellt, damals gab es von Alko noch keine Vollluftfederung. Meine Luftfederung ist absolut wartungsfrei und läuft seit 2002 mit jetzt knapp 140000 km einwandfrei. Bin also mit diesem Produkt von Alko sehr zufrieden und würde mich wieder für Alko entscheiden.

seftravel am 12 Nov 2016 21:45:27

....klar hilft das! Danke

andreasnagel am 13 Nov 2016 08:57:28

Moin.

Auch wir haben unsere Vollluftfederung an der Hinterachse von AL-KO (bzw. VB) beim Neukauf 2014 mitbestellt. Seitdem und nach 55.000 km keinerlei Problem und keinerlei Wartung.

Was ich besonders schön finde: Ich muss mich nicht um den Druck in den Bälgen kümmern. Einfach den Knopf für "Hoch" oder "Runter" drücken und das wars. Eine Druckanzeie gibt es gar nicht.

Viele Grüße,
Andreas

Solofahrer am 13 Nov 2016 12:47:04

Moin Moin,

ich frage mich gerade, was an einer Vollluftfederung gewartet werden müsste … ?

Einen Vergleich kann ich auch nicht bieten. Ich habe seit 1 1/2 Jahren eine Vollluftfederung von Goldschmitt unter meinem KaWa, bin damit sehr zufrieden und genieße den enorm erhöhten Fahrkomfort und vor allem die auf Knopfdruck phantastisch funktionierende Nivellierung, wenn ich meinen Standplatz erreicht habe. Keile? Nie wieder!

eposoft am 13 Nov 2016 12:59:33

VB und AL-KO sind baugleich. Wartungsfrei ist die AL-KO Hinterachse nur, wenn sie ab Werk so vorgesehen ist. Andernfalls muss die Achse einmal jährlich geschmiert werden. Eine AL-KO bzw. VB Vollluftfederung nachzurüsten kostet ca. 8500 Euro.

Wir haben die AL-KO ab Werk seit drei Jahren und sind ca. 18'000 km gefahren. Ich würde sie immer wieder kaufen.

Was ist der Unterschied zu Goldschmitt, meines Wissens fährt nur die VB das Fahrzeug beim Autolevelling zuerst ganz herunter und nur wo notwendig wieder hoch. Der Vorteil ist, dass man meist sehr weit unten steht und so die Wankneigung deutlich reduziert ist. Ausserdem ist die Einstiegsstufe dann tief.

Bei Goldschmitt aber auch bei automatischen Stützen, kommt das Fahrzeug höher zu liegen und das ist mit einem merklich höheren Auftritt am Eingang aber auch einer höheren Ladekante bei der Garage zu vermerken.

Gruss Ernst

Roman am 13 Nov 2016 13:05:45

Solofahrer hat geschrieben:...und genieße den enorm erhöhten Fahrkomfort und vor allem die auf Knopfdruck phantastisch funktionierende Nivellierung, wenn ich meinen Standplatz erreicht habe. Keile? Nie wieder!


Genau daran musste ich denken, als ich den Beitrag von Andreas über deinem gelesen habe..."Ich muss mich nicht um den Druck in den Bälgen kümmern. Einfach den Knopf für "Hoch" oder "Runter" drücken und das wars. Eine Druckanzeie gibt es gar nicht".....

Ist das ein Vorteil ?. Wenn es so ist, dass es bei ALKO nur ein "ganz oder gar nicht" gibt, sehe ich deutlich mehr Vorteile in der gezielten Regulierung der Bälge, so wie ich es von Goldschmitt kenne. Ich kann teilweise auf Keile verzichten, kann mehr in Richtung Komfort oder eher "sportlich" aufpumpen oder im Ausnahmefall auch mal mit 6 Bar über iene Kuppe fahren, bei der ich sonst evtl. aufsetzen würde.....

Gruß
Roman

andreasnagel am 13 Nov 2016 17:07:50

Moin Roman,

Roman hat geschrieben:Genau daran musste ich denken, als ich den Beitrag von Andreas über deinem gelesen habe..."Ich muss mich nicht um den Druck in den Bälgen kümmern. Einfach den Knopf für "Hoch" oder "Runter" drücken und das wars. Eine Druckanzeie gibt es gar nicht".....
Roman hat geschrieben:Ist das ein Vorteil ?. Wenn es so ist, dass es bei ALKO nur ein "ganz oder gar nicht" gibt, sehe ich deutlich mehr Vorteile in der gezielten Regulierung der Bälge, so wie ich es von Goldschmitt kenne.


Deine Schlussfolgerung ist falsch. Ich drücke z.B. auf "Hoch" und sobald die gewünschte Höhe erreicht ist, drücke ich ein zweites Mal drauf. Also mitnichten "ganz oder gar nicht".

Viele Grüße,
Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alte Inneneinrichtung aufmöbeln
Welche Omnistore habe ich
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt