Caravan
hubstuetzen

Ist das eine Undichtigkeit?


wohnmobilbenutzer am 11 Nov 2016 17:55:19

Hallo,


an meinem Womo gibt es den Effekt, daß beim Öffnen der Seitenklappe nach Regenfällen immer etwas Wasser aus dem Bereich des einen Scharnieres herausläuft.

Ich habe mal versucht, diesen Wasseraustritt zu fotografieren - aber wie man unten sieht, hat die Handykamera ein etwas unscharfes Bild produziert. Ich denke aber, daß man die Problematik erkennen kann. Ich muss deshalb nach Regenfällen zuerst immer mal eine halbe Minute abwarten, bis das ganze Wasser herausgetropft ist, bevor ich irgendwas aus dem Staufach herausholen kann. Andernfalls tropft mir das Wasser halt auf den Arm.

Da mich das nervt, habe ich das bei der letzten Dichtigkeitsprüfung reklamiert. Der Händler war allerdings der Meinung, dass dies normal sei. Das Wasser würde sich in der äusseren Gummidichtung ansammeln und dann beim Öffnen halt herauslaufen.

Das Wasser läuft zwar nicht in das Staufach hinein, es kann aber m. E. nicht gut sein, daß in diesem Bereich Wasser stehen bleibt. Bei den senkrecht angeschlagenen Heckgaragentüren gibt es diesen Effekt auch nicht. Mann kann auch nicht genau erkennen, ob das Wasser wirklich nur aus der Dichtung herausläuft oder sogar aus den Schraublöchern des Scharniers. An dem vorderen Scharnier der Klappe läuft auch kein Wasser heraus.

Was meint Ihr? Soll das wirklich normal sein?


Grüße




Grüße

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

kurt2 am 11 Nov 2016 18:48:54

HAllo,
ich denke mal Du mußt ganz genau feststellen wo das abtropfende Wasser herkommt.

Deine Klappe hat 2 Dichtungen: 1x im Rahmen (Reservedichtung wenn die andere nicht richtig dichtet) und 1x an der Klappe.

Sammelt sich nun das Wasser nun von außen gesehen vor der Klappendichtung und tropft beim Öffnen ab denke ich ist es ok. Dann hat die Dichtung ihre Aufgabe erfüllt.
Kriecht es durch die erste Dichtung, Z.B. weil sie irgendwo nicht satt anliegt und sammelt sich vor dem Abtropfen zwischen den beiden Dichtungen im/auf dem Alurahmen der Klappe hat die Klappendichtung ihre Aufgabe nicht erfüllt und sollte gewechsedlt werden.


Meine Meinung.

alzu am 12 Nov 2016 10:32:28

Hallo,
ein paar Tropfen halte ich für ziemlich normal, außer Du hast bei längerem Regen wirklich Feuchtigkeit im Stauraum. Wenn es Dich stört kannst Du auch eine kleine Kunststoffregenrinne direkt über dem Außenrahmen der Klappe ankleben. Gibt es im Zubehörladen.

Anzeige vom Forum


wohnmobilbenutzer am 12 Nov 2016 12:43:33

Hallo,

ich bin mir in dieser Sache immer noch etwas unschlüssig. Um genau herauszufinden, wo das Wasser herausläuft müsste ich wahrscheinlich eine Videoaufnahme machen.

Die äußere Dichtung hat in jedem Fall den prinzipiellen Nachteil, daß die über dem Scharnieranschlag nicht durchläuft. Man kann es wohl auf dem Foto schlecht erkennen - das Dichtungsprofil ist links und rechts davon abgeschnitten und über dem Scharnieranschlag durch ein einfaches Rundprofil ersetzt worden. Das kann wohl nicht wirklich wasserdicht werden. Mich erstaunt nur, daß aus dem vorderen, im Prinzip identischen Scharnier, kein Wasser ausläuft.

An die Kunststoffregenrinne habe ich auch schon gedacht - ist aber wahrscheinlich kein optisches Highlight. Im Prinzip könnte man auch mit dem Händler rumstreiten, daß es sich dabei um eine Undichtigkeit handelt, die unter die Dichtigkeitsgarantie des Herstellers fällt. Weil, es sind nicht nur ein paar Tropfen - ich denke mal, daß da schon ein Schnapsglas voll herausläuft.


Grüße

kurt2 am 12 Nov 2016 16:43:00

wohnmobilbenutzer hat geschrieben:Hallo,
Die äußere Dichtung hat in jedem Fall den prinzipiellen Nachteil, daß die über dem Scharnieranschlag nicht durchläuft.
- das Dichtungsprofil ist links und rechts davon abgeschnitten und über dem Scharnieranschlag durch ein einfaches Rundprofil ersetzt worden.
Grüße


Hallo,
es kann natürlich sein, dass bei dem hinteren Scharnier beim Umbau ein handwerklicher Fehler passiert ist und dadurch Wasser eindringen kann. Bei dem anderen Scharnier ist dieser Fehler möglichereise nicht passiert.

Vielleicht stößt das Rundprofil nicht ganz genau auf die andere Dichtung und es entsteht ein minimaler Spalt. Oder beim Schließen verzieht es sich ein wenig o.ä.. Wasser hat einen kleinen Kopf.

jazzfriend am 12 Nov 2016 18:34:11

Hallo wohnmobilbenutzer,
für mich sieht es so aus als ob sich das Wasser zwischen den Scharnieren, auf dem Rahmen der Türe, sammelt. Da die Scharniere das Wasser daran hindern ab zu fließen, zumindest diese von Dir
beschriebene Menge.
Während der Fahrt, holt der fahrwind das Wasser vom Rahmen, wenn Du stehst kann es sich sammeln.
Abhilfe vermute ich auch nur durch ein Optisch nicht so ansprechende Lösung, wie sie Dir schon
eingefallen ist.

Klaus

kurt2 am 12 Nov 2016 19:03:27

jazzfriend hat geschrieben:Hallo wohnmobilbenutzer,
für mich sieht es so aus als ob sich das Wasser zwischen den Scharnieren, auf dem Rahmen der Türe, sammelt.
Klaus


Hallo Klaus,
eine Frage weil ich nur eine Dichtung habe und zwar die Innen liegende am Rahmen. Deshalb sammelt sich bei mir das Regenwasser immer oben auf dem Rahmen. Ist aber nicht schlimm weil ich nach unten öffne und das Wasser dann problemlos abtropft.

Frage:
Soll denn die äußere Dichtung nicht gerade das von Dir beschrieben Eindringen von Wasser auf den Rahmen verhindern?

In diesem Fall wäre die Dichtung, welche der Beiden (Dichtungsprofil oder Rundprofil) auch immer, wirkungslos und somit reparatur-/erneuerungsbedürftig.

andwein am 13 Nov 2016 13:27:37

Für mich stellt sich zuerst eine grundsätzliche Frage: Wo ist der Stoß des Alu-Wandrahmenprofils? oben oder unten?
Ist der oben kann kein Wasser vom Rahmen in die Aufbauwand eindringen. Nur wenn er unten wäre, würde ich mir weitere Gedanken machen. Nach deiner bisherigen Schilderung fließt kein Wasser in den Innenraum. Du hast eine äussere Dichtung, die leicht Wasser einläßt und eine innere Klappendichtung, die 1. dicht ist und 2. über den Anpressdruck der Klappe (Scharniere/Schlossriegel) abgedichtet werden kann.
Oder habe ich was falsch verstanden?, Gruß Andreas

jazzfriend am 13 Nov 2016 13:40:53

kurt2 hat geschrieben:
Frage:
Soll denn die äußere Dichtung nicht gerade das von Dir beschrieben Eindringen von Wasser auf den Rahmen verhindern?

In diesem Fall wäre die Dichtung, welche der Beiden (Dichtungsprofil oder Rundprofil) auch immer, wirkungslos und somit reparatur-/erneuerungsbedürftig.


Wenn das anhaftende( vermutlich kapillarwirkung) Wasser an Dichtung/Spalte nicht dort sein dürfte,
wäre der Spalt wohl auch nicht sichtbar.
Ob es ein Reklamationsgrund ist, wird wohl nur der Hersteller beantworten können.
Ich denke das der Hersteller seine Aufgabe als erfüllt ansehen kann, da kein Wasser ins Fahrzeuginnere gelangen kann.

jazzfriend am 13 Nov 2016 14:39:12

andwein hat geschrieben:Für mich stellt sich zuerst eine grundsätzliche Frage: Wo ist der Stoß des Alu-Wandrahmenprofils? oben oder unten?
Ist der oben kann kein Wasser vom Rahmen in die Aufbauwand eindringen.


Hallo Andreas,
kannst Du sagen wie sich diese Anordnung begründet?
Warum deshalb kein Wasser in's Rahmenprofil eindringen kann.

Danke
Klaus

jazzfriend am 13 Nov 2016 15:03:41




Ich denke das es sich hierbei um einen Zugang zum Doppelboden handelt und das Rahmenprofil nicht Umlaufend ist.

Klaus

Gerhard-Heinz am 13 Nov 2016 16:16:06

Hallo,

bei meinem gleichem FZG läuft nix rein.

Überprüfe doch einmal die Montage der gleichartigen Dichtung an den senkrechten Scharnieren der Garagentüren bzw. an der Gasflaschenkastentür, oder ob Du dort Unterschiede erkennen kannst.

wohnmobilbenutzer am 13 Nov 2016 18:03:31

Hallo,

ich habe den Wasseraustritt nochmals genau beobachtet. Es scheint so zu sein, daß sich tatsächlich das Regenwasser im Innern des hohlen Gummiabdichtprofiles ansammelt. Dort staut es sich bei geschlossener Klappe in dem senkrechten Teil der Dichtung. Das Dichtprofil geht unten hinter der Alu-Schürze weiter und geht dann - allerdings nicht wie oben in einer Rundung, sondern mit einer scharfen Ecke - in den unteren horizontalen Teil über. Im unteren horizontalen Teil fehlt in der Mitte ein Dichtungsteilstück von ca. 5 cm. Durch diese Lücke soll wohl in die Dichtung eingedrungenes Wasser nach außen ablaufen können.

Das funktioniert wohl nicht, da das Wasser möglicherweise nicht durch den scharfen Knick der Dichtung aus dem senkrechten in den horizontalen Teil abfließen kann. Es bleibt also in dem senkrechten Dichtungsabschnitt stehen und läuft erst dann "quasi rückwärts" aus, wenn ich die Klappe beim Öffnen senkrecht stelle.

Da das an dem vorderen Scharnier nicht so ist und bei Kollege Gerhard-Heinz bei gleichem Fahrzeug das Problem auch nicht auftritt, muss da wohl die Dichtung im Bereich des hinteren Scharniers neu gemacht werden. Eigentlich kann nur dort das Wasser in das Innere des Dichtungsprofils gelangen.


Grüße

andwein am 14 Nov 2016 12:40:59

jazzfriend hat geschrieben: Hallo Andreas, kannst Du sagen wie sich diese Anordnung begründet? Warum deshalb kein Wasser in's Rahmenprofil eindringen kann. Danke Klaus

Na ja, wenn durch die äussere Dichtung/eher Abweiser wasser in den Klappenrahmen eindringt, bleibt es oft auf der unteren Rahmenseite stehen. In den Stauraum kann es nicht laufen, da ist ein Rand und die innere Dichtung. Rauslaufen kann es aber unter Umständen auch nicht wieder, da ist die äussere Dichtung. Ist jetzt der Stoß des Wandrahmenprofils unten, könnte es durch den Stoß in die Wand oder in den Innenraum dringen. Ist aber alles graus Theorie, da ich das alles auf den Fotos nicht sehen kann.
Gruß Andreas

bernie8 am 14 Nov 2016 15:34:24

Hallo,

Das es nur am hinteren Scharnier herausläuft könnte man vielleicht mit der nicht horizontalen Lage
des Fahrzeuges erklären

wohnmobilbenutzer am 14 Nov 2016 19:07:54

bernie8 hat geschrieben:..Das es nur am hinteren Scharnier herausläuft könnte man vielleicht mit der nicht horizontalen Lage
des Fahrzeuges erklären



Hallo,

das könnte auch eine Rolle spielen, da das Womo zumindest aktuell im Winterlager zum hinteren Scharnier hin geneigt ist.

Um das Ganze noch mal zu verdeutlichen, habe ich noch zwei zusätzliche Bilder aufgenommen. Diesmal mit zwangsweise zugeschaltetem Blitz. Da sieht man sogar auf der Handyaufnahme mehr als mit bloßem Auge. Auf dem Detailbild des Scharnierbereichs erkennt man deutlich die doch eher suboptimale Ausführung dieser "Zusatzdichtung" durch den Hersteller. Ich habe dort mittlerweile ein anderes Dichtungsprofil, das ich noch im Keller bei mir gefunden habe doch etwas passgenauer eingebaut und werde die Sache mal weiterhin beobachten.

Ansonsten habe ich mal sicherheitshalber noch mit einem Feuchtigkeitsmeßgerät die Klappe untersucht. Das ist natürlich etwas problematisch, da, wenn man sich der umlaufenden Aluminiumleiste mit dem Meßkopf nähert, durch das Metall immer hohe Werte angezeigt bekommt. Das war jedoch ringsum relativ gleichmäßig. Ich gehe deshalb mal davon aus, daß kein Wasser in die Klappenkonstruktion gelangt ist.


Grüße




andwein am 15 Nov 2016 12:27:42

wohnmobilbenutzer hat geschrieben:..Um das Ganze noch mal zu verdeutlichen, habe ich noch zwei zusätzliche Bilder aufgenommen.

Vergiss meine Hinweise!. Dein Klappenrahmen ist aus Vierkantprofilen als Rechteck zusammengeschweißt/gesteckt. Das hat man auf den vorherigen Bildern nicht gesehen. Ich bin von einem Rahmen mit "runden" Ecken ausgegangen, wo ein langes Aluprofil geformt und auf die Wandkante eingesteckt/eingepresst wird.
Gruß Andreas




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Duc. 250, Schiefstand 12 cm normal?
Welches Dekalin
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt