Dometic
anhaengerkupplung

Efoy Brennstoffzelle Betriebsstunden


Fehmarnklaus am 14 Nov 2016 21:04:47

Hallo
Ich möchte mir eine 1600 er Brenstoffzelle gebraucht kaufen und da ich davon nicht soviel Ahnung habe hier ein paar Fragen an die Fachleute !
Werden die Betriebsstunden im Gerät gespeichert oder im Display ist da eine Manipulierung möglich !
Laut Veräufer hat die Zelle 1800 Betriebsstunden und würde mit 4,8 amp. laden ist das in Ordnung oder sollte sie mehr bringen !
Dritte Frage wenn ich die Efoy in der Garage montiere muss ich unbedingt den Abluftschlauch nach Außen legen oder kann ich einfach in die Garage blasen lassen ?
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen DANKE

Solofahrer am 14 Nov 2016 21:51:07

Wenn die Efoy (nur) noch 4,8 Ampere Ladung bringt, ist das m.E. relativ wenig und würde in etwa 100 Ah/Tag bedeuten. Für eine zusätzliche, ergänzende Ladung (zusätzlich zu einer Solaranlage) könnte das reichen - genau so läuft es z.Zt. bei mir. Ich habe selber eine 5 Jahre alte 1600er Efoy, die nach dieser Zeit nur noch wenig Leistung bringt und eigentlich einer Reparatur bedürfte. Das Ersatzteil wäre allerdings so teuer, dass ich mir überlegte, eine Efoy der neueren Generation zu kaufen. Die neueren Efoys sind ja deutlich effektiver. Da ich aber auch eine Solaranlage habe und z.Zt. nur im Sommer fahre, komme ich noch mit der reduzierten Leistung aus. Wenn Du die Efoy allerdings anstelle einer Solaranlage einsetzen willst, wird's knapp mit der Leistung von 4,8 Ah und auf Dauer auch zu teuer.
Aber alles hängt immer von dem individuellen Verbrauch ab, den Du hast!

Eine Montage in der Garage ist unproblematisch, denn die "Abgase" sind Wasserdampf. Da gäbe es höchstens Probleme mit der Luftfeuchtigkeit.

Fehmarnklaus am 14 Nov 2016 23:34:04

Hallo Axel danke für deine Hilfe
Ich dachte 4,8 Ampere wären noch gut denn die Leistung 5,4 Ampere die bei Efoy angegeben wird ist doch nich wesentlich höher ?
Sagen die weniger Amp. schon eine Altersschwäche aus , denn die sollte doch laut Meinungen im Netz erst ab ca. 3000 Stunden und bei der Pro erst bei ca. 50000 Stunden eintreten oder liege ich das falsch !

SwenyP am 15 Nov 2016 00:06:52

Betriebsstunden werden im Gerät gespeichert und im Display angezeigt.
Der Hersteller hat bestimmt die Möglichkeit da zu "manipulieren",
aber sonst ist mir bisher keine Möglichkeit bekannt.
Weder alte noch neue Version.

Die 1600er hat neu 65W +-Tolleranz% laut Hersteller,
wenn der Verkäufer Dir sagt das sie 4,8A bringt und das zB bei einer Batt. Spannung von 13,54V hat sie Neuwerte.
Bei 11,5V Batt.Spannung wären es zB nur noch 55W usw.
Also nützt eine A Angabe ohne die Spannung nicht viel. Die Watt (Leistung) sind entscheidend.

Den Abgasschlauch sollte man nach Außen legen, da dort Wasserdampf und auch Wasser selber austritt.
Den Abluftschlauch kann man verwenden je nach Einbauort, muß man aber nicht.
In engen Räumen aber zu empfehlen, da die Efoy sonst die warme Luft sofort wieder zum Kühlen ansaugen würde, wäre kontraproduktiv.
Etwa 2/3 der Energie des Methanol wird in Wärme umgewandelt, bei der 1600er also rund 130Watt an Abluftwärme.
In wie weit das Deine Garage aufheizt (Volumen/Isolation) ?
Wir nutzen im Winter die Abwärme gern als zusätzliche Quelle für den Innenraum.

Preislich liegen Efoys mit dieser Laufleistung und Leistung meist zwischen 1300-1600€.

Die Leistung einer Efoy läßt im Prinzip kontinuierlich ganz ganz langsam nach,
und das nicht erst bei erreichen der angegebenen Soll Betriebsstunden,
zum Ende hin aber schneller.

SwenyP am 15 Nov 2016 01:21:28

Sorry,
bei der Abwärme muß es heißen:
Die Wärme (Energie in Watt) ist zirka drei mal so hoch wie die elektrische Energie (Nennleistung) die durch das Gerät erzeugt wird, also rund 200W bei der 1600er Efoy

Fehmarnklaus am 22 Nov 2016 21:00:11

Ergänzung .
Also ich hab mit die BZ gekauft und in der Heckgarage montiert die Abluft habe ich durch den Unterboden abgeleitet .
Nur mit dem anschließen habert es ein wenig ich weis ja Plus auf Plus und Minus auf Minus und fertig.
Aber ich glaube das ist nicht so einfach . Meine drei Batterien a. 80 Ah /240 Ah ,einen Batteriecoputer und auch noch einen Natoknochen der die ganzen Akkus lahm legt !
Die Plus und Messleitung der Efoy habe ich am Natoknochen angeschlossen und die Minusleitung mit der Messleitung an Masse einer Batterie und alles funktioniert ich hab mir gedacht Natoknochen aus und alles ist Stromlos auch die BZ ist auch so .
ABER den Anschluß muss ich ändern da1.meiner Meinung falsch 2.möchte ich gerne die Ampere die geladen werden auf dem Batteriecomputer sehen was momentan nicht der Fall ist (laut Händler sehr viel Stromverlust).
Was tun ? Meine Überlegung war auch die BZ an die Anschlusskabel vom Batterieladegerät zu klemmen damit der Shunt die Leistung mit zählt ! Gibt es hier einen Plan /Zeichnung wie man das am besten Anschließt.Ich wäre gerne zum Händler gegangen ich darf aber erst wieder im März rausholen und möchte bis dahin nicht warten !
Entschuldigt den Roman !

SwenyP am 22 Nov 2016 22:49:59

Welchen Elektroblock hast Du, (ich kann leider keine Profile sehen).
Beim 12Jahre alten Schaudt wurde bei mir der Solar Direkteingang (10A) für die 100Watt BZ genutzt,
und laut Absprache mit Schaudt die 500Wp Solar dafür über einen 30A Ausgang der nicht über den Kontrollpaneel Hauptschalter abgeschaltet werden kann.
Immer Plus und Minus, die Senseleitungen direkt an den Batt Plus
Dadurch werden beide Ströme am Amperemeter des Aufbaus mit einbezogen.

Gruß Sweny

Fehmarnklaus am 22 Nov 2016 23:22:44

Hallo Sweny es handelt sich um einen carthago s-plus bj.2006 und es gibt keinen Elektroblock an dem ich was anschließen kann nur ein 35 amp. Ladegerät ! Im Boden liegt ein kleiner Sicherungskasten für 12 volt und daneben die 220 volt Sicherung und mehr nicht !

SwenyP am 22 Nov 2016 23:42:56

Alles klar,
hast einen externen Batteriecomputer.
Wenn der den Strom mit anzeigen soll, muß Du das Massekabel der BZ auf der Batterie Abgewandten Seite des Mess Shunt Klemmen, damit er vom BC berücksichtigt werden kann.

Im Prinzip also einfach parallel zum Ladegerät anschließen, nur die Senseleitung direkt an Batterie.

Gruß Sweny

andwein am 23 Nov 2016 14:40:47

Ich glaube, du musst erst mal die Parameter der Efoy kontrollieren, ab wann sie den die Ladung zuschaltet. Standard ist meiner Meinung nach eine Schaltschwelle von 13,5 oder 13,8V eingestellt. Vorher geht gar nichts. Eine Batterieladekurve hat die Efoy nicht.
Nichts Hauptladung, nichts Nachladung, nur Erhaltungsladung/Spannung, jedenfalls soweit ich die Fachberater am Efoy-Messestand verstanden habe.
Ein zweites Problem ist die Abschaltung über Natoknochen. ab +5°C nach unten muss die Efoy an der Batterie hängen und "Bereitschaftsdienst" schieben. Sie braucht im Standby Batteriestrom um sich über dem Gefrierpunkt zu halten.
Da musst du eventuell dein Abschaltkonzept ändern.
Ist aber nur ein kleiner Hinweis, Gruß Andreas

Fehmarnklaus am 23 Nov 2016 22:08:01

Hallo Andreas Danke erstmal .
Das mit dem Natoknochen und Frostschutz ist richtig aber trifft bei mir nicht zu da ich nur bis Oktober fahre und die Bz wird im Winter rausgeholt und im Keller gelagert sonst ist sie eh im Doppelboden und wird nie in den Frostbereich kommen .
Ich fahre morgen in die Halle und klemm das ganze um .Ich gehe an die Kabel des internen Ladegerätes und hänge die BZ einfach mit an , denn was das Ladegerät einlädt wird auch im Shunt angezeigt und damit auch der Strom der Bz hoffe ich !
Grüße an den Fachmann

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bezugsquelle Gas Motor für 12V Eigenbaugenerator
HTT-Genarator, Anlauf- Einschaltstrombegrenzung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt