Caravan
luftfederung

Waeco MDC090 - Kompressor läuft oft und kurz


ducato666 am 19 Nov 2016 10:56:52

Hallo zusammen,

Nach dem Einschalten meines Waeco MDC090 läuft der Kompressor an, bis die Zieltemperatur je nach Schalterstellung erreicht ist. Auf Stufe 1 sind das etwa 7°C. Anschließend schaltet er erst mal aus.
Soweit so gut.
Seit einiger Zeit läuft jedoch der Kompressor Kühlschranks anschließend oft an und dann nur recht kurz < 1 Min. Alle 5 Min springt er für ca 30-60 Sekunden an.
Das häufige anspringen nervt und kann auch nicht gut für den Kompressor sein. Die Temperatur wird hierbei korrekt gehalten.

Was könnte das sein? Kann die Hysterese des Thermostaten eingestellt werden?

Viele Grüße
Ducato666

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

soul am 19 Nov 2016 14:31:13

hallo!

würde als erstes mal kondensator und lüfter anschauen ob die gereinigt gehören

--> Link

lg

gespeert am 19 Nov 2016 15:43:13

Ist der Kühlraum nach außen dicht??
Ist das Thermostat ok (Kapillarrohr dicht)??
Hat der Kältekreislauf genug Kältemittel bzw. ist dieser richtig befüllt (Überdrucksicherung Kompressor)??
Kühlaggregat sauber, bzw. wie oben der Kondensator??
Klemmt das Anlaufrelais der Kompressors( Anlaufrelais verschweißt, dadurch Überhitzung des Kompis und Auslösung Thermosicherung)?

ducato666 am 19 Nov 2016 15:52:25

Wie geschrieben läuft der Kompressor weder lange noch dauernd, sondern oft und kurz.
Hintendran war beim letzten Ausbau vor 3 Wochen alles sauber.

Initial nach einschalten kühlt er runter bis zur gewünschten Temperatur, je nach Außentemperatur läuft er dann mal 30 Min durch -> Thermosicherung schließe ich aus.

Die Temperatur wird dann auch gehalten, jedoch schaltet er eben sehr oft ein und läuft nur ca 30Sek bis 1 Min.

Wie baue ich den Thermostaten beim Waeco MDC090 aus? Wenn ich die einzige sichtbare Schraube (bei der Lampe) löse und den Temperatur-Knopf abziehe, lässt sich das Gehäuse bewegen, hängt aber unter dem Temperaturschalter noch fest.

cabrio00 am 20 Nov 2016 17:59:24

Hallo,

das dürfte die bekannte Problematik der Steuerelektronik sein. Das sind die Anfänge. Später startet der Kompressor überhaupt nicht mehr.
Steuerelektronik ist nicht mehr erhältlich , kann aber repariert werden.

Es gibt dazu einen Spezialisten , der früher in anderen Foren schrieb .

Siehe dazu auch im Forum Buschtaxi ("Kühlbox startet nicht").

Darf leider noch keinen Link posten (Erst ab 2 Beiträgen)

Da ist das Problem auch geschildert. Habe die Reparatur vor ein paar Jahren (ca.5) bei einem Privatmann in München machen lassen.
Hat ca. 80.- gekostet. Kühlschrank läuft seitdem wieder völlig problemlos.Reparatur hat sich also gelohnt.

Ob der Anbieter "ursmog" (Findet man über Google)das damals war weiß ich nicht mehr. Habe auf jeden Fall lange nach seiner Anschrift im Netz gesucht.
Ich glaube ich hatte die Anschrift aus einem Yachtforum.

Freundliche Grüße

Andreas aus München

ducato666 am 20 Nov 2016 18:24:54

So, ich habe den Kühlschrank mal ausgebaut und ein wenig herum gemessen. Es ist definitiv der Thermostat, der ständig an und abschaltet.
Nach abbau des Gefrier-Teils kommt der Fühler der Kapillar-Röhrchens zum Vorschein. Dieser steckt in einer Messinghülse, die vermutlich die Hysterese etwas vergrößern soll. Das Messingröhrchen ist auf der Zuleitung des Verdampfers (der bildet das Gefrierfach) mit zwei Kabellbinder festgemacht.

Vermutlich hat sich diese äußerst professionelle Waeco/Dometic-Kabelbinder-Konstruktion etwas zur Seite verdreht, denn es lag auf dem Gefrierfach auf. Hierdurch wird es dem Messingröhrchen natürlich viel schneller kalt.
Ergebnis -> Kompressor läuft an, Verdampfer/Gefrierfach wird kalt, Kompressor wieder aus.

Ich habe das Kapillar-Röhrchen auf der Zuleitung des Verdampfers nach oben gedreht, so daß es zwischen Kühlschrankwand und Kapillarröhrchen eingeklemmt ist und habe den Kühli mal etwas laufen lassen.
Ergebnis -> läuft länger, aber immer noch nicht optimal

Nachdem das Original-Konstrukt sehr zweifelhafter Natur ist und vom Dometic-Kundenservice außer "wenden Sie sich an Ihren Händler" nix vernünftiges kam, habe ich kurzerhand ein elektronisches Thermostat mit einstellbarer Hysterese nachgerüstet. So was: --> Link
Den Meßfühler konnte ich am Kabel des Original-Themostaten entlang durch den Durchbruch an der Hinterseite nach innen führen und habe ihn mit einem Kabelbinder-Klebesockel unterhalb der Beleuchtung im Kühlraum befestigt.

Netterweise ist von Secop die technische Dokumentation des Kompressors sowie der Steuerung verfügbar. --> Link
Hier kann man noch rauslesen, daß die Motordrehzahl mit R8 angepasst werden kann. Nachdem zu allem Überfluss von Weinsberg auch zu dünne Kabel (4mm²) verbaut wurden, könnte ich bei moderaten Außentemperaturen den Strombedarf und damit den Spannungsabfall auf der Zuleitung von 0,8V auf 0,39V drosseln. Das ganze noch mit einem 1-1,5kOhm Poti regelbar , dann kann man zwischen Sparflamme und Vollgas bei hohen Außentemperaturen wählen.

Nun messe ich die Temperatur direkt am Kühlgut, schalte mit einstellbare Hysterese, habe eine schöne digitale Anzeige der Kühlschrank-Innentemperatur, das Poti zum regeln der Motordrehzahl kommt noch.

Bin zufrieden.

Bild

Viele Grüße
Ducato666

handyman2 am 21 Nov 2016 21:15:10

Danke für deine Rechersen und die schöne Lösung!

Ich habe deinen Beitrag gespeichert.
Habe zwar nicht die MDC sondern seit kurzem, die Waeco CRX110, und (knock on wood) die arbeitet prima. Wenn nötig könnte man hier vielleicht auch deine Schaltung benutzen.

Ich habe eine (Conrad) funktermometerfüller in der Mitte, nach hinten, mit ty-raps, befestigt, und die zeigt mir auf nivo 3 (3 von 4 LEDs) eine innenraumtemp zwisschen 6 und 7 grad Celcius.
Auf max Einstellung so 3 bis 4 Grad.

Verbrauch, jetzt bei diese moderate Aussentemperaturen, so um die 1,5 bis 2 Ampère.

M.fr. Gr. Daniël

ducato666 am 03 Dez 2016 00:56:59

So, fertig.

Ich habe nun einen Schalter, mit dem ich den Widerstand (8) zu oder abschalten kann. Damit läuft der Kompressor auf 3300 (1,5kOhm) oder 2000 U/Min (kein Wiederstand). Ob's stufenlos mit Poti ginge weiß ich nicht, wird aber m. M. auch nicht benötigt.
19896
Als nächstes habe ich einen 82kOhm Widerstand (9) nachgerüstet, damit der Kühli früher abschaltet. Bei 10,4 Volt ist die Batterie schon tot, bei 11,3V hat sie zumindest mal Überlebenschancen.
19892
Mit meinen bescheidenen Schreiner-Künsten habe ich eine Blende gebaut, die das Original ersetzt, den Thermostat und die zwei Schalter aufnimmt. Trotz der durch den Thermostaten verringerten Breite habe ich nun vermutlich eine wesentlich bessere Belüftung als mit dem Original-Gitter mit vier 1mm breiten Schlitzen (Luftdurchsatz gleich Null).
19894
Dann wieder ein wenig Weinsberg-Murks rausgeschmissen. Die Qualität hinter den schicken Blenden ist wirklich eine Frechheit. Also raus damit und neu machen.
18324 19893
Und so sieht's nun fertig aus:
19895

Idurz am 26 Mär 2017 17:22:36

Hallo Ducato666,
mein Waeco Coolmatic hat auch das Problem des häufigen Anlaufs. Es ist 8-mal die Stunde, egal welche Temperatur herrscht.
Frage zu deinem elektronischem Thermostaten: Behält er die eingestellten Werte auch ohne Strom?
Grüße
Rudolf

Alter Hans am 26 Mär 2017 17:39:31

Hatte an meiner Waeco FA 40 Kühlbox dasselbe Problem mit anderer Ursache:
Meine Bordbatterie begann zu schwächeln, die 12 V Zuleitung begann an Kontakten zu korrodieren.
Somit sank die Spannung am Boxeingang nach dem Anlaufen des Kompressors sehr rasch ab und der Kompressor schaltete ab. Sobald sich die Batterie wieder etwas erholt hatte ging das Spiel von vorne los - sehr oft.

Abhilfe: etwas bessere Bordbatterie eingebaut, 12 V Kabel ausgetauscht gegen größeren Querschnitt, eine Kontaktstelle eliminiert, eine zweite gereinigt und verbessert. So konnte ich die Eingangsspannung am Stromeingang um über 0,3 V anheben.

Seither trat das Problem nicht mehr auf.

franzose01 am 26 Mär 2017 18:00:20

Salut AlterHans,

welchen Kabelquerschnitt hast du genommen?

Alter Hans am 26 Mär 2017 19:12:09

Vier mm² Lautsprecherkabel.
Vorher war 2,5 mm².
Kabellänge ein guter Meter.

ducato666 am 27 Mär 2017 20:21:28

Idurz hat geschrieben:Frage zu deinem elektronischem Thermostaten: Behält er die eingestellten Werte auch ohne Strom?

Ja.

Idurz am 27 Mär 2017 21:51:48

Hallo Ducato666,
besten Dank für die Antwort. Den Thermostaten habe ich schon da, aber noch nicht eingebaut.
Wenn er die Werte nicht behalten würde, müsste ich Ihn elektrisch anders anschließen als den Kompressorstromkreis.
Na, dann werde ich mich mal an die Arbeit machen.
Im letzten Jahr hatte ich den Kühli schon zusätzlich von aussen gedämmt. Hat meiner Meinung aber nicht viel gebracht.
Mein Problem ist der Energieverbrauch von 50-70 Ah am Tag. Habe zwar 500Watt Solar auf dem Dach und 460AH Batterie - im Winter wird es am dritten Tag trotzdem knapp.
Es ist mir nicht klar, warum der Kompressor regelmäßig läuft, obwohl die Kühlraumtemp. bei 4 Grad liegt (niedrigste Stufe). 7-8 Grad würden ja reichen. Und dann kommt noch der rel. hohe Anlaufstrom dazu bei dem häufigen anspringen.
Ich werde aber noch ein Wattmeter (aus dem Modellbau) einbauen, um objektiv beurteilen zu können, ob die Maßnahmen was bringen. Hier mein Eintrag aus einem anderen Forum:
--> Link
Ich werde berichten ....
Grüße
Rudolf

ducato666 am 28 Mär 2017 17:19:37

Idurz hat geschrieben:Energieverbrauch von 50-70 Ah am Tag.


Ui, das ist aber viel zu viel.
Meiner benötige in Griechenland jenseits der 40°schon mal 50Ah, bei "normalen" Temperaturen(~20°C) ca. 30Ah am Tag
Mit dem neuen Thermostaten, eingestellt auf 4° Innentemperatur mit bei 3° Hyterese (4-7°C) habe ich noch nicht gemessen, da der Batt-Computer defekt ist und ich auf den Victron BMV-712 warte.

Da stimmt wahrscheinlich was mit dem Kühlkreislauf oder dem Kompressor nicht.

Idurz am 28 Mär 2017 19:23:01

Naja, im Minimum sind 50Ah am Tag bei den großen 12 Volt Kompressoren durchaus üblich.
Das wären 25 Wh (pro Stunde) bzw. 600Wh am Tag. Kein Vergleich zu den A++++ Energiefressern im Haushalt.
Ich denke einfach, dass diese sehr einfache Steuerung (elektromechanisch) noch Optimierungspotential hat.
Deshalb bin ich dir für die Anleitung sehr dankbar.
Der Kühlkreislauf und Kompressor sind mit Sicherheit in Ordnung. Er kühlt sehr gut - viel zu gut und deshalb ineffizient durch eine vielleicht defekte oder von vornherein schlechte Steuerung.

franzose01 am 31 Mär 2017 21:39:49

Salut Ducato666,

ich kann deinen Verbrauch bestätigen.

Bin auf den Verbrauch mit deiner neuen, einstellbaren Hysterese gespannt.

ducato666 am 30 Apr 2017 09:22:41

So, nach ein paar Touren mit dem umgebauten Kühlschrank mal mein Erfahrungsbericht und vorläufiges Fazit.

Bild
Der Thermostat ist mittlerweile so eingestellt:
Temperatur 7°C
HC (Heizen/Kühlen) = C
CP (Hysterese) = 1°C
LA (unterer Grenzwert) = -40°
HA (oberer Grenzwert) = 120°C
PU (Einschaltverzögerung) = 2 Min
CA (Temperaturkorrektur) = -1°C

Die Hysterese habe ich von anfänglich 4° auf 2° und auf mittlerweile 1°C veringert. So läuft der Kühlschrank bei Raumtemperatur (20°C) meist nur 1 mal pro Stunde an. Je nach dem, auf welcher Stellung mein "Drehzahlwahlschalter" steht mehr oder weniger lang.
Werden nach dem Einkauf warme Lebensmittel oder Getränke in den Kühlschrank gestellt, sieht man wie sofort die Innentemperatur steigt. Der Kühli läuft dann, bis wieder 7°C erreicht sind.

Vom nun nicht mehr temperaturgeregelten Eisfach habe ich die Tür entfernt und mit 680g FrioFresh Gel-Akkus gefüllt. So kann der Kühlschrank über Nacht problemlos ausgeschaltet werden. Empfindliche Lebensmittel (Fleisch) können hier auch gelagert werden, ohne gleich durchzufrieren.
Sollte das Eisfach als solches benötigt werden, wandert der Temperaturfühler des Thermostaten eben dort hinein. Eine Gefrier--/Kühl-Kombi ist eben ein Kompromiss und mir ist die Kühltemperatur und Ruhe in der Nacht wichtiger.

Das ganze funktioniert für mich also einwandfrei und hält die Temperatur im Kühlfach sehr konstant. Im Gegensatz zum Original-Thermostaten oberhalb des Eisfaches.

Viele Grüße
Ducato666

Idurz am 04 Mai 2017 19:35:56

Hallo Ducato666,
besten Dank für deine Erfahrungen und Einstellwerte. Ich bin auch drauf und dran, meinen Waeco auf die elektronische Steuerung umzubauen. Ich habe schon zwei Stk. von den elektronische Teilen liegen ...
Was mich antreibt, ist eine eventuelle Energieeinsparung. Wie schon geschrieben, habe ich meinen Kühli von außen zusätzlich isoliert und ich denke, dass sich das bemerkbar macht: er ist jetzt bei 18-26 AH pro Tag, allerdings bei Wintertemperaturen. Im besten Fall bei 1Ah. Im Sommer wird das ansteigen. Bei den Werten springt er pro Stunde zwischen 4- und 8-mal an.
Was noch nicht zusätzlich isoliert ist, ist die Tür/Frontplatte. Aufgrund der Einbausituation habe ich da nur noch 1cm Platz. Warum dort isolieren? Mit meinem Infrarotthermometer messe ich dort 2 Grad wenige als an den angrenzenden Möbelfronten. Also geht durch die Tür Kälte flöten...
Lange Rede, gar kein Sinn: Hast du Vergleichswerte zum vorher?
Grüße
Rudolf

ducato666 am 04 Mai 2017 22:10:49

Hallo Rudolf,

habe ich nicht, da ich im Momment keinen Batteriemonitor eingebaut habe und noch darauf warte, daß der Victron BMV-712 endlich mal lieferbar ist.

Meine Truma war im Herbst/Winter/Frühjahr meist auf 16° eingestellt, da braucht der Kühlschrank sehr wenig Energie. In Griechenland hingegen hat er auch schon mal mehr als 50Ah/Tag verbraten.
Der Verbrauch von so vielen Variablen abhängig, daß es schwer wird, wirklich genau zu vergleichen. Mein Kasten ist kein Labor.
- Temperatur im Kasten?
- Temperatur der Außenwand (und damit hinter dem Kühli)?
- Wie oft wird die Tür auf und zu gemacht?
- Wieviel Luft / Kühlgut ist im Kühli?

Ich erwarte mir wenig bis keine Energieeinsparung durch den Thermostaten. Neben der nun konstanten Temperaturen war mein Haupt-Beweggrund der defekte Original-Kapillarrohr-Thermostat und der viel zu häufige Anlauf des Kompressors.

Wie hast du zusätzlich isoliert? Bei mir passt der Kühlschrank exakt in den Möbel-Ausschnitt, da ist nix mit zusätzlicher Isolierung.

Gruß
Ducato666

Idurz am 05 Mai 2017 18:32:55

Hallo ducato666,
das stimmt: die Anzahl der Faktoren ist erheblich.

Ich schaue mal, wann ich umrüste. Ist doch ein ziemlicher Akt.

Zum isolieren hatte ich rechts, links, oben und unter zw. 2cm und 3,5 cm platz. Der Kühli steht auf einem Sockel. Den habe ich mit einem Lüftungsgitter geöffnet und nutze den nun für die untere Luftzuführung, unterstützt durch zwei Lüfter in Reihenschaltung, die mit dem Kompressor mitlaufen. Oben hat der Womo-Hersteller schon ein Lüftungsblech in die Arbeitsplatte eingebaut, so dass die Luft nicht durch die Plastikgitter oben am Kühli muss. Als Material habe ich unterschiedliche dicke Platten Xtreme-Isolator von Reimo verwendet.
Ich habe den Victron BMV, nur welcher Anteil von 50-70 AH pro Tag (Winter, kein Solarertrag) auf den Kühlschrank gehen ist schwer festzustellen.
Jetzt bin ich morgens bei ca. 20/25 Ah Verbrauch in der Nacht (TV, Kühli, Heizung, Licht, Pumpe ...), die gegen 11.00 Uhr durch Solar (500 Watt) wieder ausgeglichen sind.
Grüße
Rudolf

schnatterente am 29 Sep 2017 14:06:38

Danke für deine Erklärungen und Erfahrung nach dem Umbau. Ich habe mir nun auch so ein digitales Thermostat bestellt, da bei uns ein ähnliches Verhalten auftritt (erst sporadisch und nun ständig). Ein normales baugleiches mechanisches Thermostat kostet mal ca. 20-30€ und da muss man erstmal das genau richtige finden. Und zu Kissmann treibt es mich mit Sicherheit nicht. Da kostet eine Begutachtung und Reparatur gleich mal mindestens einen Hunderter trotz 900€ Neupreis vom Kühli :vogel: Für knapp 10€ kann man da nicht viel falsch machen und hat nachher einen größeren Komfort

Noch eine Frage hab ich dazu:

ducato666 hat geschrieben:Die Hysterese habe ich von anfänglich 4° auf 2° und auf mittlerweile 1°C veringert. So läuft der Kühlschrank bei Raumtemperatur (20°C) meist nur 1 mal pro Stunde an


Ist es bei geringerer Hysterese nicht so, dass der Kühli pro Stunde öfters anläuft, da die Schaltschwelle bei 1°C schneller durch Erwärmung erreicht ist? Oder habe ich da einen Denkfehler?

ducato666 am 29 Sep 2017 23:06:53

schnatterente hat geschrieben:Ist es bei geringerer Hysterese nicht so, dass der Kühli pro Stunde öfters anläuft, da die Schaltschwelle bei 1°C schneller durch Erwärmung erreicht ist? Oder habe ich da einen Denkfehler?


Kein Denkfehler, allerding dauerts doch recht lang, bis der Kühlschrank im Inneren um 1°C wärmer wird.
Bei "normaler" Raumtemperatur und 1° Hysterese läuft er mit wenn er nicht geöffnet wird etwa 1x pro Stunde für ca. 15 Min an.
Wird er geöffnet, läuft er durch die warme Luft die rein kommt meist sofort an, geht dann aber relativ schnell wieder aus.

Bei größerer Hysterese dauerts länger bis er anläuft, dann brummelt er aber ewig rum bis er wieder ausgeht.

Das ganze ist natürlich extrem von der Außentemperatur und dem Kühlgut-Volumen im Kühlschrank ist abhängig.

Auch nach längerem Einsatz bin ich zufrieden mit meinem Umbau, die Kühlschrank-Innentemperatur ist nun wesentlich genauer bei 7-8°C, dafür schwankt's im Gefrierfach. Energie sparen tut man damit jedoch nicht oder nur marginal.

Pius05 am 08 Mai 2018 14:14:23

Hallo Ducato oder auch alle andere, die Rät geben können
Ich brauche einen Rat wegen des Thermostat. Wir haben einen Mdc 90 oder 95 der schon älter ist, allerdings ca zwei Jahre in Betrieb war.
Der Kühlschrank ist gute 20 Jahre alt. Kühlt aber noch sehr gut. Wir sind nun viel Tage mit unserem alten Hymer unterwegs. Dabei fällt auf, dass er sich seit zwei Tagen oft anstellt und sich beim abstellen schüttelt.
Kann es auch am Thermostaten liegen?
Zu deinem Link, dieser ist nicht lieferbar. Auf der Suche gibt es Mehrere die genauso aussehen allerdings verschiedene Sensoren haben mit verschiedenen Bezeichnungen. Welcher soll es sein. Vielleicht spendest du oder jemand anderes mir einen Link, oder passen alle?
Was bewirken bei dem Kühlschrank die verschiedenen Geschwindigkeiten. Stromersparnis oder mehr Leistung, welche der beiden Drehzahlen ist die normale?
Der zweite Schalter ist sicher zum ab und anschalten, an welches Kabel wird er dazwischengeschaltet?
Ich danke euch recht herzlich
Edgar

ducato666 am 11 Mai 2018 00:08:39

Hallo Pius05,

mit den Suchbegriffen "MH1210A" bzw. Wörtern wie "Digital Temperature Controller dc 12v" findet man gleich aussehende Thermostaten bei Ebay. Aktuell 05.2018 z. B. hier:
--> Link
Ob da wirklich das gleiche drinsteckt, weiß nur der kleine Chinese, der sie zusammenlötet. Bei <20€ incl. Versand ist das Risiko jedoch begrenzt.

Bei meinem Kühlschrank ist der Kompressor Secop BD35F 101N0630 verbaut. Der läuft im Dometic MDC090 mit voller Leistung von 3500 rpm.
Mit dem kleinen Schalter kann ich ihn Nachts auf 2000 rpm herunter regeln, ersichtlich im Schaltbild in der Doku, die ich 2016 verlinkt habe. Strom spart das nicht, aber etwas leiser wird er.
Der Link, den ich 2016 gepostet habe, funktioniert leider nicht mehr. Wenn du den gleichen Kompressor hast und die Dokumentation hierzu nicht im Internet findest, schreib mir per PN deine Mailadresse, dann schick ich dir diese zu.

Der große Schalter unterbricht die Stromversorgung des Kühlschranks und des Thermostaten.

Der Kühli hat den Vatertag heute jedenfalls gut gemeistert, sämtliches konsumierte Bier war wohl temperiert :-)

Viele Grüße
Ducato666

Pius05 am 11 Mai 2018 07:26:50

Hallo Ducato

Allerbesten Dank für deine Antwort. Ich habe mir einen bestellt.
Schön, dass du den Vatertag gut überstanden hast.
Ein schönes Wochenende wünsche ich dir

Gruß Edgar

ducato666 am 27 Mai 2018 22:54:46

Nachdem ich aufgrund der Anfrage via KN und des PDF-Anhangs eine E-Mail versendet habe, hier noch mal der Text für's Forum. Die PDF von SECOP im Forum natürlich nicht hochladen, auf der Webseite finde ich sie leider nicht mehr. Deshalb ein Screenshot hier.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Edgar,

an meinen Kompressor ist die Steuerelektronik direkt angeflanscht, siehe Bild. (Bild im Forum steht auf dem Kopf, keine Ahnung warum)

Da habe ich auch nichts verändert, sondern nur an den Anschlüssen C und T den Thermostat angeschlossen sowie an den Wiederständen an Anschluß C und P herum gespielt. Anbei die technische Dokumentation des an meinem Kühlschrank verbauten Kompressors.


Ich habe mir noch mal angesehen, was ich da vor zwei Jahren so getrieben habe, deshalb hat die Antwort auch ein wenig gedauert.

- Der größere Schalter ist in die Zuleitung eingeschleift und schaltet +. Wenn aus, dann alles aus (Kühli + Thermostat). Verwendet habe ich einen 16A Kippschalter, der Kühli zieht in Betrieb 4-5A, beim Anlaufen vermutlich etwas mehr.

- Ich habe den elektronischen Thermostaten anstelle des originalen Kappillar-Röhrchens (9) verbaut. Das Relais-Strom über den Thermostaten ist sehr gering (<100mA)

- der Widerstand R (8) regelt die Drehzahl des Kompressors. Den Originalen 1,5kΩ Widerstand schließe ich mit dem kleinen Schalter kurz (0Ω), hierdurch wird die Drehzahl von 3500 UMin auf 2000Umin reduziert. Das ist jedoch nicht unbedingt notwendig und wird von mir letztendlich auch nur selten genutzt, um den Kühli nachts leiser zu bekommen.

- Sehr nützlich finde ich den Wiederstand R (9). Der schaltet den Kühli automatisch aus, bevor er meine Batterie komplett leer saugt und damit tötet. Verbaut habe ich 82kΩ, damit geht der Kühlschrank aus, wenn die Spannung unter 11,3V fällt (was immer noch zu niedrig ist).

Ich hoffe dir geholfen zu haben

Viele Grüße
Ducato666

baukater am 17 Sep 2019 15:24:56

Hallo Ducato666,

ich hab mit Interesse dieses Thema gelesen und habe mir inzwischen auch ein MH1210A, um ihn an dien MDC090 anzuschließen. Was ich allerdings gerade noch
nicht herausgefunden habe, wie die 12V-Variante + - anzuschließen ist. Oder ist da ein Verpolungsschutz eingebaut?

Ich möchte nicht gleich beim ersten Anschluß schrotten. Vielleicht kann mir jemand dazu helfen.

Vielen Dank.

Gruß

Markus

ducato666 am 17 Sep 2019 20:52:02

Die Polung ist mit + / - bei mir auf der Platine aufgedruckt.
Wenn ich mich richtig entsinne, ist 3 + und 4 -

baukater am 27 Okt 2019 09:45:13

Hallo Ducato 666,

der MH1210A ist bei mir angekommen und gestern habe ich den Kühlschrank mal ausgebaut, auch um zu sehen, wie groß die
Lüfter sein dürfen, dich ich noch verbauen möchte.

Sehe ich das richtig, dass ich bei dem MH1210A Anschluß 1 + 2 Parallel zu C und T anschließen muss und sonst nirgends?

Mit der Polung bin ich jetzt noch nicht klargekommen. Auf der Platine ist das leider nichts aufgedruckt.




baukater am 27 Okt 2019 09:51:48

Hi,

ich hab eine Quelle gefunden, falls andere ebenfalls drüber stolpern.

Pin 1: 12V-Zugang
Pin 2: 12V-Abgang
Pin 3: Masse
Pin 4: 12V
Pin 5: NTC (Polarität egal)
Pin 6: NTC (Polarität egal)

baukater am 27 Okt 2019 11:53:52

So, muss mich nochmal melden. Hab den Temperaturcontroller angeschlossen und auch den Temperaturfühler.
Lediglich die Last ist noch nicht dran. Hab die Werte des Temperaturcontrollers geprüft und die Temperatur
auf 8°C gestellt. Allerdings blinkt bei mir die Anzeige mit HHH auf.

Könnte ich etwas falsch gemacht haben, oder ist der Fühler oder Controller defekt?

spinnerei am 27 Okt 2019 12:12:37

Das ist der Übertemperaturalarm. Schau mal in die Einstellungen rein, könnte evtl. unter P6 sein.

baukater am 27 Okt 2019 12:42:28

das hab ich schon geprüft. Die Werte stehen auf Werkseinstellung -50 und +120 Grad.

sonoioo am 28 Okt 2019 20:46:11

Hallo Gemeinde,
ich bin neu in diesem Forum. Gefunden habe ich es über den Titel des Themenstarters "Kompressor läuft kurz und oft". Das ist bei mir auch der Fall, aber so lange der Kühlschrank funktioniert hat, hat es mich nachts zwar gestört, aber auch nicht mehr.
Seit unserer letzten Reise macht der Kühlschrank Probleme. Er fiel aus, Über Fehlercode 1x Blinken. Es ist einer ähnlich dem Themenstarter, allerdings kann ich den Typ nicht mehr lesen. Er hat einen Kompr. BD 35F und eine Elektronik 101N0220. Ich habe versucht, mich schlau zu machen und in die Thematik einzulesen.
Und folgendes festgestellt bzw. Verdächte: Meine Energieversorgung ist eine EVS 17/12-DS/IU, meine Aufbaubatt. eine 12V, 80Ah AGM, der Kühlschrank hängt direkt an der EVS an Sicherung 5 (da liegt IMMER Spannung an). Der Fehlercode sagt, dass die Spannung zu kein ist. Also was mit der Aufbaubatterie! Bei Fahrt oder WoMO an 230V funktioniert er. Ach ja, es ist ein reiner 12V Kompressorkühlschrank.
Inzwischen habe ich Kühlschrank und Aufbaubatt. ausgebaut und in der Wekstatt. Und die Schaltung rausgezeichnet und verschiedene Versuche gemacht. Ergebniss: Aufbaubatt. wohl schwach. ABER, der Kühlschrank startet bei einer Spannung von >12,9 /13V und fällt aus bei einer U von < 11,3 V. Die Werkseinstelung sollte bei >11,7V und <10,4V liegen, einstellbar mit R9.
Bei mir ist die Beschaltung von 101N0220 eher spärlich, nur +,-,+,D,C,T ist beschaltet, F und P leer!
Meine Fragen: Wo genau sitzt dieser R9, in der Elektronik oder aussen. Soll ja zw. T und P sitzen, aber P ist nicht beschaltet!? Und ich habe auch sonst eine Beschaltung, die ich nirgens finde. Von + und - gehen zwei dünne Drähte auf einen IC (BDX 538FP), der dritte vom IC geht in den Kühlschrank auf den Türkontakt (mit Licht) und zurück auf den Teil des Thermostaten, der mit einem zweiten Draht an C hängt( wenn das so ist, wie ich den Thermostat nach dem Durchmessen versteht). Was hat diese Schaltung, dieser IC auf sich?
Für heute erst mal genug. Ich kann gerne weitere Auskünft geben bzw. Nachforschungen anstellen.
Ich hoffe, das ließt jemand, und dass sich jemand auskennt und mir helfen kann, Schon mal vielen Dank! :)

Gruß Bernd

malefiz am 28 Okt 2019 22:54:39

Willkommen im Forum Bernd.
Auf der Seiten von SECOP --> Link findet man Datenblätter. Die Type 101N0220 ist dort leider nicht (mehr) vorhanden. Eventuell mal anfragen.
Gruss von den Fischköppen aus dem Norden
Manfred

spinnerei am 28 Okt 2019 23:08:41

Hallo Bernd,

der R9 ist bei mir in der Verkabelung zum Thermostat unter einem Schrumpfschlauch versteckt, war direkt mit dem R8 zusammengeklemmt.

Die Sache mit dem IC habe ich auch nicht verstanden, warum das so kompliziert ist, ich habe beim Umbau auf den elektronischen Thermostat rausgeschmissen. Der einzige Grund für diese komplizierte Schaltung könnte sein, daß so vermieden werden soll, daß bei über den Thermostat ausgeschaltetem Kühlschrank die Kühlschrankbeleuchtung brennen kann, wenn die Türe offen bleibt.

spinnerei am 28 Okt 2019 23:10:48

Hallo Baukater,

bist Du weitergekommen?

sonoioo am 29 Okt 2019 15:05:35

Hallo Ihr zwei,

danke, dass ihr euch gemeldet habt. Ob 101N0220 oder zB. 101N0230, die Beschaltung, die man googlen kann, sieht ja identisch aus. Meine Frage zielt darauf ab, ob diese Beschaltung ( zB. die Widerstände R8, R9,) in diesem Gerät schon drin sind oder ob die extern "frei" rumhängen, also ob man die selber machen muß. Bei mir ist der P, auf den der R9 hängt, nicht belegt. Das würde dann bedeuten, dass ein unendlicher Wert da wäre. Wie das sich dann auswirkt? Wenn ich hier also eine Verbindung schaffe zw. C und P mit einem R von 8,2kOhm sollte ich dann die Standartbeschaltung mit Werten von U < 10,4 und > 11.7V haben. Sehe ich das so richtig? Oder kann ich mit diesem Versuch was beschädigen?
Zu "spinnerei": Das mit der komischen IC - Beschaltung. War das bei dir auch so? Und hast Du ihn einfach rausgenommen und die Innenbeleuchtung direkt angeschlossen. Und kannst Du mir sagen, welchen Kühlschrank - Typ Du hast. Ich kann mein Typenschild nicht mehr lesen (wurde mal zu gründlich gereinigt, so dass alles weg ist).

Zur Bordbatterie: Ich habe eine 80Ah mit 260x168x214mm drin. Möcht gerne eine zB. 100 AH einbauen, aber die sind alle länger als 300mm, was bei mit max. Länge vom Platz her ist. Weiss jemand welche neue Batt. da passen könnte? Ich habe einen Kastenwagen, Juper aus 2006, und die Batt. ist unter dem Fahrersitz. Hat das schon mal jemand mehr Platz geschaffen?

Vg Bernd

spinnerei am 29 Okt 2019 17:15:52

Hallo,

ich habe den MDC 90.

Den Thermostat habe ich gegen einen elektronischen Chinesen aus der Bucht getauscht. Die Innenbeleuchtung ist jetzt direkt angeschlossen. Ich habe geprüft, daß bei der Sparlüftung im ausgeschalteten Zustand die Innenbeleuchtung nicht brennt.

sonoioo am 29 Okt 2019 18:43:21

Hallo,

was ist mit "der Sparlüftung im ausgeschalteten Zustand" gemeint?
Und kannst Du was zur Beschaltung von 101N0220 sagen, ich meine, ob zB. der R9 einfach zwischen C und P aussen fliegend reingebastelt werden kann?
vg Bernd

spinnerei am 29 Okt 2019 22:02:19

Sparlüftung ist die Türe ca. 1cm offen, bei ausgeschaltetem Kühlschrank. Dafür ist extra eine Raste da. Ist dafür da, daß sich dann kein Schwitzwasser und Biotop bildet.

Das mit dem Widerstand würde ich ganz einfach probieren.

baukater am 08 Nov 2019 17:07:39

Hallo Spinnerei,

ja ich bin weiter gekommen. Der Temperaturcontroller war defekt. Gestern kam der neue
und ich habe den heute probeweise angeschlossen. Tut genau was er soll und jetzt leuchten
auch die Diode, wenn er im Kühlmodus ist und man hört auch das Relais, wenn er durschaltet.

Jetzt schalte ich noch das Relais dazu, damit der Kühlschrank auch angesteuert werden kann.
Muss nur noch schauen, wie ich den Controller am Besten platziere.

Ob es dann tatsächlich so auch funktioniert, kann ich erst endgültig im Sommer sagen.

Werde jetzt noch ein Lüfter einbauen, damit die Wärme besser abgeleitet wird.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dometic Kühlschrank zündet nicht
Austausch der Heizpatrone 230V Thetford N3170 Kühlschrank
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt