Dometic
anhaengerkupplung

Mobiler Hotspot 1, 2, 3


diper am 23 Feb 2017 01:50:07

Das ist auch für mich interessant.
Das Einfangen des externen WLANs und das interne Weiterverteilen ist dabei bei mir die wichtigste Funktion - nach 3G oder LTE.

Mich interessieren auch aktuelle Alternativen zum Alfa R36.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

knutschkugel am 23 Feb 2017 10:26:56

Der Alfa 36 R mit passender Antenne ist wohl das beste :-)

Gibt dazu auch einen eigenen Thread hier.

pipo am 24 Feb 2017 12:19:43

knutschkugel hat geschrieben:Der Alfa 36 R mit passender Antenne ist wohl das beste :-)

Der ALFA ist sicherlich eine gute Lösung. Man sollte aber beachten, dass der ALFA auch komplexe Einstellungsmöglichkeiten hat.
Daher muss man sich schon sehr intensiv mit dem Gerät beschäftigen.

Alternativ kann man auch einen HUAWEI Router nehmen, der im Gegensatz zum ALFA recht einfach zu bedienen ist.

knutschkugel am 24 Feb 2017 13:55:20

Das ist richtig, aber wenn der Alfa einmal eingerichtet ist sollte es keine Probleme geben. Hoffe ich.

Ich habe beide varianten.......

Energiemacher am 24 Feb 2017 14:28:48

pipo hat geschrieben:Man sollte aber beachten, dass der ALFA auch komplexe Einstellungsmöglichkeiten hat.
Daher muss man sich schon sehr intensiv mit dem Gerät beschäftigen.

Diese komplexen Einstellungsmöglichkeiten braucht der "normal Nutzer" aber nicht.
Die Einrichtung verläuft mit dem Assistenten fast selbsterklärend.

Intensiv beschäftigen halte ich für deutlich übertrieben, es gibt auch noch genug Schritt für Schritt Anleitungen für alle möglichen Antennen usw.

An den Alfa R36 dann einen USB-Stick und man hat auch das Funknetz im eigenen Wlan.
Denke von der Leistung wird der Alfa R36 die Huawei Router in die Tasche stecken.

Auch preislich dürfte der Alfa R36 mit Antenne und optionalem Stick günstiger sein.

Grüße
Thorsten

diper am 24 Feb 2017 18:52:45

Ich vermisse beim Alfa eine Regelung, um die Sendeleistung der externen USB WLAN Antenne einzustellen. Gerade, da die hauseigenen Alfa Antennen ja schon so richtig Power haben. Das will man nicht immer auf max laufen lassen.

jochen-muc am 24 Feb 2017 19:25:23

Für mich Platz 1 : Netgear AirCard 810 LTE Hotspot

Alternative : Huawei E5786 aber beim Kaufen drauf achten das die Repeater Funktion dabei ist (es gibt auch Geräte mit der Bezeichnung die das nicht haben

ducato666 am 24 Feb 2017 20:01:47

jochen-muc hat geschrieben:Huawei E5786 aber beim Kaufen drauf achten das die Repeater Funktion dabei ist (es gibt auch Geräte mit der Bezeichnung die das nicht haben


Die Hardware ist immer die gleiche, jedoch gibt's den Wlan-Repeater nur mit der aktuellsten Huawei-Firmware.

Ältere Firmwarestände des E5786 oder die gebrandeten Geräte der Telekom (Telekom Speedbox LTE mini II) oder Vodafone (R226) lassen sich flashen, dann gibts auch den WLAN-Repeater.

Energiemacher am 24 Feb 2017 20:11:27

diper hat geschrieben: Das will man nicht immer auf max laufen lassen.


Warum nicht?
Je nach dem welches Gerät und in welcher Kombination du es verwendet kannst du die Sendeleistung jedoch schon einstellen.


Grüße
Thorsten

diper am 25 Feb 2017 02:06:09

Energiemacher hat geschrieben:Warum nicht?


Na ja...

- manchmal kann es sinnvoll sein, die Sendeleistung zu reduzieren, um Interferenzen mit anderen WLANs in der Nachbarschaft zu vermeiden. Das erhöht in solchen Fällen die eigene Empfangsstabilität.
- ich möchte nicht die unmittelbaren Nachbarn mit 2 Watt überstrahlen. Die empfangen dann nichts mehr.
- schlussendlich gibt es gesetzliche Maximalwerte für die Sendeleistung. In D ist das 20x niedriger, als meine "beste" Antenne kann.

diper am 25 Feb 2017 02:18:29

Ich werde das für mich nun so machen:

Für Situationen mit schwierigem Empfang wegen der Entfernung werde ich die Alfa Geräte nutzen.
Für Situationen mit gutem Empfang aber bei kostenpflichtigem Zugang pro Gerät werde ich die WLAN-Extender Funktion meines Huawei Hotspots einschalten.

wh1967 am 25 Feb 2017 09:44:25

Wie sieht das eigenlich mit der Stromversorgung bei den Routern aus? Teilweise habe die Batterien. Müssen die ansonsten an 230V? Das werde ich im WoMo ja nicht immer zur Verfügung haben. Wie habt ihr die Stromversorgung geregelt?

knutschkugel am 25 Feb 2017 10:34:34

Der Alfa geht mit 12V.

GB63 am 25 Feb 2017 11:00:53

Schon mal: Sorry für die Frage, aber ich bin ein absoluter "nur User"

ich habe gerade die Infos für den Alfa 36 R gelesen. Verstehe ich das richtig:
Ich kann hiermit ein WLAN Signal auf einem Platz mit einem WLAN-USB- Adapter das vorhandene Netz verstärken, klar mit entsprechender Antenne. Kann aber auch über einen Stick mich an einem Ort ohne WLAN oder zu teurem WLAN ins Netz gehen. Bei beiden Varianten kann ich mir ein Netz im Womo aufbauen, dass wir beide jeweils mit 2 Tablets surfen können?
Ach ja, ich hatte hierzu gestern auch schon mit WLAN Shop telefoniert (Super nette Hotline und sofort 2 Komplettangebote gemailt). Dort habe ich ein Angebot mit folgenden Teilen erhalten:
1) "einfache Lösung" mit dem Alfa 36 R oder
2) --> Link

reicht Nr. 1 oder ist Nr. 2 notwendig. Planung ist ab Juli von Schweden bis Überwintern in Spanien ganz Europa

Danke
Gisela

Energiemacher am 25 Feb 2017 11:12:21

GB63 hat geschrieben:Ich kann hiermit ein WLAN Signal auf einem Platz mit einem WLAN-USB- Adapter das vorhandene Netz verstärken, klar mit entsprechender Antenne. Kann aber auch über einen Stick mich an einem Ort ohne WLAN oder zu teurem WLAN ins Netz gehen. Bei beiden Varianten kann ich mir ein Netz im Womo aufbauen, dass wir beide jeweils mit 2 Tablets surfen können?


Hallo,

verstärken kann der R36 eigentlich nicht.
Das ist auch nicht die Aufgabe eines Routers.

Der Router (R36) bekommt Entweder Wlan-Signale über die angeschlossene Antenne(optional) oder über einen UMTS-Stick(optional).
Dieses Signal kannst du dir wie deine Telefonleitung zu Hause vorstellen die du auch an den Router angeschlossen hast.
Der Router selbst stellt dann ein WLAN-Netz zur Verfügung, wie eben zu Hause deine FirtzBox z.B.
OK, soweit?

Also kaufen kannst du z.B. Alfa R36, eine Antenne mit USB Anschluss (Rundstrahl oder Richtantenne) und/oder einen UMTS-Stick dazu.

Hier auf der Seite ist es nochmal genauer erklärt: --> Link

Noch Fragen? Dann her damit....


Grüße
Thorsten

GB63 am 25 Feb 2017 11:21:35

Ich glaube ich habe etwas verstanden, aber sicherheitshalber stelle ich doch mal alle Teile hier rein, die im Angebot aufgeführt waren. Ich denke das ist wirklich dann alles was ich brauche (oder?)
--> Link
--> Link
--> Link
--> Link
oder alternativ
--> Link

Danke für ein reicht oder da fehlt noch...

Energiemacher am 25 Feb 2017 11:34:52

Reicht! oder da fehlt noch der UMTS-Stick....sofern du den benötigst.

Schau dich mal in dem Shop um: --> Link
Dort bekommst du deine Artikel deutlich günstiger!

Ich hatte vor ein paar Wochen EUR 85,- für den R36, Tube UN und 9dBi Outdoor Omni Antenne bezahlt.
Den Hohlstecker bekommst du dort auch.

Grüße
Thorsten

Allradmobilist am 25 Feb 2017 20:46:03

Energiemacher hat geschrieben:....Denke von der Leistung wird der Alfa R36 die Huawei Router in die Tasche stecken...

Das ist nach meiner Erfahrung nicht der Fall. Mit dem Alfa - mit den Einstellungen entsprechend der vorgegebenen Einrichtungsroutine - gab es oft Verbindungsabbrüche zwischen dem Alfa und den von ihm versorgten mobilen Endgeräten, dass es einfach nur genervt hat. Der Afa hat zudem keinen eigenen Antennenanschluss für 3 oder 4G. Dazu braucht man einen (mit dem Alfa kompatiblen!) Stick mit Antennenanschluss. Solche Sticks gibt bzw. gab es nur sehr wenige.
Was den Empfang von 3 oder 4 G anging, so war der Alfa, zumindest nach meiner Erfahrung, nicht oder kaum besser als ein beliebiges Smartphone.

Ganz anders die Leistung des Huawei 5786 ohne Antenne und nochmal deutlich besser mit angeschlossener LPMM-Antenne. Wir standen vor ein paar Tagen im Lausitzer Seenland. Sowohl Smartphone mit Vodafone als auch ipad mit Telekom hatten nur Edge. Surfen nicht möglich. Der Huawei, bestückt mit der telekom-SIM lieferte ordentliches LTE, ohne Antenne 11 Mbit/s, mit Antenne 17 Mbit/s (Download). Surfen war jetzt super!

Die Verbindung zwischen dem Huawei und den mobilen Endgeräten ist, ganz anders als mit dem Alfa, in 99% der Nutzungszeit tadellos

[quote... Auch preislich dürfte der Alfa R36 mit Antenne und optionalem Stick günstiger sein. [/quote]
Da hast Du recht. :)

pipo am 26 Feb 2017 11:09:50

Allradliebhaber hat geschrieben:Was den Empfang von 3 oder 4 G anging, so war der Alfa, zumindest nach meiner Erfahrung, nicht oder kaum besser als ein beliebiges Smartphone.

Aus diesem Grund habe ich noch einmal den HUAWEI ins Spiel gebracht.
Lt. meiner Erfahrung wird 3/4 bis 4/5 der Reise Mobilfunk genutzt. Hier ist der ALFA tatsächlich nur bedingt einsetzbar. Ich meine sogar, dass man die Firmware wechseln muss um einen UMTS Stick einzusetzen. Aus diesem Grund hat der ALFA mittlerweile bei mir Staub angesetzt. Steinigt mich nicht, wenn dies nicht mehr der Fall ist.

Ich möchte den ALFA nicht schlecht reden, aber die hier oftmals Eierlegendewollmilchsau ist er nicht.

Eifelwolf am 11 Mär 2017 19:29:36

Jetzt bitte ich auch um einen Rat, nachdem ich diesen Thread aufmerksam studiert habe. Bei mir steht nun auch die Ausrüstung eines neuen WoMos an. Vorhanden ist also bisher rein gar nichts.

Mein Anforderungsprofil:
• Eine hohe Verfügbarkeit (insbesondere als Freisteher, aber auch auf SP/CP) von Internetempfang. Permanente Internetverbindung jedoch nicht erforderlich.
• Paralleler Internet-Betrieb von zwei Laptops bis vor die WoMo-Türe (Fähigkeit als WLAN-Accesspoint erforderlich)
• Flexible Antennenhalterung mit Saugfuß
• Möglichst einfache Bedienung.
Also eigentlich, wie im vorstehenden Post genannt, die eierlegende Wollmilchsau.

Bisher meinerseits in Visier genommen:

1. Batlink „TravelConnector“. --> Link
Ist mir deshalb sympathisch, weil eine deutsche Firma dahintersteckt – die dann allerdings auch den asiatischen ALFA 36 als Router nutzt. Abgestimmtes Set (ich würde als Antenne die leistungsstärkste bevorzugen). Sehr leicht austauschbares WLAN-Modul. UMTS-Stick fähig. Keine Bastelarbeit hinsichtlich Antenne/Antennenfuß erforderlich – passt einfach. Negativ: etwas höherer Preis. Und irgendwie scheint dieses System kaum jemand zu verwenden :?

2. System basierend auf ALFA 36 R36-EU AWUS036 & 3G Modem Router / Extender. --> Link
Im Prinzip also teilweise dank gleichem Router identisch mit dem Batlink-System. Dazu eine leistungsstarke Rundstrahlantenne, UMTS-Stick. Preislich unterhalb des Batlink-Systems. Dafür Bastelei mit dem Saugfuß-Antennenhalter.

3. Huawei 5786. --> Link
Meinerseits noch die wenigsten Erkenntnisse. Einige Nutzer ziehen den Huawei dem ALFA vor. Weitere Ausrüstung analog der beiden anderen Systeme. Preislich wohl im Bereich des ALFA-Systems.

Mit Bezug auf mein o. a. Anforderungsprofil (Priorität 1, der Preis steht an zweiter Stelle): Was empfehlt Ihr mir? Was habe ich übersehen und sollte noch beachtet werden?

pipo am 12 Mär 2017 10:21:43

Der ALFA macht im WLAN Bereich eine hervorragende Arbeit. Was aber viele vergessen: Es wird auch ein offenes WLAN benötigt. In der Zusammenarbeit mit einen USB Stick mutiert der ALFA zu einer Micky Maus, da der ALFA hierfür nicht optimiert ist.
Schau Dir die schönen Beschreibungen an. Wer steht denn nur 4000m von seinem eigenen Hotspot entfernt? Und wenn man einen offenes WLAN gefunden hat, dann muss man ständig hoffen, dass es auch stabil ist und für die anfallende Nutzung schnell genug :mrgreen:
Und immer wenn ich mal gechillt surfen wollte bin ich ständig auf der WLAN suche gewesen.
Ich für meinen Tel denke, dass der ALFA aktuell ziemlich gehypt wird.

Ich bin viel unterwegs und habe mich schon frühzeitig für den Mobilfunk entschieden. Anfangs waren die Kosten noch erheblich und grad das Roaming ein KO. Kriterium, aber mittlerweile bekommt man sogar eine 3GB EU Flat inkl. LTE für 15€.
In Europa ist die Abdeckung der Netze hervorragend. Klar gibt es noch Lücken aber dann fahre ich halt weiter wenn ich unbedingt Internet benötige.

Was die Hardware betrifft hast Du die besten Lösungen bereits angesprochen. Eine gute externe Antenne und der HUAWEI ist die Wahl der Qual.. :lach: :wink:

Eifelwolf am 12 Mär 2017 11:02:46

Danke für Deinen Hinweis, pipo :) . Wobei ich hoffte, mittels "Telekom WLAN to go" schon den ein oder anderen (dann auch privaten) Hotspot anzapfen zu können.

Heimdall am 12 Mär 2017 11:13:28

pipo hat geschrieben:Ich bin viel unterwegs und habe mich schon frühzeitig für den Mobilfunk entschieden. Anfangs waren die Kosten noch erheblich und grad das Roaming ein KO. Kriterium, aber mittlerweile bekommt man sogar eine 3GB EU Flat inkl. LTE für 15€.

Diese 3 GB EU Flat würde mich interessieren. Bitte um Info.
DANKE

uganu am 12 Mär 2017 11:24:08

pipo hat geschrieben:Und immer wenn ich mal gechillt surfen wollte bin ich ständig auf der WLAN suche gewesen.
In Europa ist die Abdeckung der Netze hervorragend. Klar gibt es noch Lücken aber dann fahre ich halt weiter wenn ich unbedingt Internet benötige. Eine gute externe Antenne und der HUAWEI ist die Wahl der Qual.


Hallo Peter,
stimme dir fast zu. Mein Alfa baut auch eine Verbindung zu meinem IPhone Hotspot auf und je nach dem was ich will freies WLAN über Tube oder LTE über Hotspot verbinde ich den Alfa. Und wer schon öfters im Ausland unterwegs war weis das das LTE im Ausland teilweise sehr zu wünschen lässt. Da habe ich mit dem freien WLAN in Italien bessere Erfahrung gemacht da jede Pizzaria und Strandbar dieses anbietet. Den Zugangscode erhält man meistens bei der Bestellung wenn man nachfragt.
Vorteil ist das die Mobilen geräte immer mit dem Alfa kommunizieren. Dem Huawei hatte ich im letzten war auch ok nur deswegen wieder eine GSM Karte/ Stick war mir zuviel. In anbetracht der GSM Alarmanlage und dem GSM/GPS Tracker befinden sich schon genügend GSM Karten im WoMo.

Gruß
Uwe

raribay am 12 Mär 2017 11:32:35

Heimdall hat geschrieben:Diese 3 GB EU Flat würde mich interessieren. Bitte um Info.
DANKE


Guck mal hier: --> Link . Wobei im Ausland nur 1 GB Datenvolumen.

brawo1 am 12 Mär 2017 11:46:31

uganu hat geschrieben: Und wer schon öfters im Ausland unterwegs war weis das das LTE im Ausland teilweise sehr zu wünschen lässt.

Hallo Uwe,

da muss ich dir leider widersprechen, denn gerade im Ausland, vor allem momentan Italien, Frankreich und Spanien, habe ich mit LTE die besten Erfahrungen gemacht, im Gegensatz zu Deutschland.

Und mein mobiler Huawei-7F42-Router, bzw. der E 5377, liegt seit etwa einem Jahr unbenutzt in der Ecke und es wird nur noch mit einem Samsung Smartphone, in dem sich eine Vodafone SIM-Karte mit Vertrag und 6 GB Datenvolumen befindet, ein mobiler Hotspot errichtet, von dem aus Notebook, Tablet und das Smartphone meiner Frau bedient werden. Ich brauche keinen Router mehr und so wird es vermutlich vielen anderen auch gehen.

Die 6 GB Datenvolumen können selbstverständlich im gesamten EU-Ausland genutzt werden und auch das gesamte Telefonieren ist kostenlos.

volki am 12 Mär 2017 12:07:29

Heimdall hat geschrieben:[ Diese 3 GB EU Flat würde mich interessieren. Bitte um Info. DANKE

Wenn es nur um DATEN geht, ohne Telefon, dann wäre das evt. etwas für dich
12 GB, gültig für 1 Jahr, für ca. 30 €, in 42 Länder
--> Link

Wäre auch aufladbar, aber die Auflade-Menge ist immer nur 30 Tage gültig
--> Link

Ich habe diese 12 GB-Sim vorgestern, in einem Huawei E5332 (MIFI-Router ohne LTE, da es das, dort wo ich im Urlaub bin, sowieso nicht gibt, aber mit Aussenantennen-Anschluss) eingerichtet. Alle Zugangs-Angaben in der Huawei-SW (My Broadband) wurden automatisch eingetragen

Heimdall am 12 Mär 2017 12:17:23

raribay hat geschrieben:Guck mal hier: --> Link . Wobei im Ausland nur 1 GB Datenvolumen.

Danke Richard,
aber:
Einmaliger Anschlusspreis: 14,99 €
Monatlicher Paketpreis: 9,99 €
Mindestvertragslaufzeit: 1 Monat
Kündigung in Textform 30 Tage zum Ende des Kalendermonats, sonst Verlängerung um je 1 Monat

ist nur für 4-5 Wochen im Ausland nicht optimal.

uganu am 12 Mär 2017 13:10:57

brawo1 hat geschrieben:da muss ich dir leider widersprechen, denn gerade im Ausland, vor allem momentan Italien, Frankreich und Spanien, habe ich mit LTE die besten Erfahrungen gemacht, im Gegensatz zu Deutschland


Hallo Wolf,

siehst du so unterschiedlich sind die Erfahrungen. Meine LTE Erfahrungen sind von Raum Venedig und Rimini.
Habe ja deswegen auch eine LTE Flatrate für Europa1.
Und bevor ich mir das gejammer meiner Familie antue fahre ich zweigleisig. Ich bin ja nur für den Connect R36 ins Internet zuständig ( über WLan oder LTE wie ist meiner Familie egal) damit die Familie chatten kann :lol:

Ist die Familie zufrieden ist mein Urlaub gerettet.

Gruß
Uwe

knutschkugel am 12 Mär 2017 14:48:29

So langsam wird die Eura Sim Karte von Vodafone wohl überflüssig, oder nutzt die noch jemand?

louis am 12 Mär 2017 16:00:10

seit eurosim /vodafon von 500 mb auf 300 runter ist und bei Überschreitung ohne Vorwarnung Guthaben abzieht, nutz ich sie nicht mehr.
Louis

volki am 12 Mär 2017 17:23:34

knutschkugel hat geschrieben:So langsam wird die Eura Sim Karte von Vodafone wohl überflüssig, oder nutzt die noch jemand?

Bei mir ging die aber auf 200MB/Tag für 3 €/Tag zurück. 300 MB/Tag hätte mich nicht gestört

Aber früher konnte man immer mit SMS 404 den Verbrauch kontrollieren. Geht jetzt nur noch aufwendig über HP und das habe ich noch nicht fertig gebracht, daher bin ich jetzt auf diese Three.co.UK-Daten-SIM mit12 GB umgestiegen, die in 42 Ländern geht.
Nachteil:
1.) sollte aufgeladen werden gilt die Auflade-Menge nur 30 Tage, dann verfällt der Rest. Aber vielleicht ist es einfacher wieder eine neue 12GB-SIM zu bestellen --> Link
2.) zum Aufladen über Three.co.uk muss es eine in UK registrierte EC-oder Kreditkarte sein, aber es geht auch über "rechargemaysim" --> Link

Heimdall am 12 Mär 2017 19:07:07

volki hat geschrieben: Wenn es nur um DATEN geht, ohne Telefon, dann wäre das evt. etwas für dich
12 GB, gültig für 1 Jahr, für ca. 30 €, in 42 Länder
--> Link

Hallo volki,
besten Dank für diesen heißen Tipp. Ich habe mir sofort die 3GB Version zum testen bestellt. Ich hoffe sie kommt noch vor Freitag, dann kann ich sie gleich in Italien, France, Spanien und evtl. Portugal ausprobieren. Mit 3GB komme ich bestimmt für ein Monat aus.
Wenn das problemlos funzt ist das DER ultimative Tipp. Werde berichten.
Nochmal herzlichen Dank und LG.

knutschkugel am 12 Mär 2017 19:57:00

Danke Volki werde mir die mal bestellen

Heimdall am 19 Mär 2017 21:20:16

Hallo,
Hab den Tipp von volki nun in A, Italy und France testen können und ich kann nur feststellen es funzt prächtig. Endlich hat die Suche nach den div. Telekom Shops hinter den jeweligen Landesgrenzen ein Ende.
Die SIM einstecken und fertig, einfacher geht es nicht.
Danke nochmal an volki.

GB63 am 25 Mär 2017 20:57:04

HURRA!
Die DaU - Dümmste anzunehmende Userin hat es tatsächlich geschafft.

Allerdings lag bei meiner Anlage tatsächlich eine Installationsanleitung für Dummis mit bei. Habe das heute beim "Aufrödeln" des WoMos so ca 70 m von unserem Haus (näher ranfahren geht nicht) geschafft in meinen Netz zuhause zu wählen!!!
Danach noch mit der normalen Karte im mobilen Router und auch das hat geklappt. Danke, dass ich hier die Tips lesen konnte.

Gisela

wh1967 am 27 Mär 2017 10:00:10

Hört sich gut an Gisela. Welche Anlage hast du denn verbaut?

GB63 am 27 Mär 2017 12:50:07

Moin,
ich setze mal ganz frech den Link hier rein, hoffentlich darf ich das

--> Link
dann noch den
--> Link


Hab dann noch den passenden Stick, falls mal kein freies WLAN in der Nähe ist.

Gisela

mwdd am 28 Mär 2017 17:34:25

Ich betreibe bisher einen TP-Link TL-MR3020 als Wifi-AP in meinem WoMo.
Er verteilt normalerweise die Daten, die er über einen Telekom LTE Speedstick V (aka Huawei E3372s-153) empfängt, kann sich aber auch als Client in vorhandene WLAN-Netzwerke einklinken und dieses Signal an die angeschlossenen Geräte verteilen (WISP-Modus).

Leider ist die WiFi-Reichweite sehr begrenzt und der Anschluss einer externen Antenne nicht möglich, weswegen ich den am Standort eigentlich vorhandenen Telekom_Fon Hotspot mit dem 3020 nicht nutzen kann. Daher habe ich mir für rund 20€ einen TP-Link TL-MR3220 zugelegt, welcher ebenfalls ab Werk den Anschluß eines LTE-Sticks und einer externen Antenne ermöglicht. Mit der Hersteller-Firmware ist der Einsatz als WLAN-Client aber nicht möglich; hier hilft die Linux-Distribution "OpenWRT", die speziell für den Einsatz in Routern entwickelt wurde.

Das anmelden am Hotspot (der 3220 hat schon mit der mitgelieferten Antenne einen wesentlich besseren Empfang als der 3020) sowie die Signalverteilung funktionieren schon, für den Anschluß des Speedstick ist noch etwas Aufwand (Pakete nachinstallieren, konfigurieren - alles über Weboberfläche möglich) erforderlich.

Offen ist noch, wie die Spannungsversorgung unterwegs gelöst werden kann. Der Router braucht 9V... Ob er auch mit 12V funktioniert, muss ich noch herausfinden.

Eifelwolf am 17 Apr 2017 20:37:41

So langsam schieße ich mich auf den Huawei ein. Zwei Fragen bleiben noch:

1. Was ist ein Huawei E5186S-22a, was bedeutet die "22a"? Mal angesehen davon, das der "s" wohl eigentlich schwarz sein müsste und nicht weiß. --> Link

2. Lässt sich der Huawei mittels Hohlstecker einfach an das 12-Volt-Bordnetz anstöpseln oder hat er da etwas dagegen?

Noch frohes Rest-Ostern :) !

mwdd am 25 Apr 2017 10:26:18

mwdd hat geschrieben:...
Offen ist noch, ...


War doch alles nicht so einfach und ist noch nicht vollständig zur Zufriedenheit gelöst, aber ich habe viel gelernt.
Dabei bin ich auf die Mini-Router von GL-inet gestoßen, die mir für die mobile Anwendung bis hin zum Büro als sehr geeignet erscheinen und Hardware mitbringen, die etliches mehr kann als nur ein Funksignal verteilen und vorn vornherein mit einem Linux-System (OpenWRT) ausgestattet ist.

Leider ist die Original-Firmware etwas fehlerbehaftet und funktionsbeschränkt, z.B. funktionieren Mobilfunk-USB-Sticks nur eingeschränkt. Zum Glück lässt sie sich ersetzen. Empfehlenswert aus meiner Sicht ist die Firmware des "ROOTer"-Projektes, die bringt ohne Nacharbeit alles mit was man braucht. Unter anderem ist ein Hotspot-Manager enthalten sowie die Möglichkeit eines automatischen "Fallback" auf die Mobilfunkverbindung, sollte die Hotspot-Verbindung ausfallen.

Derzeit betreibe ich einen GL-MT300A-ext mit einem Speedstick V (Huawei E3372) und einer externen WLAN-Antenne von TP-Link sowie der Firmware "GoldenOrb-2017-04-18".

Falls jemand ähnliches plant oder daran Interesse hat, kann ich gerne Tipps zur Installation geben (das ist wohl zu speziell für dieses Forum).

Eifelwolf hat geschrieben:So langsam schieße ich mich auf den Huawei ein.


Warum?

Eifelwolf am 25 Apr 2017 10:42:56

mwdd hat geschrieben:Warum?


Weil mir der Huawei im Vergleich zur alternativ zur Auswahl stehenden ALFA das einfacher zu bedienendere und hinsichtlich Mobilfunk wohl auch leistungsfähigere Gerät zu sein scheint.

Sollte es darüber hinaus (hier im Thread nicht auftauchende) Alternativen geben, die sowohl WLAN (für zwei Laptops), Hotspot und Mobilfunk zuverlässlich können und einfach zu händeln sind (ich möchte mich im WoMo auf anderes konzentrieren können als auf die IT), bin ich für Vorschläge dankbar. Wenn Deine Anlage empfehlenswert ist, bin ich ein geduldiger Mensch. Sie sieht schon hübsch-farbenprächtig aus. Aber wenn man schon selber eine Alternativ-Firmware aufspielen muss, fängt die Bastelei schon an und hört die Zukunftssicherheit ggf. auch schnell auf. Ist dem so?

Thoddie am 25 Apr 2017 11:09:57

Eifelwolf hat geschrieben:Sollte es darüber hinaus (hier im Thread nicht auftauchende) Alternativen geben, die sowohl WLAN (für zwei Laptops), Hotspot und Mobilfunk zuverlässlich können und einfach zu händeln sind (ich möchte mich im WoMo auf anderes konzentrieren können als auf die IT), bin ich für Vorschläge dankbar.

Ich war neulich vier Monate im Orient unterwegs und habe dort einen mobilen Hotspot von HUAWEI genutzt: --> Link. Ich war mit der Datenübertragung, der Handhabung und der Leistung sehr zufrieden.

mwdd am 26 Apr 2017 13:18:05

Eifelwolf hat geschrieben:...
die sowohl WLAN (für zwei Laptops), Hotspot und Mobilfunk zuverlässlich können und einfach zu händeln sind (ich möchte mich im WoMo auf anderes konzentrieren können als auf die IT), bin ich für Vorschläge dankbar. ...


Diese Anforderungen erfüllt aber auch ein TP-Link M7350, der sich an 5V USB betreiben lässt und zusätzlich einen Akku hat.
Was aber die ganzen preisgünstigen Kauflösungen (oft) nicht können, ist das "Fallback" oder z.B. der Hotspot-Manager.

Meine Lösung klingt zwar erst mal kompliziert; tatsächlich schwierig war aber nur die Informationsbeschaffung.
Das Aufspielen der Firmware geht über eine Weboberfläche, die Bedienung ist nicht schwieriger als die eines gängigen LTE-Routers.

Ulf_L am 26 Apr 2017 14:37:11

volki hat geschrieben:[...} Wenn es nur um DATEN geht, ohne Telefon, dann wäre das evt. etwas für dich
12 GB, gültig für 1 Jahr, für ca. 30 €, in 42 Länder
--> Link
[...]


Hallo

Das klingt echt prima. Es heist dort, daß man die SIM bis zu einem Jahr nutzen kann. Heißt das dann , daß die auf das aktuelle Kalenderjahr gilt, oder ist die immer 12 Monate aktiv ?
Ich plane ein ausrangiertes Smartphone (Galaxy S6) als Hotspot zu nutzen. Es ist halt da, und kann schon mal prinzipiell kein WLAN verteilen, aber als mobiler Hotspot über LTE und Co. müßte das schon taugen.

Gruß Ulf

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alternative zur App Warnwetter für das Ausland gesucht
Ersatz für Dethleffs App auf iPhone?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt