Dometic
anhaengerkupplung

Neue EC Karten mit Funkübertragung


Gast am 09 Dez 2016 11:24:52

Moin Mon Kameraden, Kameradinnen,

wir habe nun unaufgefordert die neuen EC Karten von der Bank bekommen.
Diese sind nun mit dem neunen berührungslosen Datenübermittlungssystem ausgestattet. DAS gefällt mir garnicht.

Nun habe ich im E-Bäh gesucht ob es wenigstens abgeschirmte Scheckkartenhüllen gibt--- Fehlanzeige

Meine Frau hat ihre Scheckkartenhülle nun mit Alufolie umwickelt...die Idee ist gut, sieht aber Doof aus. Wie habt Ihr dies Problem gelöst ? Oder seht ihr darin kein Problem ?

Kann sein, dass ich da zu altmodisch denke, aber so wirkliches Vertrauen habe ich in die Technik nicht.

Pit

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

cbra am 09 Dez 2016 11:28:01

bigpit hat geschrieben:... DAS gefällt mir garnicht.

...Oder seht ihr darin kein Problem ?

...


warum ?

nein

abenn am 09 Dez 2016 11:31:18

Da die maximale Distanz zwischen Sender und Empfänger max. 20cm sein darf, würde ich das mal entspannt sehen !
Außerdem kommt bei meiner IngDiBa Visa Karte auch bei drahtloser Bezahlung noch eine PIN Abfrage ?! 8)

Wenn du besorgt bist, frag bei deiner Bank nach, wie dort der drahtlose Zahlungsverkehr geregelt ist ! :ja:

Gruss
Alf

abenn am 09 Dez 2016 11:38:10

abenn hat geschrieben:Außerdem kommt bei meiner IngDiBa Visa Karte auch bei drahtloser Bezahlung noch eine PIN Abfrage ?! 8)

Ups, da habe ich falsch gelesen, AB 25,- Euro muss die PIN eingegeben werden !

Gruss
Alf

Auszug der Info meiner Bank
============================
Was hat es mit VISA payWave auf sich?
Jede VISA Card ist mit einer payWave-Funktion ausgestattet: Sie können mit Ihrer VISA Card kontaktlos bezahlen. Im Geschäft brauchen Sie Ihre Karte nicht mehr aus der Hand zu geben und der Bezahlvorgang dauert nur noch wenige Sekunden.

So einfach funktioniert’s:

Schauen Sie an der Kasse nach dem Kontaktlos-Symbol.
Halten Sie Ihre VISA Card zum Zahlen direkt vor das Gerät. Ein Signal bestätigt blitzschnell: Einkauf bezahlt! Ab 25 Euro geben Sie zur Sicherheit noch Ihre PIN ein.
Das war’s schon. Möchten Sie einen Beleg? Fragen Sie einfach an der Kasse danach.
Falls Ihre VISA Card noch kein payWave hat, bekommen Sie die Funktion durch den regulären Austausch Ihrer Karte. Abwählen oder ausschalten lässt sich die Funktion nicht.

Welche Daten werden beim kontaktlosen Bezahlen übertragen und wie sicher ist es?

Übertragen werden: Ihr Name, die Kartennummer, der Kaufbetrag und das Ablaufdatum der Karte.
payWave basiert auf einem hohen Sicherheitsstandard: der EMV-Chip-Technologie. Sie entspricht den internationalen Datenschutzbestimmungen und verhindert zufälliges Bezahlen beim Vorbeigehen am Lesegerät. Zusätzlich schirmt das Kleingeld im Portemonnaie ungewollte Datenübertragungen ab oder eine Schutzhülle aus Aluminium. Und wenn es doch mal einen unerwünschten Umsatz gibt? Dann können Sie jederzeit Einspruch erheben – und sind somit vor Missbrauch geschützt.
=====================

raribay am 09 Dez 2016 11:39:51

Hallo Pit,
such mal nach RFID Schutzhülle. z.B hier: --> Link

cbra am 09 Dez 2016 11:40:54

abenn hat geschrieben:...
Außerdem kommt bei meiner IngDiBa Visa Karte auch bei drahtloser Bezahlung noch eine PIN Abfrage ?! 8)
...


bei mir nur bei bei beträgen ab €25,--

evtl. kann man das einstellen, aber ich finde den betrag perfekt

maritzebill am 09 Dez 2016 12:13:03

Hallo,
ich benutze seit Jahren für meine Karten solch ein Etui --> Link
Es soll auch gegen Datenklau helfen. Davon abgesehen sind die Karten schon sehr geschützt darin.

So viel ich weiß kann man die Funktion der Funkübertragung bei den meisten Banken auch abstellen.

Lieben Gruß
Maritzebill

RaiWo am 09 Dez 2016 12:24:50

abenn hat geschrieben:Da die maximale Distanz zwischen Sender und Empfänger max. 20cm sein darf, würde ich das mal entspannt sehen !

Wenn du besorgt bist, frag bei deiner Bank nach, wie dort der drahtlose Zahlungsverkehr geregelt ist ! :ja:

Gruss
Alf


Servus!
Das ist schon richtig, aber..
Zum Taschendiebstahl muss der Täter noch näher :evil:
CU
Wolf

reisemobil.online.cx am 09 Dez 2016 12:40:15

bigpit hat geschrieben: Oder seht ihr darin kein Problem ?

Hallo Pit,
ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen, die darin kein Problem sehen und es schon intensiv nutzen. --> Link
Sowohl mit Karte als auch mit dem Smartphone.



Du hast Angst, daß man die Karten auf kurze Distanz auslesen kann. Ja dies ist richtig! Aber was ist wahrscheinlicher, daß einer sich die Nummer merkt, wenn er die Karte sieht oder das einer versucht sie auszulesen? Die Distanz ist extrem klein und es müsste dich dabei jemand quasi direkt an deiner Kleidung abscannen. Auch kann man dann nur mit viel krimineller Energie bei ganz wenigen Onlineshopps einkaufen. Überwiegend wird noch eine Kontrollnummer von der Rückseite benötigt, die sich nicht auslesen läßt. Für Android gibt es eine kostenlose App, damit habe ich es mal versucht. Es funktioniert wenn du die Karte alleine in der Tasche hat und durch den Stoff lässt sie sich lesen. In der Geldbörse mit Münzen zusammen klappt es nicht mehr. Auch mit anderen NFC-Karten zusammen geht es nicht mehr, dies können Kundenkarten, Zutrittskarten oder auch Abokarten im gleichen Fach sein.

Gruß Michael

rorei am 09 Dez 2016 22:11:08

Offenbar kann man die Daten auch erraten: --> Link
Gruß Roland

mafrige am 09 Dez 2016 22:32:13

rorei hat geschrieben:Offenbar kann man die Daten auch erraten: --> Link
Gruß Roland

Das ist alles weit hergeholt. Wenn ich meine Kartennummer falsch eingebe, bekomme ich Nummer falsch und kann neu eingeben, aber ich bekomme nicht gesagt welche Ziffer falsch ist? 8)

crossover0480 am 09 Dez 2016 22:41:32

Ich sehe das unkritisch. Vielleicht bin ich auch zu sehr mit der Technik vertraut. Meine Bank hat mir eine Karte gegeben und ich stelle fest das hier in Holland fast alle dies nutzen. Es geht schnell, einfach und sicher. Ich kann im Falle einer Fehlbuchung jederzeit bis zu 8 Wochen eine Rückbuchung veranlassen, ab 25EUR ist PIN Pflicht und man muss die Karte echt nahe hinhalten an den Empfänger. Selbst 20cm sind zu viel. Probiere es mal mit 3 Artikeln aus die du einzeln bezahlst. Ich sehe viele Vorteile, z.b. muss ich keine Parktickets mehr mit Münzen bezahlen, anstehen oder der Automat streikt. Ich fahre an die Schranke, schiebe das ticket rein, halte meine ec Karte dran....fertig. Für diese ganzen kleinstbeträge ist es wirklich praktisch.

Und abscannen...Da muss wirklich einer mit dir kuscheln. Da ist es gefährlicher Bluetooth und wifi dauerhaft an seinem Smartphone an zu lassen.

Oder ein Auto mit Keyless Go zu fahren.

So long...

reisemobil.online.cx am 10 Dez 2016 08:54:44

crossover0480 hat geschrieben:Meine Bank hat mir eine Karte gegeben und ich stelle fest das hier in Holland fast alle dies nutzen. Es geht schnell, einfach und sicher.

Das ist in Deutschland noch nicht so wie in den Niederlanden. Wo ich selbst die "Fritten" schon Kontaktlos bezahlen konnte. Ich weiß auch nicht was Pit genau für Karten bekommen hat?
bigpit hat geschrieben:...habe nun unaufgefordert die neuen EC Karten von der Bank bekommen.

Denn eine „EC-Karte“ im klassischen Sinne gibt es in Deutschland nicht mehr. Mastercard hat inzwischen die Markenrechte am Namen und am Logo der EC-Karte. In Deutschland nutzen viele das rein nationale Girocard-System, dass hier die höchste Verbreitung hat. Auch, wenn fast alle größeren Handelsketten mittlerweile Kreditkarten und somit natürlich auch die Debit-Karten der großen Kreditkartenanbieter akzeptieren, findet man bei kleineren Unternehmen oftmals nur eine Akzeptanz für Girocards vor. Die Girocard kontaktlos soll aber so richtig erst im nächsten Jahr durchstarten, die ersten Karten werden gerade ausgegeben.

Gruß Michael

ganderker am 10 Dez 2016 11:05:54

ich sah das in Würzburg, als ich auf dem Weihnachtsmarkt war:
Alu-Schutzhülle genau für den Zweck, die Vielzahl der Karten zu schützen,fühlt sich prima an, ist ein Hingucker und preislich ganz OK, mit einem Klick werden die Karten etwas herausgezogen und man kann sie leicht entnehmen: --> Link

pipo am 10 Dez 2016 16:35:21

Jaja Fluch oder Segen?
Ich nutze die payWave Funktion schon länger und begrüße es, bei Lidl&Co somit schnell bezahlen zu können. Ein weiterer Schritt weg vom Bargeld.

Klar gibt es böse Buben, die über diese Funktion im Optimum abbuchen oder Daten auslesen können. Aber eine Geldbörse ist noch schneller geklaut.

Tobi2801 am 15 Jan 2018 16:45:58

Also ich finde die Option "einfach auflegen" auch genial.

Ist das Maximum nicht auch auf 20 Euro pro Einkauf festgelegt?
D.h. auflegen geht auch nur bis 20 Euro Warenwert!?

harald1954 am 15 Jan 2018 17:13:04

Über 20€ mit Pin

xbmcg am 15 Jan 2018 17:47:13

Ich finds doof. Frag doch die Bank, ob sie Dir eine Schutzhülle dafür geben können.

mithrandir am 15 Jan 2018 21:18:29

Ohje, mal wieder viel Emotion...
Ich glaube die größten Verdiener sind die Verkäufer der Schutzhüllen. Die säen Angst und ernten die Kohle.
Ich erinnere mich an Zeiten, da hat man seine Karte ohne mit der Wimper zu zucken jedem Restaurantbesitzer ausgehändigt, damit er damit hinter der Theke verschwindet.
Die meisten haben eh mehrere RFID Karten im Portemonnaie, da wird es schon mal problematisch mit dem Auslesen.
Sollte dann doch mal was passieren, sind die Kreditkartenfirmen meist sehr kulant. Das Geschäft ist so lukrativ, dass man sich die paar Millionen Verlust durch Betrug leisten kann.

Gast am 16 Jan 2018 03:03:06

mithrandir hat geschrieben:Ohje, mal wieder viel Emotion...
Ich glaube die größten Verdiener sind die Verkäufer der Schutzhüllen. Die säen Angst und ernten die Kohle.

Ein bisschen Blech um die Kartentasche und schon hat man eine sichere Schutzhülle Marke Eigenbau. Im Prinzip sollte schon Alufolie reichen. Wenn ich Zeit habe, werde ich das mal testen.

IchBinsWieder am 16 Jan 2018 08:35:24

Schutzhüllen sind mir zu frimelig und dann auch noch für jede Karte eine ...
Ich hab so eine Karte --> Link die ich einfach zwischen die anderen stecke.
Hab ich beim Freund in seinem Laden ausprobiert und die Karte funktioniert wirklich und blockt vollständig ohne das eine Karte ausgelesen werden kann.

DieselMitch am 16 Jan 2018 09:45:00

Ehh.. sorry, aber das vermeintliche "Wissen", dass RFID-Karten nur aus 20cm Entfernung auszulesen sind, ist ein Element der Urban Legends.

Mittels einfacher geeigneter kleiner Richtantennen kann der Auslesebereich problemlos auf 5m (oder mehr bei Bedarf!) erweitert werden.

Wer meint, dass hier das "Geschäft mit der Angst" gemacht wird soll dann mal begründen, warum er seinen Geldbeutel geschützt und verschlossen transportiert, während sowohl sein nPA als auch seine Kredit- UND Girokarten für jeden "interessierten" einfach und schmerzlos ohne körperlichen Kontakt (im Gegensatz zum klassischen Taschendieb) auszulesen sind ... :evil:

Klar kann man blauäugig und IT-fremd durch die Welt gehen, immer fest an das "Gute im Menschen" glaubend ... da bin ich aber viel zu sehr Realist, und habe meine RFID-Karten in kleinen Aluhüllen verpackt.
Ich denke im Moment darüber nach, mal so 100 oder 1.000 Stück davon mit meinem Firmenlogo zu bedrucken, und als give away unter die Leute zu bringen.

Aber es steht ja jedem offen, mit offenem Geldbeutel über den Jahrmarkt zu laufen ... :rolleyes:

EDIT: Den Link hatte ich gesucht --> Link, und seine neuere Version --> Link ... inhaltlich gilt dasselbe auch für GiroPay Karten
Auf golem.de gab es da einen sehr informellen Thread --> Link, die "Aluhut"-Diffamierer mal außen vor gelassen.

jimmi am 16 Jan 2018 09:57:23

Hallo,
Du kannst die Bank veranlassen, dass die Funkübertragung bei Deiner Karte storniert wird.

xbmcg am 16 Jan 2018 10:25:06

Es ist mittlerweile alles mögliche in der Brieftasche, was funkt

Angefangen vom e-Perso, über Kreditkarte, Bankkarte und so weiter,
Hinzu kommen die mobilen Wanzen mit NFC und BT und WLAN und natürlich den GSM/LTE Frequenzen.
Du bist immer und überall ortbar und von jedem Ladenbesitzer identifizierbar sobald Du dich dem Laden näherst.

Dann gibt es noch die NFC Bezahlfunktionen des Handys, der Karten usw, die bei den Öffis die Fahrkarte ersetzen sollen
oder am Parkscheinautomat zur Bezahlung dienen sollen, dann noch die Micropayments für diverse Zeitungsartikel,
Musik, Filme usw. Du sollst den Überblick verlieren, damit man Dich besser ausnehmen kann.

Es gibt ja auch Firmen, die Geldüberweisungen von Handy zu Handy ermöglichen, um auf Wochenmärkten zu zahlen
oder Geld an Freunde schnell und unkompliziert von Gerät zu Gerät zu überweisen - ähnlich Bargeld.

Das kann man auch ausnutzen, um im Vorbeigehen von jedem eine kleine "Spende" zu kassieren. Bei Beträgen um 1€
wird kaum jemand einen Aufstand veranstalten, die Masse machts.

Das sind alles sehr bedenkliche Entwicklungen. Beim Perso kann man sich nicht wehren, der Funkt immer seine ID,
nur die Funktionen dahinter / die Verifizierung im Amt und Klartext kann (noch) unterdrückt werden. Ist aber auch egal, denn wenn
Du eine Bankkarte dazu dabei hast, hat der Neugierige zur Seriennummer auch noch die Bankdaten und den Namen.

Gast am 16 Jan 2018 10:33:59

Man kann die kontaktlose Bezahlung auch "deaktivieren". Im Internet gibt es hierzu Anleitungen. Das ist eher eine brachiale Methode, die ich nicht unbedingt empfehlen kann, aber sie soll funktionieren. Habe das selbst noch nicht getestet.

Thoddie am 16 Jan 2018 10:42:48

xbmcg hat geschrieben:...Du sollst den Überblick verlieren, damit man Dich besser ausnehmen kann...

Ernsthaft?

xbmcg hat geschrieben:... Es ist mittlerweile alles mögliche in der Brieftasche, was funkt...

Wem das zu viel ist, muss nicht "alles was funkt" mit sich herumtragen.
Das, was ich tatsächlich benötige, trage ich direkt am Körper, so wie ich es bereits zu Zeiten getan habe, als meine Bankkarte noch nicht "gefunkt" hat.

skytwo am 16 Jan 2018 12:49:08

Was mich etwas stört ist, wen ich sie verliere und es nicht gleich merke, kann jeder damit nett einkaufen gehen, gibt ja keine kontrolle mehr.
LG Bernd

mithrandir am 16 Jan 2018 13:56:51

skytwo hat geschrieben:Was mich etwas stört ist, wen ich sie verliere und es nicht gleich merke, kann jeder damit nett einkaufen gehen, gibt ja keine kontrolle mehr.

Gab es bei Kreditkarten auch vor NFC nicht. Je nach Einzugsverfahren, musste man beim Einkaufen auch keine PIn oder Unterschrift mehr angeben. Ich erinnere mich, dass ich ganz schön gestaunt hatte, als ich vor fast 20 Jahren in den USA tanken war und die Karte nur durchziehen musste.
Ich will hier auch nicht zu kompletter Sorglosigkeit animieren. Aber in das Geneteil, nämlich blinden Aktionismus zu verfallen, ist genau so schlimm.
Achtet darauf, dass die Karten nicht in fremde Hände geraten und überwacht euren Zahlungsverkehr.
Wenn eine Zahlung erfolgte, die ihr nicht gemacht habt, könnt ihr die im Normalfall stornieren.
Wenn jemand eure kontodaten mit Namen hat, kann er auch SEPA Lastschrift machen, ohne PIN. Da gibt es auch genügend Menschen, die nicht darauf achten, wenn ab und zu mal 5-10 Euro abgebucht werden.
Aufmerksamkeit ist nunmal der Preis der Bequemlichkeit.

Wer hundertprozent sicher sein will zahlt immer bar und hat sein Geld unter dem Kopfkissen.

reisemobil.online.cx am 16 Jan 2018 14:00:58

skytwo hat geschrieben:... kann jeder damit nett einkaufen gehen.

Hallo Bernd,
ist doch bei Bargeld auch so. Bei der Karte ist es zumal auf 25€ ohne Pin begrenzt.
Wenn du den Verlust bemerkst kannst du die Karte sofort sperren, versuch das mal mit Bargeld.


Sicher hat beides seine Vor- und Nachteile, nur bequemer ist es kontaktlos mit Karte oder Smartphone schon.

Gruß Michael

schneggenhaus am 16 Jan 2018 14:17:21

ich habe den Funk von der Karte gesperrt !! Die bösen Buben vom Diebstahlklau giebt es genug, da man eine APP für diesen Klau herunter laden kann. Ich habe ein Video vom Deutschen Fernsehen gesehen und das hat mir gereicht und ich das nicht will. Den Pin eingeben müssen war für mich nie ein Problem und ich mache es weiter so und ich bin gar kein ängstlicher Mensch obwohl wir schon überfallen und ausgeraubt worden sind im 2014 und alle Karten erfolgreich sperren konnten.

mit freundlichen Grüssen Schneggenhaus

Gogolo am 16 Jan 2018 14:26:41

skytwo hat geschrieben:Was mich etwas stört ist, wen ich sie verliere und es nicht gleich merke, kann jeder damit nett einkaufen gehen, gibt ja keine kontrolle mehr.
LG Bernd



Verlierst du deine Geldbörse, dann kann mit dem Bargeld darin jeder auch zum einkaufen gehen. Nur bei der Kreditkarte kannst du das Geld sperren lassen oder auch rückbuchen.

Ich habe mit dem Funkchip kein Problem - im Gegenteil.

Habe die Ehre

Gogolo

rkopka am 16 Jan 2018 15:09:01

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es schon eine Grenze. Die <25€ NFC Zahlungen ohne PIN gehen nur für eine bestimmte Anzahl (5?), dann wird in jedem Fall die PIN verlangt. Ganz blöd waren sie ja auch nicht.

RK

Gast am 16 Jan 2018 15:16:16

Bis zu 3 x täglich bis max. 25 €.

Manche Geschäfte verlangen -inzwischen- zusätzlich eine Unterschrift, neulich bei Rossmann war das so. Aber auch nicht jedes Mal. Auch unabhängig von der "3 x 25 € täglich Regel" kam es vor, dass ich die PIN eingeben durfte.

schneggenhaus am 16 Jan 2018 16:19:24

Mir geht es nicht nur um das Geld, sondern bekommt man mit dem ablesen der Daten auch den Namen und da kann man noch die Heimatadresse raus finden und Schlaue verknüpfte Banden räumen in der Zeit wo man unterwegs ist die Wohnung aus. Und vor allem meine persönlichen Daten gehen nur mich etwas an. Verhindern kann man das eh nicht, aber ich werde das auch nicht fördern mit so einem Chip.

reisemobil.online.cx am 16 Jan 2018 16:40:13

Hallo "schneggenhaus",
persönlich kenne ich keine Bankkarte wo die Adresse draufsteht oder gespeichert ist. Vielleicht hast du ein Beispiel?

Inzwischen gibt es ja für fast jede NFC-Karte eine App zum Lesen für das Smartphone.



Gruß Michael

taps am 21 Jan 2018 11:23:28

Hallo,
hat schon Jemand eine tap & pay App im Einsatz, die man mit dem Paypal-Konto verknüpfen kann?
Die Netzfunde dazu auf youtube sind meist älter (2016) oder es gibt die Apps nicht mehr, z.Bsp. vodafon wallet app.
Mit der Kreditkarte geht es ja über SEQR, ich möchte jedoch nicht mit Kreditkarte bezahlen, da es bei mir nur ein Unterkonto ist und ich nur einmal monatlich die Umsätze sehen kann...
Gruß
Andreas
PS: bitte keine Antworten von denen, die solche Zahlungsmethoden ablehnen. Dankeschön!

reisemobil.online.cx am 21 Jan 2018 13:39:33

Hallo "taps",
ich nutze SEQR schon längere Zeit.


Du brauchst keine Kreditkarte. Verstehe Dein Problem damit auch nicht richtig. SEQR arbeitet MasterCard und du erhälst bei Anmeldung einen relativ geringen Betrag (25€?). Die Zahlungen mit SEQR werden dann von deinem Konto (z.B. Normales Girokonto) abgebucht. Nach 3 erfolgreichen Abbuchungen hat sich mein Guthaben auf 750€ erhöht. Du kannst aber auch auf das Konto einzahlen. Es gibt also praktisch 2 Konten:



Gruß Michael

schneggenhaus am 21 Jan 2018 19:09:28

"schneggenhaus",
persönlich kenne ich keine Bankkarte wo die Adresse draufsteht oder gespeichert ist. Vielleicht hast du ein Beispiel?

Nein, habe ich leider nicht :oops:
Habe es im Deutschen Fernsehen mit einem APP gesehen und ohne etwas zu sagen von der Frau konnte der Reporter den Namen und das Konto sagen und natürlich auf welcher Bank, und das reicht mir.

War sehr eindrücklich und die Frau hat gesagt, das sie den Chip sofort sperren lässt. Der Reporter hat den Code von der Tasche oder dem Hosensack abgelesen ohne die Karte zu sehen !! Es wurden mehrere Beispiele gezeigt !!!

und mit dem Namen kann man auch die Adresse raus finden, so habe ich es gemeint !! Es ist wirklich wahr :cry:

ich bin nicht dagegen für so ein Zahlungsmittel, aber meine Daten bekommen diese Gangster nicht von mir unter solchen Umständen, aber verhindern kann man es eh nie.

Vielleicht kann man recherchieren im Fernsehen, aber ich bin Technisch zu wenig begabt, sorry :oops:
Bin für ein paar Tage weg (Krankenhaus ) und mir fehlt im Moment die Zeit dazu leider.

einen schönen Abend mit lieben Grüssen Schneggenhaus

pipo am 21 Jan 2018 21:13:11

schneggenhaus hat geschrieben:Habe es im Deutschen Fernsehen mit einem APP gesehen und ohne etwas zu sagen von der Frau konnte der Reporter den Namen und das Konto sagen und natürlich auf welcher Bank, und das reicht mir.

Es ist richtig, dass Namen und Kontodaten ausgelesen werden können. Aber um herauszufinden wie jemand heisst muss ihn nur Fragen :lach:
Um mit den Daten einkaufen zu können benötige ich bei Kreditkarten den CVC Code, dieser kann nicht ausgelesen werden.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Laubbläser-Die schrecklichste Erfindung seit Schwarzpulver
Notrufnummer eines bestimmten Gebietes anrufen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt