tenebra am 11 Dez 2016 16:43:04

Hi Forum

ich bin Tenebra und 31 Jahre alt.
Verheiratet und Vater einer Tochter (2014 geboren)

Da wir, meine Frau und ich, uns irgendwann einmal ein Eigenes Haus leisten wollen statt immer auf Miete zu Wohnen haben wir ein interessantes Projekt gestartet.
Der Plan ist folgender:
Ich werde in München meinem Beruf normal weiter nach gehen meine Frau zieht mit meiner Tochter zu meinen Eltern und hilft dort im Haushalt sowie bei der Pflege meiner Großeltern.
Ich für meinen Teil werde wie gesagt in München bleiben... in einem Wohnmobil!

Damit wären die Startbedingungen und die Motivation geklärt erklärt.
Ich wurde an anderer Stelle gebeten das Forum auf dem Laufenden zu halten und ich habe dafür diesen Thread eröffnet.

Hier die Parameter für mein "Projekt"
Start: 1.3.2017
Ende: 1.3.2018 evtl. Option auf Verlängerung.

Das Fahrzeug:
Ein Oldtimer-Wohnmobil Selbstbau (Baujahr 1973)
Basisfahrzeug: Hanomag Henschen Daimler Benz L306D
Hersteller Aufbau: Eigenbau (evtl. Teile von Knaus?)

PS:~70PS (ist ein anderer Motor drin original wären ~60 PS gewesen)
Kraftstoffart: Diesel (10l auf 100km schon getestet)
Tankinhalt: 40L
Gewicht: 2100kg
zul ges. Gew: 3200kg

Heizung: Standheizung (Diesel) muss noch Repariert werden
Toilette: so ne Tragbare...
Herd: Zwei flammig - Gas
Dusche: Keine / Wird nicht genutzt
Aufbau: Selbstbau absolut dicht und sehr gut Isoliert!

Schäden die Repariert werden müssen bevor es los geht:
- Eine Dachlucke ist beschädigt und muss ausgetauscht werden.
- Einige Blecharbeiten für den TÜV Notwendig
- ÖL-Kühler muss überprüft werden minimalster Ölverlust (Stand zwei Wochen hier auf dem Hof danach war ein Tropfen auf dem Boden und der Ölkühler ist komplett feucht von Öl...
- Reifenwechsel (16 Jahre alte Reifen halte ich für ein Sicherheitsrisiko !)
- Lackarbeiten

Wenn ich daran denke mache ich im Januar (KW 3/4 ) ein Video sobald wir mit dem Renovieren anfangen das ich auf YouTube Posten kann... wäre auch ne Idee nen Video-Blog zu machen...

Ich versuche dann hier regelmäßig Updates zu geben.

archie01 am 11 Dez 2016 19:14:10

Hallo
Auch wenn du es nicht so gerne hörst , ich gebe dem Projekt keine 3 Wochen. Hättest du ein richtiges Wohnmobil gewählt, vielleicht , aber so eine Kiste ohne jeglichen Wohnkomfort - das schaffen die hartgesottensten nicht. Zudem wirst du ordentlich was zu Basteln haben - ich könnte darauf gerne verzichten...

Gruß
Archie

caradoroland am 11 Dez 2016 19:28:45

Das ist so ungefähr wie Geschäftseröffnung mit Brennholz Verleih

cbra am 11 Dez 2016 19:38:02

Ist das die Fortsezung zu diesem thread?

--> Link

wie auch immer - viel Erfolg, geht nicht gibts nicht, und der Klimawandel ist auf deiner Seite

tantefrieda am 11 Dez 2016 19:58:02

Viel Erfolg bei eurem Projekt - ich hoffe, dass ihr es nicht in einiger Zeit doch mal bereuen werdet, weil Gesundheit oder Ehe/Familie darunter leiden.

Ganz ehrlich bewundere ich deine Frau, wenn sie dies mitmacht (um nicht zu sagen "auf sich nimmt").
Von aussen betrachtet kann ich nur sagen, dass mir Partnerschaft, Familie und vor allem "Leben" wichtiger wären.

JoFoe am 11 Dez 2016 20:20:00

Moin,
also ich würde diese Idee verwerfen und einen halbwegs vernünftigen Wohnwagen kaufen . Oftmals bekommen die Handwerker einen guten Preis auf dem Campingplatz . Da hast du alles was du brauchst Strom, Wasser , WC und kannst die Woche über vernünftig Leben.
An die Sache mit dem alten Hanomag würde ich keinen Gedanken verschwenden. Mach dich doch nicht unglücklich . :!:

wolfherm am 11 Dez 2016 20:44:56

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Hast du mal ein paar Bilder vom Fahrzeug?

Aretousa am 11 Dez 2016 20:49:59

Ich finde, wir sollten uns freuen dass "tenebra" seine Sache durchziehen will und hier davon berichtet.

Die Vorschläge wie Wohnwagen etc. bekam er ja schon vor einiger Zeit, er hat sich für genau den Weg entschieden, den er nun geht.

Ich wünsche dir viel Glück dabei und würde dir gönnen, wenn du dann nach einem Jahr mobilem Wohnen berichtest, dass alles so geklappt hat wie du es dir vorgestellt hast.

tenebra am 11 Dez 2016 20:54:26

cbra hat geschrieben:Ist das die Fortsezung zu diesem thread?
wie auch immer - viel Erfolg, geht nicht gibts nicht, und der Klimawandel ist auf deiner Seite


Jep, ist die Fortsetzung da ich nicht der Threadersteller war wollte ich da nicht weiter rumschreiben so ist es doch viel Persönlicher :)

Nicht falsch verstehen es nicht nicht das Original Hanomag Wohnmobil !
Sondern so eines:
2001320012

Innen ist es eigentlich schon fast perfekt ich will aber drinnen noch ein bisschen was machen (Schränke abschleifen, Vorhänge waschen, Poster Reinigen und so ein Zeugs)
Mit dem Gefährt ist der Vorbesitzer mit seiner Familie ohne weiteres mehrere Wochen unterwegs gewesen da sollten 4 Nächte die Woche für mich wohl locker drin sein.

tantefrieda hat geschrieben:Ganz ehrlich bewundere ich deine Frau, wenn sie dies mitmacht (um nicht zu sagen "auf sich nimmt").
Von aussen betrachtet kann ich nur sagen, dass mir Partnerschaft, Familie und vor allem "Leben" wichtiger wären.


Warum sollte meine Ehe darunter leiden? Ich bin in einer Familie groß geworden in der die Männer unter der Woche ausschließlich auf Montage waren und das ein gesamtes Arbeitsleben lang.
Mein Vater ist Sonntags Nachts / Montag Morgens losgefahren und Freitags erst wieder gekommen... wie mein Opa und meine beiden Onkel die bei der selben Firma gearbeitet haben. In der Familie meiner Frau ist es stellenweise noch krasser gewesen da ist der Vater immer Monate am Stück arbeiten gewesen und hat so die Familie versorgt.
(Meine Eltern führen eine sehr glückliche Ehe und das seit mehreren Jahrzehnten. )

Da meine Frau und ich an einem gemeinsamen Ziel arbeiten für das wir beide bereit sind Opfer bringen schweißt uns das eher zusammen als das es uns trennt... aber naja ich werde es im Auge behalten ;)

Es ist ja auch so das wir einen begrenzten Zeitrahmen haben - ein Jahr und dann beurteilen wir das ganze nochmal von vorne. Meine Frau und meine Tochter leben NICHT im Wohnwagen die Leben in einem schönen Haus nur leider steht das Haus weit genug weg von der Arbeit das man nicht täglich sondern höchstens Wöchentlich pendeln kann.

Ich habe halt die wahl entweder sparen wir uns 4 - 6 Jahre alles was Spaß macht oder ich Pendle und wir schaffen alles in Theoretisch zwei Jahren...

caradoroland hat geschrieben:Das ist so ungefähr wie Geschäftseröffnung mit Brennholz Verleih


Mit der Mietvertragsklausel: Bei Verlust oder Chemicher veränderung des geliehenem Brennholzes wird eine Gebühr von 160€ pro Schütt-meter fällig...


archie01 hat geschrieben:Hallo
Auch wenn du es nicht so gerne hörst , ich gebe dem Projekt keine 3 Wochen. Hättest du ein richtiges Wohnmobil gewählt, vielleicht , aber so eine Kiste ohne jeglichen Wohnkomfort - das schaffen die hartgesottensten nicht. Zudem wirst du ordentlich was zu Basteln haben - ich könnte darauf gerne verzichten...

Gruß
Archie


Sitzgruppe zwei Etagenbetten ein Badezimmer die Sitzgruppe kann zu einem großen Bett umgebaut werden... du kennst meine Ansprüche an Wohnqualität nicht :)
ich brauche ein warmes Bett einen Tisch und einen Platz zum Kochen :)

Wenn es mit Freistehen nicht klappt habe ich natürlich schon einen entsprechenden Plan B: Ein Dauerstellplatz für 235€ im Monat Wasser und Abfall mit drin Strom für 0.6 ct pro kwh und ich brauche auch nicht wirklich viel Strom.

Danke für die Vielen Beiträge :)

sammy116 am 11 Dez 2016 21:54:39

Hallo tenebra,

lass dich von den Unkenrufen nicht beeindrucken,
keiner von denen hat den Mut den du hast.
Viele Menschen brauchen ihr solides Umfeld, Abends nach Hause kommen,
die Frau hat das Essen fertig und dann ab auf die Couch zu klotzen,
zweimal im Jahr wird dann der "Jogurtbecher" aufgerüstet und ab geht's in den Urlaub.
Ich sage nur "Respekt" für dein Vorhaben!!

Ps. Ich hab natürlich keinen hier im Forum damit gemeind :mrgreen:

tantefrieda am 12 Dez 2016 00:11:45

cooles Mobil :-).

Bitte nicht falsch verstehen, ihr müsst mit diesen Umständen leben und glücklich sein/werden und wenn du unter ähnlichen Bedingungen aufgewachsen bist, siehst du dies vermutlich auch anders.

Aus meiner Erfahrung mit einer Fern-/Wochenendbeziehung und vielen Beispielen in meinem Freundeskreis bewundere ich Paare und Familien, die dies längerfristig machen (müssen).
Und damit mein ich nicht den Wunsch nach einem soliden Umfeld, festen Essenszeiten und Sofa ...
Doch das Leben ist einfach zu kurz - und es kann so viel passieren - und darum ist mir die gemeinsame Zeit für Leben und Aktivität mit Partner und Familie so wichtig, dass ich dies nicht mehr nur aufs Wochenende konzentrieren bzw. eher reduzieren möchte.
Und als Frau könnte ich mir - selbst bei den allerbesten Schwiegereltern - nicht vorstellen, meine Familie aufs Wochenende zu reduzieren, meinen gewohnten Freundeskreis aufzugeben und mein Leben mit meinen Schwiegereltern bzw. den Großeltern zu verbringen.

Und darum wünsche ich euch eben viel Glück und auch Durchhaltevermögen!

teuchmc am 12 Dez 2016 00:14:52

Naja,sammy116, jeder hat eine Meinung und etliche haben hier sicherlich verschiedene Erfahrungen zu dem Thema gemacht.
Mutig ist daran eigentlich nüscht, eher eine nachvollziehbare rationale Entscheidung des TE, wenn man seine Beiträge gelesen hat und die Wohnungssituation+Mieten in M kennt.
Wobei ich auch eher zu nem Wowa tendieren würde, weil ich befürchte, dass Plan B wahrscheinlicher sein wird wie Freistehen und am vorgesehenen Hanomag ja doch noch ein deutlicher finanzieller Einsatz ansteht.
Respekt zolle ich seiner Frau, dass sie diese Aufgaben (Kleinkind, Pflegeunterstützung ,Hilfe im Haus) bereit ist zu wuppen.
Ne Frage hätt ick noch. Soll/muss der Hanomag als "Pendelmobil" dienen oder geht das mit Öffis/Zweitwagen/etc.?
Sonnigen weiterhin. Uwe

tenebra am 12 Dez 2016 01:59:42

tantefrieda hat geschrieben:Und als Frau könnte ich mir - selbst bei den allerbesten Schwiegereltern - nicht vorstellen, meine Familie aufs Wochenende zu reduzieren, meinen gewohnten Freundeskreis aufzugeben und mein Leben mit meinen Schwiegereltern bzw. den Großeltern zu verbringen.


Wir ziehen ja quasie zu unserem Freundeskreis zurück von daher ist es eher eine Verbesserung ;)
Im Haushalt helfen und bei den Großeltern ist doch völlig normal - meine Frau wollte Hausfrau sein und war auch die ganze Zeit über im Beruf Hausfrau aus eigenem Antrieb tätig.

teuchmc hat geschrieben:Ne Frage hätt ick noch. Soll/muss der Hanomag als "Pendelmobil" dienen oder geht das mit Öffis/Zweitwagen/etc.?
Sonnigen weiterhin. Uwe


Nein ist kein Pendelmobil ich habe mein Auto noch hier und wenn es Optimal läuft parke ich 200m von der Arbeit weg auf einem privatparkplatz der auch noch eingezäunt ist... haben da schon viel Bewegt :)

Ja zu machen gibt es einiges am Fahrzeug aber das sind dann eher nur Verschönerungen innen technisch ist er bis auf eine Roststelle und den Ölkühler tip top :)
Nichts was man nicht in ein bis zwei Monaten erledigt bekommt ^^

sammy116 hat geschrieben:Hallo tenebra,

lass dich von den Unkenrufen nicht beeindrucken...

Danke für die motivierenden Worte :)
Momentan bin ich sehr zuversichtlich!
Ich überlege gerade wie ich einen Videoblog zum Dokumentieren machen kann aber ich fürchte der wird dann ziemlich schnell langweilig *haha*

gespeert am 12 Dez 2016 07:35:02

Hi,
mach weiter so.
Euer Plan ist ganz gut.
Aber das mit dem Haus wuerde ich mir ueberlegen was das Bauen auf herkoemmliche Art betrifft.
Modulbauweise oder Modulhausbau ist das Zauberwort. Warum sollte man eine Steinburg fuer die naechsten 20 Jahre um den Hals haengen haben?
Auch gibt es Modulbauten auf Containerbasis, also mit Rahmenmass der Normcontainer. Gut, ist fuer einige in der Rohbauphase etwas gewoehnungsbeduerftig.
Ich poste spaeter noch einen interessanten link dazu.

Nach dem die Politik vor Jahren das amerikanische Beschaeftigungsmodell eingefuehrt hat und die Niedrigloehne sich ausbreiten, versucht man aber einige Folgen zu ignorieren.
In den USA gibt es Menschen die in Trailern oder in mobilen Kleinhaeusern wohnen.
Einige koennen direkt bewegt werden da auf Anhaengern gebaut.
Diese sogenannten tiny house sind jetzt auch auf dem Weg nach Europa.
Diverse Firmen und Privatleute bauen diese.
Guckt euch da auch mal um wenn ihr was bauen wollt.
Einen Link setze ich euch auf Tiny House Rheinau als Beispiel.

tenebra am 12 Dez 2016 14:06:02

gespeert hat geschrieben:Nach dem die Politik vor Jahren das amerikanische Beschaeftigungsmodell eingefuehrt hat...


Naja ich bin Festangestellter 40 Stundenwoche und über Niedriglohn müsste ich jetzt auch nicht klagen... vielleicht bin ich einfach zu Geizig (vernünftig o0 ???)in München für um die 30 m² um die 800€ im Monat zu bezahlen... Betrachtet mein Projekt als stummen Protest gegen die Mietpreise in Deutschen Großstädten das müssten noch viel mehr Leute so machen und wenn die das Wegregulieren wollen müssten die Menschen auf die Straße gehen. so schauts aus.

Ich finde moderne Lehmbauweise hoch interessant, aber im Wohnmobil wird dann doch eher alles mit Kork ausgekleidet werden :) freue mich schon auf den neuen Boden :D

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alternative Wohnidee? Dauercamper und WoMo
VW T5 Cailfornia geeignet?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt