bigpit am 09 Jan 2017 19:04:44

Hallo Karroseriespezialisten, oder Tüftler,

es zieht bei unserem Ducato 230 aud BJ 2000 ( Hymer Eriba 644 Camp Swing in beiden oberen Bereichen der Türen. Die Türen als solche sitzen, schließen stramm und sitzen im Augenschein auch gut angepasst in der Karrosserie. Ungeachtet dessen zieht es bei Tempo über 100kmh, gerade jetzt im Winter ärgerlich, ganz ordendlich durch den Türspalt etwa ab Scheibenmitte rundum nach oben entlang.
Wie ich hörte, ein alt bekanntes Problem bei den großen Türen.
Man könnte jetzt versuchen die Türen etwas nach innen zu biegen....hier zerbricht in fast der Hälfte der Versuche die kleine Seitenscheibe. Da die Türe sonst sauber sitzt ist auch über die Schaniere und das Türschloss keine Veränderungsmöglichkeit.

Meine Idee wäre jetzt eine zusätzliche Dichtung an der Türe festzukleben. Also Türe gründlich reinigen, entfetten, Türe schließen, von innen den maximalen Rand mit abwaschbarem Stift anzeichnen und dann einen Hohlgummi (etwa 1- 1,5cm Durchmesser ) mit Windschutzscheibenkleber festkleben. Wenn der Gummi gut angetrocknet und fest ist. in beide offenen Enden ebenfalls Kleber füllen.

Was meit Ihr dazu ?
Wie habt Ihr das Zugluft und Geräuschproblem gelöst.

Pit

mv4 am 09 Jan 2017 19:11:25

ich habe kein Zugluft und Geräuschproblem. Aber den Scheibenrahmen nach leicht innen biegen ist eigentlich das sinnvollste. Zur Not muss eben die kleine Scheibe vorher raus wenn du Angst hast das sie zerbricht. Wenn du das nicht machen willst /kannst dann bleibt dir noch die Möglichkeit ein Kompriband anzukleben... die gibt es in verschieden Stärken und breiten.

benimar62 am 09 Jan 2017 19:19:42

Hallo Pit

Ich hab die Lüftungsschlitze in :ja: der Türfüllung zugeklebt,und schon war Ruhe
--> Link

Gruß franz

JoFoe am 09 Jan 2017 19:27:02

es gab mal von einem Hersteller früher eine kleine schmale Leiste zum kleben. Die haben einige die nicht Biegen wollten als so eine Art Spoiler verklebt.
Beim Biegen selber geht die Scheibe eher selten kaputt. Das eigentliche Problem ist der Lack der dabei abplatzen kann.

wolfherm am 09 Jan 2017 19:30:00

Gab es da nicht mal was von Kantop?

pipo am 09 Jan 2017 19:36:00

wolfherm hat geschrieben:Gab es da nicht mal was von Kantop?

Siehe letztes Bild: --> Link
Danach hat es bei mir nicht mehr gezogen..

JoFoe am 09 Jan 2017 19:42:52

das kann man auch zusätzlich machen , hat aber nix mit der vom Wind abstehenden Türdichtung im vorderen oberen Bereich der Tür zu tun.
Selbst bei Fiat wurde früher erst am Schloss nachgestellt und wenn es nicht besser wurde gebogen.

ThKunde am 09 Jan 2017 19:56:42

Die Antwort wird vielleicht nicht gefallen, aber bei wärmeren Temperatur, den Türrahmen mit viel Gefühl etwas biegen, ist die günstigere Variante. Wenn unten alles passt, dann oben etwas biegen.
Oder lassen sich die Türscharniere einstellen? Sind die geschraubt, oder geschweißt? Evtl., dickere Türdichtungen

bigpit am 09 Jan 2017 22:11:12

Zunächst mal Danke für die ersten Rückmeldungen. Bis Tempo 100 und bei normalen Windverhältnissen ist zumindest im Sommer alles gut.

Erstmals wirklich negativ aufgefallen ist es kürzlich auf der Rückfahrt von Port Zelande. Da habe ich wegen gemeldeten schlechten Wetter und krankheitsbedingt vorzeitig eh abgebrochenen Urlaub mal das Pedal durchgedrückt und immer so um die 130kmh laufen lassen. Geht, macht aber kein Spass.
Da ist dann der Abstand am oberen Scheibenrahmen schon spürbar, hör und sehr deutlich fühlbar.


Mein Kumpel und Feuerwehrkamerad und Lkw mechaniker bei Fiat- Iveco meinte auch passendbiegen, oft klappt das ohne die Scheibe zu killen, aber Freude hat er an der Lösung auch nicht.
Der sucht auch nach einer geeigneten Dichtung die wir aufkleben wollen.

Da hier im Form doch viele creative User mit teils brillanten Lösungsideen sind hoffte/hoffe ich noch auf weitere Tipps.

Die Lüftungsschlitze klebe ich aber mal testweise zu. Mal sehen was das bringt.

Stefan-Claudia am 10 Jan 2017 23:51:15

Hallo BigPit, alter Eifler !

wie wäre es denn mit einem Wind-Leit-Blech auf der Tür...
stelle mir das so ähnlich vor wie die Bleche auf den Scheibenwischern...
die müssten so geformt sein, das einerseits der Wind-Druck die Tür anpresst,
andererseits der Wind vom Fender abgelenkt wird...

GrübelGrübel..... :roll:

andwein am 11 Jan 2017 12:44:23

Das Thema ist eigentlich bekannt, der Fensterrahmen der Tür muss nachjustiert werden. Ein technischer Ausdruck, den:
man drücke die offene Türe gegen den Bauch und ziehe/biege am oberen Rand in die richtige Richtung. Meist den rechten oberen Fensterrand gegen die Innenseite der Tür. Ältere Fiat-Mechaniker haben den richtigen Zug drauf wie ein Chiropraktiker das Halswirbeleinrenken.
Gruß Andreas

JoFoe am 11 Jan 2017 12:48:12

du hast den obligatorisch Holzklotz vergessen der in Schlosshöhe die Tür dabei gegen ein zufallen stützt .

andwein am 12 Jan 2017 12:07:13

Ich schaffe mit Bauchmuskeln, ich brauche kein Holz. Grins
Gruß Andreas

mv4 am 12 Jan 2017 12:38:09

wer zu wenig Baumuskel besitzt kann ja auch die Hand zum Zwischen legen nehmen. ;D

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Citroen Bj2011, Motorhaube läßt sich nicht öffnen
Anhängerkupplung auf Fähre
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt