Dometic
anhaengerkupplung

Reisebericht - Silvester 2016 in Saintes Maries de la Mer


Säcker am 16 Jan 2017 13:23:49

Ihr seht hier einen Auszug aus dem Reisebericht. Wer den gesamten Reisebericht mit noch viel mehr und kommentierten Bildern lesen möchte, findet ihn hier --> Link.


Dieses Jahr ist alles anders. Für den Jahresabschluß zieht es uns nach Saintes Maries in die Camargue. Wir haben keine Ahnung, was uns erwartet. Durch Bekannte haben wir nur erfahren, dass es zwischen den Feiertagen dort sehr schön sein soll.

Auf der Fahrt vom 27.12.2016 bis zum 04.01.2017 nutzen wir für die An- und Heimreise die Strecke: Luxembourg, Nancy, Autobahn durch das Rhone-Tal. Wir fahren durchgängig Autobahn, da in diesem Fall der Faktor Zeit wichtiger ist. Dabei sind wir an fünf von sechs Mautstellen, trotz unserer Höhe von 3,12 m, korrekt in Klasse 2 eingeordnet worden. Nur in Bolène steht dort auf einmal Klasse 3. Trotz meiner Reklamation an der Sprechanlage der Mautstelle konnte angeblich die Klassifizierung nicht geändert werden.

Übernachtet haben wir zweimal auf dem kostenlosen Stellplatz in Beaune und auf dem CP „La Brise“ in Saintes Maries. Insgesamt haben wir auf der Reise 2.128 km zurückgelegt.

Was vorher gar nicht so geplant war, sich aber dann bei Sichtung der Bilder heraus stellte, ist die Tatsache, daß wir wieder einmal sehr gut gegessen haben.


Dienstag, 27.12.2016

Die Weihnachtstage sind überstanden. Schnell wird heute Vormittag das Wohnmobil gepackt. Um 12 Uhr kommen wir von Zuhause weg. In Luxembourg tanken wir unser Wohnmobil randvoll bevor wir weiter fahren. Zum Einbruch der Dunkelheit erreichen wir den kostenlosen Stellplatz in Beaune an der Avenue Charles de Gaulle (gebührenpflichtige Ver- und Entsorgung). Der Platz ist sehr gut besucht. Hinweis: Die einfachere Zufahrt ist aus südlicher Richtung.



Es ist kalt. Trotzdem rappeln wir uns zu einem Spaziergang durch das frostige Beaune auf. Bereits beim Hotel Dieu sehen wir, dass die Hauswand mit einer Bilderschau angestrahlt wird. Bei vielen anderen öffentlichen Gebäuden ist es ebenso.





Tagesstrecke: 587 km


Mittwoch, 28.12.2016

An der Tankstelle gegenüber des Stellplatzes bekomme ich frische Backwaren zu ganz normalen Bäckereipreisen! Getankt wird beim benachbarten Carrefour, und ab geht’s wieder auf die Autobahn. Gefrorene Wiesen säumen am Anfang noch den Weg. Wie immer bleiben wir bei Lyon auf der Autobahn und fahren durch das Zentrum und in knapp einer Viertelstunde haben wir Lyon hinter uns.

Auf der ereignislosen Wegstrecke machen wir uns Gedanken, wie es denn so in Saintes Maries sein könnte. Sind die Geschäfte offen, oder welche Restaurants haben überhaupt auf? Werden wir Bekannte treffen?

Bei Bolène, etwas oberhalb von Orange, verlassen wir die Autobahn, da wir zur Mittagszeit ein uns bekanntes und sehr gutes Routier-Restaurant aufsuchen wollen. Fehlanzeige! Es ist über die Feiertage bis Mitte Januar geschlossen; also auch für die Heimfahrt nicht geeignet.

Wir bleiben auf dem Parkplatz und essen nur eine Kleinigkeit. Es ist so warm in der Sonne, dass wir beim Essen die Aufbautür auflassen können.

Für die Weiterfahrt bleiben wir nun auf der Landstraße und überlassen uns (fast) ganz dem Navi. Z. B. werden wir bei Avignon auf die westliche Seite der Rhone geleitet, fahren an Beaucaire vorbei und umfahren auf einer wesentlich kürzeren Strecke Arles auf der gegenüberliegenden Rhoneseite. Auf dem letzten Stück Strecke in Richtung Saintes Maries kommen uns einige Wohnmobile entgegen. Wieder die Gedanken, was da wohl los ist?

Beim Ortseingang von Saintes Maries halten wir uns gar nicht lange auf und fahren gerade in Richtung CP „La Brise“, da die Einrichtungen westlich des Ortes geschlossen sein sollen. Der Campingplatz hat offen und es stehen schon ein paar Wohnmobile zum einchecken in der Warteschleife. Wir sind beruhigt. Das Problem mit der Stromversorgung ist gelöst. Der CP kostet für uns mit EUR 13,00/Nacht genau so viel wie der Stellplatz und man hat viel mehr Service und Raum zur Verfügung.

Wir suchen uns einen Platz und landen zum Glück direkt neben Astrid und Peter aus dem Forum, die mit Ihren schweizer Bekannten eine Parzelle mit Strom haben. Denn wir hätten uns ansonsten einen anderen Platz suchen müssen, da die Stromanschlüsse rar sind.

Der Campingplatz hat nur bestimmte Flächen geöffnet, er soll am 03.01. zu machen und die Reception vom 30.01. abends bis zum 01.01. mittags geschlossen sein. Binnen kurzem waren aber alle Beschränkungen vergessen. Der Stellplatz Plage Est ist voll bis auf den letzten Platz, der Stellplatz im Ort ist voll, bei dem Campingplatz kommen minütlich neue Wohnmobile an. Man erzählte sich, dass in Saintes Maries ca. 500 Wohnmobile seien.

Wir haben auf jeden Fall einen schönen Platz und Strom. Somit steht einem Spaziergang durch die Gassen des Ortes nichts im Wege. Zu unserer weiteren Beruhigung sind fast alle Geschäfte offen, ebenso die Restaurants. In der Arena ist ein Weihnachtsmarkt unter einem Zeltdach aufgebaut. Der Glühwein schmeckt übrigens gut. Und auf den elektronischen Anzeigetafeln werden zahlreiche Veranstaltungen für die nächsten Tage angekündigt. Herz was willst du mehr. Genau dafür haben wir Saintes Maries bei unseren zahlreichen Besuchen im Frühjahr und Sommer immer geliebt.




Tagesstrecke: 468 km


Donnerstag, 29.12.2016

Bei blauem Himmel und Sonnenschein sind wir für die ersten Programmpunkte bereit. Im Relais Culturel gibt es heute über den ganzen Tag verteilt Kochshows mit Verkostung mit Köchen aus Saintes Maries, die auch Mitglieder der Vereinigung „Conservatoire Grand Sud des Cuisines“ sind, und die sich besonders der Camargueser-Küche und den Produkten der Region verbunden fühlen. Hinzu kommt noch eine Weinverkostung eines Caves aus der Umgebung, und die Verkostung der Zauberwerke eines Chocolatiers. Das Beste ist aber, es ist alles kostenfrei!




Nach dem wir uns mit der ersten Verkostung Appetit geholt haben, nutzen wir die Pause und gehen ins benachbarte „La Cabane aux Coquillages“. In der Sonne sitzend genießen wir frische Austern und Tellines à la Plancha in einer Persillade bei einem Becher Chardonnay.



Gegenüber, vor der Arena, sammelt sich eine Tanztruppe mit camarguesen Trachten und Instrumenten zum Tanz.



Wir streifen noch ein wenig durch die Gassen, und nach einem kurzen Besuch der Kirche landen wir wieder im Relais Culturel, wo es mit den Köchen weitergeht.






Eigentlich hatten wir heute Abend im Wohnmobil kochen wollen. Dies hat sich aber jetzt nach den vielen Verkostungen erledigt. Es war aber auch sehr schön und von den Speisen her wirklich exqusit.

Mittlerweile steht auch die Sonne vor dem Ende Ihres Tagwerks. Auf dem Campingplatz werden die Flächen zur Belegung mit Wohnmobilen ständig ausgeweitet.




Wer noch nicht genug hat, kann den gesamten Reisebericht hier
--> Link finden.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

abba am 16 Jan 2017 13:47:16

Hallo Hans-Werner, vielen dank fürs Mitnehmen und den schönen Bericht und den ebenso schönen Bildern.

Lancelot am 16 Jan 2017 14:37:10

Schöner Bericht ... :gut:
Wäre für uns auch mal ein Ziel über den Jahreswechsel. Danke für die Anregung .. :)

Im übrigen : ihr seid die größten Freßsäcke, die ich kenne (hier im Forum) :D
Grad, daß ich mir beim lesen kein Lätzchen umbinden mußte :wink:
Sehr gut gemacht :!:

:dankeschoen:

Beduin am 16 Jan 2017 14:42:03

Ich muss warten bis ich Zuhause bin, Bilder laden ist hier so Zeitraubend :(
Aber klasse das du wieder was geschrieben hast
Habe auch gleich wieder Hunger bekommen ;D

Espumas am 16 Jan 2017 15:02:51

hallo säcker,

oh, einer meiner lieblingsautoren hat geschrieben.
ist doch erst montag, fühlt sich an wie urlaub!!!
danke!

güsse espumas

gnarz18 am 16 Jan 2017 15:28:31

Hallo Lena und Hans-Werner,
so schnell kommt man ja fast nicht mit dem Lesen nach wie ihr eure Berichte schreibt. Vielen Dank für’s mitnehmen.
Wenn wirklich alles so gut geschmeckt hat wie es auf den tollen Bildern aussieht war die Reise kulinarisch wohl auf jeden Fall ein Erfolg.
Viele Grüße
Michael

Ganzalleinunterhalter am 16 Jan 2017 16:06:21

Hallo Lena und Hans-Werner,
wieder mal ein köstlicher kulinarischer Reisebericht. Werde ich mal als Anregung für diese Jahreszeit im Hinterkopf behalten. Den CP kenne ich von einer Frühlingsreise.
Wie schon weiter oben geschrieben - man hat beim betrachten der Köstlichkeiten das Bedürfnis sich auch eine Serviette umzubinden und sich zu laben.

tztz2000 am 16 Jan 2017 16:25:18

Hallo Lena und Hans-Werner,

danke für den schönen Bericht und die schönen Fotos (*schluck* :D ). Wir waren auch schon mal nach Weihnachten in SMdlM, allerdings auf der Durchreise, aber die Stimmung im Ort ist um diese Zeit schon sehr speziell.

Kleiner Tip für's nächste Mal: der Weihnachtsmarkt in Avignon ist bis Anfang Januar geöffnet, der ist sehenswert!

uschi-s am 16 Jan 2017 16:31:31

Hallo Lena und Hans-Werner, es hätte mich auch gewundert, wenn es bei Euch nicht etwas Gutes zu essen gegeben hätte.
Viele Grüße aus Münster. :lol: Nächstes Jahr komme ich mit.

deedee am 16 Jan 2017 18:40:05

Mein lieber Herr Säcker,

das da grenzt ganz gewaltig an einer ganz fiesen Gemeinheit, was du uns da zumutest ... wo du doch genau weißt, dass -wenn wir in den Monitor reingreifen- doch nichts erreichen können ..... :D
Das sieht richtig gut aus, leckkkker, Ihr habt das hoffentlich in vollsten Zügen genossen ...

Schön geschrieben, fiese ( ! ) Bilder, Danke.

Säcker am 16 Jan 2017 18:43:54

Vielen Dank an alle Poster! Vielleicht trifft man sich ja tatsächlich nächstes Jahr in Saintes Maries. :ja:

an tztz 2000: Mit dem Weihnachtsmarkt in Avignon ist eine gute Idee. Vielleicht beim nächsten Mal, und dann hoffentlich ohne Sturm. Wir waren ja auf der Flucht.

an espumas: einen ganz besonderen Dank für den "Ehrentitel"!

an Beduin: Hast du den Sardinien-Bericht verpasst? :?:

an fast Alle: Die kulinarischen Dokumentationen sind teils Eigennutz zum Nachkochen, aber auch zum Lange-Nase-Machen. 8) Ich möchte aber ausdrücklich betonen, daß wir keine Krösuse sind und wirklich schauen, wo man auch mit kleinem Geldbeutel wirklich gut essen kann. Selbstverständlich wissen wir aber auch, daß in der gehobenen Küche mit Qualtät gekocht wird und mehr bezahlt werden muß. Manchmal gönnen wir uns auch etwas Besonderes. Das heben wir aber im Bericht speziell heraus.

mk9 am 16 Jan 2017 19:28:10

Guten Abend,

ich will es kurz machen: wieder einmal ein schöner Reisebericht, DANKE.

LG
Manfred vom Niederrhein

schaetzelein am 16 Jan 2017 20:23:37

wunderbarer Bericht, wie immer mit diesem oberleckeren Essen. Hach ihr lasst es wirklich immer ganz schön krachen. Da habt ihr in den paar Tagen aber ganz schön was erlebt. Da sieht man mal dass es da im Winter auch richtig schön ist und vor allem auch die Hölle los ist, hätt ich gar nicht gedacht.

catsus am 16 Jan 2017 22:41:29

Hallo Lena und Hans-Werner
Schön, den Reisebericht zu lesen und in Erinnerungen zu schwelgen. Es war toll, euch in Saintes-Maries zu treffen. Wir haben nach Torschluss des "La Brise" noch 3 Tage an der Côte d'Azur verbracht und die Sonne genossen. Danach gings auf der Route Napoleon zurück in die Kälte.

renle95 am 16 Jan 2017 22:44:25

Herrlicher Reisebericht und wunderbares Essen...
Möchte euch mal danke sagen für die vielen Anregungen eurer Frankreich Urlaube. Das hat unsere Touren bereichert.

Säcker am 17 Jan 2017 15:23:42

an Alle: Vielen Dank für die netten Zeilen. Dies ist immer wieder Anreiz, sich auch weiterhin die Mühe zu machen.

an Catsus: Hallo Astrid, uns hat es auch sehr viel Freude bereitet euch zu treffen und eure Bekannten kennen zu lernen. Wir haben das Zusammensein genossen.

an renle95: Solche Anreize zu schaffen, wird auch zukünftig unser Bestreben sein.

wolf2 am 17 Jan 2017 17:34:24

Habe den Bericht erst soeben gelesen, muss aber sagen fantastisch.
Ich hätte nicht gedacht, dass über den Jahreswechsel in der Camarque so ein super WoMo Urlaub möglich ist.
Das gibt zu denken für nächstes Jahr!
Weiter so, wir wrtwn schon auf eure nächste Reise und den Bericht darüber.

felix52 am 17 Jan 2017 18:40:00

Moin Hans-Werner,
Ideen muss man halt haben. Das werde ich nachmachen. Und dann noch soviel Ruhe, Wetter ok und so leckeres Essen, illustriert mit 1a Fotos. Danke!
Grüsse bitte Lena von mir. :ja:

Felix52 :)

Säcker am 17 Jan 2017 23:30:00

Danke an euch Beide. Wir hätten auch nie gedacht, dass in einem Sommer-Urlaubs-Gebiet über den Jahreswechsel so viel los ist, so schönes Wetter ist und noch so viele Restaurants offen sind. Wir waren vorher auch sehr skeptisch. Allerdings muss ich sagen, dass wir bereits zum vorletzten Jahreswechsel Saintes Maries als Ziel auserkoren hatten, die Fahrt aber aufgrund der Wettervorhersagen wegen Sturmes im Rhonetal und der Camargue nicht angetreten haben.

Säcker am 18 Jan 2017 16:07:04

Hier noch ein kleiner Hinweis für diejenigen unter euch, die auch gerne auf ihren Frankreichreisen Essen gehen wollen , sich aber aufgrund von Sprachschwierigkeiten nicht trauen. :eek: Im Reise Know How Verlag gibt es mit dem Untertitel "Endlich essen können wie Gott in Frankreich" das handliche (passt in Handtasche oder Jacke) "Schlemmerlexikon für Gourmets Französich-Deutsch". Das ist richtig gut. :ja:

liesje am 18 Jan 2017 18:51:08

Hallo Lena und Hans-Werner,
danke für den Tipp! Mit meinem rudimentären Französisch traue ich mich oft nicht, etwas Unbekanntes zu bestellen - es könnte der Chef sein!
Euer Bericht hat mir den Mund ununterbrochen wässerig gemacht! Danke!

Säcker am 18 Jan 2017 19:27:37

liesje hat geschrieben:danke für den Tipp! Mit meinem rudimentären Französisch traue ich mich oft nicht, etwas Unbekanntes zu bestellen - es könnte der Chef sein!


Hallo Liesje,
wir sind beim Essen schon experimentierfreudig. Trotzdem ist es immer besser, wenn man weiß, was man sich bestellt. Früher hatten wir schon mal einen guten Führer, der aber mittlerweile nicht mehr mithalten konnte. Ein anderes Exemplar hat sich auch nicht bewährt. Dieses Schlemmerlexikon ist wirklich gut.

Ganzalleinunterhalter am 18 Jan 2017 20:20:58

Säcker hat geschrieben: "Endlich essen können wie Gott in Frankreich" das handliche (passt in Handtasche oder Jacke) "Schlemmerlexikon für Gourmets Französich-Deutsch".:


Hallo Hans-Werner,ist das dieses hier ? > --> Link

silver34 am 18 Jan 2017 21:04:53

Schöner Reisebericht!
Wir waren zur selben Zeit auch dort, allerdings haben wir es nicht auf die westliche Seite der Rhone geschafft.

Saintes-Maries-de-la-Mer war eigentlich auch auf dem Programm gestanden, aber bei dem schönen Wetter hat es uns mehr nach Landschaft gezogen und so blieben wir nur zwischen Rhone-Mündung und Toulon.
Durch die 400Wp Solar (Die haben knapp unseren Verbrauch gedeckt) auf dem Dach waren wir zum glück bei diesem Wetter nicht auf Strom angewiesen.

Wie knapp das mit dem Wetter war habt ihr ja auch gemerkt.
Bei uns ist es ähnlich gewesen (02.01) auf er Rückfahrt (Start Sonne 10°C) bei Valence ab in den Nebel (0°C) vom Rhonetal und bei Mühlhausen erst wieder raus nur um festzustellen das es jetzt schneit!!

Aretousa am 18 Jan 2017 21:56:17

Horst, es ist dieses --> Link
aus dem Reiseknowhow-Verlag.
Es ist sehr umfangreich und eine nette Lektüre für zwischendurch.
Guck mal auf der Seite, man kann dort auch im Buch blättern.

Und Silver, wir wären vermutlich auch nur mit den Solarzellen ausgekommen. Aber das wussten wir nicht im Voraus. Nachdem wir dann 16 Amp. zur Verfügung hatten konnten wir ohne Bedenken auch das Elektroöfchen am Abend und am frühen Morgen laufen lassen. Denn über Nacht wurde es doch so richtig kalt.

ichsehnix am 18 Jan 2017 22:47:03

Klasse Bericht + herrliche Bilder
:francais: da setzt sofort die Speichelproduktion ein.

eva b. am 19 Jan 2017 09:29:41

Guten Morgen zusammen,
wie immer hatte ich riesigen Spaß beim Lesen eures Berichtes und wie immer habe ich beim Anblick der Fotos gesabbert :lol:
Schade, dass der Weg von uns nach Südfrankreich für die paar Tage Weihnachtsurlaub einfach zu weit ist.
Danke für den Bericht und die vielen Fotos :gut:

Labrador am 19 Jan 2017 14:55:10

Schöner Reisebericht und schöne Reise. Vielen Dank

Säcker am 23 Jan 2017 16:22:17

Auch an euch Drei, ein herzliches Dankeschön für die netten Postings!

Malibu640 am 19 Nov 2017 10:12:38

Hallo Hans-Werner

Wir planen dieses Jahr Weihnachten auf dem La Brise zu verbringen.
Nun stellt sich die Frage, ob man vor Ort Gasflaschen mieten kann. Weisst du da mehr?

Gruss

Elmar

Säcker am 19 Nov 2017 13:03:28

Hallo Elmar,

soweit ich mich erinnere, gibt es an der Straße in den Ort eine Station, wo man französiche Gasflaschen bekommen kann. Ich habe mich nur nicht genauer damit befasst, da ich immer so gefahren bin, dass ich mit meinen 2 x 11 kg-Flaschen ausgekommen bin. Im vergangenen Jahr war es auch so warm, dass wir nur morgens und abends ein wenig geheizt haben. Der Rest wurde mit dem Strom erledigt, auch der Kühlschrank. Und das Selbst-Kochen haben wir auf das notwendigste reduziert. :D Es war vom Gasverbrauch auf jeden Fall kein Vergleich zu Silvester an der Nordsee. :!: :eek:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Provence-Mittelmeer-Camargue-Zentralmassiv Herbst 2017
Frankreich Nantes bis Bordeaux
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt