Dometic
anhaengerkupplung

Umbau der BMS Schaltung auf 500A Relais bei LiFeYPO4 400A 1, 2


JackSchmidt am 16 Jan 2017 16:22:24

Hallo,

in meinem dreißigsten Bericht stelle den Umbau der alten Schaltung --> Link für die Notabschaltung durch das BMS V3 (UVP/ OVP) auf eine zentrales Relais mit 500A vor.

Warum habe ich die gut funktionierende Schaltung geändert?

Zu der Zeit, als ich mit den Planungen für die alte Schaltung begonnen habe, waren noch keine sicheren Ergebnisse vorhanden, ob man eine Schaltung nach OVP und UVP getrennt benötigt oder nicht. Die Mehrheit hat sich damals für eine getrennte Schaltung ausgesprochen. Dies wurde im Mutterbeitrag auf diversen Seiten Diskutiert. --> Link

Da die Akkus nicht gerade günstig sind, habe ich mich damals für die Trennung entschieden. Gleichzeitig wollte ich keine großen Ströme schalten und so kam die alte Schaltung zustande.

Heute sind wir schlauer. Es gibt schlicht keine Abschaltung bei Beachtung der Rahmenparameter. Ich hatte nur eine UVP Abschaltung, da ich vergessen habe, den Wechselrichter im Leerlauf auszuschalten. War aber kein Problem. Nach einer kurzen Ladephase hat das BMS wieder zurückgeschaltet.

Zum anderen haben sich meine Anforderungen geändert. Ich habe Solar nachgerüstet --> Link und dafür eine weiteres OVP Relais verbauen müssen. Damit waren es schon fünf Relais mit einem dauerhaften Haltestrom.

Weiter plane ich eine neue Schaltung für einen höheren Ladestrom der Lima. Damit wäre das sechste Relais fällig gewesen.

Das hat mir nicht mehr zugesagt. Also musste eine Lösung her, die nur noch ein Relais mit 500A Schaltleistung benötigt.

Da ich mit dem BMS V3 zufrieden bin, wollte ich es erhalten. Sonst hätte ich das BMS von Lars (Sonnentau) eingebaut. Lars hat mich übrigens bei der Planung unterstütz, obwohl ich von ihm nichts verbaut habe! Ihm ging es um die Sache, nicht ums Geschäft.

Die Verschaltung des V3 am Lipo ist gleich geblieben. Die zwei 120A, AC, Relais waren schon vorhanden und wurden weiter verwendet. Ausreichend wären Relais mit 1A.

Dazu gekommen, sind zwei Kippschalter mit Ein/ Ausschaltsicherung und das 500A, DC, Relais.

Entfallen sind die vier 12V KFZ Relais und das 230V Relais mit der kompletten Verkabelung:
1. Das 230V Relais für die OVP Abschaltung des Ladegerätes im EBL
2. Das 12V Relais für die OVP Unterbrechung des D+ Signals im EBL
3. Das 12V Relais für die UVP Unterbrechung des Sensors für Unterspannung am EBL
4. Das 12V Relais für die UVP Unterbrechung des Einschalters am Wechselrichter
5. Das 12V Relais für die OVP Unterbrechung des Ladestroms der Solaranlage

Die Arbeiten waren zwar etwas fummelig in der Sitzkiste, aber in einem Tag erledigt.

Die Kosten für den Umbau beliefen sich auf ca. 100€


Teile:

500A Relais: Tyco, KILOVAC EV200 Series stromlos offen --> Link

Kippschalter mit Ein/ Ausschaltschutz und LED in rot und blau --> Link --> Link

Ein Gehäuse für die Kippschalter --> Link

Zwei Polabdeckungen für das Relais in rot --> Link

30cm Kabel 50²mm, eine Schottky Diode 60V 5A SB560 --> Link und Kleinteile hatte ich noch.

Das Prinzip der neuen Schaltung ist sehr einfach.

Der Strom zum anziehen des 500A Relais, dass die Stromversorgung zum Akku herstellt, wird über die zwei 120A Relais geschleift. Wenn jetzt das BMS wegen UVP oder OVP auslöst, schaltet das 500A Relais die komplette Stromversorgung ab, da der Haltestrom des 500A Relais durch eines der beiden 120A Relais unterbrochen wird.

Erkennt das BMS, dass alles wieder OK ist, schaltet es wieder zurück.

Nach den beiden 120A Relais ist noch ein Kippschalter mit Ausschaltschutz und einer LED in rot eingebaut.( Not- Aus) Bei intakter Zuleitung zum 500A Relais leuchte die LED. Wenn man den Schalter ausschaltet, kann man von Hand das gesamte Womo stromlos schalten. Zum Beispiel bei einem technischen Defekt oder einer längeren Benutzungspause. Die LED ist dann aus.

Der blaue Kippschalter mit Einschaltschutz umgeht die beiden 120A Relais und damit das BMS. Er ist im Normalfall aus und leuchte nicht. Hier musste ich eine Diode zwischen die beiden Kippschalter schalten, da sonst der Rückstrom von dem roten Schalter, den Blauen zum leuchte gebracht hätte.

Er dient nur als Not – EIN, für den Fall das nach einer Abschaltung des BMS noch kurzfristig Strom benötigt wird oder ein Ladevorgang kontrolliert gestartet werden muss.


Wie immer, einige Bilder von den Arbeiten:


Bild


Bild


Bild


Bild





PS. Wenn Dir der Bericht gefallen hat, freue ich mich natürlich über einen positiven Klick, Anregungen wie man es besser machen kann und Bilder von eigenen Arbeiten zu dem Thema.



Da es zum Teil etwas mühsam ist, alle Einbauberichte zusammen zu suchen, werde ich zukünftig an meine neuen Berichte links zu meinen älteren Einbauberichten anhängen. So kann man schnell alle Berichte für den T449/ T69 finden.

Viele der Berichte lassen sich auch für andere Hersteller verwenden.

1. Einbau VB SemiAir Luftunterstützung Ducato X250/ Carado T449 --> Link

2. Einbau Abwasserventil mit Funk Fernbedienung in Carado T449 --> Link

3. Einbau LiFeYPO4 400A Carado T449/ Sunlight T69 https://www.wohnmobilforum.de/--> Link

4. Einbau Truma, CP-Plus, Carado T449 --> Link

5. Im Beitrag von Klaus (Boschi) und von mir ergänzt: Toiletten Umbau C 250/260 --> Link

6. Einbau von 4 Auszügen in Küchenunterschrank Carado T449 --> Link

7. Einbau einer Gassteckdose in Carado T449 --> Link

8. Heizungsoptimierung Carado T449/ Sunlight T69 --> Link

9. Anbau von zwei Ablaufrollen an Carado T449 --> Link

10. Einbau Wechselrichter und Zusatzladegerät in Carado T449 --> Link

11. Einbau von zwei Gastankflaschen 14Kg in Carado T449 --> Link

12. Schuhregal für T449 --> Link

13. Anbau Kurbelstützen hinten T449 --> Link

14. Anbau Fahrrad/ Rollerträger 130Kg Nutzlast, Carado T449/ Sunlight T69 --> Link

15. Einbau Android 2 DIN Radio 6,95“ mit Navi, OBD2 u. 2 Kameras --> Link

16. Einbau Außendusche mit K/W Wasser in Carado T449/ T69 --> Link

17. Einbau einer Steckdose für Akkusauger B+D in Carado T449/T69 --> Link

18. Bodenisolierung, Fahrerhaus Teilintegriert --> Link

19. Steinschlagschutz Kühler/Verdampfer und Unterfahrschutz --> Link

20. Anbau Türhalter aus VA, geklebt --> Link

21. Update der Heizungsverteilung --> Link

22. Neue Deckenlampe, LED Eigenbau --> Link

23. Einbau neue LED Beleuchtung in der Heckgarage --> Link

24. Einbau einer Solaranlage 410W in Carado T449 T69 https://www.wohnmobilforum.de/--> Link

25. Austausch defekte Heizpatrone 230V Thetford N3170 Kühlschrank --> Link

26. Einbau Thermometer Kühl Gefrierschrank Thetford N3170 --> Link

27. Unterbodenschutz und Korrosionsschutz selbst aufgetragen --> Link

28. Einbau eines Spiegelschranks, zusätzliche Schrankbeleuchtung --> Link

29. Umbau Außenbeleuchtung auf LED, Carado, Sunlight --> Link



Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Rockerbox am 16 Jan 2017 16:42:37

Hi Jack,

wie immer 1A, wird mein nächstes Projekt werden, wenn die AGM's mal schwächeln .....

Ulf_L am 16 Jan 2017 17:30:26

Hallo Jack

Wieder ein Klasse Bericht :top: , ein positiver Klick ist Dir von mir schon mal sicher . Wenn man die 120A Relais nicht eh schon hat, gäbe es Stromstoßrelais, die dann für den kleinen Strom auch gingen (und vermutlich etwas günstiger wären) ? Dann wollte ich noch fragen, ob der Notaus-Schalter nicht eigentlich eher ein Öffner ist, also im normalen Betrieb geschlossen ist. Technisch gesehen mach das ja bei einem Schalter keinen Unterschied, aber vielleicht für's Verständnis deines Schaltplans.
Wie hoch ist denn eigentlich der Strom, den das 500A Relais dann auf Dauer zieht ?

Gruß Ulf

Rockerbox am 16 Jan 2017 18:45:35

Eine Frage an die Akku-Spezialisten:

Wie verhält sich ein Solarregler, wenn ihm durch OVP- oder UVP-Abschaltung plötzlich der Akku "abhanden" kommt?
Ist das schädlich / bedenklich?
Glaube mich zu erinnern, dass es bei meinem Votronic MPP 420 Duo digital hieß
"Zuerst Batterie anklemmen, dann die Solarpanele" .....

Und auf welche Ladespannung / Batterietyp sollen bei so einer Konfiguration das EBL bzw. der Solarregler gestellt werden?

Danke im Voraus!

JackSchmidt am 16 Jan 2017 18:48:11

Ulf_L hat geschrieben:Hallo Jack

Wieder ein Klasse Bericht :top: , ein positiver Klick ist Dir von mir schon mal sicher . Wenn man die 120A Relais nicht eh schon hat, gäbe es Stromstoßrelais, die dann für den kleinen Strom auch gingen........

Gruß Ulf


Hallo Ulf, ja die Relais sind dafür zu teuer. Glaube 20€ das Stück. Da tun es auch günstigere. Aber wie geschrieben, hatte ich sie schon.

Der Schließer ist ein öffner. Aber ich bin ja kein Fachmann was Pläne für Schaltungen betrifft. Es zeigt mir, dass Du da mehr Ahnung und außerdem die Schaltung verstanden hast :D

Der Haltestrom ist mit 0,13A angegeben. Gemessen habe ich am BC 0,07 mit der LED im Schalter. Ob der BC allerdings so genau ist, wage ich zu bezweifeln.

Da mein EBL aber ein Grundrauschen von 1,7A hat, fällt das nicht weiter auf.

Klick mal auf den Link zum Relais. Dort stehen die technischen Daten.

JackSchmidt am 16 Jan 2017 18:54:05

Hallo Adi,

bei den Tests ist dem Regler nichts passiert. Eventuell kann ja ein Fachmann für Solar was sagen. Da der Test in der Garage stattgefunden hat, war natürlich kaum Spannung von den Panelen vorhanden. Die Ladespannung habe ich auf 14,2V eingestellt. Also eher konservativ.

Der EBL steht auf Blei-Säure und lädt mit 14,4V

Rockerbox am 16 Jan 2017 19:00:19

Danke für die Infos, Jack.

Sind die OVP und UVP-Einstellungen parametrierbar oder ist das alles im Balancer fix vorgegeben?

JackSchmidt am 16 Jan 2017 19:44:15

Rockerbox hat geschrieben:Danke für die Infos, Jack.

Sind die OVP und UVP-Einstellungen parametrierbar oder ist das alles im Balancer fix vorgegeben?


Ist alles fix aber für die gelben ausgelegt.

gespeert am 16 Jan 2017 23:18:34

Ja, dem Solarregler die Batterie wegzuschalten kann schiefgehen.
Dann sucht dieser selbst die moegliche Spannung und legt dann dazu seine Spannungen an, also 12, 24,48 Volt durchtesten.
Das kann die Verbraucher beschaedigen. Bei fest eingestellter Spannung haengt es vom Regler ab, ob dieser seine Daten verliert oder diese gespeichert sind.
Es sollten die Module abgeschalten werden.

JackSchmidt am 16 Jan 2017 23:25:53

Hallo, mein Solarregler hat nur 12V. Siehe Link im Beitrag.

Rockerbox am 17 Jan 2017 12:13:15

So, Nachfrage bei Votronic gemacht, ob mein MPP 420 Duo Digital von der Batterie weggeschalten werden darf,
Votronic hat übrigens innerhalb von wenigen Minuten geantwortet, herzlichen Dank dafür!

Antwort (Zitat aus eMail):

Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Dem Regler bereitet die Trennung von der Batterie keine Probleme.
Einzig Ihre Verbraucher könnten sich „komisch“ verhalten, denn der Solar-Regler wird versuchen diese weiter zu versorgen. Allerdings kann die Ausgangsspannung bei Belastung einbrechen bzw. schwanken, da die puffernde Batterie fehlt. Es sei denn, das BMS trennt die Ladeleitungen des Solar-Reglers an einem Punkt, bevor sie auf die Leitungen der Verbraucher treffen.

Alternativ können selbstverständlich auch die Solarmodule getrennt werden.


Somit ist klar, dass die Schaltung von Jack dem von mir eingesetzten Solarregler im Abschaltfall KEINE Probleme macht!

JackSchmidt am 17 Jan 2017 12:19:32

Hallo Adi,

danke für die wie immer, kompetente Unterstützung!

AlexF am 16 Apr 2017 17:10:33

Hallo Jack,

vielen Dank für den super Bericht! Die Schaltung finde ich optimal und das zu einem guten Preis/ Leistungsverhältnis.
In mein Ausbauprojekt kommen ebenfalls „die Gelben“ rein. Jetzt bin ich bei der Elektroplanung und habe bzgl. Schaltung die Qual der Wahl.

Was mich noch interessieren würde:
Im Bausatzsystem von Nothnagel-marine sind noch diverse Temperatursensoren zur Zellüberwachung verbaut. Hast du bei deinem Akkublock ebenfalls eine Temperaturüberwachung realisiert, oder ist das sowieso unbedenklich bei relativ geringen Lade- und Entladeströhmen?

Beste Grüße,
Alex

JackSchmidt am 16 Apr 2017 17:19:43

Hallo Alex,

der V3 hat eine Temperaturanzeige. Darüber hinaus, habe ich keine Temperaturüberwachung verbaut.

Ich konnte auch bei 2000W Entnahme keine Temperaturänderung an den Akkus feststellen.

Bis jetzt habe ich sie nicht vermisst.

Generell ist es so, das Strom bei uns immer mehr wie daheim gehandhabt wir. Er ist einfach in ausreichend vorhanden.

Die dauernde Frage, ob man dies oder jenes noch einschalten kann, entfällt.

Mit der neuen Schaltung bin ich bis jetzt sehr zufrieden. Läuft alles und man benötigt keinen Eingriff in den Bordelektrik mehr.

AlexF am 17 Apr 2017 21:37:30

Hallo Jack,

vielen Dank für die Antwort!
So muss das sein :D Allerdings werden bei mir kaum Gesamtentladeströme über 50A auftreten.

Beste Grüße
Alex

JackSchmidt am 17 Apr 2017 21:44:44

Hallo Alex,

im Moment habe ich max 35A Ladestrom. 16A Lima und gute 20A Solar.

Eventuell werde ich den Lima Ladestrom noch erhöhen.

Ist aber mit der neuen Schaltung kein Problem. Geht ja bis 500A in beide Richtungen.

AlexF am 20 Apr 2017 00:38:18

Ja, da sind dem (Womo-) Strom fast keine Grenzen gesetzt!
Ich hab mich jetzt doch für die BMS-Lösung aus Kanada (SBMS Fred… 100 oder 120) entschieden, weil viele andere Komponenten wie Batteriemonitor, Solarladeregler, Messshunt…) bereits integriert sind, der Anschluss noch etwas simpler ist und das zu einem sehr guten Preis.
Mein Ladestrom wird eher niedrig ausfallen. Vorzugsweise durch Solar. Und mein Generator kann nur 90A Strom liefern.
Die Verbraucherseite hat ausschließlich 12V Geräte, weil der LiFeYPo4 Strom ja nicht der günstigste ist. (Ne Beamerleinwand und ein sparsamer Led Beamer für schlechtes Wetter hab ich mir aber schon gegönnt :D)

Ulf_L am 20 Apr 2017 10:41:25

AlexF hat geschrieben:[...]
Ich hab mich jetzt doch für die BMS-Lösung aus Kanada (SBMS Fred… 100 oder 120) entschieden, weil [...]


Hallo Alex

Könntest Du dazu bitte auch einen Link oder Bezugsquelle schreiben ?

Gruß Ulf

AlexF am 20 Apr 2017 11:29:42

Hallo Ulf,

dazu hab ich auf den SBMS Fred verwiesen, da stehen ein paar Infos:
--> Link

Direkt zur Website des Entwicklers:
--> Link
Da ist auch die Bedienungsanleitung des Vorgängermodells und sein Google+ Account mit vielen aktuellen Infos verlinkt.

Bist du auch gerade dabei einen Akkublock zu planen? Leider kann ich keine KN's verschicken wegen meines Accountstatus. Und nur über's Forum dreht sich die Kommunikation auf Dauer im Kreis.
Meine e-mail findest du hier im Impressum:
--> Link

Beste Grüße
Alex

Ulf_L am 20 Apr 2017 12:15:45

Hallo Alex

Danke für die Infos. Wenn die aktuellen Akkus, die jedoch noch relativ neu sind, das zeitliche segnen, dann werde ich auch auf LiFeYPo4, oder was dann aktuell ist, umstellen. Bis dahin bin ich aber für jede Info zum Thema offen :-).

Gruß Ulf

AlexF am 20 Apr 2017 14:30:17

Hi Ulf gerne!

Dann hast du wahrscheinlich die meisten Elektrikkomponenten (Solarregler, EBL, Batteriecomputer usw.) schon. Somit bringt dir einer der Hauptvorteile des SBMS nichts.

Sehr gut und günstig wäre dann z.B. Jacks Schaltung über das V3.1 oder Tinos (User „WoMoElektro“) mit LiControl.
Oder die bewährte Plug'n Play Lösung von Lisunenergy, welche die meisten LiFeYPo4 Nutzer hier eingebaut haben und scheinbar bisher keine Probleme macht.

Nachteile des SBMS sind m.A. und im Allgemeinen:

-Lieferzeitpunkt unklar weil Startup (beim ersten „SBMS 100“ wegen Debugging oder fehlerhafter Elektronikkomponenten der Zulieferer war es, soweit ich weiß, über ein Jahr)

-Auftreten von Fehlern: Das System ist neu, es fehlen die zahlreichen Praxiserfahrungen wie beim Sonenntausystem

-Alles frei programmierbar: Und somit auch viele Einstellmöglichkeiten die etwas Verständnis erfordern

- Lade-und Entladeströme auf jeweils max. 120A beschränkt („SBMS 100“, das „120er“ soll wohl etwas leistungsfähiger werden). Daher ist es für Elektrokonzepte, die sehr hohe Leistungskomponenten beinhalten (Föhn, Induktionsherd, Dampfstrahlreiniger :D) weniger geeignet, außer man betreibt alles mit 24V

-kein CE Prüfzeichen

hjkr am 10 Jun 2017 21:41:37

an Jack Schmidt

Ich habe mal eine Verständnisfrage zu Deiner Schaltung, die mir eigentlich zusagt.
Hinter dem 500A Relais hängt ja sowohl Last als auch Ladung.

Beispiel: UVP schaltet 500A Relais -> Wechselrichter und andere schalten stromlos. Das Ladegerät hängt aber doch auch hinter dem 500A Relais, und kann somit nicht laden.

Wo ist mein Denkfehler?

cu

Hans Jürgen

JackSchmidt am 10 Jun 2017 22:35:45

Hallo Hans Jürgen,

passt schon so weit.

Mit dem Not Ein, kann man dann die Abschaltung vom BMS umgehen und kontrolliert laden. Bei einer Abschaltung, ob OVP oder UVP sollte man sowieso erstmal feststellen, warum die Abschaltung erfolgt ist.

Praktisch kommt eine Abschaltung nicht vor. Deswegen ist das auch nicht so relevant.

hjkr am 11 Jun 2017 11:16:28

Hallo Jack,
Danke für Deine prompte Antwort. Erst mal nachschauen, warum UVP/OVP ausgelöst haben, ist sicherlich nicht verkehrt. Vielleicht fällt mir mal eine andere Lösung dazu ein...
Ich bin seit Monaten hier am mitlesen und habe schon viel an "Wissen" mitgenommen. Danke an alle, die hier eifrig mitarbeiten!
Mein Probeaufbau besteht zur Zeit aus Deiner 500A-Schaltung sowie dem "123SmartBMS" und 4 300Ah Sinopoly Zellen. Es läuft nach anfänglichen Problemen (das sog. "IN-Board" war defekt und mußte getauscht werden) zufriedenstellend. Über das integrierte Bluetooth-Modul hat man über ein APP am "Tablet" unter anderem eine Einzelzellenüberwachung. Man kann auch die momentane Last und Ladung bequem einsehen. Nach Einbau ins Wohnmobil sieht das System einen Multiplus 12/3000-16 sowie einen Morningstar Tristar Solarregler, der sich um 480 Watt Solarleistung zu kümmern hat . Hinzu kommen soll noch der neue Batteriecomputer Victron BMV 712. Im Akkugehäuse habe ich noch drei 12V-Heizfolien mit Thermostat verbaut, um die Null-Grad Problematik der Sinopolyzellen zu verhindern. Bei Gelegenheit werde ich versuchen auch ein paar Bilder einzustellen.

cu
Hans Jürgen

xbmcg am 11 Jun 2017 14:09:06

OVP am Solarregler kann man auch anders realisieren. z.B. die Panele vom Regler trennen, anstatt
die Verbindung Regler-Batterie. Nur als Hinweis für die Leute, die einen Mehrbereichsregler haben,
und den nicht auf eine feste Ausgangsspannung programmieren können (12/24/36/48V)

OVP sollte eigentlich nie auslösen, wenn die Laderegler auf die richtigen Ladeschlußspannung
eingestellt sind. nur eine defekte nicht balancierte Zelle kann dann OVP auslösen.

TKensy am 21 Jan 2018 21:59:06

Hallo Zusammen,
Nach vielen, vielen Stunden lesen in den unzähligen tollen und lehrreichen Beiträgen und abwägen der Vor- und Nachteilen möchte ich die modifizierte Lösung von Jack mit dem LiTrade BMS bei mir umsetzen. Vielen Dank schon mal für deinen tollen Bericht und den Schaltskizzen.

Die Schaltung habe ich glaube ich verstanden. Leider hat das verlinkte 500 A Relais sehr lange Lieferzeit. Könnte man nicht auch ein normales Anlasserrelais nehmen ? Dies ist ja stromlos ja auch offen? Oder habe ich hier einen Denkfehler?

Noch eine Frage zur Platinenbefestigung auf den Zellen. Wurden sie mit einem Abstandhalter geklebt, oder gibt es einen anderen Trick?

Gruß Thorsten

JackSchmidt am 21 Jan 2018 22:10:31

Hallo Thorsten,
ich habe mir verschiedene Relais angesehen. Ich fand das am besten geeignet. Das Relais gibt es stromlos offen und geschlossen.

Zur Sicherheit, ist es stromlos offen. So kann es bei niedriger Spannung noch schalten.

Du kannst es auch in DE kaufen und innerhalb von 3 Tagen liefern lassen. Kostet dann halt 100€ mehr :D

Die Platine vom V3 ist auf einer Plexiglas Platte montiert und mit kleinen Kunststoffunterlegscheiben unterlegt.

Bis jetzt läuft bei mir immer noch alles einwandfrei.

TKensy am 21 Jan 2018 23:25:02

Hallo Jack,
vielen Dank für die schnelle Antwort mit den Hinweisen.

Gruß Thorsten

TKensy am 28 Jan 2018 11:18:43

Hallo Zusammen,
bei mir wird es jetzt konkreter mit der Planung. Hierdurch ergeben sich zwei neue Fragen:

- Ich sehe Siebdruckplatten-Kisten mit und ohne Löcher. Sind sie sind ja wahrscheinlich zur Wärmeabfuhr gedacht. Wie ist
euere Erfahrung? Notwendig z.b. bei starker Beanspruchung (Frau föhnt 10 min :D ) oder unnötig?
- Aus Einbaugründen möchte ich die Litrade V3 Plantine an der Seite befestigen. Kabellänge durch etwas länger (statt
Platine direkt auf den Zellen. wird doch egal sein, oder sind die Längen fest?

Gruß Thorsten

JackSchmidt am 28 Jan 2018 11:42:42

Hallo Thorsten, ich habe keine Löcher. Es sind nur zwei Platten die mit 4 Gewindestäben verspannt sind.

Wärme war nie ein Thema..

Der V3 kann auch an der Seite sitzen.

Joberg am 07 Feb 2018 13:26:09

Hallo Jack,
Dein Umbau ist perfekt.
Du hast bei deinem BMS ein zusätzliches Display.
Könntest du mir bitte sagen wo du dieses gekauft hast und wie du es angeschlossen hast.
Ich bin neu hier hab einen hymer 660 Bj 1993 und bin seither damit unterwegs.
Ich staune über die professionelle Arbeit .
Vielen Dank.
Schöne Grüße

JackSchmidt am 07 Feb 2018 13:47:26

Joberg hat geschrieben:Hallo Jack,
Dein Umbau ist perfekt.
Du hast bei deinem BMS ein zusätzliches Display.
Könntest du mir bitte sagen wo du dieses gekauft hast und wie du es angeschlossen hast.
Ich bin neu hier hab einen hymer 660 Bj 1993 und bin seither damit unterwegs.
Ich staune über die professionelle Arbeit .
Vielen Dank.
Schöne Grüße


Hallo, schau mal in den Bericht. Dort ist alles verlinkt. Das BMS V3 hat ein Display ab Werk.
--> Link


Einer der Gründe, warum ich es gekauft habe. Man kann sofort sehen, wie die Spannung der Zellen aussieht.

Joberg am 07 Feb 2018 14:04:59

Danke für die prompte Antwort.
Ich verbaue 4x400 winston mit dem smart bms dieses hat aber nur Bluetooth deshalb würd ich gerne ein Display bei den akkus haben leider ist Dein zweites Display auf dem Foto eine Vergrößerung des originaldisplays . Meine Frau ist so schlau die überzuckert das, ich nicht.
Schöne Grüße
Jörg

JackSchmidt am 08 Feb 2018 12:01:07

Joberg hat geschrieben:Danke für die prompte Antwort.
Ich verbaue 4x400 winston mit dem smart bms dieses hat aber nur Bluetooth deshalb würd ich gerne ein Display bei den akkus haben leider ist Dein zweites Display auf dem Foto eine Vergrößerung des originaldisplays . Meine Frau ist so schlau die überzuckert das, ich nicht.
Schöne Grüße
Jörg


Als reine Anzeige kannst Du mal nach sowas schauen --> Link

bigmacblau am 16 Jul 2019 18:53:14

Das V3 ist ja z.Z. nicht lieferbar. Ich würde aber gerne schon mal aufbauen und testen.
Frage:
Ich würde schon mal das 500A Relais bestellen, kann ich das später mit dem V3 direkt ansteuern oder brauche ich das Bistabile 120A Relais aus der Schaltung trotzdem?
Der Link --> Link
ist verwirrend, welche ist es denn nun? Ich bitte um Aufklärung. Oder doch das TSR 265 normal, nicht von Lisunernergy, gibt es ja wohl auch nicht einzel.
Gruß
Wolfgang

JackSchmidt am 16 Jul 2019 19:20:32

Hallo Wolfgang,

wie oben schon geschrieben, benötigst Du kein 120A Relais für die Ansteuerung des 500A Relais. Da reicht auch ein günstiges kleines Relais.

Ich hatte die 120er noch von der alten Schaltung.

Das 500A Relais ist das selbe was ich verwendet habe.

Das gibt es Strom los offen oder geschlossen. Ich wollte es Strom los offen.

bigmacblau am 16 Jul 2019 20:50:25

Hallo Jack,
Danke für deine Antwort.
Ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt, ich meine natürlich ob ich zusätzlich ein Bistabiles Relais brauche oder ob das V3 das 500a Relais direkt ansreuern kann.
Vielen Dank
Gruß
Wolfgang

JackSchmidt am 17 Jul 2019 04:01:52

bigmacblau hat geschrieben:Hallo Jack,
Danke für deine Antwort.
Ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt, ich meine natürlich ob ich zusätzlich ein Bistabiles Relais brauche oder ob das V3 das 500a Relais direkt ansreuern kann.
Vielen Dank
Gruß
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

da Du je einen OVP und UVP Ausgang am V3 hast, würde ich einzelne Relais dazwischen schalten, da ich nicht glaube, dass es gut ist die beiden Ausgänge miteinander zu verbinden.

bigmacblau am 17 Jul 2019 09:11:41

Hallo Jack,
wenn ich das richtig sehe (gründe noch in den Tiefen der Verkabelung) kann ich Last und Lader/Solar eh nicht trennen. Es kommt im Batt Kasten nur eine Leitung an, die Trennrelais sitzen ganz wo anders. Daher kommt für mich wahrscheinlich nur UVP zum Einsatz. Daher die Frage. Das V3 kann wohl nur Bistabile (3 Adern) Ansteuern hab ich in der Beschreibung gefunden. Damit brauche ich auf jeden Fall noch ein Zusatzrelais.
Danke
Wolfgang

JackSchmidt am 17 Jul 2019 16:55:38

bigmacblau hat geschrieben:Hallo Jack,
wenn ich das richtig sehe (gründe noch in den Tiefen der Verkabelung) kann ich Last und Lader/Solar eh nicht trennen. Es kommt im Batt Kasten nur eine Leitung an, die Trennrelais sitzen ganz wo........ . Damit brauche ich auf jeden Fall noch ein Zusatzrelais.
Danke
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

so ist es.

ducato666 am 17 Jul 2019 20:27:17

JackSchmidt hat geschrieben:da Du je einen OVP und UVP Ausgang am V3 hast, würde ich einzelne Relais dazwischen schalten, da ich nicht glaube, dass es gut ist die beiden Ausgänge miteinander zu verbinden.


Der Benutzer Halus --> Link hat mich dazu inspiriert, das ganze bei meiner Schaltung ebenfalls nur mit einem Relais umzusetzen. Hier die Beschreibung meines Systems --> Link und hier ein zum Ursprungspost aktualisierter Schaltplan --> Link

Hab UVP und OVP einmal getestet, funktioniert bislang einwandfei.

Viele Grüße
Ducato666

Knaus17 am 21 Jul 2019 16:44:15

Hallo ich lese hier seit längerer Zeit mit da ich für meine nach 2 Jahren gestorbene Banner AGM einen Ersatz brauche. Das oben angebildete von Jack schwebt mir auch so vor mit Solar, Winston evtl. noch WR. Aber alle Lösungen sind mit einem EBL verbunden. Bei mir Sun TI Platinum ist ein Toptron 537 verbaut. Hab heut mal reingeschaut das ist ohne Spezialklemmen nichts zu machen zumal auch im Netz nichts über das Teil zu finden ist. Da kann man nichts einfach anschließen. Auskunft Händler"Wir klemmen das alles direkt auf die Batterie " ist ja nicht zielführend wegen Abstimmung auf verbaute Komponenten. Kennt sich jemand damit aus oder gibt es eine Lösung ohne auf ein EBL-artiges Gerät . Vielen Dank im voraus.

Bodimobil am 21 Jul 2019 16:55:13

Alles auf Batterie klemmen und einen Batteriecomputer dazu. Die Teile die standardmäßig in die Wohnmobile eingebaut sind, taugen nicht für moderne Wohnmobilelektrik. Weder für die hohen Ströme eines Wechselrichters noch für hohe Ladeströme von Lithium Batterien, noch als Ladezustandsanzeige wegen der höheren Spannungslage der Lithium Batterien.
Gruß Andreas

Knaus17 am 21 Jul 2019 18:30:12

Danke Andreas
ich hatte mir Mal ein Victron BMV 712 notiert meinst du das? Ich mach mir nur Gedanken weil hier so ein Aufwand betrieben wird um sowas zu integrieren an einem Schaudt EBL. Der Toptron 537 ist ja so ein modernes Bus System mit relativ dünnen Batterieanschlüssen von ca. 10mm2 und ein Relais am Eingang mit Sicherungen auf einer Platine mit dem Bussystem mit lauter kleinen Steckerlein direkt an die Platine. Wenn ich hier lese das da Kabel bis 50mm2 verwendet werden hab ich Bauchschmerzen. Es soll 300W Solar und 400Ah Winston dazu evtl. 1500WR. Wenn ich das alles auf die Batterie klemme landet das doch über die dürren Kabel an dem Toptron 537. Der wirft doch da die Hufe hoch. Kann man das evtl. Trennen? Danke im voraus.

Bodimobil am 21 Jul 2019 23:04:45

Gruß Andreas
Knaus17 hat geschrieben:ich hatte mir Mal ein Victron BMV 712 notiert meinst du das?

Ja, das wäre so ein Batteriecomputer.

Ich kenne den Toptron 537 nicht. Im Internet finde ich auch keine Info.
Ohne zu wissen was das Gerät macht kann ich dir schlecht weiter helfen.

Der Wechselrichter wird immer auf der 12V Seite direkt an die Batterien angeschlossen.
Wahrscheinlich benötigst du auch eine Vorrangschaltung um den 230V Strom von Landstrom auf Wechselrichter automatisch umzuschalten.
Da das Fachkenntnisse wegen gefährlichem 230V Strom erfordert wende dich damit bitte an einen Fachmann!

Solar, wenn nicht ein Regler im Toptron enthalten ist, geht auch von den Solarpanelen über Solarregler direkt auf die Batterie.

Desweiteren muss geklärt werden wie die 400Ah Winston mit der Starterbatterie verbunden werden soll.
Ich vermute, dass im Toptron ein Trennrelais steckt, also der Strom von der Starter Batterie in den Toptron geht. Dort verbindet das Relais die Starter Batterie mit der Aufbau Batterie sobald die Lichtmaschine läuft. Das Problem ist, dass die Winston viel mehr Strom ziehen kann als eine Blei Batterie. Ob das trotzdem über den Toptron geht muss ein Fachmann entscheiden.
Ein Weg das zu umgehen ist einen Ladebooster zu verwenden. Der wird zwischen Starter Batterie und Aufbaubatterie geschaltet. Das Toptron wird dabei umgangen. Durch all diese Maßnahmen verhindert man, dass zu große Ströme durch das EBL bzw. durch das Toptron fließen.
Das Toptron bezieht lediglich weiterhin den Strom von der Batterie und versorgt weiterhin sämtliche Kleinverbraucher wie Licht, Wasserpumpe, SAT, Fernseher usw.

Das nur als grober Überblick. Da gibt es allerdings noch viele Details zu denen man deine Anlage genau kennen müsste. Deshalb nochmals die Bitte einen Fachmann dran zu lassen.

Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lima-Spannung bei Ducato x290 Euro5
Solarertrag bei LiFePo4 Akkus
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt