PaulCamper
hubstuetzen

Batteriecomputer Erfahrung Excello 1, 2


pluplus am 27 Jan 2017 17:02:59

Ich wollte mal eine Alternative zu den meisten Batteriecomputer zeigen.
Im Herbst habe ich eine 300 Watt Solaranlage mit 2x AGM 92 Ah eingebaut. Da wir zum Jahreswechsel jedes Jahr nach Warnemünde fahren, diesmal mit dem neuen Womo, muß man mit Strom und Wasser haushalten. Denn da gibt es neben der guten Aussicht, nichts... kein Strom, Wasser und keine Entsorgung.
Also wann geht die Batterie in die Knie????
So habe ich auf Empfehlung eines Bekannten einen Excello Batteriecomputer gekauft.
Für 78,00 € kann man nicht viel falsch machen dachte ich, selbst wenn es nur ein Schätzeisen ist.
Es ist ein 200 A Shunt verbaut und er funkt die Werte zum Display. Also kein lästiges Kabel verlegen.
Fazit nach einer Woche:
Es gibt durch die Funkverbindung keine große Verzögerung.
Es werden genau die Solarerträge angezeigt.
Ebenso Landstrom oder LIMA Ladung.
Er zeigt die Restkapazität an, ok es dauert ein paar Wochen bis er gelernt hat, wieviel die Batterie laden kann.
Es gibt verschiedene Anzeigemodi.
Also ich bin positv überrascht.
Okay die Anleitung wurde scheinbar von chinesisch auf englisch und dann auf deutsch mit Google übersetzt :?: :?: :D War nicht zu verstehen.
So habe ich den Händler angerufen und er hat mir das wesentliche erklärt.
Kann das Ding empfehlen.
Ich versuche noch ein Bild dazu hochzuladen.... falls es klappt.
[img]--> Link[/img]


P.S. Ich mache keine Fremdwerbung für den Hersteller!!!!

mv4 am 27 Jan 2017 17:13:55

wie hoch ist der Stromverbrauch von den teil ?

pluplus am 27 Jan 2017 17:33:05

Habe ca. 4-6 mA gemessen.

schmalkalden am 27 Jan 2017 17:39:06

Hallo, laut Beschreibung braucht das Teil 1Watt ( beides zusammen)
Gibt es jetzt bei Amazon für 27,99€. Hab es schon3 Wochen.
Einen kleinen Testaufbau im Keller funktioniert.
Wird beim Frühjahrsputz eingebaut :razz:

Gruß Dieter

aze2000 am 27 Jan 2017 18:25:00

kannst du mir mal sagen wie das Teil bei Amazon heisst... find das nicht, gerne auch per PM

eclipse197 am 27 Jan 2017 18:48:37

Vielleicht könnten die Erfahrungen umgesetzt werden in eine verständliche Gebrauchsanleitung
Gruß
Rudi

sammy116 am 27 Jan 2017 19:15:56

aze2000 hat geschrieben:kannst du mir mal sagen wie das Teil bei Amazon heisst... find das nicht, gerne auch per PM


Hallo Alex,
würde mich auch interessieren :razz:

KlausSchmidt am 27 Jan 2017 21:38:52

Moin. Suche nach
KKmoon 0,01-400V DC 0,1-300A
Gruß
Klaus

Fehnmobil am 28 Jan 2017 01:15:34

Hallo und danke für den Tip.
Das Teil wäre ist für mich auch interessant da ich eh gerade alle Elektro neu machen werde.
Warnemünde stehen wir auch seit 4 Jahren, dieses Jahr auch das erste mal mit dem eigenen.
Also jetzt schonmal guten Rutsch

Lg Tom

mumpi123 am 28 Jan 2017 17:11:45

Hallo Plusplus

welchen Shunt hast Du denn verbaut ? 100,200 oder 300 A?

Wird das Display über USB mit 5V versorgt und muß das USB als Signalleitung vom Shunt zur Anzeige angeschlossen werden ?

Gruß Manni

jonnytheonly am 29 Jan 2017 09:02:22

Ich habe das Teil jetzt hier auf Amazon gefunden. Der Preis ist echt sehr heiß. Leider habe ich mir vor einem Monat schon den Votronic Batteriecomputer gegönnt, sonst hätte ich das ausprobiert.

--> Link

Ulf_L am 29 Jan 2017 10:54:55

Hallo

Da lohnt sich selber basteln schon echt fast nicht mehr.
Kann man da auch Peukert-Faktor und Lade-Wirkungsgrad einstellen ?

Gruß Ulf

uk1408 am 30 Jan 2017 09:28:03

schmalkalden hat geschrieben:Hallo, laut Beschreibung braucht das Teil 1Watt ( beides zusammen)
Gibt es jetzt bei Amazon für 27,99€. Hab es schon3 Wochen.
Einen kleinen Testaufbau im Keller funktioniert.
Wird beim Frühjahrsputz eingebaut :razz:

Gruß Dieter


Hallo,

die Teile bei Amazon - VAC-4300A - und vom ersten Beitrag - EXCELLO - sehen aber unterschiedlich aus. Sind die tatsächlich von der Funktion her gleich?

schmalkalden am 31 Jan 2017 08:04:06

Hallo Uwe,
von der Funktion sind die Teile gleich.
Ich glaube sogar das Teil von Amazon ist etwas besser.
Weiterentwicklung Anzeige und Gehäuse vom Stunt.
Übertragung per W-Lan und USB-Kabel (im Lieferumfang) möglich.
Bei dem Preis kann man nichts falsch machen.

Gruß Dieter und

uk1408 am 31 Jan 2017 10:00:47

Guten Morgen,

was ich jetzt gefunden habe:
--> Link hier ist eine englische Beschreibung.

Habe es auch bestellt, bin mal gespannt....

franzose01 am 31 Jan 2017 11:23:26

Salut,

klingt interessant. Kann man auch ne Verbindung zum Smartphone herstellen?

uk1408 am 31 Jan 2017 12:01:11

... Davon steht nirgends was drin, geht wohl nicht. Wäre vielleicht, bei dem Preis, auch etwas viel verlangt. Aber vielleicht kann man selbst was programmieren?

andwein am 31 Jan 2017 13:35:07

schmalkalden hat geschrieben:...Übertragung per W-Lan und USB-Kabel (im Lieferumfang) möglich. Gruß Dieter und

Von WLAN steht aber nichts drin. Es steht nur wireless Transmission. Das kann eine normale offene Funkfrequenz (Fernthermometer, Funkkamera etc.) sein. Die Abstrahlweite von 10m spricht nicht für Bluetooth, WLAN wäre möglich, der Preis spricht dagegen.
Aber nur eine Vermutung, Gruß Andreas

uk1408 am 31 Jan 2017 13:57:03

Das --> Link sieht innen für mich aus wie ein --> Link 2,4 GHz NFC Modul, z.b. für den Arduino.

Ulf_L am 31 Jan 2017 14:35:01

andwein hat geschrieben:[...]Die Abstrahlweite von 10m spricht nicht für Bluetooth,[...]


Hallo

Bei LowPower Bluetooth-Modulen, die grade für solche Geschichten prädestiniert sind, wäre das eine durchaus gängige Reichweite.

Gruß Ulf

Bodimobil am 31 Jan 2017 16:27:07

franzose01 hat geschrieben:Salut,

klingt interessant. Kann man auch ne Verbindung zum Smartphone herstellen?


Nein, aber zur Rückfahrkamera :lol:
siehe das andere Thema "Luis Digitalfunk Rückfahrkamera"

Ich finde es toll, was man heute mit Funktechnik alles machen kann. Aber ich habe ein Problem damit wenn unnötig Elektrosmog produziert wird. Lasst die Funkkanäle doch bitte für die Dinge frei wo es nicht anders geht.

Gruß Andreas

T4Wohnmobil am 31 Jan 2017 17:13:54

schmalkalden hat geschrieben:Hallo, laut Beschreibung braucht das Teil 1Watt ( beides zusammen)
Gibt es jetzt bei Amazon für 27,99€. Hab es schon3 Wochen.
Einen kleinen Testaufbau im Keller funktioniert.
Wird beim Frühjahrsputz eingebaut :razz:

Gruß Dieter


Hallo,
wenn der Batteriecomputer 1 Watt Leistungsaufnahme hat, ergibt das bei 12V eine Stromaufnahme von 83mA
das sind am Tage ca 1Ah, pro Woche 7Ah und wenn das Wohnmobil 1 Monat steht 31Ah.

Bei einer kleineren Batterie ist nach 1 Monat alleine durch diesen Batteriecomputer die halbe nutzbare Kapazität verbraucht! Das Gerät ist also zur Überwachung der Batteriekapazität bei längeren Fahrzeugstillstand völlig ungeeignet.

Gruß
Erik

mv4 am 31 Jan 2017 17:16:59

.

brauwe am 31 Jan 2017 18:46:12

Moin zusammen,

ich habe mir auch das Teil bei Amazon gekauft, heute ist es angekommen.

Ich glaube zwar zu wissen an welcher Stelle ich das Basismodul installieren muss, möchte mich aber vor dem morgen geplanten Probeaufbau sicherheitshalber vewrgewissern, ob ich mit meinem Glauben richtig liege. :)

Mein Gedanke ist, das Basismodul zwischen Solarcomputer und Batterie einzuschleifen, also Solarcomputer ---------- "IN"-Basismodul-"OUT"--------------Batterie.

Ist das so korrekt?

Danke für Antworten und Gruß
Uwe

uk1408 am 31 Jan 2017 19:12:46

Bei einer kleineren Batterie ist nach 1 Monat alleine durch diesen Batteriecomputer die halbe nutzbare Kapazität verbraucht! Das Gerät ist also zur Überwachung der Batteriekapazität bei längeren Fahrzeugstillstand völlig ungeeignet.

Gruß
Erik

Der wird auch nur funktionieren wenn ge- und entladen wird. Er misst ja den Strom der in die Batterie rein- (laden) und rausgeht (entladen) und errechnet die Amperestunden. Er kann nicht messen was die Batterie selbst verbraucht da dabei ja kein Strom in der Masseleitung fließt. Wie bein einem Eimer: Ich messe die Wassermenge die ich reingieße und wieder herausschöpfe. Was verdunstet oder durch ein Loch raustropft kann ich nicht messen.
Und solange ich im WoMo unterwegs bin und "normal" lade und verbrauche kommt es auf die eine oder andere Ah nicht an.

-> Uwe,
das Modul mit dem Shunt muss in die Masseleitung der Batterie. Also - Batterie an eine Seite Shunt, Massekabel (oder - Verbraucher) an andere Seite. + Batterie von WoMo an oberes Uin der Platine, Jumper 2W. Oder beim Versuchaufbau + Batterie mit + Verbraucher und Uin Platine.

uk1408 am 31 Jan 2017 19:43:29

brauwe hat geschrieben:Mein Gedanke ist, das Basismodul zwischen Solarcomputer und Batterie einzuschleifen, also Solarcomputer ---------- "IN"-Basismodul-"OUT"--------------Batterie.

Habe ich noch vergessen:
Wenn es so machst wird ja nur der Solarladestrom gemessen und nicht wie die Batterie entladen wird (oder nur das bisschen was der Laderegler bei Dunkelheit verbraucht). Dann wird irgendwann voll angezeigt und dabei bleibt es. Deshalb in die Masseleitung der Batterie, da fließt alles (Entladestrom, Ladestrom Solar, Landstrom und Lichtmaschine) durch. Und wenn so wie bei mir noch einen "Nato-Knochen" zum Abschalten im absoluten Ruhebetrieb drin hast wird auch der Akku-Computer abgeschaltet und es fließt nichts mehr (außer Selbstentladung).

brauwe am 31 Jan 2017 20:02:40

uk1408 hat geschrieben:-> Uwe,
das Modul mit dem Shunt muss in die Masseleitung der Batterie. Also - Batterie an eine Seite Shunt, Massekabel (oder - Verbraucher) an andere Seite. + Batterie von WoMo an oberes Uin der Platine, Jumper 2W. Oder beim Versuchaufbau + Batterie mit + Verbraucher und Uin Platine.


Hallo Uwe,

danke für die Erklärung, aber ich verstehe es nicht :mrgreen:. Vor allem weiß ich nicht, was ein Shunt ist, bzw. wo er in diesem Teil sich befindet.

Ich habe einmal ein Bild gemacht wie ich mir die Verkabelung vorstelle, Bilder sagen mehr als 1.000 Worte :)



Gruß
Uwe

Sprintertraum am 31 Jan 2017 20:10:26

Hallo

Man das 300A Teil ist ja wirklich bei diesem Preis ein Hammer, Danke an pluplus
Ist zwar ein Mäuse Kino aber man sieht die wichtigsten Informationen. Wenn man an die anderen Batteriecomputer Preise denk, ein echtes Schnäpp-chen.

Ät schmalkalden

Hast du die 300A mit Shunt Version ?

Gruss und Danke

schmalkalden am 31 Jan 2017 20:20:32

Hallo Sprintertraum,
habe die 100 A Version. War für mich ausreichend da kein Wechselrichter und sonstige großen Geschichten.

Gruß Dieter

uk1408 am 31 Jan 2017 20:42:26

Ich habe mal versucht es zu skizzieren:

Bild

Was mir an deinem Bild aufgefallen ist: Ist da U+ und U- am Ein- und Ausgang vertauscht? Aufpassen sonst geht was schief :? :? .

Dies scheint mir die 30-A-Version mit eingebautem Relais für Über? / Unterspannung zu sein. Deshalb führen beide (+ und -) Leitungen durch das Gerät. Ohne dass ich das Gerät jetzt genau kenne würde ich sagen dass eigentlich (ohne die Unterspanungsgeschichte) die Minus-Leitung reichen müsste, und eine dünne + Leitung zur Versorgung des Gerätes.
Einfach gesprochen: Trenne die Minusleitung an der Batterie auf, schließe die Enden an das Modul an, dazu noch + 12V (ggf. noch mit einer fliegenden Sicherung) an den Power Supply Anschluss und fertig.

brauwe am 31 Jan 2017 20:55:48

uk1408 hat geschrieben:Was mir an deinem Bild aufgefallen ist: Ist da U+ und U- am Ein- und Ausgang vertauscht? Aufpassen sonst geht was schief :? :? .



Hallo Uwe,

danke für deine Skizze und die Erklärungen. Das schaue ich mir morgen mal genauer an.
Hier noch ein Foto meines Moduls. Leider überdeckt der Blitz einen teil, aber man kann links oben IN+ erkennen und rechts unten OUT+

DAS verunsichert mich jetzt sehr. :?

Gruß
Uwe

mv4 am 01 Feb 2017 07:58:54

es sind im übrigen am Tag fast 2 A Eigenverbrauch wenn man die Angaben des Herstellers glauben darf. Der Eigenverbrauch von den Votronic Modellen beträgt 1mA. Funk kostet halt nee menge Strom.

uk1408 am 01 Feb 2017 09:46:02

Morgen Uwe,

da fällt mir jetzt nichts mehr ein :-o :? . Ich habe das Bild aus dem Netz, mein Gerät ist das 300A-Teil und es ist erst unterwegs....

Jetzt wird es Zeit für ein paar Messungen. Has du ein Vielfachmessgerät oder einen Durchgangsprüfer oder kennst du jemanden mit so etwas und der weiß wie man damit umgeht? Oder ist hier jemand der Licht ins Dunkel bringen kann? Oder den Lieferanten fragen, auch die Händler in China sind oft sehr schnell mit Antworten.

T4Wohnmobil am 01 Feb 2017 10:04:59

mv4 hat geschrieben:es sind im übrigen am Tag fast 2 A Eigenverbrauch wenn man die Angaben des Herstellers glauben darf. Der Eigenverbrauch von den Votronic Modellen beträgt 1mA. Funk kostet halt nee menge Strom.


Hallo,
Du meins sicherlich 2Ah Verbrauch pro Tag!
Aber das gibt in der Woche 14Ah und im Monat 62Ah Verbrauch.
Bei einer Wohnmobil- Batterie mit 120Ah ist nach 1 Monat Fahrzeugstillstand alleine durch diesen Batteriecomputer die nutzbare Kapazität verbraucht!
Das Gerät ist also zur Überwachung der Batteriekapazität bei längeren Fahrzeugstillstand völlig ungeeignet.
Votronic oder Victron Batteriecomputer verbrauchen im Monat 3-4Ah.

Gruss
Erik

uk1408 am 01 Feb 2017 10:19:02

Uwe,

schau mal da --> Link fein, da packt einer so ein Teil aus und nimmt es in Betrieb. Er macht es auch mal auf und schaut innen rein, und da ist es wie in meinem Bild, plus und minus nicht gekreuzt. Wenn du erst mal als Verbraucher ein Lampe nimmst kann auf der Ausgangsseite auch nichts passieren, nur die Versorgung für das Gerätchen sollte sicher nicht vertauscht werden. Ich weiß nicht ob da eine Absicherung gegen Verpolung drin ist.

Und nochmals: Ich meine dass das Gerät - wenn es funktioniert - auch mit diesem Eigenverbrauch zur Überwachung eines gerade benutzten Mobiles geeignet ist, da kommt es auf 1 oder 2 Ah am Tag nicht mehr an. Und in den Urlaubspausen schalte ich sowieso immer alles ab......

brauwe am 01 Feb 2017 11:08:04

Hallo Uwe,

danke dir noch mal für die Skizzen, Erläuterungen und Links. Ich habe dadurch die Installation verstanden :)
Allerdings ist dafür bei mir eine komplette Neu-Verkabelung zwischen Solarregler, EBL und Batterien notwendig. Diesen Aufwand möchte ich nicht betreiben.

Alternativ wäre ja auch die Montage, wie ich sie weiter oben auf dem Bild skizziert habe, möglich. Dann halt nur zur Überwachung des Solarstroms. (Es ist mir mittlerweile auch klar, dass ich in der Skizze die IN und OUT Seiten für Batterie und Last vertauscht habe).

Diese Variante würde ich ja vielleicht noch in Betracht ziehen, aber die Polarisierung über Kreuz bei dem Teil, das ich erhalten habe, hat mich dazu gebracht, dass ich es zurück schicken werde.

Gruß
Uwe

mv4 am 01 Feb 2017 14:41:50

T4Wohnmobil hat geschrieben:Hallo,
Du meins sicherlich 2Ah Verbrauch pro Tag!
Aber das gibt in der Woche 14Ah und im Monat 62Ah Verbrauch.
Gruss
Erik


ja ich meinte pro Tag...der verbrauch wird sich aber wie schon bemerkt hauptsächlich in den Stillstandszeiten (Winterhalbjahr) bemerkbar machen.

Ulf_L am 01 Feb 2017 17:57:12

Hallo

Hier noch mal ein paar Links auf die Bedienungsanleitungen: --> Link

bei dem Angebot ganz nach unter skrollen da sind die links auf die Manuals. Das sind alles links auf Dr(o)p-Box Verzeichnisse, die man hier nicht direkt einstellen kann.

Gruß Ulf

Sprintertraum am 01 Feb 2017 18:21:50

schmalkalden hat geschrieben: ... habe die 100 A Version. War für mich ausreichend da kein Wechselrichter ...


Hallo und Danke

... und Danke für den Tipp wegen des Wechselrichter. Den ( 1.500 W ) hab ich vergessen ... :(
Wobei an meinem max der 150 W Kompressor Kühlschrank läuft. Ich werd auch erstmal eine Probeschaltung machen und vorher alles messen.

MfG

uk1408 am 02 Feb 2017 21:35:53

Hallo,

so, heute kam mein 300A-Teil. War innerhalb von 3 Tagen hier. Sieht erst mal ganz gut aus, ordentlich verarbeitet. Ordentlicher Shunt mit M8-Schrauben, passt soweit.
Dann musste es natürlich gleich ausprobiert werden. An Stelle einer Batterie ein Netzteil und als Verbraucher eine Halogenlampe angeschlossen. Eingeschaltet - funktioniert. Dann mal durch die Menüs durchgeklickt. Scheint (fast) alles relativ logisch aufgebaut zu sein. Nur beim Bat-Menü habe ich noch etwas Probleme. Einmal kann man die Batteriekapazität einstellen, das ist ok. Dann gibt es noch eine Prozent-Einstellung, 0 -100% in 10% Schritten. Weiß jemand was es damit auf sich hat?
Ich habe dann mal eine Kapazität (0,1 Ah) eingestellt und eingeschaltet.
Bild
Mit CLR wird der Akku auf voll (laut Symbol) gesetzt, Uhr, Ah und Wh auf Null. Dann zählen die Ah hoch und das Symbol wird leer(er). Im Bild ist er ca. 50% entladen. Ab 100% entladen (oder 0% drin) zählt er ins negative. Das scheint mir auch ok, ein Akku ist ja nicht leer wie ein Eimer und man sieht wie man den Akku misshandelt hat.
Schön fände ich es wenn der Entladestrom ein Minuszeichen hätte und die Ah abwärts zählen würden - fände ich logischer.

Beim Laden (Polarität am Shunt gewechselt) passiert logischerweise erst mal das Umgekehrte. Die Ampere werden mit Minus angezeigt und die Ah zählen abwärts. Fände ich umgekehrt logischer....
Aber wenn der Akku voll ist (oder sein müsste, Symbol ist voll) zählt er die Ah weiter! Das finde ich jetzt nicht gut! Alles was jetzt noch reinfließt dient zur Erhaltungsladung und bringt keine Amperestunden mehr. Voller wie voll geht ja nicht! Hier muss man zunächst mal aufpassen wie das in der Praxis klappt. Und soweit ich das sehe gibt es auch keine Einstellung zum Wirkungsgrad, da muss man selbst mitdenken. Schade.
Und nicht ganz klar ist mir die Bedeutung der Wattstunden (Wh). Die werden offenbar laufend aufsummiert - wozu?

Die Spannungsmessung schein mir recht genau zu sein, bei 13V ca. 0,1V zum meinem Multimeter. Beim Strom tut sich unter 0,5A nichts, dann liegt es ca. 0,2 - 0,3A daneben. ist bei einem Messbereich von max. +/- 300 A wohl auch nicht schlecht.

Hat schon jemand dieses Instrument in Betrieb und wie sind die Erfahrungen? Gib es im Menü etwas was ich übersehen habe und hat jemand Ideen zu den Einstellungen im BAT-Menü?

Bin gespannt....

Ulf_L am 03 Feb 2017 07:21:27

uk1408 hat geschrieben:[...]Dann gibt es noch eine Prozent-Einstellung, 0 -100% in 10% Schritten. Weiß jemand was es damit auf sich hat?[...]


Hallo

Die Prozentangabe gibt an, wie viel die Batterie aktuell geladen ist. Davon ausgehend wird dann die ein/abgehende Ladung auf Summiert. Das steht zumindest so in der Anleitung, die ich weiter oben verlinkt habe :P .

Gruß Ulf

mobilino am 10 Feb 2017 13:53:43

So, habe mir die 100A Version bestellt und bin mal gespannt.
Bis jetzt denke ich, dass mir das Teil für meine Anforderung genügen sollte :ja:

Gruss
Hans

BennoBaer am 28 Mär 2017 21:16:12

Gib es schon einen neuen Stand ?

mobilino am 05 Apr 2017 14:55:43

BennoBaer hat geschrieben:Gib es schon einen neuen Stand ?


War die Frage an mich?
Ich warte noch auf die Lieferung, kommt ja aus dem fernen Osten :)

Gruss
Hans

rkopka am 07 Apr 2017 20:18:42

Meiner ist vor kurzem gekommen (100A). Soweit wie beschrieben. Bei den Funktionen bin ich noch nicht ganz schlau geworden. Vor allem wie nutzt man das Relais ? Bzw. was schließt man an. Direkt ein Relais, oder ist das ein Relaisausgang (Kontakte) ? Die Bilder sagen da nicht viel aus.

Meiner braucht 18,2mA (ohne Anzeige Modul, aber das kann man ja schalten). Am Board leuchtet eine LED dauerhaft. Da könnte man evt. noch was einsparen.
Tag: 0,44Ah
Monat: 13,1Ah

Also nicht schön, aber erträglich. Solange die Sonne scheint sowieso. Jetzt gibts noch 2 Probleme. Das erste ist die Montage der Meßeinheit. Dafür muß bei mir die Beifahrerkonsole runter. Und dann eine Idee, wo und wie die Anzeige hin soll. Ich brauche 12V und es muß gut im Augenbereich sein, weil die Schrift eher klein ist.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Votronic MPP 450 Schaudt EBL 630 , kein Ladestrom
Erfahrungen mit dem Votronic Bluetooth-Adapter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt