aqua
cw

Umwelt Zonen in Frankreich 1, 2


didje3 am 29 Jan 2017 15:27:25

Nach Paris und Grenoble ist die Crit’Air Vignette nun auch im Großraum Lyon eingeführt worden! habt ihr schon die Plakete
Und wo kann man sie erwerben
Gruß didje

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

frauke am 29 Jan 2017 15:33:50

Hallo didje,

schau mal, das Thema war erst vor kurzem wieder hier --> Link

wohnmobilbenutzer am 29 Jan 2017 16:19:58

didje3 hat geschrieben:Nach Paris und Grenoble ist die Crit’Air Vignette nun auch im Großraum Lyon eingeführt worden!
Gruß didje


Hallo,

was den Großraum Lyon angeht, hat man keine Probleme, solange man nicht in die Stadt hineinfährt. Die üblichen Autobahnstrecken sind dort von der Umweltzone ausgenommen.
Nähere Informationen gibt es hier --> Link

Grüße


PS: vielleicht kann ein Mod die Themen zusammenführen

didje3 am 29 Jan 2017 16:43:30

Anders gefragt hat schon jemand eine Plakette bestellt oder kann man die in Frankreich kaufen, vielleicht bei dem Französchen TÜV .Und wenn man sie mit der Post bestellt was muss man beachten.
didje

gary32 am 29 Jan 2017 16:46:05

salut,

Ausländer können die Crit´Air Vignette erst ab April 2017 beantragen.
Grund ist dass, der Antrag nur für französische Fahrzeuge voerst ausgelegt ist , weil die Daten der " Carte Grise " ( Französischer Kfz. Schein ) eingetragen werden müssen.
Die Vignette kostet für Franzosen 3,70€ , mit Zustellung 4,18 €.

Ausgestellt wird diese nur über die staatliche Behörde.

A+

gary32

brauwe am 29 Jan 2017 16:53:40

gary32 hat geschrieben:Ausländer können die Crit´Air Vignette erst ab April 2017 beantragen.


Moin Gary,

laut der von "wohnmobilbenutzer" verlinkten Seite [url]wohnmobilbenutzer[/url] ist die Crit d'Air für Ausländer ab 1.2.2017 bestellbar und seit dem 24.01.2017 vorbestellbar.

Und der Preis der dort genannt wird beläuft sich auf 29,65 EUR. Der Versand von Frankreich ins Ausland muss extrem teuer sein... für Franzosen 3,70 EUR ohne und 4,18 EUR mit Versand. Damit ist "unser" Versandanteil 25,95 EUR.

Gruß
Uwe

brauwe am 29 Jan 2017 16:55:08

Moin,

kann leider nicht editieren, daher hier nochmal der korrekte Link --> Link zum Bestellshop.

Gruß
Uwe

gary32 am 29 Jan 2017 17:12:24

hallo,

der Bestellshop ist die " Green-Zones Gmbh " mit Sitz in Berlin...
Ausnahme ist wenn ein Französischer Staatsbürger sein Fzg, im Ausland zugelassen hat, dann kostet es Ihm " nur " 19.95€...

A+

gary32

andwein am 29 Jan 2017 17:16:49

didje3 hat geschrieben:Anders gefragt hat schon jemand eine Plakette bestellt oder kann man die in Frankreich kaufen, vielleicht bei dem Französchen TÜV .Und wenn man sie mit der Post bestellt was muss man beachten. didje

Antworten gibt es auch hier, 2. Beitrag: --> Link
Gruß Andreas

didje3 am 29 Jan 2017 17:40:08

Danke für die vielen Antworten, ich werde mich mal in Frankreich noch mal informieren, ich wohne ja an der Grenze zu Frankreich.
didje

buddytours am 29 Jan 2017 17:51:15

Hallo,
gibt es eine Möglichkeit diese Vignette günstiger zu erhalten? In unserer Familie würde das 5 Fahrzeuge betreffen. Ich denke die Firma --> Link wird sich auch noch einen Teile behalten.
Kann das nicht auch über den ADAC organisiert werden?

wohnmobilbenutzer am 29 Jan 2017 20:21:36

Hallo,

das ist schon seltsam. Ich glaube mich zu erinnern, dass diese Plakette vor zwei oder drei Wochen, als ich das erste mal nachgeschaut hatte, nur knapp 20,- € und nicht knapp 30,- € hätte kosten sollen.
Wenn ich mich da nicht irre, wäre das schon eine enorme Kostensteigerung die sich wohl nicht mit einem entsprechend höheren Aufwand begründen ließe.

Ich werde jedenfalls zuerst mal abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Nach Paris und Grenoble fahre ich sowieso nicht und die wichtige Transitroute in den Süden (Autobahnen in und um Lyon) ist, wie ich bereits geschrieben habe, aus der dortigen Umweltzone ausgenommen.


Grüße

Chris5055 am 05 Apr 2018 17:01:18

Chris5055

Hallo Womo Freunde

da in Frankreich nun auch Umweltzonen eingerichtet worde sind, oder auch noch eingerichtet werden, habe ich bei dem französischen Gouvernement diese für das Wohnmobil beantragt.
es ist ein fast "normales" Hymer Wohnmobil auf Mercedes Banz Chassis. Lediglich wurde es, da die gesamte Ladekapazität nicht notwendig ist, das Womo abgelastet auf 3,5 To. und das Womo wurde zusätzlich mit einem Katalysator System nachgerüstet, der Umwelt zuliebe!
Alle diese Änderungen sind auch schön "Brav" in den Papieren vermerkt.
Nun kommt Frankreich.
Auf der Seite des französischen Gouvernements habe ich die entsprechende Umweltplakette beantragt. Die Kopie des originalen Fahrzeugscheines wurde, wie in dem Antrag gewünscht, mitgesendet, mit dem ofiziellen Stempel der hiesigen Zulassungsstelle.
Das geschah vor etwa 4!!! Wochen. Erst einmal keine Reaktion. Daraufhin wähnte ich mich in Sicherheit. "Das Läuft dann wohl schon, und öffentliche Verwaltung, das benötigt seine Zeit"1

Dann aber, nach etwa 1 Woche ging das Theater los!!!

Seit dieser Zeit kommt JEDEN Tag, manchmal sogar jeden 2.Tag eine Frage von dieser Stelle, welche beantwortet werden soll!
zuerst wird gefragt, zu welchem Zweck ich die Kopie gesendet habe. ( war ja bei der Stellung des Antrages Bedingung). Also diese Frage beantwortet; Dann soll ich "wörtlich übersetzt" erklären, warum ich die Kopie gesendet habe ( also ein 2.Mal). Also mit etwas Geduld auch diese Frage beantwortet; Nächste Frage on das Fahrzeug M1 sei oder N1????? An dieser Frage rätsele ich noch heute. M1 oder N1, zugegeben noch nie gehört! Auch schon mit ewas weniger Geduld die Frage beantwortet, das ich nicht wüßte was N1 oder M1 zu besagen hätte, mir wären nur die Begriffe E3, E4, E5 oder E6 geläufig. Das wären die deutschen Klassifizierungen. da die Kopie des Fahrzeuges bei der ntsprechenden Stelle vorlag, aus welchen nach meinem dafürhalten alle enthalten, wenn man die Kopie entweder lesen kann --oder in diesem Falle vielleicht sogar möchte---versuchte ich die Idee zu unterbreiten, man möge doch bitte alle mögliche Fragen auf einmal zu stellen, denn wenn jeden Tag oder jeden 2. Tag eine der Fragen gestellt würde, wären wir ja wohl noch bei Jahresende beschäftigt. Aber ich hätte die Plakette gerne im Juni! Alternatv möge man doch bitte die Kopie der Fahrzeugpapiere lesen. ( natürlich hatte ich mich zuvor von der Lesbarkeit der Kopie überzeugt). Dieser Vorschlag wurde, wen wunderts? selbstverständlich ignoriert. Die nächste Frage war die nach dem Gewicht! Nun aber kam die Frage gleich 3 mal! ( Wenn man den gleichen Blödsinn nur oft genug wiederholt, steigt dadurch der Sinngehalt???? sind das die berühmten Parallelen zwischen Berlin und Paris?)
Darufhin kopierte ich auch noch die Rückseite der Fahrzeugpapiere. denn dort ist beschrieben, wovon die Vorderseite "redet".
Allerdings konnte ich mir den Hinweis auf die Tatsache das ein Bußgeld für eine Fahrt durch eine Umweltzone ohne den Aufkleber zwischn 68 Euro und 138 Euro Bußgeld kosten soll ( bei sofortiger Zahlung vor Ort gibts sogar Rabatt (ist das etwa das polnische Modell? wo man die einfachen Bußgelder bei 2 Polizeibeamten in 2 gleich großen Beträgen bezahlen muß . Kein Scherz, geschah so in Polen kurz vor Weihnachten). Und ob das Kassieren der Bußgelder das Ziel des Unfuges sei? Leider wurde auch diese Antwort mir vorenthalten!
das Fazit ist für mich. das ich mich auf das Bußgeld vorbereite, dieses aber vor Ort nicht bezahlen werde. Dann, wenn das freundliche Schreiben bei mir zu Hause ankommen wird, werde ich die Zahlung ablehnen, und den gesamten Vorgang in Kopie mitsenden.

Allerdings Frage, hat jemand schon einmal miterlebt, was geschieht, wenn man einen Ohsen in das Horn kneift?

surveyor54 am 05 Apr 2018 18:26:57

Bei mir lief bis jetzt alles sehr schnell.
Am 3.4.2018 habe ich auf der Seite --> Link mit Kopie von Schein u. Brief die Plakette für mein 3,5 t Mobil EZ-2009 beantragt.
Heute 5.4.2018 per Mail die Bestätigung bekommen, dass die Plakette unterwegs ist. Das ganze für 4,21 Euronen.
Ich hoffe, dass sie die nächsten Tage bei mir eintrudelt.

nanniruffo am 05 Apr 2018 18:47:15

Was mich an dem Bericht etwas irritiert, ist die Beantragungsadresse : "französische Gouvernement". Es gibt unter dem Begriff "CritAir" eine durchaus informative Internetseite, die die Zusammenhänge und Details auch auf Deutsch erklärt. Darüber ist die Plakette auch (ebenfalls auf Deutsch) zu bestellen.

Die normale Versanddauer beträgt mittlerweile zwischen 2 und 7 Tagen, und das in den "allermeisten" Fällen (wenn das Formuar richtig ausgefüllt wurde) ohne jegliche Rückfrage.

Wenn nach der Klassifizierung des Fahrzeugen als M1 oder N1 gefragt wird, handelt es sich nicht um eine Frage zu irgendeiner Euro-Umwelteinstufungs-Norm (E3, E4, E5 oder E6) sondern um die Frage ob es sich bei dem Womo um ein Fahrzeug der Kategorie M1 (zur Personenbeförderung) oder N1 (Nutzfahrzeug) handelt. Wohnmobile bis 7,5 Tonnen gelten in Frankreich grundsätzlich als M1 - Fahrzeuge.

Pampige Antworten auf Fragen der französischen Behörde sind in jedem Fall kontraproduktiv.

Tom

ThorstenGru am 05 Apr 2018 21:10:42

Hallo,
ja genau so wie bei surveyor54 lief es bei mir auch, ein paar tage Später
war die Plakette bei mir im Briefkasten.
Und alles für 4,21€.

Gruß Thorsten

hajueneu am 06 Apr 2018 17:49:49

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Genau das ist in dem Formular unklar ausgedrückt, so dass ich nicht M1 sondern N2 angab, folglich habe ich die orangene Plakette( 3) statt der gelben (2) erhalten.
Dann fing die Kommunikation mit dieser Firma ( private Gesellschaft, an die der Staat diese Aufgabe delegiert hat) an, die war so sinnlos wie fast jede Servicekommunikation heutzutage. Man war nicht in der Lage mir eine gelbe Plakette (2) zu senden, obwohl eingeräumt wurde, dass diese korrekt für das Wohnmobil sei. Ich hätte gegen neue Zahlung eine neue Plakette erwerben sollen. Ständig sich wiederholende Statements, der übliche Serviceschwachsinn bei ständig wechselnden Schreibpartnern. Dann hat es mir gereicht, die orange Plakette ist auch ausreichend für mich. Es geht ja nur darum, dass man bei den Stadtautobahnen ( Z.B. Grenoble oder Lyon, evtl. auch Bordeaux) erfasst wird oder bei Stau von der Autobahn abfährt.

Chris5055 am 21 Apr 2018 18:33:45

Hier kann JEDER die französische Umweltplakette zum Preis von 4,18 Euro bestellen inclusive Versand.
Der Preis von 29 Euro ist eine Frechheit und eine Abkassiererei!

--> Link

--> Link

Hier kann man die Plakette bestellen. Allerdings kann man hier die Plakette nur mit Kreditkarte bezahlen.
Aber der Bestellvorgang ist sehr einfach. Man kann den Bestellvorgang auch auf deutsch "umschalten".
das vereinfacht das Ganze schon sehr.
der ganze Bestellvorgang dauert keine 10 Minuten.

Man bedenke, das die Anzahl der Umweltzohnen im Laufe des Jahres auf sage und schreibe, 17 Umweltzuohnen erweitert werden soll, und das ist wohl erst der Anfang.

Ohne Plakette zu fahren bedeutet ein Bußgeld von 68 Euro minimum bis zu 138 Euro. Zu zahlen sofort! dann gibt es , so lächerlich es klingen mag, auch ein wenig "Rabatt" bei Weigerung werden dann über 200 Euro fällig! Un die werden auch in Deutschland "eingetrieben".

Bis Ende des Jahres wird in etwa die gesamte Atlantikküste zur Umweltzohne erklärt worden sein. Die meisten Gebiete schon bereits ab Mai bis Juni!
Die anderen in Frage kommenden Gebiete erfährt man auch bei den obigen Adressen. Es sind bereits überraschend viele!

Chris5055 am 22 Apr 2018 12:13:12

Nachtrag:
nach etwa 4 Wochen kam die Plaketten bei mir an. Da ich sowohl für das Wohnmobil als auch für den mitgeführten Smart, die Plakette bestellt hatte.
Die Plakette für den Smart kam problemlos.
Die Plakette für das Wohnmobil ging leider ein unvorstellbarer Zirkus vorweg!
Erstens wurde das Wohnmobil auf 3500 Kg abgelastet. Dann wurde das Womo mit einem Rußpartikelfilter nachgerüstet, mit Anderung der Emissionsklasse (grüns statt Gelb) mit Eintrag in die Fahrzeugpapiere. Diese Papiere wurden bei Beantragung der Plakette in Kopie, wie gefordert, mitgesendet. Die Eintargung des Partikelfilters und die sich daraus ergebenden Änderungen in den fahrzeugpaieren wurde besonders gekennzeichnet, um diese leichter zu erkennen.
das hatte zur Folge, das fast jeden 2.Tag, via E-Mail, eine frage zu den Daten in den Fahrzeugpapieren gestellt wurde. Teils auf französisch, teils auf Englisch, und, zuvorkommender Weise in sehr rätselhafter deutscher Übersetzung ( Google Translate -Größter Unfug!). Nur wurden leider nicht alle offenen Fragen zu gleicher Zeit gestellt, sondern nach jedem 2.Tag eine. Dann nach etwa 5 Wochen war meine Geduld dann doch erscöpft. ich bat darum, alle offenen fragen doch bitte auf einmal zu stellen. Denn wenn es so weiter liefe, wären wir ja möglicherweise 2019 noch beschäftigt, aber gerne würde ich doch im Juli 2018 nach Frankreich fahren. Diese Bitte wurde natürlich völlig ignoriert. Das Gefrage ging munter weiter.
Meine letzte Antwort wurde dann "etwas deutlicher". ( da ich jahrelang in Frankreich an einer Universität arbeitete, gelang es mir beiläufig auch, den etwas "deutlicheren, aber auch etwas unfreundlicheren Teil" der französischen Sprache kennen zu lernen). Diese beinhaltete auch das Angebot, meine Erlebnisse dem Französischen Vorgesetzten mitzuteilen, wie man an dieser Stelle die europäischen Gemensamkeiten zu verstehen scheint (der direkte Draht wäre vorhanden), kam dann die "französische Lösung: Ich sollte doch bitte den Vorgang erneut starten und die Plakette erneut beantragen.
Immerhin war die gewünschte Plakette während meines Urlaubs ( in Frankreich) bei mir in Deuteschland eingeroffen!

Bis dato dachte ich, Schilda wäre eine Kleinstadt in Deutschland!

andwein am 22 Apr 2018 12:44:36

hajueneu hat geschrieben:Genau das ist in dem Formular unklar ausgedrückt, so dass ich nicht M1 sondern N2 angab, folglich habe ich die orangene Plakette( 3) statt der gelben (2) erhalten.

Also ich habe die Plakette auch beantragt, die Webseite ist zwar deutsch, das Webformular aber in französisch. Wenn man allerdings mal begriffen hat, das die Kürzel die französische Abkürzungen für die europ. einheitliche Felder der Zulassunhg Teil I sind wird es machbar. Auch die Antwortschreiben mit Bestätigung und vorläufiger Papier Plakette sind natürlich in französisch. Hat ca. 3 Wochen gedauert bis ich das Schreiben erhielt (orange), die Klebeplakette lässt noch auf sich warten.
Hier ist Europa noch weit, hier wird französisch gedacht, gehandelt und wenn die Plakette fehlt halt abkassiert. Der Preis für 4,90€ ist OK, das kostet die grüne Plakette in D auch!
Meine Erfahrungen

Chris5055 am 22 Apr 2018 13:32:41

Ja, so war es denn in der tat, auch bei mir. Da erreichte mich eine E-Mail: "ist das fahrzeug M1 oder N1" Die Mail bestand aus genau diesen 6 Worten, nicht mehr , nicht weniger.
Woher sollte man in diesem Moment wissen, was mit M1 oder N1 ausgedrückt werden soll. Als ich den Vorgand der Bestellung wiederholte, wurde nicht erst nach diesen Kriterien gefragt!

nanniruffo am 22 Apr 2018 15:24:16

Chris5055 hat geschrieben:Ja, so war es denn in der tat, auch bei mir. Da erreichte mich eine E-Mail: "ist das fahrzeug M1 oder N1" Die Mail bestand aus genau diesen 6 Worten, nicht mehr , nicht weniger.
Woher sollte man in diesem Moment wissen, was mit M1 oder N1 ausgedrückt werden soll.


Steht aber im KFZ-Schein unter Feld J, kann man da leicht finden.

Tom

Chris5055 am 23 Apr 2018 07:14:44

Hallo Mannirufo,

in dem KFZ Schein meies Womos steht im Feld J nur die Zahl " 21 " mehr nicht! Wie interpretierst Du aus 21 die Entscheidung entweder M1 oder N1?
Das würde mich schon sehr interessieren!

Chris5055 am 23 Apr 2018 07:41:44

Hallo hajueneu,

prinzipell hast Du nicht unrecht. Zunächst genügt es, eine Plakette zu haben. Nur ist es in der 2 Jahreshälfte 2018 und ab 2019 möglich, die Einfahrtsrechte in Abhängigkeit der Plakettenfarbe zu beschränken. -Siehe auch den Begleittext des französischen Ministeriums zu "Crit Air"- Dann ist man in manchen Fällen schon von der richtigen Farbe der Plakette abhängig.
Allerdings verhält sich die ausstellende -privat-Behörde recht eigenartig. Dort bekommt man die Tatsache, das ein Fahrzeug mit einem Rußpartikel Filter und einem Katalysator nachgerüstet werden kann, inclusive Eintrag in die Papiere mit KBA Zulassung, Herstellernummer und Bestätigung durch den Hersteller des Systems und des Fahrzeugherstellers mit dessen Freigabe, nicht in die Köpfe hinein!
Und die sogenannte "Servicekorresrpondenz" ist derart lächerlich! Entweder auf französisch, das ist ja noch zu ertragen. Wahlweise in Englisch oder Deutsch. Das aber mit Hilfe von Google Translate, was an sich schon eine Katastrophe ist!
Dagegen steht die Tatsache, das immerhin Bußgelder von 68 bis 138 Euro erhoben werden können, falls die Plakette nicht vorhanden sein sollte.
da ich selbst schon erfahren durfte, das von Frankreich aus wegen 1 KM ( sage und schreibe einem Kilometer ) schon versucht wurde, mit deutscher Rechtshilfe, ein Bußgeld von 90 Euro einzutreiben ( kann auf Wunsch belegt werden), bin ich mir bezüglich der tatsächlichen Motivlage nicht mehr so sicher.

Qui Bono! ( wem nutzt was )

teuchmc am 23 Apr 2018 09:42:40

Moin! Da fällt der Atlantik an der französischen Küste und eben das ganze Land für mich einfach aus. Feddisch!
Auf so nenn Schxxss hab ick keen Bock. Meckern nochmal einer über deutsche Bürokratie.
Immer uff Europa pochen ,aber wenn's drauf ankommt, lässt man schön den "stolzen Franzosen" raushängen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

rkopka am 23 Apr 2018 09:49:58

Chris5055 hat geschrieben:Dort bekommt man die Tatsache, das ein Fahrzeug mit einem Rußpartikel Filter und einem Katalysator nachgerüstet werden kann, inclusive Eintrag in die Papiere mit KBA Zulassung, Herstellernummer und Bestätigung durch den Hersteller des Systems und des Fahrzeugherstellers mit dessen Freigabe, nicht in die Köpfe hinein!

Soweit ich weiß, ändern solche Nachrüstungen nichts am EuroX Level. Und in den meisten Ländern (auch F) geht die Klassifikation einfach nach diesem Wert. --> Link
Die deutschen Aufkleber sind da eher die Ausnahme und haben in anderen Ländern keine Bedeutung.

RK

rkopka am 23 Apr 2018 09:55:28

teuchmc hat geschrieben:Auf so nenn Schxxss hab ick keen Bock. Meckern nochmal einer über deutsche Bürokratie.
Immer uff Europa pochen ,aber wenn's drauf ankommt, lässt man schön den "stolzen Franzosen" raushängen.

Naja. Immerhin hat D doch mit diesen Aufklebern angefangen. Und die Regeln für die Vergabe in F sind doch recht klar. Die Preise eher günstiger als in D und man kann sie einfach aus dem Ausland bestellen. Geht das auch in D ? In A bekomme ich sie bei einigen ÖAMTC Vertretungen.

RK

hajueneu am 23 Apr 2018 10:22:05

Na ja,
D hat damit nicht angefangen. Wir haben das der EU zu verdanken. Was ich nicht verstehe ist, dass Grundlage die entsprechende EU Richtlinie - umgesetzt in nationales Recht - sein soll aber man seitens der EU nicht in der Lage ist einheitliche EU weite Plaketten zu erstellen und entweder von der EU oder national zu vergeben. Das zeigt den ganzen Unfung mit den jeweiligen Feinstaubregelungen, wobei die Richtwerte ja sowieso höchst umstritten sind.
Warum kann in dem französischen Formular eigentlich nicht die Abfrage Wohnmobil enthalten sein, ein Wohnmobil ist nun mal kein Kraftfahrzeug, danach wird aber gefragt.
hajueneu

hajueneu am 23 Apr 2018 10:24:20

Korrektur: ich meine PKW (M1), wie im Formular benannt.
hajueneu

rkopka am 23 Apr 2018 10:55:04

hajueneu hat geschrieben:ein Wohnmobil ist nun mal kein Kraftfahrzeug, danach wird aber gefragt.

Nach welcher Definition ? In A z.B. ist Kraftfahrzeug alles vom Smart bis zum 40Tonner. Nur Motorräder, Anhänger und Zugmaschinen fallen da raus.

RK

hajueneu am 23 Apr 2018 11:09:20

Hi,
ist ja richtig, ist alles ein Kraftfahrzeug. Deshalb habe ich das ja auch korrigiert
hajueneu

andwein am 23 Apr 2018 16:34:43

nanniruffo hat geschrieben:....Steht aber im KFZ-Schein unter Feld J, kann man da leicht finden. Tom

Nein und nochmals nein. Steht vielleicht bei dir, in meiner Zulass Teil I und II steht im Feld J = 21 und unter Fahrzeugklasse steht: Son Kfz über 2,8t. Vom M1 oder NM1 weder in der COC noch in den Zulassungspapieren eine Spur.
Es ist halt alles nicht so einfach wie es auf den ersten Blick scheint.
PS: heute habe ich per Post die Klebeplakette bekommen. Gesamtdauer der Bearbeitung ca. 5 Wochen.
Gruß Andreas

azenberg am 24 Apr 2018 07:39:19

Meine war in 3 Tagen da
Gruß Aze

Ltschnuffel am 24 Apr 2018 08:07:11

Unsere hat 3 Wochen gebraucht

Chris5055 am 25 Apr 2018 08:04:41

Hallo,

Nicht nur zur Freude der Wohnmobilfahrer soll die Anzahl der Umweltzohnen, der Homepage des französischen Umweltministeriums, noch in diesem Jahr um 17 Zonen erweitert werden!

Hierzu möchte ich Albert Einstein zitieren: "Ich glaube an die Unendlichkeit des Weltalls und an die Unendlichkeit der menschlichen Dummheit! Nur bei dem Weltall bin ich mir nicht so sicher!."

Die neusten Meldungen belegen, das trotz der vielfachen Bemühungen den Schadstoffausstoß zu reduzieren, dieser wieder zugenommen hat. ( Nachrichten im Rundfunk von 24.04.2018 )
Ertgo : Viel Getöse, viel sinnloser Aktionismus um : NICHTS!

Die Plakette für das "Begleitfahrzeug" war nach 4 Wochen angekommen. um die Plakette für das Wohnemobil wird noch "verhandelt".
Gestern erhielt ich von der französischen Behörde, nachdem ich Ihnen die Kopie deren eigenen Textes zugeschickt hatte, folgende Antwort:

"Dear Madam, Sir,



We inform you that this dispositif concerned only busses and trucks so vehicle over 3500 kg.

We do not propose at this time any upgrading regarding vehicles under 3500 kg, the particule filter is not taked in account.



Best regards

Cordialement,



Service de délivrance des Certificats Qualité de l’Air

Ich denke, hiermit ist die Richtung vorgegeben.

Jede Art von Versuchen, die Umwelt zu schonen wird ignoriert!
das Theater soll der Schonung der Umwelt diehnen, nur wenn man etwas, halbwegs sinnvollles hierfür unternimmt, wid das vorsätzlich ignoriert!
Will man denn angesichts dieser Tatsache wirklich etwas für die Umwelt erreichen oder geht es hier, wie so oft, doch nur um eine billige ( nur nicht für den Verbraucher) Schierenkommödie?

rkopka am 25 Apr 2018 08:53:23

Chris5055 hat geschrieben:Jede Art von Versuchen, die Umwelt zu schonen wird ignoriert!
das Theater soll der Schonung der Umwelt diehnen, nur wenn man etwas, halbwegs sinnvollles hierfür unternimmt, wid das vorsätzlich ignoriert!

Das hat nichts damit zu tun, dich zu ärgern. Es werden einfach bestimmte Regeln aufgestellt, die in dem Fall die Euro enthalten, weil das ein allgemeiner Standard ist. Dein nachgerüsteter Filter nützt dir auch in anderen Ländern nichts, z.B. bei der Mautbestimmung. Stell dir vor, die müßten von zig Ländern unterschiedliche Dokumente in unterschiedlichen Sprachen auswerten und verifizieren, die vielleicht einen niedrigeren Schadstoffausstoß bescheinigen. Der Aufwand wäre gewaltig. Darum haben wir ja die Euro Stufen. Das gleiche Problem werden auch die aktuell diskutierten Euro 5/6 Nachrüstungen haben. Solange es keine einfache Möglichkeit gibt, die Einstufung zu ändern, nützen Nachrüstungen nur sehr begrenzt (dem Fahrer, nicht der Umwelt).

RK

cbra am 25 Apr 2018 09:24:23

könnte man diesem thread mit dem hier zusammenlegen? würde das lesen vereinfachen

--> Link

Chris5055 am 26 Apr 2018 07:03:46

Hallo rkopa,

ja, das ist eine der Antworten, welöche man in Germanien erwarten darf. Leider nicht mehr!

Es lebe die Regel!

Man sollte vielleicht versuchen zu verstehen, es geht hier nicht um Regeln, sondern um die Umwelt, die Umwelt, welche wir übernommen haben, um sie auch noch einigermaßen intakt an unsere Kinder weiter zu geben! Und das ist mir, auch wenn es in mache "Birne" nicht hinengehen sollte!
Men lese sich die Begründung der französischen Regierung durch, welche die Begründung zum Erstellen der Umweltzohnen enthält! Das ist vielleicht für den germanischen Blidzeitungsleser nicht so richtig einfach zu begreifen. ( Aber das ist nicht so schlimm, denn dieser begreift ja so oder so fast nichts ).

wenn alleine die regeln wihtig wären, aus welchem Grunde hätte ich diese nicht ganz geringe Summe inverstieren sollen, um die Umwelt, zumindest in meiner Freizeit etwas mehr zu schonen?
Der Spaß war nicht wirklich gratis, aber mir wichtig! Und ist es noch immer!

Sollte es etwas geben, was mich nachdenklich stimmt, dann folgendes: Da wird eine Umweltzohne eingeführt, mit fast der wortgleichen Begründung, mit welcher ich einen vierstelligen Betrag, um einen Beitrag hierzu zu leisten, investiere, ohne zwingende Gründe wohlbemerkt, und dieses erweist sich als sinnlos!
Dann verstehe ich eines nicht:
Was hat das mit Maut und dem anderen Quatsch zu tun? Ich ziehe den Hut vor so viel Intelligenz, Guten Tag, Der deutsche Michel hat schon wieder einmal gebrüllt!

rkopka am 26 Apr 2018 10:15:14

Chris5055 hat geschrieben:ja, das ist eine der Antworten, welöche man in Germanien erwarten darf. Leider nicht mehr!

Es lebe die Regel!

Du willst es wohl nicht verstehen ? Man könnte natürlich jedes Auto einzeln vermessen, die Werte auf den Aufkleber drucken und dann bei jeder Umweltzone genau den mg Wert zeigen, mit dem man noch reinfahren darf. Aber auch dann kämen sofort die Proteste, daß etwas unfair sein.
Praktisch braucht man ein System, das einfach ist, leicht zu definieren und zu kontrollieren. In den meisten Fällen wird daher die EURO als "Regel"teil hergenommen. Der Wert ist allgemein definiert und fix für jedes Fahrzeug und einfach nachzuweisen. Damit bekommt man eine begrenzte Anzahl an unterschiedlichen Aufklebern und alles ist einfach zu handhaben.

Man sollte vielleicht versuchen zu verstehen, es geht hier nicht um Regeln, sondern um die Umwelt, die Umwelt, welche wir übernommen haben, um sie auch noch einigermaßen intakt an unsere Kinder weiter zu geben! Und das ist mir, auch wenn es in mache "Birne" nicht hinengehen sollte!

Die Regeln sind einfach eine Methode das System zu vereinfachen.

wenn alleine die regeln wihtig wären, aus welchem Grunde hätte ich diese nicht ganz geringe Summe inverstieren sollen, um die Umwelt, zumindest in meiner Freizeit etwas mehr zu schonen?

Das mußt du wissen. Entweder tust du einfach was für die Umwelt, dann können dir die Regeln egal sein. Oder du tust es für günstigere Steuer(?) und weniger Fahrverbote. Dann ist die Umwelt nur ein Nebeneffekt und du solltest dir vorher anschauen, was es wo bringt.

Sollte es etwas geben, was mich nachdenklich stimmt, dann folgendes: Da wird eine Umweltzohne eingeführt, mit fast der wortgleichen Begründung, mit welcher ich einen vierstelligen Betrag, um einen Beitrag hierzu zu leisten, investiere, ohne zwingende Gründe wohlbemerkt, und dieses erweist sich als sinnlos!

Das Problem ist, daß deine Investition zwar einige Werte verbessert, aber eben nicht die EURO Einstufung. Und diese Werte allein werden halt (derzeit) nur in D berücksichtigt. D.h. du hast dich den deutschen Regeln angepaßt und erwartest nun, daß alle anderen Ländern nach den gleichen Regeln spielen. Bring die Regierung dazu, auch die EURO Einstufung zu ändern und alles wird anders.

Was hat das mit Maut und dem anderen Quatsch zu tun? Ich ziehe den Hut vor so viel Intelligenz, Guten Tag, Der deutsche Michel hat schon wieder einmal gebrüllt!

Weil manche Maut (z.B. LKW in A und zukünftig auch PKW in D) genauso nach Umweltaspekten gestaffelt ist und die EURO berücksichtigt. Das gleiche für die Steuern (zumindest bei uns).
Oder es ist einfach die Höhe oder die Achsen. Man sucht immer einfach zu definierende und zu kontrollierende Werte, die in einfachen Stufen behandelt werden. Das ist bei den Umweltpickerln nicht anders. Oder sie würden nicht mehr €5 kosten sondern €500 (pro Jahr), weil du für Verwaltung und Kontrolle mitzahlst. Die Prüfstellen würde es freuen.

Man könnte auch das maximale Gewicht flexibel handhaben. Mit jedem unfallfreien Jahr darfst du 100kg mehr fahren. Für jede Straße und Geschwindigkeitbeschränkung angepaßt noch mal +-50kg. Und mit einer Luffederung nochmal 100kg mehr. Mit Dachbox 48kg weniger... Das wäre technisch vielleicht sinnvoll, aber viel zu kompliziert. Daher einfach 3,5 7,5 12,5 40t und fertig. Und wenn D erlaubt, mit einem 2. Bremssystem darfst du statt 3,5t aber mit 3,8t fahren, ist das nett, nützt dir aber vielleicht in F auch nichts.

Wir leben alle nach Regeln - immer. Manche sind fair, manche nicht. Manchmal fällt man ungünstig rein, manchmal hat man Glück. Nur erwarte nicht, daß sie in jedem Land gleich (wie in deinem) sind, oder daß du sie dir nach Wunsch anpassen kannst.

RK

andwein am 26 Apr 2018 16:45:08

rkopka hat geschrieben:......Wir leben alle nach Regeln - immer. Manche sind fair, manche nicht. Manchmal fällt man ungünstig rein, manchmal hat man Glück. Nur erwarte nicht, daß sie in jedem Land gleich (wie in deinem) sind, oder daß du sie dir nach Wunsch anpassen kannst. RK

Gute Antwort, zumindest in meinen Augen, Gruß Andreas

Chris5055 am 26 Apr 2018 18:30:34

Denke doch einmal über diesen Blödsinn nach, bevor Ihr so etwas schreibt!

andwein am 28 Apr 2018 11:59:08

Chris5055 hat geschrieben:Denke doch einmal über diesen Blödsinn nach, bevor Ihr so etwas schreibt!

Hast du jetzt pauschal alle Beitragschreiber hier gemeint??? Das wäre aber sehr sehr unhöflich. Wenn du nur einen gemeint hast solltest du vielleicht auch sagen aus was der geschriebene/gedachte Blödsinn besteht. Denn wir wollen ja alle dazulernen, auch von Dir. Zur Eindeutigkeit solltest du außerdem an deiner Gramatik arbeiten: Erst Einzahl (denke doch) und dann Mehrzahl (bevor Ihr).
Damit man Deine Antwort dem entsprechenden Beitrag zuordnen kann, gibt es die "Zitatfunktion". Damit kannst du meinen Beitrag zitieren und deine passende Antwort dazu stellen (wenn Du den gemeint hast). Dann wüsste ich, dass auch nur ich gemeint bin!
Noch ein fröhliches Wochenende, Andreas

Chris5055 am 28 Apr 2018 12:04:40

Hallo Andwein,

nein nicht alle, sondern nur 2!

teuchmc am 28 Apr 2018 20:48:50

Chris5055 hat geschrieben:Hallo Andwein,

nein nicht alle, sondern nur 2!


Und welche Beiträge sind Deiner Ansicht jetzt Blödsinn?
Sonnigen weiterhin. Uwe
PS Nebenbei bemerkt find ich das "alle über einen Kamm scheren" von Deiner Seite grenzwertig.Beginnt mit" Das ist für den germanischen Bildzeitungsleser........" im Beitrag vom 26.4.18.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dashcam - Bußgeld wegen Eingriff in die Persönlichkeitsrecht
Schimmelbefall, Umgang mit Händler und Hersteller
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt