Tinduck am 03 Feb 2017 14:39:54

Eins dürfte klar sein, der sog. Van hat mit seinen Sandwichwänden deutlich bessere Isolationswerte als ein Kawa von der Stange. Wenn man also auch im Winter mal los will, würde ich den vorziehen

...wenn diese Fahrzeugklasse für uns überhaupt in Betracht käme :D

bis denn,

Uwe

RichyG am 03 Feb 2017 14:57:55

Roman hat geschrieben:Mit Image hat das auch wenig zu tun, Richy. Es ist eher ein Lebensgefühl, das transportiert wird oder aber auch nicht

Das wollte ich damit auch ausdrücken Roman. Der Image-Gedanke kam nicht von mir sondern vom TE.
Es gibt viele gute Gründe für einen Kastenwagen oder für einen Van oder Compact. Unter anderem vielleicht auch ein bestimmtes Lebensgefühl. Das kann ICH nun so nicht empfinden. Bei uns waren es sorgsam abgewägte Fakten. Es hätte von meinem Lebensgefühl her auch Gerne ein KaWa sein dürfen. Aber ich behaupte, MEIN Lebensgefühl wird dadurch nicht beeinflusst. Ich finde es toll dort hinzukommen, wo ich auch gerne hin will.

tztz2000 am 03 Feb 2017 16:16:12

RichyG hat geschrieben:Unter anderem vielleicht auch ein bestimmtes Lebensgefühl. Das kann ICH nun so nicht empfinden. Bei uns waren es sorgsam abgewägte Fakten. Es hätte von meinem Lebensgefühl her auch Gerne ein KaWa sein dürfen.

Richy, das ist auch sehr schwer zu beschreiben. Es gibt im Leben Dinge, die man partout nicht macht oder machen will, für die man auch gar keine rationale Begründung hat. Roman hat einige Gründe schon aufgezählt, die z. B. meine Frau und ich genauso sehen.

Die Frage des Images ist sicher nicht im Sinne von Prestige zu sehen. Aber für eine Alltagsnutzung halte ich einen Kasten für besser geeignet. Das Getratsche der Nachbarn, wenn jemand darauf Wert legt oder sich darum kümmert, ist bei einem dezenten Kasten geringer als bei Weissware.

silent1 am 03 Feb 2017 16:41:50

Die Sorge vor Undichtigkeiten hatte ich bei meinem KaWa nie! ;D

tztz2000 am 03 Feb 2017 16:46:05

Eines Tages, lieber Ralf, wirst Du in den erlauchten Kreis der KaWa-Fahrer zurückkehren! :D

silent1 am 03 Feb 2017 16:47:22

tztz2000 hat geschrieben:Eines Tages, lieber Ralf, wirst Du in den erlauchten Kreis der KaWa-Fahrer zurückkehren! :D

Worauf Du einen lassen kannst? :ja: ;D

RichyG am 03 Feb 2017 17:04:34

tztz2000 hat geschrieben:Die Frage des Images ist sicher nicht im Sinne von Prestige zu sehen. Aber für eine Alltagsnutzung halte ich einen Kasten für besser geeignet. Das Getratsche der Nachbarn, wenn jemand darauf Wert legt oder sich darum kümmert, ist bei einem dezenten Kasten geringer als bei Weissware.

Ja Thomas, da stimme ich Dir zu. Bei der Alltagstauglichkeit zu 100%. Auch was den dezenten Kasten angeht. Ach - und überhaupt ;D Aber ich bin nun mal nicht der Alleinentscheider. Wir leben ja nicht mehr in der guten alten Zeit :mrgreen: :wink:
Also sind Kompromisse gefragt. Und da bin ich nun wieder froh, das der Van/Compact erfunden wurde. Und die Verkaufszahlen sind nicht sooo gering wie z.B. das Sondermodell "Pepper" von Weinsberg beweist.

RichyG am 03 Feb 2017 17:06:07

silent1 hat geschrieben:Die Sorge vor Undichtigkeiten hatte ich bei meinem KaWa nie! ;D

Und Ralf - undicht werden die meisten von uns irgendwann mal :mrgreen:
KaWa hin Weißware her ;D

achim49 am 03 Feb 2017 17:57:21

Hallo Palmyra.

Das muss nicht. Ich denke auch andere Türen kann man laut oder leise schliessen. Das liegt an der Hand des Bediener`s.

Und es gibt die Lösung. Es gibt die " Zuziehhilfe ".

Das war für meine Frau und mich das k.o. Kriterium bei unserem Kastenwagen. Nach einem Trip nach Norwegen im gemieteten, bevor man einige 10T€ ausgiebt war das ein Erfahrungswert, der es wert war.

Liebe Grüße Achim

Roman am 03 Feb 2017 18:04:15

Palmyra hat geschrieben:...und die enge und weitere Nachbarschaft weiss wann man doch die Schiebetüre öffnet oder schliesst - hat man doch gleich ein Gesprächsthema ... :D :D :D


Sagen wir mal so, in ein paar Jahren wird jeder Kawa Eigner mit el. Schiebetür zu seiner Frau sagen...nee Schatz der Platz ist zwar schön, aber schau mal, 20-30 mal am Tag das Plopp...Plopp...Plopp von den Weißwaretüren, das muss ich nicht haben, lass uns lieber mal da hinten zu den leisen den Kawas stellen..... ;D :lach:

Gruß
Roman

Micha1958 am 03 Feb 2017 20:39:21

Wenn ich mit der rechten Hand an das Schloß/Griff der Seitentür greife und mit der linken
an deren hinteren Ende dann kann ich die Tür zudrücken und genauso leise Schließen wie eine "normale"
WoMo-Tür.
Die muß man nicht zuknallen wenn sie ordentlich eingestellt ist.

tztz2000 am 03 Feb 2017 20:56:46

Der zu Unrecht schlechte Ruf der Kastenwagen (raaaatsch bummmm :D ) kommt von den alten T2 / T3, die vielfach einen Höllenlärm beim Türenschliessen machen. Aber im Zeitalter von elektrischen Schliesshilfen für Schiebetüren ist das Weisswaren-Plopp mindestens genauso laut.

rkopka am 03 Feb 2017 22:06:31

tztz2000 hat geschrieben:Aber im Zeitalter von elektrischen Schliesshilfen für Schiebetüren ist das Weisswaren-Plopp mindestens genauso laut.

Da hat mein Carado ein Mittel dagegen. Um die Tür mit Schwung zu schliessen, braucht man so viel Speed, daß mir der Wagen dabei richtig leid tut. Also drücke/ziehe ich sie mit Kraft langsam zu. Da hört man praktisch nichts :-).

RK

Eifelwolf am 03 Feb 2017 22:37:28

Als nach rd. 20 Jahren WoMo-Pause nun wieder der Kauf eines solchen anstand, war die gedankliche Basis meine ehemaligen T 3, allerdings zusätzlich (altersbedingt?) eine Nasszelle und etwas mehr und qualitativ hochwertigeren Schlafplatz für zwei Personen. Statt der damaligen Schaumgummimatratze :? . Aber möglichst, als alter Norwegenfahrer, noch eine ausreichende Wendigkeit und Kompaktheit des Fahrzeuges. Ein „normales“ WoMo mit den üblichen Dimensionen schied daher schon vorab aus, war für nur zwei Personen auch nicht notwendig. Eine Differenzierung zwischen KaWa und Weißware im Sinne von „entweder oder“, so wie man es hier hin und wieder aus den Beiträgen liest, hat es aber bei mir nie gegeben. Derzeit erfüllt am besten mein aktuelles Lastenheft, welches sicherlich nicht auf alle Zeiten in dieser Form festbetoniert ist, eine kompakte Weißware. Bei einem KaWa wäre ich hinsichtlich Dichtigkeit allerdings beruhigter gewesen, ein Blechkleid wäre für eine Beziehung also überhaupt nicht hinderlich gewesen.

Und imho dient weder ein KaWa noch irgendwelche Standard-Weißware (Dickschiffe ausgenommen) irgendeiner Imagepflege. Die auf solche bedachten Leute gehen eher ins Hilton, Scandic Crown und sonstig artgerechtes und urlauben nicht im Reisemobil.

tztz2000 hat geschrieben:Der zu Unrecht schlechte Ruf der Kastenwagen (raaaatsch bummmm :D ) kommt von den alten T2 / T3, die vielfach einen Höllenlärm beim Türenschliessen machen.


Deswegen plante ich zu meinen T3 - Zeiten akribisch das nächtliche Verlassen des Busses, legte also meine Gänge ins Außen zusammen, um möglichst wenig Lärm zu veranstalten. Dient ungemein dem Organisationstraining :) . Und zu später Stunde gab es ja noch immer den Trick, den T 3 nicht über die Schiebetüre, sondern über das Führerhaus zu verlassen. Die dortigen Türen konnte man wesentlich leiser betätigen.
Dafür hatte ich bei meinen T 3 stets ein großes Urvertrauen in diese Fahrzeuge: Robust, einfach konstruiert, wartungsfreundlich, leicht zu reparieren, und auch als 2 x 4 noch ausreichend geländegängig für schlechte Wege. Dieses Urvertrauen wird bei mir in Zukunft mit den heutigen Hightech-Geräten leider nicht mehr an Bord mitfahren :( .

Sealord01 am 03 Feb 2017 23:46:44

Ich mag die Diskussion und wie sie geführt wird - Daumen hoch an die Beteiligten hier!
Bei dem Titel hätte man sich auch durchaus Cola und Popcorn holen können. :mrgreen:

Auch wenn ich selbst keinen Kasten fahre (obwohl er auf der Liste stand), sind sie mir vom Typ her erstmal irgendwie sympathisch.

Manche Menschen fahren Kästen / Bulli / Alkoven etc aus purer Überzeugung. Die hat sich oft im Laufe der Zeit geprägt.
Ich glaube, bei mir / uns ist es, wie bei manch anderem bestimmt auch, etwas anders. Bei uns ist das WoMo ein Mittel zum Zweck: Wir möchten gerne schöne Reiseziele erreichen und das mit einigermaßen überschaubarem finanziellen Aufwand.
Für das WoMo ist unser Zweitwagen gegangen - geringe Ausmaße waren also gesetzt, weshalb wir erst bei den Kästen gelandet sind. Die wirklich guten "4-Schläfer" waren aber schlicht außerhalb des Budgets, weshalb wir nun doch bei der "Weißware", wenn auch mit 5,60 seeehr kompakt, gelandet sind.

Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen:
Ich denke, dass ein Kasten aus Blech besser geeignet ist als ein Van, wenn absolute Alltagstauglichkeit im Vordergrund steht. Die höhere Sicherheit, bessere Widerstandsfähigkeit und Reparaturmöglichkeit bei kleineren Remplern und die Dichtigkeit wären für mich die wichtigsten Kriterien.
Soll es aber nur ein kompaktes, leichtes Reisemobil sein, finde ich auch die sehr kompakten TIs sehr interessant. Vor allem die etwas größere Breite und Höhe innen merkt man schon...
Die beiden Hymer würden mir allerdings nicht so zusagen. Das Bett ist Käse und der Innenraum wäre für mich einfach zu gequetscht. Bei dem Standardgrundriss mit Querbett hinten sind sechs Meter schon angebracht, finde ich. Nur dann eben mit einem Tick mehr Breite und Höhe innen.
Aber das ist, wie schon gesagt, nur meine persönliche Einschätzung.

Na ja, da wir seit neuestem zu viert Reisen (--> Link), muss ich mir die Frage nach einem kleineren Fahrzug wohl erstmal nicht stellen. :wink:

Grüße
Chris

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Pössl 2 Win Kindersitz Tisch
Neuer VW Crafter - ab 2017?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt